Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise?

    Diskutiere Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise? im Routenplanung USA Forum im Bereich USA Reisen; Zunächst mal ein Hallo an alle Mitglieder. Meine Frau und ich sitzen gerade an der Planung unserer Reiseroute durch den Westen der USA. Wir haben uns...
C
cubecube
Newbie
Registriert seit
10. Januar 2010
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise? Beitrag #1
Zunächst mal ein Hallo an alle Mitglieder. Meine Frau und ich sitzen gerade an der Planung unserer Reiseroute durch den Westen der USA. Wir haben uns dabei bereits von zahlreichen Forumsbeiträgen hier inspirieren lassen. Allerdings haben wir noch ein paar Fragen und hoffen, ob ihr uns helfen könnt:
i)Unser Reisezeitraum ist der März. War jemand von euch bereits zu dieser Jahreszeit da und kann uns sagen, ob die Route so wie wir sie planen bereisbar ist?
ii)Daran anschließend die Frage, ob einer für diese Jahreszeit Bekleidungstipps hat. Ist es sehr kalt? Regen? Was sollte man so einpacken?
iii)Betreffend unsere Route: Seht ihr irgendwelche Probleme bezüglich Übernachtungsmöglichkeiten bei unserer Route? Falls ja, wo?
iv)Sind alle unsere Routen mit einem SUV befahrbar?
v)Für die erste Nacht wollen wir ein Motel in San Francisco vorbuchen. Habt ihr da einen guten Tipp?
vi)Haben wir was vergessen? Verbesserungsvorschläge/Alternativen von eurer Seite? Wir sind für alles dankbar.
vii)Zur Zeit sind am Ende noch viele Tage für SFO und Umgebung frei. Habt ihr Ideen, wie wir die sinnvoll nutzen können? Oder vielleicht vorher irgendwo umdisponieren?
Vielen Dank im Voraus für eure Antworten und Hilfe. Jetzt noch die Route.
05.03.2009​
Fr
Tag 1:
Landung SFO
06.03.2009​
Sa
Tag 2:
PACIFIC COAST
07.03.2009​
So
Tag 3:
PACIFIC COAST
08.03.2009​
Mo
Tag 4:
PACIFIC COAST
09.03.2009​
Di
Tag 5:
LA
Starstrip…etc…
10.03.2009​
Mi
Tag 6:
LA
Universal Studios (ca. 70$pP) ganzer Tag
11.03.2009​
Do
Tag 7:
TO GRAND CANYON (I40)
morgens in LA los
12.03.2009​
Fr
Tag 8:
TO GRAND CANYON (I40)
abends ankunft am grand canyon
13.03.2009​
Sa
Tag 9:
Grand Canyon Vormittags - Nachmittags Wupatki Ntl Monument
Ranger-Wanderung?
14.03.2009​
So
Tag 10:
NACH PAGE KOMMEN
in Page übernachten (Wahweap Lodge)
15.03.2009​
Mo
Tag 11:
Lake Powell Bootstour?
in Page übernachten (Wahweap Lodge)
16.03.2009​
Di
Tag 12:
Antelopee Canyon
nachmittags weiter nach Kayenta (Unterkünfte)
17.03.2009​
Mi
Tag 13:
monument valley
wenn es geht bis nach Moab hoch - muss man schauen, wie das wetter ist, ob man diesen abstecher nach Natural Bridges National Park machen kann
18.03.2009​
Do
Tag 14:
Arches National Park Wanderung
braucht man anscheinend auf jeden Fall einen ganzen Tag für - ÜN in Moab wird empfohlen
19.03.2009​
Fr
Tag 15:
Auf den Weg nach Torrey machen
sehr schöne strecke; Unterwegs (am Anfang) Dead Horse Point, evtl. Canyonlands Island of the sky, evtl. Gobblin Valley.
20.03.2009​
Sa
Tag 16:
Torry nach Bryce Canyon
21.03.2009​
So
Tag 17:
Bryce Canyon Wandern 1 Tag
in der nähe übernachten (irgendwo auf strecke zu Zion NP, vlt. Noch bis Springdale fahren, dann ist man direkt am Zion)
22.03.2009​
Mo
Tag 18:
Fahrt zu Zion NP + Zion NP
übernachten VEGAS oder halbe strecke
23.03.2009​
Di
Tag 19:
PUFFER-TAG (Problem: Man muss Hotel in Vegas vorbuchen)
An diesem Tag Motel, danach die Tage großes Hotel vorbuchen
24.03.2009​
Mi
Tag 20:
VEGAS
Abends Show Vegas
25.03.2009​
Do
Tag 21:
VEGAS (Strand - Boulder Beach) + Hoover Damm
26.03.2009​
Fr
Tag 22:
VEGAS + Death Valley
entweder bis Ridgecrest oder noch weiter bis Kernville (Isabella Lake)
27.03.2009​
Sa
Tag 23:
Fahrt zum Yosemite + Yosemite (je nach Zeit)
28.03.2009​
So
Tag 24:
Yosemite + ÜN in der Nähe
29.03.2009​
Mo
Tag 25:
Fahrt nach SFO (sausalitto)
evtl. ein Tag länger mit Goldgräberkram?
30.03.2009​
Di
Tag 26:
SFO+Umgebung
31.03.2009​
Mi
Tag 27:
SFO+Umgebung
01.04.2009​
Do
Tag 28:
SFO+Umgebung
02.04.2009​
Fr
Tag 29:
SFO+Umgebung
03.04.2009​
Sa
Tag 30:
Abflug SFO
04.04.2009​
So
Ankunft Deutschland
 
A
Anzeige
Re: Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise?
Utahfan
Utahfan
Utahkenner
Registriert seit
16. Oktober 2008
Beiträge
5.054
Reaktionswert
188
  • Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise? Beitrag #2
Hallo cubecube

also für diese Route braucht Ihr mit Sicherheit keinen SUV

VG
Utahfan
 
Z
Zauberberg83
Amerika Fan
Registriert seit
17. Juni 2009
Beiträge
78
Reaktionswert
0
Ort
Köln
  • Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise? Beitrag #3
Hallo,
wir sind zur ungefähr gleichen Zeit im Südwesten unterwegs. Daher zunächst mal was allgemeines zum Wetter. Im Allgemeinen kann man das sehr schwer sagen, wie das Wetter im März sein wird. Es kann nahezu überall schön über 20 Grad und trocken sein, es kann aber auch z.B. am Bryce und am Grand Canyon, Zion usw. noch/wieder schneien. Ich würde daher allgemein mal Zwiebellook-mäßig vorgehen. D.h. Outdoor-Jacke mit herausnehmbarem Fleece-Innenteil, sicherheitshalber mal Handschuhe und Mütze mitnehmen. Man kann aber schon sagen, dass es nicht unwahrscheinlich ist, dass man recht angenehmes Wetter haben wird.
Nun zu Deiner Tour.
Ich würde ja an Eurer Stelle die Strecke LA - Grand Canyon aufteilen. Ihr habt ja soviele Tage Zeit, warum sollte man da hetzen? Es würde sich z.B. anbieten, in Südkalifornien also Joshua Tree NP oder Mojave National Preserve einzubauen. Im März ist es dort traumhaft, weil er mit etwas Glück in voller Blüte steht. Insbesondere, weil es momentan wohl ordentlich regnet. Scheint also ab Spät-Februar eine gute wildflower-Season zu werden. Wenn man schon im März in der Gegend ist, sollte man sich das nicht entgehen lassen.
Bootstour am Lake Powell kann man sich m.E. schenken. Ich finde den Lake Powell total öde, aber ist sicherlich Geschmackssache.
Wenn es trocken sein sollte und eh nen SUV habt, könntet ihr zwischen Torrey und Bryce Canyon noch den Burr Trail anbauen, soll toll sein. Werden wir dieses Jahr auch zum ersten Mal machen.
Sollte es am Bryce Canyon noch zu kalt sein für ne spaßige Wanderung, geht in den Kodachrome State Park. Der liegt etwas tiefer und ist in der Regel von den Temperaturen angenehmer. Den könntet ihr aber u.U. eh noch zusätzlich zum Bryce machen. Ich finde ihn einfach grandios.
Ihr könntet auch ruhig noch einen Tag länger im Zion bleiben. Ich finde schon dass man nen ganzen Tag dort verbringen kann.
Yosemite im März kann man m.E. relativ kurz fassen, da es dort mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sehr verschneit sein dürfte.
Es wurde jetzt relativ viel zusammengestrichen. Die dadurch entstehenden Tage würde ich in Südkalifornien nutzen, also Joshua Tree, vll. San Diego und dann eventuell noch Abstecher nach Phoenix/Tucson mit Kakteen gucken. Von dort dann zum Grand Canyon.
In SFO kann ich empfehlen "Marina Motel". Ist im Marina-Viertel und Parkplätze sind inkl. Die Zimmer zum Hof sind sehr schön. Ansonsten kann ich noch "The Baldwin" empfehlen. Liegt direkt an China Town, Parkplatz gibts für 15 $ für 24h gegenüber. Gibt sicherlich bessere Hotels als das Baldwin, aber es ist recht günstig und genügte uns immer.
 
C
cubecube
Newbie
Registriert seit
10. Januar 2010
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise? Beitrag #4
lieben dank für die ausführliche Antwort. Wir werden die Strecke wohl nochmals ummodeln und dann werden wir die aktualisierte version einstellen.
 
rower2000
rower2000
Ehrenmitglied
Registriert seit
28. April 2009
Beiträge
4.460
Reaktionswert
169
Ort
Zürich, früher Bregenz [A]
  • Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise? Beitrag #5
Ich würde ja an Eurer Stelle die Strecke LA - Grand Canyon aufteilen. Ihr habt ja soviele Tage Zeit, warum sollte man da hetzen? Es würde sich z.B. anbieten, in Südkalifornien also Joshua Tree NP oder Mojave National Preserve einzubauen. Im März ist es dort traumhaft, weil er mit etwas Glück in voller Blüte steht. Insbesondere, weil es momentan wohl ordentlich regnet. Scheint also ab Spät-Februar eine gute wildflower-Season zu werden. Wenn man schon im März in der Gegend ist, sollte man sich das nicht entgehen lassen.
Das müsste doch eh gehen in den 2 Tagen, die geplant sind, oder? Man kann da aber gut auch den Puffertag reinnehmen, z.B. LA - Palm Springs; Palm Springs - Joshua Tree NP - Lake Havasu od Kingman; Lake Havasu/Kingman- GC. Kann die Tageslänge im März nicht so recht einschätzen.

@cubecube: Ich würde eine 2. Übernachtung direkt am Grand Canyon einbauen, da ihr am 2. Fahrtag da erst Abends ankommt. Dann habt ihr den ganzen nächsten Tag für den GC. Am Folgetag dann über Wupatki nach Page fahren, am Nachmittag noch den Antelope Canyon mitnehmen. So könnt ihr dann am Fahrtag nach Kayenta gleich am Nachmittag ins MV fahren, was vom Licht her besser ist als vormittags.

Also Übersicht (Änderungen fett):

Fr
Tag 8:
TO GRAND CANYON (I40)
abends ankunft am grand canyon
13.03.2009​
Sa
Tag 9:
Grand Canyon ganzer Tag
14.03.2009​
So
Tag 10:
Wupatki NM - Antelope Canyon - Page
in Page übernachten (Wahweap Lodge)
15.03.2009​
Mo
Tag 11:
Lake Powell Bootstour?
in Page übernachten (Wahweap Lodge)
16.03.2009​
Di
Tag 12:
vormittags weiter nach Kayenta (Unterkünfte),
Monument Valley
17.03.2009​
Mi
Tag 13:
Kayenta - Moab - muss man schauen, wie das wetter ist, ob man diesen abstecher nach Natural Bridges National Park machen kann

Als Unterkunft in Kayenta hatte ich letzten Sommer das Best Western Wetherill Inn, war eigentlich ganz ok da.

Grüsse,
Sigi
 
Z
Zauberberg83
Amerika Fan
Registriert seit
17. Juni 2009
Beiträge
78
Reaktionswert
0
Ort
Köln
  • Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise? Beitrag #6
Hallo,
ganzen Tag Grand Canyon kann man drüber nachdenken. Aber auch auf die Gefahr hin, dass ich dafür ausgelacht und gehasst werden: Ich fand GC enttäuschend. Mag ja ganz toll sein, wenn man runterläuft. Aber ansonsten fand ich es voll, nervig, zu viele Busladungen.
Am Monument Valley finde ich Übernachtungsmöglichkeiten direkt am MV besser, also das Hotel the View, welches traumhaft ist, weil man direkt auf das Mon. Valley schaut und Goldings Lodge natürlich, was allerdings nicht ganz so nah dran ist, aber immer noch schöne Aussichten zu bieten hat.
The View dürfte bei 120 Euro/Nacht und Gouldings Lodge bei ca 90 Euro/Nacht liegen. Sollte es einem wert sein.
 
rower2000
rower2000
Ehrenmitglied
Registriert seit
28. April 2009
Beiträge
4.460
Reaktionswert
169
Ort
Zürich, früher Bregenz [A]
  • Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise? Beitrag #7
Hallo,
ganzen Tag Grand Canyon kann man drüber nachdenken. Aber auch auf die Gefahr hin, dass ich dafür ausgelacht und gehasst werden: Ich fand GC enttäuschend. Mag ja ganz toll sein, wenn man runterläuft. Aber ansonsten fand ich es voll, nervig, zu viele Busladungen.
Wann und wie lange warst du da? Bin auch nicht runtergelaufen, nur oben dem Rim entlanggewandert Richtung Hermit's Rest für ein paar km und eine kleine Nachtwanderung bei Vollmond :tongue:. War Anfang Juli, also nicht grade off-season. Die meisten Leute, die vom enttäuschenden GC reden, sind gerade die, die nur einen halben Tag da sind, womöglich nur auf der Durchfahrt Flagstaff-GC-Page. Viewpoint raus, Foto, Auto rein, 5 mi fahren, Viewpoint raus, Foto, Auto rein, usw. Dann ist klar, dass der GC enttäuschend wird... Hingegen die, die nen ganzen Tag bis 1,5 Tage da waren, waren durchwegs positiver in ihrem Feedback.

Grüsse,
Sigi
 
Z
Zauberberg83
Amerika Fan
Registriert seit
17. Juni 2009
Beiträge
78
Reaktionswert
0
Ort
Köln
  • Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise? Beitrag #8
Ich war einen vollen Tag dort und bin abends vorher angekommen. Bin auch am Rim entlanggewandert und fand es einfach nicht so prickelnd. Vielleicht war es auch der einzige Tag, an dem ich das rote-Steine-Syndrom hatte, ich weiß es nicht. Wir haben es halt nach 3,5 Wochen Südwesten gemacht und haben vorher schon all die langen, einsamen und grandiosen Wanderungen im Zion, im Arches, Capitol Reef, Kodachrome usw. gemacht. Da war es halt schon was anderes, wenn das erste, was man von einem Nationalpark sieht 10 fette Reisebusse sind.
Wir waren im Oktober dort.
Versteh mich nicht falsch, natürlich ist der GC beeindruckend und lebt einfach von dieser Wahnsinns-Größe -tiefe. Mehr fand ich aber halt auch nicht. Die großen Naturerlebnisse, die schon fast esoterischen Charakter haben können, habe ich aber sicherlich nicht am GC erlebt.
 
C
cubecube
Newbie
Registriert seit
10. Januar 2010
Beiträge
5
Reaktionswert
0
  • Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise? Beitrag #9
Update unserer Reiseroute

Hi all...
...so, die Reise rückt näher und wir haben auf eure Hinweise hin nochmals unsere Route umgemodelt. Das Hotel in Vegas ist bereits gebucht. Ansonsten haben wir aber noch nichts vorgebucht. Glaubt ihr, man sollte an irgendeiner der anderen Orte im März was vorbuchen? Wie findet ihr die Route jetzt? Wir wären euch für neues Feedback sehr dankbar:

Fr Tag 1: Landung 17:20 SFO

Sa Tag 2: SFO
So Tag 3: SFO
Mo Tag 4: SFO

Di Tag 5: Abfahrt SFO bis nach Monterey ca 2.30h (über 101) Überachtung in Monterey oder Umgebung

Mi Tag 6: Abfahrt Monterey bis nach Pismo Beach ca 3.50h Tour (auf der 1) Übernachten in Pismo Beach oder Umgebung

Do Tag 7: Weiter Richtung LA über Santa Barbara, Malibu Beach, Santa Monica, Beverly Hills ohne Zwischenstopps ca 4h

Fr Tag 8: Universal Studios ganzer Tag (10-18 Uhr)
Sa Tag 9: LA; entweder nochmals in LA übernachten oder abends nach SAN DIEGO FAHREN ca 2h fahrtzeit

So Tag 10: SAN DIEGO

Mo Tag 11: morgens losfahren, über Palm Springs zum Joshua Tree NP // ÜN in Twentynine Palms (oben aus Joshua raus) ca 4h Fahrtzeit

Di Tag 12: nach mojave NP, dann weiter richtung needles; bis nach needles ca 4.30h reine fahrtzeit

Mi Tag 13: von needles bis an den grand canyon über kingman, seligman (dort auf route 66 ein stück fahren) über williams nördlich bis grand canyon village; Sonnenuntergang GC; ca 4:30h reine fahrtzeit (ÜN BUCHEN AM GC???)

Do Tag 14: Grand Canyon Vormittags // Nachmittags Wupatki Ntl Monument (Wupatki Pueblo anschauen); Übernachten in Cameron (Trading Post) ca 3.30h reine Fahrtzeit

Fr Tag 15: nach Page fahren (ca 2h20 von Cameron aus) nachmittags Antelope Canyon in Page übernachten (Wahweap Lodge)

Sa Tag 16: (falls Wetter am Vortag schlecht vormittags Antelopee Canyon) nachmittags weiter nach Kayenta (Unterkünfte) ÜN IM MV BUCHEN?? (THE VIEW, ca 180$) ca 3h20 bis MV, ca 2h30 bis Kayenta

So Tag 17: monument valley wenn es geht bis nach Moab hoch - muss man schauen, wie das wetter ist, ob man abstecher nach Natural Bridges National Park machen kann (Problem: SR261 ist Schotterserpentinen - Alternative: über Bluff) // Übernachtung alternativ in Monticello

Mo Tag 18: Arches National Park Wanderung // ÜN in Moab

Di Tag 19: Auf den Weg nach Torrey machen; sehr schöne strecke; unterwegs Dead Horse Point, evtl. Canyonlands Island of the sky, evtl. Gobblin Valley. ÜN in Torrey ca 3h30 reine Fahrtzeit

Mi Tag 20: Torrey nach Bryce Canyon // ÜN in Bryce // UT12 ist bei Schnee gesperrt - dann über UT24-W + UT22-S (beide Strecken dauern ca 3h) // Sonnenuntergang in Bryce Canyon

Do Tag 21: Bryce Canyon Wandern 1 Tag // falls im Bryce Canyon Schnee liegen sollte, Kodachrome state Park (ca 30 minuten autofahrt entfernt) // in der nähe übernachten, es gibt in Bryce 2 Motels

Fr Tag 22: Fahrt zu Zion NP + Zion NP // ÜN in Springdale ca 2h20 Fahrtzeit

Sa Tag 23: PUFFERTAG

So Tag 24: von Zion nach Vegas, unterwegs Valley of Fire State Park - reine Fahrtzeit ca 4h) // CHECK IN Caesars Palace ab 15:00 Uhr

Mo Tag 25: VEGAS // Abends Show Vegas // Flug Grand Canyon?
Di Tag 26: VEGAS
Mi Tag 27: VEGAS (Strand - Boulder Beach) + Hoover Damm

Do Tag 28: Früh in Vegas los, über death valley nach ridgecrest (mindestens), Fahrtzeit ca 6h30

Fr Tag 29: Ridgecrest nach San Francisco (ca 7h Fahrtzeit über die I-5) notfalls kann man auch unterwegs pausieren und am nächsten Morgen früh weiterfahren nach SFO ÜN In SFO oder davor, wenn man es nicht bis dahin schafft

Sa Tag 30: Abflug SFO 16:55
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.315
Reaktionswert
3.193
  • Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise? Beitrag #10
Am Tag 5 würde ich keinesfalls die ganze Strecke auf dem 101 fahren, sondern über Santa Cruz und dann an der Küste.

Tag 13: Das Stück Route 66 zwischen Kingman und Seligman ist zwar nett, aber nicht wirklich toll. Eher das Stück von Needles bis Kingman fahren, das ist wesentlich attraktiver. Die Touristenfalle Oatman auf halber Strecke kann man mögen, muss man aber nicht.

Tag 14: Wupatki ist nicht ein Pueblo, sondern eine Sammlung mehrerer Pueblos. Das kann durchaus etwas dauern, je nachdem, wie viele man ansehen will.

Tag 17: Was du ein Problem nennst (Schotterserpentinen), ist tatsächlich eine der schönsten Routen in der Gegend und ein Erlebnis für sich. Der Moqui Dugway ist bei Trockenheit mit einem PKW vollkommen problemlos zu befahren, und auch ein RV sollte das bei Trockenheit schaffen. Den Umweg würde ich auf jeden Fall machen.

Tag 20: Eine Schneesperre auf dem Highway 12 ist ziemlich unwahrscheinlich, es sei denn, es hätte kurz vorher heftig geschneit. Wenn, dann könnte man von Torrey durch Capitol Reef und dann südlich auf die Notom Bullfrog Road; dann über den Burr Trail nach Boulder und weiter über Highway 12. Weite Strecken nicht asphaltiert (und wieder ganz tolle Serpentinen mit phantastischer Sicht auf die Waterpocket Fold), aber bei Trockenheit problemlos.

Tag 21: Im Schnee ist Bryce ganz besonders schön. Kodachrome allerdings auch, aber wenn ich die Wahl hätte, würde ich Bryce nehmen. Bei Schnee ist dort fast alles geräumt; die meisten Viewpoints sind offen. Probleme gibt es nur, wenn es kurz zuvor heftig geschneit hat und sie mit dem Räumen nicht nachkommen.

Gruß
Saguaro
 
A
Anzeige
Re: Rundreise Westküste im März? Routen- und Wetterhinweise?
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben