Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland -

    Diskutiere Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - im Family & USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo ihr alle! Vor 8 Jahren habe ich mich in Foren herumgefragt was ich beachten sollte und machen kann um meine Katie zu heiraten. Hey! Das hat...
T
theraeders
Newbie
Registriert seit
3. Januar 2010
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #1
Hallo ihr alle!

Vor 8 Jahren habe ich mich in Foren herumgefragt was ich beachten sollte und machen kann um meine Katie zu heiraten.
Hey! Das hat alles geklappt.
Ich bin nun seit 7 Jahren verheiratet und permanent resident.
Hier kommt die Frage:
Seit Jahren mag meine Frau in Deutschland leben.
Nun haben wir zwei Kinder 4 und 6 und wollen nach Deutschland .
Ich hab die Staatsbuergerschaft in Deutschland und 21 Jahre Arbeitszeit verbracht (in D).

Jegliche Hilfe und Kommentare sind herzlich willkommen - in deutsch oder englisch :)

Liebe Gruesse aus South Dakota
5 ft snow and 30 below freezing
Sven
 
G
Gast42131
Gast
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #2
Um welche Hilfe geht es dir denn speziell ?
 
R
RolandRahn
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
30. Mai 2008
Beiträge
658
Reaktionswert
11
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #3
Hallo Sven,

ich würde mir auf jeden Fall ein Reentry-Permit beantragen - falls es in D schiefgehen sollte.

(Ich lebe hier erst seit Mai 2008 und zurück nach D wäre für mich ein Alptraum - ich könnte mir vorstellen, dass Deine Frau einen Kulturschock bekommt und zurück in die USA will).

Gruß
Roland
 
kristin711
kristin711
Amerikaner
Registriert seit
28. April 2005
Beiträge
1.451
Reaktionswert
0
Ort
Stuttgart, Germany
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #4
Moechtest du wissen, wie das mit einem Vosium fuer Frau und Kinder aussieht oder wo benoetigst du Hilfe?
Haben deine Kinder einen deutschen Pass? Sie haben auf jeden Fall beide Staatsangehoerigkeiten (Annahme: Du Deutsch, deine Frau Amerikanerin). Falls sie keinen Pass haben, solltet ihr das als erstes in Angriff nehmen.

Deine Frau kannst du ohne Visum zurueck nach Deutschland nehmen, die Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis wird dann vor ort benatragt. Sie sollte allerdings schon mal anfangen Deutsch zu lernen, das ist inzwischen Voraussetzung fuer eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis fuer sie.
Du solltest dich allererst um Job und Wohnung kuemmern, fuer beides brauchst du nachweise, wenn ihr wieder in D seid und deine Frau ein Visum bekommen soll.

Hier hast du ein paar Links zum Lesen:
http://www.germany.info/Vertretung/usa/de/06__FAQ/__Faq.html
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/WillkommeninD/EinreiseUndAufenthalt/Zuwanderungsrecht.html#t6
Familien- und Kindernachzug

Für den Familiennachzug zu einem Ausländer muss der Ausländer eine Niederlassungs- oder Aufenthaltserlaubnis besitzen und über ausreichenden Wohnraum verfügen. Darüber hinaus müssen weitere Voraussetzungen, abhängig vom Status des bereits in Deutschland lebenden Ausländers, erfüllt sein.
Beim Ehegattennachzug wurde mit der Reform des Zuwanderungsrechts neu eingeführt, dass beide Ehegatten das 18. Lebensjahr vollendet haben müssen und der nachziehende Ehepartner sich grundsätzlich zumindest auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen können muss.
Beim Kindernachzug bleibt die Altersgrenze von 16 Jahren bestehen. Jugendlichen zwischen 16 und 18 Jahren kann im Härtefall oder bei einer günstigen Integrationsprognose ein Aufenthaltstitel erteilt werden. Beim Nachzug zum allein sorgeberechtigten Elternteil besteht für Kinder unter 16 Jahren ein Anspruch auf Erteilung des notwendigen Aufenthaltstitels.
 
J
jslpz
Amerikaner
Registriert seit
14. Februar 2006
Beiträge
1.112
Reaktionswert
0
Ort
Tulsa, Oklahoma
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #5
Sie sollte allerdings schon mal anfangen Deutsch zu lernen, das ist inzwischen Voraussetzung fuer eine Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis fuer sie.
Das stimmt nicht. Als deutsch-verheiratete braucht Sie fuer die Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis keine Sprachkenntnisse nachweisen (Dass diese trotzdem von Vorteil waeren moechte ich damit aber nicht in Abrede stellen.;)).

In der von Dir angefuegten Quelle ist vom Familiennachzug von Auslaendern die Rede, und bezieht sich nicht auf Ehegatten und Kinder von deutschen Staatsbuergern.

LG
Jan
 
Zuletzt bearbeitet:
kristin711
kristin711
Amerikaner
Registriert seit
28. April 2005
Beiträge
1.451
Reaktionswert
0
Ort
Stuttgart, Germany
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #6
Das stimmt nicht. Als deutsch-verheiratete braucht Sie fuer die Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis keine Sprachkenntnisse nachweisen (Dass diese trotzdem von Vorteil waeren moechte ich damit aber nicht in Abrede stellen.;)).

In der von Dir angefuegten Quelle ist vom Familiennachzug von Auslaendern die Rede, und bezieht sich nicht auf Ehegatten und Kinder von deutschen Staatsbuergern.

LG
Jan
Hallo Jan, glaub mir, das stimmt. Been there, done that. Mein amerikanischer Mann lebt seit Oktober 2007 mit mir in D und im August 2007 wurde das geandert. Ich wollte es auch zuerst nicht glauben. Die Diskussion darueber gab's auch schon oefters hier im Forum.

Zu der zweiten Anmerkunf muss ich dir Recht geben, in dieser Quelle bezieht sich das auf den Familiennachzug von Auslaendern. Witzigerweise ist es aber ao, dass Angehoerige bestimmter Laender, wenn sie zu Ihrem auslaendischen Ehepartner nach D nachziehen kein Deutsch nachweisen muessen. Waere Sven also zB. Brite, muesste seine Frau kein Deutsch koennen. :rolleyes:
Verstehe das Ganze einer...
 
J
jslpz
Amerikaner
Registriert seit
14. Februar 2006
Beiträge
1.112
Reaktionswert
0
Ort
Tulsa, Oklahoma
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #7
der nachziehende Ehepartner sich grundsätzlich zumindest auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen können muss.
Dann muss das hier aber doch irgendwie naeher definiert werden. Was heisst denn auf einfachste Art in deutscher Sprache verstaendigen? Reicht Bitte, Danke, Hallo und Auf Wiedersehen, oder muss es ein bisschen mehr sein wie "Ich gehen Stadt kaufen Brot."?

Hab nicht gewusst dass die das geaendert haben. Bei meiner Frau damals vor 10 Jahren (Gott wie schnell die Zeit vergeht.:-)) war es noch nicht so. Wenn Du da vielleicht noch ne offizielle Quelle bringen koenntest? Was nicht heisst dass ich Dir nicht glauben moechte!;)

LG
Jan
 
Zuletzt bearbeitet:
S
steffi_far_away
Amerika Fan
Registriert seit
4. Februar 2008
Beiträge
74
Reaktionswert
0
Ort
Mitchell, South Dakota
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #8
kristin711
kristin711
Amerikaner
Registriert seit
28. April 2005
Beiträge
1.451
Reaktionswert
0
Ort
Stuttgart, Germany
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #9
@jslpz: Es gibt das Aufenthaltsgesetz. Alles was ich dir daraus auf dei Schnelle zitieren koennte, bezieht sich jedoch auf einen Ehepartner, der zu einem auslaendischen Ehepartner nachzieht, oder wenn Deutsch, dann geht es um die Niederlassungserlaubnis.

Hier habe ich aber n
ochwas gefunden zum neuen Zuwanderungsgesetz, das ab 2005 gilt und dem Gesetz zur Umsetzung aufenthalts- und asylrechtlicher Richtlinien der Europäischen Union, das an 28. August 2007 in Kraft getreten ist:
http://www.zuwanderung.de/cln_162/nn_1068532/DE/Zuwanderung__geschieht__jetzt/Zuwanderungsgesetz/Zuwanderungsgesetz__node.html?__nnn=true

Familiennachzug

Die Reduzierung der Ermessensnormen beim Familiennachzug gegenüber dem früheren Ausländergesetz hat sich als Vollzugserleichterung bewährt.
Es hat sich jedoch gezeigt, dass der Familiennachzug nicht selten zweckentfremdet genutzt wurde. Daher wird von der im EU-Recht bestehenden Möglichkeit Gebrauch gemacht, hinsichtlich des Ehegattennachzugs einen Nachweis einfacher Deutschkenntnissen zu verlangen. Es wurde ein Mindestalter von 18 Jahren für die Ehepartner beim Ehegattennachzug eingeführt. Ziel ist die Bekämpfung der Zwangsverheiratung aber auch die Verbesserung der Integrationschancen der Nachziehenden. Um den Zuzug in die Sozialsysteme einzuschränken, gilt die vorherige Prüfung der Lebensunterhaltssicherung.
In Stuttgart reichte uns hierzu "einfacher Smalltalk" (den meine Mann im 2. Anlauf auch "bestanden" hat).
 
T
theraeders
Newbie
Registriert seit
3. Januar 2010
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #10
Wir sind in Lennox ( Lincoln County)

Wir haben vorher in Colman gewohnt sind aber im September nach Lennox gezogen da unser Landlord sein Haus und Grundstueck verkauft hat.

Ihr seid in South Dakota?? Wo denn da? Ich leb auch in SD, in Mitchell. :-D
 
T
theraeders
Newbie
Registriert seit
3. Januar 2010
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #11
Welche Hilfe wir brauchen weiss ich noch nicht LOL

...aber vielen lieben Dank fuer jegliche Antwort auf mein Post.

Ich suche hauptsaechlich nach Erfahrungen und Tipps.
Ich halte nach wie vor die deutsche Staatsbuergerschaft , meine Frau und Kinder sind US Staatsbuerger ( die Kinder sind nach der Heirat geboren und muessten dann also beide auch Dual haben) .

Meine Frau versucht mich seit 7 Jahren zu ueberreden nach Deutschland zu ziehen da die Moeglichkeiten viel groesser sind und die Lebenskultur einfach besser ist.
Ich hab mich dagegen gestreubt und sehe aber nun die Unterschiede.

Von daher wollen wir einen Neuanfang.
Ich bin mir bewusst dass es viel Arbeitslosigkeit gibt aber ich weiss dass ich jegliche Arbeit akzeptieren werde und Firmen wie Adecco und Manpower suchen jederzeit -nach wie vor - nach Arbeitskraeften.

Bis ich meine Anstellung finde und mich erfolgreich wieder eingliedern kann suche ich nach jeglichen Tips und Erfahrungen .

Wir haben keine $ 150.000 zum mitbringen aber koennen uns ausrechnen eine Miete zu bezahlen und 3-4 Monate ohne Einkommen zu leben.

Hey ! und das war nix anderes als ich hier her gezogen bin.
Ich hatte alles verkauft was ich in Deutschland besessen habe, bin mit K1 Visa nach den USA geflogen, 7 Tage spaeter war ich verheiratet - JA! ich bin immer noch gluecklich mit meiner Frau und hab das Feuer nicht geloescht! :family: und das wird sich auch nicht aendern! Nun moegen wir unseren Wohnsitz nach Deutschland verlegen - verkaufen alles und fangen neu an.

Viele Gruesse und alles Gute fuer 2010!
Sven
 
G
Gast18808
Gast
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #12
Ich wuerd mir an deiner Stelle ueberlegen die US Staatsbuergerschaft anzunehmen (und die deutsche zu behalten) statt GC und Reentry permit.


Jazz
 
snoopy04
snoopy04
Amerika Tourist
Registriert seit
24. Februar 2006
Beiträge
151
Reaktionswert
0
Ort
München
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #13
Ich bin mir bewusst dass es viel Arbeitslosigkeit gibt aber ich weiss dass ich jegliche Arbeit akzeptieren werde und Firmen wie Adecco und Manpower suchen jederzeit -nach wie vor - nach Arbeitskraeften.
Wenn Du einen guten Job hast und nicht gerade ein hier in D gesuchter Spezialist bist - ich würde Dir raten, bleib im Moment, wo Du bist. Von dem, was Du bei diesen Firmen verdienst, wird es sehr schwierig sein, eine Familie zu ernähren geschweige denn, einen gewissen Lebensstandard zu erhalten. Klar - Anzeigen, dass Arbeitskräfte gesucht werden, stehen immer im Internet, aber seltsamerweise wurden die Stellen dann gerade kurz zuvor mit einem geeigneteren Bewerber besetzt und Du landest nur im Adressenpool.
 
T
theraeders
Newbie
Registriert seit
3. Januar 2010
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #14
Kann ich mir nicht leisten .... :(

Hey Jazz!
Um die US Staatsbuergerschaft zu bekommen muesste ich durch so viele Huerden springen ( und ich wuerd mir mein Bein brechen und hab dann medical bills LOL ) .

Es ist ein zu langer Prozess und viel zu teuer und im Endeffekt nix wert.

Ich hab mich damit fuer 2 Jahre befasst und ich glaub das tut mir/ uns nix Gutes. Es wuerde billiger sein durch den gesamten Papierkram zu gehen um zurueck zu ziehen als US citizen zu sein.
Ich hatte nie Probleme nur "permanent resident" zu sein.
Hab ein Speeding Ticket bekommen und mein Credit fragt auch nicht nach citizenship .

Einfach gesagt " it sucks anyway no matter who you are or where you are from "

Ich glaub meine Frau wuerde mich auch nicht zurueck in die Staaten ziehen lassen ..sie wuerd mich eher ins Leihhaus verkaufen und dann Urlaub in Holland machen :littleang (just kidding .... she is sooooo positive about Germany ...an Yeah! ....why not?

Ich wuerd mir an deiner Stelle ueberlegen die US Staatsbuergerschaft anzunehmen (und die deutsche zu behalten) statt GC und Reentry permit.


Jazz
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast31244
Gast
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #15
Dann muss das hier aber doch irgendwie naeher definiert werden. Was heisst denn auf einfachste Art in deutscher Sprache verstaendigen? Reicht Bitte, Danke, Hallo und Auf Wiedersehen, oder muss es ein bisschen mehr sein wie "Ich gehen Stadt kaufen Brot."?


LG
Jan
Sorry Ot.
Ich lach mich schlapp :laugh::laugh::tongue:
 
J
jslpz
Amerikaner
Registriert seit
14. Februar 2006
Beiträge
1.112
Reaktionswert
0
Ort
Tulsa, Oklahoma
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #16
Sven,

hier meine Erfahrung: Meine Frau hat 6 Jahre mit mir in Deutschland gelebt, und sich nie richtig wohlgefuelt. Ist halt ne andere Mentalitaet, faengt damit an, dass Sonntags alles zu hat, man findet nicht die richtigen Produkte, klamottenmaessig ist alles recht teuer usw. usw .. Ausserdem glaube ich nicht, dass man in D'land mehr Moeglichkeiten hat, eher im Gegenteil. Ich seh's an mir selbst, hab Sprachwissenschaft studiert, womit man selbst in D'land kaum was anfangen kann, und arbeite jetzt in den USA sehr erfolgreich in einer Bank. Umgekehrt in D'land doch undenkbar oder? Nein, ich bin davon ueberzeugt, dass man die besseren Moeglichkeiten in den USA hat.
Naechster Punkt Schule. Ich hab hier ohne Ausnahme positive Erfahrungen mit dem Schulsystem gemacht, vor allem in der Grundschule, unglauglich wie schnell die Kinder lernen und das mit Freude und Spass, von der tollen Aussatattung der Schulen ganz zu schweigen, waehrend es in D'land doch an fast allen Schulen mangelt. Selbst meine Mutter, Lehrerin in D'land, war total begeistert und ist heilfroh dass die Kinder hier zur Schule gehen.

Letztendlich liegt die Entscheidung natuerlich ganz bei Euch, aber zieht in Betracht was Ihr Euch in USA schon aufgebaut habt und aufgeben wuerdet um in einem derzeit wirtschaftlich "schwierigen" Deutschland wieder von vorn anzufangen.

Alles Gute,
Jan
 
G
Gast18808
Gast
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #17
Ich weiss nun nicht warum das 'zu lange dauert'.....keine 6 Monate dauerts im Moment bis man seine Citizenship bekommt.
Weiss auch nicht genau was nun ein speeding ticket oder credit history mit der US Citizenship zu tun hat.
Was ich aber weiss ist das deine GC irgendwann weg ist, spaetestens wenn du den letzten reentry permit ausgereizt hast.

Und da du sicherlich nicht abschaetzen kannst was die Zukunft bringt, musst du einfach damit rechnen das es vielleicht irgendwann mal wieder in die Staaten zurueckgeht. Und wenn das in 10 Jahren ist.
Mit der Citizenship kein Problem...aber der Neuantrag auf GC kostet dich dann um einiges mehr als die Citizenship.

Aber keine Sorge, ich will dich auf keinen Fall ueberreden.:biggrin:

Jazz
 
G
Gast415
Gast
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #18
Sven,

hier meine Erfahrung: Meine Frau hat 6 Jahre mit mir in Deutschland gelebt, und sich nie richtig wohlgefuelt.
Alles Gute,
Jan
Als Gegenstueck dazu. Meine Frau (Amerikanerin) hat 7 Jahre mit mir in Deutschland gelebt udn findet jeden aspekt des Landes Grossartig! Es tat ihr unheimlich Lied, als ich in die USA versetzt wurde, sie waere gerne in Deutschland geblieben!

So etwas sind anektotische Berichte und sollten niemanden in seinem Entschluss beinflussen!
 
T
theraeders
Newbie
Registriert seit
3. Januar 2010
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #19
Warum ist alles so negativ?

Hey zusammen,

bis auf ein paar Antworten -die alle sehr geschaetzt sind! - warum ist alles so negativ rund um Deutschland ? Die Wirtschaft hier in den Staaten sieht nicht einladend aus. Not at all! Und der Trend ist = below the basement ... zumindest wo wir leben,oder wo wir hinziehen koennten. Spielt keine Rolle.


@ Jazz - Ich weiss Credit und Speeding Ticket haben nix mit einer Entscheidung fuer Citizenship zu tun.
Im selben Zug - die Citizenship hat nix mit meinem Leben oder der Familie zu tun .
Tut mir nix Gutes oder schlechtes ...kostet viel Geld und tut nix anderes.
Ich glaub wenn wir umziehen ist das fuer "Gut" ... ich wuerde kaum 'ne Chance haben meine Frau zu ueberreden wieder in die Staaten zu ziehen -selbst wenn ich das so in meinem Plan haben wuerde. Hat 7 Jahre gebraucht fuer meine Frau um mich endlich in die andere Richtung zu sehen lassen.


:confused:
 
F
Floridiana
Ehrenmitglied
Registriert seit
9. September 2001
Beiträge
6.275
Reaktionswert
0
  • Vieleicht in der falschen Kategorie -Zurueck nach Deutschland - Beitrag #20
Ich wuerd mir an deiner Stelle ueberlegen die US Staatsbuergerschaft anzunehmen (und die deutsche zu behalten) statt GC und Reentry permit.


Jazz
Das war auch mein erster Gedanke. Als Amerikaner (und Deutscher) bist du viel besser dran, falls ihr nach einiger Zeit wieder zurueck in die Staaten wollt. Das koennt ihr ja jetzt noch nicht wissen.

Tipps zum Beantragen der Beibehaltungsgenehmigung der deutschen Staatsbuergerschaft gibts in diesem Forum und in einer speziell dafuer eingerichteten YaooGroup, heisst zweipaesse. Berufliche Gruende gelten als gut! Die treffen bei dir zu.

Dieser Antrag muss genehmigt sein, bevor du die US Staatsbuergerschaft annimmst.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten