Umsteigeprozedur in USA

    Diskutiere Umsteigeprozedur in USA im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Hallo Leute! Im Flugumfragethread habe ich schon einige Infos zum Umsteigen erhalten. Aber ich hätte gerne eine umfassende Beschreibung, was da so...
N
nusi
Amerika Fan
Registriert seit
1. März 2005
Beiträge
73
Reaktionswert
0
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #1
Hallo Leute!

Im Flugumfragethread habe ich schon einige Infos zum Umsteigen erhalten. Aber ich hätte gerne eine umfassende Beschreibung, was da so abläuft. Nicht, dass ich irgendwo in Amiland stehe und meinen Anschlussflug verpasst hab [smiley=01].

Deshalb mal eine konkrete Fragen:

1.) Wieviel Zeit muss ich für das Umsteigen einplanen?
2.) Das Gepäck muss ich holen und dann für den neuen Flug nochmal aufgeben, auch wenn ich mit der selben Airline weiterfliege?
3.) Gelten für die inländischen Weiterflüge andere Gepäckgewichtsvorgaben?
4.) Gibt es irgend etwas wichtiges zu beachten?

Bitte berichtet doch mal, wie es Euch so ergangen ist...

Danke und liebe Grüße
nusi
 
G
Gast6289
Gast
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #2
Hi an alle :D,
passend zum Thema:
Wir fliegen nach Las Vegas über Chicago. Wir haben nur 1,5 Stunden Zeit, bis unser Anschlussflug geht. Wird das knapp ?
Ich kenne den Fluhafen von Chicago nicht und wir wollen von Vegas nach der Landung direkt weiter bis St. George.

Gruß
Falko
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #3
Hi Falco ! Keine Sorge, die Zeit reicht auf jeden Fall, bis es weiter geht.

Und noch einen Hinweis für alle.

Schließ auf keinen Fall eure Koffer oder sonst was ab. !!!!

Die Kontrollen der Gepäckstücke ist immer noch heftig und die schauen
in alles rein und wenn das Gepäckstück nicht einfach aufgeht, brechen
die US Controller auch mal das Schloss auf. Also ein Kofferband tuts auch.

Grüßle HANS
 
G
Gast382
Gast
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #4
Hallo Moni,

viel Spass und wir werden dich bestimmt vermissen.
Wir zaehlen die Tage bist du wieder da bist. :'( [smiley=07]

Sus [smiley=08] [smiley=02]
 
G
Gast6289
Gast
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #5
Oft sind Langstreckenflieger ja auch ein bißchen früher da (wir können gerne pusten, damit Ihr Rückenwind habt ;) )

Gruß
Andrea
..bloß nicht zu kräftig, sonst gibt es an der Ostküste wieder Tornado-Warnung ;D !

Gruß
Falko
 
N
nusi
Amerika Fan
Registriert seit
1. März 2005
Beiträge
73
Reaktionswert
0
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #6
Hallo,
danke Euch schon mal für die nette Hilfe!

Wir haben ein super Flugangebot. allerdings würde das auf dem Rückweg ca. 4h Aufenthalt in Washington bedeuten. Kann man den Flughafen verlassen oder muss man sich da in einer bestimmten area aufhalten? Nicht, dass ich ´ne Stadtrundfahrt machen will, aber bisschen die Beine vertreten wäre vielleicht nicht schlecht...?!

Liebe Grüße
nusi
 
A
Any
Amerika Tourist
Registriert seit
9. Februar 2005
Beiträge
108
Reaktionswert
0
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #7
Hallo Hans

Schließ auf keinen Fall eure Koffer oder sonst was ab. !!!!
Die Kontrollen der Gepäckstücke ist immer noch heftig und die schauen
in alles rein und wenn das Gepäckstück nicht einfach aufgeht, brechen
die US Controller auch mal das Schloss auf. Also ein Kofferband tuts auch.
Gilt das nur, wenn man in den USA umsteigen muss, oder auch sonst?!
Finde ich zeimlich heftig, dass sie da einfach Koffer aufbrechen!

LG Any
 
G
Gast409
Gast
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #8
Hallo Nusi, hallo Any,

Hans hat recht. Beim letztenmal hat es mich auch ein Kofferschloß gekostet. Das gilt für alle Flüge nach USA, ob Umsteigeverbindung oder Nonstop-Flug.

Würde daher auf ein teures Kofferschloß verzichten. Im Prinzip dienen die Dinger sowieso nur dem Zweck, daß der Koffer nicht versehentlich aufgeht und alles rauspoltert. Wenn einer mit bösen Absichten den Koffer öffnen will, lacht er sowieso über die handelsüblichen Schlösser.

Ich greife in Zukunft auch auf's Kofferband zurück.

BeaAnn
 
jhopra
jhopra
Amerika Fan
Registriert seit
15. Januar 2004
Beiträge
58
Reaktionswert
0
Ort
NRW / ST
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #9
Hallo,
meine Erfahrung mit Kofferbändern: Sie waren immer, wenn ich den Koffer vom Band nahm, um den Griff gewickelt. :'(
Die größten "Blessuren" haben unsere Koffer immer in Atlanta bekommen.
Auf keinen Fall abschließen!!!!!!
Jörg
 
A
Any
Amerika Tourist
Registriert seit
9. Februar 2005
Beiträge
108
Reaktionswert
0
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #10
Sorry, dass ich da so blöd frage, aber was ist ein Kofferband?! :-[ Ein Band, das man um den Koffer wickelt, wie, wo?! Was ist denn der Zweck?! :-/
 
G
Gast409
Gast
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #11
Hallo Any,

ein Kofferband ist grob beschrieben etwas wie ein Gürtel für Deinen Koffer meist aus Kunststoffmaterial).

Sinn und Zweck des ganzen: Meist wird auf den Flughäfen nicht gerade zimperlich mit dem Gepäck umgegangen. Es kommt immer wieder vor, daß ein Koffer "aufgeknallt" wird und dabei evtl. aufspringt. Wenn dieser aber zusätzlich mit einem oder zwei Kofferbändern gesichert ist, wird dann wenigstens verhindert, daß sich der Kofferinhalt in alle Winde zerstreut.

Ein weiterer Nebeneffekt: Diese Kofferbänder gibt es in allen möglichen Farben und Mustern. Je nach gewählter Farbkombi kann man mit deren Hilfe am Gepäckband den eigenen Koffer meist etwas schneller herausdeuten.

BeaAnn
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #12
Genau BeaAnn, so ist es. Ich habe mir die teuren
Kofferbänder erspart und bei Obi pro Koffer einen
knallgelben Spanngurt gekauft. ( Auch Hagebau usw. )
Der Metallverschluss des Gurtes ist zwar etwas
klobig, deswegen kommt er immer unter den Koffer-
griff. Und was der Gurt zulange ist, das wird um den Griff
gewickelt und mit einer Sicherheitsnadel festgesteckt.
Wer nicht so geizig ist, kann den Gurt auch passend
abschneiden und eventuell die Schnittstelle mit dem
Feuerzeug wieder verschweissen. Grüßle HANS
 
G
Gast382
Gast
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #13
Bei uns war der Koffer auch schon oft verspaetet und kam dann mit der naechsten Maschine oder am naechsten Tag.

Hat denn jemand von Euch mal einen Koffer nicht mehr wieder bekommen?
 
A
Any
Amerika Tourist
Registriert seit
9. Februar 2005
Beiträge
108
Reaktionswert
0
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #14
Hallo!

Danke für die Erklärung! :D

LG Any
 
H
Honey
Newbie
Registriert seit
9. Mai 2005
Beiträge
20
Reaktionswert
0
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #15
Übrigens, in Sachen Schloss, es wurde schon einmal kurz erwähnt, aber ich wollte es doch noch mal genauer sagen: Wer (wie ich) nicht gerne einen Koffer mit Reissverschluss unverschlossen aus der Hand gibt, für den gibt es (zumindest in den Kofferläden in den USA, vielleicht auch schon hier) spezielle Schlösser, die der Zoll auch öffnen kann. Der große Vorteil daran ist, dass dieses Schloss ein kleines Fensterchen hat, an dem man sehen kann, ob es vom Zoll geöffnet wurde oder nicht (entweder ist die Farbe im Fensterchen grün oder rot). Dann kann man nämlich auch gleich vor Ort einen Blick in den Koffer werfen und kontrollieren, ob noch alles drin ist und ggf. reklamieren. Außerdem weiss man es dann eben, ich find das angenehmer.

Viele Grüße,
Honey
 
G
Gast409
Gast
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #16
Die von Honey beschriebenen Schlösser, für welche der Zoll Universalschlüssel hat, gibt es mittlerweile auch bei uns. Habe erst vor ein paar Tagen Werbung dafür in einer Zeitung gesehen.

Von wem und wo genau weiß ich leider nicht, da ich wie Hans die guten alten Spanngurte vorziehe und mich daher nicht weiter darum gekümmert habe.

BeaAnn
 
G
Gast413
Gast
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #17
Hi Honey,
das Schloss ist von Eagle Creek Travel Safe Lock Neu 2005.
Sehr robustes Zahlenschloss mit einer Dreier-Kombination. Mit frei wählbarer Zahlen-Kombination. Nach internationalem Standard. Kann vom Zoll mit Schlüssel zerstörungsfrei geöffnet werden. 6 x 3 cm, Gewicht 64 g.
Prei 9,95 €. Lieferbar von www.globetrotter.de .
Gruß Strupl ;D
Bei uns sind die (unverschlossenen) Koffer in den vergangenen Jahren immer noch regelmäßig vom Zoll (Deutschland, wie USA) geöffnet und durchwühlt worden. Erkennbar an einem entsprechenden Merkblatt im Koffer bzw. kleinen Aufkleber auf dem Koffer.

Das hier angesproche Schloss finde ich grundsätzlich, von seiner Idee her, prima. Dennoch stellen sich für mich die folgenden Frage dazu:

1. Wer weis schon, wie lange es wirklich nur dem Zoll möglich sein wird, dieses Schloss mittels "Universalschlüssel" zu öffnen? Diejenigen, die sich potenziell für das unbefugte Öffnen eines Koffers interessieren, besorgen sich einen "Universalschlüssel" oder brechen es ganz einfach auf.

2. Wer weis schon, ob wirklich jeder Zollbeamte (auch in Deutschland) weis, dass er diese Art Schloss mit einem "Universalschlüssel" öffnen kann?

3. Haben sämtliche Zollstellen einen solchen "Universalschlüssel"?

Letztlich muß ich immer meine Vertrauen in diejenigen Leute setzen, die mein Gepäck händeln oder inspizieren. Bisher hat es auch noch immer funktioniert. Abgesehen davon: Mein Koffer würde auch durchwühlt werden können, wenn das zugehörige Schloss mit dem "Universalschlüssel" geöffnet worden wäre.

Somit belasse ich es bei dem wie es ist. Im Hotel selbst benutze ich einen Safe oder - wenn dieser nicht verfügbar ist - verschließe ich Wertgegenstände mit dem "normalen" Schloss im Koffer. Den 100%igen Schutz erreiche ich natürlich auch damit nicht.
 
N
Nicki13
Newbie
Registriert seit
4. April 2005
Beiträge
32
Reaktionswert
0
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #18
Hallo,
also ich will jetzt keine Angst verbreiten, aber ich habe letztes Jahr einen Anschlussflug von Atlanta nach FFM verpasst und dieses Jahr gleich zwei Anschlussflüge, einmal von Toronto nach New York City und dann von Atlanta nach Orlando!!! Es wurde jedesmal problemlos umgebucht, aber ärgerlich ist sowas dann schon!
Und mit den Koffern bei Zwischenstops....also ich frage jedesmal zig mal sämtliche Leute ob der Koffer automatisch in das andere Flugzeug kommt oder nicht, denn letztes Jahr mussten wir beim Hinflug den Koffer abholen, beim Rückflug gings allerdings automatisch und wir warteten und warteten bis wir jmd gefragt haben der uns aufklärte...da war das Flugzeug aber schon weg! Ich traue da niemandem mehr!

Also mein Tip: fragen kostet nix und die Amis dort am Flughafen sind eh super unfreundlich, da kann man die ruhig nerven! ;D

Liebe Grüsse
 
G
Gast410
Gast
  • Umsteigeprozedur in USA Beitrag #19
Hallo,
also ich will jetzt keine Angst verbreiten, aber ich habe letztes Jahr einen Anschlussflug von Atlanta nach FFM verpasst und dieses Jahr gleich zwei Anschlussflüge, einmal von Toronto nach New York City und dann von Atlanta nach Orlando!!! Es wurde jedesmal problemlos umgebucht, aber ärgerlich ist sowas dann schon!
Und mit den Koffern bei Zwischenstops....also ich frage jedesmal zig mal sämtliche Leute ob der Koffer automatisch in das andere Flugzeug kommt oder nicht, denn letztes Jahr mussten wir beim Hinflug den Koffer abholen, beim Rückflug gings allerdings automatisch und wir warteten und warteten bis wir jmd gefragt haben der uns aufklärte...da war das Flugzeug aber schon weg! Ich traue da niemandem mehr!

Also mein Tip: fragen kostet nix und die Amis dort am Flughafen sind eh super unfreundlich, da kann man die ruhig nerven!  ;D

Liebe Grüsse
Hallo Nicki13!

Unfreundliche Ami´s mag es sicher auch geben (obwohl mir nur sehr selten welche untergekommen sind).

Im "Normal-Fall" folgen Dir Deine Koffer automatisch. Leider gibt es aber nicht nur diese "Normal-Fälle" und Du fliegst dann schon mal ohne Koffer, welcher dann i.d.R. in der nächsten/übernächsten Maschine kommt (und nachgeliefert wird). Daraus ergeben sich dann Verzögerungen von 3-6 Stunden (die der Koffer später kommt).

Ja. Das kann auch mal ärgerlich sein. Aber es gibt sicher auch Schlimmeres.

Ursache ist in der Regel eine zu kurz gewählte Übergangszeit und/oder "Komplikationen" bei der Kontrolle der Koffer (z.B. Sicherheitscheck, bei dem der Koffer geöffnet und unetrsucht wird).

Letztendlich kann man sich nicht vollkommen davor "schützen". Man kann jedoch bei der Flugbuchung selbst mit darauf achten, dass die Übergangszeiten nicht zu kurz gewählt sind. 90 Minuten (bei der Einreise) sollten dabei zumeist reichen.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben