vier Wochen (21.5. bis 19.6.) im Westen (Route, Tipps, Fragen)

    Diskutiere vier Wochen (21.5. bis 19.6.) im Westen (Route, Tipps, Fragen) im Routenplanung Kanada Forum im Bereich Kanada Reise; Hallo liebes Forum… Für unsere gut vierwöchige erste Kanadareise, die in zehn Tagen beginnt, haben wir hier schon super viele Tipps und Infos finden...
  • Schlagworte
    glacier icefield route wanderung wells grey
P
papageientaucher82
Newbie
Registriert seit
13. März 2010
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • vier Wochen (21.5. bis 19.6.) im Westen (Route, Tipps, Fragen) Beitrag #1
Hallo liebes Forum…

Für unsere gut vierwöchige erste Kanadareise, die in zehn Tagen beginnt, haben wir hier schon super viele Tipps und Infos finden können. Vielen Dank dafür.

Hier unser Routenentwurf; gedacht um ihn für gut (oder schlecht) zu befinden, vor allem um Tipps und Verbesserungsvorschläge abgeben zu können, aber auch für andere als Anregung, die eine ähnliche Reise planen.

Konkrete Fragen sind fett gedruckt; Antworten/Hinweise hierauf wären echt supi.

Also, was meint ihr zu…

(Was uns wichtig war bei der Planung: zunächst Städte-Tour, dann Meer und Berge, also viiiel Natur, mit Abwechslung, Genießen, Wandern und Kanufahren.)

01. Tag: Flug Frankfurt nach Calgary mit Air Canada, Ankunft nachmittags (16 Uhr)
02. Tag: Calgary, Tower, Zoo, evtl. Olympia Park, Devonian Gardens
03. Tag: Flug Calgary nach Edmonton, Ankunft nachmittags (14:30 Uhr)
04. Tag: Edmonton, evtl. West Edmonton Mall (lohnt sich's für einen halben Tag?), Muttard Conservatory, Old Strathcona
05. Tag: Zugfahrt VIA-Rail Edmonton nach Vancouver (7:30 Uhr bis 9:45 Uhr Folgetag) (Erfahrungen in der Economy Class? Bekommt man einen Platz im Glaskuppel-Wagen?)
06. Tag: Vancouver, Canada Place, Theater District, Harbour Centre
07. Tag: Vancouver, Gastown, Granville Island, Stanley Park (evtl. mit dem Fahrrad)
08. Tag: Vancouver, ab vormittags Mietauto für 6 Tage (5 Nächte), Fahrt nach Vancouver Island (VI) (Tswawassen-Schwartz Bay), Victoria, Whalewatching Tour
09. Tag: Victoria nach Nanaimo, Scenic Marine Drive, Goldstream PP, Duncan, Chemainus
10. Tag: Namaimo nach Ucluelet, English Man River Falls, Little Qualicum PP, Mac Millan PP
11. Tag: Ucluelet nach Tofino, Hot Springs Tour
12. Tag: Tofino über Long Beach nach Nanaimo evtl. Überfahrt nach Vancouver (Nanaimo-Horseshoe Bay)
13. Tag: Vancouver, Rückgabe Mietauto, ab mittags Camper von Traveland (Navion) für 18 Tage (17 Nächte); Fahrt über Harrison Hot Springs bis zum Sasquatsch Prov. Park
14. Tag: Fahrt bis zum Manning PP oder Osoyoos (Othello Tunnels, lohnt sich's/ist's möglich?: Hell's Gate und Alexandra Bridge; Zufahrt möglich (3. Juni)?: Cascade Lookout, Mt. Kobau Lookout?, Similkameen Falls); zu empfehlen?: Abkürzung Straße 3A ab Keremeos nach Pentiction?
15. Tag: Fahrt bis Kelowna oder Vernon (Myra Canyon mit Fahrrad, Knox Mountain Lookout, lohnt sich's?: O'Keefe Ranch)
16. Tag: Fahrt nach Revelstoke über 6 und 23 (mit Fährfahrten ab Needles und Galena Bay) (Naskup Hot Springs oder Halcyon Hot Springs zum Baden?)
17. Tag: Mt. Revelstoke NP, Glacier NP (welche Wanderung? Schon möglich (6. Juni)?: Great Clacier Trail, Glacier Crest Trail? Ansonsten kürzere Wanderen in beiden NPs) Wo übernachten? (Camp-Plätze im Glacier NP noch geschlossen; Fahrt bis Golden?)
18. Tag: Yoho NP (Kicking Horse Pass, Wapta Falls, Takakkaw Falls, schon möglich (7. Juni)?, Emerald Lake)
19. Tag: Banff NP, Lake Louise (welche Wanderung? Schon möglich (8./9. Juni)?: Plain of Six Glaciers, Fairview Mountain?)
20. Tag: Banff NP, Banff (Tunnel Mountain, Sulphur Mountain)
21. Tag: Icefields Parkway (Columbia Icefield; welche Wanderung? Möglichst abseits des "kommerziellen" Tourismus mit schöner Aussicht auf die Gletscher?, Athabasca Falls, lohnt sich's?: Fahrt über 93A nach Jasper?)
22. Tag: Jasper NP (Zufahrt evtl. gesperrt? Mt. Edit Cavell, Maligne und Medicine Lake
23. Tag: Jasper NP, Mt. Robson PP
24. Tag: Wells Gray PP, abends bis Clearwater Lake
25. Tag: Wells Gray PP Kanu-Tour mit Zelten (
26. Tag: Wells Gray PP (Erfahrungen? evtl. Kanu-Fahrt bis zum Azure Lake am zweiten Tag, (anstatt zurück mit Kanu) und dann zurück mit Wassertaxi?)
27. Tag: (die nächsten (und letzten) drei Tage sind noch nicht genau überlegt; braucht man zwei oder drei Tage für die Strecke? (dann evtl. ein Tag mehr im Banff NP oder Jasper NP) über 70 oder 93 Mile House, Lillooet, Whistler, Squamish evtl. über Vancouver in die Nähe von Langley (wegen Rückgabe Camper)
28. Tag: s.o.
29. Tag: s.o.
30. Tag: Rückgabe Camper, Flug Vancouver nach Frankfurt, Abflug mittags (13 Uhr)
 
Marvin88288
Marvin88288
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
31. März 2010
Beiträge
925
Reaktionswert
71
  • vier Wochen (21.5. bis 19.6.) im Westen (Route, Tipps, Fragen) Beitrag #2
Hallo!

Vorweg mal ein Link zu meinem Reisebericht:

https://www.amerika-forum.de/threads/83358-rundreise-ab-und-bc-spring-2009

dort findest du einen Link zu meinen Kanadabildern, die einen großteil euerer Reise abdecken.

Mal der Reihe nach.

Edmonton
West Edmonton Mall lohnt auch für ein paar Stunden, da bis 22.00 offen auch noch am Abend. Vor allem wenn man noch nie dagewesen ist, sind die verschiedenen Atraktion wie Segelschiff, Eishockey und Indoor Achterbahn schon beeindruckend. Und wenn dann nur wenig Zeit zu shoppen bleibt, schont das die Urlaubskasse.
Ansonsten nach Downtown, das rosarote Verwaltungsgebäude anschauen und dann am Fluß spazieren gehen, ggf auf die andere Seite zu den Pyramiden (Botanischer Garten). Besuch der Pyramiden lohnt sich nicht wirklich, es sei denn man möchte "exotische" Geranien und Stiefmütterchen sehen.

Zug:
Soweit mir bekannt ist, ist der Glaskuppelwagen im Canadian für die höheren Klassen reserviert, sollte aber auf der VIA-Rail Seite beschrieben sein.

Vancouver:

Da läst sich fast alles zu Fuß machen, auch der Stanley Park, da dort ein kostenloser Trolleybus fährt und man so abkürzen kann. Tip wird aber gerne gesehen!
Ansonsten einfach die Stadt und das Meer genießen.
Alle wichtigen Punkte hast du ja aufgezählt, ansonsten schau noch mal auf die Bilder.

Revelstoke:
Hinweg schon mal gut gewählt mit den Fährfahrten über die Seen. Hot Spring in Naskup liegt etwas abseits, sah aber sehr schön aus.
Trails hängen stark vom Wetter ab. Auf jeden Fall "Giant Cedar" und "Skunk Cabbage Broadway" mit den Kolibris und anderen Vögeln machen.
Letztes Jahr war die Straße hoch zu den "Meadows in the Sky" nur bis auf halbe Höhe offen. Kann dieses Jahr anders sein, da der Frühling ja deutlich früher begonnen hat.

Glacier:
Da fast alle Trails vom Askulan Valley aus starten und dort sicher noch Schnee liegen wird, kannst du es gedanklich schon mal streichen.
Gleich bis Golden fahren.

Yoho:

Die Yoho Valley Road ist akell auf http://www.pc.gc.ca/apps/tcond/cond_e.asp?oPark=100438
noch als Langlauf und Schneeschuh Trail ausgeschildert, aber mit dem Hinweis auf Lawienengefahr. Also ist die Strasse für den Autoverkehr noch gesperrt, da die Loipe auf der Strassen ist.
Normal ist die auch erst Mitte bis Ende Juni wieder offen.
Am besten in Golden oder Field bei der Tourist Information nachfragen, da die Daten in den oben genannten Link schon mal über eine Woche alt sind.

Lake Lousie

Alles was hoch hinausgeht wird noch stark verschneit oder vereist sein oder wegen Lawienengefahr nicht offen sein. Auch hier bei der TI neben der "Mall";) nachfragen.
Auf jeden Fall geht Johnston Canyon bis zu den Ink Pots, siehe Winterbilder von mir.

Jasper:
Auch hier gilt, die meisten Trails werden wegen des Schnees nicht begehbar sein. Wenn möglich, dann auf jeden Fall Wilcox Pass machen, Trailhead ist am Winter RV-Platz. Bis zum See am Pass und dann nach Möglichkeit Richtung Westen (links) bis zur Kante oberhalb des Icefield Centers gehen. Guter Überblick über den Athabasca Glaicer.
Athabasca Falls sind eigentlich ein Muß, obwohl die Sumwapta Falls einsamer sind, da man da 15 Minuten hin laufen muß, was die wenigsten tun. Umweg über die 93A würde ich mir schenken, da die Edith Cavell Road neu geteert werden soll und dann da viele Laster fahren werden.
Laut Parks Canada wird die Strasse dann auch erst Ende Juli frei gegeben.

In Jasper selbst auf jeden Fall die Seen besuchen, Patrica, Pyramid, und die anderen an den Fairmont Cabins Anett, Beuvour usw.
Die Maligne Valley Road ist bis auf wenige Tage (Lawienen) das ganze Jahr offen. Kleine Trails, ja mehr Spaziergänge sind Mary Schäfer und Moose Lake Loop am Lake Maligne.
Schöne Wanderungen sind Bald Hills und wenn es etwas steiler sein darf die Opal Hills.
Auch mit viel Schnee geht auf jeden Fall die große Runde bei Valley of five Lakes.
Beim Maligne Canyon am besten zur 5th Bridge fahren und von unten hochlaufen. Die meisten Leute kommen von oben und gehen eh nur bis zu dritten Brücke runter.

Bei den anderen Sachen kann ich die nicht helfen!

Gruss Torsten
 
Zuletzt bearbeitet:
P
papageientaucher82
Newbie
Registriert seit
13. März 2010
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • vier Wochen (21.5. bis 19.6.) im Westen (Route, Tipps, Fragen) Beitrag #3
Danke schon einmal für die super vielen Tipps und Infos.

Vielleicht weiß ja noch jemand was zu den (weiteren) Punkten?!
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • vier Wochen (21.5. bis 19.6.) im Westen (Route, Tipps, Fragen) Beitrag #4
Hallo,

meiner Meinung nach gibt es keine eindeutige Antwort, ob in den Rocky Mountains bestimmte Strassen oder trails am Tag 17 oder 18 19 usw. offen sind.

Die Parkverwaltung entscheidet dies witterungsabhängig und es gibt nur ungefähre Zeitangaben (Ende Mai bis Mitte Juni). Daher wirst du keine eindeutigen Antworten bekommen können und ihr müßt dies vor Ort entscheiden.

Ende Mai/Anfang Juni kann ddas Wetter wechselhaft sein. Wir hatten schon mal häufiger im Tal (Jasper/Banff) Temperaturen am Tag von 8 bis 12 Grad und die Bergspitzen sind dann in den Wolken verschwunden. Am nächsten Morgen waren die Bergspitzen dann weiß. Wenn dies so kommen sollte (Wolken oder frischer Schnee), werdet ihr sicherlich nicht dort wandern wollen.

Bereits bekannt ist außerdem, dass im Jasper NP die Mt. Edith Cavell road bis Ende Juli gesperrt ist und dass im Banff NP der highway 1A am Abend nicht mehr genutzt werden sollte.

Hast du dir denn schon mal die Internetseiten der Nationalparks angeschaut? Dort stehen ja immer aktuelle Hinweise und die längerfristigen Strassensperrungen (z.B. Mt Edith Cavell road) sind dort auch schon seit vielen Monaten angekündigt.

Wenn das icefield nicht gerade in den Wolken verschwindet, könntet ihr eine geführte icewalk Wanderung (geführte Wanderung mit Steigeisen auf dem Gletscher) machen oder zum wilcox Pass gehen (Hin und zurück ca. 8 km).

Athabasca Falls sind eigentlich kein richtiges Ziel. Es handelt sich um einen Parkplatz am Strassenrand und nach 100 Metern sieht man die Wasserfälle. Dies ist ein Standardstop für alle Reisende, aber länger als eine halbe Stunden halten sich dort nur wenige Leute auf.

Der highway 93A ist in einem wirklich schlechtem Zustand (viele Bodenwellen). Es wird sogar darüber diskutiert, ob er mal komplett gesperrt werden soll, da eine Fahrt auf diesem highway eigentlich nicht notwendig ist und der highway renaturiert werden soll. Da die Büsche bis dicht an den Strassenrand wachsen, gibt es auf diesem highway wenige Stellen mit freier Aussicht auf die Landschaft. Der highway 93A ist die Zufahrt zu einigen gravel roads, die als Zubringer zu selten begangen trails dient. Die trails sind selten begangen, da sie teilweise sehr lang sind und nicht an einem Tag machbar sind. Da der Mt Edith Cavell nicht machbar ist, würde ich den highway 93A weglassen.

Gruss Tom
 
S
Schnegg
Newbie
Registriert seit
29. April 2009
Beiträge
18
Reaktionswert
0
  • vier Wochen (21.5. bis 19.6.) im Westen (Route, Tipps, Fragen) Beitrag #5
Straßen offen/gesperrt

Hallo!

Evt. helfen euch diese 2 Seiten bezüglich der Straßen-Konditionen:

http://www.drivebc.ca/home.jsp
und
http://www.ama.ab.ca/road_report/road_reports_main.htm

lg Schnegg
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben