Zurück zu meiner Mutter

    Diskutiere Zurück zu meiner Mutter im Auswandern in die USA Forum im Bereich USA Auswandern; Schönen guten Abend, mein Name ist Maria und ich bin nicht ganz neu hier im Forum aber neu angemeldet. Seit langem schon schau ich mir die threads...
  • Schlagworte
    auswandern us-botschaft visa visum
S
snowred
Newbie
Registriert seit
6. Mai 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #1
Schönen guten Abend,

mein Name ist Maria und ich bin nicht ganz neu hier im Forum aber neu angemeldet. Seit langem schon schau ich mir die threads hier an. Jetzt hab ich aber eine spezielle Frage, bei der ich jetzt nicht genau wusste ob diese schon mal gestellt wurde, dass kommt ja häufig vor das man das übersieht.
Meiner Mutter (seit 3-Jahren US-citizen) geht es derzeit nicht gut und ich möchte mit meinem Mann und meinen Kindern zu ihr ziehen. Ich weiß nicht was für ein Visa ich beantragen kann. Natürlich wäre sowas von der US-Botschaft evtl. schnell geklärt, aber hier hoffe ich auf die Erfahrung, da ich auch wissen muss wie lange das dauert?
Ich halte es einfach nicht mehr aus meine Mutter nur alle 5 Jahre zu sehen, öfter ist es auch nicht möglich da wir ein Haus abbezahlen.
Ich hoffe auf eure Hilfe, Erfahrungen, Einschätzungen und danke allen im Vorraus,
Maria
 
M
MiBo
habe fertig o.O
Registriert seit
27. September 2009
Beiträge
4.143
Reaktionswert
69
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #2
Hallo! Als erstes solltest Du hier mal reinschauen: http://travel.state.gov/visa/frvi/bulletin/bulletin_4805.html

Das "Problem" ist, dass du verheiratet bist, das verzoeget wohl alles aber da warte mal auf die Experten :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kelly
Kelly
WAHINE
Registriert seit
5. April 2006
Beiträge
6.209
Reaktionswert
6
Ort
Ft Irwin, California
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #3
Schönen guten Abend,

mein Name ist Maria und ich bin nicht ganz neu hier im Forum aber neu angemeldet. Seit langem schon schau ich mir die threads hier an. Jetzt hab ich aber eine spezielle Frage, bei der ich jetzt nicht genau wusste ob diese schon mal gestellt wurde, dass kommt ja häufig vor das man das übersieht.
Meiner Mutter (seit 3-Jahren US-citizen) geht es derzeit nicht gut und ich möchte mit meinem Mann und meinen Kindern zu ihr ziehen. Ich weiß nicht was für ein Visa ich beantragen kann. Natürlich wäre sowas von der US-Botschaft evtl. schnell geklärt, aber hier hoffe ich auf die Erfahrung, da ich auch wissen muss wie lange das dauert?
Ich halte es einfach nicht mehr aus meine Mutter nur alle 5 Jahre zu sehen, öfter ist es auch nicht möglich da wir ein Haus abbezahlen.
Ich hoffe auf eure Hilfe, Erfahrungen, Einschätzungen und danke allen im Vorraus,
Maria
In euren Fall waere es besser wenn deine Mutter zu euch kommt. Allein die Visa Wartezeiten sind im Moment "JAHRE" und dann noch Kinder und Mann dazu. Auch habt Ihr ja keine Jobs, Versicherungen, credit history.... das waere mir persoenlich zu viel Stress. Aber vielleicht hat jemand noch mehr Erafhrung.
 
S
snowred
Newbie
Registriert seit
6. Mai 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #4
In euren Fall waere es besser wenn deine Mutter zu euch kommt. Allein die Visa Wartezeiten sind im Moment "JAHRE" und dann noch Kinder und Mann dazu. Auch habt Ihr ja keine Jobs, Versicherungen, credit history.... das waere mir persoenlich zu viel Stress. Aber vielleicht hat jemand noch mehr Erafhrung.
Erst mal danke für die schnelle Antwort, aber das mit Arbeit ist erledigt, da wir bei meinem bruder im Hotel arbeiten könnten. Credit history ist doch zunächst nicht nötig oder?
Meine Mutter ist jetzt nicht die älteste, also ein paar jahre könnten wir warten, es sei denn es sind jetzt mehr als 7 Jahre, das wäre dann auch. Grundsätzlich wollten wir schon länger auswandern, also können wir auch die Zeit bis die Papiere bearbeitet sind, für organisatorische Gründe nutzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Kelly
Kelly
WAHINE
Registriert seit
5. April 2006
Beiträge
6.209
Reaktionswert
6
Ort
Ft Irwin, California
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #5
Erst mal danke für die schnelle Antwort, aber das mit Arbeit ist erledigt, da wir bei meinem bruder im Hotel arbeiten könnten. Credit history ist doch zunächst nicht nötig oder?
Meine Mutter ist jetzt nicht die älteste, also ein paar jahre könnten wir warten, es sei denn es sind jetzt mehr als 7 Jahre, das wäre dann auch. Grundsätzlich wollten wir schon länger auswandern, also können wir auch die Zeit bis die Papiere bearbeitet sind, für organisatorische Gründe nutzen.
Credit History ist sehr wichtig, denn ohne bekommst du erstmal keinen Kredit und musst alles cash bezahlen.
Im Hotel arbeiten....ok fuer was fuer einen Stundenlohn? Habt Ihr euch Einkommen vs Unkosten schon ausgerechnet? Und ist Krankenversicherung dabei? Daycare kann $100 pro Woche aufwaerts kosten after care um die $50 aufwaerts...usw usw.
 
S
snowred
Newbie
Registriert seit
6. Mai 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #6
Verdienst wäre besser als in Deutschland, aber das sind ja keine Faktoren die den Antrag beschleunigen, oder?
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #7
Erst mal danke für die schnelle Antwort, aber das mit Arbeit ist erledigt, da wir bei meinem bruder im Hotel arbeiten könnten. Credit history ist doch zunächst nicht nötig oder?
Meine Mutter ist jetzt nicht die älteste, also ein paar jahre könnten wir warten, es sei denn es sind jetzt mehr als 7 Jahre, das wäre dann auch. Grundsätzlich wollten wir schon länger auswandern, also können wir auch die Zeit bis die Papiere bearbeitet sind, für organisatorische Gründe nutzen.
Da du verheiratet bist dauert es ca. 10 jahre....sie sind bei Juni 01.....


Verdienst wäre besser als in Deutschland, aber das sind ja keine Faktoren die den Antrag beschleunigen, oder?
Nein, es gibt ueberhaupt keine Faktoren die das beschleunigen koennten....


Aber wenn du dir einen Umzug leisten kannst, dann koenntest du doch auch sicher mal oefter fliegen....vielleicht auch mal alleine,denn fuer 400-500 Euro gibt's ja Fluege.....:smile:
 
S
snowred
Newbie
Registriert seit
6. Mai 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #8
Da du verheiratet bist dauert es ca. 10 jahre....sie sind bei Juni 01.....

Auch ihnen danke schon mal für die Antwort, also wenn ich das auf der US-Botschafts website richtig gelesen habe, wäre für mein Fall I-130 vorgesehen (Verheiratete Söhne oder Töchter von US-Staatsangehörigen). Kann dieser Antrag tatsächlich 10 Jahre lang dauern?
Aber ich habe es mich das schon fast gedacht hatte und wollte deshalb nach Alternativen fragen. (Evtl. mit der Hilfe meines in den USA lebenden Bruders ein Gewerbe?)

Gruß, Maria
 
Kelly
Kelly
WAHINE
Registriert seit
5. April 2006
Beiträge
6.209
Reaktionswert
6
Ort
Ft Irwin, California
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #9
Verdienst wäre besser als in Deutschland, aber das sind ja keine Faktoren die den Antrag beschleunigen, oder?
Egal ob Verdienst besser ist, Frage ist... hast Du Krankenversicherung included?
Und Nein, das spielt ueberhaupt keine Rolle
 
Kelly
Kelly
WAHINE
Registriert seit
5. April 2006
Beiträge
6.209
Reaktionswert
6
Ort
Ft Irwin, California
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #10
Auch ihnen danke schon mal für die Antwort, also wenn ich das auf der US-Botschafts website richtig gelesen habe, wäre für mein Fall I-130 vorgesehen (Verheiratete Söhne oder Töchter von US-Staatsangehörigen). Kann dieser Antrag tatsächlich 10 Jahre lang dauern?
Aber ich habe es mich das schon fast gedacht hatte und wollte deshalb nach Alternativen fragen. (Evtl. mit der Hilfe meines in den USA lebenden Bruders ein Gewerbe?)

Gruß, Maria
Ja, das dauert 10 Jahre. Und Hilfe fuer den Bruder? Dafuer bekommst du kein Visa, er muesste beweisen das er keinen Amerikaner fuer den Job findet.
Also Visa beantragen und WARTEN oder Mutter zu dir holen.
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #11
Auch ihnen danke schon mal für die Antwort, also wenn ich das auf der US-Botschafts website richtig gelesen habe, wäre für mein Fall I-130 vorgesehen (Verheiratete Söhne oder Töchter von US-Staatsangehörigen). Kann dieser Antrag tatsächlich 10 Jahre lang dauern?
Ja klar....weil du kannst dich ja selber unterhalten da brauchst du keine Eltern mehr so dringend und es geht ja fein nach der reihe und auch nur bestimmte Anzahl..deshalb auch der backlog...

Aber ich habe es mich das schon fast gedacht hatte und wollte deshalb nach Alternativen fragen. (Evtl. mit der Hilfe meines in den USA lebenden Bruders ein Gewerbe?)
Der Hotel-Bruder?...sieht schlecht fuer ein Visum aus....um nicht krass zu sagen...unmoeglich, da ich mal annehme das es "einfache" Jobs waere die ihr da haettet...

Also entweder bleiben wo ihr seit......Antrag stellen und warten...auch bei der Lottery mitspielen oder Mom kommt nach D....
 
T
tashina
Amerika Kenner
Registriert seit
13. März 2009
Beiträge
323
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #12
kann ein US Bürger sein volljähriges Kind nicht zu einem US Pass verhelfen? Ich dachte, das ginge. Danach kann der "neue und volljährige" US Bürger seine Familie sponsern mti einer Greencard? Oder?
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #13
kann ein US Bürger sein volljähriges Kind nicht zu einem US Pass verhelfen? Ich dachte, das ginge. Danach kann der "neue und volljährige" US Bürger seine Familie sponsern mti einer Greencard? Oder?
Nein, das geht in dem Falle nicht, weil die Mutter kein geb.US-Citizen ist...da muss der Umweg ueber die Gc gehen....denn um US-Buerger werden zu koennen,musst du erstmal 3/5 jahre MIT Greencard in USA leben.....
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast12102
Gast
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #14
Auch ihnen danke schon mal für die Antwort, also wenn ich das auf der US-Botschafts website richtig gelesen habe, wäre für mein Fall I-130 vorgesehen (Verheiratete Söhne oder Töchter von US-Staatsangehörigen). Kann dieser Antrag tatsächlich 10 Jahre lang dauern?
Aber ich habe es mich das schon fast gedacht hatte und wollte deshalb nach Alternativen fragen. (Evtl. mit der Hilfe meines in den USA lebenden Bruders ein Gewerbe?)

Gruß, Maria
Benuetze mal die Suchfunktion hier nach "Investorenvisa". Soweit mir bekannt, kann der GC-Antrag waehrend EB laufen. Mal sehen, was die Gurus dazu wissen.
 
Navy Mom
Navy Mom
Amerika Tourist
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
164
Reaktionswert
0
Ort
Brenham.TX
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #15
Schönen guten Abend,

mein Name ist Maria und ich bin nicht ganz neu hier im Forum aber neu angemeldet. Seit langem schon schau ich mir die threads hier an. Jetzt hab ich aber eine spezielle Frage, bei der ich jetzt nicht genau wusste ob diese schon mal gestellt wurde, dass kommt ja häufig vor das man das übersieht.
Meiner Mutter (seit 3-Jahren US-citizen) geht es derzeit nicht gut und ich möchte mit meinem Mann und meinen Kindern zu ihr ziehen. Ich weiß nicht was für ein Visa ich beantragen kann. Natürlich wäre sowas von der US-Botschaft evtl. schnell geklärt, aber hier hoffe ich auf die Erfahrung, da ich auch wissen muss wie lange das dauert?
Ich halte es einfach nicht mehr aus meine Mutter nur alle 5 Jahre zu sehen, öfter ist es auch nicht möglich da wir ein Haus abbezahlen.
Ich hoffe auf eure Hilfe, Erfahrungen, Einschätzungen und danke allen im Vorraus,
Maria
Hab mal kurz ne frage dazu....ihre Mom ist doch US citizen also koennte sie doch auch nicht laenger als 3 Monate in DE bleiben, oder? Ist das in DE etwas anderst wuerde sie eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen wenn sie mit der Tochter leben muesste wegen ihrer gesundheit oder ist es so wie hier in der US das sie einen Deutschen heiraten muesste?
LG Navy Mom

PS HAPPY MOTHERSDAY!!!:smile:
 
G
Gast12102
Gast
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #16
kann ein US Bürger sein volljähriges Kind nicht zu einem US Pass verhelfen? Ich dachte, das ginge. Danach kann der "neue und volljährige" US Bürger seine Familie sponsern mti einer Greencard? Oder?
"Verhelfen" im Zusammenhand mit USCIS verhilft zu nichts:>) Die Gesetzgebung ist relativ schwarz-weiss mit wenigen grauen Gebieten.

Geborene US Buerger muessen bestimmte Zeitraeume nachweisbar in USA verbracht haben, um StaBue fuer Nachkommen beantragen zu koennen.

GC Inhaber und StaBue aufgrund von GC koennen ihren Nachwuchs auf die gleiche Weise "importieren" wie sie in die USA kamen - GC. Dazu kommen Faktoren wie Verwandtschaftsgrad, Ursprungsland etc. ins Spiel.
 
S
snowred
Newbie
Registriert seit
6. Mai 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #17
Geborene US Buerger muessen bestimmte Zeitraeume nachweisbar in USA verbracht haben, um StaBue fuer Nachkommen beantragen zu koennen.

GC Inhaber und StaBue aufgrund von GC koennen ihren Nachwuchs auf die gleiche Weise "importieren" wie sie in die USA kamen - GC. Dazu kommen Faktoren wie Verwandtschaftsgrad, Ursprungsland etc. ins Spiel.

Meine Mutter lebt seit 12 Jahren in den USA und ist seit ca. 3 Jahren Staatsbürgerin. Wie müsste denn meine Muttermich dann "importieren"?
Ich muss ja nicht direkt Staatsbürgerin werden, mir reicht es wenn ich Greencard/Visa erhalte. (Entscheidend ist die Dauer, ansonsten evtl. E2?)

- Gruß, Maria
 
S
snowred
Newbie
Registriert seit
6. Mai 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #18
Benuetze mal die Suchfunktion hier nach "Investorenvisa". Soweit mir bekannt, kann der GC-Antrag waehrend EB laufen. Mal sehen, was die Gurus dazu wissen.
Dazu hätte ich auch noch eine kurze Frage: Was bedeudet EB? :redface:
 
S
snowred
Newbie
Registriert seit
6. Mai 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #19
2Visas?

Ein Hallo aus dem endlich sonnigen NRW.

Ich wollte fragen ob es möglich ist ab Dezember mit E2 in den USA zu leben und nebenbei über meine Schwester die I-130 Petition laufen zu lassen? (Dauer ca. 9 Jahre bis zur Greencard, oder? )
Ich hab mich halt gefragt ob ich über E2 in den USA leben kann und auf meine Greencard die 9 Jahre dort warte kann?

Evtl. weiß jemand was dazu und ich würde mich sehr darüber freuen wenn er sein wissen mit mir teilen würde :smile:.

Liebe Grüße,

Maria
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Zurück zu meiner Mutter Beitrag #20
Ein Hallo aus dem endlich sonnigen NRW.

Ich wollte fragen ob es möglich ist ab Dezember mit E2 in den USA zu leben und nebenbei über meine Schwester die I-130 Petition laufen zu lassen? (Dauer ca. 9 Jahre bis zur Greencard, oder? )
Ich hab mich halt gefragt ob ich über E2 in den USA leben kann und auf meine Greencard die 9 Jahre dort warte kann?
Das E ist beim erstenmal meist 5 jahre haltbar und dann kann um 5 verlaengert werden... wenn du das hinbekommst, kannste in USA abwarten....es ist nur die Frage ob du ein E bekommst weil ,wenn ich mich recht erinnere, muss man angeben ob man schonmal ein Visum o.ae beantragt hat...da musste dann ja "ja" ankreuzen...wenn du aber noch nicht eingerreicht hast,kannst du nein ankreuzen...

Hast du denn das entsprechende Objekt fuer die Investition?
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben