[South-West] Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger

    Diskutiere Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger im Routenplanung USA Forum im Bereich USA Reisen; Guten Tag, habe hier im Forum schon kräftig mitgelesen und möchte eure Hilfe nun auch mal in Anspruch nehmen. Wir, mein Verlobter (31) und...
K
kadl24
Südwestnewbie
Registriert seit
2. März 2010
Beiträge
36
Reaktionswert
0
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #1
Guten Tag,

habe hier im Forum schon kräftig mitgelesen und möchte eure Hilfe nun auch mal in Anspruch nehmen.

Wir, mein Verlobter (31) und ich (29) haben uns viel vorgenommen und ich bin am zweifeln, ob unser Zeitplan realistisch ist. Wie man lesen kann, werden die Touren von Anfängern wie uns gern unterschätzt.

Es gibt aber auch verdammt viel zu sehen;)

Wir möchten möglichst viel sehen, Natur und hauptsächlich LV, SFO, HWY1…

Ich würde gern an einem Tag früh losfahren, möglichst viel möglichst stressfrei sehen und abends nicht zu spät irgendwo ankommen. So dass man auch noch Chancen hat, eine Unterkunft zu finden.

Folgende Rahmendaten stehen schon fest:

Hin:
02.09.->LV
03.09.->LV
04.09.->Fahrt zum Grand Canyon + Übernachtung (bereits gebucht direkt am South Rim)
05.09.->Heliflug (muss noch gebucht werden) + GC Übernachtung (gebucht)

Von da an, haben wir bisher nur einen groben Plan, der so aussieht:

06.09.->über Monument Valley / Goosenecks SP nach Page
07.09.->evtl. GC North Rim + Bryce Canyon
08.09.->evtl. GC North Rim + Zion NP
09.09.->über Death Valley Richtung Mono Lake
10.09.->über Yosemite zum Lake Tahoe
11.09.->Lake Tahoe
12.09.->vom Lake Tahoe nach SFO
13.09.->SFO
14.09.->SFO
15.09.-> Richtung Monterey / Big Sur
16.09.->Richtung LA (am besten Irgendwo davor, da die Stadt ja nicht so toll sein soll)
17.09.->Entspannung + Sonne oder so
18.09.->von LA nach LV
19.09.->Rückflug :frown:

Die Planung entspricht auch den Dingen, die wir unbedingt sehen möchten, wenn sich aber irgendwas gar nicht lohnt oder machen lässt, dann müssen wir neu würfeln.

So, jetzt bin ich mal gespannt auf eure Tipps + Anregungen. Vor allem welche Etappen evtl. gar nicht zu schaffen sind und wo wir da am besten übernachten können. Beim Übernachten zählt eher Sauberkeit + Lage als Schnickschnack…

Jetzt noch einige Anfängerfragen:


  • Heliflug Grand Canyon: Welche Uhrzeit ist da wohl am besten? Den wollen wir nämlich auch vorbuchen.
  • Ist das Risiko groß, irgendwo gar keine Unterkunft (kurzfristig) zu finden? Im Auto schlafen ist wohl nicht so beliebt…
Ich vermute mal, dass sich noch die eine oder andere Frage ergeben wird. und sage schon mal DANKE für eure guten Tipps…

Voller Vorfreude (nur noch 174 Tage:smile:)… Eure kadl24
 
Zuletzt bearbeitet:
BridgetJones
BridgetJones
Amerika Kenner
Registriert seit
25. Dezember 2009
Beiträge
379
Reaktionswert
2
Ort
Dortmund
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #2
Hallo und grüß Dich!
Ich finde euren Plan völlig ok! Wie lange man wo bleibt ist natürlich immer Geschmackssache. Wenn ihr nicht gerade wandern geht - wie viele hier - dann dürfte das alles so ok sein!
Los Angeles kann ich euch aber trotzdem empfehlen. Wenn ihr natürlich nur Landschaft und Natur wollt, dann ist das weniger für euch. Wenn ihr aber mal eine Stadt der Superlative - und vor allem einen romantischen Blick vom Mulholland drive im Dunkeln auf L.A. genießen wollt - dann fahrt auf jeden Fall nach L.A.!
Wir fliegen am Montag und machen von dort aus eine Tour.

Liebe Grüße aus der Mittagspause! :smile:
Bridget
 
G
Gast11879
Gast
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #3
Hi, ich denke auch, dass die Route machbar ist. Ich würde jedoch den North Rim nicht auch noch reinnehmen, wenn Ihr eh schon am South Rim wart. Die Zeit könnt Ihr gut (dringend?!) für Zion und Bryce brauchen.

Lake Tahoe: ich war noch nicht da. Eine Freundin jedoch kürzlich und sie war eher enttäuscht. Auch hier würde ich vorschlagen, den Schlenker einfach zu lassen und stattdessen den Yosemite ausführlicher anzuschauen. In der jetzigen Form wirds da arg kurz.

Ich gehöre zur Vorbucherfraktion. Wer das partout nicht will, dem empfehle ich speziell Anfang September zumindest in/um die Nationalparks vorzubuchen. Die Unterkünfte sind da nicht so üppig vorhanden wie um größere Städte.
 
K
kadl24
Südwestnewbie
Registriert seit
2. März 2010
Beiträge
36
Reaktionswert
0
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #4
Hey, ihr werdet euerem Ruf als Schnell-Antworter ja gerecht:-)
Danke für die ersten Tipps, das Familiengremium wird sie alle durchsprechen.
Macht weiter:cool:
 
djmogli
djmogli
Amerika Fan
Registriert seit
3. Juni 2009
Beiträge
66
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #5
Wo soll denn die Übernachtung auf der Fahrt Death Valley Richtung Mono Lake eventuell sein?

Also vom Zion kommend über das Death Valley (dieses auch noch anschauen wollend) und dann noch bis Mono Lake ist meiner Ansicht nach fast nicht machbar.

Auch der Tag danach den Yosemite anschauen und dann noch bis Lake Tahoe fahren wird verdammt eng. Da ist dann nichts mit abends nicht so spät irgendwo ankommen wollen.

Da würd ich nochmal etwas großzügiger planen und eventuell wirklich den Schlenker über Lake Tahoe lassen.

VG

Chris
 
K
kadl24
Südwestnewbie
Registriert seit
2. März 2010
Beiträge
36
Reaktionswert
0
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #6
@djmogli: Hallo, danke für die Antwort. Ich denke, vom Lake Tahoe könnte ich mich gedanklich verabschieden, es stehen ja genug andere tolle Dinge auf dem Plan.

Wir könnten ja an dem Tag, an dem wir Zion NP besuchen, anschließend soweit es geht an das Death Valley 'ranfahren' - z.B. nach Indian Springs-laut Google Maps ca 3h Fahrzeit)? Dann den nächsten Vormittag DV anschauen und quasi vor dem Mono Lake den Tag beenden. Gibt es den Tipps, was aus Richtung ZionNP/LV eine gute Übernachtungsmöglichkeit wäre, um am nächsten Tag direkt ins DV durchzustarten?
 
Utahfan
Utahfan
Utahkenner
Registriert seit
16. Oktober 2008
Beiträge
5.054
Reaktionswert
188
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #7
Hallo

da kann ich Euch das Best Western in Overton/ Logandale empfehlen, nur wenige meilen östlich der Interstate etwa 1 knappe Stunde vor Las Vegas

VG
Utahfan
 
Y
Yukon
Planer USA/CN/NWT
Registriert seit
27. März 2009
Beiträge
5.545
Reaktionswert
78
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #8
Hallo

06.09.->über Monument Valley / Goosenecks SP nach Page
GC-Goosenecks-MV-Page sind 574 km; da frage ich mich ob das in einem Tag aufgehen kann.
Du willst ja auch noch ein wenig etwas sehen und aus dem Auto aussteigen!
Da sind mehr als 8 Std. Fahrzeit gefragt.


Gruss

Yukon
 
P
Pater Brown
Amerika Tourist
Registriert seit
17. Oktober 2007
Beiträge
199
Reaktionswert
0
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #9
06.09.->über Monument Valley / Goosenecks SP nach Page
07.09.->evtl. GC North Rim + Bryce Canyon
08.09.->evtl. GC North Rim + Zion NP
Ich will Euch ja nicht entmutigen, aber selbst wenn ich den GC North Rim aus dieser Planung rauslasse, sind das grob geschätzt deutlich über 1000 km, die ihr da an den drei Tagen vorhabt. Machbar ist das, sicherlich, aber werdet Ihr was davon haben?
Ich meine, ein Tag pro Nationalpark ist eigentlich das Mindeste, sonst kann man sich die An- und Abreise besser sparen und die gewonnene Zeit woanders einsetzen.
09.09.->über Death Valley Richtung Mono Lake
10.09.->über Yosemite zum Lake Tahoe
11.09.->Lake Tahoe
Die Streckenführung ist so nicht sinnvoll und auch überhaupt nicht zu schaffen.
Von Zion NP nach Death Valley sind laut Google Maps (immer mit Vorsicht zu genießen, nach meiner Erfahrung untertreiben die immer!) knapp 500 km und 6 Stunden Fahrt. Dann habt Ihr von Death Valley noch nichts gesehen und wollt gleich weiter noch 5 Stunden nach Mono Lake fahren?

Und wenn Du von Mono Lake nach Lake Tahoe willst, fährst Du sozusagen an Yosemite direkt dran vorbei, hast aber keine Zeit, reinzufahren.
Daher, wie die anderen schon sagten: Lass Lake Tahoe weg.

14.09.->SFO
15.09.-> Richtung Monterey / Big Sur
16.09.->Richtung LA (am besten Irgendwo davor, da die Stadt ja nicht so toll sein soll)
17.09.->Entspannung + Sonne oder so
18.09.->von LA nach LV
Die zwei Tage von SFO bis kurz vor LA wirst Du brauchen; da auf keinen Fall kürzen.

Badeurlaub ist nördlich von LA nicht so zu empfehlen, es sei denn, Du stehst auf eiskaltes Wasser. Da bleibt dann eher nur der Hotelpool.
Sonne hast Du im September überall in Kalifornien und Nevada; insofern ist das dann weniger das Problem.

Ist das Risiko groß, irgendwo gar keine Unterkunft (kurzfristig) zu finden? Im Auto schlafen ist wohl nicht so beliebt…
Nein, ist nicht zu empfehlen.

In den sehr beliebten Nationalparks (Yosemite, Grand Canyon) solltest Du vorbuchen. Und Dich mal schlaumachen, ob irgendwelche amerikanischen Feiertage in Deine Reisezeit fallen; da könnte es auch eng werden.
 
K
kadl24
Südwestnewbie
Registriert seit
2. März 2010
Beiträge
36
Reaktionswert
0
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #10
Route Update - besser?

Hallo, nochmal: Super, dass man hier so tolle Tipps bekommt!
Ich habe die Route mal etwas verschlankt. Habe Lake Tahoe, North Rim, Zion NP, Goosenecks rausgelassen. Man kann sich die Weiten wohl nicht so gut vorstellen, wenn man noch nie da war:-)

Unsre neue Route ist dann ab 6.09.: (die ersten 4 Nächte sind schon 'save', 2mal LV, 2mal GC)

6.9. vom GC zum Monument Valley 3h
Aufenthalt 3h
zurück nach Page 3h
Übernachtung Page
7.9. Ausflüge Antelope Canyon, Toadstool Hoodoos, Horseshoe Bend
Übernachtung Page
8.9. zum Bryce Canyon 3h
Aufenthalt (Rundfahrt) 3h
zurück (grobe Richtung DV) z.B. nach Hurricane 2h
9.9. zum / durch Death Valley 5h
(Aufenthalt 1h > hier würden wir max. kurze Fotostopps machen)
Richtung Yosemite (z.B. Lone Pie) 2h
10.9.(von hier aus kommt man ja offenbar nicht in den Sequoia?!?!?
dann müssen wir den eben weglassen...)
nach Yosemite über Mono Lake 3h
Übernachtung Yosemite
11.9.Übernachtung Yosemite (wo kann man am günstigsten IM Park
schlafen, aber nicht in Zelten :-))
12.9. nach SFO 4h
13.9. SFO
14.9. SFO
15.9. Monterey 2h
Morro Bay 3h
16.9. LA
17.9. LA
18.9. nach LV
19.9. Rückflug :mad:

Die Runde bis SFO sind natürlich die am schwersten planbaren, wenn man sich da gar nicht auskennt, nehm ich mal an.

Wie findet ihr die Route durch die Parks jetzt, könnte man das so lassen?

Danke für weitere Anregungen.

kadl24
 
P
Pater Brown
Amerika Tourist
Registriert seit
17. Oktober 2007
Beiträge
199
Reaktionswert
0
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #11
Ich habe die Route mal etwas verschlankt. Habe Lake Tahoe, North Rim, Zion NP, Goosenecks rausgelassen. Man kann sich die Weiten wohl nicht so gut vorstellen, wenn man noch nie da war:-)
Da sagst Du ein wahres Wort. Man kann es sich noch nicht mal vorstellen, wenn man schon oft da war, und vertut sich selbst dann immer nochmal wieder mit den Entfernungen.

Grober Schätzwert: Google-Maps-Fahrzeiten +30%. Alles darunter halte ich für unrealistisch und praxisfern.
Deine "Verschlankung" wird Eurem Urlaubs-Genuss also mit Sicherheit zugutekommen.
zurück (grobe Richtung DV) z.B. nach Hurricane 2h
9.9. zum / durch Death Valley 5h
(Aufenthalt 1h > hier würden wir max. kurze Fotostopps machen)
Richtung Yosemite (z.B. Lone Pie) 2h
Nichts für ungut, aber die Tagesetappe halte ich immer noch für viel zu lang. Da spuckt Google Maps 630km und 7,5 Stunden aus, und wie gesagt, der untertreibt m.E. immer.

Und um in einer Stunde durch Death Valley nur durchzufahren, ganz ohne Stopps, müsstet Ihr ein Durchschnittstempo von 90kmh halten. Das ist - mit Verlaub - einfach unrealistisch.

Übrigens, das nur mal nebenbei, bei dieser Planung seid Ihr voraussichtlich genau in der größten Mittags-/Nachmittagshitze in Death Valley, und die dürfte Mitte September immer noch recht beachtlich sein. Auch das wäre evtl. zu bedenken.
10.9.(von hier aus kommt man ja offenbar nicht in den Sequoia?!?!?
dann müssen wir den eben weglassen...)
So ist es. Von Osten her kommt Ihr nicht in den Sequoia.
nach Yosemite über Mono Lake 3h
Übernachtung Yosemite
11.9.Übernachtung Yosemite (wo kann man am günstigsten IM Park
schlafen, aber nicht in Zelten :-))
Da musst Du Dich an die offizielle Nationalpark-Quartiervermietung wenden. In den Nationalpark ist das alles zentral geregelt; da gibt's m.W. keine privaten Anbieter.
15.9. Monterey 2h
Morro Bay 3h
Theoretisch zu schaffen, praktisch solltet Ihr für diesen Küstenabschnitt mehr Zeit einplanen. Es lohnt sich, vor allem wenn man auch mal etwas mehr als nur kurze Fotostopps machen will.
 
Zuletzt bearbeitet:
Utahfan
Utahfan
Utahkenner
Registriert seit
16. Oktober 2008
Beiträge
5.054
Reaktionswert
188
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #12
Hallo kadi24

"8.9. zum Bryce Canyon 3h
Aufenthalt (Rundfahrt) 3h
zurück (grobe Richtung DV) z.B. nach Hurricane 2h"

also bei diesem Tag kann ich Dir schon fast sicher ein speed ticket prophezeien, denn in 2 Stunden nach Hurricane ist weder über die I 15 noch über UT 89+UT9 möglich, unter weiteren 3 stunden geht da nichts;
mann kann dort "drüben" nicht einfach die zulässige Höchstgeschwindigkiet als Durchschnitt annehmen, speziell auf der 89 und 9 wird laufend auch noch kontrolliert!!

VG
Utahfan
 
P
Pater Brown
Amerika Tourist
Registriert seit
17. Oktober 2007
Beiträge
199
Reaktionswert
0
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #13
mann kann dort "drüben" nicht einfach die zulässige Höchstgeschwindigkiet als Durchschnitt annehmen
Genau das hatte ich versucht auszudrücken. Leider tut Google Maps genau dies, so mein Eindruck, und das ist für die Routenplanung reichlich irreführend.

Ich habe hier mal eine Erfahrung mit dieser Routenplanung geschildert, wo wir vor kurzem unbeabsichtigterweise Gelegenheit hatten, die Treffsicherheit der Google-Einschätzungen auf die Probe zu stellen. Mal sehen, ob der Direktlink zum Beitrag funktioniert:
https://www.amerika-forum.de/threads/82653-routenplanung-mit-google-genial?p=1300871#post1300871

In dem Fall hat die Google-Maps-Angabe also offenbar sogar ein deutlich über der zulässigen Höchstgeschwindigkeit liegendes Tempo als Durchschnittsgeschwindigkeit angenommen. :mad:
 
Utahfan
Utahfan
Utahkenner
Registriert seit
16. Oktober 2008
Beiträge
5.054
Reaktionswert
188
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #14
Hallo Pater Brown

hier hatte ich aber nicht den Eindruck daß die 2 Stunden nach Hurricane eine google Angabe waren, sondern von kadi24 stammten; ihm wolte ich damit die augen öffnen, denn gogle gibt auf 2 verschiedenen Strecken selbst schon zwischn 2Stunden 30 und 2 stunden 48 min an;was über die Interstate möglich ist, bei der Route über UT89 und 9 kaum zu schaffen sein wird, denn man fährt ja durch den Zion durch

VG
Utahfan
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.306
Reaktionswert
3.186
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #15
speziell auf der 89 und 9 wird laufend auch noch kontrolliert!!

VG
Utahfan
Ich bin etliche 1000 Meilen im Südwesten gefahren, oft über Limit, und bin genau einmal angehalten worden: in Hurricane.

Ich hatte allerdings das Glück, dass ein paar Meilen weiter jemand ne Tankstelle überfallen hat, da musste der Cop schnell weiter:smile:

Gruß
Saguaro
 
P
Pater Brown
Amerika Tourist
Registriert seit
17. Oktober 2007
Beiträge
199
Reaktionswert
0
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #16
hier hatte ich aber nicht den Eindruck daß die 2 Stunden nach Hurricane eine google Angabe waren
Ach, nein, das war jetzt ein kleines Missverständnis. Ich bezog mich nur auf Deine allgemeine Aussage zum Thema Höchst- vs. Durchschnittsgeschwindigkeit, da ich in Bezug auf die Death-Valley-Durchfahrt etwas Ähnliches versucht hatte auszudrücken.

Ich meinte nicht speziell die Strecke nach Hurricane. Die hatte ich gar nicht nachgesehen. Aber wenn selbst Google dafür schon 2,5 Stunden veranschlagt... :rolleyes:
 
K
kadl24
Südwestnewbie
Registriert seit
2. März 2010
Beiträge
36
Reaktionswert
0
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #17
Hallo ihr lieben Helfer,

hier mein neuer Vorschlag:


Fett= neu

6.9. vom GC zum Monument Valley 3h
Aufenthalt 3h
zurück nach Page 3h
Übernachtung Page
7.9. Ausflüge Antelope Canyon, Toadstool Hoodoos, Horseshoe Bend
Fahrt Richtung Bryce z.B. Glendale 2h
8.9. zum Bryce Canyon 1h
Aufenthalt (Rundfahrt) 3h
zurück (grobe Richtung DV über Zion) z.B. nach Hurricane 3h
9.9. Richtung Death Valley 6h
Übernachtung z.B. Tecopa
10.9.Durchfahrt DV ab morgens:-)
Richtung Yosemite z.B. Lone Pie 6h
11.9.Durchfahrt Yosemite z.B. bis Wawona 7h (dann bleibt eben auch nur eine Durchfahrt für Yosemite...) +Übernachtung
12.9. nach SFO 4h
13.9. SFO
14.9. SFO
15.9. Monterey 2h
Morro Bay 3h (-> vielleicht macht es auch Sinn, in Monterey zu Übernachten? wo ist denn der Küstenabschnitt 'schöner'?)
16.9. LA
17.9. LA
18.9. nach LV
19.9. Rückflug :mad:

Alles gar nicht so einfach, damit könnte man sich ja wochenlang befassen:-)

Klingt das realistischer? Wir wollen halt schon was sehen... und nicht bei SFO kürzen... Danke nochmal für eure Tipps...

LG
Katja;-)
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.306
Reaktionswert
3.186
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #18
Am 7.9. könntet ihr dann auch gleich zum Bryce durchfahren - da ist es eh schon dunkel und ihr spart am nächsten Morgen 1 Stunde.

Am 9.9. würde ich eher in Shoshone bleiben; das ist etwas weniger zu fahren und auf der anderen Strassenseite gibts auch was zu kauen. Aber vorbuchen; viele Zimmer gibts nicht.

Am Highway 1 würde ich in San Luis Obispo übernachten. Sehr nette Stadt und eine gute Auswahl an Motels und Restaurants.

Gruß
Saguaro
 
K
kadl24
Südwestnewbie
Registriert seit
2. März 2010
Beiträge
36
Reaktionswert
0
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #19
@Saguro: da hast du wohl recht... Danke. Meinst du das Shoshone Inn Hotel? Mit 16 Zimmern :-)

Das wirkt etwas gruselig (ziemlich dreckig?)... gibts Alternativen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.306
Reaktionswert
3.186
  • Routenplanung 17 Nächte Südwesten für Anfänger Beitrag #20
Ich fand den Shoshone Inn eigentlich sehr nett; ein wenig individueller als all diese Kettenmotels. Und dreckig war es überhaupt nicht. Was anderes gibts da nicht; das nächste wäre an der Death Valley Junction.

Gruß
Saguaro
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben