USA mit junger Familie - Fragen über Fragen

    Diskutiere USA mit junger Familie - Fragen über Fragen im Visa, Green Card und US Citizenship Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und bitte daher erstmal um Nachsicht falls meine Fragen schon zigmal beantwortet wurden (die Suchfunktion...
C
cheguevara
Newbie
Registriert seit
8. April 2010
Beiträge
15
Reaktionswert
0
  • USA mit junger Familie - Fragen über Fragen Beitrag #1
Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und bitte daher erstmal um Nachsicht falls meine Fragen schon zigmal beantwortet wurden (die Suchfunktion hat mich jedenfalls erstmal nicht weitergebracht). ;)

Ich habe ein Angebot von einer amerikanischen Uni und plane ab Herbst mit meiner Familie für mindestens 2 Jahre dort hin zu gehen. Meine Frau würde dort bis auf weiteres erst einmal nicht arbeiten wollen. Wir erwarten im Sommer ein Kind und würden gerne bald möglichst nach der Geburt abreisen. Mir sind nun einige Dinge nicht wirklich klar. Kann ich beispielsweise jetzt schon ein Visum beantragen obwohl unser Kind noch nicht geboren ist? Oder muss ich erst warten bis das Kind da ist und wir einen Reisepass etc für das Kind haben? Reicht es evtl auch aus wenn das Kind noch vor dem Termin beim Konsulat geboren wird? Muss ich in diesem Fall den Reisepass des Kindes oder das Kind selbst mit zum Konsulat bringen? Kann mir jemand sagen wie lange im Moment die Wartezeiten auf einen Termin beim Konsulat sind?

Wenn ich ein Visum für mich, für meine Frau und unser Kind beantrage, müssen wir dann auch gemeinsam einreisen oder kann ich beispielsweise schon einige Wochen früher einreisen, z.B. um eine Wohnung etc. zu organisieren? Muss ich die Visa überhaupt gemeinsam beantragen oder geht das auch getrennt voneinander, z.B. meines jetzt und das Visum für Frau und Kind erst wenn das Kind geboren ist?

Evlt als Zusatzinfo (falls das für meine Fragen einen Unterschied macht): Im Moment hab ich noch nicht entschieden ob ich ein J1 oder H1 Visum beantragen soll, daher wird es für meine Angehörigen wohl auf ein J2 bzw. H2 Visum hinauslaufen.

Ich wäre jedenfalls für jede Hilfe und jeden Ratschlag sehr dankbar!
Grüße,
che
 
A
Anzeige
Re: USA mit junger Familie - Fragen über Fragen
Hallo cheguevara,

schau mal hier:
h1b visum .
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.194
Reaktionswert
921
Ort
Pacific Northwest
  • USA mit junger Familie - Fragen über Fragen Beitrag #2
Die Uni beantragt das Visum an sich, da hast du erstmal nichts mit zu tun. Die Uni beantragt erstmal fuer den primary visa holder, also fuer dich.

Sobald das genehmigt ist, machst du einen Termin beim Konsulat und erhaelst dann fuer dich und deine Familie je einen Visa Stamp im Pass. Und ohne Pass erhaelt dein Nachwuchs kein Visum.

Guck mal unter "visa processing times" wielange das so dauert.


Sollte die Uni ein H1B sponsorn, kriegen deine Angehoerigen ein H-4 und dann ist es gut, dass deine Frau nicht zu arbeiten plant. Das darf sie mit H-4 naemlich nicht. (mit J2 eigentlich auch nicht, oder?):smile:
 
G
Gast28871
Gast
  • USA mit junger Familie - Fragen über Fragen Beitrag #3
Die Uni beantragt das Visum an sich, da hast du erstmal nichts mit zu tun. Die Uni beantragt erstmal fuer den primary visa holder, also fuer dich.

Sobald das genehmigt ist, machst du einen Termin beim Konsulat und erhaelst dann fuer dich und deine Familie je einen Visa Stamp im Pass. Und ohne Pass erhaelt dein Nachwuchs kein Visum.

Guck mal unter "visa processing times" wielange das so dauert.


Sollte die Uni ein H1B sponsorn, kriegen deine Angehoerigen ein H-4 und dann ist es gut, dass deine Frau nicht zu arbeiten plant. Das darf sie mit H-4 naemlich nicht. (mit J2 eigentlich auch nicht, oder?):smile:
Doch, mit J2-Visum darf man arbeiten, von daher würde ich zu J1/J2 tendieren. Dann könnte deine Frau irgendwann auch arbeiten...

Zu überlegen ist auch die unterschiedliche Besteuerung.
Alternative 1: Du kannst dich als J1ler für die ersten beiden Jahre von der US-Steuer befreien lassen (tax treaty). Dann musst du (glaube ich) dein Einkommen in D versteuern und solltest demnach Anspruch auf Kindergeld und Elterngeld haben. Bin mir da aber nicht ganz sicher. Kindergeld und Elterngeld gibt es übrigens auch, wenn ihr in D noch einen Wohnsitz habt. Das muss aber ein richtiger Wohnsitz sein, nur eine Postadresse oder eine untervermietete Wohnung reicht nicht.

Alternative 2: du bezahlst als J1ler in den USA Steuern, bleibst aber die ersten beiden Jahre non-resident for tax purposes = kein child tax credit, keine Standarddeductions möglich, dafür aber auch keine social security tax

Alternative 3: Besteuerung als H1Bler; kenne mich da leider nicht aus, weiss nur, dass keine Befreiung aufgrund von tax treaties möglich ist.
 
C
cheguevara
Newbie
Registriert seit
8. April 2010
Beiträge
15
Reaktionswert
0
  • USA mit junger Familie - Fragen über Fragen Beitrag #4
Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Also, ich versuche mal zusammenzufassen: Der Arbeitgeber in den USA muss das Visum beantragen. Das sollte dann wohl eher ein J1 sein, denn dann a) könnte ich mich von der US-Steuer befreien lassen b) hätten wir Anspruch auf Elterngeld und c) könnte meine Frau auch arbeiten. Ich warte dann erstmal die Genehmigung ab und lasse mir dann einen Termin beim Konsulat geben. Der sollte allerdings ausreichend spät nach der Geburt unseres Kindes sein, dass ich beim Termin bereits im Besitz eines Reisepasses für das Kind bin. Dann gehe ich mit meiner Frau und dem Pass unseres Kindes zur Botschaft und hole mir die Visa Stamps. So richtig zusammengefasst? Da drängen sich mir jedoch noch ein paar weitere Fragen auf....

Was ist beispielsweise mit dem Online-Formular DS-160, welches offensichtlich von allen Visa-Antragsstellern ausgefüllt werden muss? Muss ich das vor der Beantragung durch den Arbeitgeber ausfüllen oder erst nach dessen Genehmigung bzw. vor dem Termin beim Konsulat?

Wie verhält es sich genau mit dem Elterngeld? Wir werden weiterhin einen Wohnsitz in Deutschland haben, selbstverständlich aber den Großteil des Jahres nicht in Deutschland verbringen. Wenn dir das J1/2 Visum haben werden wir aber weiterhin Steuern in Deutschland zahlen. Haben wir in diesem Fall Anspruch auf Elterngeld oder nicht? Hat das evtl. jemand Erfahrungswerte? Ähnlich verhält es sich mit dem Kindergeld. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass man nur Anspruch auf Kindergeld hat wenn man sich in Deutschland oder im europäischen Ausland aufhält. Hat man Anspruch auf Kindergeld wenn man in den USA wohnt und arbeitet aber weiterhin in Deutschland steuern zahlt und dort auch noch einen Wohnsitz hat?

Zuletzt nochmal eine Frage aus meinem ersten Beitrag: Müssen meine Frau und mein Kind gemeinsam mit mir einreisen oder können sie (obwohl das Visum bzw. den Termin beim Konsulat gemeinsam beantragt wurde) erst einige Tage/Wochen später nachkommen?
 
S
Sebastian2SD
H1b
Registriert seit
27. April 2008
Beiträge
331
Reaktionswert
0
Ort
San Diego, CA
  • USA mit junger Familie - Fragen über Fragen Beitrag #5
Hi che,

mit J1 bist du die ersten 2 Jahre komplett von der Steuer befreit. Meine Frau wurde von ihrem Institut in den USA bezahlt, also musste sie auch nicht in Deutschland blechen. Allerdings kriegen wir auch kein Kindergeld oder Elterngeld...

Ich bin mir zu ca 99% sicher, dass ihr beiden getrennt einreisen könnt. Allerdings gibt es immer die Chance, dass der immigration officer die Einreise verweigert, zB wenn du deine Kuba-Mütze trägst ;). Aber solang ihr euch benimmt, sollte es kein Problem sein.

Deine Frau kann dann eine Arbeitserlaubnis beantragen (EAD), aber nur, wenn ihr das Geld, das sie verdienen wird, nicht zum täglichen Leben braucht. Man muss dann so einen kurzen Aufsatz mit abgeben, der besagt, dass man das Geld nur für Reisen, Drogen, etc. ausgeben will. Bis der Antrag durch ist, kann es 2-3 Monate dauern, also am besten gleich am Anfang erledigen.
 
G
Gast28871
Gast
  • USA mit junger Familie - Fragen über Fragen Beitrag #6
mit J1 bist du die ersten 2 Jahre komplett von der Steuer befreit. Meine Frau wurde von ihrem Institut in den USA bezahlt, also musste sie auch nicht in Deutschland blechen. Allerdings kriegen wir auch kein Kindergeld oder Elterngeld...
Dieser Punkt wurde hier im Forum schon des öfteren diskutiert, bisher mit unbefriedigendem Ergebnis. Ein Doppelbesteuerungsabkommen soll die Doppelbesteuerung vermeiden, aber keine Steuerfreistellung bewirken. Die Frage ist, wenn man sich in den USA von der Steuer befreien lässt, muss man dann in D versteuern oder nicht? Ich denke mittlerweile ja, bin mir aber nicht 100 % sicher. Die meisten Leute machen es aus Unwissenheit nicht.
 
S
Sebastian2SD
H1b
Registriert seit
27. April 2008
Beiträge
331
Reaktionswert
0
Ort
San Diego, CA
  • USA mit junger Familie - Fragen über Fragen Beitrag #7
Dieser Punkt wurde hier im Forum schon des öfteren diskutiert, bisher mit unbefriedigendem Ergebnis. Ein Doppelbesteuerungsabkommen soll die Doppelbesteuerung vermeiden, aber keine Steuerfreistellung bewirken. Die Frage ist, wenn man sich in den USA von der Steuer befreien lässt, muss man dann in D versteuern oder nicht? Ich denke mittlerweile ja, bin mir aber nicht 100 % sicher. Die meisten Leute machen es aus Unwissenheit nicht.
Warum hätten wir denn in Deutschland Steuern bezahlen sollen? Wir wurden nicht aus Deutschland bezahlt und waren nicht dort gemeldet.
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.194
Reaktionswert
921
Ort
Pacific Northwest
  • USA mit junger Familie - Fragen über Fragen Beitrag #8
Ja ihr koennt einzeln einreisen .... :smile:
 
B
Beate
Oh, tatsächlich?
Registriert seit
9. Dezember 2001
Beiträge
4.070
Reaktionswert
0
  • USA mit junger Familie - Fragen über Fragen Beitrag #9
S
Sebastian2SD
H1b
Registriert seit
27. April 2008
Beiträge
331
Reaktionswert
0
Ort
San Diego, CA
  • USA mit junger Familie - Fragen über Fragen Beitrag #10
Hallo,
das ist vielleicht nicht so eine gute Idee. :laugh:
Ja stimmt, man sollte noch spezifizieren, dass es sich um recreational drugs handelt, und nicht um überlebenswichtiges! ;)
 
A
Anzeige
Re: USA mit junger Familie - Fragen über Fragen
Hallo Sebastian2SD,

schau mal hier:
h1b visum .
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben