Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas

    Diskutiere Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas im Reiseberichte USA Forum im Bereich USA Reisen; Hallo Zusammen, bei der Planung unsere Reise bin ich auf dieses tolle Forum gestoßen. Ich habe mir fest vorgenommen unseren Reisebericht zu...
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #1
Hallo Zusammen,

bei der Planung unsere Reise bin ich auf dieses tolle Forum gestoßen.
Ich habe mir fest vorgenommen unseren Reisebericht zu veröffentlichen, da mir all´diese Beiträge auf dieser Seite riesig für unsere Planung geholfen haben. Ich will nun keine großen Reden schwingen, sondern einfach drauf los schreiben.
So sah unsere Route aus:

08.06.2009 Abflug von Düsseldorf über Atlanta nach San Francisco
08.06.2009 bis 11.06.2009 San Francisco
11.06.2009 bis 12.06.2009 Monterey
12.06.2009 bis 13.06.2009 Morro Bay
13.06.2009 bis 14.06.2009 Ventura (Zwischenstopp in Santa Barbara)
14.06.2009 bis 16.06.2009 Los Angelas
16.06.2009 bis 19.06.2009 San Diego
19.06.2009 bis 21.06.2009 Grand Canyon
21.06.2009 bis 22.06.2009 Page
22.06.2009 bis 25.06.2009 Las Vegas
25.06.2009 Abflug von Las Vegas nüber Atlanta nach Düsseldorf

Jetzt anschnallen ...es geht los:
 
Anhänge
Zuletzt bearbeitet:
A
Anzeige
Re: Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #2
Flug nach San Francisco

Laßt Euch eins gesagt sein: nie wieder Delta!

O.k.Vielleicht waren wir nach unserem Flug nach Australien (mit Quantas)von vor zwei Jahren auch sehr verwöhnt, aber diese Fluggesellschaft hat uns schwer enttäuscht.

Schon als wir am Flughafen am Gate standen bekam ich Panik (o.k. ich gestehe ich habe Flugangst, aber was soll ich machen: ohne in einen Flieger zusteigen kann ich leider nicht die schönen Plätze dieser Welt entdecken)
Die Maschine war sehr klein. Eigene Fernseher gab es nicht und dementsprechend auch keine Videospiele. Zum leid von meinem Mann wurden auch nur Frauenfilme und Kinderfilme gezeigt.
Über das Essen und das Personal gibt es aber nichts zu meckern, nur eben das Unterhaltungsprogramm ließ zu wünschen übrig.

Unsere Zwischenlandung war in Atlanta. Wir hatten einen wahnsinnigen Blick über die Stadt bei der Landung. Schon jetzt merkte ich, wie groß amerikanische Städte sein können. Riesig war auch der Flughafen. Da wir ja vorher 9 Stunden im Flugzeug saßen waren wir aber nicht böse ein wenig laufen zu müssen.
Gott sei dank hatten wir uns für die Variante mit den 3 Stunden Aufenthalt entschieden. Die Variante mit Umseigen innerhalb von einer Stunde hätten wir nie geschaft!

Zuerst hieß es mal imigrieren. So viele Menschen auf einen Fleck und alle wollen einreisen. Wir hatten Glück, denn wir waren die erste von fünf Maschinen die innerhalb von kurzer Zeit gelandet ist. Mein Mann und ich durften nicht zusammen imigrieren, da wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht verheiratet waren, also mußte ich mich wieder in die Schlange einreihen und warten bis ich dran war. Die "Beamten" hatten alle die Ruhe weg. Einer kämte ich erstmal, der nächste putzt seinen Schreibtisch und ein anderer telefoniert erstmal in Ruhe, aber wir hatten ja Zeit.
Nach 45 Minuten waren wir endlich an der Reihe: Fingerabdrücke einscannen, Fragen beantworten und Fotos von uns machen lassen, das war es...was kann da nur so lange dauern?
Anschließend müssen wir unsere Koffer vom Band abholen und in die Einreiskontrolle gehen: Schuhe, Jacke und Gürtel aus .. ähnlich wie bei uns...
Nach ein wenig Verspätung geht es weiter Richtung San Francisco. Das Unterhaltungsprogramm ist jetzt noch schlimmer: alle Filme an Bord muß man bezahlen und das Essen auch (da wir am Flughafen aber unseren ersten Besuch bei Burger King auf amerikanichen Boden hatten verzichten wir freiwillig auf Flugzeugkost).

Nach 19 Stunden Reisezeit erreichen wir endlich San Francisco. Unser Landeanflug wird von einem traumhaften Sonnenuntergang begleitet.
Leider kann ich nicht viel von der Stadt sehen, da wir von der "falschen" Seite kommen.

Am Flughafen orientieren wir uns kurz (es ist alles super ausgeschildert).
Da es noch nicht allzu spät ist entscheiden wir uns mit BART in die Innenstadt zu fahren.
Es dauert circa 20 Minuten.
Jetzt merke ich langsam, dass wir schon sehr lange unterwegs sind (Circa 24 Stunden)

Aber wir sind mutig: als wir aus der U-Bahn ausseigen entscheiden wir uns die 2,5 Kilometer zu Fuß zu gehen und nicht mit dem Taxi zu fahren. Dumme Idee: ich habe die Berge vergessen...zwischenzeitlich ist es Nacht geworden und die ersten Obdachlosen kommen aus ihren Löchern raus. Jetzt aber schnell zum Hotel.
Irgendwann kommen wir dort an...die Laune ist nicht mehr die beste. Ich glaube wir brauchen beide einfach eine Mütze Schlaf.

Wir schlafen im Holiday Inn Golden Gateway. Sehr zu empfehlen. Zentral gelegen. Direkt am Ende einer Cable Car Station. Freundliches Personal und saubere Zimmer. Der Blick aus der 10ten Etage ein Traum. Großstadtlärm zu hören aber nicht störend, da wir unser Zimmer hinten raus und recht weit oben hatten.

Kurz zu Hause anrufen - gott sei dank funktioniert unser Handy hier und ab ins Bett...alles weitere sehen wir morgen.
 
Anhänge
Zuletzt bearbeitet:
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #3
ein Tag in San Francisco

Früh aufstehen ist heute nicht angesagt. Schließlich haben wir ja Urlaub.

Nach dem ersten Subway Frühstück und einem dem ersten - aber weiß Gott nicht dem letzten - Starbucks Cafe geht es los:
Zunächst steuern wir Chinatown an. Das Tor zur fremden Welt ist schnell gefunden. Dahinter öffnet sich tatsächlich eine andere Welt. Da wir wohl doch noch recht früh unterwegs sind, sind noch viele Läden geschlossen, aber kaufen möchte ich von diesen fremden "Dingen" eh nichts.

Mal wieder haben wir vergessen, dass SF auf vielen Hügeln erbaut wurde. Obwohl wir einen Citypass gekauft haben nutzen wir ihn heute nicht Stunden langBerg rauf Berg runter.

Wir laufen Richtung Coit Tower. Naja, laufen ist zu wenig gesagt...es kommt dem bergsteigen gleich. Oben angekommen genießen wir den schönen Blick auf die Stadt und Alcatraz. Der Tower öffnet erst um 10 Uhr. Leider haben wir nicht direkt bemerkt, dass der Aufzug zur Zeit defekt ist. :mad: Dadurch können wir nicht hoch fahren. Wir genießen die tollen Wandbemalungen im Tower-Eingang und spazieren weiter Richtung Pier 39 bzw Fishermans Warf.
Auch hier ist noch nicht allzu viel los. Souveniers kaufen kann man eine Menge auf dem Pier und verhungern wird man hier auch nicht.
Thomas überlegt, ob er sich trauen soll einen "Clam Chowder" (=Fischsuppe im Brot) zu probieren. Er paßt aber ersteinmal. Mein Bauch will einen Burger (morgens um halb elf...dank der Zeitumstellung) und wir testen heute mal Jack in the Box.

Ein Höllenlärm führt uns zu den Seelöwen. So viele und nochnicht mal im Zoo...faszinierend...

Wir schlendern zum Pier 33. Dort gibt es Karten für Alcatraz zu kaufen. Wir entscheiden uns heute lieber das trockene Wetter auszunutzen und laufen weiter zur Golden Gate Bridge.:cool:
Wir haben die Dimensionen aber leicht unterschätzt. Irgendwie kommt die Brücke nicht näher aber unser Füsse fangen an zu schmerzen. An irgendeiner Ecke steigen wir in den Bus, der (nach 10
Minuten Fahrzeit) am Aussichtspunkt Fort Points an der Brücke hält.
Hier hat man einen wunderschönen Ausblick. Genau davon habe ich mein halbes Leben geträumt und bin nun am Ziel angekommen.:smile:

Auf dem Rückweg im Bus treffen wir ein frisch gebackenes Ehepaar aus Fechter. Wir tauschen "Reiseerfahrungen" aus und trennen uns wieder an der Fishermans´s Warf.

Wir laufen zu Fuß zurück zum Hotel. Ich möchte gar nicht wissen wieviele Kilometer und Höhenunterschiede wir heute hinter uns gebracht haben ;)
 
Anhänge
Zuletzt bearbeitet:
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #4
zweiter Tag in San Francisco

Heute wollen wir unseren Citypass mehr nutzen. Gekauft haben wir diesen übrigens direkt im Hotel. Gut war, dass auch Cabel Car Fahrten inbegriffen sind, denn ich glaube eine einzelne Fahrt sollte 5 Dollar kosten. Zuerst fahren wir Richtung Alcatraz wo wir die Tickets für unseren Besuch kaufen. Da wir aber erst in 2,5 Stunden mitfahren dürfen spazieren wir zur Lombard Street. Das ist die Straße mit den vielen Kurven und den tollen Hortensien. Unglaublich wieviel Touristen hier rumstehen und vorallendingen wieviele diese Straße mit dem Auto runter fahren.
Auf dem Weg zurück zum Pier 33 treffen wir das Paar aus dem Bus (Frank und Suzi). So groß kann SF also nun doch nicht sein :tongue:. Wir verabreden uns für Abends zum essen in einem italienischen Restaurant.
Die Überfahrt nach Alcatraz dauert keine 10 Minuten. Und der Blick vom Schiff in Richtung City, Golden Gate Bridge und auf Alcatraz ist allein schon das Geld wert.:smile:
In einem Gebäude bekommt man Kopfhörer. Die Sprache wird vom freundlichen Personal eingestellt. Auf diese Weise erhät man viele Informationen über das Gefängnis. Fast jeder Winkel der Insel kann besichtigt werden. Ich glaube das wir nach circa drei Stunden wieder zurück gefahren sind.

Am frühen Abend treffen wir Frank und Susi. Sie waren schon öfter in Amerika "richtig" Essen und sind nicht so erstaunt wie wir, dass man direkt nach dem Essen die Rechnung erhält und quasi rausgeschmissen wird. Ich persönlich finde diese Sitte echt merkwürdig und überhaupt nicht gemütlich.:eek:
Außerdem können Sie besser mit dem Tip-Regeln umgehen. wir lernen, dass der Tip von 15-20 % vom Rechnungebtrag ohne Steuern ermittelt wird.

Anschließend gehen wir noch kurz in eine "La Bodega" Bar. Drei Stunden und etliche Calpis und Budweisers später müssen wir uns leider von den zweien verabschieben...leider haben wir keine Adresse von den beiden :mad:
@ Frank und Suzi: falls Ihr das je lesen werdet: meldet euch bei uns und kommt uns doch mal in Köln besuchen!!!
 
Anhänge
Zuletzt bearbeitet:
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #5
dritter Tag in San Francisco

Lange haben wir überlegt wieviele Tage man wohl in SF verbringen sollte. Heute glaube ich, dass zwei volle Tage reichen, wenn man weniger zu Fuß läuft und mehr den Bus oder die Cable Car nutzt.

An diesem Tag sind wir zunächst mir dem Bus zum Alamo Park gefahren. Ich wollte unbedingt die sieben Schwestern sehen. Und war enttäuscht: irgendwie war es nicht so spektakulär wie erwartet! Nett anzusehen waren sie auf jedenfall aber mehr auch nicht.
Wir sind dann weiter gefahren zum Golden Gate Park. Ein riesiger Park mit vielen Museen, gepflegten Anlagen und vielen kleinen Eichhörnchen. Um ehrlich zu sein, der Park ist so groß, dass wir ein wenig die Orientierung verlohren haben und nicht mehr direkt zu unsere Buslinie zurück gefunden haben.
Ich will nicht sagen, dass es nicht toll war durch diesen Park zu spazieren, aber für die Museen hatten wir zu wenig Zeit und da wir nochmal in die Innenstadt wollten sind wir nach vier Stunden wieder zurück gefahren.

Wir sind dann noch ein wenig am Union Square bummeln gegangen und haben unten in einem großen Kaufhaus in einem Foodcourt gegessen. Toll ist, dass sich jeder etwas nach seinem Geschmack aussuchen kann und man dann gemeinsam einen Platz zum Essen sucht.

Anschließend sind wir früh schlafen gegangen, da wir am nächsten Tag den Highway Nr. 1 Richtung Monterrey runter fahren wollten.
 
Anhänge
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #6
von San Francisco nach Monterrey

Natürlich können wir dank der Zeitverschiebung nicht lange schlafen und wachen wieder früh auf.
Leider können wir unseren Mietwagen erst um 10 Uhr abholen. Wir bummeln zu Fuss zur Autovermietung. Wir haben uns vorher extra eine Station von Alamo ausgesucht die in der Nähe des Hotels liegt.
Bei der Autovermietung trifft uns der Schlag: eine riesige Schlange.
Gut dasss wir eine Stunde zu früh sind.
Nach längerem warten - der Wagen war um 10 Uhr noch nicht da bzw nochnicht gewaschen -nehmen wir unser Auto in Empfang. Der Autovermieter ist etwas überrascht, dass wir kein Navi haben wollen. Im Nachhinein auch keine falsche Entscheidung - wir haben es nicht gebraucht, da wir von allen größeren Städten Stadtpläne hatten.
Als Tip an dieser Stelle: überall liegen diese Couponshefte für Motels etc aus. Dort sind immer Mini-Stadtpläne drinn. Hier stehen auch immer die Ausfahrtsnummern der Highways für die jeweiligen Motels drinn und die großen Straßen. Damit konnten wir uns super orientieren.
Wir bekamen übrigens einen Hypridwagen. Spritspartechnisch super!!! Aber leider ist der Kofferraum viel kleiner. Wir hatten einen größeren Nissan gebucht (Typ fällt mir leider nicht mehr ein-analog VW-Passatklasse) Wir wollten unbedingt die Koffer in den Kofferraum bekommen. Zwei Koffer mittlere Größe haben soeben reingepaßt. Und noch die Kühlbox daneben, dann war schluß.

Wir fahren in Richtung Süden (leider nicht über die Golden Gate Bridge) Richtung Monterey.
Die Fahrt dauert nicht lange. Circa 2 Stunden. (circa 120 Meilen)
Über ein Coupons-Heft suchen wir uns ein Motel 8 aus. Sehr sauber und mit Frühstück (Toast mit Butter und Marmelade) für 65 $ die Nacht.
Dann geht es erstmal weiter Richtung 17 Miles Drive. Ein schöner Fleck Erde. Man muß zwar Eintritt zahlen um mit dem Auto durch zu fahren, aber die circa 10$ waren es wert. Tolle Küstenstraßen. Wunderschöne Häuser und Golfplätze und eine tolle einsame Zypresse auf einem Felsvorsprung (das Markenzeichen eines Hotels am 17 Miles Drive sieht auch in natura schön aus).
Zum späten Mittagessen suchen wir uns ein "Bayrisches Lokal" aus. Hier läuft Musik aus den 30ern auf deutsch. Sehr skurill. Das Essen ist o.k., aber nicht mit Omas Küche zu vergleichen.
Anschließend spazieren wir zum Pier. Dieser ist nicht so groß wie der in San Francisco, aber auch recht nett.
Etwas weiter weg ist das Monterey Aquarium. Wir sind nicht reingegangen, aber es bekommt sehr gute Kritiken. In der Nähe sind nochmal ein paar Souveniershops, Cafes und Restaurants. Hier kann man nett bummeln.
Wir fahren noch kurz in eine Art Einkaufszentrum. Hier gibt es ein Kino, Macy´s und ganz viele Shops. Wir kaufen eine Kühlbox, die uns im Laufe unserer Fahrt noch einige gute Dienste erweisen wird. Eis gibt es ja bekanntlich in jedem Motel und so haben wir unseren eigenen Kühlschrank ständig dabei.
Wir statten noch dem "Whole-Food-Supemarkt" einen Besuch ab. Das ist eine Öko-Supermarkt. Die haben dort noch nicht mal Cola so öko sind die. Aber das Obst sieht toll aus. Brot haben wir dort auch oft gekauft. Das war das beste Brot, was wir in den USA finden konnten.
Wir kaufen noch etwas zum Abendessen und fallen dann tod müde ins Bett.
Morgen gehts weiter Richtung Morro Bay über den Highway No 1
 
Anhänge
Zuletzt bearbeitet:
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #7
von Monterey nach Morro Bay

Heute cruisen wir den Highway No 1 entlang. für die Strecke bis Morro bay brauchen wir keine drei Stunden (es sind 123 Meilen). :cool::cool::cool:
Zu Beginn stoppen wir noch an fast jedem Aussichtspunkt und fotographieren. Da sich die Landschaft aber nicht wirklich verändert lassen unsere Stops mit der Zeit nach.
Beeindruckt sind wir von den Fahrradfahrern, die sich trotz der beachtlichen Steigungen hier zu hauf tummeln. Aber die Landschaft ist auch wirklich sehenswert.
Wir passieren Big Sur und merken gar nicht dass wir es wieder verlassen haben - so klein ist der Ort.
Angekommen in Morro Bay beziehen wir unser vorab in Deutschland reserviertes Zimmer im "Days Inn Morro Bay". Diesmal hatten wir vorgebucht, da an diesem Wochenende "Graduation Days" in dieser Gegend waren und wir online schon keine Zimmer mehr bekommen haben. Dumm, denn wir haben für die eine Übernachtung 190$ zahlen müssen und vor Ort waren noch alle Motels in Morro Bay frei.:mad:

Erstmal runter an die Promenade. Diese sind wir in 45 Minuten zweimal abgelaufen, da es nicht wirklich viel zu sehen gab.

Aus Frust gab es zum Essen endlich einen "Clam Chowder" für Thomas und Burger mit Pommes für mich.
Nach einer Siesta im Motelzimmer sind wir noch ein wenig durchs den Ort spaziert und haben an der Promenade auf einer Bank gesessen und gelesen.

Zum Abendessen gab es dann zum ersten Mal Taco Bell. Lecker...:smile:

Wir gehen mal wieder früh schlafen um morgen den Tag in Santa Barbara genießen zu können.
 
Anhänge
Zuletzt bearbeitet:
Z
zimmer_r
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
12. Mai 2005
Beiträge
577
Reaktionswert
0
Ort
Freigericht
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #8
Hallo

HAllo,

schöner Bericht, wir fliegen eigentlich immer mit Delta und sind immer zufrieden, hatten die letzten beide Male In-Seat-Enterrtainment, aber ist für nciht so wichtig.
In November sind wir auch in SFO, vorher ab morgen in LAS.

Gruß und weiterschreiben

zimmer_r
 
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #9
von Morro Bay über Santa Barbara nach Ventura

Vor unserer Abreise haben alle von Santa Barbara geschwärmt. Wir können uns da nur anschließen. Nach ca. 106 Meilen und 2,5 Stunden von Morro Bay über den HWY 101 erreichen wir die wunderschöne spanische Stadt. Wir bekommen einen sehr zentralen Parkplatz und spazieren die Einkaufsstrasse hinunter zum Meer, entlang der wunderschönen Häuser. Hier ist alles super schön gepflegt, sauber und mit Blumen geschmückt. Viele kleine Läden reihen sich aneinander, das Bild wird jedoch ein wenig getrübt ob der Vielzahl an Stadtstreichern, die wohl der Wohlstand und das ganzjährig warme Klima angelockt hat.

Die Einkaufsstrasse endet am Pier. Dort beobachten wir die vielen Angler und die Menschen, die aus dem Sand Skulpturen bauen. In einem Cafe finden wir zum ersten Mal nach langer Suche einen öffentlichen Internetzugang. Bei unserem nächsten Besuch bringen wir unseren eigenen Laptop mit, denn überall gibt es HotSpots, die meisten, z.B. in den Motels sind sogar kostenlos.

Nachdem wir uns bei einem wirklich leckeren Italiener gestärkt haben (Palazzio 1026 State Street, Santa Barbara - direkt auf der Hauptstrasse),bewundern wir noch etwas die Kirchen des Ortes und fahren weiter nach Ventura ca. 27 Meilen und eine halbe Stunde.

Wir mußten hier übernachten, da wir auch hier auf Grund der Graduation Days keine Übernachtungsmöglichkeit gefunden haben. Ventura selbst ist ein nettes Städtchen, man verpaßt aber nichts, wenn man hier nicht war.

Übernachtet haben wir im Hotel Clocktower INN. Es ist leider nicht empfehlenswert, denn die angeblichen Nichtraucherzimmer stanken nach Qualm, das Frühstück verdient seinen Namen nicht und die Disco, die direkt anschließt feiert auch unter der Woche bis spät in die Nacht...:mad::mad::mad:

Der Strand von Ventura war OK, eben Sonne, Sand und Meer. Hier erholen wir uns ein wenig vom vielen Spazieren in Santa Barbara.

Im Hotel machen wir zum ersten Mal den Fernseher an, die Bewohner vor uns haben Untertitel eingestellt, so können wir in Ruhe nochmal nachlesen, was gerade gesprochen wird. Sehr hilfreich.
 
Anhänge
Zuletzt bearbeitet:
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #10
@ zimmer r : Danke für das Kompliment, wir dachten schon, niemand interssiert sich für unseren Beitrag. Hm, vielleicht hatten wir mit Delta tatsächlich Pech. Gruß Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:
kat28051984
kat28051984
Amerika Fan
Registriert seit
27. August 2009
Beiträge
92
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #11
doch, doch schreib ruhig weiter, ich lese auch mit :biggrin:
 
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #12
von Ventura über Camarillo Outlet nach L.A.

Wir sind heute noch früher wach, oder haben wir überhaupt geschlafen? :confused:

Auf zum Shoppen! Bereits nach 16 Meilen erreichen wir das Outlet in Camarillo (Ventura Blvd. Camarillo, direkt neben dem HWY) Obwohl heute Sonntag ist, öffnet das Outlet in Camarillo bereits um 10:00 Uhr. Erst nach sechs Stunden verlassen wir den Tempel der Glückseligkeit wieder. Wir wußten gar nicht, dass wir so lange gemeinsam shoppen können.

Die Verkäufer sind einfach nur freundlich und hilfsbereit.

In der Rush hour (trotz Sonntag) fahren wir weiter in Richtung L.A. Irgendwann merken wir auch, wieso heute soviel Verkehr in L.A. ist: die Lakers stehen im NBA Finale und heute ist das entscheidende Spiel 5 in L.A. . Wir checken ein im Best Western Gateway in Santa Monica. Sehr freundliches Personal, super saubere Zimmer und die letzten beiden kostenlosen Internet-PCs in der Lobby, die uns bis zum Ende der Reise begegnen werden.

Unser Fußmarsch zum Strand endet nach 4 Blocks, der Weg ist einfach zu weit und fahren weiter mit dem Bus für 75 Cents pro Person.

Als erstes besuchen wir den berühmten Santa Monica Pier. Wir testen einige der Fahrgeschäfte und Spielautomaten, es ist wie eine Kirmes in Deutschland, nur fest. Nach mehreren Partien Air Hockey, Flipper und Autorennen haben wir uns unser Abendessen verdient.

Genau hier holte uns dann das Endspiel wieder ein, denn nahezu alle Bars und Restaurants zeigten das Spiel und so gab es keinen einzigen freien Platz mehr. Daher bummeln wir noch ein wenig die 3rd Street Promenade entlang und beobachten eine Tanzschule, die die Passanten zum Mittanzen annimiert (Salsa, Tango Argentino und Rock n Roll).

Pünktlich nach Abpiff und Sieg der Lakers leeren sich die Restaurants schlagartig! Während in Deutschland jetzt die Party erst richtig losginge passiert hier gar nichts. Die Leute strömen aus den Läden und gehen weg.

Wir bekommen einen Platz in einer Sports Bar und Thomas den größten Burger den wir je gesehen haben.:tongue:

Anschließend fahren wir wieder mit dem Bus ins Hotel.
In dieser Nacht habe ich bestimmt vom Shopping geträumt und Thomas von seinem Burger :laugh:
 
Anhänge
Zuletzt bearbeitet:
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #13
ein Tag in L.A.

Da die Stadt so riesig ist, beschließen wir mit dem Auto zu fahren (wie es die Amerikaner alle machen :biggrin:). Hier hätte ein Navi vielleicht nicht geschadet.

Wir cruisen über den Rodeo Drive (Pretty Woman läßt grüßen), durch Beverly Hills vorbei an vielen tollen Häusern und Hotels. Weiter gehts über den Sunset Blvd hin zum Hollywood Blvd. Dort suchen wir uns einen Parkplatz direkt unter einem Einkaufszentrum und spazieren zu Fuß zum Chinese Theater, dem Kodak Theater und über den kompletten Walk of fame. Die meisten Namen sagen uns gar nichts, müssen also sehr sehr alt sein. Am Stern von Marilyn Monroe gehts recht rein zum goldenen M:mc-donald:. Nach einem Burger bestaunen wir noch die Fuß- und Fingerabdrücke mancher Berühmtheiten. Interessant, denn manche stammen bereits aus den 30er Jahren des 19.Jahrhunderts und manche sind erst von gestern. Arnie z.B. hat ganz schön große Hände

Nun gehts weiter zum Farmers Market. Dieser ist ein Besuch wert, vor allen Dingen, das kleine Einkaufsparadies dahinter. Eine wunderschön auf alt getrimmte Einkaufsstraße -hier fährt sogar eine nostalgische
Srassenbahn-. Die Mitte ist mit einem kleinen Park und Wasserspielen in einem Teich versehen.

Ohne Schleichwerbung machen zu wollen, aber auch hier weht uns bereits von weitem der Duft von Abercrombi & Fitch entgegen und am Eingang stehen leicht bekleidete, wirklich durchtrainierte Models und tanzen zum Sound aus dem Laden. Diese Läden sind einfach der Hammer!:cheer:

Da wir genug vom Sightseeing haben fahren wir nach dem Abendessen nochmal Richtung Venice Beach. Leider ist es schweine kalt. die Sonne und leider auch die Muskelmänner sind nicht zu sehen. Dafür starten über uns riesige Flugzeuge im Minutentakt. Interessant zu beobachten, da ja sonst nix zu sehen ist.

Auf dem Rückweg zum Hotel wollen wir nochmal in einem Supermarkt halten, um ein Glas Nutella zu ergattern, landen allerdings in einer Art Großhandel, hier gibt es alles nur in Familienpackungen Marke XXL. Das ist uns dann doch zuviel. Aber jetzt wissen wir, wieso die Amis alle so dick sind ...:popcorn:

Unser Fazit für L.A. ist zweigeteilt. Eigentlich sagen wir, da muss man nicht hin, denn diese Stadt ist einfach groß, dreckig und hat keine wirklich schönen Sehenswürdigkeiten (so ist das Kodak Theater z.B. einfach nur ein kleines, fast schon unscheinbares Kino) andererseits ging der Tag schnell um und wir haben schon einiges gesehen, was man als Europäer sonst nur aus diversen Filmen kennt. Mehr als ein Tag ist wirklich nicht notwendig, wenn man ein eigenes Auto hat (wegen der Entfernungen).
 
Anhänge
Zuletzt bearbeitet:
W
wishmaster
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
19. April 2008
Beiträge
848
Reaktionswert
0
Ort
Nordschwarzwald
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #14
Hi Tomi!

Bin auch dabei...Du legst aber auch ein Tempo beim Bericht hin, hoffe Du bist nicht so schnell in den USA unterwegs gewesen, sonst bekommst Du noch ein Ticket heimgeschickt;):biggrin:!

Der Burger ist der Hit!

Gruss
Stefan
 
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #15
von L.A. nach San Diego

Wir verlassen L.A. in Richtung Süden auf der Interstate 5 und erreichen nach knapp 2 Stunden und 102 Meilen San Diego. Unterwegs stehen wir etwas im Stau, da viele in Richtung Legoland wollen. Da wir keine Kinder dabei haben fahren wir direkt durch.:family:

In San Diego angekommen suchen wir auf dem Motel Circle eine Bleibe. Die Auswahl hier ist riesig, direkt an der Interstate 8 gelegen, man kommt mit dem Auto echt schnell über all hin, einen Bus konnten wir jedoch nicht ausfindig machen.

:urlaub:Da hier zum ersten Mal die Sonne scheint und wir etwas Erholung gebrauchen können quartieren wir uns für 3 Nächte im Travelodge ein. Die Zimmer sind groß und sauber, der Pool erfrischend und die Interstate stört nicht wirklich (schön ist natürlich anders, aber wir suchen ja auch was zweckmäßiges ;)).

Wir wollen endlich mal bei warmen Temperaturen ans Meer und fahren zur Mission Beach. Einfach herrlich hier! So hatten wir uns die Strände eigentlich überall vorgestellt. Es gibt Läden für Strandzubehör, Kinderunterhaltung (Spiegellabyrint, Achterbahn etc.), einen Beach Club mit eigener Surfmaschine (Wellenreiten an Land) und natürlich starten über uns auch dieses Mal wieder Flugzeuge, doch bei weitem nicht so viele, wie in L.A. . Die Häuser am Strand sind teilweise ebenfalls eine Augenweide und die Menschen am Strand runden diesen tollen Eindruck ab.

Nach einigen Stunden fahren wir ins Motel zurück, duschen und brechen auf zum sightseeing in die Innenstadt.

Parken konnte man super in der Einkaufspassage Horton Plaza (hier kann man 3 Stunden kostenlos parken, man muß einfach sein Ticket an einem der Automaten im Einkaufszentrum entwerten). Der Horton Plaza ist kein übliches Einkaufszentrum, denn die unterschiedlichen Ebenen kann man nicht nur an einem Punkt verlassen, sondern muß seinen Weg erst zum Ausgang suchen (Mal durch eine Treppe, Mal durch eine lange Rampe oder eine Rolltreppe).
Ganz oben befindet sich eine Reihe von Fast Food Läden: hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Im Informationscenter hilft uns eine echt freundliche Frau weiter. Sie empfiehlt uns zu Fuß zum Hafen runter zu gehen, um uns die USS Midway anzuschauen (ein Flugzeugträger der zu einem Museumsschiff umgebaut wurde). Leider schließt das Schiff recht bald und wir besuchen es nicht mehr von innen.
Auf der landseite stehen neue Hochhäuser, genau solche kenn man aus dem Vorspann von CSI Miami.
Unterwegs werden wir von einer Stadtführung der anderen Art überholt: die fahren SEGWAYS. Wir beschließen eine solche Tour für den nächsten Tag zu buchen. diese ist mit 80$ pro Person zwar recht teuer (wir konnten einen Coupon von der Information im Horton Plazs einlösen und haben so 10$ gespart) aber es hat riesig Spaß gemacht und war jeden Cent wert.

Nach dem Stadtrundgang relaxen wir nochmal kurz am Pool und gehen wie immer früh schlafen.
 
Anhänge
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #16
Bin auch dabei...Du legst aber auch ein Tempo beim Bericht hin, hoffe Du bist nicht so schnell in den USA unterwegs gewesen, sonst bekommst Du noch ein Ticket heimgeschickt;):biggrin:!


@ wishmaster:
Ja das so weißt Du: ich bin krank geschrieben und habe jetzt endlich mal Zeit den Reisebericht zu schreiben...aber fertig werde ich glaube ich heute nicht mehr..bis Las Vegas ist noch ein langer Weg ;)
Der Burger war wirklich lecker!!!!

Thomas
 
Champagner
Champagner
Amerika Tourist
Registriert seit
16. Juni 2009
Beiträge
108
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #17
Hey Tomi, bin schon von Anfang an dabei - und verfolge quasi unsere eigene Route nochmal :smile:. Macht total Spaß, das nochmal so aufbereitet zu bekommen - auch wenn ich jetzt Richtung San Diego quasi aussteige, da wir links Richtung Death Valley abgebogen sind. Bin gespannt, wie's weitergeht!
 
Zuletzt bearbeitet:
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #18
2.ter Tag in San Diego

Heute morgen brechen wir in Richtung Old Town auf. Dort ist immer Mittwochs "Kostümtag", d.h. Laienschauspieler verkleiden sich traditionell, es gibt kostenlose Führungen und die Schauspieler erzählen Geschichten aus der alten Zeit und beantworten Fragen. Eine einstündige Führung haben wir mitgemacht und den Rest dieser orginalgetreuen Stadt dann selbst erkundet. Sehr interessant :horse:

Den Nachmittag verbringen wir wieder am Misson Beach, eigentlich wollten Sea World besuchen, aber die nette Frau aus dem Informationscenter im Horton Plaza hatte uns gestern davon abgeraten, dass sei eher was für Kinder.:rolleyes:

Am Abend startet unserer SEGWAY-Tour. Zwei Stunden düsen wir durch San Diego, der Guide erzählt zwar einiges aber nicht so viel wie bei einer normalen Stadtführung, dafür sieht man mehr, da man größere Strecken zurück legen kann. Auch für ungeübte Segwayfahrer kein Problem. ich habe es auch in zwei Minuten gelernt.:cool:
Zunächst fahren wir durch das Gaslamp Quarter, dann vorei an einem Baseballstadion - gleich beginnt das Spiel der Padres gegen die LA Dodgers. Wir erfahren, dass es angrenzend an das Stadtion einen Park gibt, den man für 5 $ an Spieltagen besuchen kann und dann einen recht guten Blick auf das Spielfeld hat. Wir fahren aber weiter Richtung Hafen dann zum Bilbao Park (herrlich dort!) Als wir im Park ankommen sind zwei SEGWAYS leer und uns werden neue gebracht (die Wartezeit vertreiben wir uns mit "rumheizen" im Park, bis der Guide uns ermahnt, dass auch unsere SEGWAYS gleich leer sein könnten):fahrzeug001:

Nach diesem tollen Erlebnis müssen wir uns noch stärken. Thomas will unbedingt zum Hooters, dort gibt es einen BBQ Burger mit Jalapeno Chili Cheese Fries und ein paar halb nackte Hühner (die sich eigentlich eher mehr bedecken sollten...sorry Mädels :laugh:)

Danach wie immer nach Hause und für den nächsten Tag fit schlafen
 
Anhänge
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #19
3.ter Tag in San Diego

Bei etwas bewölktem Himmel fahren für nach La Jolla, einem Vorort von San Diego. Ein schöner Ortsteil, fast ein kleines Städtchen für sich. Aber es gibt hier nichts wirklich erwähnenswertes, wenn man also weniger Zeit hat kann man dies ruhig weglassen.:rolleyes:

Deshalb brechen wir schnell auf in den San Diego Zoo. Parkplatzprobleme gibt es hier keine, wir müssen uns nur das Nashorn merken, um unser Auto wiederzufinden ;)

Nach einem 10-minütigem Marsch über den Parkplatz erreichen wir den Eingang. Auch hier erhalten wir wieder einen Rabatt aus einem Coupon-Heft (also immer alles annehmen, was man kriegen kann). Von diesem Fußmarsch erholen wir uns mit einer Seilbahnfahrt quer über den Zoo bis ans andere Ende. Dort steigen wir in den ExpressBus, ein doppelstöckiger Bus, der die Besucher im Kreis durch den ganzen Park fährt und die jeweiligen Gehege kommentiert. Leider sind die Infos akustisch sehr schlecht zu verstehen. Genug der Faulheit, jetzt erkunden wir den Park zu Fuß. Wir spazieren durch den Gorilla Trail, das Vogelhaus, das Nilpferdgehege. Besuchen die Panda- und Koalabären und noch viel mehr. Unseren Hunger stillen wir mit überteuerten HotDogs und ekeligen Brezeln (merke: was zu Essen sollte man hier selbst mitbringen).
:butterfly
Nach 4 Stunden verlassen wir den Zoo, da wir nochmal in aller Ruhe den wunderbaren Bilbao Park besuchen wollen. Wir knipsen viele Bilder und fahren anschließend wieder ins Gaslamp Quarter zum Abendessen.
Hier suchen wir uns eine Italiener aus, der a teuer ist und b keine großen Portionen hat, so dass wir nur durch das Brot satt werden (aber lecker war es auf jedenfall!):redface::redface::redface:

Zurück im Hotel packen wir die Koffer denn wir müssen morgen früh raus um die 540 Meilen zum Grand Canyon (Village) zurückzulegen. Wir haben lange überlegt, ob wir diese Strecke in einem durch fahren sollen, bereuen es heute aber nicht, denn es war eine lange (und langweilige) aber entspannte Fahrt. Mit dieser Entscheidung haben wir einen Tag in San Diego gewonnen. Besonders für Michaela wars die Richtige Entscheidung, da Ihr diese Stadt sehr gut gefallen hat. :jump:

Und eine Zwischenübernachtung nach 4 Stunden Fahrt in einem Wüstenkaff im Nirgendwo hätte uns bestimmt nicht glücklicher gemacht.

Somit sagen wir Bye Bye San Diego, vielleicht kommen wir ja nochmal wieder
:flatto-bye:
 
Anhänge
Tomi
Tomi
Newbie
Registriert seit
6. Dezember 2008
Beiträge
37
Reaktionswert
0
  • Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas Beitrag #20
von San Diego zum Grand Canyon Village

Der Wecker klingelt um 5:30 Uhr. :mad:

Schnell das Auto packen und die Kühlbox mit Eis befüllen und los geht’s.

Wir kommen recht schnell voran. Einen kleinen Stau im Berufsverkehr können wir dank der Car Pool Lane (hier darf man nur dann fahren, wenn mindestens zwei Personen im Auto sitzen)gut umfahren. Teilweise dürfen wir auf den Highways sogar 75 Meilen pro Stunde fahren. So erreichen wir nach genau 534 Meilen in 7 Stunden und 55 Minuten – inklusive einer kurzen Pause bei Taco Bell) unser Hotel Holiday Inn Express im Grand Canyon Village. :cool:

Kurz Anmerkung zum Hotel: zum übernachten o.k. kleines Hallenbad vorhanden, beim Frühstück geht’s zu wie in einer Jugendherberge, zu wenige Plätze und eben typisch amerikanisch. Ansonsten aber sauber, freundliches Personal und ruhig gelegen.

Nach dem wir unser Zimmer bezogen haben machen wir uns sofort auf in das Visitor Center. Da der Ort nur aus maximal 10 Hotels und ein paar Restaurants (Wendy´s , MC Donald und einem italienischem Schnellrestaurant – die beste der drei Alternativen) bestand gehen wir zu Fuß. Dort durchforsten wir die riesigen Angebote an Jeep-Touren und Helikopter Rundflügen doch eigentlich wollen wir bloß eine Karte vom Grand Canyon mit seinen Aussichtspunkten haben.

Wir kaufen eine Karte für das IMAX Kino und sehen einen 30minütigen Film über die Geschichte des Grand Canyon.
Auf Nachfrage erhalten wir im Anschluss an der Information eine Art Zeitung über das Gebiet des Canyons. Die Zeitung ist sogar in deutsch erhältlich. wir erfahren, dass man erst mal mit dem Auto in das Gebiet fahren muss, oder einen Bus nehmen kann der in der Nähe des Hotels hält. Am Canyon angekommen kann man entweder sofort am Rim entlang laufen oder sich mit vier andersfarbigen Buslinien fortbewegen. Der Canyon kostet natürlich Eintritt- abgerechnet wird je Auto (25$ für sieben Tage)
Wir kaufen einen solchen Pass und schauen uns heute schon mal für morgen um.

Der erste Eindruck ist einfach überwältigend. Man muss ihn einfach mit eigenen Augen gesehen haben. Fotos können diese Weite und Tiefe nicht einfangen!!!

Da man zwingend den Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang im Canyon gesehen haben muss machen wir es uns an einer schönen Stelle gemütlich (bald sind wir nicht mehr alleine, sondern um uns herum sitzen noch ein dutzend andere Leute) und schauen diesem Naturspektakel zu.

Desweiteren informiert uns die Zeitung darüber, dass anlässlich des Jahres der Astronomie diese Woche eine Ausstellung sowie Vorträge bei Einbruch der Dunkelheit am Canyon stattfinden. Wir hören uns diesen Vortrag an – verstehen viel aber noch lang nicht alles – und im Anschluss daran beobachten wir noch den Saturn durch diverse Teleskope, da es stark bewölkt ist sieht man leider sonst keinen Stern so deutlich.

:smile:Das war ein Tag. Natur pur (abgesehen von der Autofahrt, aber auch hier konnte man sehen wie schnell sich die Landschaft ändern kann):smile:
 
Anhänge
A
Anzeige
Re: Rundreise San Francisco-Los Angelas-San Diego-Las Vegas
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben