Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery

    Diskutiere Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery im Visa, Green Card und US Citizenship Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo allerseits, ich bin zur Zeit etwas hin- und hergerissen und hätte gerne mal Euren Rat. Konnte auch nichts diesbezügliches in den bisherigen...
  • Schlagworte
    green card r-1-visum r1 visum visum
P
Pater Brown
Amerika Tourist
Registriert seit
17. Oktober 2007
Beiträge
199
Reaktionswert
0
  • Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery Beitrag #1
Hallo allerseits,
ich bin zur Zeit etwas hin- und hergerissen und hätte gerne mal Euren Rat. Konnte auch nichts diesbezügliches in den bisherigen Threads finden. Bzw. angesichts der Vielzahl von Suchergebnissen bei diesen Stichworten fand ich nichts Passendes.

Und zwar bin ich nach wie vor, wie ich irgendwann schonmal geschrieben hatte, in Verhandlungen mit einer amerikanischen Kirche zwecks Dienst dort.

Ich hatte dafür anfangs eigentlich überhaupt nur das R-1-Visum in Betracht gezogen mit der Überlegung, daß man dann ja, wenn man feststellt, dass man doch über die Maximalzeit hinaus bleiben möchte, von dort aus den Green-Card-Prozess in Gang bringen könnte.

Nun bin ich aus mehreren Gründen ins Schleudern gekommen, ob ich nicht doch lieber gleich versuchen sollte, die Green Card anzupeilen.

Zum einen hat man mit der Green Card natürlich mehr Möglichkeiten. Ich habe zwar nicht unbedingt vor, in einer anderen Tätigkeit zu arbeiten, aber denkbar wäre es ja z.B., daß es mit der ersten Gemeinde nicht so harmoniert, und dann ist man da auf Gedeih und Verderb angebunden oder kann nur mit viel Papierkrieg wechseln.

Zum anderen haben wir jetzt erfahren, dass man, wenn man die Green Card von dort aus beantragt, während des Verfahrens, also meist nahezu ein Jahr lang, die USA nicht verlassen darf.
Das finde ich - angesichts von älterwerdenden Eltern in D - sehr hart. Sollte da mal was Ernsthaftes sein, schwere Krankheit oder Todesfall, dann möchte man sich ja doch notfalls einfach schnellstmöglich in einen Flieger setzen können.

Insofern bin ich jetzt am Überlegen, ob ich nicht doch gleich die Green Card anpeilen sollte. Kollegen dort haben das auf dem Weg gemacht; hat zwar länger gedauert als das Visum, aber dafür brauchen sie sich diese anderen Gedanken jetzt nicht mehr zu machen.
Diese Kollegen dort, mit denen ich gesprochen habe, wurden von ihrer dortigen Gemeinde gesponsert. Die Gemeinde kannte sie schon vorher und hat sich sehr für sie eingesetzt.

Diesen Vorteil, eine Gemeinde dort schon intensiv zu kennen, habe ich nun leider nicht. Aus Sicht einer Gemeinde wäre also die Frage, ob ich ihnen das wert wäre, diesen Papierkrieg plus Kosten auf sich zu nehmen.

Daher jetzt meine dritte Überlegung. Ich hatte jetzt gedacht, ob ich nicht einfach an der Lotterie auch parallel teilnehme. Vielleicht habe ich ja Glück; dann ist die Ausgangsposition für eine Bewerbung in einer konkreten Gemeinde gleich nochmal Größenordnungen besser. Und wenn nicht, hat's auch niemandem geschadet.

Meine Frage jetzt:
Kann sich das vom Verfahren her irgendwie in die Quere kommen?
Also: Wenn ich an der Lotterie teilnehme, kann es dann Schwierigkeiten bei einem der anderen Verfahren, Visum oder Green Card Sponsoring, geben?
Oder kann ich ggf. auch risikofrei zwei davon gleichzeitig und parallel laufen lassen?

Danke für Eure Tipps!

Gruß,
Pater Brown
 
G
Gast415
Gast
  • Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery Beitrag #2
Da die Teilnahme bei der Lotterie, udn der Gewinn dort, nicht bedeuten, dass man eine GC bekommt, sondern nur das Anrecht auf den Prozess hin zu dieser Karte gewinnt. Solange noch nicht die offiziellen Schritte eingeleitet wurden (also etwa Interview), gibt es eigentlich keinen Ggrund, anzunehmen, dass diese Prozesse miteinander in Konflikt stehen.
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.194
Reaktionswert
921
Ort
Pacific Northwest
  • Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery Beitrag #3
Du kannst an der Lotterie teilnehmen.

Wieso meinst du ein Jahr nicht ausreisen zu koennen? Ich nehme an es wird ganz normal AOS beantragt vom R-1 aus?
Da erhaelt man nach etwa drei Monaten eine Reise-Erlaubnis (advanced parole) mit der du fliegen kannst. In kritischen Faellen kann man auch eine emergency parole bekommen. Oder gibt es da beim R irgendwelche Sonderregelungen? :confused:
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery Beitrag #4
Diesen Vorteil, eine Gemeinde dort schon intensiv zu kennen, habe ich nun leider nicht. Aus Sicht einer Gemeinde wäre also die Frage, ob ich ihnen das wert wäre, diesen Papierkrieg plus Kosten auf sich zu nehmen.
Du koenntest ja evtl. eine Kostenbeteiligung von Deiner Seite aus anbieten.....dann haettest Du auch schon mal wieder ne bessere Verhandlungsposition ;)

Daher jetzt meine dritte Überlegung. Ich hatte jetzt gedacht, ob ich nicht einfach an der Lotterie auch parallel teilnehme. Vielleicht habe ich ja Glück; dann ist die Ausgangsposition für eine Bewerbung in einer konkreten Gemeinde gleich nochmal Größenordnungen besser. Und wenn nicht, hat's auch niemandem geschadet.
Genau. Auf jeden Fall teilnehmen. (Haettest Du schon beim letzten Mal machen sollen :biggrin:)

Wieso meinst du ein Jahr nicht ausreisen zu koennen? Ich nehme an es wird ganz normal AOS beantragt vom R-1 aus?
Da erhaelt man nach etwa drei Monaten eine Reise-Erlaubnis (advanced parole) mit der du fliegen kannst. In kritischen Faellen kann man auch eine emergency parole bekommen. Oder gibt es da beim R irgendwelche Sonderregelungen? :confused:
Ich seh das eigentlich wie Toapert.....wieso sollte die AP in dem Fall nicht funktionieren...?
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery Beitrag #5
Zum anderen haben wir jetzt erfahren, dass man, wenn man die Green Card von dort aus beantragt, während des Verfahrens, also meist nahezu ein Jahr lang, die USA nicht verlassen darf.
Das finde ich - angesichts von älterwerdenden Eltern in D - sehr hart. Sollte da mal was Ernsthaftes sein, schwere Krankheit oder Todesfall, dann möchte man sich ja doch notfalls einfach schnellstmöglich in einen Flieger setzen können.
Wie schon erwaehnt das stimmt nicht so ganz...du bekommst eine Reisedokument, meist fuer 1 jahr und mit dem musst du dann reisen, weil dein Visa ungueltig ist..sozusagen...machen wir schon seit 3 jahren...

Insofern bin ich jetzt am Überlegen, ob ich nicht doch gleich die Green Card anpeilen sollte. Kollegen dort haben das auf dem Weg gemacht; hat zwar länger gedauert als das Visum, aber dafür brauchen sie sich diese anderen Gedanken jetzt nicht mehr zu machen.
Diese Kollegen dort, mit denen ich gesprochen habe, wurden von ihrer dortigen Gemeinde gesponsert. Die Gemeinde kannte sie schon vorher und hat sich sehr für sie eingesetzt.
Ich denke das du eine Gemeinde findest die jemanden die Gc sponsert ohne ihn zu kennen,wird schwer werden

Diesen Vorteil, eine Gemeinde dort schon intensiv zu kennen, habe ich nun leider nicht. Aus Sicht einer Gemeinde wäre also die Frage, ob ich ihnen das wert wäre, diesen Papierkrieg plus Kosten auf sich zu nehmen.
Sei ehrlich,,,wuerdest du wahrscheinlich auch nicht machen..;)

Daher jetzt meine dritte Überlegung. Ich hatte jetzt gedacht, ob ich nicht einfach an der Lotterie auch parallel teilnehme. Vielleicht habe ich ja Glück; dann ist die Ausgangsposition für eine Bewerbung in einer konkreten Gemeinde gleich nochmal Größenordnungen besser. Und wenn nicht, hat's auch niemandem geschadet.
Egal was du nun machst,du kannst immer auch an der Lottery teilnehmen...

Meine Frage jetzt:
Kann sich das vom Verfahren her irgendwie in die Quere kommen?
Also: Wenn ich an der Lotterie teilnehme, kann es dann Schwierigkeiten bei einem der anderen Verfahren, Visum oder Green Card Sponsoring, geben?
nein...
Oder kann ich ggf. auch risikofrei zwei davon gleichzeitig und parallel laufen lassen?
Ja kannst du....aber nur Lottery + Gc antrag oder Lottery+ R1....nicht R1 + GC-Antrag...;)
 
P
Pater Brown
Amerika Tourist
Registriert seit
17. Oktober 2007
Beiträge
199
Reaktionswert
0
  • Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery Beitrag #6
Vielen Dank für Eure Antworten!

Das klingt ja recht eindeutig, daß sich Green-Card-Lotterie und -Bewerbung zumindest nicht in die Quere kommen. Also dann werde ich mal anfangen, mit den Einzelheiten der Lotterie auseinanderzusetzen!

Wieso meinst du ein Jahr nicht ausreisen zu koennen? Ich nehme an es wird ganz normal AOS beantragt vom R-1 aus?
Da erhaelt man nach etwa drei Monaten eine Reise-Erlaubnis (advanced parole) mit der du fliegen kannst. In kritischen Faellen kann man auch eine emergency parole bekommen. Oder gibt es da beim R irgendwelche Sonderregelungen? :confused:
Wie das ganz genau jetzt zusammenhing, kann ich leider nicht sagen, aber mir ist es so von zwei dortigen Kollegen unabhängig voneinander erzählt worden, die beide mit R-1 rübergegangen waren und von dort aus dann den Prozess in Gang gesetzt haben. Die saßen dann so grob etwa ein Jahr (plusminus, kann auch ein Dreivierteljahr gewesen sein) wirklich dort fest und durften nicht ausreisen, sonst wäre der Prozess wohl beendet gewesen.
Mehr kann ich Euch dazu leider auch nicht sagen, warum das so war und wie das nun genau zusammenhing. Aber da die Mutter des einen in der Zeit schwer an Krebs erkrankt war, denke ich, der hätte sicher alle Hebel in Bewegung gesetzt, wenn da was möglich gewesen wäre.

Oder meint Ihr, die beiden waren einfach nur schlecht beraten?

Ich denke das du eine Gemeinde findest die jemanden die Gc sponsert ohne ihn zu kennen,wird schwer werden
Na, ist alles eine Sache von Angebot und Nachfrage, nicht? ;)
(Ich muss die halt nur davon überzeugen, dass es sich für sie lohnt... Aber das ist natürlich von hier aus gar nicht so einfach...)

Danke nochmal und Gruß,
Pater Brown
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.194
Reaktionswert
921
Ort
Pacific Northwest
  • Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery Beitrag #7
Frueher wurde die AP extra beantragt. Vielleicht wussten die zwei nichts davon? :redface:

Ich kann mir ernsthaft nicht vorstellen, warum bei allen anderen eine Ausreise moeglich ist, nur beim R-1 nicht, wenn AOS beantragt wird.:redface:
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery Beitrag #8
Wie das ganz genau jetzt zusammenhing, kann ich leider nicht sagen, aber mir ist es so von zwei dortigen Kollegen unabhängig voneinander erzählt worden, die beide mit R-1 rübergegangen waren und von dort aus dann den Prozess in Gang gesetzt haben. Die saßen dann so grob etwa ein Jahr (plusminus, kann auch ein Dreivierteljahr gewesen sein) wirklich dort fest und durften nicht ausreisen, sonst wäre der Prozess wohl beendet gewesen.

Oder meint Ihr, die beiden waren einfach nur schlecht beraten?
Da musst du mal fragen was ihnen gesagt worden ist..irgendwas muss man aber gesagt haben das sie nicht raus koennen..obwohl raus kann man ja,nur rein ist dann wieder uebel... wenn sie von nix gewusst haetten,waere der eine ja auch wahrscheinlich geflogen...
Ich habe dasselbe Problem, weil ich ein Problem damit habe 350$ fuer was zu bezahlen was ich nur im Notfall braeuchte...wenn natuerlich jetzt ploetzlich was ist bin ich auch erstmal aufgeschmissen...

Na, ist alles eine Sache von Angebot und Nachfrage, nicht?
Ich wuerde sagen eher eine Frage des Geldes...denn ob es ein paar 100 fuer ein Visa (wobei das Visa selber nur ca. 100$ ist)..oder ein paar 1000 fuer die Gc...muss man ja den Gemeindemitgliedern auch verkaufen koennen....zumal mit Gc die Gefahr besteht, das du nach 2 Monaten da wieder abhaust..(soll jetzt nicht heissen das du sdas machen wuerdest,aber man weiss ja nie was passiert);)...dann haben die die Kohle am Fenster rausgeschmissen...
 
G
Gast415
Gast
  • Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery Beitrag #9
Na, ist alles eine Sache von Angebot und Nachfrage, nicht? ;)
(Ich muss die halt nur davon überzeugen, dass es sich für sie lohnt... Aber das ist natürlich von hier aus gar nicht so einfach...)

Danke nochmal und Gruß,
Pater Brown
Das ist doch nun endlich schon mal was richtiges Amerikansiches. Pfarrer, die Personen-Marketing machen muessen!

Da kannst Du ja anfuehren, dass Du naeher an Gott bist, als die US Kollegen, weil Deutschland ja noerdlicher liegt, und da irgentwo ja der Himmel naeher ist:biggrin:. Uebetreiben gehoert ja zum Produktmarketing :biggrin:

Diese White Lies sind ja keine richtigen Suenden, die sind ja nur Wahrheitverschoenerung! :biggrin:

Wir kriegen Dich schon amerikanisiert! :tongue:
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Pater Brown
Amerika Tourist
Registriert seit
17. Oktober 2007
Beiträge
199
Reaktionswert
0
  • Visum vs. Green Card Sponsoring vs. Lottery Beitrag #10
zumal mit Gc die Gefahr besteht, das du nach 2 Monaten da wieder abhaust..(soll jetzt nicht heissen das du sdas machen wuerdest,aber man weiss ja nie was passiert);)...dann haben die die Kohle am Fenster rausgeschmissen...
Ja, sicher, die Angst ist natürlich berechtigt. Andererseits ist es sicher auch für beide Seiten nicht besonders lustig, auf Gedeih und Verderb aneinandergekettet zu sein, wenn's nicht harmoniert.

Jedenfalls denke ich, ich kann einer Gemeinde diese Sorge relativ einfach nehmen, indem ich auf meinen Lebenslauf verweise. Wenn ich alle paar Monate die Gemeinde gewechselt hätte oder hier weg wollte, weil ich mich regelmäßig mit dem Kirchenvorstand verkracht hätte, wäre die Sorge sicherlich berechtigt. Aber dem ist zum Glück nicht so.

Das ist doch nun endlich schon mal was richtiges Amerikansiches. Pfarrer, die Personen-Marketing machen muessen!
Ja nun, da mache ich mir keinerlei Illusionen! Das ist nun mal so, gerade bei Bewerbungen in den USA. Da muss man sich selber "verkaufen" können.

Deswegen sagte ich ja: Angebot und Nachfrage. Ich kann halt nicht einen intensiven Kontakt zu einer dortigen Gemeinde schon in die Waagschale werfen, so dass die sagen würden: Klar, die Investition mit der Green Card ist uns das wert. Da muss ich eben anders sehen, wie man eine Gemeinde von seinem "Wert" überzeugt... :)

Da kannst Du ja anfuehren, dass Du naeher an Gott bist, als die US Kollegen, weil Deutschland ja noerdlicher liegt, und da irgentwo ja der Himmel naeher ist:biggrin:.
Na, wenn Du das mal nicht mit der Nähe zum Nordpol verwechselst... ;) Und der Weihnachtsmann ist in meiner Konfession nicht Bestandteil des Glaubensbekenntnisses... ;)

Andererseits sind wir in D natürlich näher am Himmel dran. Jedenfalls was die lutherischen Konfessionen (zu denen ich gehöre, trotz meines Nicks ;) ) betrifft. Heimatland Martin Luthers!
Good Point also! :laugh:

Gruß,
Pater Brown
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben