Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels?

    Diskutiere Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Hallo nochmal, wie in meinem ersten Thread schon erwähnt planen wir zu viert für nächstes Jahr einen längeren USA-Aufenthalt. Unter anderem wollen wir...
K
Kuffour
Newbie
Registriert seit
16. März 2005
Beiträge
13
Reaktionswert
0
Ort
@home
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #1
Hallo nochmal,

wie in meinem ersten Thread schon erwähnt planen wir zu viert für nächstes Jahr einen längeren USA-Aufenthalt. Unter anderem wollen wir auch eine Tour an der Westküste machen. Da wir natürlich auf möglichst kostengünstig davonkommen wollen (Studenten ::)), haben wir überlegt für eine derartige Tour ein Wohnmobil anzumieten, um so die Kosten für Mietwagen+Hotels einzusparen. Allerdings haben wir nicht wirklich den Durchblick, ob das im Endeffekt überhaupt billiger kommen würde. Zwar haben wir schon diverse Vermietungsseiten im www durchforstet, haben aber mangels Erfahrungswerte keine Ahnung was das jeweils unterm Strich bedeutet.

Kann da jemand von euch vielleicht Angaben machen, welche Alternative wohl günstiger wäre? Oder kann das je nach Situation unterschiedlich sein?
 
H
Heinz_W.
Amerika Kenner
Registriert seit
29. September 2004
Beiträge
295
Reaktionswert
0
Ort
Hamburg
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #2
Na, Ihr scheint ja wirklich am planen zu sein.

Nach meiner Erfahrung ist Mietwagen und Motel/Hotel günstiger als Motorhome. Sparen kann man dann noch weiter, wenn man ein Zelt mitnimmt. Die Campgrounds sind überwiegend gut ausgestattet.

Grüsse

Heinz
 
G
Gast410
Gast
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #3
Ich meine, die Frage Wohnmobil ODER Mietwagen/Hotel ist nicht alleine eine Frage der Kosten, sondern auch eine Frage der Philosophie:

Wenn Ihr auch sonst nichts für Urlaub im Camping-Style übrig habt, solltet Ihr schon aus diesem Grund Abstand davon nehmen. Sicher. Die Dickschiffe, die sich drüben mieten lassen, sind sehr komfortabel. Dennoch ist´s halt nicht Jedermann´s Sache.

Auf Wohnmobile trifft man zwar in den abgelegensten Gegen und auf den "übelsten Waldwegen", dennoch würde ich mir Fahrten auf kurvenreichen Landstraßen nicht unbedingt antun. Ist aber natürlich ebenso eine Frage des persönlichen Geschmacks. Es gibt mehr als genügend Leute, für die es nichts anderes gibt.

Berücksichtigen solltet Ihr vielleicht auch, dass - wenn Ihr Euch abens dann "zur Ruhe betten wollt", das WB zuvor ausjustiert wird. Bei vielen ist das zumindest der Fall. Das bremst dann eventuell plötzliche Eingebungen, doch noch mal schnell irgendwohin zu fahren (um was einzukaufen etc.).
 
K
Kuffour
Newbie
Registriert seit
16. März 2005
Beiträge
13
Reaktionswert
0
Ort
@home
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #4
Na, Ihr scheint ja wirklich am planen zu sein.
Naja, ein bisschen rumüberlegt haben wir schon. Aber wirklich geplant ist noch nix.

Die Alternative Mietwagen + Zelt hatten wir bisher noch gar nicht in Erwägung gezogen. Hört sich nochmal günstiger an, vielleicht wär das ja auch ne Überlegung wert. Aber schätze, dass man auf den Campingplätzen auch Gebühren abdrücken muss, oder?
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #5
Hi Kuffour ! Es ist tatsächlich eine Frage der Philosphie, wenns nicht ums
Geld geht. Ansonsten würde auch ich sagen, Mietwagen und Motel.
Man ist tatsächlich flexibler.
Du schreibst nur von Studenten. Bedeutet das, daß ihr vier männliche
Wesen seid ? Dann würde es im Motel nochmals günstiger, denn die
Zimmer sind alle für vier Personen eingerichtet, zwei große Doppel-
betten und wenn's auf die Dauer zuviel mit vieren im Zimmer ist, kann
man zwischendurch auch zwei Zimmer nehmen. Sprich: Wenns Zimmer
teurer ist ,ein Zimmer , wenns nicht so teuer isr zwei Zimmer. HANS
 
K
Kuffour
Newbie
Registriert seit
16. März 2005
Beiträge
13
Reaktionswert
0
Ort
@home
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #6
Ja, bei uns werden keine Mädelz mit von der Partie sein. Also zu viert im Zimmer ist kein Problem. Ich war letztes Jahr schon mal kurz in den USA (Urlaub an der Ostküste) und wenn ich mir die Hotelpreise in Erinnerung rufe und umrechne, komm ich bei 4 Personen pro Zimmer auf ca. 20 Euro pro Nacht. Ist das realistisch? Denke nicht, dass es an der Westküste da große Preisunterschiede geben wird, oder?
 
Heenzer
Heenzer
Amerika Tourist
Registriert seit
15. Februar 2005
Beiträge
191
Reaktionswert
0
Ort
Seligenstadt
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #7
Hi, ich muß mal Eispruch erheben:
Ich habe zwei Touren mit dem Wohnmobil ( vier Wochen und drei Wochen) im SW und eine Tour in Florida (in Florida macht das aber keinen Sinn)hinter mir. Sicher ist das Wohnmobil teurer als ein Auto und die Campgrounds kosten auch ziemlich Geld (so ca. 20 bis 40 $ pro Nacht),

aaaaaber:
1. In vielen NP's gibt es einen Campground, dort ist man dann wirklich mit der Natur verbunden. Man hat fast immer einen Standplatz (fester Untergrund ....ich habe noch nie das Wohnmobil ausjustieren müssen), mit festem Tisch und einem Grill.
2. Man kann also immer grillen oder im Wohnmobil kochen. Dadurch spart man natürlich einen Haufen Geld. Seine Getränke kan man immer schön kühlen.
3. Es ist absolut unproblematisch mit diesen Wohnmobils in USA zu fahren. Die Straßen sind breit genug, man hält sich allgemein an die Geschwindigkeitsbegrenzung und die Wohnmobils sind alle mit Automatik und Tempomat max. 1-2 Jahre alt und sehr, sehr einfach zu fahren.

Also meine Empfehlung ---> Wohnmobil, aber groß genug.

Gruß
Heenzer
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #8
Da prallen wieder Welten aufeinander. Es ist tatsächlich schwer einen
richtigen Rat zu geben. Wir sind schon seit Jahren mit einem Van/Motel
unterwegs und für uns gibt es nichts anderes. So sind wir es halt
gewohnt. Was die Zimmer im Westen betrifft, kann man von einem
Schnitt von 60$ ( 4 Pers.) ausgehen, dazu ca 10% tax, also 66$, beim
heutigen Kurs ca. 50 € pro Zimmer. Kannst ja mal bei www.super8.com
oder www.beststay.com reinschauen und ein paar Ziele im Westen
eingeben. Für euch sind auch die Couponhefte von www.roomsaver.com
interessant. Grüßle HANS
 
H
Heinz_W.
Amerika Kenner
Registriert seit
29. September 2004
Beiträge
295
Reaktionswert
0
Ort
Hamburg
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #9
Hallo!

Hier prallen wirklich Welten aufeinander!

Ursprünglich wurde hier nach der nach einem Preisverhältnis gefragt. Nachdem ich selbst vor ca 20 Jahren von USA nach Europa zurückgekommen bin verbringe ich regelmässig meine ferien dort und habe auch häufig beruflich in Nordamerika zu tun.

Grundsätzlich stelle ich fest (teilweise sehr zu meinem Bedauern), dass Mietwagen + Hotel/Motel/Zelt in jedem Fall preiswerter ist - auch unterder Berücksichtigung des Selbstkochens.

Bei der Entscheidung für eine oder andere Reiseart kommt dann noch die Frage dazu was ich machen will. Mit dem Motorhome komme ich nicht dorthin, wo ich mit dem Auto hinkomme. Das habe ich selbst erleben müssen als ich einmal in einem Park für mehrere Stunden festsass und auf den towing truck warten musste. Will ich wirklich in abgelegene Gebiete, nehme ich den Mietwagen.

Das Fahren selbst ist auf Highways und Landstrassen für mich auch mit dem RV kein Problem und keine besondere Herausforderung oder Anstrenungung; auch in den Städten kann man das Teil überwiegend problemlos bewegen.

Auch die Aufstellung auf einem Campground ist keine Mühe. Die Miet-RVs haben in der Regel (leider) kein Levelingsystem; man schaut, dass sie einigermassen gerade stehen und fertig. Das ist auch bei der überwiegenden Zahl der Stellplätze möglich.

@Heenzer
Wenn Florida mit dem RV keinen Sinn für Dich macht kann ich nur sagen: Du warst an den falschen Orten! Meine erste RV Tour habe ich in FL gemacht und sie war ein tolles Erlebnis - allerdings hatte ich davor einige Jahre in dem Staat gewohnt.

Grüsse

Heinz
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #10
Hi Kuffour ! In der Sparte Reiseanfragen-u.Informationen auf Seite 3
der thread - Neuling macht sich Entscheidung schwer --- bitte von vorn
bis hinten durchlesen. Hat schon vielen bei der Entscheidung geholfen.
HANS
 
Heenzer
Heenzer
Amerika Tourist
Registriert seit
15. Februar 2005
Beiträge
191
Reaktionswert
0
Ort
Seligenstadt
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #11
Hi Heinz, mit meiner Bemerkung WoMo macht in Florida nicht viel Sinn, meinte ich, daß es da sehr viele Motels gibt und es (für mich) einen heiden Spaß macht, mit dem Auto rumzucruisen.
Aber alles reine Geschmacksache....
Gruß
Heenzer
 
H
Heinz_W.
Amerika Kenner
Registriert seit
29. September 2004
Beiträge
295
Reaktionswert
0
Ort
Hamburg
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #12
Hi Heinz, mit meiner Bemerkung WoMo macht in Florida nicht viel Sinn, meinte ich, daß es da sehr viele Motels gibt und es (für mich) einen heiden Spaß macht, mit dem Auto rumzucruisen.
Aber alles reine Geschmacksache....
Gruß
Heenzer
Na Heenzer, dann bin ich beruhigt. ich dachte schon Du meintest, dass Florida als Motohome Ziel nicht geeignet sei. Und gegen eine solche Meinung muss ich protest einlegen.

Grüsse

Heinz
 
G
Gast5644
Gast
  • Wohnmobil oder Mietwagen+Hotels? Beitrag #13
Hallo Kuffour,

die günstigste Reisevariante in den USA, wenn man unabhängig von öffentlichen Verkehrsmitteln, Mitfahrzentralen und Trampen sein will, ist der Mietwagen und das Zeltcamping.

Motorhome ist teurer als Mietwagen + Motel.

Campinggepäck zum Zelten im Flieger ist kein Problem, da das Gepäcklimit von 64 kg pro Person ausreichend ist.

Die Campsites in den Nationalparks kosten 10 Dollar/Nacht und Stellplatz (pro Stellplatz 7 Personen erlaubt!).

Auch bei den luxuriös ausgestatteten privaten Campgroundketten (z.B. KOA) zahlt man nie mehr als 15-20 Dollar/Nacht/Stellplatz mit Zelt und PKW.

Und beim Zelten ist man so flexibel, dass auch ohne schlechtes Gewissen ein Motel bezogen werden kann (... steht das teure Motorhome ungenutzt auf dem Parkplatz ... :-/ ) .

Für mich die beste und günstigste Art die USA kennen zu lernen.

Gruß
Canyoncrawler
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben