Südwesten in 2 Wochen

    Diskutiere Südwesten in 2 Wochen im Routenplanung USA Forum im Bereich USA Reisen; Hallo, ich war vor zwei Jahren mit zwei Freundinnen drei Wochen im Südwesten der USA und haben eine organisierte Autorundreise gemacht. Nun will ich im...
P
pamina77
Amerika Tourist
Registriert seit
20. Oktober 2009
Beiträge
113
Reaktionswert
0
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #1
Hallo,
ich war vor zwei Jahren mit zwei Freundinnen drei Wochen im Südwesten der USA und haben eine organisierte Autorundreise gemacht. Nun will ich im nächsten Sommer (Juli/August 2010) meinem Schatz all die tollen Stellen zeigen, allerdings haben wir nur 2 Wochen zur Verfügung. Für mich stellt sich nun die Frage, wie ich die 3-Wochen-Tour auf zwei Wochen "eindampfen" kann. Dieses Mal möchte ich mich daran wagen, alles selbst zu organisieren.
Folgende Tour habe ich mir vorgestellt.

1. Tag: Los Angeles
2. Tag: Los Angeles
3. Tag: Las Vegas
4. Tag: Las Vegas
5. Tag: Grand Canyon
6. Tag: Monument Valley
7. Tag: Lake Powell/Page
8. Tag: über Bryce Canyon zum Zion Park
9. Tag: Death Valley
10. Tag: Yosemite Park
11. Tag: San Francisco
12. Tag: San Francisco
13. Tag: San Luis Obispo
14. Tag: Los Angeles

oder lieber einen Gabelflug? Dann könnten wir uns den Weg zwischen LA und LV sparen. Oder gibt es auf dieser Route nette, sehenswerte Locations? Bei einem Gabelflug würde sich dann die Frage stellen, ob wir in LA oder in LV beginnen. Was meint ihr?
Die Reise ist unsere Hochzeitsreise und soll möglichst perfekt laufen.
 
Utahfan
Utahfan
Utahkenner
Registriert seit
16. Oktober 2008
Beiträge
5.054
Reaktionswert
188
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #2
hallo Pamina

für diese Route unbedingt Gabelflug versuchen, damit Du einige lange Fahrtage etwas kürzen kannst, mir persönlich wäre diese Runde zu flott und zu städtelastig geplant;

VG
Utahfan
 
S
su311
Amerika Fan
Registriert seit
14. Mai 2009
Beiträge
458
Reaktionswert
0
Ort
an der Biegung des Flusses
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #3
Yeah, als Städtefreak finde ich, man sollte jeweils 2 Tage LA, LV und SF einplanen. Nach meiner persönlichen Ansicht, die hier aber nicht gefragt ist:cool:, könnte man LA weglassen und stattdessen San Diego reinnehmen.
Ansonsten ist die Tour eine gute Mischung aus Städten und Natur.
Wie erwähnt, wäre ein Gabelflug zu empfehlen.

;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Riconelli
Riconelli
St. Paulianer
Registriert seit
25. Januar 2009
Beiträge
572
Reaktionswert
10
Ort
Hamburg
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #4
Also in meinen Augen ist die Tour so zu stressig und man kann ja kaum etwas von den wahren Sehenswürdigkeiten mitnehmen.

Eine Möglichkeit wäre in der Tat ein Gabelflug und dann direkt in LV starten. Aber auch dann finde ich den Trip immer noch recht anstengend. Wie zum Beispiel soll an Tag 7/8/9 das Programm vom Mon. V. über Page zum Bryce in den Zion durch das D.V. zu schaffen sein? Also insbesondere dann, wenn man auch mal aus dem Auto aussteigen möchte??
 
P
pamina77
Amerika Tourist
Registriert seit
20. Oktober 2009
Beiträge
113
Reaktionswert
0
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #5
Vielen Dank für eure Hinweise. Ich weiß, dass das alles etwas stressig ist, aber wir haben eben nur 14 Tage Zeit. Was soll ich machen?
Was würdet ihr streichen?
Ich habe organisierte Touren gesehen, die haben teilweise Tagestouren von 700 km (!!). Das möchte ich auf keinen Fall. Wenn ich einen Gabelflug buche, könnte ich ja wieder einen Tag verplanen. Wo würdet ihr den einplanen? An der Küste einen weiteren Stopp? Oder im Bryce Canyon? Oder ein Städtetag mehr?
 
amerika
amerika
Wildwestsüchtig
Registriert seit
30. Dezember 2008
Beiträge
202
Reaktionswert
1
Ort
Karlsruhe
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #6
Hallo! Ein Gabelflug z.B. San Francisco-Las Vegas wäre gut. Es würde aber dadurch LA wegfallen aber ihr hättet viel mehr Zeit für den Rest eurer Route. Für Zion und Bryce Canyon hast du wirklich viel zu wenig Zeit eingeplant. Lieber irgendwann nochmal wieder kommen, anstatt eure Hochzeitsreise mit Fahrstress zu verderben.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
su311
Amerika Fan
Registriert seit
14. Mai 2009
Beiträge
458
Reaktionswert
0
Ort
an der Biegung des Flusses
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #7
Der eingesparte Tag wäre sehr gut im Bryce Canyon zu verbringen: grandiose Aussichten.
Das straffe Programm der Tage 7 bis 9 wäre dadurch aufgelockert.

;)
 
Y
Youngtimer
Amerika Tourist
Registriert seit
9. August 2009
Beiträge
159
Reaktionswert
0
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #8
Ich vermisse Highway 1 in dieser Planung ;-) Siehe die einschlägigen Posts zu dem Thema. Mir wäre der Trip etwas zu wüsten und rote Steine lastig. Meiner Meinung nach hat man mit Bryce, Zion und Grand Canyon schon soviele rote Steine im Programm dass man sich den Schlenker nach Monument Valley schenken kann. Soviel anders ist es da auch nicht.
 
P
pamina77
Amerika Tourist
Registriert seit
20. Oktober 2009
Beiträge
113
Reaktionswert
0
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #9
Highway 1 ist aber doch zwischen SF und LA dabei. Das war mich schon wichtig. Vielleicht könnte ich auch LV kürzen. Kann man Hoover Dam und Fire State bei irgendeiner Strecke dazu nehmen? Auf dem Weg zum GC?
 
S
su311
Amerika Fan
Registriert seit
14. Mai 2009
Beiträge
458
Reaktionswert
0
Ort
an der Biegung des Flusses
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #10
Hi,

den Hoover Dam und das Valley of Fire kannst Du auf dem Weg von Las Vegas zum Grand Canyon mit einplanen. Beide Locations sind sehenswert.

:smile:
 
Zuletzt bearbeitet:
Y
Youngtimer
Amerika Tourist
Registriert seit
9. August 2009
Beiträge
159
Reaktionswert
0
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #11
Highway 1 ist aber doch zwischen SF und LA dabei. Das war mich schon wichtig.
Wenn Dir der Highway 1 wichtig ist dann musst Du einen Tag (besser zwei) zusätzlich einplanen. Da gibt es soviel zu tun und zu sehen dass man alleine dmait 2 Wochen verbringen kann. Ich dachte weil bei Dir San Luis Obispo als Übernachtung steht fährst Du einfach auf der 101 statt der 1.

Der Highway 1 ist nicht nur eine Straße die man entlang fährt.

Stell Dir mal vor Du fährst an Tag 1 in SF los. Dann stoppst Du in Santa Cruz, schaust den Surfern zu, gehst ins kleine Surf-Museum, vergnügst Dich vielleicht auf dem Boardwalk. Dann ist es schon nachmittag wenn Du in Monterey/Carmel ankommst. Dann gehst Du in Monterey ins spektakuläre Aquarium oder in Carmel zu Point Lobos. Du schlenderst durch die idyllischen Straßen von Carmel oder hast eine Clam Chowder am Fishermans Wharf von Monterey. Ganz zu schweigen von Whale Watching. Alleine die Strecke südlich von Monterey/Carmel (Big Sur) ist einen ganzen Tag wert. Dann schaut ihr dort die Seelöwen-Kolonie an und übernachtet irgendwo in San Simeon oder Cambria. Nächster Tag Hearst Castle, weiter südlich an den ganzen Stränden entlang bis Santa Barbara. Sonnenuntergang in Santa Barbara oder Weinprobe im Land von "Sideways". Dann weiter nach LA. Selbst wenn man das was ich da gerade aufgezählt habe nur an der Oberfläche ankratzt und 2/3 weglässt braucht man viel mehr Zeit als Du veranschlagt hast.
 
S
su311
Amerika Fan
Registriert seit
14. Mai 2009
Beiträge
458
Reaktionswert
0
Ort
an der Biegung des Flusses
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #12
Stimmt, der Highway 1 ist grandios und gehört zu meinen absoluten Lieblingszielen in den USA.

Während der von Pamina geplanten 2-wöchigen Südwest-Rundreise kann HW 1 aber nur "durchgefahren" werden, und dies ist für einen ersten Besuch auch ausreichend.

Optimal wäre eine Kalifornien-Rundreise und eine Woche für den HW 1.

;)
 
P
pamina77
Amerika Tourist
Registriert seit
20. Oktober 2009
Beiträge
113
Reaktionswert
0
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #13
Hallo Youngtimer,
natürlich hast du recht und man kann sich an der Westküste lange verweilen. Allerdings bin ich auch nur durch gefahren (Stopp in San Luis O. und Ventura) und habe trotzedem einen tollen Eindruck gewonnen. Wir hatten doch genug Zeit um in Monterey und vielen anderen Städtchen zu stoppen und die Seelöwen haben wir auch gesehen. Ich denke für einen allgemeinen Eindruck würde es doch reichen oder?
 
Riconelli
Riconelli
St. Paulianer
Registriert seit
25. Januar 2009
Beiträge
572
Reaktionswert
10
Ort
Hamburg
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #14
Hallo Youngtimer,
natürlich hast du recht und man kann sich an der Westküste lange verweilen. Allerdings bin ich auch nur durch gefahren (Stopp in San Luis O. und Ventura) und habe trotzedem einen tollen Eindruck gewonnen. Wir hatten doch genug Zeit um in Monterey und vielen anderen Städtchen zu stoppen und die Seelöwen haben wir auch gesehen. Ich denke für einen allgemeinen Eindruck würde es doch reichen oder?
Jo, passt zur Not schon. Früh morgens los und dann bis SLO (oder bis Pismo Beach oder Morro Bay - je nachdem, wie weit man kommt) und am nächsten Tag morgens zeitig weiter. Klar wäre eine Zwischenübernachtung mehr besser, aber in meinen Augen durchaus machbar und trotzdem interessant und gut zu schaffen.
 
E
ellen
Amerika Fan
Registriert seit
4. November 2008
Beiträge
95
Reaktionswert
0
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #15
Hi Pamina77,

ich möchte mich utahfan mit dem Vorschlag vom Gabelflug anschließen. Wir sind seid 1 Monat von unserem 17Tage-Trip "Westen USA" zurück und auch wir haben uns schwer getan, diese Reise einigermaßen vernünftig zusammenzustellen. Letztendlich haben wir zwar leider auf den YosemiteNP verzichtet, um für die anderen NP und Highway Nr1. etwas mehr Zeit zu gewinnen. Im Nachhinein war das die absolute richtige Entscheidung. Yosemite ist viel zu schön, um ihn an einem Tag abzuhandeln. Nachstehend findest Du unsere Route, die wir ausschließlich aus den Routenvorschlägen aus diesem Forum zusammengestellt haben. Das war so optimal, wir konnten uns sehr viel ansehen und haben doch noch etwas Zeit für das "Drumherum" gefunden und sind nicht nur im Auto gesessen. Natürlich hätten wir lieber in dem ein oder anderen NP etwas mehr Zeit gehabt, aber so war es auch ok.

Unsere Tour sah folgendermaßen aus:
Flug FFM - San Francisco (3 Nächte) - Monterey - Santa Barbara (2 Nächte) - Santa Monica (hier 2 Nächte) - Lake Havasu City (Stop im Joshua Tree NP) - Route 66 auf dem Weg zum Grand Canyon - Page (2 Nächte) - Bryce Canyon - Zion NP - Las Vegas (2 Nächte).

Näheres kannst Du gerne im angefangenen Reisebericht nachlesen.

LG Ellen
 
P
pamina77
Amerika Tourist
Registriert seit
20. Oktober 2009
Beiträge
113
Reaktionswert
0
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #16
Danke Ellen,
das klingt echt stressfreier. Das wäre zu überlegen.

Ich habe mir jetzt nochmal eine ganz andere Variante überlegt:
Wir splitten die Tour, da ja das ganze in 2 Wochen schwer zu meistern ist.
Nächstes Jahr: SF(2 Nächte) , Highway 1 (2 Nächte) und LA (2 Nächte) + 1 Woche Flittern in Hawaii
Übernächstes Jahr: LV, GC, Bryce, Zion, Monument, Death Valley (2 Wochen)

Was meint ihr?
Ich habe mit verschiedenen Leuten gesprochen, die sagen, nach der Hochzeit braucht man wirklich Erholung und Zeit zu zweit! Bei 2 Wochen durch den Südwesten rauschen, weiß ich nicht, ob das so gut klappt.
 
Y
Yukon
Planer USA/CN/NWT
Registriert seit
27. März 2009
Beiträge
5.545
Reaktionswert
78
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #17
Hallo

1 Woche Hwy1 und 1 Woche Hawaii ist weder Fisch noch Vogel.
Du verlierst auch wieder einen Tag am Abflugtag in LA.

Mach die angebotene One Way Tour SFO-Hwy 1-GC-Bryce-Zion-LAS.

oder mache 2 Wochen nur Hawaii und in 2 Jahren 3 Wochen die "kleine "Banane Südwesten, mit allen Goodies (SFO/LA/LAS/Antelope etc.)


Gruss

Yukon
 
Y
Youngtimer
Amerika Tourist
Registriert seit
9. August 2009
Beiträge
159
Reaktionswert
0
  • Südwesten in 2 Wochen Beitrag #18
In Sachen Highway 1 im Schnelldurchlauf: Man lernt ja nie aus, und ich muss zugeben dass mir das einfach noch nie in den Sinn gekommen war dass man das machen könnte. Wenn ich mir die anderen Posts so durchlese muss ich zugeben dass es doch realistisch erscheint. Man fährt halt viel und stoppt an 2-3 strategischen Punkten.

Wenn ich es mir überlege gibt es einige Attraktionen im Südwesten die man bei Zeitmangel mit dem Auto einfach durchfahren und gut stoppen kann ohne gleich zwei Tage einzuplanen. Sie liegen oft auf dem Weg zwischen Sachen die man sowieso machen will. Dazu gehören:

1. Zion National Park (auf dem Weg von/nach Grand Canyon oder Bryce): Ich fand Zion beim ersten Durchfahren so beeindruckend dass ich dann einen ausführluchen besuch später geplant habe. Aber wie hier jemand in Sachen Highway 1 sagte: Es geht ja bei so einer Tour nur um einen Eindruck, und den bekommt man beim Durchfahren und einem kurzen Stop in Springdale.
2. Canyonlands (auf dem Weg nach Arches auf dem Highway 12/24) mit Stopp in Fruita.
3. Yosemite (Tioga Pass wenn er auf ist, auf dem Weg von SF nach LV)
4. Death Valley (als Umweg auf dem Weg nach Las Vegas von der Küste): Habe ich schon mehrfach gemacht, allerdings zugegebenermaßen nachdem ich einmal ausführlich da war. Aber man kann gut von Westen aus in DV reinfahren. Die Straße durch DV ist ziemlich gerade und Speed Limit 55 oder 60 wenn ich mich richtig erinnere, und wenn man einen kurzen Abstecher zu Stovepipe Wells, Badwater oder Artists Palette macht hat man DV eigentlich auch in einem halben Tag durchfahren.
5. Mojave National Preserve: Von der 40 auf die 15 auf dem Weg von LA nach LV. Stopp bei den Singing Dunes und im größten Joshua Tree Forest der USA. Umweg: 90 Minuten.
6. Monument Valley

Jedes dieser Beispiele wird den ein oder anderen hier bestimmt sich vor Schmerzen krümmen lassen da man natürlich in all diesen Tage und Wochen verbringen kann. Aber wenn man von der Prämisse ausgeht dass man mit eingeschränktem Zeitbudget einen "ersten Eindruck" gewinnen will (so wie das beim Highway 1 argumentiert wurde) dann gilt das für diese Sehenswürdigkeiten genauso.

Zum Thema 1 Woche Hawaii: Finde ich persönlich super. 1 Woche Kalifornien Küste ist ausreichend und eine Woche Hawaii auch. Auch das immer vor dem Hintergrund dass ich schon seit 7 Jahren in CA wohne und immer noch nicht alles im Detail entdeckt habe, und dass ich auch nach 2 Trips nach Hawaii nur an der Oberfläche gekratzt habe.

In Hawaii unbedingt aufs Big Island zum Volcanoes NP gehen.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben