Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?!

    Diskutiere Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! im Arbeit, Job oder Praktikum USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo! Mein mann(30) und ich (26) haben die hoffnung, in den nächsten 2 jahren einen job in den usa zu finden, und dauerhaft dort zu bleiben, mein...
N
nadjay
Newbie
Registriert seit
14. August 2009
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #1
Hallo!

Mein mann(30) und ich (26) haben die hoffnung, in den nächsten 2 jahren einen job in den usa zu finden, und dauerhaft dort zu bleiben, mein traum ist ja, die gcl oder dass wir eine firma finden, die einem von uns einen job gibt, und wir starten können.

mein mann war als schüler 1 jahr dort, und er wünscht sich seit dem, wieder zurück ;-) und nach unseren urlauben dort konnte ich nur sagen: ich mach mit!

tja, jetzt ist es aber irgendwie nicht so einfach, herauszufinden, "was" wir denn vor ort sind?:confused: englisch sprechen und schreiben wir beide gut, dass ist nicht das problem.

ich habe einen realschulabschluss, dann ein fachabitur, mit welchem ich gleichzeitig kindergärtnerin gelernt hab (staatl. anerkannte Sozialassistentin)
2. dann habe ich abgeschloss. Ausb. zur Bürokauffrau gemacht,
3. neben meinem Job, ich arbeite jetzt seit 6 jahren im Büro, den Abschluss der Versicherungsfachfrau grad fertig.

mein mann:
abitur, Veranstaltungstechniker, oder auch Fachkraft für Veranstaltungstechnik, 5 jahre im Beruf, seit einem halben Jahr gewechselt in ein IT-User-Help-Desk, heute frische bestandener Technischer Fachwirt mit IHK-abschluss (wie Betriebswirt etwa...nur halt technisch)

und da steh ich jetzt: wird man uns "anerkennen"? vielleicht auf grund der berufserfahrung in unseren hauptberufen?

ich bin für jeden tipp dankbar!!

lg
 
G
Gast415
Gast
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #2
Hallo und willkommen hier. Fuer welchen Zweck sollen denn eure Berufe anerkannt werden?
Wenn ein Arbeitgeber an euch interessiert ist, genuegt es zu sagen, dass eure Berufe einem aehnlichen US Beruuf entsprechen.

Das groessere Problem duerfte es sein, ein entsprechendes visum zu erhalten, da eure Berufe nicht in den Rahmen der visumwuerdigen Berufe fallen.
 
N
nadjay
Newbie
Registriert seit
14. August 2009
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #3
vielen Dank!

ja, sowas dachte ich mir...ich war mir bloß nicht sicher, ob man, wenn man einen arbeitgeber fände, als hilfskraft gelten würde, oder als gelernter..

das mit den visawürdigen berufen, hab ich vorher garnicht so wahrgenommen...

ich hoffe halt darauf, dass es uns so geht wie bekannten, die allerdings nach kanada wollten, und dort einen arbeitgeber fanden, der sie holte...wir haben ja zeit...vielleicht ergibt sich ja etwas, aber ich wollte schon jetzt anfangen mich zu informieren, ewig vor sich hinträumen hilft ja nischt :smile:
 
G
Gast415
Gast
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #4
vielen Dank!

ja, sowas dachte ich mir...ich war mir bloß nicht sicher, ob man, wenn man einen arbeitgeber fände, als hilfskraft gelten würde, oder als gelernter..
Da es hier so etwas wie "gelernter" nicht gibt, wird man seinen Kenntnissen nach eingesetzt. Da euere Kenntnisse der US Geschaeftswelt etwas mager sein duerften, wuerdet ihr auch entsprechend niedriger eingestuft werden. Die einzigen Berufe, die man hier normalerweise lernt sind allerding Elektro- Klemptnerberufe und Studienberufe.

das mit den visawürdigen berufen, hab ich vorher garnicht so wahrgenommen...

ich hoffe halt darauf, dass es uns so geht wie bekannten, die allerdings nach kanada wollten, und dort einen arbeitgeber fanden, der sie holte...wir haben ja zeit...vielleicht ergibt sich ja etwas, aber ich wollte schon jetzt anfangen mich zu informieren, ewig vor sich hinträumen hilft ja nischt :smile:
Als Moeglichkeit fuer euch wuerde sich allerdings die Green Card Lotterie anbieten.

Es scheintauf jeden Fall einfacher zu sein, nach Kanada einzuwandern als in die USA.
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #5
vielen Dank!

ja, sowas dachte ich mir...ich war mir bloß nicht sicher, ob man, wenn man einen arbeitgeber fände, als hilfskraft gelten würde, oder als gelernter..
Ich wuerde mal sagen gelernte Hilfskraft...bis man sich eingearbeitet hat...;)

das mit den visawürdigen berufen, hab ich vorher garnicht so wahrgenommen...
Ist leider so..eure fallen da nicht so wirklich drunter

ich hoffe halt darauf, dass es uns so geht wie bekannten, die allerdings nach kanada wollten, und dort einen arbeitgeber fanden, der sie holte...wir haben ja zeit...vielleicht ergibt sich ja etwas, aber ich wollte schon jetzt anfangen mich zu informieren, ewig vor sich hinträumen hilft ja nischt :smile:
Canada und USA einwanderungstechnisch zu vergleichen ist wie Kirschen mit Pumpkins zu vergleichen...geht also nicht...

Canada waere nix fuer euch?
 
karin_brenig
karin_brenig
Saupreiß, amerikanischer
Registriert seit
6. Juni 2005
Beiträge
5.281
Reaktionswert
310
Ort
Fort Wayne, IN, USA
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #6
also, nicht daß ich Euch den *Traum* ausreden will - aber von einem Schuljahr und ein paar Urlaubswochen auf das *Alltagsleben* schließen zu wollen, finde ich recht gewagt.

Der Alltag in USA ist anders als der Alltag in D.
Es gibt Vorteile und Nachteile auf beiden Seiten.
Wie jemand diese Vor-/Nachteile für sich persönlich bewertet und gewichtet, ist natürlich Geschmackssache - bedarf aber trotzdem genauer Betrachtung, weit über die *Urlaubsfreude* hinaus.

Nehmen wir mal an, Ihr habt diese eingehende Analyse schon abgeschlossen, und seid immer noch der Meinung, daß das Alltagsleben in USA Euch besser gefällt, als das in D - dann müßt Ihr mit einer langen Umsetzungszeit für Euer *Projekt* rechnen.
* innerhalb zwei Jahren* klappt das selbst mit *sofortigem* Gewinn in der nächsten GC Lotterie garantiert nicht.

Eure aktuelle berufliche Qualifikation ist nicht für irgendein beruflich bedingtes Visum geeignet.
Hier kann die Strategie sein, daß sich einer von Euch (oder besser beide)
weiter/höher/besser/ qualifiziert. Möglichkeiten sind da ein akademisches Studium, oder eine leitende Stellung in einem international tätigen Unternehmen.

Ihr könntet auch versuchen, auf ein Investorenvisum hinzuarbeiten.
Reichlich Geld ansparen, dann ein geeignetes Unternehmenskonzept entwerfen, und eine Firma gründen (oder eine bestehende Firma ausbauen/übernehmen/erweitern).

Parallel dazu natürlich an der GC Lotterie teilnehmen, wer weiß - vielleicht habt Ihr ja schon Anfang nächsten Jahres beim ersten Anlauf Glück und werdet gezogen.
Ihr könnt übrigens beide (jeder mit seinem eigenen Antrag) teilnehmen, dadurch verdoppeln sich Eure Gewinnchancen.

Viel Glück.
 
N
nadjay
Newbie
Registriert seit
14. August 2009
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #7
Hallo noch mal!


Danke für die Antworten!

nein, canada ist keiner alternative, auch da waren wir vor ort, aber nein, dass mit den kirschen und pumpkins ist schon richtig ;-)

ja, wir haben uns das wirklich schon eine weile überlegt, überstürzen kann man das ja eh nicht, auf grund der kriterien, die erfüllt werden müssen ;-) und nein, wir glauben nicht, dass in den usa alles toller und leichter ist als hier, im gegenteil, schon alleine die private vorsorge wie auch kv, das problem, wenn kein geld ins haus kommt..aber das leben ist einfach anders, und wir würden gern die chance bekommen, uns der herausforderung zu stellen.

die weiterbildung in die richtige richtung wäre auf jedenfall eine idee, nur leider haben wir beide grade unsere zusatzausbildungen, mein mann ist jetzt nach 3 jahren freitag erst fertig geworden als technischer fachwirt, abgeschlossen, und sofort in die nächste runde, ist schon nicht so einfach...erstmal luftholen:eek:

mein mann arbeitet ja zur zeit im pc-service, und hat sehr gute pc-kenntnisse, macht hompage- portal und shopbetreuung etc...ich glaube, da wäre es wohl am sinnvollsten, in diesem bereich einzuhaken, oder? sap und co. sollte immer ganz gut gehen?!

ich bin da etwas weniger technikbegeistert, für mich müsste man sich etwas anderes ausdenken :-) aber sparen können wir beide gut, und wollten das, was wir jetzt zusammen haben, dann irgenwann für ein eigenes haus vor ort nutzen, um keine mietkosten zu haben, für ein hübsches häuschen mit 3-4 zimmern würde es jetzt schon reichen...aber die idee, dass für eine existensgründung zu nehmen, kam uns noch garnicht...

@karin_brenig: hast du ganz vielleicht eine idee, in welche richtung sowas gehen sollte, oder vielleicht grade eher nicht gehen sollte? gastro etc. wird wohl nicht so gewünscht sein, gell? deutsches essen, so hatte ich immer gehofft, wäre eine möglichkeit, ich arbeite seit 7 jahren nebenbei in der gastronomie, und könnte mir etwas in der richtung halt auch vorstellen. oder pc-service? multimedia-betreuung? sowas eher? wir sind da wirklich noch total unverplant...

wir werden uns jetzt erstmal (natürlich beide:rolleyes:)für die gcl anmelden, und vielleicht klappt es ja in den nächsten 2-3 jahren, dass wäre ja traumhaft.und ansonsten findet sich vielleicht bis dahin eine idee, was WIR den usa bieten können:tongue:

dankeschön!
 
N
nadjay
Newbie
Registriert seit
14. August 2009
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #8
...hab was gefunden zu ideen und gastro, hab die suchfunktion entdeckt...:smile::smile:
 
libertarian
libertarian
Amerikaner
Registriert seit
16. August 2003
Beiträge
385
Reaktionswert
4
Ort
Boston
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #9
Hallo auch,

ich wuerde mich da meinen Vorschreibern anschliessen wollen. Das ganze braucht einiges an Planung in so einem Fall. Das Hauptproblem ist eben der legale Daueraufenthalt. Und da sehe ich nur den Gewinn einer GC als realistische Option. Bis dahin wuerde ich dann aber viel Zeit darauf verwenden, ueber die USA und die Gegebenheiten viel zu lernen und nach Moeglichkeit viel her zu reisen.

Ihr scheint mir gedanklich sehr in dieser typisch deutschen Mittelsstandsfalle (und ich meine das in keinster Weise negativ oder abwertend!) zu stecken: Ausbildung zum dies und zum das. SAP. Computerservice, Bueroarbeit, usw. - und das ist alles gut und nuetzlich! Aber man muss sich von vornherein darueber im Klaren sein, dass man diese Faehigkeiten und Qualifikationen hier ganz anders einsetzen muss, als in Deutschland. Das erfordert einiges an Wissen, wie der Arbeitsmarkt hier funktioniert, einiges an Kreativitaet und ein gutes Mass an Kommunikationsfaehigkeit, einem potentiellen Arbeitgeber hier, diese Hintergruende in knapper Form und positiv zu vermitteln. Ausbildung zum Buerokaufdings und SAP Zertifikat kann man getrost in der Mappe lassen. Die praktische Erfahrung die dahinter steckt, kann einem jedoch niemand nehmen.
 
N
nadjay
Newbie
Registriert seit
14. August 2009
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #10
Hallo!

"Ihr scheint mir gedanklich sehr in dieser typisch deutschen Mittelsstandsfalle (und ich meine das in keinster Weise negativ oder abwertend!) zu stecken: Ausbildung zum dies und zum das. SAP. Computerservice, Bueroarbeit, usw. - und das ist alles gut und nuetzlich! Aber man muss sich von vornherein darueber im Klaren sein, dass man diese Faehigkeiten und Qualifikationen hier ganz anders einsetzen muss"

ja, dass kann wirklich sein. das ding ist: man macht "hier" so viel auf papier, ohne nen schein für jedes kleine bisschen, interessiert es hier ja keinen, was du kannst... und nun ist es plötzlich nicht mehr wirklich was wert für die zukunftspläne, daran muss man sich gewöhnen...aber das ist eigentlich das, was wir uns wünschen, dass man dadurch, wenn man etwas drauf hat und das auch "verkaufen" kann, weiterkommt. ich bin auch echt froh darüber, dass wir auch nebenberuflich so viele erfahrungen in anderen bereichen ausserhalb unserer normalen berufe gesammelt haben, denn langsam kommt mir das gefühl, dass uns diese kenntnisse mal mehr helfen als jedes zeugnis:rolleyes:

wir haben uns zur gcl angemeldet, werden aber planen und uns mit unserer "zweitfamilie", also den damaligen gasteltern meines mannes weiterhin darüber austauschen, was sinn macht und wie wir weiter vorgehen können, es ist ja auch nicht ausgeschlossen, dass wir vielleicht über einen kleinen betrieb zu unserem ziel kommen...wenns auch vielleicht nicht gleich eine daueraufenthaltsgenehmigung gibt...

manchmal fänd ich es in den beiträgen nur noch besser, mehr von eigenen erfahrungen zu hören, denn irgendwie scheint mir, als würden die meisten, die es schon geschafft haben, einem lieber die idee ausreden wollen, oder nein, auf den boden der tatsachen holen wollen, trifft es wohl eher...dabei ist uns zumindest sehr wohl bewußt, dass es eigentlich nie so läuft, wie man sich das vorstellt.

ein teil meiner engsten familie ist vor 1,5 jahren nach spanien gegangen, und das war schon ne harte nuss und hatte die erste zeit nichts mit "der traum ist erfüllt" zu tun...über den teich stell ich mir deutlich schwerer vor.


danke euch trotzdem!
 
G
Gast415
Gast
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #11
manchmal fänd ich es in den beiträgen nur noch besser, mehr von eigenen erfahrungen zu hören, denn irgendwie scheint mir, als würden die meisten, die es schon geschafft haben, einem lieber die idee ausreden wollen, oder nein, auf den boden der tatsachen holen wollen, trifft es wohl eher...dabei ist uns zumindest sehr wohl bewußt, dass es eigentlich nie so läuft, wie man sich das vorstellt.
Die von uns, die es schon geschafft haben, sind auf vielen unterschiedlichen Wegen in die USA gekommen.

Ich, z. B., bin von meinem Arbeitgeber hierhin versetzt worden (und da gibt es mehrere Teilnehmer hier, bei denen es auch so war), Andere sind durch heirat mit einem amerikanischen staatsbuerger reuber gekommen, wieder Andere, hatten die doppelte Staatsangehoerigkeit, oder ne GC gewonnen, oder eine Frima gegruendet, usw.

Bei versetzungen ueber die Firma scheint es leichter zu werden, je mehr Spezialwissen man hat, welches in den USA benoetigt wird, aber hier nicht so leicht zu finden ist.
 
W
waltera
USA profi
Registriert seit
13. Mai 2008
Beiträge
711
Reaktionswert
0
Ort
Columbia SC
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #12
Hallo!
und da steh ich jetzt: wird man uns "anerkennen"?
lg
Wer oder was soll eure Ausbildung denn anerkennen? Ob ein Arbeitgeber das tut bleibt ihm ueberlassen. Eine offizielle Anerkennung gibt es nicht. Es gibt in den USA alledings regulierte Berufe die man häufig als Selbständiger aber nicht ohne staatliche Anerkennung ausueben darf z.B. Arzt, Krankenschwester, Versicherungsmakler, Immobilienmakler, in Californien sogar ein Plumber. In praktisch allen diesen Faellen muss man einfach eine staatliche Pruefung ablegen. Also die Anerkennung erwirbt man indem man die staatliche Pruefung ablegt. Beim Arztberuf ist natuerlich zusaetzlich zur staatliche Pruefung (USMLE) der Nachweis eines in- oder auslaendischen Medizinstudiums notwendig, aber das ist eine Ausnahme. Bei den anderen Berufen ist das nicht der Fall. Mann muss also kein gelernter Gas- Wasserinstallateur sein um zur staatlichen PlumberPruefung in Californien anzutreten, ähnliches gilt auch fuer alle Maklerberufe, fuer diese muss man aber eine Mindesanzahl an FachKursen nachweisen, is aber, verglichen mit einem Vollstudium Peanuts.
Fragen kann man in den USA die lokale Chambers of Commerce das ist die IHK auf amerikanisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
libertarian
libertarian
Amerikaner
Registriert seit
16. August 2003
Beiträge
385
Reaktionswert
4
Ort
Boston
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #13
Hallo!



ja, dass kann wirklich sein. das ding ist: man macht "hier" so viel auf papier, ohne nen schein für jedes kleine bisschen, interessiert es hier ja keinen, was du kannst... und nun ist es plötzlich nicht mehr wirklich was wert für die zukunftspläne, daran muss man sich gewöhnen...aber das ist eigentlich das, was wir uns wünschen, dass man dadurch, wenn man etwas drauf hat und das auch "verkaufen" kann, weiterkommt. ich bin auch echt froh darüber, dass wir auch nebenberuflich so viele erfahrungen in anderen bereichen ausserhalb unserer normalen berufe gesammelt haben, denn langsam kommt mir das gefühl, dass uns diese kenntnisse mal mehr helfen als jedes zeugnis:rolleyes:
Ich habe nicht gemeint, dass das gar nicht interessiert oder die erworbenen Qualifikationen wertlos seien! Man muss nur lernen, wie man das richtig einsetzt und sich "vermarktet". Das ist durchaus muehsam und oft sehr anders, als man das in Deutschland kennt. Ansonsten ist es durchaus auch hier so, dass man -vor allem wenn man beruflich aufsteigen will- Titel und Papiere erwirbt. Idealerweise sind das dann Dinge, die jeder in der jeweilgen Branche ohne grosse Nachfoschungen kennt und schaetzt. Wenn Dein Mann also z.B. SAP Experte ist und zertifiziert ist, kann man sowas durchaus entsprechend geschickt formuliert auf einem Lebenslauf unterbringen. Oder er koennte relativ schnell wahrscheinlich ein entsprechendes Zertifikat eines der Konkurenzprodukte machen, das hier ueblicher ist als das eher unbeliebte SAP.

Ueberhaupt sollte eine ernsthafte Planung schon fruehzeitig die Erstellung eines guten resume, also den hier ueblichen beruflichen Lebenslauf beinhalten.
 
W
waltera
USA profi
Registriert seit
13. Mai 2008
Beiträge
711
Reaktionswert
0
Ort
Columbia SC
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #14
Wenn Dein Mann also z.B. SAP Experte ist und zertifiziert ist, kann man sowas durchaus entsprechend geschickt formuliert auf einem Lebenslauf unterbringen.
Ich wuerde den ganzen Lebenslauf um SAP herum aufbauen, jedenfalls wenn es SAP Implementation skills sind. Reine Anwender Skills sind nicht soviel wert.

Oder er koennte relativ schnell wahrscheinlich ein entsprechendes Zertifikat eines der Konkurenzprodukte machen, das hier ueblicher ist als das eher unbeliebte SAP.
Keiner liebt es aber ab eine bestimmten Fimrengroesse hat es (fast) jeder auch in den USA. Als Arbeitssuchender kann das nur von Vorteil sein.
 
G
Gast415
Gast
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #15
Keiner liebt es aber ab eine bestimmten Fimrengroesse hat es (fast) jeder auch in den USA. .
Und wenn die Firmen noch groesser sind, haben sie nicht SAP, sondern PeopleSoft!
 
W
waltera
USA profi
Registriert seit
13. Mai 2008
Beiträge
711
Reaktionswert
0
Ort
Columbia SC
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #16
W
wlan
Amerika Tourist
Registriert seit
23. September 2007
Beiträge
107
Reaktionswert
0
Ort
Bergen County, NJ
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #17
Peoplesoft:confused:
Die gibts nimmer mehr, ......
Stimmt, die sind seit 2004 Oracle. Könnte also durchaus sein, dass viele grosse Unternehmen in den USA auch das hiesige Produkt von Oracle verwenden ;)
 
G
Gast415
Gast
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #18
Peoplesoft:confused:
Die gibts nimmer mehr, ......
Bist Du da sicher? Mein ehemaliger Arbeitgeber (bin seit 3 Jahren pensioniert) hat vor ein paar Jahren weltweit SAP rausgeworfen, und People Soft reingebracht. Mich hatte das damlas auch gewundert, aber angeblich war SAP nicht so gut wie People Soft, und jetzt soll es die nicht mehr geben?

Edit: die waren auch damals schon Oracle, liefen aber programmaessig immer noch unter People Soft.
 
W
wlan
Amerika Tourist
Registriert seit
23. September 2007
Beiträge
107
Reaktionswert
0
Ort
Bergen County, NJ
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #19
Edit: die waren auch damals schon Oracle, liefen aber programmaessig immer noch unter People Soft.
Jop und die gibts auch immer noch. Oracle hatte doch 2007 erst nen Rechtsstreit gegen SAP angezettelt wegen angeblicher Industriespionage. SAP soll dabei über andere Firmen alle möglichen Oracle Dokumentationen und SW heruntergeladen haben.
 
G
Gast27577
Gast
  • Wie krieg ich bloß raus, ob und wie unsere Ausbildungen anerkannt werden?! Beitrag #20
Bist Du da sicher? Mein ehemaliger Arbeitgeber (bin seit 3 Jahren pensioniert) hat vor ein paar Jahren weltweit SAP rausgeworfen, und People Soft reingebracht. Mich hatte das damlas auch gewundert, aber angeblich war SAP nicht so gut wie People Soft
Wahrscheinlich nur eine Kostenfrage, da SAP teuer ist und da noch Support usw. dazukommt.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben