Streit mit Privatperson - Einreise?

    Diskutiere Streit mit Privatperson - Einreise? im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Hallo zusammen, folgende Situation: Ich war in 2009 zweimal in NY. Im Sommer 09 wollten wir nach Florida Urlaub machen. In Düsseldorf war die Reise...
T
Taucher65
Newbie
Registriert seit
20. Januar 2010
Beiträge
6
Reaktionswert
0
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #1
Hallo zusammen,

folgende Situation: Ich war in 2009 zweimal in NY. Im Sommer 09 wollten wir nach Florida Urlaub machen. In Düsseldorf war die Reise aus Berlin kommend und nach Miami wollend zu Ende. Mein Sohn 8 Jahre hatte nicht den richtigen Pass. Biometrisch ja aber nicht maschinenlesbar. Der Pass war ein Jahr alt und trotzdem nicht gültig für die USA. Das Reisebüro meinte der reicht. Toll gelaufen.

Das zur Vorgeschichte.. Der Urlaub war dann trotzdem noch schön wir sind dann kurzentswchlossen im Airport ins Reisebüro haben neu gebucht und sind 4 Stunden später nach Indien geflogen :-)

Nun nochmal zu Florida, wir haqtten ein Haus gebucht. Da wir nicht angereist sind haben wir dieses ja nichtgenutzt. Die Vermieterin konnte das Haus 2 Tage später vermieten und Ihr ist kein Schaden entstanden. Trotzdem will Sie von mir 1300 Euro haben für den Ausfall. Ich bin nicht bereit den Betrag zu zahlen. Wie gesagt neu vermietet kein Verlust. Im Dezember bekam ich eine Mail das Sie die Sache zum Anwalt geben will (einmal in den USA und einm al in Deutschland) ich habe bis heute nichts mehr gehört. Es war in der Mail eine Drohung drin Sie würde dafür sorgen das ich nicht mehr einreisen darf.

Ich kann mir das nicht vorstellen ohne irgendwelche Urteile und die müsste ich zugestellt bekommen. Aber in den USA halte ich alles für möglich darum meine Frage, geht das tatsächlich? Und wie bekomme ich raus ob etwas vorliegt was zur Verweigerung führen könnte?

Wir wollen Ende März für 3 Wochen nach Miami, will alle Eventualitäten ausschließen :-)

Abschließende Frage, von Fort Lauderdale auf die Bahamas ist klassiche Ausreise und Einreise?
 
Linedancer
Linedancer
Reiselustige
Registriert seit
10. März 2006
Beiträge
8.766
Reaktionswert
753
Ort
Niederrhein
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #2
Hi
Was die Vermieterin nun tatsächlich gemacht hat ( Anwalt, Anzeige usw) kann wohl nur sie selbst dir beantworten.
Allerdings finde ich das mit den Stornokosten ganz normal. Auch wenn sie das Haus erneut vermieten konnte.
Egal ob nun Haus, Motel, Hotel oder gebuchte Pauschalreise - bei so kurzfristiger Absage fallen üblicherweise immer Stornokosten an. Dabei ist es doch völlig egal ob die jeweilige Reise, das Haus oder was sonst auch immer weitervermietet werden konnte.
Wenn du z.B. einen Urlaub buchst und stornierst musst du ebenfalls die Stornokosten bei nicht angetretener Reise bezahlen. Unabhängig davon ob der Veranstalter die Reise erneut verkaufen kann ( was du meistens ja auch nicht erfährst)
Die Verantwortung der erforderlichen Einreisepapiere liegt allein bei Dir. Die "Schuld" liegt also bei Dir.
Da dein Kind sowieso einen neuen Reisepass braucht musst du ja auch ESTA erneuern. Und ob die mögliche Anzeige der Vermieterin Einfluss auf deine Einreise hat, kann dir wohl keiner beantworten ( falls sie dich überhaupt angezeigt hat). Das würde ich auf jeden Fall vorher klären und ggf in den sauren Apfel beissen und ihr die Stornokosten bezahlen. Wir haben ja gerade mal Januar. Es ist also durchaus möglich das sie rechtliche Schritte eingeleitet hat.
Du wirst ja einen Vertrag bzw Buchungsunterlagen über die Hausmiete haben. Da sind die Stornokosten / Stornobedingungen doch sicherlich aufgeführt. Daran musst du dich halten. Das du die Reise nicht antreten konntest - dafür kann ja die Vermieterin nichts.

PS: eine Reise von Ft. Lauderdale auf die Bahamas gilt natürlich nicht als Ausreise

Lg
Michaela
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast26218
Gast
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #3
ich finde auch das die storno kosten berechtigt sind. tut aber nichts zur sache was ich finde oder nicht da es dazu einer regelung im vertrag bedarf. lies deinen vertrag, da steht drin ob die vermieterin anspruch hat oder nicht.

sollte sie anspruch haben und diesen gerichtlich durchsetzen wirst du sicherlich was von ihr/ihren anwalt hoeren. aber selbst bei einem urteil gegen dich sollte das keinen einfluss auf deine zukuenftige einreise haben.

wie schon im vorigen post gesagt, ein trip auf die bahamas gilt nicht als klassische ein- und ausreise.
 
SaBine44
SaBine44
Troll bitte nicht füttern
Registriert seit
9. September 2008
Beiträge
4.272
Reaktionswert
7
Ort
...
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #4
habt ihr das ferienhaus selbst gebucht oder das reisebüro?
habt ihr die vermieterin denn informiert am tag des abflugs nach indien, daß ihr nicht kommt? oder das hat es das reisebüro gemacht?

wenn sie zum anwalt geht, müßtet ihr ja auch ein schreiben bekommen oder? wie soll das sonst funktionieren?
 
G
Gast42369
Gast
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #5
Jetzt mal im Ernst, wenn ich etwas so kurzfristig absage, kann ich froh sein, wenn ich nur einen Teil zahlen muss und nicht alles!
Ansichten sind das! :confused:
Ich glaube auch nicht, das du bei der Einreise Probleme bekommst, solange du kein Schreiben vom Anwalt hast! und da diesberzüglich irgendwas drinne steht! Aber da kennen sich andere besser hier aus.

Und mit dem Pass von deinem Sohn ist natürlich wirklich doof!, Vielleicht mal ans Reisebüro wenden, vielleicht zahlen sie dir was dazu zur Miete,.. aber wie heist es so schön Unwissenheit schütz vor Srafe nicht!
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #6
B
Bernisdream
Amerikaner
Registriert seit
26. Dezember 2006
Beiträge
1.096
Reaktionswert
0
Ort
Nähe Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #7
Alles ziemlich dumm gelaufen. Ich hätte umgehend das Reisebüro haftbar gemacht, da man von dieser Stelle ausreichend kompetente und erfahrene Unterstützung erwarten darf. Man zahlt schließlich für den Service, Auskünfte und Fachwissen. Wer dies nicht braucht, bucht direkt im Internet! So einfach ist das! Mittlerweile ist die Frist für eine Schadensersatzklage wohl verstrichen :cool:

Die Vermieterin kann Dir gerne drohen, nur weit kommen wird sie nicht damit. Ich würde ihr Schadensersatz für die beiden nicht vermieteten Ausfalltage erstatten, dazu bist Du - schon mal rein moralisch - verpflichtet. Das Zurückholen des Geldes vom Reisenbüro ist ja leider s.o. nicht mehr möglich.

Weiterhin ist der Vermieterin kein Schaden entstanden. Hätte sie nicht vermieten können, wärst Du aufgrund der kurzfristigen Stornierung Deiner Reise nach Florida zum Schadensersatz verpflichtet gewesen. Ginge sie vor Gericht, würde man sie sicher auf ihre Lust auf doppelten Gewinn ansprechen, indem sie zweimal kassieren will: Einmal bei Dir und einmal bei Deinem Nachfolger.

Alles in allem ist aber das Reisebüro und dessen ungeschultes Personal verantwortlich für die ganze Misere. Man kann erwarten, die rechtlich aktuellen Auskünfte in Einreiseangelegenheiten zu bekommen.

Viel Spaß im März in Florida ;)
 
M
MissJane
Newbie
Registriert seit
11. November 2008
Beiträge
17
Reaktionswert
0
Ort
Vienna
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #8
War denn in diesem Fall nun ein Reisebüro involviert oder nicht????
 
DCfan
DCfan
Ein Fan von DC und LPR
Registriert seit
23. Juni 2009
Beiträge
683
Reaktionswert
0
Ort
SW Florida
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #9
T
Taucher65
Newbie
Registriert seit
20. Januar 2010
Beiträge
6
Reaktionswert
0
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #10
habt ihr das ferienhaus selbst gebucht oder das reisebüro?
habt ihr die vermieterin denn informiert am tag des abflugs nach indien, daß ihr nicht kommt? oder das hat es das reisebüro gemacht?

wenn sie zum anwalt geht, müßtet ihr ja auch ein schreiben bekommen oder? wie soll das sonst funktionieren?
ja das Haus wurde privat gebucht nicht über Internet und natürlich haben wir noch vom Flughafen aus Bescheid gesagt. Das gehört sich! UInd von Stornokosten war keine Rede. Es gibt keinen Vertrag in dem Sinne, es gibt lediglich E-Mail Verkehr der mir due Buchung zugesichert hat und das ich vor Ort bezahlen soll.
 
T
Taucher65
Newbie
Registriert seit
20. Januar 2010
Beiträge
6
Reaktionswert
0
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #11
Jetzt mal im Ernst, wenn ich etwas so kurzfristig absage, kann ich froh sein, wenn ich nur einen Teil zahlen muss und nicht alles!
Ansichten sind das! :confused:
Ich glaube auch nicht, das du bei der Einreise Probleme bekommst, solange du kein Schreiben vom Anwalt hast! und da diesberzüglich irgendwas drinne steht! Aber da kennen sich andere besser hier aus.

Und mit dem Pass von deinem Sohn ist natürlich wirklich doof!, Vielleicht mal ans Reisebüro wenden, vielleicht zahlen sie dir was dazu zur Miete,.. aber wie heist es so schön Unwissenheit schütz vor Srafe nicht!
mich würde das auch ärgern wenn jemand so kurzfristig absagt. es war aber ersatz da und der hat voll bezahlt. unwissenheit schützt nicht aber wir haben im reisebüro wo die flüge von uns gebucht wurden gefragt und den pass gezeigt. davon wollen die jetzt leider nichts mehr wissen, ich von denen aber auch nicht ;-)
 
T
Taucher65
Newbie
Registriert seit
20. Januar 2010
Beiträge
6
Reaktionswert
0
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #12
War denn in diesem Fall nun ein Reisebüro involviert oder nicht????
ja denn da habe ich die flüge gebucht und mit kk gleich bezahlt. da es kurzfristig gebucht wurde war das richtig teuer und wir hatten sogar alle unsere pässe dabei und gezeigt. alles ok sagten die uns! heute will keiner mehr davon was wissen.
 
P
Pitti
Gouverneur
Registriert seit
24. September 2008
Beiträge
1.668
Reaktionswert
0
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #13
mich würde das auch ärgern wenn jemand so kurzfristig absagt. es war aber ersatz da und der hat voll bezahlt. unwissenheit schützt nicht aber wir haben im reisebüro wo die flüge von uns gebucht wurden gefragt und den pass gezeigt. davon wollen die jetzt leider nichts mehr wissen, ich von denen aber auch nicht ;-)
Hat Dir das Reisebüro eine falsche Auskunft gegeben, ist es dafür haftbar. Du hast allerdings das Problem, dass Du dieses Verschulden beweisen musst. Wenn Du den Namen der Mitarbeiterin kennst und ihr unter Umständen zu sogar zweit die Reise gebucht habt, würde ich es auf jeden Fall versuchen, die Tickets ersetzt zu bekommen, zumal ihr den Pass sogar dort vorgezeigt habt. Also würde ich einen Brief mit dem Ablauf des Buchungsgespräches an den Geschäftsführer schicken, wenn die Mitarbeiter in den Büro auf dumm tun.

P.S. Dass sie irgendetwas tun könnte, dass Du nicht mehr einreisen darfst halte ich für absolute heiße Luft. Es geht hier um reines Zivilrecht, was die Einreisebehörden nicht die Bohne interessiert.

Bei der Privatunterkunft wäre ich eher der Ansicht, dass Stornokosten nur verlangt werden können, wenn das auch so besprochen oder in der Bestätigungsmail niedergeschrieben war, wie es eben auch bei Reisebüros oder sonst wo dann eben in den AGB geregelt ist. Ein Schaden ist der Dame ja wie hier schon jemand sagte durch die neue Buchung nicht entstanden. Falls ein Schaden entstanden ist, dann allenfalls für die beiden ersten Nächte, aber auch da denke ich müsste sie nachweisen, welcher Schaden und in welcher Höhe ihr dieser entstanden ist.... :redface:
 
Zuletzt bearbeitet:
V
Volker Gruwe
Ehrenmitglied
Registriert seit
4. Juni 2002
Beiträge
2.240
Reaktionswert
3
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #14
und auch die Ferienwohnung:confused:

Gruss Volker
 
P
Pitti
Gouverneur
Registriert seit
24. September 2008
Beiträge
1.668
Reaktionswert
0
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #15
und auch die Ferienwohnung:confused:

Gruss Volker
Ooooops, ja, natürlich!! Aber wenn die Dame mit der Ferienwohnung da nichts weiter fordert, ist ja der OP kein Schaden entstanden... man müßte das aber dann trotzdem gegenüber auch dem Reisebüro schon "prophylaktisch" anbringen, also für den Fall dass da noch was kommt.
Mit einem Schreiben -u.U. mit Androhung rechtlicher Schritte- würde ich aber nicht mehr warten...
 
G
Gast42369
Gast
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #16
mich würde das auch ärgern wenn jemand so kurzfristig absagt. es war aber ersatz da und der hat voll bezahlt. unwissenheit schützt nicht aber wir haben im reisebüro wo die flüge von uns gebucht wurden gefragt und den pass gezeigt. davon wollen die jetzt leider nichts mehr wissen, ich von denen aber auch nicht ;-)
Wie gesagt, bei dem Schadenersatz kann man geteilter Meinung sein!

Ja dem Reisebüro hätte ich auch meine Meinung gegeigt, aber Hallo!
und das passiert euch ja nicht nochmal, mit der Unwissenheit:smile:
 
kojak
kojak
Ich gehoere Toapert
Registriert seit
6. Oktober 2005
Beiträge
13.799
Reaktionswert
134
Ort
Hamilton County Kansas
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #17
Um zum Thema zu kommen, sie kann deine Einreise natuerlich nicht verhindern. Das ist eine civil Angelegenheit, die die Behoerden noch nicht einmal zur Kentniss nehmen. Auch kein Polizist wuerde sich darum kuemmern. ;)
 
G
Gast42369
Gast
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #18
Na schau, dann könnt ihr mit den richtigen Pässen ohne Problem herfliegen
 
T
Taucher65
Newbie
Registriert seit
20. Januar 2010
Beiträge
6
Reaktionswert
0
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #19
Wie gesagt, bei dem Schadenersatz kann man geteilter Meinung sein!

Ja dem Reisebüro hätte ich auch meine Meinung gegeigt, aber Hallo!
und das passiert euch ja nicht nochmal, mit der Unwissenheit:smile:
ganz sicher passiert uns das nicht noch einmal. wir haben jetzt alle neue pässe, flüge buche ich im internet und ein ferienhaus haben wir über eine offizielle vermietung in florida mit vertrag gebucht.
 
P
Pitti
Gouverneur
Registriert seit
24. September 2008
Beiträge
1.668
Reaktionswert
0
  • Streit mit Privatperson - Einreise? Beitrag #20
Sehr gute Entscheidung!! :smile:
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten