Raubritter in Kanada - Teil 2

    Diskutiere Raubritter in Kanada - Teil 2 im Leben, Studieren und Arbeiten in den USA Forum im Bereich USA Auswandern; Teil 2 - Fortsetzung Raubritter in Kanada Die Gesamtsteuer liegt aber noch deutlich höher, da zur Gemeindesteuer auch noch die Abgaben, "levy" für...
U
uli_buch
Newbie
Registriert seit
30. April 2004
Beiträge
13
Reaktionswert
0
  • Raubritter in Kanada - Teil 2 Beitrag #1
Teil 2 - Fortsetzung Raubritter in Kanada

Die Gesamtsteuer liegt aber noch deutlich höher, da zur Gemeindesteuer auch noch die Abgaben, "levy" für Krankenhaus, öffentliches Schwimmbad, Bücherei, Müll, Kläranlage, Abwasserkanäle, Straßenreinigung, Feuerwehr, Schule und 'sonstnochwas' dazu gerechnet werden. Man geht hier nach dem Grundsatz vor, wer viel hat, soll auch viel für eine funktionierende Gemeinde zahlen. Obwohl die Dienstleistung gleich ist, zahlen hier manche "Owner" einer 'Villa' als "Property Tax" über CAD 10,000 im Jahr. An der Seeseite von West Vancouver wurde jetzt ein Haus für 17 Millionen Dollar verkauft. Das 1,022 qm, fünf Schlafzimmer große, vier Jahre alte Beton-Glas Gebäude liegt auf einem 5000 qm großen Grundstück, direkt am Wasser mit 61 Meter breitem Uferstreifen, Bootshaus, "Swimming Pool", Weinkeller, Media-Raum mit Sicht von der "Lions-Gate Bridge" bis "Vancouver Island". Also – das ist doch was, oder?Die Steuer für dieses Haus liegt bei $80,000 im Jahr oder fast $7,000 im Monat. Ein mir bekannter Geschäftsmann aus Vancouver, der europäische Möbel anbietet, zahlte für seinen 'Laden' eine "Property Tax" von ebenfalls CAD 80,000 im Jahr. Er hat jetzt sein Geschäft aufgegeben und geht lieber segeln.

Da auch hier keiner gerne Steuern zahlt, sieht man sein Glück darin, das "Property Assessment" so niedrig wie möglich zu halten. Man läßt das Grundstück unaufgeräumt, drapiert vier bis fünf alte Schrottautos, leere Tanks, den alten Eisschrank und sonstigem Müll, "waste" rund um sein Grundstück und erreicht so einen niedrigen Grundstückswert. Dasselbe gilt fürs Haus, es läßt sich auch in einer Schrottbude oder in einem "Trailer" leben. Ein "Trailer" ist eine Art großer Wohnwagen, den man als 'Haus mit oder ohne Räder' fest auf einem "Trailerpark"  abstellt. Lieber legt man sich ein CAD 200,000 teures Wohnmobil zu – für das man keine Haussteuern zahlt – fährt damit in die 'Natur' oder auf den Campingplatz "Campground" und läßt sich "fully hooked up" an Wasser, Elektrizität und Abwasser 'voll anhaken'.

Es war mal wieder Januar (man wartet erst Weihnachten ab) und es wurde mal wieder schockiert: Viele Heimeigentümer stellten fest, daß Ihr Immobilienwert (Haus und/oder Grundstück) mal wieder um 25% (with the average single-familiy home rising in value about 25 per cent) gestiegen ist.
Häuser, die am Wasser liegen (waterfront properties) stiegen wesentlich höher, durchschnittlich um 50%. Solch ein Haus (waterfront home), das im letzten Jahr 930,000 CAD kostete, hätte jetzt einen Wert von 1,4 Millionen – toll od’r.

Nur – daraus (aus diesem Wert) wird die jährliche Steuer berechnet (Property Tax). Man wirft also alle ermittelten Werte (Kelowna 9.8 Milliarden CAD) in eine Mühle, mahlt das ganze durch und erhält einen Prozentsatz (millrate), der jetzt auf die einzelnen Häuser gelegt wird. Man kann etwa sagen, daß es ca. 1% des Haus- und Grundstückswertes ist, der von den Gemeinden von jedem Hauseigentümer kassiert wird.

Das Haus, das ich in meinem Buch (Bild 3b – möbliertes Haus in Summerland) vorgestellt habe (ziemlich einfaches Holzhaus) und in dem wir mehrere Monate in Miete wohnten, hat jetzt einen Wert von 776.000 (i.W. Siebenhundertsechsundsiebzigtausend) Dollar (siehe www.bcassessment.bc.ca (anklicken: „View Assessment by Address“ etc. etc.) – alle diese Daten sind „öffentlich“ und können von jedem eingesehen werden. Ihr könnt also bei Eu’ren Verwandten in BC mal nachschauen, wie hoch ihr Haus eingeschätzt wurde (man braucht Ort, Strasse, Hausnummer).  

Die Gesamtsteuer aus so einem Haus dürfte etwa bei 5-7000 CAD pro Jahr liegen (es gibt Vergünstigungen, z.B. wenn man über 65 Jahre alt ist etc. - nennt sich „grant“).

Teil 3 - Fortsetzung Raubritter in Kanada
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben