Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step

    Diskutiere Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step im Auswandern in die USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo ihr Lieben, Wegen der ständigen Nachfrage möchte ich hier ein paar Seiten posten, die euch helfen werden per K1 (Verlobten)  oder K3 (Ehegatten)...
S
solu
Amerika Fan
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
72
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #1
Hallo ihr Lieben,

Wegen der ständigen Nachfrage möchte ich hier ein paar Seiten posten, die euch helfen werden per K1 (Verlobten)  oder K3 (Ehegatten) Visa in die USA zu immigrieren.
Für beide Visa ist der gesamte Prozess, bis ins kleinste Detail unter

www.k1faq.com

erklärt. Dieser Link gilt auch für das K3 Visa und beschreibt exakt, was der Amerikanische Partner zu tun hat, um euch die Greencard zu sichern bzw. wie ihr dann auch nach 3Jahren die Staatsbürgerschaft beantragen könnt.
Wenn ihr euch ohne Visa in den USA aufhaltet, kann die Eheschließung dort erfolgen, danach müsst ihr aber das Land verlassen und auf eure Papiere von der Botschaft warten. Der Amerikanische Partner kann auch nach Europa kommen, hier würde ich dann aber eher Dänemark empfehlen, da es wesentlich unbürokratischer ist.

http://www.logumkloster.dk/default.asp?mnu=78

Jedes andere Land der Welt ist möglich, sofern die Ehe rechtsgültig und die Heiratsurkunde beglaubigt ins englische übersetzt ist.
Es gab/gibt die Möglichkeit per Visa Waiver einzureisen und spontan zu heiraten. BCIS (Bureau of Citizenship and Immigration, ehemalige INS) schließt gerade diese Tür. Nicht um Leute zu schikanieren, sondern weil BCIS einfach wissen und prüfen möchte, wer dieser neue, zukünftige  Einwohner eigentlich ist. Das kostet Zeit und natürlich ist es den Behörden lieber, wenn dieser jemand erst einmal nicht im Land ist. Verständlich. Es mag im Moment noch funktionieren, der legale Weg ist es nicht und ich habe schon von Fällen gelesen, die abgelehnt worden sind. Dann kämen teure, sehr zeitaufwendige Prozesse auf euch zu, welche man sich sicherlich hätte ersparen können.

Die Bearbeitungszeiten für Visa und Petitionen der jeweilig zuständigen Servicecenter, findet ihr unter process dates, unter

www.uscis.gov

Sollte die Ausgangssituation  kompliziert sein, wie z.B Einreisesperre, Vorstrafen etc. würde ich auf jeden Fall zu einem Anwalt raten. Immigration ist federal, d.h. es muss kein Anwalt vom Bundesstaat des Partners sein. Einige Anwälte bieten eine halbstündige Telefonberatung an, die zwischen 100 und 200Dollar kostet.  Man bekommt ein Kontaktformular zugemailt, auf dem man den Fall beschreibt und mailt dieses zurück. Die Kreditkartennummer kann man auch telefonisch durchgeben, wenn einem das Internet nicht sicher genug ist. Dann sollte man sich sämtliche Fragen aufschreiben. Der Anwalt wird Rede und Antwort stehen und einem genau erklären, wie vorzugehen ist. Es empfiehlt sich in einem komplizierten Fall, mehrere Anwälte zur Beratung zu konsultieren, ich habe jedenfalls noch nicht erlebt, das sich 2 Anwälte einig sind. Dann muss man halt entscheiden, welchen Weg man wählt.
Eine Immigrations-Anwaltskanzlei die ich empfehlen kann, die mehrere Auszeichnungen erhielt, und die höchstmögliche Bewertung einer unabhängigen Kommission (Martindale) hat, wäre

www.klaskolaw.com

Qualität hat hier ihren Preis, die halbstündige Telefon-Beratung kostet 200Dollar. Meine war aber auch jeden cent wert.
Ein Anwalt kann den Prozess nicht beschleunigen, der einzige der das kann, ist der zuständige congressman. Das hängt dann wiederum vom Bundesstaat und vom Fall ab, ob dieser sich dafür Zeit nimmt und sich einschaltet.
Bei einer unbelasteten Ausgangssituation ist eigentlich kein Anwalt nötig, die Formulare kann man selbst ausfüllen und sich die 2000 bis 6000Dollar sparen.

Dann habe ich noch zwei Foren, in einem sind knapp 40.000 postings zum K1/K3 Visa. Da dürfte jeder seinen Fall wiederfinden, wenn dieser von der Norm abweicht. Es gibt eine interne Suchmaschine, zum schnelleren Auffinden eines Falles, nach Stichworten

www.visapro.com/message-board

Das zweite Forum, gehört zum oben aufgeführten ersten link. Was ich dort ganz toll fand ist, das jeder USC, der für seinen ausländischen Partner Anträge gestellt hat, die jeweilige timeline zum Beitrag postet. Diese sind individuell. Diese kann und wird von der eigenen variieren, aber man bekommt einen guten Überblick, wie lange es bis zur Greencard dauert.

www.visajourney.com/forums

So, jetzt dürftet ihr für die nächsten Stunden beschäftigt sein.

Viel Glück!

Liebe Grüße
Sonja
 
C
cutie
Newbie
Registriert seit
23. Dezember 2004
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #2
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Zitaz von Solu: Es gab/gibt die Möglichkeit per Visa Waiver einzureisen und spontan zu heiraten. BCIS (Bureau of Citizenship and Immigration, ehemalige INS) schließt gerade diese Tür. Nicht um Leute zu schikanieren, sondern weil BCIS einfach wissen und prüfen möchte, wer dieser neue, zukünftige Einwohner eigentlich ist. Das kostet Zeit und natürlich ist es den Behörden lieber, wenn dieser jemand erst einmal nicht im Land ist. Verständlich. Es mag im Moment noch funktionieren, der legale Weg ist es nicht und ich habe schon von Fällen gelesen, die abgelehnt worden sind.

@Solu: hab mal ne Frage dazu: was genau meinst du damit, dass die BCIS gerade dabei ist diese Tür zu schliessen?? Wollen die in naher Zukunft die "spontane Hochzeit" total unmöglichen machen? was weißt du genauer darüber? Kannst du da nen bischen mehr drüber schreiben??
Vielen Dank schon mal!

cutie
 
S
solu
Amerika Fan
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
72
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #3
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Es ist eine Sicherheitslücke, da der spontane Ehepartner nicht so überprüft werden kann, wie der, der sich ausser Landes befindet und Anträge und Papiere einreichen muss, bevor er genehmigt wird.

Bei meiner zweiten Ehe, 1. Amerikaner, ist uns auch ganz spontan eingefallen in Vegas zu heiraten. Jetzt war ich wirklich nicht vorbereitet, zumindest was den Papierkram betrifft. Wo fängt man an? Mir fiel auf Anhieb nichts besseres ein als das dt. Konsulat in Vegas. Die Botschafterin Frau Sommer ist mir fast ins Gesicht gesprungen ( ;D Gruessle) Ich müsse das Land verlassen, ich kann nicht bleiben etc. -  Jaja. Also Anwalt. Das war natürlich "ueberhaupt kein Problem", besonders als das Geld auf dem Tisch lag. Bei mir haben die Papiere ewig gedauert, 3-4Monate bis zur Arbeitserlaubnis, 4-5 Wochen bis zur SSN und fast ein Jahr nach Eheschließung bis zur Greencard.
Hätte ich auf Frau Sommer gehört, hätte ich sämtliche Papiere binnen 3 Monate gehabt. Die US Botschaft in Frankfurt ist eine der schnellsten, unter anderem auch dadurch,das sie eine CIS Abteilung hat.
Nach 2 Jahren Ehe, aber nur ein Jahr Greencard habe ich die Scheidung eingereicht. Ich hätte mir nicht länger auf die Zunge beissen können.Hätte ich den Konsulat Weg gewählt, hätte ich jetzt die komplette Greencard. So musste ich meine vorläufige abgeben und bin zurück nach Deutschland.
Dort heiratete ich später in Dänemark meinen 3.Ehemann,2.Amerikaner. Da er noch hier stationiert war, reichten wir alles bei der Botschaft in Frankfurt an. Er wurde in die USA zurückversetzt und ich war 3Monate nach Antragstellung bei ihm. Mit Greencard, wieder erstmal nur für 2 Jahre [smiley=05]

Jetzt habe ich mich in den letzten Tagen viel mit Engländern, Kanadiern etc unterhalten, die auch spontan geheiratet hatten und für z.B. "misrepresenting himself to an immigration official" eine 5 jährige Einreisesperre erhielten ausgewiesen wurden und diverse Anträge stellen mussten(K3,I-212, I-601), die zwar alle wieder genehmigt wurden aber es dauerte halt bis zu 14Monaten zur gestatteten Wiedereinreise.  Ich war nicht dabei, die Betroffenen sagten alle, es sei wirklich nichts vorgefallen. Ein Wortgefecht, mehr nicht. Jede story hat 2 Seiten, ich finde es nur interessant, das solche Sachen in den letzten Monaten gehäuft vorkommen und immer nur  Spontanler treffen.  Meiner persönlichen Meinung nach, kein Zufall.

Abschreckende Beispiele? Behördenwillkür? Oder doch Fehlverhalten des Betroffenen? Wir werden es nie erfahren...
Du kannst das nicht mit Deutschland vergleichen. Da gibt es kein"die können doch nicht einfach..." UND OB die können. Du kannst dich ja anschliessend beschweren - von Deutschland aus.  ;D

Rein vom Logischen und aus Sicherheitsgründen kann die USA spontane Hochzeiten nicht weiter zulassen.

Wer sich bereits mit einem Visa (Touristen-, Studentenvisa) im Land befindet, erhält nach Eheschließung seine Papiere viel schneller. Es sind exakt die gleichen Anträge, es ist sogar einer mehr (Adjustment of Status).
Komisch. Diese Leute sind aber vorgeprüft, ok, 2 der Piloten von 9/11 haben auch nach ihrem Tod noch das Studentenvisa für die USA genehmigt bekommen, aber über die Behörden brauchen wir ja nicht anfangen zu diskutieren. Sie sitzten am längeren Hebel.

Sollte man eine spontane Hochzeit, ääähm, nicht ausschliessen, empfiehlt es sich auf alle Fälle die neuen Memos, Gesetzesupdates etc im Auge zu behalten.

Vertraue nicht nur auf einen Anwalt. Immigration ist eine nicht versiegende Geldquelle. Hole dir eine 2.Meinung. Besser noch eine dritte und vierte. Du wirst überrascht sein, wie unterschiedlich Anwälte antworten, dabei sind es doch die gleichen Gesetze, sollte man meinen.

Mein erster Anwalt war nicht bewertet und ich hatte immer das Gefühl, als ob ich ihm erklären müsse, was die weiteren Schritte sind, obwohl er fett immigration lawyer auf seiner Visitenkarte und an seinem Büro hatte... [smiley=05]

Im Endeffekt muss jeder selbst wissen, was er wie macht, es ist ein freies Land..ach nee, das freie Land war ja Deutschland  ;D   ;)
 
S
solu
Amerika Fan
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
72
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #4
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Noch ein schneller Zusatz, von einer Website einer Immigrations-Anwältin, in Texas, diese ist aber auf einen "inadmissible" Status spezialisiert. Also Leute die ihr Visa überschritten haben, Einreisesperren haben etc. Auch mit Forum.
www.visacentral.com

Sie schreibt:

Do I really need a K1 visa to come and marry my fiance(e) or can I just enter with a visitor's visa?
A B2 visitor's visa is for people who intend to visit the US temporarily. If you intend to remain in the US and you come on a B2, you have committed visa fraud (the same is true for Canadians who enter as visitors and people who come through the visa waiver program). If you come to visit your boyfriend/girlfriend and end up getting married and adjusting your status, that's permissible as long as it wasn't your intent when you entered the country. "How will the BCIS know what my intent was when I entered the country?" you ask. Well, it can be difficult for them to know, so they often will not pursue a visa fraud accusation for people who come on a B2, get married and adjust status, but THEY COULD and SOMETIMES DO. They could also turn you away at the airport or border if they suspect you are engaged to an American and you don't have a K1 visa. Even though many people 'get away with' entering on a B2 instead of a K1, I recommend that you do everything properly and get the K1.


Wie gesagt, es muß am Ende jeder selbst wissen.... ;D
 
C
CA_Fan
Newbie
Registriert seit
9. Januar 2005
Beiträge
1
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #5
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Kuze Frage hierzu: Wer sich bereits mit einem Visa (Touristen-, Studentenvisa) im Land befindet, erhält nach Eheschließung seine Papiere viel schneller. Es sind exakt die gleichen Anträge, es ist sogar einer mehr (Adjustment of Status).

1. Was waere, wenn ich auf J1 Basis in den USA bin und innerhalb dieser Visumszeit heirate. Kann ich dann sofort das Visum umschreiben, oder gibt es da Probleme?

2. Verstehe ich das richtig, dass diese Art der Eheschliessung einfacher ist (sicherer) als a) eine spontane Heirat und b) schneller als ueber K1 etc.?

Vielen Dank schon mal fuer die Antwort!

Gruss,
Matt
 
S
solu
Amerika Fan
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
72
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #6
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Das schneller bezog sich auf das waiver, der Spontanler. Sorry, habe mich mich nicht klar genug ausgedrückt.

Ich kopier dir das jetzt einfach mal ein, das dürfte deine Frage beantworten. Das man ein Visa "sofort" umschreibt, kannst du vergessen, Es wird dauern, bis du deine Arbeitserlaubnis etc bekommst...

Das HRR heisst, das du nach einem Studienaufenthalt mind. 2Jahre nicht einreisen darfst. Aber du willst ja nicht ausreisen. Das waiver dazu, um diese Sperre aufzuheben, wäre das I-601soweit ich weiss. Aber du müsstest beweisen, das deine Frau unter keinen Umständen ausserhalb der USA leben kann:

General notes about adjusting from H1B, F-1, J-1, or another type of visa: Entering the US on another
type of visa, such as student (F-1) or H1B, followed quickly by marriage to a US citizen, and then followed
quickly by an application for adjustment of status might be construed by the USCIS to be visa fraud. The
reason for this is that you applied for the original visa, and then after entry into the US quickly applied for
adjustment of status, which makes the real purpose for your original visa request suspect. Bear in mind, the
onus to disprove an accusation of fraud from the USCIS is on the person petitioning for adjustment of
status. For this reason, I do not recommend applying for adjustment of status very quickly after you enter the
US on one of these other visa types (although filing immediately is still legal if you had no intent on marrying
and adjusting status both when you applied for your original visa and when you subsequently entered the US at the Port
of Entry). There is no time limitation on when you must apply for adjustment of status after marriage to a US
citizen...you could literally stay in the US for years before doing so, and as long as you maintained your status on the
original visa, it would still be fine. While applying for adjustment of status very quickly might lead to a fraud accusation
from the USCIS , the marriage itself is not an issue--no one will try to prosecute you in any way for marrying a US
citizen, even if it is not very long after you enter the US. The thing to remember is that you do not want to apply for
adjustment of status until a reasonable amount of time has passed after your entry. Shusterman( Ein Immigrations Anwalt) recommends waiting
at least 60 days after entry before changing status. You may want to consult an attorney if you have further questions
regarding the timing issue for adjustment of status.

General information regarding J-1 visa: Some J-type visas have a 2-year home residency requirement (2-yr
HRR). Anyone who is considering marriage on a J-visa needs to confirm whether they are subject to the HRR.
If the J-1 visa holder IS subject to the 2-yr HRR, he/she needs to obtain a waiver prior to marriage.

Wie du das "prior to marriage" beantragst, da bin ich überfragt. Vielleicht gibt es auch ein spezielles waiver dazu. Da würde ich dir eine halbstündige Anwalttelefonberatung nahe legen.

Es ist auf alle Fälle sicherer wie die spontane Heirat.
Ob es schneller als das K1 ist, bezweifle ich. Den Antrag den du stellst, ist der I-130, das K1 ist das I-129. Für das K1 musst du aber unverheiratet das Land verlassen, wo wir wieder bei der Sperre wären...

Das K1 ist meist schneller, warum weiss keiner, umgekehrt fände ich irgendwo fairer, aber da gehen die Meinungen auseinander.

Der allerschnellste Weg ist, wenn der Amerikaner zur Zeit des Antrages einen Wohnsitz hier hat und man es bei der Botschaft beantragen kann. Dann sind es meist 8 Wochen bis zum Interview und dann bekommt man 6Monate Zeit zum Einreisen. Jetzt weiss ich nicht, ob man das "tricksen" kann. Mein Mann war hier stationiert, hat auf dem Antrag meine Adresse eingetragen, obwohl er da gar nicht angemeldet ist. Die wollten keine Meldebescheinigung oder so etwas sehen. Er war aber Militär. Ich kann mich allerdings nicht daran erinnern, das er irgendwelche Papiere dazu einreichen musste , die seinen Standort belegen. Wahrscheinlich können sie es an der SSN sehen, als Job hat er jedenfalls nur US Army hingeschrieben, keine Unit etc. Ob man einfach hingehen kann mit dem US Partner und den Antrag stellt, weiss ich nicht, wäre aber mal interessant zu wissen... ??? Oder was wollen sie denn in D sehen, um einen Wohnsitz anzumelden? Der Witz ist ja, auf dem Antrag muss unbedingt auch eine US Adresse angegeben werden, du kannst den Antrag ja nur stellen, wenn ihr rüberziehen wollt. Greencard als Trumpf im Ärmel gibt es ja leider nicht.
Sollte deine Liebste zu Besuch kommen, zerr´sie doch einfach mal zur Botschaft, vielleicht ist es einfacher als man denkt ;) Aber bitte die Erfahrung auch posten...

Nee, habe es gerade recherchiert, geht leider nicht. Das Konsulat akzeptiert nur DCF (direct consular filing) von ansässigen US Bürgern. Eine Liste der Konsulate, die es akzeptieren, gibt es hier:

http://www.usaimmigrationattorney.com/DCFandnoDCFcountries.html

Wäre ja auch zu schön gewesen.... ;D
 
J
Junebe
Newbie
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
46
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #7
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Das HRR heisst, das du nach einem Studienaufenthalt mind. 2Jahre nicht einreisen darfst.

Das waer mir aber neu... soweit ich weiss ist dem nur so, wenn man von D oder US finanziell gefoerdert wurde... dh eine Art Austausch oder Stipendium besteht.
 
S
solu
Amerika Fan
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
72
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #8
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Ok, da steht aber auch:

General information regarding J-1 visa: Some J-type visas have a 2-year home residency requirement (2-yr
HRR). Anyone who is considering marriage on a J-visa needs to confirm whether they are subject to the HRR.
If the J-1 visa holder IS subject to the 2-yr HRR, he/she needs to obtain a waiver prior to marriage.
Ich gehe lieber mal vom "worst-case-scenario"aus, sonst heisst es nachher, davon stand aber nichts da. ::)
Wenn das auf die jeweilige Person nicht zutrifft, umso besser ;D

Au-Pair visa haben aber glaube ich immer die HRR. Ok, passt jetzt nicht zur Frage, aber schön, das wir mal darüber gesprochen haben ;D

Dafür ist ein Forum ja da. [smiley=04]
 
J
Junebe
Newbie
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
46
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #9
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

LOL
 
S
Steffi
Newbie
Registriert seit
17. Dezember 2004
Beiträge
12
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #10
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Hi Solu,

jetzt hast Du Dich so schön seitenweise über das Thema ausgelassen, und ich versteh's immer noch nicht :-((.

Wie ist das mit dem Waiver Visa? Kann man während der 90 Tage heiraten oder nicht? Ehrlich, ich habe all Deine Seiten gelesen, und wurde immer verwirrter.

Hast Du eine Ahnung, was bei dem "Interview" vor der Heirat gefragt wird, bzw. worauf man achten muß?

Sorry, mir qualmt so langsam wirklich das Hirn und ich frage mich, ob es anderen auch so geht.

Die Anwältin meines (hoffentlich) Zukünftigen in den USA meint, es sei kein Problem, diese Auskunft habe ich Anfang Januar erhalten.

Wäre schön, wenn Du meine Fragen (am besten ganz einfach, für Blöde wir mich :-)) ) beantworten würdest. Danke!!!

LG,
Steffi
 
S
solu
Amerika Fan
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
72
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #11
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Hallo Steffi!

Du kannst mit dem Waiver heiraten. Der wirklich legale Weg ist es nicht, wenn du danach im Land bleiben möchtest.

Ich habe selbst vor ein paar Jahren so geheiratet, Papiere brauchten ewig, bis zur Greencard 1 Jahr. Ich wollte das nicht noch einmal durchmachen müssen. Keine Arbeitserlaubnis 4-5 monate lang etc. [smiley=05]

Wenn man sich in anderen Foren umschaut und sich mit VWP Leuten unterhält, kommt es auch zu immer mehr Zwischenfällen. Ok, Leute die keine Probs haben, schreiben wahrscheinlich auch nicht oder suchen keine Foren durch, so hat man also nur die negativen postings.

Wenn BCIS dir blöd will, macht sie auf Visa fraud, du wirst abgeschoben und bekommst eine Einreisesperre. Wie oft sie das tun? Keine Ahnung, ich höre es in letzter Zeit zu oft, aber wie gesagt, es posten ja meist nur die mit negativ Erfahrung.... [smiley=05]
Gegen die Einreisesperre kannst du wieder ein Waiver beantragen, das dauert dann 4Monate bis zu 2Jahre. ;D

Ich befürworte diesen Weg nicht. Ich bin ihn selbst gegangen - nie wieder. [smiley=03]

Es ist deine Entscheidung. Anwälte wollen eh nur die Kohle, dein Schicksal interessiert die nicht und gezahlt wird im vorraus, nicht bei Erfolg.
Der korrekte Weg ist es nicht.

Wenn du es soooooo eilig hast, dann erkundige dich bei deinem Einwohnermeldeamt, ob dein ausländischer Ehemann sich anmelden kann. Irgendjemand hat mir gesagt, das geht. Dann würde ich an deiner Stelle in Dänemark heiraten, in D anmelden, direkt nach Frankfurt(immigration braucht keinen Termin, vormittags von 8-12) und dort das visa beantragen. Dann hast du deine Greencard im optimal Fall binnen 8 Wochen. Ist doch viel einfacher. [smiley=04]

Die Interviews liegen im Ermessen der officer. Andere Leute wurden zusammen reingerufen, bekamen jeweils ein Blatt mit 5 Fragen, die mussten beantwortet werden und fertig.
Ich wurde damals zuerst befragt, dann mein Mann. Die interviews kommen aber erst später. Nicht vor der Hochzeit. Nur im Fall des Verlobten Visum, dann hast du ein Interview auf der Botschaft.

Der korrekte Weg ist das K1 für Verlobte und das K3 für Verheiratete. Sorry, das dauert dann ein paar Monate, aber du hast dann alles richtig gemacht.
Macht vielleicht nicht gerade so einen tollen Eindruck, zuerst einmal gegen die Vorschriften zu verstossen. [smiley=03]

Aber wie gesagt - das muss jeder selber wissen! ;D
 
C
chris007
Newbie
Registriert seit
23. Februar 2005
Beiträge
13
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #12
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Hallo solu,

da hab ich auch gleich noch ne frage dazu.
Gehen wir mal davon aus dass ich mein B1 visum naechste woche erhalte [smiley=08], und ich mich dann in den usa befinde und dann entscheide zu heiraten. ok zwei moeglichkeiten die spontane (nicht gern gesehene) und die offizielle variante mit K1 richtig? wenn ich mich jezt aber schon unter einem B1 visum drueben aufhalte wie laeuft es dann ab?
Muss ich dann auch ausreisen und wie lange muss ich dann auf mein Papierkram warten nachdem ich die usa verlassen hab um wieder einreisen zu duerfen?

Wuerdest mir echt weiterhelfen (will ja dann auch nicht ewig von meiner geliebten wegbleiben)

Danke schon mal im Vorraus
 
A
absolut
Newbie
Registriert seit
13. April 2005
Beiträge
14
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #13
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Hallo Leute,
solltet ihr fragen haben zu visa verfahren, möchte ich euch folgendes anbieten.
Schreibt mich an, ich bin in USA Immigration zugelassen, habe meherere Jahr praktische erfahrung, und habe noch nie ein visa verloren.
Denkt an dies wenn ihr hilfe braucht, wenn ihr ein anwalt auswählt, ihr seit der auftraggeber, also der Client, dafür müßt ihr ein gespräch mit einem anwalt so führen das ihr sein wissen überprüft, wie bei einem bewerbunggespräch, wenn ihr das gefühl bekommt das der anwalt nur heiße luft bläßt zum nächsten. Seit nicht scheu sein wissen zu prüfen, und dieses gespräch, so meine praxis, sollte erstal frei sein.
Alles gute !!
 
H
Hawk
Newbie
Registriert seit
21. April 2005
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #14
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

@solu:

Du schreibst jaeinmal hier:

"Wenn ihr euch ohne Visa in den USA aufhaltet, kann die Eheschließung dort erfolgen, danach müsst ihr aber das Land verlassen und auf eure Papiere von der Botschaft warten."



und dann weiter:

"Die Botschafterin Frau Sommer ist mir fast ins Gesicht gesprungen ( Gruessle) Ich müsse das Land verlassen, ich kann nicht bleiben etc. - Jaja. Also Anwalt. Das war natürlich "ueberhaupt kein Problem", besonders als das Geld auf dem Tisch lag. Bei mir haben die Papiere ewig gedauert, 3-4Monate bis zur Arbeitserlaubnis, 4-5 Wochen bis zur SSN und fast ein Jahr nach Eheschließung bis zur Greencard.
Hätte ich auf Frau Sommer gehört, hätte ich sämtliche Papiere binnen 3 Monate gehabt. Die US Botschaft in Frankfurt ist eine der schnellsten, unter anderem auch dadurch,das sie eine CIS Abteilung hat. "






Ist es also so, dass dann Deine ganzen negativ aufgeführeten Sachen, dann nicht zutreffen die Du beschrieben hattest wenn man mit dem Visa Waiver Programm einreist und heiratet?

Gibt es also nur pProbleme wenn man mit VWP einreist, spontan heiratet und dann eben das LAnd niicht verläßt und seine Greencard in den USA beantragt?

Und hingegen, wenn man jetzt mit dem VWP einreist, spontan heiratet und dann aber zurück nach Deutschland fliegt und dort dann in Frankfurt seine Greencard beantragt und sich dort überprüfen läßt etc...., gibt es dabei dann also weniger die Probleme mit den langen Wartezeiten etc.....?


Einziger Nachteil im Vergleich zur K1 Variante wäre ja nur, dass man so eben 2 Mal hinfliegen muss, wenn man eh vorhat dort zu bleiben.


Erklär mir das mal bitte, ist für mich sehr wichtig.



Gruß

Hawk
 
S
solu
Amerika Fan
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
72
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #15
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Es kommt immer auf den Sachbearbeiter, das zustaendige office etc. an.

Rein gesetzlich gesehen, begehst du visafraud, wenn du mit dem WVP einreist, mit der Absicht zu heiraten und dort zu bleiben.

Der legale Weg ist es nicht. Wartezeiten auf Papiere variieren. Wie schon erwaehnt, schreiben ja meistens die Leute in den Visaforen, wo es Probleme gab. Ist schwer zu sagen, wie oft es gut geht,haengt wie gesagt vom Sachbearbeiter etc ab. Ich unterstuetze und befuerworte dieses Vorgehen nicht.
Ja, ich habe auf diese Weise meine erste Greencard erhalten, damals war ich aber gar nicht ueber Gesetze etc. informiert. Viele Leute glauben ja heute noch, das man einfach einreisen, heiraten und dableiben kann. Das dachten wir damals auch...

Wenn du alles korrekt machen moechtest, lass deine Verlobte das K1 einreichen.

Im Endeffekt muss es jeder selbst wissen. Wer alt genug zum Heiraten ist, sollte auch alt genug sein, um andere Entscheidungen zu treffen... ;)
 
M
MissUndercover
Amerika Tourist
Registriert seit
11. April 2005
Beiträge
118
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #16
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Ich kann Euch nur raten sucht Euch jemanden der sich wirklich auskennt. Ich hatte von solu nur Fehlinformationen. [smiley=03]
 
H
Hawk
Newbie
Registriert seit
21. April 2005
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #17
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

solu, das ist mir schon alles klar, hast du ja auch in Deinen ganzen anderen Beiträgen schon geschrieben.

Meine Frage hast Du aber damit leider noch nicht beantwortet, sorry. Also wenn es Dir nichts ausmacht, würde ich Dich bitten nochmal zurückzublättern und mein Posting noch einmal zu lesen.


Mich interessiert ja eben dabei ganz speziell wie es ist wenn man mit VWP einreist, heiratet und dann eben nicht dableibt, sondern dann zurück nach Deutschland und dann in Frankfurt Greencard beantragt?


Du hattest ja gepostet, dass wenn Du auf diese Frau bei der deutschen Botschaft in Amerika gehört hättest und nach der Heirat nach Deutschland geflogen wärest, dass Du dann innerhalb von 3 Monaten alle Papiere gehabt hättest. Und das wäre dann ja auch ohne K1 gewesen.......

Ist es also so, dass wenn man jetzt ohne K1 Visa und über das VWP einreist, dann heiratet, danach aber wieder zurückfliegt und dann von Deutschland aus sich überprüfen läßt, dass man dann keine / weniger Probleme bekommt?



Danke für Dein Bemühen und Gruß

Hawk
 
M
MissUndercover
Amerika Tourist
Registriert seit
11. April 2005
Beiträge
118
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #18
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Hi Hawk,

schau mal unter Google.de da findet du alles zu K1 und K3. Du mußt glaube ich ein K3 Visa beantragen wenn du schon verheiratet bist.

Finally there is a way to speed up the visa process for the foreign wife or husband of a United States citizen immigrating to the U.S. Until now it was three to four times faster to obtain a Fiancee Visa ( K1 Visa ) for marrying inside the U.S. than it was to obtain a Marriage Visa ( Spousal Visa ) for a wife or husband of a U.S. citizen. Now, with the newly created K3 visa, the waiting time for a marriage visa for an international marriage is much shorter than before.

The time it takes our offices to obtain a K3 visa for a foreign spouse depends on where your wife or husband is from and where the overseas marriage took place. If you will call us we will be glad to provide you with a reasonably accurate estimate of the visa timing based on your situation.

http://www.fianceevisas.com/k3-visa-marriage-visa.html
 
A
absolut
Newbie
Registriert seit
13. April 2005
Beiträge
14
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #19
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

Leute, wenn eine ehe schon existiert, ist es kein k-3 visum.
Am besten ist es eine immigrations anwalt einzuschalten. aber bitte nicht aus den gelben seiten. Ich weiß das es eine spezial immigrations anwältin in Hamburg gibt, die sich sehr genau mit allen immigrations angelegenheiten auskennt. Sie ist ehrlich, und sagt auch wenn ein visa antrag kein erfolg verspricht, also macht auch daher kein geschäft mit falschen auskünften, und gibt keine falschen hoffnungen. Sollte jemand interressiert sein ihr name ist, Rechtsanwätlin Sabine Marx man kann sie tel: 040- 35 71 87 50 erreichen oder e-mail kanzlei@marx-collegen.de. Sie hatte für mich ein L-1 in 6 wochen komplett, und durch bei der US Immigrationsbehörde, ich mußte mich nicht mal um den termin beim Konsulat kümmern. Die frau ist spitze!
 
M
MissUndercover
Amerika Tourist
Registriert seit
11. April 2005
Beiträge
118
Reaktionswert
0
  • Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-step Beitrag #20
Re: Verlobten und Ehegatten Visa (K1/K3) step-by-s

@absolut

Da hast du mal absolut recht.... ;D Mann sollte sich wirklich einen Anwalt nehmen bevor man hier Fehlinformationen bekommt. Und da gibt es einige. Das haben wir schon bemerkt.  ;D

Ich kann sogar einen super tollen Anwalt empfehlen. ;D

Und für Leute wie Solu die ständig heiraten und noch schneller geschieden werden. Sie sollte vielleicht gleich einen Anwalt heiraten. ;D
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben