USA Südwest

    Diskutiere USA Südwest im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Ein herzliches Hallo erst mal an alle. Ich bin neu hier im Forum und finde es toll, daß es eine Möglichkeit gibt sich zu informieren und auch...
R
Ray
Newbie
Registriert seit
7. Mai 2003
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • USA Südwest Beitrag #1
Ein herzliches Hallo erst mal an alle.

Ich bin neu hier im Forum und finde es toll, daß es eine
Möglichkeit gibt sich zu informieren und auch auszutauschen.

Kurz zu mir. Ich bin Anfang 30 und ein "kleiner" Fan vom Südwesten der USA, seit ich dort schon mal eine Rundreise machen durfte. Leider ist dies schon eine Weile her und ich war damals mit Sicherheit auch ungenügend über die jeweiligen Möglichkeiten und Sehenswürdigkeiten informiert, so daß mir das ein oder andere interessante Erlebnis entgangen sein dürfte.
(Bestes Beispiel, das mir gerade einfällt, war die "Knotts-Berry-Farm, ich dachte, was soll ich auf einer Erdbeerplantage :-( )
Meine Lebensgefährtin war leider noch nie in den Staaten und kann sich deshalb auch wenig darunter vorstellen.

Jetzt bin ich gerade dabei, eine neue Reise zu planen und benötige dazu erstmal alle Informationen über interessante bzw. für euch faszinierende Plätze oder Sehenswürdigkeiten im Westen.
Da wir ja auch noch ein wenig dafür sparen müssen - soll ja auch nicht zu billig sein ;-) (ich dachte an ca. 5 Wochen Urlaub) - haben wir noch genügend Zeit für die Sammlung von Informationen.

Die Reise sollte schon die meisten interessanten Flecke beinhalten, ohne jedoch in eine Hetzerei auszuarten. Deswegen brauche ich soviele Informationen, wie ich nur grade bekommen kann.
Ich hoffe ihr könnt mir hierbei helfen.

Bisher eingeplante Sachen:
San Francisco (Alcatraz, Fishermans Wharf)
Highway Nr 1 (Big Sur)
Los Angeles (Hollywood, Universal Studios, DisneyLand)
Phoenix
GrandCanyon
Lake Mead (Hoverdam)
Lake Powell
ArchesPark
Bryce Canyon
ZionNtlPark
Las Vegas

evtl. (kommt darauf an, obs noch zeitlich reinpasst)
Canyon de Chelly
FourCorners
YosemityPark
Yellowstone Park

was mir damals nicht so gefallen hatte war
Death Valley
Petrified Forest
div. Indianerruinen

Ich dachte so an eine Reisezeit Ende September 2005.
Mit Mietwagen und Motels (mit Vouchers)

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Liebe Grüße

Ray
 
A
Andre
Amerika Fan
Registriert seit
14. Januar 2003
Beiträge
79
Reaktionswert
0
  • USA Südwest Beitrag #2
Für die Sehenswürdigkeiten gibt's hier sicher kompetentere Forumteilnehmer.
Zum Mietwagen kann ich nur sagen, dass du dir damit noch ein gutes Jahr Zeit lassen kannst.
 
R
Ray
Newbie
Registriert seit
7. Mai 2003
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • USA Südwest Beitrag #3
Hallo Andre,

danke für deine promte Antwort. [smiley=04]

Aber die Ausarbeitung der Reise selbst steht ja noch in weiter Ferne. Ich muß ja erstmal schauen was ich alles an Örtlichkeiten habe, die wir besuchen wollen. Erst danach kann ich mich daran machen, wieviel Zeit habe ich jeweils, was wirds kosten, wann und wie buche ich etc etc

Liebe Grüße

Ray
 
C
Christian
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Januar 2001
Beiträge
2.264
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • USA Südwest Beitrag #4
Hi Ray

Willkommen im Forum. Die von Dir bereits eingeplanten Sehenswürdigkeiten würde ich in 5 Wochen auf jeden Fall alle mitnehmen. Verglichen mit den anderen genannten Sehenswürdigkeiten ist meiner Meinung nach der Lake Mead mit Hoover Dam jedoch relativ wenig besonders, aber liegt ja auf der Strecke von Las Vegas zum Grand Canyon, also schadets nichts. Für den Highway 1 würde ich persönlich gleich ein paar Tage einplanen, weil es dort je nach Interesse doch viel bis sehr viel zu sehen gibt.

Von den eventuell in Frage kommenden Sehenswürdigkeiten würde ich Four Corners streichen. Soweit ich weiß gibts da nicht wirklich was besonders, mit Ausnahme eben einmal mit beiden Beinen in vier Staaten gleichzeit stehen zu können. Man muß wohl etwas sehr Amerika-verrückt sein, um deswegen die Anfahrt auf sich zu nehmen. Canyon de Chelly, Yosemite und Yellowstone sind alle klasse. Der einzige Nachteil am Yellowstone ist, daß er bei Deiner bisherigen Planung doch sehr abseits gelegen ist. Wunderschön ist der Park ohne Zweifel. Kommt auf das eigene (Natur-)Interesse an und ob das einem die lange Fahrerei wert ist.

Es gibt noch ein paar Besonderheiten, die relativ gut in eine solche Südwestrundreise passen würden. Da wäre der Canyonlands National Park. Ich persönlich fand den wesentlich beeindruckender als den Grand Canyon und er war auch lange nicht so überlaufen. Wenn man sowieso den Arches National Park besucht, ist der Abstecher in den Island in the Sky District für amerikanische Verhältnisse fast ein Katzensprung. Dann gibts in der Nähe von Page den Anthelope Canyon und the Wave. Beide Begriffe einfach mal in ne Suchmaschine eingeben und überraschen lassen. Am Grand Canyon gäbe es für mich noch zwei Alternativen. Zum einen ist das die Havasu Indian Reservation. Dort gibts wunderschöne Wanderwege in den Canyon zu herrlichen Wasserfällen. Zum anderen ist das der North Rim. Wers weniger überlaufen mag ist damit sicher besser bedient. Solltet Ihr den Yosemite National Park noch in eure Route einplanen, wäre ein Abstecher zum nordöstlich davon gelegenen Lake Mead in Betracht zu fassen. In der Ecke Kaliforniens gäbe es zudem noch die Geisterstadt Bodie zu besichtigen. Unweit des Bryce Canyons verlockt das relativ neue Escalante National Monument. Soll für Naturliebhaber ein wahres Paradies sein. Ach ja, das Monument Valley ist ebenfalls noch ein typischer Bestandteil einer solchen Reise.

Je nach eigenem Interesse gibts sicherlich noch einige kleinere Dinge, die sich in eine solche Reise integriere ließen. Um euch Tipps dafür zu geben weiß ich jedoch zu wenig über euch. Einfach ein bischen im Internet stöbern, dann werdet Ihr bestimmt noch das ein oder andere Schmankerl finden. Viel Spaß bei der weiteren Planung und natürlich auch hier im Forum.

Gruß, Christian 8)
 
R
Ray
Newbie
Registriert seit
7. Mai 2003
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • USA Südwest Beitrag #5
Hallo Christian, danke für das herzliche Willkommen und auch für deine promte Antwort.

Bisher dachte ich immer an eine Rundreise. Sprich in SF oder LA starten und auch von dort wieder zurück. Inzwischen bin ich am überlegen, weil ich trotz 5 Wochen der Ansicht bin, daß es bei der ungefähren Planung trotzdem - mit Yellowstone Park, den ich selbst auch noch nicht gesehen habe - etwas eng werden könnte.
Wär vielleicht ganz günstig in SanFrancisco zu starten und vielleicht von Salt Lake City (auch dort war ich noch nicht) wieder zurückzufliegen.

Du hast Recht,
Verglichen mit den anderen genannten Sehenswürdigkeiten ist meiner Meinung nach der Lake Mead mit Hoover Dam jedoch relativ wenig besonders, aber liegt ja auf der Strecke von Las Vegas zum Grand Canyon, also schadets nichts.
dies sollte lediglich als Anhaltspunkt dienen, was meiner Ansicht nach die ungefähre Route darstellen soll.

Für den Highway 1 würde ich persönlich gleich ein paar Tage einplanen, weil es dort je nach Interesse doch viel bis sehr viel zu sehen gibt.
Auch hier stimme ich mit dir überein, wobei ich erstmal die wichtigsten Ziele für die ungefähre Routenplanung herausfiltern will. Die "Unterziele" wie z.B. Hearst-Castle auf dem Teilstück SF - LA kommen erst später hinzu, wenn ich mich effektiv auf die zeitliche Planung stürzen kann. Weil letztendlich hängts ja auch ein wenig davon ab, wieviele Miles es zwischen den einzelnen Anlaufstellen sind.

Von den eventuell in Frage kommenden Sehenswürdigkeiten würde ich Four Corners streichen. Soweit ich weiß gibts da nicht wirklich was besonders, mit Ausnahme eben einmal mit beiden Beinen in vier Staaten gleichzeit stehen zu können. Man muß wohl etwas sehr Amerika-verrückt sein, um deswegen die Anfahrt auf sich zu nehmen.
Naja, was heißt verrückt? Ich bin schon ein Fan vom Westen der Staaten aber das ist nicht der Punkt. War ich damals schon begeistert, so möchte ich meinem Schatz einen unvergesslichen Urlaub bieten, indem ich "in der Kürze der Zeit" soweit es geht alle "Highlights des Westens" unterbringe.

Canyon de Chelly, Yosemite und Yellowstone sind alle klasse. Der einzige Nachteil am Yellowstone ist, daß er bei Deiner bisherigen Planung doch sehr abseits gelegen ist.
Deshalb die Überlegung, den Trip evtl. in Salt Lake City zu beenden, dann sparen wir uns wenigstens die Rückfahrt.

Da wäre der Canyonlands National Park. Wenn man sowieso den Arches National Park besucht, ist der Abstecher in den Island in the Sky District für amerikanische Verhältnisse fast ein Katzensprung. Dann gibts in der Nähe von Page den Anthelope Canyon und the Wave. Zum einen ist das die Havasu Indian Reservation. . Solltet Ihr den Yosemite National Park noch in eure Route einplanen, wäre ein Abstecher zum nordöstlich davon gelegenen Lake Mead in Betracht zu fassen. In der Ecke Kaliforniens gäbe es zudem noch die Geisterstadt Bodie zu besichtigen. Unweit des Bryce Canyons verlockt das relativ neue Escalante National Monument.  Ach ja, das Monument Valley
Danke für die Tips. Jetzt hab ich was zu tun. ;)
Ich hoffe, ich kann das routentechnisch unter einen Hut bringen.

Je nach eigenem Interesse gibts sicherlich noch einige kleinere Dinge, die sich in eine solche Reise integriere ließen.
Über Tips hierzu wäre ich auch sehr dankbar, wobei ich jetzt erst mal die grobe Route zusammenbasteln muss.

Vielen Dank erstmal. Wenn dir noch weitere Ziele einfallen, die noch mit in die grobe Planung rein sollten, immer raus damit. ;D

Liebe Grüße

Ray
 
R
Ray
Newbie
Registriert seit
7. Mai 2003
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • USA Südwest Beitrag #6
Hallo all,

hat denn sonst keiner mehr ne Idee, was noch unbedingt in die grobe Planung rein sollte? :'(

Soweit würde ich die Route schon im groben stehen haben, das einzigste größere Problem, das sich mir zeitlich stellt ist der Yellowstone. Ich würde da zwar gerne hin, brings aber zeitlich irgendwie so gar nicht unter. [smiley=05]

Freue mich über alle Antworten von euch. [smiley=08]

Liebe Grüße

Ray
 
R
Ray
Newbie
Registriert seit
7. Mai 2003
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • USA Südwest Beitrag #7
Hallo all,

hier wär nun die vorläufige Route:

San Francisco - Monterey - Los Angeles - (San Diego) -
Joshua Tree NP - Phoenix - Slide Rock SP - Oak Creek
Canyon - Flagstaff - Walnut Canyon - (Petrified Forest
NP) - Chinle/Canyon de Chelly - (Gallup - Durango - Four
Corners) - Monument Valley - Natural Bridges NM -
Canyonlands NM - Moab - Arches NP - Goblin Valley SP -
Capitol Reef NP - Senic Byway HW12 - Bryce Canyon -
Cedar City - Zion NP - Grand Canyon North - Wahweap
Marina - Page - Antelope Canyon - Grand Canyon South
- Wupatki NM - Sunset Crater NM - Kingman - Hoover
Dam - Las Vegas - Sequioia NP - Kings Canyon NP -
Mono Lake - Yosemite NP - San Francisco

Davon 2 Tage San Francisco
2 Tage Los Angeles
6 Tage Las Vegas

Ist das zu machen? Oder was würdet ihr auslassen bzw. noch mit hinzunehmen statt was anderem?

Liebe Grüße

Ray
 
M
Mona
Amerika Tourist
Registriert seit
10. April 2003
Beiträge
131
Reaktionswert
0
  • USA Südwest Beitrag #8
Hi Ray,

da hast Du aber einiges vor - die Strecke verläuft kreuz und quer. Und sechs Tage Las Vegas! Willst Du die alle in den Casinos verbringen? Sonst gibt's da nicht viel zu tun. Mir persönlich wären 2 Tage schon zu viel, aber das ist natürlich Geschmackssache.

Mein Vorschlag sähe so aus:

2 Tage San Francisco
3. Tag San Francisco - Monterey
4. Tag Monterey
5. Tag Monterey - Morro Bay/Pismo Beach/Santa Barbara
6./7. Tag Los Angeles
8. Tag San Diego
9. Tag Phoenix (wenn's unbedingt sein muß, der Ort bietet keine besonderen Sehenswürdigkeiten.)
10. Tag Sedona - Oak Creek Canyon - Flagstaff
11. Tag Flagstaff - Petrified Forest NP
12. Tag Fahrt nach Albuquerque
13. Tag Fahrt nach Santa Fe
14. Tag Santa Fe
15. Tag Santa Fe - Taos (über die Bergstrecken)
16. Tag Taos - Durango
17. Tag Durango - Silverton Railroad
18. Tag Durango - Mesa Verde
19. Tag Mesa Verde
20. Tag Four Corners / Monument Valley
21. Tag Monument Valley - Arches NP
22. / 23. Tag Tag Moab (Arches NP / Canyonlands NP)
24. Tag Capitol Reef NP
25. Tag Bryce Canyon NP
26. Tag Zion NP (ohne Cedar Breaks)
27. Tag Zion NP - Page (Antelope Canyon)
28. Tag Page - Grand Canyon South Rim
29. Tag Grand Canyon South Rim
30. Tag Grand Canyon - Hoover Dam - Las Vegas
31. Tag Las Vegas
32. Tag Las Vegas - Death Valley (kürzester Weg) - Mono Lake
33. Tag Mono Lake - Yosemite NP
34. Tag Yosemite NP
35. Tag Yosemite NP - San Francisco

Gruss,
Mona
 
R
Ray
Newbie
Registriert seit
7. Mai 2003
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • USA Südwest Beitrag #9
Hallo Mona,

danke, dass du dir die Mühe gemacht hast eine Route auszuarbeiten. [smiley=04]

Hierzu hab ich ein paar Fragen, die ich dir gerne stellen würde.
Du setzt für Monterey einen ganzen Tag an. Wann kämen wir deiner Planung nach in Monterey an - und, gibt es in Monterey sovieles zu entdecken?
Du sprichst von der Strecke Santa Fe - Taos - Durango. Die Strecke sagt mir gar nichts - ich denke die Bergstrecke ist es, was dich zu dieser Steckenführung veranlasst. Richtig?

Liebe Grüße

Ray
 
M
Mona
Amerika Tourist
Registriert seit
10. April 2003
Beiträge
131
Reaktionswert
0
  • USA Südwest Beitrag #10
Hallo Ray,

wenn Du von San Francisco aus über Half Moon Bay nach Monterey fährst, gibt's unterwegs einige schöne Stellen an der Küste, für die bei dieser Einteilung dann Zeit ist.

In Monterey gibt's eine ganze Menge zu sehen - einmal in der Stadt (dazu habe ich auf meiner Homepage Informationen zusammengestellt unter Monterey, die Dir vielleicht weiter helfen.) Und außerdem gibt's in der Nähe den 17-Mile-Drive, den man auch von Monterey aus machen kann. Damit füllt man leicht einen ganzen Tag.

Was die Strecke Santa Fe - Taos - Durango anbelangt, so ist dies einmal eine landschaftlich sehr schöne Strecke, wenn Du zwischen Santa Fe und Taos die Strecke über Chimayo wählst. Aber auch die Orte Santa Fe und Taos mit dem Taos Pueblo sind sehenswert. Auch die Strecke von Santa Fe nach Durango führt durch eine schöne Berglandschaft.

Ich hoffe, dass ich Deine Fragen damit beantwortet habe.

Gruss,
Mona
 
R
Ray
Newbie
Registriert seit
7. Mai 2003
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • USA Südwest Beitrag #11
Hallo Mona,

ich hatte dir ja bereits per PM meinen Dank ausgedrückt.

Ich weis nicht, geht das nur mir so, oder wird es trotz mehrerer Routenvorschläge nicht einfacher, sondern schwieriger? :-/

Nichtsdestoweniger bin ich mit Feuereifer daran, all die interessanten Plätze und Strecken in meine Planung einzubeziehen.

Der Yellowstone ist nun endgültig rausgeflogen. Das schaffen wir nicht. Aber bei einem der nächsten Male ist er definitiv dabei. Irgendwann muß ich das ja schließlich mal schaffen. Wär ja gelacht. ;D

Ich bin noch am überlegen, ob ich die Ziele, die nach Las Vegas liegen nicht an den Anfang der Route stellen sollte. Dann sparen wir uns die Miete für den Wagen, wenn wir von dort zurückfliegen sollten.
Glaubt ihr, das ist zu machen, ohne die ursprüngliche Route Hw1 - 17MileDrive und BigSur zu vernachlässigen?

Liebe Grüße

Ray
 
C
Christian
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Januar 2001
Beiträge
2.264
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • USA Südwest Beitrag #12
Hallo Ray

Deine Route finde ich interessant. Persönlich würde ich sie lediglich ein bischen "abspecken". Bei den längeren Aufenthalten in den großen Städten alles innerhalb der 5 Wochen anzusehen wäre mir zu viel. Ich würde auch genau wie Mona weniger Zeit für Las Vegas einplanen und die so freiwerdenden Tage eher anderen Zielen zuschlagen. Ist aber wie gesagt Geschmacksache.

Wenn es Dir allzu schwer fällt, Sehenswürdigkeiten zu streichen, könntest Du Deine Route auch als maximal mögliche Tour ansehen und dann spontan vor Ort je nach Wetter entscheiden, was ihr euch wirklich ansehen wollt und was auf den nächsten Urlaub warten muß ;D

Wenn ich das richtig verstanden habe planst Du den Hinflug nach San Fancisco und den Rückflug von Las Vegas!? Erkundige Dich dabei unbedingt nach den momentanen Gebühren für Einwegmieten. Bei uns sollte soetwas damals 250$ :o Extra kosten ... Etwas viel zu viel, finde ich.

Gruß, Christian
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben