Zollbestimmungen - Schnaps als Gastgeschenk in die USA

    Diskutiere Zollbestimmungen - Schnaps als Gastgeschenk in die USA im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Ich hoffe, ich habe nichts übersehen, aber nach fast 2 Stunden Sucherei bin ich immer noch unsicher. Ich besuche während meines USA-Urlaubs auch...
Kathrin
Kathrin
Ehrenmitglied
Registriert seit
10. Februar 2007
Beiträge
3.102
Reaktionswert
129
  • Zollbestimmungen - Schnaps als Gastgeschenk in die USA Beitrag #1
Ich hoffe, ich habe nichts übersehen, aber nach fast 2 Stunden Sucherei bin ich immer noch unsicher.

Ich besuche während meines USA-Urlaubs auch Verwandte und wollte denen natürlich auch ein kleines Gastgeschenk mitbringen. Da ein Teil der Familie sich vegan ernährt (also kein Fleisch, keine Eier, keine Milch und Milchprodukte usw.) war die Frage groß, was ich mitbringen könnte. Schokolade und Gummibärchen gehen nicht, einen Reiseführer oder Bildband der Gegend finde ich als Notlösung okay, aber naja...

Jedenfalls ist es so, dass diese Verwandten den Schnaps meines Dad's toll finden und ich ihnen gerne davon eine Flasche (1l, also alles im Rahmen) mitbringen möchte.

Mein Opa (früher) und jetzt mein Dad lesen die Zwetschgen, bringen sie zu einem ortsansässigen Wirtshaus-Besitzer, der eine Brennlizenz besitzt, und das Zeug wird dann dort gebrannt. Gegen einen festen Betrag (je nach Liter) bekommen sie dann den daraus entstandenen Schnaps wieder. Der wird in 1 - 1.5l Flaschen gefüllt und mein Dad hat ein hübsches Etikett für die Dinger. Darauf steht was drin ist, wieviel und das es von meinem Dad ist.

Von Bekannten haben meine Eltern nun aber gehört, dass bei einer dritten Person dann der Zoll vor der Tür stand, als diese etwas Schnaps als Mitbringsel verschenken wollten, da durch den Namen/die Adresse auf dem Etikett der Eindruck entstanden war, dass diese Person den Schnaps verkauft und nicht nur zum privaten Gebrauch war.

Hat jemand mit dieser Situation Erfahrung? Interessiert es die US customs officers überhaupt, solange die Menge im erlaubten Rahmen ist? Und kriegen die deutschen Behörden das überhaupt mit?
 
A
Anzeige
Re: Zollbestimmungen - Schnaps als Gastgeschenk in die USA
T
tramp87
Amerika Tourist
Registriert seit
18. November 2007
Beiträge
146
Reaktionswert
0
  • Zollbestimmungen - Schnaps als Gastgeschenk in die USA Beitrag #2
Du darfst bis zu 1 Liter alkoholische Getränke Zollfrei mitnehmen. Aber denke dran, dass du mindestens 21 sein musst. Sonst darfst du das am Flughafen gleich abgeben und könntest auch noch bestraft werden.

http://www.usa-sondershausen.de/Image/Zollbestimmungen.php
 
Kathrin
Kathrin
Ehrenmitglied
Registriert seit
10. Februar 2007
Beiträge
3.102
Reaktionswert
129
  • Zollbestimmungen - Schnaps als Gastgeschenk in die USA Beitrag #3
Ich bin 26 :-)

War mir nur komisch, weil ich natürlich auch nicht unbedingt meinen Dad irgendwie reinreißen will. :smile:
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • Zollbestimmungen - Schnaps als Gastgeschenk in die USA Beitrag #4
MAl eine Frge- kann man in Deutschland ohne weiteres so Schnaps brennen lassen oder muss man da auch Steuern /Zoll (wer jedenfalls dafuer zustaendig ist) bezahlen?
 
Kathrin
Kathrin
Ehrenmitglied
Registriert seit
10. Februar 2007
Beiträge
3.102
Reaktionswert
129
  • Zollbestimmungen - Schnaps als Gastgeschenk in die USA Beitrag #5
Du brauchst ne Lizenz zum Brennen (Mensch, das erinnert mich an James Bond!) und das läuft dann irgendwie alles darüber. Also du musst bestimmt angeben, wieviel du gebrannt hast usw. und dann dafür auch was an Steuern zahlen.

Nur ist es halt scheinbar noch mal was anderes, ob es jetzt nur für dein Eigengebrauch oder den Verkauf ist.
 
A
Anzeige
Re: Zollbestimmungen - Schnaps als Gastgeschenk in die USA
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten