USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco

    Diskutiere USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco im Reiseberichte USA Forum im Bereich USA Reisen; Hallo alle zusammen, jetzt habe ich endlich die Zeit gefunden, unsere USA Reise von 2006 (ich weiß, das ist lang her) zusammenzufassen. Viel Spaß...
  • Schlagworte
    denver san francisco
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #1
Hallo alle zusammen,

jetzt habe ich endlich die Zeit gefunden, unsere USA Reise von 2006 (ich weiß, das ist lang her) zusammenzufassen.
Viel Spaß beim Lesen ;)

Ein kurzer Überblick:
09.08.2006 - 02.09.2006
3 Wochen Wohnmobil von Denver nach San Francisco
ca. 3000 Meilen Fahrstrecke
Flug mit Lh
Wohnmobil von Cruise America (25 ft)



9.8.06

Endlich geht's los! Die Koffer sind gepackt, die Route geplant und alle sind voller Vorfreude.
Am Münchner Airport heißt es erstmal schlange stehen bevor es dann in den Flieger nach Frankfurt geht.
Da geht dann die Hektik los. 2 Stunden Umsteigezeit in Frankfurt/Main sind ziemlich knapp, wenn man einmal quer durch den ganzen Flugplatz muss.:rolleyes:
Trotz allem haben wir es rechtzeitig geschafft und auf gehts nach Denver.

Den Anhang 14957 betrachten

Den Anhang 14960 betrachten

Den Anhang 14958 betrachten

In Denver angekommen mussten wir feststellen, dass der Flughafen nicht nur eine beeindruckende Dachkonstruktion aufweist, sondern auch dass einer unserer Koffer in Frankfurt hängen geblieben ist. Allerdings konnte uns eine nette Angestellte am Gepänkband versichern, dass er im nächsten Flieger mit dabei sein würde. Ferner wurde uns versprochen, dass man uns den Koffer hinterherschicken wolle, was natürlich toll ist, wenn man mit dem Wohnmobil unterwegs ist und nie weiß, wo man am nächsten Tag übernachtet. :smile:

Nach diesem geglückten Start gings erstmal ins nahe gelegene Hotel, einem schicken Holiday Inn mit super gutem Restaurant.

Am nächsten Tag gab es erst mal ein ausgiebiges Frühstück am Hotelbuffet und dann waren wir auch schon im Shuttle Bus zu Cruise Amerika, wo uns bereits eine Freundliche Angestellte und unser Wohnmobil (25ft) erwarteten.

Nach einer kurzen Einweisung ging es direkt auf den Interstate 70 nach Westen. Unser erstes Etappenziel war Salida ein kleiner Ort in den Bergen, wo wir einen Stop beim örtlichen WalMart Supercenter einlegten.

Einer Empfehlung von Freunden folgend kauften wir dort unsere gesamte Kochausrüstung und Essgeschirr (nur Bettdecken haben wir von CM gemietet). Das hat uns nicht nur weniger gekostet, nämlich 70$ (incl. Toaster für das Amerikanische Brot) statt 85$ bei CM, die billigstausrüstung (wir haben von allem nur das billigste genommen) war auch noch von deutlich besserer Qualität als die Leiwahre.

Für unsere erste Übernachtung wählten wir gleich den gegenüberliegenden, sehr idyllischen Campground

Den Anhang 14959 betrachten



Fortsetzung folgt...
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #2
Hier noch eine kleine Karte mit der gefahrenen Strecke:

Den Anhang 14961 betrachten
 
americanhero
americanhero
Gouverneur
Registriert seit
20. Februar 2009
Beiträge
1.712
Reaktionswert
0
Ort
Buffalo, NY
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #3
leider sieht man die Karte nicht :rolleyes:
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #4
Danke für die Info! :biggrin:
Auf meim PC hat alles ganz normal ausgeschaut.

Jetzt müsste aber alles zu sehen sein
 
americanhero
americanhero
Gouverneur
Registriert seit
20. Februar 2009
Beiträge
1.712
Reaktionswert
0
Ort
Buffalo, NY
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #5
Danke für die Info! :biggrin:
Auf meim PC hat alles ganz normal ausgeschaut.

Jetzt müsste aber alles zu sehen sein


Jaaa, alles da, auch die anderen Bilder. ;)
Ich bin also mit an Board, so ganz nebenbei.....
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #6
11./12. 8.06

Weiter gehts in Richtung Lake City, einer kleinen, abgelegenen Ortschaft in den Rockies die zum Wandern und Angeln einlädt. Dort haben wir alte Bekannte getroffen, weshalb unser Aufenthalt dort etwas ausführlicher ausfällt, als es sonst üblich wäre. (Da wir auf deren Grundstück übernachtet haben, kann ich nichts zu den örtlichen Campingmöglichkeiten sagen)

Den Anhang 14964 betrachten

Von Lake City aus unternahmen wir einige kleine Ausflüge in die umgebenden Berge:

1. Ausflug zum Lake San Cristobal
Der nahegelegene See ist ein wahres Paradies für Naturfotografen und mit etwas Glück können dort sogar Hirsche oder Elche beobachtet werden. (Wir hatten leider kein Glück)

Den Anhang 14962 betrachten

2. Offroad Adventure
Die Region um Lake City bietet unzählige möglichkeiten, die befestigten Straßen zu verlassen und die Natur hautnah zu erleben. Zusammen mit unseren Bekanten haben wir in deren Pick-Up den Stony Pass, eine alte Postkutschenroute befahren, deren Passhöhe bei 12,650 ft liegt. Das bringt einen den Gipfeln ein gutes Stück näher.:smile:

Den Anhang 14966 betrachten

Aber auch aus der Entfernung bietet sich ein beeindruckendes Panorama!

Den Anhang 14963 betrachten

3. Ausflug zum North Clear Creek Fall

Ein kleiner aber beeindruckender Wasserfall, eine knappe Stunde von Lake City entfernt.

Den Anhang 14965 betrachten




Fortsetzung folgt...
 
I
ibins
New York Fan
Registriert seit
6. Oktober 2008
Beiträge
199
Reaktionswert
1
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #7
Hey,

super Reisebericht bisher und tolle Bilder. Sichere mir sofort einen Platz in eurem Wohnmobil.

Ciao
Thomas
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #8
13.8.06 - 15.8.06

Am nächsten Tag hatte uns auch der bereits erwähnte verlorene Koffer wieder eingeholt. Die Überbringerin des Koffers war ganz erstaunt, wie weit weg von Denver eine Ortschaft liegen kann (von Denver nach Lake City ca. 6 Stunden).

Weiter gings im Wohnmobil:

Erster zwischenstop war der Black Canyon of the Gunnison Nationalpark.
Der Canyon ist wirklich sehenswert, besonders die steil abfallenden Canyonwände sind beeindruckend.

Den Anhang 14970 betrachten

Weiter gings dann zu unserem Tagesziel, einem Campingplatz unweit von Fruita. Der Platz liegt im Highline Lake State Park und bietet deshalb kaum komfort. (Mit ausnahme von gutem Trinkwasser, ansonsten ähnlich den Campgrounds in Nationalparks)
Als Ausgleich kann der benachbarte Stausee betrachtet werden, der für eine willkommene Abkühlung sorgen kann. Auch das Panorama der umliegenden Hügel bei Sonnenuntergang ist beeindruckend.

Den Anhang 14971 betrachten

Am folgenden Tag sollte das Motto "Dinosaurier wir kommen!" gelten. Unser Plan sah vor, das Dinosaur National Monument in der nähe des Ortes Dinosaur zu besuchen, das eine begehbare und umbaute Ausgrabungsstätte von Fossilien darstellt.
Vor Ort wurden wir allerdings davon in Kenntniss gesetzt, dass das Gebäude des Visitor Centers seit kurzem statisch instabil sei und ein Besuch nicht möglich wäre.
So mussten wir mit den umgebenden Felsen vorlieb nehmen, deren Farbenspiele aus jedem betrachtungswinkel anders wirken.

Den Anhang 14972 betrachten

Aber Amerikaner wären nicht Amerikaner wenn sie nicht versuchen würden, hilflosen Touristen zu helfen so gut sie können (zumindest hatten wir immer diesen Eindruck).
Die örtlichen Parkranger empfahlen uns, das (Achtung langer Name ;)) Utah Field House of Natural History State Park and Museum im nahegelegnen Städtchen Vernal zu besuchen.
Das taten wir auch prompt und wurden dort mit einigen Dinoskeletten sowie einem Überblick über die prähistorische Geschichte der Region für den Ärger mit der Ausgrabungsstätte einigermaßen entlohnt.

Den Anhang 14968 betrachten


Nach dem Museum ging es zur Übernachtung zum Highline State Park zurück und am nächsten Tag durch die schöne Landschaft der Rockies nach Lake City.
Unterwegs legten wir noch einen Zwischenstopp im Museum of Western Colorado in Grand Junction ein, welches die Besiedlung der Region und das Leben der frühen weißen Siedler dokumentiert.

Den Anhang 14969 betrachten

Den Anhang 14967 betrachten




Fortsetzung folgt...
 
Zuletzt bearbeitet:
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #9
16.8./17.8. 06

Von Lake City aus ging es gemeinsam mit unseren Bekannten weiter in Richtung Mesa Verde.

Unterwegs hatten wir unmengen Möglichkeiten, die beeindruckende Landschaft der Berge mit ihren Wäldern, Flüssen und Seen zu bestaunen.

Den Anhang 14975 betrachten

Gegen Mittag legten wir in Pagosa Springs, einer Ortschaft mit mehreren Thermalquellen eine Pause ein.
Der Ort ist wirklich sehenswert, besonders die oberhalb eines Flusses gelegenen Thermalbäder sind einen Blick wert.
Der einzige Haken an der Sache ist allerdings der allgegenwärtige Schwefelgeruch, welcher von den Quellen herrührt.

Den Anhang 14976 betrachten

Nach einem mexikanischen Mittagessen gings weiter bis zum Mesa Verde Nationalpark, in dessen Nähe wir unser Nachtlager bezogen (Der Mesa Verde RV Park liegt praktisch dem Parkeingang gegenüber und war während unserem Besuch alles andere als gefüllt).
Am Abend kann man vom RV Park aus einen wunderschönen Sonnenuntergang erleben, welcher den Tafelberg des Nationalparks in ein atemberaubendes Licht taucht.

Am nächsten Tag brachen wir früh auf, um den Park noch vor den Touristenbussen besichtigen zu können, was sich definitiv gelohnt hat.
Die alten Felssiedlungen der Anasazi Indianer sind beeindruckend in die steilen Felswände der Canyons, die den gesamten Tafelberg durchziehen, eingebettet.

Den Anhang 14977 betrachten

Den Anhang 14978 betrachten

Nach der Besichtigung war unser nächstes Ziel das Four Corners Monument, die einzige Stelle in den USA an der die Grenzen vierer Bundesstaaten im rechten Winkel aufeinander treffen.
Rund um das Monument bieten die Indianer, auf deren Land sich die Grenzen treffen, schöne Schmuckstücke und andere Handarbeiten zum Verkauf an, die, genauso wie bei den kleinen Verkaufsständen an den Straßenrändern, sehr preiswert und von guter qualität sind.

Den Anhang 14979 betrachten

Unterwegs stoppten wir noch an den Goosenecks einem kleinen Canyon des San Juan Rivers, der zwar, obwohl nicht sonderlich groß, schön anzusehen ist.

Den Anhang 14980 betrachten

An diesem Abend hatten wir, der Empfehlung unserer Bekannten folgend, eine etwas andere Übernachtungsstelle ausgewählt. Am Muley Point, der Abbruchkante eines Tafelbergs mit Blick auf das Monument Valley haben wir unser Lager aufgeschlagen.
(Achtung: Der Weg zum Muley Point ist sehr holprig und sollte nur befahren werden, wenn man vertrauen in sein Fahrerisches Können und sein Wohnmobil hat).
Die Schaukeleien während der Anfahrt wurden mit einem grandios beleuchteten Monument Valley während dem Sonnauf - und untergang belohnt. Auch der Sternenhimmel fern von jeder störenden Lichtquelle ist für jeden ein Erlebnis.

Den Anhang 14974 betrachten

Den Anhang 14973 betrachten




Fortsetzung folgt...
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #10
18.8.08

Weiter gings nach einem ausgiebigen Frühstück richtung Capitol Reef.

Unterwegs machten wir noch halt am Natural Bridges National Monument, drei rießigen Felsbögen in einem kleinen Canyon.

Den Anhang 14983 betrachten

Im Anschluss fuhren wir direkt zum Capitol Reef National Park.
Allein schon die Anfahrt ist beeindruckend und macht einen Parkbesuch beinahe überflüssig, außer man möchte wandern.

Den Anhang 14981 betrachten

Der Park selbst bietet beeindruckende Ausblicke auf bizarre Felsformationen und schroffe Gipfel.
Im nachhinein betrachtet hält sich unsere Begeisterung für den Park etwas in Grenzen, da er für den faulen Urlauber, der keinen überflüssigen Schritt zu Fuß gehen will recht wenig bietet (und auf eine Wanderung waren wir nicht besonders scharf).

Den Anhang 14982 betrachten

Den Anhang 14984 betrachten

Unser Nachtlager bezogen wir auf dem Wonderland RV Park, eine kurze Fahrtstrecke entfernt.
Der Platz war wirklich sehr gut gepflegt und es standen dort mehrere vollwertige Badezimmer mit Dusche zur verfügung (nicht solche engen Kabinen wie sie sonst üblich sind).




Fortsetzung folgt...
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #11
19.8./20.8.06


Der nächste Abschnitt unserer Tour führte uns direkt zum Bryce Canyon National Park.
Nach unserer Ankunft am frühen Nachmittag fuhren wir gleich mal die Ausscihtspunkte an und bewunderten den beeindruckenden Canyon mit seinen bizarren Felszacken (Nach unserem Geschmack einer der schönsten Nationalparks die wir bislang besucht haben).

Den Anhang 15078 betrachten

Den Anhang 15079 betrachten

Den Anhang 15080 betrachten

Wir haben auch festgestellt, dass es sich lohnt, die Straße bis zur Natural Bridge zu fahren.
Zu dieser Erkenntnis sind während unserem Besuch kaum andere Leute gekommen, was angesichts des sehenswerten Felsbogens verwunderlich ist.

Den Anhang 15076 betrachten

Über Nacht blieben wir am North Campground, der nur einen kurzen Fußweg vom Sunrise Point entfernt liegt.
Am nächsten Morgen machten wir uns auf den Weg zu ebendiesem Viewpoint, um den malerischen Sonnenaufgang zu bestaunen und eine kurze Wanderung durch den morgendlichen Canyon zu unternehmen.

Den Anhang 15081 betrachten

Nach einem ausgiebigen Frühstück fuhren wir direkt weiter zum Grand Canyon, ohne eine nennenswerte Pause einzulegen.
Dort angekommen bezogen wir einen Stellplatz am Desert View Campground und liesen den Tag an einem herrlichen Lagerfeuer ausklingen.

Den Anhang 15077 betrachten



Fortsetzung folgt...
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #12
21.8.06


Am nächsten Morgen brachen wir früh auf, um den Grand Canyon im sanften Morgenlicht zu besuchen und um den Touristenbussen zu entgehen.
(Was uns auch gut gelungen ist. Wir haben den Park gegen Mittag verlassen und sind bis dahin keinem einzigen Reisebus begegnet)

Der Desert View Drive bietet beeindruckende Aus - bzw. Einblicke in den gigantischen Canyon, die man sich auf keinen fall entgehen lassen sollte, wenn man in der Region unterwegs ist.

Den Anhang 15082 betrachten

Den Anhang 15084 betrachten

Nach einem vorzüglichen Mittagessen in Tusayan (den Namen des Restaurants habe ich leider vergessen:confused:) machten wir uns auf den Weg zum Lake Mead, unserem Ziel zur Übernachtung, bevor es nach Las Vegas gehen sollte.
Der Campground von Boulder Beach liegt direkt am Seeufer und bietet einen fantastischen Blick auf die umgebende Landschaft.
Die Einfahrt in die Lake Mead Recreation Area kostet zwar einige Dollar, das ist es aber allemal wert.

Den Anhang 15083 betrachten



Fortsetzung folgt...
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #13
22.8.06

Am Folgetag brachen wir nach Las Vegas auf.
Unser erster Gedanke dort galt der extremen Hitze, aber nach einer Kurzen Pause machten wir uns von unserem Campingplatz, direkt hinter dem Circus Circus Hotel(Der ist zwar nicht ganz billig hat aber eine tolle Lage), auf den Weg zu einer kleinen Tour durch die Hotels und Casinos.
Besonders empfehlenswert zu diesem Zweck sind die klimatisierten Busse, welche in kurzen Abständen den Strip hinauf und hinunter fahren und vor jedem Hotel halten.
Zu Fuß ist es nicht zu empfehlen, weiter als bis zum nächsten Hotel zu gehen (außer man fühlt sich bei Temperaturen über 40°C wohl). Die Zeit bis zum Abend verbrachten wir in unserem RV und starteten dann noch eine Stadtrunde bei Nacht.

Den Anhang 15092 betrachten
Das Luxor mit der zugehörigen Sphinx bietet ein beeindruckendes Atrium im Fuß der Pyramide.

Den Anhang 15091 betrachten
Das NewYork NewYork

Den Anhang 15089 betrachten
Eine Wasserlandschaft des Treasure Island. Im Hintergrund das Venetian

Den Anhang 15090 betrachten
In der Schoppingmeile des Venetian herrscht dauerhaft Abendstimmung.

Den Anhang 15088 betrachten
Das Circus Circus bietet einen überdachten Freizeitpark.

Den Anhang 15093 betrachten
Der üppig beleuchtete Eingang von Circus Circus.

Den Anhang 15087 betrachten




Fortsetzung folgt...
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #14
23.8./24.8.06


Den nächsten Tag starteten wir etwas übernächtigt und brachen bald aus Las Vegas auf.
Unsere Route an diesem Tag war einfach: Immer nach Westen bis zum Pazifik. Und schon ging's los.
Die Fahrt durch die Wüste hat unser RV in eine rollende Sauna verwandelt, da die Klimaanlage nicht mehr mit der Hitze fertig wurde und nur noch warme Luft ins Innere beförderte.

Den Anhang 15103 betrachten

Zur Übernachtung wählten wir einen schönen Campground in Küstennähe (weiß leider nicht genau wie er heißt) und waren alle froh, wieder eine Nacht ohne laufende Klimaanlage verbringen zu können.

Am nächsten Morgen ging unsere Fahrt weiter auf dem Highway 1 nach Norden.

Den Anhang 15104 betrachten

Ein beschauliches Etappenziel stellte Morro Bay dar, eine überschaubare Ortschaft mit schönem Strand und unzähligen Wasservögeln.

Den Anhang 15099 betrachten

Den Anhang 15101 betrachten

Den Anhang 15100 betrachten
(Jeder deutsche Urlauber, der das gesehen hat musste lachen :biggrin:)

An diesem Tag bezogen wir den vorletzten Stellplatz im Fernwood Resort, einem idyllischen Campground mitten in einem kleinen Redwood-Wald an einem malerischen kleinen Bach gelegen.

Den Anhang 15102 betrachten




Fortsetzung folgt...
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #15
Unser erstes Etappenziel war Salida ein kleiner Ort in den Bergen, .
...
Für unsere erste Übernachtung wählten wir gleich den gegenüberliegenden, sehr idyllischen Campground.

Nach kurzer Recherche in unseren alten Rechnungen hat sich herausgestellt, dass es sich bei dem Campground um den "Wilderness Expeditions Campground" handelt
 
W
wishmaster
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
19. April 2008
Beiträge
848
Reaktionswert
0
Ort
Nordschwarzwald
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #16
Hi!

Sehr schöner Reisebericht mit tollen Bildern...ich freue mich auf die Fortsetzung(en).

Viele Grüße
Stefan
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #17
25.8. - 28.8.06


Am nächsten Tag folgten wir dem Highway 1 bis Monterey.
Der Highway verläuft direkt an der Küste und bietet beeindruckende Ausblicke, auf Steilküsten ebenso wie auf malerische Buchten.

Den Anhang 15113 betrachten

In Monterey angekommen belegten wir unseren Stellplatz auf dem Marina Dunes RV Park, auf welchem wir die nächsten Tage verbringen wollten (Im Sommer ist eine Reservierung im Voraus zu empfehlen).
Der Platz wird nur durch die namensgebenden Dünen vom Meer getrennt, was den Strand gut zu Fuß erreichbar macht.
Da der Platz etwas nördlich von Monterey liegt, sind wir jeden der folgenden Tage mit dem RV in die Stadt gefahren.

1. Tag
Es standen vor allem ein Besuch in der äußerst sehenswerten und beschaulichen Fishermans Wharf von Monterey auf dem Programm, welche ein Restaurant und ein Geschäft neben dem nächsten bietet. (ein Paradies für leute, die gerne in unzähligen Läden stöbern:smile:)

Den Anhang 15109 betrachten

Den Anhang 15108 betrachten

Kurz entschlossen begaben wir uns auch noch auf eine Whale watching Tour und bekamen prompt zwei Buckelwale zu Gesicht (einer ausgewachsen, einer ein Jungtier).

Den Anhang 15111 betrachten

Den Anhang 15115 betrachten

Den Anhang 15116 betrachten


2. Tag
Der nächste Tag bestand hauptsächlich aus einer Tour auf 17 Miles Drive, einer gebührenpflichtigen Straße, welche durch Montereys wohlhabende Viertel führt.
Außer unzähligen Golfplätzen, einigen Villen und einem hübschen Küstenabschnitt gab es da nicht viel zu sehen.
Wer auf so etwas nicht besonderen Wert legt, kann sich das Geld sparen.

Den Anhang 15107 betrachten

Während wir den Tag am Hafen ausklingen ließen, "lief" uns noch ein schickes Schiff vor die Kamera. :biggrin:

Den Anhang 15114 betrachten

3. Tag
An unserem letzten Tag beschlossen wir, uns zuerst etwas zu entspannen.
Monterey bietet einige schöne Strandabschnitte, die zum relaxen einladen.

Den Anhang 15110 betrachten

Den Rest des Tages verbrachten wir im gigantischen Monterey Bay Aquarium.
Hier ist es sehr empfehlenswert, Eintrittskarten vorzubestellen und somit die Warteschlange am normalen Eingang zu umgehen.
Das Aquarium ist absolut sehenswert, besonders das Outer-Bay Becken ist faszinierend (es enthält 4,2 Millionen Liter Meerwasser und die Scheibe ist 16m breit und 5m hoch).

Den Anhang 15118 betrachten

Den Anhang 15117 betrachten

Den letzten Abend in Monterey verbrachten wir wieder am Strand.

Den Anhang 15112 betrachten




Fortsetzung folgt...
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #18
29.8. - 1.9. 06


Die nächsten vier Tage verbrachten wir in San Francisco, dem letzten Ziel unserer Reise.

1.Tag

Die Fahrt auf dem Highway 1 von Monterey nach San Francisco war beeindruckend und sehr kurzweilig
(Es lohnt sich an einem der regelmäßigen Parkplätze anzuhalten und die Landschaft zu genießen).

Den Anhang 15123 betrachten

In San Francisco angekommen stellten wir unser RV auf dem Candlestick RV Park ab.
Auch wenn dieser nicht unbedingt der billigste ist, der Service und die Ausstattung waren top.
Auch der Shuttle in die Innenstadt ist nicht zu verachten (wenn auch nicht ganz billig).

Den restlichen Nachmittag verbrachten wir noch an der Fisherman's Wharf und am Pier 39.

Den Anhang 15119 betrachten

Der Pier 39 ist der Touristenmagnet am Hafen.
In unmittelbarer Nähe starten viele Rundfahrtschiffe, es gibt unzählige Souvenirläden und eine vielzahl Straßenkünstler, von denen einige wirklich sehenswert sind.


2. Tag

Einen großen Teil des Tages verbrachten wir mit einem Stadtrundgang.
(Stationen waren: Chinatown, Coit Tower, Telegraph Hill, Transamerica Pyramid, Union Square)
Auch eine Fahrt mit dem berühmten Cable Car durfte nicht fehlen.
(Normalerweise ist eine solche Fahrt nicht ganz billig. Wir haben das mit einem 3 Tage Pass gelöst, der für knapp 20$ fahrten mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln inklusive Cable Car ermöglicht. Näheres hier.)
Nebenbei sei erwähnt, dass San Francisco über ein gut ausgebautes Nahverkehrsnetz verfügt.

Den Anhang 15120 betrachten
Union Square

Den Anhang 15125 betrachten
Transamerica Pyramid

Den Anhang 15128 betrachten
Der Financial District vom Telegraph Hill gesehen.

Den Anhang 15122 betrachten
Der Coit Tower. Von seiner Spitze bietet sich ein schöner Überblick über die Stadt.

Den Anhang 15126 betrachten
Ein Cable Car auf einer Wendeplattform nahe Ghirardelli Square.

Unser Rundgang endete nahe der Fishermans Wharf.
(Wenn Interesse an einer exakteren Routenbeschreibung besteht, kann ich die auch noch posten, lasst es mich einfach wissen ;)).

Zum Abschluss gönnten wir uns noch eine äußerst preiswerte Rundfahrt zur Golden Gate Bridge und rund um die Insel Alcatraz auf einem kleinen Schiff.
(Die großen Reedereischiffe sind viel teurer als die kleineren Boote entlang der Jefferson Street, zwischen Jones und Taylor Street)

Den Anhang 15127 betrachten
Golden Gate vom Wasser

Den Anhang 15121 betrachten
Alcatraz



Fortsetzung folgt...
 
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #19
3. Tag

Unser erstes Ziel war die Golden Gate Bridge.
Vom nahegelegenen Aussichtspunkt aus bietet sich ein fantastischer Ausblick auf die Brücke, soweit sie nicht im Nebel steckt. ;)

Den Anhang 15135 betrachten

Auch ein kurzer Spaziergang über die Brücke durfte nicht fehlen.
Hier bietet sich gelegentlich die Möglichkeit, fasznierenede Fotos zu schießen
(natürlich nur das Wetter mitspielt. Auch Nebel muss nicht unbedingt von Nachteil sein)

Den Anhang 15138 betrachten

Den Anhang 15139 betrachten

Direkt danach besuchten wir den Japanese Tea Garden im Golden Gate Park.
In unseren Augen der schönste Japan Garten den wir bisher gesehen haben.
(Aber Bilder sagen ja bekanntlich mehr als tausend Worte)

Den Anhang 15131 betrachten

Den Anhang 15133 betrachten

Den Anhang 15137 betrachten

Den Anhang 15132 betrachten

Den Anhang 15134 betrachten

Im Anschluss besuchten wir das Exploratorium, ein Experimentiermuseum, welches Physikalische vorgänge und naturwissenschaftliche Phänomene anschaulich und zum selbermachen präsentiert.
Auch die umgebenden Anlagen des Palace of Fine Arts sind einen Spaziergang wert.

Unseren letzten Abend in den USA liesen wir an der Fisherman's Wharf ausklingen.


4. Tag

Unser letzter Tag ist schnell beschrieben.
Nach der Fahrt zur Cruise America Station in Oakland wurden wir per Shuttle zum San Francisco International Airport gebracht, wo wir einige Stunden wartend verbrachten, bis wir dann einchecken konnten.

Den Anhang 15136 betrachten





Fortsetzung folgt...(zum letzten mal)
 
Zuletzt bearbeitet:
M
ma92
Newbie
Registriert seit
26. September 2009
Beiträge
47
Reaktionswert
0
  • USA Südwesten - 3 Wochen von Denver nach San Francisco Beitrag #20
2.9.06

Wie es bei Rückflügen aus den westlichen Regionender USA üblich ist, erreichte unser Flug am nächsten Tag München.
Dort ging's dann direkt zum Auto und ab nach Hause.

Jeder fand es schade, dass dieser schöne Urlaub nun vorbei war, aber wir hatten nicht nur 1300 Fotos und etliche Souvenirs im Gepäck sondern auch jede Menge tolle Erfahrungen und Erinnerungen, die wir nie vergessen werden.

Den Anhang 15142 betrachten



Rückblick auf den Urlaub:

:yes: Folgende Punkte würden wir jederzeit wieder so machen, wie wir es in diesem Urlaub gemacht haben:

- Besuch beim Bryce Canyon National Park

- Fahrt über den Highway 1 mit stopps in Monterey und San Francisco

-Grand Canyon National Park



:no: Natürlich gab es auch Punkte, die wir in einem zukünftigen Urlaub nicht mehr so machen würden:

-einen Flug mit 1 Stunde Umsteigezeit in Frankfurt/Main Buchen (Wir sind gerannt wie die verrückten und trotzdem fast zu spät gekommen)

- Wir werden auch nie wieder eine große Abweichung von unserer Route fahren, ohne vorher zu klären, ob unser Ziel überhaupt geöffnet hat. (Wie es bei unserem verpatzten Besuch am Dinosaur National Monument der Fall war)




Dieser Urlaub ist zwar schon länger vorbei, aber letztes Jahr gab es eine Fortsetzung (diesmal von Seattle nach Denver).
Ein Reisebericht dazu wird bald folgen (sofern ich die Zeit dazu finde;))


Ich hoffe euch hat mein Bericht gefallen und vielleicht hilft er ja dem Einen oder Anderen bei seiner Planung :smile:


Grüße
Markus :ami01:

Den Anhang 15141 betrachten




Ende.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben