Wollte nur kurz ...

    Diskutiere Wollte nur kurz ... im Neue Mitglieder Forum im Bereich Amerika-Forum News; ... Bescheid geben, dass ich da bin!. :D Hallo Allerseits! Ich bin per Zufall auf dieses Forum gestoßen und hab´mir gedacht, dass ich mich hier mit...
G
Gast410
Gast
  • Wollte nur kurz ... Beitrag #1
... Bescheid geben, dass ich da bin!. :D

Hallo Allerseits!

Ich bin per Zufall auf dieses Forum gestoßen und hab´mir gedacht, dass ich mich hier mit Euch austauschen kann, weil ich (bzw. wir: meine Frau und ich) seit meinem ersten USA-Urlaub im Jahr 1996 regelrecht von einem (offenbar unheilbaren!) "USA-Virus" infiziert worden sind.

In Kürze wie es dazu kam:

1996 hatten wir ursprünglich, gemeinsam mit Freunden, ein Karibik-Ziel im Auge. Dies scheiterte jedoch durch eine krankheitsbedingte Absage des befreundeten Paares. Seinerzeit haben meine Frau Martina und ich uns dann erstmals entschlossen, es mit dem Ziel USA zu versuchen.

Die erste Reise war eine geführte 10-tägige Busrundreise durch - wie kann es anders sein - den Westen (Kalifornien/Nevada) der USA. Wir hatten das Glück, mit einer sehr netten Gruppe unterwegs zu sein. Im Anschluß daran haben wir uns noch einen gut einwöchigen Aufenthalt auf Kauai/Hawaii geleistet.

Land und Leute (im Westen) haben uns gleich zu Anfang begeistert! (Hawaii war okay, muß aber nicht wieder sein).

Was uns auf der Busreise etwas störte, war das sehr frühe Aufstehen an jedem Reisetag.

Dennoch haben wir uns auch 97 nochmals für eine 2 wöchige Busrundreise (Westen) entschieden. Leider hatten wir diesmal weniger Glück mit der Reisegruppe.

Aus diesem Grund haben wir 98 erstmals eine knapp 3-wöchige, eigenorganisierte Autoreise "gewagt", die wir, nach einem mehrtägigem Stopover in New York, in LA angetreten haben.

Das "Wagnis" hat sich gelohnt. Seither waren wir - mit Ausnahme 1999 "Immobilien-bedingt" - jedes Jahr drüben.

Unsere Schwerpunkte waren bisher die westlichen/südwestlichen Staaten. Von Washington im Norden bis New Mexico im Südwesten. In das "Landesinnere" haben wir es bisher bis Colorado geschafft.

In diesem Sektor haben wir auch alle größeren Städte besucht. Nationalparks sowieso, Bei den N.P. sind Arches, Bryce Canyon und Yosemite unsere Favoriten. Von Yellowstone waren wir im vergangenen Jahr etwas enttäuscht, wirkt er doch - auch nach vielen Jahren nach dem Waldbrandinferno - über große Bereiche "kahl". Unsere Lieblingsstadt ist ohne Zweifel San Francisco (Belle of the Bay).

2003 haben wir - United Hub sei dank - auch mal einen mehrtätigen Stopover in Chicago eingelegt. Sehr schöne Stadt. Besuchen wir sicher irgendwann wieder.

Im vergangenen Jahr haben wir dann erstmals 2 Urlaube in USA verbracht. So hat es uns im Juni erstmals auch nach Florida verschlagen. Das Angebot war so günstig, dass wir einfach nicht nein sagen konnten (wollten).

Dieses Jahr werden wir´s wahrscheinlich ähnlich handhaben. Im Mai für eine gute Woche nach Florida + 2 Tage Stopover in NYC, im Spätsommer für knapp 3 Wochen auf Autotour von Houston bis nach Las Vegas.

Ich kann übrigens nur allen, vielleicht noch Unentschlossenen, raten es auch einmal mit einem US-Ziel zu probieren. Sehr wahrscheinlich werdet ihr auch vom "Virus" infiziert. Abgesehen davon ist es deutlich günstiger, als manch einer vermutet.

Wir (meine Frau und ich) sind in den beginnenden 40ern und sogenannte DINKS und Schreibtischtäter Ich bin selbst bin ein gutes 63er Baujahr. Wir arbeiten um zu leben (NICHT UMGEKEHRT!) und haben chronisch viel zu wenig Urlaub!
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • Wollte nur kurz ... Beitrag #2
Hi Frankieboy! Willkommen im Club der unheilbar USA Infizierten.
Grüßle HANS [smiley=09]
 
C
Christian
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Januar 2001
Beiträge
2.264
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • Wollte nur kurz ... Beitrag #3
Hallo Frankieboy und auch von mir ein herzliches Willkommen in unserem Forum! Was Ihr in den letzten 8-9 Jahren alles bereisen konntet ist wirklich sehr beeindruckend. Habt Ihr schon irgendwelche Pläne, wie es bei Euch weitergehen soll? Interessiert Euch auch der Nordosten, der mittlere Westen oder gar der hohe Norden der USA, so daß Ihr die 50 irgendwann voll habt habt, oder werdet Ihr Euch in Zukunft wieder intensiver dem Westen widmen?

Was mich ebenfalls interessieren würde, mit organisierten Busreisen habe ich selber keine Erfahrung, aber es kommen doch immer wieder Anfragen hier ins Forum. Gibt es über das frühe Aufstehen hinaus irgendwelche Tipps oder positive/negative Erfahrungen, die Ihr aus Euren Touren als Empfehlung für oder gegen Busreisen aussprechen würdet?

Viel Spaß hier im Forum und im Mai in Amerika und Gruß,
Christian
 
B
brentana
Amerika Fan
Registriert seit
14. Februar 2005
Beiträge
75
Reaktionswert
0
  • Wollte nur kurz ... Beitrag #4
@ admin,

wir haben auch schon zwei organisierte Touren in die USA gemacht, da wir uns damals nicht zutrauten alleine klarzukommen. Wir waren damals voll jung und beileibe nicht die einzigen "Greenhorns" im Bus.
Unsere erste Reise führte durch den Westen der USA, die zweite ein Jahr später mit einem dreitägigen Stopover in New York nach Florida.
Beides waren Rundreisen und ich kann nur sagen, dass es für Neulinge wie uns ein guter Einstieg war. Die wahnsinnig vielen Informationen, die uns der Reiseführer zukommen ließ hätten wir uns nie anlesen können. Zudem brauchten wir uns ja um nichts zu kümmern, die Hotels waren spitzenmäßig und ich kann immer nur wieder sagen, dass wir es sehr genossen haben. Gerade für Leute, die glauben, dass sie beim ersten Mal mit ihren Sprachkenntnissen an ihre Grenzen stossen, ist dies die beste Alternative.
Natürlich fahren wir heutzutage seit einigen Jahren "eigeninitiativ" in unser Traumland, denn unsere Ängste haben sich hinsichtlich der Sprachbarriere nicht bestätigt.
Es gibt bei einer organisierten Busreise immer Situationen, in denen man denkt, dass man länger bleiben möchte, das ist ein ganz entscheidender Nachteil.
Unsere Tour in den Westen war für 14 Tage echt heftig (mit allen Drum und Dran einschließlich Salt Lake City, Bryce Canyon, Grand Canyon, Lake Powell und natürlich dem ganzen anderen Rest). Das wäre mir, wenn ich selber fahren muss einfach zu viel. So konnte man aber mal die Augen zumachen, wenn man genug Wüste gesehen hatte wurde und wurde kutschiert.

Viele Grüße

Brentana
 
G
Gast413
Gast
  • Wollte nur kurz ... Beitrag #5
Hallo Frankieboy und auch von mir ein herzliches Willkommen in unserem Forum! Was Ihr in den letzten 8-9 Jahren alles bereisen konntet ist wirklich sehr beeindruckend. Habt Ihr schon irgendwelche Pläne, wie es bei Euch weitergehen soll? Interessiert Euch auch der Nordosten, der mittlere Westen oder gar der hohe Norden der USA, so daß Ihr die 50 irgendwann voll habt habt, oder werdet Ihr Euch in Zukunft wieder intensiver dem Westen widmen?

Was mich ebenfalls interessieren würde, mit organisierten Busreisen habe ich selber keine Erfahrung, aber es kommen doch immer wieder Anfragen hier ins Forum. Gibt es über das frühe Aufstehen hinaus irgendwelche Tipps oder positive/negative Erfahrungen, die Ihr aus Euren Touren als Empfehlung für oder gegen Busreisen aussprechen würdet?

Viel Spaß hier im Forum und im Mai in Amerika und Gruß,
Christian
Hallo Christian!

Konkret (gebucht) - dieses Jahr - stehen zwei Reisen an:

Mai: Florida (Ft. Lauderdale) + 2 Nächte NYC
Ende August: Tour Houston bis Las Vegas (Details poste ich gerne aucf Wunsch).

Busreisen:
Würde ich für Anfänger (evtl. auch ältere Semester) empfehlen, die sich a) unsicher sind, selbest zu fahren  b) die keine Lust/Erfahrung haben, sich einzelne Reisebausteine zusammenzubuchen. Mir einer Busreise haben wir auch mal angefangen. Frühes Aufstehen kann ziemlich nerven. Man ist halt nicht sein eigener Herr. Andererseits kann man das Glück haben, in eine Super Gruppe zu geraten (geht aber auch andersrum!) und bekommt alles organisiert. Jetzt würden wir selbst es nicht mehr machen. Abgesehen vielleicht von großen Ballungsgebieten (LA beispielsweise) ist Autofahren ganz easy.

Künftige Schwerpunkte:
Gerne auch Neueungland / Südstaaten / Heartland. "Problem": Dazu bedarf es vielleicht noch etwas mehr "Motivation". Warum?: Urlaubstage und finanzielle Mittel sind B.E.G.R.E.N.Z.T. --> Daher sind wir bislang im Zweifelsfall lieber auf "Nummer Sicher" gegangen und sind wieder in unsere "traditionellen" Regionen gefahren (die ja auch mehr als groß genug sind!). Freue mich, hier NEUES zu erfahren!
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben