whale-watching

    Diskutiere whale-watching im Kanada Reise Forum im Bereich Kanada Reise; hi! bin ab mitte juli für zwei monate zum arbeiten in kanada und anschließend noch einen monat zum reisen. ich hab höchstwahrscheinlich vor, zum...
M
_Mari_
Amerika Kenner
Registriert seit
20. März 2003
Beiträge
338
Reaktionswert
0
Ort
Erfurt
  • whale-watching Beitrag #1
hi!

bin ab mitte juli für zwei monate zum arbeiten in kanada und anschließend noch einen monat zum reisen.
ich hab höchstwahrscheinlich vor, zum whale-watching nen abstecher nach tofino zu machen. ABER ich habe gelesen, dass man da nur in etwa bis zum labour day die chance dazu hätte. hmmm, der ist ja soweit ich weiß, schon im spätsommer.
gibt es denn noch irgendwo in kanada die möglichkeit, nach mitte september wale zu sehen oder sind sie dann schon weiter gezogen???

gruß, Mari
 
C
Christian
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Januar 2001
Beiträge
2.264
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • whale-watching Beitrag #2
Hallo Mari

Willkommen im Forum. Du scheinst ja ein besonderes Interesse an diesen Tieren zu haben. Ich möchte nicht den Moralapostel spielen, sondern vielleicht nur ein paar Gedankenanstöße geben: Ich finde whale-watching in Form von "mit dem Boot rausfahren um möglichst nahe an die Wale zu kommen" nicht gerade sehr tierfreundlich. Ich kann nicht definitiv belegen, inwiefern das für die Wale Streß bedeutet, aber ich denke, daß es trotz ihrer Größe sehr sensible Lebewesen sind, die bereits mehr als nötig unter dem Menschen leiden müssen (Verschmutzung der Weltmeere, Lärmbelastung, Jagd, ...). Klar sind das Faktoren, die jeder Einzelne nur minimal beeinflussen kann. Im Gegensatz dazu hat man bei Aktivitäten wie whale-watching jedoch sehr viel mehr direkten Einfluß, z.B. in dem man das nicht macht. Dessen sollte man sich meiner Meinung nach bewußt sein.

Es gibt natürlich auch Alternativen in Form zahlreicher meereskundlicher Museen. Selbstverständlich ist das Erlebnis, eine Ausstellung zu besuchen nicht vergleichbar mit dem "realen Kontakt". Ich meine jedoch gehört zu haben, daß es an schmaleren Stelle diverser Sounds Möglichkeiten gibt, Wale auch von Land aus (eventuell mit dem Fernglas) beobachten zu können ... Müßte man sich mal erkundigen.

Gruß, Christian

(Ist wie immer nur meine Meinung)
 
M
_Mari_
Amerika Kenner
Registriert seit
20. März 2003
Beiträge
338
Reaktionswert
0
Ort
Erfurt
  • whale-watching Beitrag #3
hi!
hab mich lange nicht mehr hier im forum blicken lassen!
::)

gut, danke...war mal ganz gut auch die andere seite der medaille beleuchtet zu bekommen!
muß ehrlicherweise zugeben, dass ich das so noch nicht gesehen habe. ich denke mal, ich werde mich dann mhören und umsehen, wo man wale auch vom festland aus beobachten kann.
man sollte aber auch, in bezugnahme aller rücksicht auf die lebewesen, bedenken, dass es auch bootsrundfahrten in der inside-passage gibt, die nicht speziell auf die wale "aus sind". außer den walen gibt es da noch ne menge mehr zu beobachten - und....können solche ausfahrten nicht auch zur sensibilität im umgang mit der natur beitragen? kann dies nicht ein bewußtsein für mensch, tier & natur hervorrufen?
denn was die menschliche kreatur nicht kennt, wird von ihr gerne ignoriert und verkannt.
bewußtsein für etwas bekommen ist hier der punkt!
gut, soweit so gut!

gruß mari

p.s. finds etwas schade, dass das kanada-forum sooo und scheinbar wenig besucht ist... :-[
 
C
Christian
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Januar 2001
Beiträge
2.264
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • whale-watching Beitrag #4
Hi Mari

Schön, daß Du wieder hierher gefunden hast. Ich hab zwar momentan nur ganz wenig Zeit und den Kopf mit etwas anderem bis zum Rande voll, möchte aber trotzdem noch kurz was dazu sagen, weil Du Dir die Mühe gemacht hast, auf die Antwort einzugehen.

Du hast recht. Bewußtsein für solch sensible Lebewesen zu erlangen ist unheimlich wichtig! Dem möchte ich in keinster Weise wiedersprechen. Es stellt sich nur die Frage der Mittel, die man dafür in Anspruch nimmt. Vielleicht ist hier ein kleiner Vergleich ganz hilfreich um zu verstehen, was ich meine: Um die menschliche Anatomie zu verstehen schnippelt man auch nicht an lebendigen Menschen herum.

Außerdem hast Du vollkommen recht, es schippern da noch sehr viele andere Schiffchen in der Inside Passage und sonstigen Schiffsrouten rum. Nur ist der Einfluß, den jeder Einzelne darauf hat wesentlich geringer, als bei Wahlewatching Touren, die einzig und allein auf die Walbeobachtung ausgerichtet sind. Das ist ungefähr genauso wie jetzt noch gegen den Krieg im Irak zu protestieren. Das bringt überhaupt nichts, außer das eigene Gewissen zu beruhigen. Wenn jeder Demonstrant statt dessen nur 5 Euro an eine Hilfsorganisation spenden würde, wäre der leidenden irakischen Zivilbevölkerung wesentlich mehr geholfen.

Wie immer alles nur meine Meinung
Gruß, Christian
 
M
Mona
Amerika Tourist
Registriert seit
10. April 2003
Beiträge
131
Reaktionswert
0
  • whale-watching Beitrag #5
In Kanada gelten äußerst strenge Regeln für kommerzielle Walbeobachtungsunternehmen:

Beobachtungsboote dürfen Wale nicht bedrängen, sondern müssen darauf warten, dass sich Wale ihnen nähern. Ob die Wale das tun wollen, hängt ganz von den Tieren selbst ab.

Die Beobachtungsboote setzen dies so um, dass sie sich in genau festgelegter Entfernung in Wanderrichtung der Wale positionieren. Wenn man Glück hat, kommen die Wale auf die Boote zu und schwimmen vielleicht sogar darunter durch oder um sie herum. Wenn man Pech hat, ändern sie ihre Richtung und umgehen die Boote.

So einfach - und so streng geregelt - ist dies.

Gruss,
Mona
 
C
Christian
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Januar 2001
Beiträge
2.264
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • whale-watching Beitrag #6
Hallo Mona

Danke für den interessanten Beitrag. Ich wußte das noch nicht. Überzeugt bin ich jedoch nicht ganz. Ich kenne mich mit Walen nicht besonders gut aus, weiß jedoch, daß die sich per Sonar orientieren und auch untereinander akkustisch kommunizieren. Nachdem Wasser ein sehr viel besserer Schalleiter ist, als Luft erscheint mir allein der Geräuschpegel eines Motorbootes auch aus größerer Entfernung eine Belastung darzustellen. Ich möchte damit jedoch keine Diskussion über Details anfachen, sondern einfach nur die verschiedenen Haltungen gegenüberstellen. Gesetze können zwar begrenzen, eine Belastung dieser sensiblen Tiere gänzlich auszuschließen, schafft man durch diese Maßnahmen meiner Meinung nach jedoch nicht.

Gruß, Christian :)
 
G
Gast413
Gast
  • whale-watching Beitrag #7
Hallo Christian,

ich war sowohl in Neuseeland als auch in San Francisco auf Whale-watching-Touren und kann nur sagen, es gibt Touren, bei denen die Wale in keinster Weise bedrängt oder gestört werden, da die Touren von Unternehmen durchgeführt werden, die ökologischen Interessen folgen. Schau mal auf die Webseite der oceanic society in San Francisco. Dort war es so, daß der Käptn am Abend eine Stelle mit sehr viel Kelb fand, wir dümpelten mit abgestelltem Motor dort herum, ohne daß zunächst Wale anwesend waren und dann kamen 7 oder 8 Buckelwale, um dort ihr Abendessen zu sich zu nehmen. Der Motor unseres Bootes war die ganze Zeit aus und ich kann mir nicht vorstellen, daß wir die Wale in irgendeiner Form gestört haben. Es war aber für uns ein wahnsinnig beeindruckendes Erlebnis, denn die Wale schwammen in wenigen Metern Entfernung von unserem Boot. Ansonsten sind wir nie nah an die Wale herangefahren, WENN sie näher kamen, dann war das ihre eigene Entscheidung.

Es ist also nicht alles grundsätzlich schädlich, mit manchen Touren hilft man sogar den Walen, weil man Forschungsunternehmen unterstützt... Man sollte allerdings genau hinsehen, wer die Tour durchführt und wie.

Gruß,
Andi
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben