Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers

    Diskutiere Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers im Verliebt, Verlobt, Verheiratet - Heirat mit einem Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo, Ich bin neu hier und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Meine erste Frage: Wie oft kann ich pro Jahr mit dem Visa Waiver einreisen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
E
Eye Candy Sandy
Gesperrt
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #1
Hallo,

Ich bin neu hier und hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Meine erste Frage:

Wie oft kann ich pro Jahr mit dem Visa Waiver einreisen?

Ich weis, dass ich mich nach Einreise 90 Tage in den USA aufhalten darf. Da ich seit über 2 Jahren eine Freund in den USA habe, reise ich aktuell 2 mal pro Jahr in die Staaten und bleibe jedesmal 90 Tage. Ich verbringe also 90 Tage in den USA, 90 Tage in Deutschland, dann wieder 90 Tage in den USA und wieder 90 Tage in Deutschland. Wenn ich zuständige Behörden auf diese Frage anspreche, hat keiner eine genaue Auskunft für mich. Manche sagen, dass ich theoretisch 90 Tage in den USA verbringen könnte, dann ausreisen und gleich wieder , also am nächsten Tag oder paar Tage später, einreisen könnte. Angeblich gebe es keine richtigen Regeln und Richtlinien, aber ich könnte Pech haben und ein Beamter könnte mich auch ablehnen, wenn er das wöllte. Deshalb habe ich mich immer an die 90 Tage Regel gehalten und hätte gerne gewusst ob dies so richtig ist.

Meine nächste Frage:

Wenn ich meinen Freund heiraten möchte, was wäre da der einfachste Weg?

Wäre es leichter ihn in Deutschland oder den USA zu heiraten? Was passiert nach der Eheschließung? Ich meine zu wissen, dass ich auf eine Green Card warten muss , ich glaube 2 Jahre, aber kann ich nach der Hochzeit frei Ein- und Ausreisen wie ich möchte, oder brauche ich ein Visum?

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann und bedanke mich vorab für die Unterstützung.

ECS
 
A
Anzeige
Re: Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.194
Reaktionswert
921
Ort
Pacific Northwest
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #2
Die Angaben zu dem Visa Waiver sind schon ziemlich korrekt. Das ist alles etwas Wischi-Waschi und haengt vom Immigration Officer ab.

das Einzige, das feststeht ist: 2mal im Jahr fuer maximal 90 Tage


Es gibt Partnervisa fuer die Eheschliessung, welches in deiner Situation das Beste ist, kann ich ohne naehere Angaben nicht beurteilen.
Lies mal hier:


https://www.amerika-forum.de/threads/24551-alles-zu-den-partnervisak-1-cr-1ir-1-dcf
 
T
tashina
Amerika Kenner
Registriert seit
13. März 2009
Beiträge
323
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #3
Wurden Dir nie komische Fragen gestellt, da Du 2x pro Jahr für jedesmal 90 Tage einreist? Hier höre ich immer wieder von Leuten, dass sie Schwierigkeiten haben.

Allerdings stellt sich mir privat die Frage (tut mir leid, bin aber neugierig) was arbeitest Du, dass Du 180 Tage im Jahr Urlaub hast.:eek: ?

Weiterhin so viel Glück.
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #4
Meine nächste Frage:

Wenn ich meinen Freund heiraten möchte, was wäre da der einfachste Weg?

Wäre es leichter ihn in Deutschland oder den USA zu heiraten?
Eigentlich ist es wurscht wo..nur in USA ist es (meist) mit nicht so viel papierkram verbunden...;)..

Was passiert nach der Eheschließung? Ich meine zu wissen, dass ich auf eine Green Card warten muss , ich glaube 2 Jahre,
das kann man nur sagen wenn du sagst wo ihr nun heiraten werdet und ob du nach der Hochzeit in USA bleiben willst...und 2 jahre auf die Gc warten,da musst du was falsch verstanden haben..

aber kann ich nach der Hochzeit frei Ein- und Ausreisen wie ich möchte, oder brauche ich ein Visum?
das waere schoen wenn man so hin und her koennte wie man wollte...nach der Hochzeit musst du ein Visa beantragen das du ueber kurz oder lang in die USA ziehen darfst..
du hast im Proinzip 2 Moeglichkeiten

K1 Fiancee visa mit heirat in USA und gleich dableiben..ca. 6-8 Monate warten
CR1..heiraten in USA..Visa beantragen...ausreisen und ca. 12 Monate warten
CR1 heiraten in D-land...Visa beantragen und auch 12 Monate warten....
 
E
Eye Candy Sandy
Gesperrt
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #5
Vielen Dank für deine Hilfe. Also das bedeutet, dass ich nach der Heirat ein Partnervisum bekommen kann. Kann ich dann damit Ein-und Ausreisen wann immer ich möchte? Oder habe ich da auch das Problem, dass ich nur so und so lange bleiben kann?

danke
ECS
 
E
Eye Candy Sandy
Gesperrt
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #6
Ja es werden immer Fragen gestellt, doch meiner Ansicht nach halte ich mich an die Regel, die leider etwas undurchsichtig sind. Zu deiner NEUGIER Frage. ich habe das Glück, dass ich meinen Job von überall ausführen kan, brauche nur meinen Laptop und Internet, Fax. usw.

Danke für deine Antwort. ECS
 
E
Eye Candy Sandy
Gesperrt
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #7
Also leider kein Urlaub.
 
E
Eye Candy Sandy
Gesperrt
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #8
Vielen lieben Dank für deine Auskünfte. Das ist ja wohl Alles super kompliziert. Wenn du sagst 12 Monate warten, bedeutet das, dass ich dann in Deutschland bleiben muss? oder kann ich dann weiterhin mit Visa Waiver einreisen? Ich möchte, oder wir möchten, heiraten und dann will ich auch in den USA leben. Ich glaube es ist ratsam einen amerikanischen Fachanwalt einzuschalten, damit alles schneller geht.

Danke nochmal ECS
 
kristin711
kristin711
Amerikaner
Registriert seit
28. April 2005
Beiträge
1.451
Reaktionswert
0
Ort
Stuttgart, Germany
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #9
Vielen lieben Dank für deine Auskünfte. Das ist ja wohl Alles super kompliziert. Wenn du sagst 12 Monate warten, bedeutet das, dass ich dann in Deutschland bleiben muss? oder kann ich dann weiterhin mit Visa Waiver einreisen? Ich möchte, oder wir möchten, heiraten und dann will ich auch in den USA leben. Ich glaube es ist ratsam einen amerikanischen Fachanwalt einzuschalten, damit alles schneller geht.

Danke nochmal ECS
Anwalt brauchst du nicht.

Du willst also heiraten und dann mit ihm in den USA leben?
Dann waere entweder K1 oder K3/ IR 1 das Richtige.
K1: Petition einreichen (muss dein Freund machen), ca. 6-8 Monate warten, dann einreisen, heiraten und AOS (adjustment od status) fuer die Greencard einreichen
K3/ IR1: erst heiraten, dann reicht dein Mann die Petition ein und du musst ca. 12 Monate auf dein Visum in D warten, dann einreisen und dann bekommst du ziemlich gleich die Greencard.

Der Link dazu wurde ja schon gepostet. Ich wuerde and einer Stelle K1 machen. Und eine Einreise waehrend eines laufenden Visumprozesses ist zwar nicht verboten, generell wird aber davon abgeraten.
 
J
Just Bob
Amerika Fan
Registriert seit
23. Juni 2009
Beiträge
85
Reaktionswert
0
Ort
Ventura, California
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #10
Auf diesem Forum muss man gaaaanz vorsichtig sein mit Ratschlaegen, die die Deutsche Visumspolizei als illegale Ratschlaege ansehen koennte. So machen wir das halt mal:

Da KEINERLEI Heiratsabsicht bestehen darf wenn jemand mit einem Besuchervisum oder gar einem VW einreist, waere es natuerlich ideal, wenn ein Amerikaner, der seit langem eine Deutsche Freundin hat, welche ihn mehrmals im Jahr besucht, dieser UEBERRASCHEND (= ohne jegliche Planung, Leute!) einen Heiratsantrag macht, diese dann UNGEPLANT in den USA nach mindestens 30 Tagen heiraten, und danach Adjustment of Status einreichen.
Die Deutsche Freundin, dann die Ehefrau eines Amerikaners, kann dann legal gleich dableiben und mit Advance Parole binnen kurzen nach D-Land fliegen um ihre Sachen dort aufzuloesen. War ja schliesslich ueberraschend, gelle?

Nochmals, die Deutsche Freundin darf davon natuerlich nichts wissen, wegen Ueberraschung und ungeplant und so. Machen jedes Jahr zehntausende von Leuten, und wenn's ueberraschend und ungeplant war ist es sogar LEGAL!

Yeeahh . . .
 
M
MaDe
Gouverneur
Registriert seit
8. September 2003
Beiträge
1.824
Reaktionswert
0
Ort
Las Vegas, NV
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #11
Wenn ihr heiraten wollt macht das K-1. Das dauert im Normalfall um die 6 Monate. Reicht dein Freund das ein kurz bevor du in die USA fliegst kann es sein, dass der Antrag dann noch nicht im System ist.
Dann fliegst du nach den 3 Monaten ganz normal zurueck, kuemmerst dich in den folgenden 3 Monaten um den Papierkram der in Deutschland auf dich zukommt, und nach (schaetzungsweise) weiteren 3 Monaten fliegst du zurueck in die USA. Diesmal mit K-1 Visa!

Danach habt ihr 90 Tage Zeit zu heiraten und dann faengt der AOS-Kram an.

Ich wuerde mich nach 4 oder 5 90-Tage Besuchen auf alle Faelle nicht mehr auf eine "Spontanehe" berufen. Es kann gut gehen, muss aber nicht. Entgegen dem Glauben einiger hier koennen Einwanderungsbeamte auch 2 und 2 zusammenzaehlen.

Gehe den regulaeren Weg und erspare dir dadurch Schwierigkeiten in der Zukunft. Hast du erst einmal red flags werden dich diese durch den weiteren Einwanderungsprozess begleiten. Das muss ja nicht sein, oder?

Wenn du den Visaprozess mit deinen Reiseplaenen in Einklang bringen kannst, warum nicht?
 
Emmaglamour
Emmaglamour
Gesperrt
Registriert seit
25. Juli 2007
Beiträge
9.017
Reaktionswert
0
Ort
Tampa Bay Area, Florida.
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #12
Ja es werden immer Fragen gestellt, doch meiner Ansicht nach halte ich mich an die Regel, die leider etwas undurchsichtig sind. Zu deiner NEUGIER Frage. ich habe das Glück, dass ich meinen Job von überall ausführen kan, brauche nur meinen Laptop und Internet, Fax. usw.
In anderen Worten: Du arbeitest während Deiner USA-Aufenthalte illegal in den USA. Sauber. Wenn Du Dich dabei erwischen lässt, dann darfst Du mit größeren Problemen rechnen, wenn Du Dich eines Tages um eine Bleibegenehmigung bemühen möchtest.

Zur Erinnerung: Wer in den USA einem Gelderwerb nachgeht, benötigt dafür ein entsprechendes Visum. Darunter fallen auch Tätigkeiten, die in Telearbeit ausgeführt und über eine deutsche Rechnungsadresse abgerechnet werden. Relevant ist nämlich nicht die Rechnungsanschrift, sondern der Erbringungsort der Arbeit - und während Deiner USA-Aufenthalte ist das offensichtlich das Hoheitsgebiet der USA - und auf VWP ist das nicht erlaubt.
 
E
Eye Candy Sandy
Gesperrt
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #13
Nein, ich arbeite nicht illegal, habe meine eigene Firma in Deutschland die ich von überall in der Welt betreiben kann.
 
E
Eye Candy Sandy
Gesperrt
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #14
Vielen Dank für all die gut gemeinten Ratschläge. Um Ärger und Probleme zu vermeiden, werde ich höchstwahrscheinlich den K1 Weg gehen.

Grüße ECS
 
E
Eye Candy Sandy
Gesperrt
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #15
In anderen Worten: Du arbeitest während Deiner USA-Aufenthalte illegal in den USA. Sauber. Wenn Du Dich dabei erwischen lässt, dann darfst Du mit größeren Problemen rechnen, wenn Du Dich eines Tages um eine Bleibegenehmigung bemühen möchtest.

Zur Erinnerung: Wer in den USA einem Gelderwerb nachgeht, benötigt dafür ein entsprechendes Visum. Darunter fallen auch Tätigkeiten, die in Telearbeit ausgeführt und über eine deutsche Rechnungsadresse abgerechnet werden. Relevant ist nämlich nicht die Rechnungsanschrift, sondern der Erbringungsort der Arbeit - und während Deiner USA-Aufenthalte ist das offensichtlich das Hoheitsgebiet der USA - und auf VWP ist das nicht erlaubt.
Ausserdem wissen die Behörden, dass ich meine Arbeit dabei habe. Es ist wohl etwas anders wenn man selbständig ist.
 
Emmaglamour
Emmaglamour
Gesperrt
Registriert seit
25. Juli 2007
Beiträge
9.017
Reaktionswert
0
Ort
Tampa Bay Area, Florida.
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #16
Nein, ich arbeite nicht illegal, habe meine eigene Firma in Deutschland die ich von überall in der Welt betreiben kann.
Ausserdem wissen die Behörden, dass ich meine Arbeit dabei habe. Es ist wohl etwas anders wenn man selbständig ist.
Doch, Du arbeitest illegal in den USA, wenn Du von hier aus ohne geeignetes Visum (in Deinem Fall wohl ein Investorenvisum oder eine Greencard, eventuell auch ein I-Visum) Arbeitsleistungen erbringst - das ist für Selbstständige kein bisschen anders als für Angestellte. Warum sollten für Selbstständige auch andere Gesetze gelten (ich bin übrigens selber Freiberuflerin)?

Relevant ist, ich sag's nochmal, nicht die Rechnungsanschrift und auch nicht der Firmenstandort, sondern allein der Erbringungsort Deiner Arbeit. Liegt dieser Erbringungsort in den USA und Du hast kein geeignetes Visum, dann arbeitest Du hier illegal.

Nachtrag:
Vielleicht solltest Du Dir das folgende Merkblatt mal durchlesen: http://www.irs.gov/pub/irs-pdf/p519.pdf

Und dort ganz besonders die folgende Passage:
Table 2-1. Summary of Source Rules for Income of Nonresident Aliens

Item of income / Factor determining source

Salaries, wages, other compensation / Where services performed

Business income:
Personal services / Where services performed
Außerdem solltest Du Dir das I-94(w) nochmal genau durchlesen. Da heißt es unter Punkt D:
Are you seeking to work in the U.S.; or have ever been excluded or deported; or been previously removed from the United States; or procured or attempted to procure a visa or entry to the U.S. by fraud or misrepresentation? Yes / No
Und da kreuzt Du allen Ernstes jedes Mal wahrheitsgemäß "Yes" an und wirst jedes Mal wieder brav für 90 Tage ins Land gelassen? Nimm's mir nicht übel, aber das finde ich nicht sehr glaubwürdig.

Und noch 'ne Ergänzung:

Sieh Dir bitte mal die VWP-Sektion der US-Botschaft in Deutschland an: http://germany.usembassy.gov/germany/visa/vwp.html

Da findest Du unter anderem die folgende (eigentlich unmissverständliche) Passage:
Please do not apply for a visa, if your travel plans meet the VWP requirements.

You will then simply have to fill in a short form on board of the air or sea carrier.

However, please note that the following travelers will need a visa in any case:
  • People who intend to work in the US (paid or unpaid!). This includes work as an au-pair or intern.
  • People who intend to stay in the US for more than 90 days.
  • People who intend to attend school or university in the US.
  • People who have been refused admission into, or have been deported from the US within the past five years.
  • People who have ever been arrested or convicted for any offense or crime (including drug trafficking).
  • People who have been afflicted with a serious communicable disease, or who are drug abusers or addicts.
  • People who have participated in the persecution of any person under the control of the Nazi Government of Germany.
  • People who have ever been a member or representative of a terrorist organization.
  • People holding a blue German travel document (Fremdenpass).
If any of the above applies to you, you are not eligible for the Visa Waiver Program and will need a visa to enter the US. Please call the following number for further information:
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast12639
Gast
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #17
Ausserdem wissen die Behörden, dass ich meine Arbeit dabei habe. Es ist wohl etwas anders wenn man selbständig ist.
Genauso ist es. Machen viele meiner Kollegen in der Finanzdienstleistung ebenfalls so.
Da sagt niemand etwas.;)
 
E
Eye Candy Sandy
Gesperrt
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #18
Ja, genau. Ich wurde bei der Einreise schon mehrmals ausgefragt und die haben auch alle meine Papiere, die ich zum Arbeiten dabei hatte, gesehen, das war überhaupt kein Problem. Ich versuche wirklich mich an die regeln zu halten. Ich möchte nicht risikieren, dass ich meinen Freund nicht mehr sehen kann. Warum muss eine Heirat eigentlich so kompliziert sein, bei diesen vielen unterschiedlichen Visummöglichkeiten blickt ja fast keiner mehr durch. Hätte mich doch lieber in einen Deutschen verlieben sollen.:rolleyes::smile:

Grüße ECS
 
Zuletzt bearbeitet:
E
Eye Candy Sandy
Gesperrt
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #19
Also ich verstehe das nicht ganz, dann weist du wohl mehr als die vielen Immigrationofficers die mich schon öfters ausgefragt haben. Ich habe denen meine Arbeit bereits erklärt habe. Ich würde ja gerne hier leben und hier meine Steuern zahlen, aber das geht ja wohl nicht so einfach. Nochmal ich bin in der glücklichen Lage, dass ich nach vielen Jahren harter Arbeit nicht mehr so viel arbeiten muss. Alles was ich erledigen muss, erledige ich an meinem Laptop. Ausserdem gibt es viele andere Leute die es genauso tun. Anders würde es ja auch bedeuten, dass wenn man z. B. 3 Wochen Urlaub in den USA macht man keine geschäftlichen Telefonate durchführen darf, oder emails schreiben darf wenn man in Deutschland ein Geschäft hat? Das wäre ja wohl lächerlich.

Grüße ECS
 
E
Eye Candy Sandy
Gesperrt
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers Beitrag #20
Ich arbeite nicht in den USA ich arbeite Global via Internet.
 
Zuletzt bearbeitet:
A
Anzeige
Re: Visa Waiver und Heirat eines amerikanischen Staatsbürgers
  • Status
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben