[South-West] Wie findet ihr die Route, zu anstrengend?

    Diskutiere Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? im Routenplanung USA Forum im Bereich USA Reisen; Hallo, ich plane von Mitte Juni bis Mitte Juli eine Tour in den USA (meine erste in den USA). Folgendes habe ich mir vorgestellt (T=Tag, N=Nacht)...
K
kolumbus81
Amerika Tourist
Registriert seit
1. November 2009
Beiträge
168
Reaktionswert
0
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #1
Hallo,

ich plane von Mitte Juni bis Mitte Juli eine Tour in den USA (meine erste in den USA).

Folgendes habe ich mir vorgestellt (T=Tag, N=Nacht):


T1: Frankfurt - Las Vegas
N1: Las Vegas
T2: Fahrt zum Grand Canyon South Rim (an ca. 13.00h)
Grand Canyon Rim Trails
Grand Canyon Sonnenuntergang (20.00h)
N2: Tusayan/ Grand Canyon Village
T3: Grand Canyon South Rim (Sonnenaufgang, ca. 05.30h)
Fahrt zum Monument Valley (an ca. 12.00h)
Monument Valley Trail, Sonnenuntergang (ca. 20.00h)
N3: Nähe Monument Valley
T4: Monument Valley (Sonnenaufgang, ca. 05.30h)
Fahrt zum Arches NP (an ca.12.00h)
Arches NP
N4: Moab
T5: Arches NP / Canyonlands
N5: Moab
T6: Moab - Torrey (Scenic Highway 24/12)/Capitol Reef
N6: Torrey
T7: Torrey - Bryce Canyon
N7: Bryce Canyon
T8: Bryce Canyon
Fahrt nach Springsdale
N8: Springsdale
T9: Zion NP (Observation Point)
Fahrt nach Page
N9: Page
T10 Page / Lotterie / Horseshoe Bend / Antelope / Glenn Canyon
N10: Page
T11: Page / The Wave oder was anderes.
N11: Page
T12: Fahrt nach Las Vegas (Mall / Valley of Fire)
N12: Las Vegas
T13: Las Vegas
N13: Las Vegas
T14: Death Valley bis Lone Pine
N14: Lone Pine
T15: Lone Pine - Bodie - Yosemite - Lee Vining
N15: Lee Vining
T16 Lee Vining - Yosemite - Oakhurst
N16: Oakhurst
T17: Oakhurst - San Francisco
N17: San Francisco
T18: San Francisco
N18: San Francisco
T19: San Francisco
N19: San Francisco
T20: San Fracisco - Carmel by the Sea
N20: Carmel by the Sea
T21: Carmel by the Sea - Morro Bay
N21: Morro Bay
T22: Morro Bay - Los Angeles
N22: Los Angeles
T23: Los Angeles
N24: Los Angeles
T25: Los Angeles - Frankfurt oder N.Y. City
N25: New York City / New Jersey
T26: New York City
N26: New York City / New Jersey
T27: New York City
N27: New York City / New Jersey
T28: Rückflug

Hotels möchte ich alle vorbuchen um mir die Zeit des Suchens vor Ort zu sparen. Leider weiß ich noch nicht wieviel Zeit wir (2 Pers.) zur Verfügung haben werden. In New Jersey wollen wir Bekannte besuchen.
1) Was denkt ihr über die Rundreise, ist die Zeit angemessen?
2) Was würdet ihr an der Rundtour streichen wenn nur 2 Tage weniger zur Verfügung stehen?
3) Sind 2 volle Tage in New York ausreichend für einen Überblick der wichtigsten Touri-Punkte?

Vielen Dank für eure Einschätzung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Utahfan
Utahfan
Utahkenner
Registriert seit
16. Oktober 2008
Beiträge
5.054
Reaktionswert
188
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #2
Hallo Kolumbus81

bei Deinem Zeitpolster ist die Tour eigentlich gut zu machen, nur bei Nacht 3 könnte es Schwierigkeiten mit deiner Übernachtung geben, denn im Monument Valley gibt es nur das teuere The View und am Rande Gouldings, sonst müßtest Du dann schon in Richtung Mexican Hat ausweichen, gleich in Richtung Moab weiter;

bei Tag 15 erschließt sich mir nicht,daß Du da auch schon Yosemite mit drin stehen hast, aber in Lee Vining übernachtest, oder willst Du nur mal zur Probe schon die Tioga Paß Road rauf und wieder runterfahren;?
außerdem fehlt in Deiner Auflistung TAg 21?

vg
Utahfan
 
K
kolumbus81
Amerika Tourist
Registriert seit
1. November 2009
Beiträge
168
Reaktionswert
0
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #3
Hallo Kolumbus81

bei Deinem Zeitpolster ist die Tour eigentlich gut zu machen, nur bei Nacht 3 könnte es Schwierigkeiten mit deiner Übernachtung geben, denn im Monument Valley gibt es nur das teuere The View und am Rande Gouldings, sonst müßtest Du dann schon in Richtung Mexican Hat ausweichen, gleich in Richtung Moab weiter;

bei Tag 15 erschließt sich mir nicht,daß Du da auch schon Yosemite mit drin stehen hast, aber in Lee Vining übernachtest, oder willst Du nur mal zur Probe schon die Tioga Paß Road rauf und wieder runterfahren;?
außerdem fehlt in Deiner Auflistung TAg 21?

vg
Utahfan
Die Nummerierung war zwischendurch falsch, ich habe das geändert.

Übernachtung im Monument sehe ich auch kritisch, zur Not müssen wir Richtung Mexican Hat. Da wäre halt ein Sonnenaufgang nicht mehr drin am Monument Valley.

Tag 15 habe ich eingebaut da ich gern nach Bodie möchte. Ich denke nicht, dass der Tag damit ausgefüllt ist so dass wir noch ein Stückchen Richtung Yosemite / Tioga Pass fahren können. Oder ist da etwas anderes empfehlenswert?

Was gibt es noch so auf der Strecke von Moab nach Torrey ( Habe hier Goblin und Capitol Reef auf dem Plan).
Was gibt es auf der Strecke von Torrey zum Bryce ( Hier habe ich noch keine konkreten Infos)?

Danke für den Hinweis
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.314
Reaktionswert
3.192
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #4
Die Nummerierung war zwischendurch falsch, ich habe das geändert.

Übernachtung im Monument sehe ich auch kritisch, zur Not müssen wir Richtung Mexican Hat. Da wäre halt ein Sonnenaufgang nicht mehr drin am Monument Valley.

Tag 15 habe ich eingebaut da ich gern nach Bodie möchte. Ich denke nicht, dass der Tag damit ausgefüllt ist so dass wir noch ein Stückchen Richtung Yosemite / Tioga Pass fahren können. Oder ist da etwas anderes empfehlenswert?

Was gibt es noch so auf der Strecke von Moab nach Torrey ( Habe hier Goblin und Capitol Reef auf dem Plan).
Was gibt es auf der Strecke von Torrey zum Bryce ( Hier habe ich noch keine konkreten Infos)?

Danke für den Hinweis
Du kannst statt in Mexican Hat auch in Kayenta übernachten. Und so weit ist das beides nicht; du musst halt für den Sonnenaufgang nochmal ne halbe Stunde früher aufstehen.

Beim Goblin gäbe es noch den Little Wild Horse Canyon. Zwischen Torrey und Bryce gibt es Möglichkeiten ohne Ende. Einfach, aber schön, eine Wanderung zu den Lower Calf Creek Falls zwischen Boulder und Escalante. Ein wenig schwieriger und daher einsamer, aber nicht ganz so schön die Upper Calf Creek Falls. Etwas weiter, mit nassen Füssen, eine Wanderung entlang des Escalante River zur Natural Bridge und indianischen Ruinen. Einen Abstecher über die Hole-in-the-Rock Road zu Devils Garden. Kurz vor Bryce links ab zum Kodachrome State Park. Escalante Petrified Forest State Park (nicht zu verwechseln oder zu vergleichen mit dem National Park).

Langweilig wird dir auf der Strecke jedenfalls nicht.

Gruß
Saguaro
 
Utahfan
Utahfan
Utahkenner
Registriert seit
16. Oktober 2008
Beiträge
5.054
Reaktionswert
188
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #5
Tag 15 habe ich eingebaut da ich gern nach Bodie möchte. Ich denke nicht, dass der Tag damit ausgefüllt ist so dass wir noch ein Stückchen Richtung Yosemite / Tioga Pass fahren können.

Was gibt es noch so auf der Strecke von Moab nach Torrey ( Habe hier Goblin und Capitol Reef auf dem Plan).
Was gibt es auf der Strecke von Torrey zum Bryce ( Hier habe ich noch keine konkreten Infos)?

Danke für den Hinweis
Hallo kolumbus81
am Tioga Road Paß bekomst Du allerdings nichts mehr zum Übernachten, außer bei großem Glück in den tent/cabins am Touloumne Meadows;
Du könntest allerdings in Lone Pinme die sehenswerten Alabama Hills besuchen mit einigen sehr fotogenen Bögen, dann Bodie und den Mono Lake, dann wäre der Tag schon zu füllen, Übernachtung dann in Lee Vining und am nächsten Tag über den Tioga nach Yosemite;
Moab - Torrey: Goblin Valley + Wild Horse Slot canyon
Capitol Reef: scenic drive bis grand wash
Torrey- Bryce: da könntest Du 5 Tage verbringen, wenn Du auf der Strecke nur die schönsten Sachen machen willst: Calf Creek Falls ( upper and lower) - Hells Backbone Road - Hole in the Rock Road ( gravelroad) aber bis Devils Garden meist sogar mit PKW machbar - Boulder Long Canyon ( geteert) bis Anfang Burr Trail - mit gutem SUV evtl auf der HITRR bis zu den Slotcanyons (Peek a Boo - Brimstone - Spookey Canyon)

ich glaube jetzt hast Du mal Auswahl

VG
Utahfan
 
K
kolumbus81
Amerika Tourist
Registriert seit
1. November 2009
Beiträge
168
Reaktionswert
0
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #6
Hallo kolumbus81
Moab - Torrey: Goblin Valley + Wild Horse Slot canyon
Capitol Reef: scenic drive bis grand wash
Torrey- Bryce: da könntest Du 5 Tage verbringen, wenn Du auf der Strecke nur die schönsten Sachen machen willst: Calf Creek Falls ( upper and lower) - Hells Backbone Road - Hole in the Rock Road ( gravelroad) aber bis Devils Garden meist sogar mit PKW machbar - Boulder Long Canyon ( geteert) bis Anfang Burr Trail - mit gutem SUV evtl auf der HITRR bis zu den Slotcanyons (Peek a Boo - Brimstone - Spookey Canyon)

ich glaube jetzt hast Du mal Auswahl

VG
Utahfan
sehe ich das richtig, dass der boulder long canyon sich nur lohnt wenn man auch etwas länger wandert? Ich habe dazu kaum was bei google gefunden.

Die hells backbone road klingt sehr gut. Ich tendiere dazu am Tag 1 Goblin und wild horse slot und an Tag 2 Capitol Reef und Hells Backbone einzuplanen. Ich möchte überall genug Zeit haben und es nicht überlasten da die vergangen Tage schon mit zeitigem Aufstehen anstrengend genug sind.
 
Utahfan
Utahfan
Utahkenner
Registriert seit
16. Oktober 2008
Beiträge
5.054
Reaktionswert
188
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #7
Hallo kolumbus81

der Long Canyon ist eine geteerte Straße zwischen Boulder und dem beginn des Burrtrail bei den switchbacks, landschaftlich einfach schön, doch mit Deinen nun rausgesuchten Punkten hast Du eigentlich schon genug; ich würde, wenn es zeitlich sich ausgeht die schöne Wanderung zu den Upper Calf Creek Falls machen, zeitlich deutlich kürzer über die slickrocks und sehr schön zu machen;
Vg
Utahfan
 
K
kolumbus81
Amerika Tourist
Registriert seit
1. November 2009
Beiträge
168
Reaktionswert
0
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #8
Eine Frage noch zu Tag 12 von Page nach Las Vegas.

Google gibt hier eine Fahrzeit von über 6h aus. Ist es da überhaupt realistisch das Valley of Fire ebenfalls zu besichtigen?
Wie lange braucht man denn für das Valley of Fire (ohne lange Wanderungen)?
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.314
Reaktionswert
3.192
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #9
Eine Frage noch zu Tag 12 von Page nach Las Vegas.

Google gibt hier eine Fahrzeit von über 6h aus. Ist es da überhaupt realistisch das Valley of Fire ebenfalls zu besichtigen?
Wie lange braucht man denn für das Valley of Fire (ohne lange Wanderungen)?
Das geht ohne weiteres. Wenn du im Wesentlichen die Viewpoints abfährst und dir dort jeweils die Füße ein wenig vertrittst, brauchst du für das VoF ungefähr 2 Stunden. Plus gut 1 Stunde für den Umweg. Am besten so legen, dass du dort den Sonnenuntergang hast.

Gruß
Saguaro
 
K
kolumbus81
Amerika Tourist
Registriert seit
1. November 2009
Beiträge
168
Reaktionswert
0
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #10
Hallo,

ich werde mich sicher noch öfter hier melden. Ich habe folgende Fragen:

1. Welche Tour im Vermillion Cliff kann man überhaupt machen ohne große Offroad-Strecken fahren zu müssen? Ich traue mir das zwar generell zu möchte aber nicht unbedingt den Abschleppwagen herausfordern, das liegt nicht im Budget..

2. Könnt ihr in Las Vegas ein Hotel empfehlen für die erste Nacht, es sollte möglichst in einer sicheren Gegend liegen und vor allem der Parkplatz nicht so weit vom Zimmer weg sein (zwecks Wagen einräumen und so..)

Ausserdem fände ich es eigentlich cool wenn es für die wichtigsten bzw. bekanntesten Punkte einen Motel/Hotelthread gibt in dem jeder so seine Erfahrungen oder Empfehlungen hinterlegt. Gibt es sowas hier vielleicht?
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.314
Reaktionswert
3.192
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #11
Hallo,

ich werde mich sicher noch öfter hier melden. Ich habe folgende Fragen:

1. Welche Tour im Vermillion Cliff kann man überhaupt machen ohne große Offroad-Strecken fahren zu müssen? Ich traue mir das zwar generell zu möchte aber nicht unbedingt den Abschleppwagen herausfordern, das liegt nicht im Budget..

2. Könnt ihr in Las Vegas ein Hotel empfehlen für die erste Nacht, es sollte möglichst in einer sicheren Gegend liegen und vor allem der Parkplatz nicht so weit vom Zimmer weg sein (zwecks Wagen einräumen und so..)

Ausserdem fände ich es eigentlich cool wenn es für die wichtigsten bzw. bekanntesten Punkte einen Motel/Hotelthread gibt in dem jeder so seine Erfahrungen oder Empfehlungen hinterlegt. Gibt es sowas hier vielleicht?
Es gibt im Vermillion Cliff massenweise Ziele ohne Offroad Driving. Oder meintest du Ziele ohne Dirt Roads? Toadstool Hoodoos wäre im letzteren Fall der Klassiker. Da parkst du am Straßenrand. White House Trailhead und Wire Pass Trailhead sind über kurze Dirt Roads erreichbar, die bei Trockenheit kein Problem darstellen.

In Las Vegas liegen alle halbwegs namhaften Hotels in sicheren Gebieten; da kannst du problemlos über alle Portale buchen, was dir gefällt. Unter "USA Reise" gibt es einen Thread zu Hotels in Las Vegas mit Hunderten von Postings.

Wenn du was mit Parkplatz am Zimmer willst, nimm ein Motel, ein Hotel mit (meist günstigeren) "Garden Rooms" oder "Courthouse Rooms" o.ä. oder sowas wie Tuscany Suites.

Gruß
Saguaro
 
K
kolumbus81
Amerika Tourist
Registriert seit
1. November 2009
Beiträge
168
Reaktionswert
0
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #12
Dirt Road ist okay. Aber eben kein tiefer Sand oder so mit Gefahr des stecken bleibens / festfahrens. Geht da die Wave oder Buttes South? (hast du glaube ich schon beantwortet mit den Trailheads richtig?)

Kennt jemand Bills Gambling Hall in Vegas, für die erste Nacht okay oder zu zentral?
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.314
Reaktionswert
3.192
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #13
Dirt Road ist okay. Aber eben kein tiefer Sand oder so mit Gefahr des stecken bleibens / festfahrens. Geht da die Wave oder Buttes South? (hast du glaube ich schon beantwortet mit den Trailheads richtig?)

Kennt jemand Bills Gambling Hall in Vegas, für die erste Nacht okay oder zu zentral?
Wave geht, Buttes South auch, wenn du je 10 Meilen hin und zurück laufen willst - sonst eher nicht. Für beide brauchst du ein Permit.

Zu zentral gibts in Las Vegas nicht. Von der Lage ist Bills genial mitten auf dem Strip; wasdie Zimmer taugen, weiß ich nicht.

Gruß
Saguaro
 
K
kolumbus81
Amerika Tourist
Registriert seit
1. November 2009
Beiträge
168
Reaktionswert
0
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #14
Mittlerweile tendiere ich den Burr Trail zu fahren. Ich denke das ist eine gute Alternative zur CCR (es geht rein um das Fahrerlebnis) und nicht zu dirt. Zur Not kann man dort auch schnell umdisponieren.
Alle Berichte die ich gefunden habe gehen von Boulder aus. Da wir von Ost nach West wollen wäre es andersherum günstiger, ist dies zu empfehlen oder geht dadurch der Charakter der Strecke verloren?

Leider kann ich die Anfahrt zu den Coyote Buttes (South + North) noch nicht so recht einschätzen, davon würde ich aber die Aufenthaltsdauer in Page abhängig machen und zur Not kürzen.

Meine Dirt Road - Erfahrung erlebte ihren Höhepunkt letztes Jahr auf Kreta mit einem Peugeot 106 auf dieser Route
http://www.youtube.com/watch?v=574dvh0qkRw
(ca. ab 7min, das Video ist nicht von mir) bzw. mit Jimny zum Psiloritis hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.314
Reaktionswert
3.192
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #15
Mittlerweile tendiere ich den Burr Trail zu fahren. Ich denke das ist eine gute Alternative zur CCR (es geht rein um das Fahrerlebnis) und nicht zu dirt. Zur Not kann man dort auch schnell umdisponieren.
Alle Berichte die ich gefunden habe gehen von Boulder aus. Da wir von Ost nach West wollen wäre es andersherum günstiger, ist dies zu empfehlen oder geht dadurch der Charakter der Strecke verloren?

Leider kann ich die Anfahrt zu den Coyote Buttes (South + North) noch nicht so recht einschätzen, davon würde ich aber die Aufenthaltsdauer in Page abhängig machen und zur Not kürzen.

Meine Dirt Road - Erfahrung erlebte ihren Höhepunkt letztes Jahr auf Kreta mit einem Peugeot 106 auf dieser Route
http://www.youtube.com/watch?v=574dvh0qkRw
(ca. ab 7min, das Video ist nicht von mir) bzw. mit Jimny zum Psiloritis hoch.
Den Burr Trail kannst du so oder so fahren; der lohnt sich auf alle Fälle.

Die CCR kannst du derzeit ohnehin vergessen; die wird nicht gewartet und ist praktisch unpassierbar.

Anfahrt zu Coyote Buttes North ist bei Trockenheit mit halbwegs umsichtig gefahrenem PKW problemlos. South ist ein ganz anderes Thema; 4WD-Erfahrung (und 4WD) sollte man haben. Es sei denn, du läufst ab Lone Tree etwa 10 Meilen (one way). Für beides brauchst du ein Permit.

Gruß
Saguaro
 
Utahfan
Utahfan
Utahkenner
Registriert seit
16. Oktober 2008
Beiträge
5.054
Reaktionswert
188
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #16
Hallo kolumbus81

diese Kretastrecke ist im Vergelich zu den meisten richtigen rough roads eine geschotterte Autobahn, wenn man sieht, daß da vorne dran sofar ein ATOS gefahren wurde;
es fehlen die herrlichen Sandfallen, die Slickrockkabschnitte und die washdurchfahrten; also bitte nicht unterschätzen oder mit Kretaabschnitten vergleichen, war selbst etwa 10 mal auf Kreta und kenn die Nebenstarßen dort;

VG
Utahfan
 
K
kolumbus81
Amerika Tourist
Registriert seit
1. November 2009
Beiträge
168
Reaktionswert
0
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #17
Hallo kolumbus81

diese Kretastrecke ist im Vergelich zu den meisten richtigen rough roads eine geschotterte Autobahn, wenn man sieht, daß da vorne dran sofar ein ATOS gefahren wurde;
es fehlen die herrlichen Sandfallen, die Slickrockkabschnitte und die washdurchfahrten; also bitte nicht unterschätzen oder mit Kretaabschnitten vergleichen, war selbst etwa 10 mal auf Kreta und kenn die Nebenstarßen dort;

VG
Utahfan
Diese Einschätzung hilft mir mal so richtig weiter. danke Utahfan! Ich bin ja auch mit einen Peugeot 106 unterwegs gewesen.. Natürlich gab es dort keine sandflächen und co aber für so ein auto jede menge grobe Steine..
Wenn die Buttes South so schwer erreichbar sind (die 10 meilen kommen nicht in frage bei der zu erwartenden hitze) werde ich sie nicht als ausweichziel zur wave einplanen. Fragt sich ob ich angesicht der sehr geringen chancen auf ein permit für the wave diesen tag überhaupt einplanen soll oder auf später :-) verschiebe. Bis dorthin gab es schon genug rote steine und die anfahrt zur verlosung ab page ist ja auch ein stück und vor allem zeitig.. Ich denke die restlichen must see in page (horseshoe,antelope) sind an einem tag bequem zu machen. Dann hänge ich den tag vielleicht lieber in vegas (shoppen, red rock,mal ausschlafen) oder an der küste ran.
 
Utahfan
Utahfan
Utahkenner
Registriert seit
16. Oktober 2008
Beiträge
5.054
Reaktionswert
188
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #18
Hallo Kolumbus81

deswegen mußt Du diese Ecke nicht gleich rausnehmen, ein sehr empfehlenswerter Vorschlag wäre: Buche bei steve Dodson ( Paria Outpost) eine Halb- oder eine Tagestour in diese Gegend , z.B. White Pocket ohne permit möglich, oder Coyote Butte South ( evtl. Tagespermit erhältlich), es ist zwar nicht ganz preisgünstig, doch bei der Tagestour ist auch das komplette Essen mit dabei und Du wirst von einem absoluten Fachmann in der Gegend geführt und gefahren;
übrigens an welchem Datum bräuchtest Du denn Dein permit??
einfach zu erreichen sind auch die Toadstool Hodoos und auch die White Ghosts über Big Water und den Wahweap Creek ( etwa 2 Stunden Anmarsch ) auch ohne permit

habe gerade nachgelesen: MItte JUni, da kann ich leider nicht mit einem permit dienen, denn ich habe evtl. 2 für den Mai übrig, Tourenplanung hatte sich geändert nach der permit-Zuteilung
VG
Utahfan
 
K
kolumbus81
Amerika Tourist
Registriert seit
1. November 2009
Beiträge
168
Reaktionswert
0
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #19
Hallo Kolumbus81

Buche bei steve Dodson ( Paria Outpost) eine Halb- oder eine Tagestour in diese Gegend , z.B. White Pocket ohne permit möglich, oder Coyote Butte South ( evtl. Tagespermit erhältlich), es ist zwar nicht ganz preisgünstig, doch bei der Tagestour ist auch das komplette Essen mit dabei und Du wirst von einem absoluten Fachmann in der Gegend geführt und gefahren;
VG
Utahfan
Das ist sicher eine gute Tour aber 350 USD für 2 Personen sind mir doch etwas zuviel, es gibt ja auch soviel andere Klasse Dinge zu sehen. Und dann bleibt nochwas für eine Wiederholungstour..
Die Hells Backbone Road werde ich rausnehmen und den Burr Trail fahren. Mit der Wave bin ich mir noch nicht sicher ob ich den Tag einplane oder nicht, weil es soo unwahrscheinlich ist bei der Lotterie zu gewinnen.
Eure Antworten haben mir schonmal ein gutes Stück weitergeholfen, ich finde meine Route langsam immer besser.
 
Richie
Richie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
6. Januar 2007
Beiträge
4.960
Reaktionswert
5
Ort
Bayern
  • Wie findet ihr die Route, zu anstrengend? Beitrag #20
Hallo Kolumbus81,

Burr Trail würde ich auch der Hells Backbone Road vorziehen.
Bezüglich Page, auch wenn es mit der Lottery nicht klappt gibts noch genug zu sehen. Utahfan hat ja schon Wahweap Creek, Toadstool Hoodoos und die White Rocks genannt. Für einen "Kurzbesuch" kurz vor Sonnenuntergang würde ich z.B. noch den Great Wall vorschlagen (Permits gibts bei den Najavos in LeeChee für $10).

Eine absolut lohnenswerte Wanderung ist die Wanderung zu Edmaiers Secret.
Infos findest Du hier in meinem Reisebericht.

Viele Grüße
Richie

P.S. Wenn Du an der Vorort-Verlosung bei der Wave Lottery teilnimmst und an mehreren Tagen aufeinander teilnimmst erhöhen sich Deine Chancen (erster Tag eine Losnummer, zweiter Tag zwei Nummern etc).
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben