Traurige Wendung

    Diskutiere Traurige Wendung im Verliebt, Verlobt, Verheiratet - Heirat mit einem Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo Leute, es ist, wie ihr dem Titel entnehmen koennt, zu einer traurigen Wendung in meinem Leben gekommen. Aufgrund von persoenlichen...
Jan4USA
Jan4USA
Amerika Tourist
Registriert seit
22. September 2007
Beiträge
247
Reaktionswert
0
Ort
Gainesville
  • Traurige Wendung Beitrag #1
Hallo Leute,

es ist, wie ihr dem Titel entnehmen koennt, zu einer traurigen Wendung in meinem Leben gekommen.

Aufgrund von persoenlichen Begebenheiten, werden meine US-Frau und ich hoechstwahrscheinlich getrennte Wege gehen muessen. Ich habe die Greencard bereits erhalten und weiss jetzt aufgrund von zu vielen verschiedenen Gedanken nicht mehr weiter.

Ich stehe literally vorm emotionalen Bankrott (und sowas sage ich als Kerl normalerweise nicht). Ich weiss nicht, ob ich in den USA bleiben soll, oder ueberhaupt kann, da ja die erste Greencard nur auf 2 Jahre beschrenkt ist (muss ich beim erneuern die vorhandene Heirat bestaetigen ? ), frage ich mich, ob ich ueberhaupt hier bleiben duerfte nach Ablauf der 2 Jahre.
Sollte ich vielleicht wieder nach Deutschland gehen, wo meine gesamte Familie und Freunde sind ? Ich bin nur wegen Ihr in die USA gezogen und finde eigentlich keinen Grund, warum ich hier bleiben sollte. Bin im ersten College Jahr und habe dafuer natuerlich ne Menge Asche hingelegt, was sich nach meinem Wissen auch nicht auf eine Deutsche Uni uebertragen laesst, richtig ??

O mann, ich geh lieber mal ins Bett, bevors noch schlimmer wird.
Danke fuer die Hilfe schonmal,

gute Nacht.

Hat da jemand aenlich traurige Erfahrungen gemacht ?
 
G
Gast31244
Gast
  • Traurige Wendung Beitrag #2
Hallo Leute,

es ist, wie ihr dem Titel entnehmen koennt, zu einer traurigen Wendung in meinem Leben gekommen.

Aufgrund von persoenlichen Begebenheiten, werden meine US-Frau und ich hoechstwahrscheinlich getrennte Wege gehen muessen. Ich habe die Greencard bereits erhalten und weiss jetzt aufgrund von zu vielen verschiedenen Gedanken nicht mehr weiter.

Ich stehe literally vorm emotionalen Bankrott (und sowas sage ich als Kerl normalerweise nicht). Ich weiss nicht, ob ich in den USA bleiben soll, oder ueberhaupt kann, da ja die erste Greencard nur auf 2 Jahre beschrenkt ist (muss ich beim erneuern die vorhandene Heirat bestaetigen ? ), frage ich mich, ob ich ueberhaupt hier bleiben duerfte nach Ablauf der 2 Jahre.
Sollte ich vielleicht wieder nach Deutschland gehen, wo meine gesamte Familie und Freunde sind ? Ich bin nur wegen Ihr in die USA gezogen und finde eigentlich keinen Grund, warum ich hier bleiben sollte. Bin im ersten College Jahr und habe dafuer natuerlich ne Menge Asche hingelegt, was sich nach meinem Wissen auch nicht auf eine Deutsche Uni uebertragen laesst, richtig ??

O mann, ich geh lieber mal ins Bett, bevors noch schlimmer wird.
Danke fuer die Hilfe schonmal,

gute Nacht.

Hat da jemand aenlich traurige Erfahrungen gemacht ?
Oh,Jan das ist traurig zu hoeren.
Sicher das es keine Hoffnung mehr gibt?
Naja Du koenntest schon bleiben,wenn du beim Removal of conditions,belegen kannst das die Ehe in good faith eingegangen wurde.
(mit einem guten Anwalt,klappt das meistens.)
Ob Du hier bleiben willst oder nicht,das kannst nur Du selbst entscheiden,das kann dir hier keiner abnehmen.:redface:
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Traurige Wendung Beitrag #3
Erst einmal auch von mir herzliches Beileid. Es ist nie schoen, wenn eine Beziehung zerbricht, aber in so einem Fall hat man ja meistens alles in D aufgegeben und ist zum Partner gezogen und befindet sich dadurch in einer doppelt unschoenen Situation, wenn sich ploetzlich - und dann noch so schnell - alles aendert :frown:

Und nein, Du stehst keineswegs allein da. Mir persoenlich ist das gluecklicherweise nicht so ergangen, aber es gibt mehrere solche Faelle hier und in anderen Foren :redface:

Vom rein rechtlichen ist es kein grosses Problem. Du kannst bleiben, muesstest nur den removal of conditions Antrag als "single" stellen und dann auch beweisen koennen, dass die Ehe in good faith eingegangen wurde.

Aber Du schreibst ja, es haelt Dich eigentlich nichts hier......da wuerde ich dann vielleicht doch eine Rueckkehr nach D ernsthaft ueberlegen. Denn wie du selbst sagst, in D hast Du einen Freundes- und Familienkreis, den Du in den USA wohl noch nicht aufgebaut haben kannst ;)

Aber, wie Dylan schon sagte, die Entscheidung D oder USA kann Dir wirklich keiner abnehmen :redface:

Alles Gute ;)

Gruss,
Charlie
 
Jan4USA
Jan4USA
Amerika Tourist
Registriert seit
22. September 2007
Beiträge
247
Reaktionswert
0
Ort
Gainesville
  • Traurige Wendung Beitrag #4
ich danke euch fuer die netten worte, ich weiss allerdings ueberhaupt nicht, wie es jetzt weitergehen soll. es ist eine absolut haessliche situation.

ich bin hoffnungslos in trauer. wo soll ich denn ueberhaupt anfangen?
 
G
Gast14969
Gast
  • Traurige Wendung Beitrag #5
ich danke euch fuer die netten worte, ich weiss allerdings ueberhaupt nicht, wie es jetzt weitergehen soll. es ist eine absolut haessliche situation.

ich bin hoffnungslos in trauer. wo soll ich denn ueberhaupt anfangen?
Vielleicht mit dem Aufbau eines neuen Freundeskreises? Und/oder einer neuen Beziehung??

Das ist völlig Ernst gemeint. Aber nur, wenn Deine Ehe tatsächlich absolut den Bach runter ist.
 
Jan4USA
Jan4USA
Amerika Tourist
Registriert seit
22. September 2007
Beiträge
247
Reaktionswert
0
Ort
Gainesville
  • Traurige Wendung Beitrag #6
man sieht was man braucht und will, wenn man es nicht mehr hat i guess.

ich kann unmoeglich auch nur ueber eine neue beziehung nachdenken im moment. freunde hab ich ja, aber die helfen mir persoenlich nicht bei meinen problem. ich tendiere dazu, meine probleme selbst loesen zu wollen.
 
Emmaglamour
Emmaglamour
Gesperrt
Registriert seit
25. Juli 2007
Beiträge
9.017
Reaktionswert
0
Ort
Tampa Bay Area, Florida.
  • Traurige Wendung Beitrag #7
Mensch Jan, das ist wirklich traurig. Es ist immer schlimm, wenn eine Beziehung den Bach runtergeht. Aber irgendwann geht's eben auch wieder aufwärts - wenngleich das im Moment vermutlich kein Trost ist.

Möchtest Du denn - ohne in die Details zu gehen - kurz umreißen, woran es gescheitert ist und warum Du glaubst, dass die Entscheidung unwiderruflich ist? Vielleicht kann die geballte Küchentischpsychologie des Forums Dir den einen oder anderen Tipp oder Rat an die Hand geben.

Um Du nun eher in den USA oder eher in Deutschland Deine Zukunft vorantreiben solltest, das kannst nur Du allein entscheiden. Ich glaube, ich würde mal prüfen, ob Dein US-Studium nach Abschluss in beiden Ländern anerkannt ist. Wenn ja, dann würde ich wohl das Studium in den USA durchziehen und die hier begonnenen akademischen Weihen nicht in den Wind schießen und dann nach Studienende sehen, wo Du die Zukunft eher siehst. Immer vorausgesetzt natürlich, dass Du das Studium finanziell auch jetzt noch stemmen kannst.

Alles Gute!
 
Jan4USA
Jan4USA
Amerika Tourist
Registriert seit
22. September 2007
Beiträge
247
Reaktionswert
0
Ort
Gainesville
  • Traurige Wendung Beitrag #8
Ich will auf jeden Fall kurz darlegen, was passiert ist, auch um allen zukuenftigen Ehemaennern und Frauen eine Warnung mit auf den Weg zu geben, damit sie ja nicht so DUMM und naiv sind wie ich es war.

Ich hatte also von der Ankunft in den USA bis zum Zeitpunkt meiner Arbeitsaufnahme kaum Freunde, wir haben in der Zeit nicht viel unternommen, weil sie sehr viel mit der Schule zu tun hatte und das sehr ernst nimmt.

Sobald ich also meine Arbeit aufgenommen hatte, habe ich tausende neue Leute kennengelernt. Ich arbeite in einem Unternehmen, in dem sehr viele Gleichgesinnte arbeiten. Das heisst, ich arbeite mit Leuten, die in etwa im selben Alter sind wie ich und die gleichen Interessen haben.

Sobald ich da also angefangen hab zu arbeiten, bin ich mit ein paar Leuten hin und wieder ausgegangen, zur Bar, zum Club, woauchimmer. Das hat sich langsam gesteigert, und ich muss gestehen, dass ich so ueberrascht war von dieser ploetzlichen Wendung, dass ich ganz vergessen hab, meine liebe Frau mit einzubinden. Ich hab sie also quasi vernachlaessigt, was mich langsam in ein Loch fallen liess, aus dem ich jetzt nicht mehr rauskomme. Ich habe bereits alles versucht, doch sie hat ueber die Zeit eine hohe Mauer um sich aufgebaut, die ich nicht mehr ueberwinden kann.

Ich habe keine Chance mehr, sie zurueckzubekommen...Lasst euch das eine Warnung sein, liebe Leute. Manchmal muss man es auf hartem Wege lernen, besser aufzupassen...
 
christinbunt
christinbunt
Delicate Flower
Registriert seit
27. Februar 2009
Beiträge
456
Reaktionswert
0
Ort
Valdosta, GA
  • Traurige Wendung Beitrag #9
Wie lange wart ihr denn verheiratet?
 
T
tashina
Amerika Kenner
Registriert seit
13. März 2009
Beiträge
323
Reaktionswert
0
  • Traurige Wendung Beitrag #10
Es tut mir sehr leid für Dich. Aber, wenn es auch schwer fällt, Du musst jetzt anpacken. Also. liegt Dir noch was an ihr? Wenn ja, kämpfe um sie. Habt Ihr in letzter Zeit wirklich miteinander geredet, richtig geredet über Eure Pläne, Ideen, Wünsche, Zukunft?

Wenn sie im Moment nicht mit Dir reden will, lass ihr etwas Zeit aber sei nett und bedränge sie nicht.

Wohnt Ihr noch zusammen? Falls sie trotz allem will, dass Du ausziehst, mach das vorerst. Ich würde mit dem Umzug nach Deutschl. noch warten. Du hast mehr Chancen wenn Du noch in der Umgebung bist.

Selbst, wenn es vorbei sein sollte. Warte erst nochmal, bevor Du wirklich die Zelte in den USA abbrichst. Lasse erst 6 Mon. bis ein Jahr darüber verstreichen. Nach Deutschl. zurückgehen kannste dann immer noch. Jetzt wäre es nur überstürzt.

Und, es wird auch wieder besser. Es ist ok erstmal zu trauern, wünsche Dir alles Liebe.
Tashina
 
Outlandish
Outlandish
Amerikakenner
Registriert seit
20. Januar 2008
Beiträge
842
Reaktionswert
2
Ort
Port Charlotte, Florida
  • Traurige Wendung Beitrag #11
Hallo Jan,

dass tut mir wirklich leid, ich musste damals auch entscheiden (nach meiner Scheidung) wo ich letztendlich leben will, hier oder in DE, habe mich dann entschlossen hier zu bleiben, obwohl ich nach 10 jaehriger Ede keine Kinder und Familie hier hatte.

Aber wie schon oben gesagt, jeder muss das fuer sich selbst entscheiden, ich habe dann Urlaub in DE gemacht und festgestellt dass ich trotz meiner Familie in DE zurueck in die USA wollte.

Es wird eine schlimme Zeit fuer dich, aber du kommst da schon durch. Kopf hoch und alles Gute.
 
Jan4USA
Jan4USA
Amerika Tourist
Registriert seit
22. September 2007
Beiträge
247
Reaktionswert
0
Ort
Gainesville
  • Traurige Wendung Beitrag #12
Traurigerweise muss ich gestehen, dass es fast ein Jahr ist.

Wir sind beide erst 21 und sind von ein paar Wochen Urlaub miteinander im Jahr zu sich-jeden-Tag-sehen uebergegangen. Ich wuerde behaupten, dass der Alltag uns eingeholt hat, ohne das wir vorher viel uebers miteinander leben gewusst haben....
 
christinbunt
christinbunt
Delicate Flower
Registriert seit
27. Februar 2009
Beiträge
456
Reaktionswert
0
Ort
Valdosta, GA
  • Traurige Wendung Beitrag #13
Traurigerweise muss ich gestehen, dass es fast ein Jahr ist.

Wir sind beide erst 21 und sind von ein paar Wochen Urlaub miteinander im Jahr zu sich-jeden-Tag-sehen uebergegangen. Ich wuerde behaupten, dass der Alltag uns eingeholt hat, ohne das wir vorher viel uebers miteinander leben gewusst haben....

Wow, das ist sehr traurig :frown:
Tut mir echt leid.

Aber du hast recht. Ich glaube das kann vielen von uns passieren, die so ne Fernbeziehung führen. Man hat ja immer nur wenig Zeit füreinander. Ein paar Wochen Urlaub halt. Bis man halt wirklich jeden Tag zusammen lebt. Dann ist das schon was anderes....
 
libertarian
libertarian
Amerikaner
Registriert seit
16. August 2003
Beiträge
385
Reaktionswert
4
Ort
Boston
  • Traurige Wendung Beitrag #14
Tut mir leid fuer Dich. Ich kenne sowas aehnliches aus persoenlichen Erfahrungen. Ist schon lange her und wir waren zum Glueck nicht verheiratet. Das war alles ein ziemliches Theater damals mit der Dame und die hat dann mit ihrer instabilen psychischen Lage mich und unser gesamtes Umfeld auch noch in Schach gehalten statt einfach klar zu sagen, dass sie jetzt lieber mit jemand anderen sein moechte. Sowas tut weh und dauert lange! Ich kann mich noch erinnnern, dass mein damaliger Hausarzt mich schon zum Psychoklempner schicken wollte, weil ich nach einem halben Jahr immer noch nicht wieder top-fit und gluecklich war. Was ein Bloedmann.

Tja - im Rueckblick? Konnte mir nichts besseres passieren, auch wenn mich das ganze ein gutes Jahr lang sehr nach unten gezogen hat. Daraus sind aber dann ganz neue Moeglichkeiten entstanden - auch daraus, dass ich alles, wirklich alles, einfach nochmal mit knapp 30 in Frage gestellt habe und in Folge einige Dinge sehr anders gemacht habe.

Ich wuerde aber gerne den ungefragten Rat loswerden und empfehlen, jetzt nichts zu ueberstuerzen, was spaeter nicht mehr zu aendern ist; sprich die Aufgabe der Green Card, des Studiums hier usw.

Fuer einen Neuanfang egal welcher Art gibt es sicher keinen bessern Ort auf der Welt als dieses Land hier. Das jedenfalls ist mein Fazit aus der ganzen Sache. Das mag fuer Dich voellig anders sein, aber eine ueberstuerzte Rueckreise und "Flucht" in die alte Welt koennte sich am Ende als weitere "Niederlage" herausstellen. Nur so ein paar Gedanken.

Alles Gute erstmal und immer tief durchatmen.
 
bondgirl
bondgirl
bossy bug
Registriert seit
11. Juni 2006
Beiträge
713
Reaktionswert
0
  • Traurige Wendung Beitrag #15
Ach mensch, das tut mir leid. War jetzt längere Zeit nicht im Forum aber die traurige headline fiel mir dann heute als erstes ins Auge.
Aber wäre es vielleicht nochmal möglich dass ihr ganz in Ruhe..eventuell ja mit einem Mediator über die Sache redet? Es wäre doch schlimm wenn das ganze an unausgesprochenen Sachen scheitert...du denkst sie hat eine Mauer um sich gezogen die man nicht mehr überwinden kann? Vielleicht hofft sie ja dass du dich jetzt mehr um sie bemühst und um sie kämpfst? Hast du ihr mal ganz klar gesagt dass du es jetzt selber als falsch empfindest und du verstehst dass sie sich vernachlässigt gefühlt haben muss?

Wenn Sie dir trotz Alltag noch viel bedeutet...wärs nicht ein Versuch wert?
Ich will nicht mit guten Ratschlägen nerven...aber ich hoffe du überstürzt jetzt nichts weil du so aufgewühlt bist...weder in der Beziehung noch im Studium.
Daumen sind gedrückt!
 
SaBine44
SaBine44
Troll bitte nicht füttern
Registriert seit
9. September 2008
Beiträge
4.272
Reaktionswert
7
Ort
...
  • Traurige Wendung Beitrag #16
auch wenn ich gerade überaus nüchtern rüberkomme....

mit 21 ist das leben nicht vorbei sondern fängt gerade erst an!
meine meinung?! MACH WAS DRAUS! bleib und kämpfe - um alles!
danach und damit - treten deine ziele und entscheidungen erst in erscheinung!

mach das beste draus!


glaub an dich !
 
Löwin
Löwin
Rockin' Girl
Registriert seit
3. April 2009
Beiträge
85
Reaktionswert
0
Ort
Nähe Regensburg
  • Traurige Wendung Beitrag #17
Hallo Jan,

wir kennen uns zwar nicht, aber deine Posts haben mich trotzdem ein wenig berührt. Schade, wenn deine Geschichte so ausgeht... :frown:

Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück!
 
H
homerbundy
Gesperrt
Registriert seit
20. Juni 2009
Beiträge
1.011
Reaktionswert
0
Ort
Los Angeles, CA
  • Traurige Wendung Beitrag #18
Kopf hoch!

Ja, das hilft jetzt nicht viel, aber ganz ehrlich: Die Welt dreht sich weiter!

Mit 21 kannst weder du noch deine Frau schon ausreichend Beziehungserfahrung gesammelt haben, um solche Hürden zu meistern. So furchtbar verzweifelt du im Moment sein magst, das ist ganz normal und das geht vorbei.

Wie schon angeführt wurde, kannst du beim "Removal of Conditions" anführen, dass eure ehe "bona fide" geschlossen wurde. Solange deine Ex-Frau nicht vehement dagen oponiert, hast du gute Chancen auch ohne bestehende Ehe weiter in den USA bleiben zu können.

Ich weiss, dass man sich in solchen situationen wie deiner, auch durch aufmunternde Worte nicht viel besser fühlt. Ich hatte von 17 bis 23 Jahren eine im Freundeskreis als beispielhaft geltende Beziehung, die dann plötzlich zu ende war. Mit 25 habe ich geheiratet, war 10 Jahre lang verheiratet und jeder (ich auch) dachte, dass alles ganz toll ist. Plötzlich wollte meine damalige Frau die Scheidung.

Ohne jetzt gross auf die Details einzugehen: Es war immer die Schuld beider Partner und es war immer ein sehr grosser, emotionaler Einschnitt im Leben. Sowas steckt niermand einfach weg und verständnisvolle Wotre helfen bei der Bewältigung eben auch nur sehr eingeschränkt.

Lass dir halt von jemanden der das auch schon durchgemacht sagen: Es geht vorbei und das Leben geht weiter.
Lerne aus den Fehlern der Vergangenheit und versuche, dass du sie in deiner nächsten Beziehung vermeidest. Du wirst weiter Fehler machen, aber das ist nur menschlich und auch normal.

Und nochmals: Kopf hoch! :smile:
 
Jan4USA
Jan4USA
Amerika Tourist
Registriert seit
22. September 2007
Beiträge
247
Reaktionswert
0
Ort
Gainesville
  • Traurige Wendung Beitrag #19
Ich bedanke mich erstmal fuer die aufmunternden Worte und habe auch noch ein paar Fragen zu dem ganzen.

Wenn ich jetzt nach Ablauf der zwei Jahre (natuerlich rechtzeitig) die Verlaengerung der Greencard beantrage, MUSS ich dann einen Anwalt haben, um erfolgreich durch den Papierkrieg zu kommen oder kann ich einfach selber alles ausfuellen und sagen, dass ich die Ehe in guter Absicht eingegangen bin, es aber nicht geklappt hat ?

Ich lebe in Florida und bis vor kurzem hatte ich ja eine gemeinsame Wohnung mit meiner Frau, aus der sie vor kurzer Zeit mehr oder weniger ausgezogen und zu einer Freundin gegangen ist. Die Freundin zieht jetzt aber weg und meine (Ex-)Frau meint jetzt ich muss raus damit sie wieder rein kann. :blahblah:
Soweit ich weiss, habe ich das Recht, hier wohnen zu bleiben und sie kann mich auch nicht rausschmeissen, weil wir verheiratet sind, ist das richtig ?
 
J
Just Bob
Amerika Fan
Registriert seit
23. Juni 2009
Beiträge
85
Reaktionswert
0
Ort
Ventura, California
  • Traurige Wendung Beitrag #20
1) Mit 21 wart und seid ihr beide VIEEEL zu jung zum Heiraten. Bis circa 25 macht man was Du gemacht hast: ausgehen, Spass haben, und alles was dazu gehoert. Wenn 'de das abgehakt hast, kannste heiraten.
Kein Wunder, dass das nicht funktioniert hat.

2) Falls Du in A-Land bleiben willst, brauchst Du die Mithilfe Deiner noch-Frau. Falls Du jetzt also gleich einen Krieg mit ihr anfangen willst, spar' Dir doch gleich die Kohle fuer die I-751. Wenn die Dir naemlich den Mittelfinger Finger zeigt, und USCIS berichtet, dass Du sie nur wegen der GC geheiratet hast, ob das nun stimmt oder nicht, biste Immigrationsmaessig ein toter Fisch im Wasser.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben