USA Rockies im Mai 2005

    Diskutiere USA Rockies im Mai 2005 im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Hey ihr Amerika fans - bin neu und gehöre auch dazu - seit 1979 bis heute acht Touren mit greyhound und Wohnmobil von Arizona bis Alaska...
O
Oberfoerster
Newbie
Registriert seit
7. November 2004
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • USA Rockies im Mai 2005 Beitrag #1
Hey ihr Amerika fans -

bin neu und gehöre auch dazu - seit 1979 bis heute acht Touren mit greyhound und Wohnmobil von Arizona bis Alaska, hauptsächlich aber im Westen die rocky mountains und die Prärien ( remember "dances with wolves"...) abgeklappert; einmal auch auf dem Appalachian trail mit N.Y. und Washington und diversen Bürgerkriegsörtlichkeiten gewesen.

O.k - im Mai 2005 will ich erstmals mit Partnerin außerhalb des "Indian Summer" diese grandiose Landschaft erleben.
Wir fliegen nach San Francisco, bleiben dort drei Tage ( incl. PKW mal durch die muir woods die küste hoch ) und fahren dann per one way tour nach Denver, wo wir Ende Mai den RV wieder abgeben.
Grobe Route : Yosemite, Kings canyon+Sequioa n.p`s, Bristlecone nat. for.,Death valley, Las Vegas, Grand Canyon, Zion,Bryce, Canyonlands...
Monument valley, Arches, peak to peak highway, Rocky mountain n.p.....
Ich habe schon gehört, dass der Tioga pass erst im Juni aufmacht und habe aber sonst noch nicht viele Vorstellungen von Jahreszeitbesonderheiten- -

- wer hat tips und Erfahrungen oder auch fragen - ich freue mich über Eure korrespondenz.

Grüße vom Oberfoerster :)
 
G
Gast5644
Gast
  • USA Rockies im Mai 2005 Beitrag #2
Hallo Oberfoerster,

ich war zwar im Mai noch nicht in den Staaten, aber außer der Tioga Road im Yosemite ist muss man noch mit weiteren Winterbeschränkungen rechnen. Normalerweise ist auch die Trail Ridge Road im Rocky Mountain National Park bis Ende Mai gesperrt.
Mein Schwager war Ende Mai im Yosemite und Sequia Park. Im Yosemite waren neben der Tioga Road auch die Strasse zum Glacier Point gesperrt, im Sequoia lagen am Straßenrand aufgetürmt noch 4 m ! Schnee. Das Hinterland war noch tief verschneit, Wanderungen ohne Alpinausrüstung sind demzufolge schwierig bis nicht machbar.
Auch das Colorado Plateau liegt auf über 2000 m Höhe, die Straßen rund um den Bryce Canyon, Zion, Arches ... liegen über 2000, teilweise 2500 m. Auch der Nordrand des Grand Canyon wird, zumindest Anfang Mai, noch wegen Schnee gesperrt sein.

Da sich Dein Posting so anhört, als ob Ihr gerne "hikend" in der Natur unterwegs seit (Appalachian Trail  [smiley=04]- Klasse!) ist der Mai aber ein idealer Monat, um bsp. Wanderungen am Grand Canyon (Einstieg Südrand) und den in den anderen in den Sommermonaten zu heißen Parks in Utah und Arizona zu unternehmen.
Hier im Forum gab es mal einen Thread, wo detaillierte Vorschläge für Routen im Frühjahr unterbreitet wurden.  Wenn ich mich recht erinnere, kamen diese von unserem HANS, der wieder eine seiner genialen Routenplanungen gepostet hatte.  Kann mich aber leider nicht mehr an den Namen des Threads erinnern. ???
Für Wanderungen im Grand Canyon kann ich das Outdoor-Handbuch aus dem Stein-Verlag (USA Grand Canyon Trails, Autor: Johann Schinabeck) empfehlen. Dort werden viele Wanderungen gut beschrieben, damit man sich nicht auf den überlaufenen Bright Angel Trail beschränken muss.

Liebe Grüße
Canyoncrawler
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • USA Rockies im Mai 2005 Beitrag #3
Hi Oberförster ! Lese mal nach unter Wohnmobilreise 2005.HANS
 
C
Catwezzle63
Newbie
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • USA Rockies im Mai 2005 Beitrag #4
Hi,

ich war 1999 in Las Vegas und bin dann mit dem Auto nach SF gefahren, wollte am 16.Mai über den Tioga Pass, war aber gesperrt. Man konnte ca. 10 milen reinfahren, dann fand man sich vor einer Strassensperre wieder. Recht und links gute 2,5-3 m Schnee. Bin dann etwas nördlicher über den Senora Pass gefahren, der ist nicht so hoch und war offen. Im Jahr 2000 waren wir im Juni (11.6.) und da war auch der Yosemite Park offen. Also ich würde im Mai eher mit gesperrten Strassen rechnen.

Aber selbiges Problem habe ich jetzt mit Canada am 02.6. bin da in Calgary und habe auch die Befürchtung noch auf recht winterliche Strecken zu geraten...

Grüßle Catwezzle63 :)
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • USA Rockies im Mai 2005 Beitrag #5
Hi Oberförster ! Wie auf dem Hochsitz, bitte etwas Geduld, nächste Woche
versuche ich mal in deinen ungefähren Tourenplan etwas Ordnung rein zu
bringen. Wieviel Tage genau habt ihr den geplant ? HANS
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • USA Rockies im Mai 2005 Beitrag #6
Hi Oberförster ! Dir als altem USA Hasen kann ich eigentlich gar nicht so
viel erzählen, denn du hast mit Sicherheit schon mehr vom ganzen Land
gesehen als wir. Deine Frage bezog sich ja hauptsächlich auf die Reisezeit
Mai und da kann ich sagen, daß das für mich eigentlich die beste Reisezeit
für den Südwesten ist. Die Route mit deinen genannten Eckpunkten wäre
nach meiner Ansicht nach folgende. San Francisco – Yosemite – Kings
Canyon/Sequoia – Bakersfield – Lake Isabella – Olanca – Death Valley –
Las Vegas – Laughlin – Bullhead City – Route 66 – Oatman – Kingman –
Flagstaff – Abstecher Sedona/Jerome – Flagstaff – Grand Canyon –
Monument Valley – wieder etwas zurück und dann nach Page – Kanab –
Zion – Bryce – Hwy 12/24 - Escalante – Capitol Reef - Green River – I 70
- Abfahrt Hwy 128 - entlang am Colorado nach Moab. Von da aus rüber
nach Colorado, aber da halte ich mich raus, den mit dem Auto waren wir da
noch nicht. Einmal sind wir von Denver aus mit Amtrac über die Rockies
nach Salt Lake City und weiter nach Las Vegas. Die Zugfahrt war 1996,
30.4. bis 1.5.. Zuvor in Denver am 28./29.4. gab es noch Nachtfrost und am
Tage stiegen die Temperaturen auf 20°C. Der Zug kletterte auch hoch auf
knapp unter 3000m, in Winterpark war natürlich noch viel Schnee. Ab Vegas haben wir dann eine Rundfahrt gestartet, mit all den anderen ge-
nannten Stationen. Überall war schon Frühling und auch Sommer von
den Temperaturen her. Selbst im Yosemite konnte man schon den
Mariposa Groove of Giant Sequoias bewandern. Lediglich der Glacier
Point und natürlich der Tioga waren noch zu. Sequoia/Kings waren nur
an den Straßenrändern noch etwas Schnee. Auch 1999 und 2003 jeweils
Mitte Mai waren im Sequoia schon richtig warme Temperaturen, über
20°C, unten in Visalia an die 30°. Selbst im Bryce waren die Temparaturen
2003 früh morgens schon über 10°C. Arches , Grand Canyon, Sedona nur
mit kurzen Hosen. Eine Ausnahme nur Monument Valley, zwar 20°, aber
ein wüster Wüstenwind und man fühlte sich von der Temperatur her nicht
so wohl, aber kaum 20km weg, bei Mexican Hat wieder knapp 30°. Will
also sagen, daß die geplante Tour im Mai bei weitgehenst angenehmen
Temperaturen gemacht werden kann. Wie es dann in den Bergen in
Colorado aussieht, weiß ich nicht, aber die Straßen dürften auch alle
frei sein, mit Ausnahmen der speziellen, wie die Tioga Route. HANS :)
 
O
Oberfoerster
Newbie
Registriert seit
7. November 2004
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • USA Rockies im Mai 2005 Beitrag #7
Hallo Hans und all Ihr sonstigen US - Freaks ! :)

Ersteinmal herzlichen Dank für die netten Infos und sorry, dass ich erst jetzt zum antworten komme.
Kennt jemand von Euch den ancient bristlecone forest ?
Er liegt in Nevada nördlich vom Mt. Whitney, südlich von Bishop bei Lone Pine, wo 1913 ein Mammutbaum für den guten alten "Teddy" Roosevelt gepflanzt wurde.
Nicht nur für Oberförster interessant - die ältesten Bäume der Welt, eine Kiefernart ( pinus longeava - die Grannenkiefer )
Ob wir da um den 10.5. hochkommen ?

Let`s stay in contact
Oberfoerster
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • USA Rockies im Mai 2005 Beitrag #8
Hi Oberförster ! Also ich habe bestimmt gutes Kartenmaterial, aber den
bristlecone forest finde ich nicht. Etwas dürfte an deiner Lagebeschreibung
auch nicht stimmen, denn Nevada kann nicht sein. Lone Pine und Bishop ,
sowie der Mt. Whitney sind allesamt in California. Ich vermute sehr stark,
daß der bristlecone ein Teil vom Sequoia N.P. ist. Von der Seite Lone Pine
gibt es nur für Extremwanderer einen Weg da hoch in Richtung Mt. Whitney.
Ich empfehle die mal die Seite http://www.nps.gov aufzurufen und dann unter
S den Seqoia N.P.. Da findest du dann den Hinweis - contact us - und da
fragst du dann bei den Rangern nach dem forest incl. tree für Truman. Lass
wieder von dir hören. HANS
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • USA Rockies im Mai 2005 Beitrag #9
Natürlich den Teddy Roosevelt tree, nicht Harry Truman.HANS [smiley=05]
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben