Visa-Spam - Leck beim Konsulat?

    Diskutiere Visa-Spam - Leck beim Konsulat? im USA: Visa und Einreise Forum im Bereich USA Reisen; Habe vor einer Woche einen Interviewtermin fuer ein H1b-Visum ausgemacht und heute unten stehende Email von "US Consulate Paris <cscvisa@gmail.com>"...
G
Gast43321
Gast
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #1
Habe vor einer Woche einen Interviewtermin fuer ein H1b-Visum ausgemacht und heute unten stehende Email von "US Consulate Paris <cscvisa@gmail.com>" bekommen.

Mal davon ausgehend, dass die US-Behoerden ganz sicher kein Gmail-account benutzen, klingt der Text doch recht glaubwuerdig.
Mich wundert allerdings schon, wie jemand so ohne weiteres an meine Daten herankommt!

Hat sonst noch jemand eine Aehnliche Mail bekommen?



__________________________________________________




Sehr geehrte Antragstellerin, sehr geehrter Antragsteller,

die Visumantragsgebühr hat sich geändert.
Falls Sie die Visumantragsgebühr von 98,25 Euro vor dem 3. Juni 2010 bezahlt haben und erst am oder nach dem 4. Juni 2010 ihren Antragstermin haben, müssen Sie die für Sie zutreffende Differenz nachzahlen und beide Belege (Einzahlungsbeleg und Nachzahlquittung vom Konsulat) zur Visumantragstellung mitbringen.
Für Antragsteller, die einen Termin am oder ab dem 4. Juni 2010 haben hat das U.S. Department of State eine gestaffelte Visumantragsgebühr eingeführt:
Die Antragsgebühr beträgt
? 115Euro (= offizielle Umwechslungsrate für US $140) für Geschäfts- und Besuchervisa (B-1/B-2),
für Austauschbesuchervisa und Au Pairs (J), Studentenvisa(F), Nicht akademische Studentenvisa (M),
Journalistenvisa (I) und Crew-Visa (C-1/D)
? 123 Euro (= offizielle Umwechslungsrate für US $ 150) für alle Arten von temporären, auf eine Arbeitsgenehmigung des U.S. Department of Homeland Security (DHS) basierende, Arbeitsvisa (der Kategorien H,L,O,P,Q und R)
? 287 Euro (=offizielle Umwechslungsrate für US $ 350) für Verlobtenvisa (K) beträgt
? 320 Euro (=offizielle Umwechslungsrate für US $ 390) für Handelstreibendenvisa (E-1) und Investoren/Investorinnenvisa (E-2)

Wichtiger Hinweis: Personen, welche die vor dem 3. Juni 2010 gültige Visumantragsgebühr (Euro 98,25) bezahlt haben und erst am oder nach dem 4. Juni 2010 ihren Antragstermin haben, müssen den Differenzbetrag in bar im Konsulat/der Botschaft bezahlen.


Mit freundlichen Grüßen

Visa Informationsservice
 
G
Gast31244
Gast
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #2
nevermind .....
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast43321
Gast
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #4
Wie jetzt - da schickt mir also das US-Konsulat in Paris ueber eine GMAIL-Adresse eine Nachricht ... ??

Nich im Ernst, oder?
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.200
Reaktionswert
922
Ort
Pacific Northwest
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #5
Frag mich was leichteres :biggrin:

Zumindest stimmen die Tatsachen, keiner will Geld von dir irgendwohin vorab ueberwiesen haben .... sehe da nicht so ganz den Sinn in der Email falls es sich um Spam halten sollte. Irgendwas anklicken um dir einen Virus einzufangen solltest du auch nicht, oder?
 
G
Gast31244
Gast
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #6
Ich weiss nur das sich ueber die Email hier noch jemand wundert

http://www.smf.juarez-mexico.com/index.php?action=printpage;topic=20180.0

so weird... i have no idea why they sent that to me... weirdddddddddddddd



Mexico MRV Fee Increase
...
From:
US Consulate Paris <cscvisa@gmail.com>


Dear Applicant,
Effective June 4, 2010, the fees for non-immigrant visas for travel to the United States will increase.
If your appointment is after this date, we strongly recommend that you make your visa fee payment on or after June 4th in any Banamex bank branch.
If you have already paid, you will be required to pay the difference at the Embassy or Consulate on the date of your appointment. Therefore, please come prepared with exact change in cash or with a credit card.
For more information on the new visa fees, please consult the U.S. Embassy website: http://mexico.usembassy.gov/eng/releases/ep100521_VisaFees.html .




This message was sent by: CSC, 15000 conference center, chantilly, va 20151
 
G
Gast43321
Gast
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #7
Frag mich was leichteres :biggrin:

Zumindest stimmen die Tatsachen, keiner will Geld von dir irgendwohin vorab ueberwiesen haben .... sehe da nicht so ganz den Sinn in der Email falls es sich um Spam halten sollte. Irgendwas anklicken um dir einen Virus einzufangen solltest du auch nicht, oder?
Ich habe die Mail etwas gekuerzt - es folgte noch eine Uebersetzung auf Englisch mit einem Link am Ende.

http://app.icontact.com/icp/$$$-mprofile.pl?r=67373647&l=123937&s=LWMD&m=821384&c=349536

Ich habe mal drei $$$ eingebaut, damit nicht jemand aus Versehen draufklickt - bin grade bei der Arbeit, da traue ich mich auch nicht wirklich ...

Ich nehme zum Interview mal am Besten VIEL Geld mit ;-)
Das Kinder voll zahlen finde ich uebrigens daneben.
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.200
Reaktionswert
922
Ort
Pacific Northwest
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #8
Jo, das war aber immer schon so .... $100 kostete das noch vor ein paar Jahren ... machte $500 fuer uns :rolleyes: und das zum Schluss im Jahresrhytmus :redface:


mhhhh ..... da wir nicht wissen wo der link hinfuehrt???
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast43321
Gast
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #9
Willst'es probieren?

Einfach "mmail" anstelle der drei $ einfuegen ...
Scheint ja wirklich legitim zu sein trotz der Gmail Adresse. Morgen frueh zu Hause probiere ichs mal aus ... die Neugier laesst mich sonst nicht ruhen ;-)
 
G
Gast47460
Gast
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #10
Willst'es probieren?

Einfach "mmail" anstelle der drei $ einfuegen ...
Scheint ja wirklich legitim zu sein trotz der Gmail Adresse. Morgen frueh zu Hause probiere ichs mal aus ... die Neugier laesst mich sonst nicht ruhen ;-)

Es handelt sich hier wohl um "Email Marketing".

Wenn Du "SPAM" magst, einfach mal ..... Tu es nicht.
 
whitesnake64
whitesnake64
Kentuckian
Registriert seit
20. August 2008
Beiträge
4.346
Reaktionswert
112
Ort
Beautiful Kentucky
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #11
Weil da irgendein Spassvogel eine offizielle Info des US Konsulats verbreitet, bedeutet nicht automatisch, dass es eine offizielle Email ist.

Ich denke, du hast dich irgendwann mal auf deine Recherche nach Infos bzgl. Visa auf irgendeiner Immigration Agentur Webseite mit deiner Email Adresse registriert oder dich bei google mail angemeldet oder bei yahoo...die speichern deine Suchanfragen per google oder yahoo und wissen bei Registrierung natürlich auch deine Email Adresse.

Ich habe auch letzte Woche meinen Antrag gestellt und keine derartige Email bekommen.

Ansonsten finde ich auf den offiziellen US Konsulat Webseiten nichts über eine nachträgliche Rechnungstellung der Visagebühren, wenn der Antrag vor dem 4 Juni eingereicht wurde. Das wären bei mir ja lockere 290 Euro mehr (wobei es mir das auch wert wäre ;) )
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast14969
Gast
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #12
G
Gast43321
Gast
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #13
Wieso ???:confused: Die Arbeit ist die gleiche !
Du meinst also, dass 1x H1b plus 3x H4 die gleiche Arbeit ist wie 4 unterschiedliche H1b Antraege? Sehe ich nicht so, aber sei's drum ...

Mit meiner "offiziellen" Email Adresse gehe ich in allerhoechstem Masse vorsichtig um. Ich ruecke sie also niemals freiwillig raus, es sei denn die Institution ist vertrauenswuerdig (wie es das US-Konsulat bzw. das DHS ja eigentlich sein sollten). Fuer Facebook, Anfragen aller Art und u.a. auch dieses Forum habe ich andere Adressen, die ich alle paar Jahre wechsele, wenn ich zuviel Spam bekomme. Deshalb kann das Leck tatsaechlich eigentlich nur beim Konsulat selbst liegen.
 
G
Gast45003
Gast
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #14
Du meinst also, dass 1x H1b plus 3x H4 die gleiche Arbeit ist wie 4 unterschiedliche H1b Antraege? Sehe ich nicht so, aber sei's drum ...

Mit meiner "offiziellen" Email Adresse gehe ich in allerhoechstem Masse vorsichtig um. Ich ruecke sie also niemals freiwillig raus, es sei denn die Institution ist vertrauenswuerdig (wie es das US-Konsulat bzw. das DHS ja eigentlich sein sollten). Fuer Facebook, Anfragen aller Art und u.a. auch dieses Forum habe ich andere Adressen, die ich alle paar Jahre wechsele, wenn ich zuviel Spam bekomme. Deshalb kann das Leck tatsaechlich eigentlich nur beim Konsulat selbst liegen.

da du einer der ganz wenigen bist der genau weiss wo die email anschrift ist/ angegeben wurde, schlage ich vor das du eine beschwerde mit dem fbi ic3 abteilung vornimmst.
muss dir allerdings sagen das du bei weitem nicht der einzigste bist, der auf webseiten reinfaellt die wie offizielle us gov web seiten aussehen.

hier ist der link:

http://www.ic3.gov/default.aspx


vergiss nicht den ausgang hier zu posten
 
tom1981
tom1981
Ehrenmitglied
Registriert seit
29. Juni 2009
Beiträge
2.986
Reaktionswert
0
Ort
AUT-T => USA-MA
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #15
Es scheint tatsächlich so zu sein, dass man eine Differenz bezahlen muß:

Aus den FAQs auf der Botschaftsseite:
http://german.germany.usembassy.gov/visa/niv/faq/



Zitat:
Was passiert, wenn ich meine Antragsgebühr für ein Visumgespräch nach dem 4. Juni bereits bezahlt habe?

Antragsteller werden die am Tag der Antragstellung geltende vollständige Gebühr zahlen müssen, unabhängig davon, wann bezahlt wird. Auf der Website der Botschaft oder des Konsulats, bei dem Sie den Antrag stellen, erhalten Sie Anweisungen zur Bezahlung des Differenzbetrages.
Zum Seitenanfang
 
P
pinki84
Newbie
Registriert seit
28. Mai 2010
Beiträge
1
Reaktionswert
0
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #16
Ich habe diese Email auch bekommen. Meine Situation: Ich habe einen Visatermin NACH dem 4. Juni, habe aber schon bezahlt, als noch der alte Betrag von 98,25€ auf der Seite stand. Wie, wo und vorallem WANN zahle ich den Differenzbetrag? Ich konnte dazu nichts auf der Webseite des Konsulats finden. Zahle ich die Differenz am Tag meines Visatermins? Oder muss ich das vorher machen? Ich kann dazu leider gar nichts finden.

Danke schonmal für eure Hilfe!
 
tom1981
tom1981
Ehrenmitglied
Registriert seit
29. Juni 2009
Beiträge
2.986
Reaktionswert
0
Ort
AUT-T => USA-MA
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #17
Ich habe diese Email auch bekommen. Meine Situation: Ich habe einen Visatermin NACH dem 4. Juni, habe aber schon bezahlt, als noch der alte Betrag von 98,25€ auf der Seite stand. Wie, wo und vorallem WANN zahle ich den Differenzbetrag? Ich konnte dazu nichts auf der Webseite des Konsulats finden. Zahle ich die Differenz am Tag meines Visatermins? Oder muss ich das vorher machen? Ich kann dazu leider gar nichts finden.

Danke schonmal für eure Hilfe!
Ich hab auch mal versucht das ausfindig zu machen, aber leider nix gefunden...
Habt ihr als Betroffene vieleicht ne Email Adresse von der jeweiligen Embassy?
Dann könntet ihr das ja konkret nachfragen...
Meine jetzt nicht die Adresse, von der die Mail gekommen ist.

Vielleicht haben sies noch nicht online gestellt? Wäre schön, wenn dann jemand die Antwort posten könnte...
 
G
Gast43321
Gast
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #18
Laut der Email muss der Differenzbetrag bar im Konsulat bezahlt werden.

"Wichtiger Hinweis: Personen, welche die vor dem 3. Juni 2010 gültige Visumantragsgebühr (Euro 98,25) bezahlt haben und erst am oder nach dem 4. Juni 2010 ihren Antragstermin haben, müssen den Differenzbetrag in bar im Konsulat/der Botschaft bezahlen."

So ein Unfug! Die Regelung haette ja auch fuer alle neu vereinbarten Termine gelten koennen - diese Rueckwirkung ist wieder ein Beispiel fuer die komplette Ignoranz der amerikanischen Behoerden wenn es um "Bittsteller" geht (so gerne ich die Amis ja mag) ...
 
M
MUCSV
Ehrenmitglied
Registriert seit
10. Juli 2009
Beiträge
2.673
Reaktionswert
3
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #19
Der Visa Informationsservice der US-Botschaften, der auch die Termine vergibt, wird von der Computer Sciences Corporation (CSC), einem privaten IT Beratungs und Dienstleistungsunternehmen, betrieben. Insofern bezweifle ich mal dass es sich hierbei um Spam handelt! ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
M
ManhattanVisitor
Eigentümer
Registriert seit
6. März 2009
Beiträge
347
Reaktionswert
0
  • Visa-Spam - Leck beim Konsulat? Beitrag #20
Bei so viel Ahnungslosigkeit über IT und juristische Belange kann sowas wohl rauskommen :rolleyes:

Für Informatikerfreunde: Eine Botschaft oder deren Subunternehmer verwendet niemals eine Gmail Adresse, da bei einer solchen nämlich der Zugriff auf die Datenverifikation nicht gegeben ist. Mal abgesehen davon, für Laien erklärt: wenn ich blabla@botschaft.us habe, dann bedeutet das, dass die Zuständigkeit für diesen Emailserver innerhalb meines Bereiches liegt, den man je nach Kenntnis, die bei Behörden zwangsweise erforderlich ist, nutzen kann. Wenn nun jemand botschaft@gmail.com verwendet, dann ist neben den erläuterten Problemen noch ein anderes, dass nämlich auch Adressen wie usbotschaft@gmail.com, botschaftusa@gmail.com und hunderttausende ähnlicher Adressen möglich sind. Somit fehlt nebenbei erwähnt auch die Verifikationssicherheit für die Antragsteller.

Eigentlich alles ganz einfach ;)
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben