Tipps aus der Praxis

    Diskutiere Tipps aus der Praxis im Routenplanung USA Forum im Bereich USA Reisen; Hallo! Zur Vorbereitung unserer Reise in den Südwesten habe ich hier immer wieder gerne nach Tipps gesucht. Die Sehenswürdigkeiten sind in einer...
D
dicken
Newbie
Registriert seit
1. August 2005
Beiträge
34
Reaktionswert
0
Ort
Rhede/Westfalen
  • Tipps aus der Praxis Beitrag #1
Hallo!
Zur Vorbereitung unserer Reise in den Südwesten habe ich hier immer wieder gerne nach Tipps gesucht. Die Sehenswürdigkeiten sind in einer Vielzahl von Forenthemen und Reiseberichten ausreichend beschrieben. Was mir etwas zu kurz kommt, sind konkrete Tipps und Erfahrungen zu Hotels oder auch Restaurantss. Deswegen hier ein paar püersönliche Erfahrungen von unserem Aufenthalt.
Wir waren vom 11.09. bis 18.09.09 in Arizona und Utah unterwegs. Gestartet sind wir in Phoenix, wo wir im Super 8 in Tempe gewohnt haben. Das Motel liegt im Universitätsbezirk in einer guten, sicheren Umgebung. Große, saubere Zimmer für 46$. Pool und Hot Tub vorhanden. Es waren nur recht wenige Zimmer belegt. Es gibt ein normales Continental (Breakfast Toast, Muffins, Kellogs, Saft, Kaffee) in einem großzügigen Frühstücksraum. Der Mitarbeiter an der Reception (Phil hat auch mal in Deutschland und Holland gelebt) war sehr freundlich. Die Mexikanerin, die ihn später abgelöst hat, fand sich morgens schlafend auf dem Sofa in der Lobby!
Der nächste Stop war das Holiday Inn Express in Chinle am Canyon de Chelly. Preis 99$ pro Zimmer und Nacht. Freundlicher Empfang an der Reception, schöne saubere Zimmer. Auch hier gibt es einen Pool. Wir haben allerdings während der ganzen Reise nie einen benutzt!
Das Abendessen im Motelrestaurant war i.O., wobei die Bedienungen (alles Indianerinnen) sehr "sachlich" waren und arbeitstechnisch überfordert, denn um uns herum gab es mehrere unbesetzte Tische, die eine ganze Zeit lang nicht abgeräumt wurden, was einen nicht wirklich tollen Eindruck machte. Das Frühstück (nicht im Preis inbegriffen) am selben Ort war auch i.O. (aber nicht mehr). Die (sehr übergewichtige) Bedienung brachte trotz mehrmaligem Nachfragens keine Milch für den Kaffee und auch sonst war wiederum nicht viel von der sonst in den USA üblichen Freundlichkeit des Servicepersonals zu spüren.
Die ersten beiden Motels hatte ich von zuhause aus vorgebucht! Ab da habe ich jeweils am Tag vorher (free Wireless LAN ist in den Motels fast immer vorhanden) das Motel am nächsten Etappenziel vorgebucht. Dann reist man etwas entspannter und muß nicht so früh da sein, um ein Zimmer zu suchen.
Weiter ging es nach Moab. Freie Zimmer waren dort schon relativ rar, wie ich bei der Suche am Vorabend festgestellt hatte. Wir hatten das Motel 6 für 89$ gebucht. Zimmer etwas kleiner und insgesamt machte das Motel einen recht schmuddeligen Eindruck. Würde ich nicht unbedingt empfehlen, wenn es auch für eine Nacht geht. Ein Frühstück wird nicht angeboten. Für die 2.Nacht in Moab sind wir dann nach nebenan ins Super 8 gezogen. Im Preis von 109 ist ein Cont. Breakfast enthalten, was aber ein bißchen chaotisch war, das das Motel recht groß ist und offensichtlich ausgebucht war u.a. auch mit Reisegruppen aus Frankreich und Japan. So gab es dann morgens Gedränge am Buffet und Sitzplätze waren Mangelware. Auch die Sauberkeit leidet dann zwangsläufig. Die Zimmer waren etwas besser als im Motel 6, aber auch nicht berauschend. Das Super 8 in Phoenix war für nicht mal den halben Preis bedeutend besser!
Gegessen haben wir in Moab im Fiesta Mexicana und am 2.Tag bei Eddie McStiffs. Ersteres typisch mexikanisch mit gutem Essen, wobei eine der Bedienungen fast noch schlechter englisch sprach als wir, zweiteres typisch amerikanisch. Auf mehreren Flachbildschirmen läuft Baseball, die amerikanische Bedienung wie man es erwartet sehr freundlich und beim Smalltalk stellt sich raus, das sie schon in Deutschland war und es ganz wonderful findet! Vom Essen her Burger, Steaks etc. Lecker und viel!
Die nächste Etappe führt uns nach Torrey in der Nähe des Capitol Reef NP. Unterkunft ist das Capitol Reef Inn (www.capitolreefinn.com). Das Zimmer kostet ohne Frühstück 53$ die Nacht. WLAN gibt es hier nicht. Dafür ist das Motel sehr schön. Alles ist schon etwas älter aber sehr gepflegt. Die Zimmer sind gemütlich und individuell eingerichtet mt Bildern an der Wand. Die Sanitäreinrichtung ist auch etwas älter, aber i.O. und vor allen Dingen sauber! Gerne aber hätte ich aber gesehen, wie sich der übergewichtige Durchschnittsamerikaner auf dem sehr tief gelegen und schmalen Klo plaziert hätte. Es gibt einen schönen, großen Hot Tub im Freien. Außerdem ist ein schönes Restaurant mit einem kleinen Gift Shop vorhanden, das gut besucht war und in dem wir auch sehr gut gegessen haben. So gibt es hier z.B. auch Lachs oder Forelle, das Ganze biomäßig ohne Zusatzstoffe etc. Das beste Essen auf der Reise! Es gibt eine überraschend große Bierauswahl (sogar Clausthaler alkoholfrei) und das Personal war durchweg sehr freundlich! Das Frühstück am nächsten Morgen kann man ebenfalls nur empfehlen. Neben den Pancakes oder Rühreiern finden sich so auch Erdbereeren und anderes Obst als Beilage! Insgesamt eine absolute Empfehlung mit einem tollen Preis-/Leistungsverhältnis!
Nächster Stopp Kanab. Ich habe im Verlauf des Tages versucht das Rodeway Inn vorzubuchen, bin aber an einer mangelhaften Internetverbindung gescheitert. Viele Motels waren schon belegt, was die "No vacancy" Schilder vor Ort bestätigen. Wir sind dann direkt zum Rodeway und haben noch Zimmer für 89$ incl. Frühstück bekommen. Es gibt nicht viel zu sagen. Zimmer und Sauberkeit i.O. Pool und Hot TuB vorhanden. Etwas ruhigere Lage in einer Seitenstrasse. Lobby etwas "unaufgeräumt" und auch kein Platz, um sich dort für das angebotene Frühstück niederzulassen, heißt mit dem Tablett auf´s Zimmer. Unsere Zimmer waren ganz vorne, daher nicht so schlimm. Abendessen hatten wir wie vor 4 Jahren schon im Rocking V Cafe. Auch hier sehr gutes Essen und mal etwas andere Auswahl. Das Lokal ist immer gut belegt, das spricht eigentlich schon Bände!
Nächster Halt ist Page. 2007 waren wir im Travellodge Inn und haben auch diesmal hier gebucht. Der Preis ist mit 89$ um ca. 20$ höher als vor 2 Jahren zur selben Reisezeit! Unsere Zimmer sind sehr groß und sauber. Das Hotel liegt am Rim und von unserem Balkon haben wir einen Blick auf den Lake Powell in der Ferne. Offensichtlich wurde das Hotel etwas generalüberholt mit frischem Anstrich etc. Es gibt einen Pool. Der Frühstücksraum ist großzügig. Schön ist aber auch , das man sich auch draußen auf die Terasse setzen kann. Sehr angenehm! Hier gab es zusätzlich zu Toast, Muffins etc. sogar frisch geschnittenes Obst für ein Müsli. Insgesamt trotz des gestiegenen Preises eine Empfehlung. Abends waren wir Essen in der bekannten und beliebten Pizzeria Stromboli. Das Lokal war sehr gut besucht und trotz des Namens ist das gesamte Personal indianischer Herkunft. Die Pizzen sind groß (25/35 oder 40cm) und sehr lecker. Ich habe meine 35cm nicht ganz geschafft, aber es gibt eine Box für die Reste. Bei den Temperaturen eine Zeit im Auto auf die Hutablage gelegt, kann man die auch am nächsten Tag noch essen. Das Personal ist freundlich, aber organisationstechnisch ähnlich wie in Chinle etwas überfordert. Da werden auch schon mal Gäste vergessen und man muß sich mal bemerkbar machen.
So, das war es auch schon. Unser nächster Halt war wieder das Super 8 in Phoenix/Tempe. Phil war wieder sehr nett und hilfsbereit, die Mexikanerin mußten wir am nächsten Morgen wieder wecken, da sie hinter der Receptionstheke eingeschlafen war! Von da aus zum Flughafen bzw. Rental Car Center dauerte es am Samstag morgen keine 20 min.

Ich hoffe, das irgendwer von diesen Tipps profitieren kann. Gleichzeitig wäre eine Datenbank mit Hotel- und Restaurantbewertungen innerhalb des Amerika-Forums eine tolle Sache. Viele Reisende, die sich in diesem Forums bewegen, grasen doch dieselben Routen ab und landen oft in den gleichen Motels. Ich könnte mir vorstellen, das da eine Vielzahl an wertvollen Hinweisen (neben tripadvisor etc.) zustande käme!
 
Linedancer
Linedancer
Reiselustige
Registriert seit
10. März 2006
Beiträge
8.739
Reaktionswert
736
Ort
Niederrhein
  • Tipps aus der Praxis Beitrag #2
Hi
Da hast du dir aber sehr viel Mühe gegeben :smile:

Was mir etwas zu kurz kommt, sind konkrete Tipps und Erfahrungen zu Hotels oder auch Restaurantss. Deswegen hier ein paar püersönliche Erfahrungen von unserem Aufenthalt.
Das Problem bei den Tipps und Preisen für Motels ist folgendes:
1. Die Preise sind je nach Saison sehr unterschiedlich. Für manche gibts auch in gewissen Abständen immer mal "specials" übers Internet. Ebenso variieren die Preise an Wochenenden, Feiertagen usw. erheblich.
2. Im Laufe der Zeit kann sich der Standard im Motel/Hotel stark verändern. Manchmal zum positiven aber auch zum negativen ( letzteres schon selbst erlebt).
Das liegt zum Teil daran, dass das Managment wechselt. Auch wenn das Motel einer Kette angehört, so wird es doch von einem Manager (Franchise) geführt. Der kann mal wechseln, so dass ein vormals gut geführtes, sauberes Motel sich im nächsten Jahr gegenteilig entwickelt.
3. Restaurants werden eröffnet, werden wieder geschlossen oder eröffnen an einem anderen Standort. (ebenfalls selbst erlebt - da hat selbst das Navi nicht weitergeholfen und eine alte Adresse angezeigt)

Insofern ist es immer schwierig aktuelle Tipps zu geben. Sowohl für die Preise als auch für den Standart.
Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel und es gibt viele Hotels die ihren Standart beibehalten weil sie ein gut geführtes Managment haben.
Leider gibt es aber auch den umgekehrten Fall
Wenn jetzt alle Reisenden hier auch Tipps bzgl. Übernachtung abgeben, dann gelten die immer für diesen eigenen Urlaub.
Zudem hat auch jeder eine andere Auffassung davon was "gut, sehr gut oder ausreichend bzw. preisgünstig" ist.
Man hätte dann irgendwann den Effekt wie bei Hotelbewertungen wo von grottenschlecht bis spitzenmässig alles zu lesen ist. Die Ansprüche sind eben sehr verschieden.

Nicht, dass du denkst ich möchte deine Beschreibung schlecht machen. Ganz im Gegenteil - deine Mühe finde ich sehr lobenswert :smile:
Ich glaube nur, dass "deine Bewertung" für zukünftige Urlauber nicht mehr aktuell sein könnte, weil sich eben in der location einiges geändert hat.

Bei Fragen bzgl. eines Motels kann man lieber mal in Verbindung mit seiner Planung nach Tipps fragen. So können Leute, die in lezterer Zeit mal dort waren Auskunft geben. Auch das ist subjektiv aber wenigstens relativ aktuell.
Zudem würde das - wenn jeder nun eine exakte Beschreibung postet - den Rahmen sprengen. Zumal dann auch immer auch gegenteilige Äusserungen folgen würden.
Ich glaube, da hätte der "suchende" dann nicht viel davon. Einfach weil es auch völlig unübersichtlich wird.

Das ist mal mein Statement dazu warum es keinen gepinnten Infos über Hotels, Restaurants, Preise gibt.

Lg
Michaela
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben