pädagogen, Erzieher, Kinderpfleger berichten über ihre Erfahrungen

    Diskutiere pädagogen, Erzieher, Kinderpfleger berichten über ihre Erfahrungen im Arbeit, Job oder Praktikum USA Forum im Bereich USA Auswandern; also, mir ist mal aufgefallen, dass soziale berufe immer recht unterpräsentiert sind, deshalb dachte ich mir, wir könnten hier mal sammeln. ich habe...
A
alge
Newbie
Registriert seit
13. Oktober 2009
Beiträge
33
Reaktionswert
0
  • pädagogen, Erzieher, Kinderpfleger berichten über ihre Erfahrungen Beitrag #1
also, mir ist mal aufgefallen, dass soziale berufe immer recht unterpräsentiert sind, deshalb dachte ich mir, wir könnten hier mal sammeln.
ich habe leider nichts beizusteuern, da ich ja in deutschland bin.
irgendwann werde ich ein unidiplom in erziehungswissenschaften habe und hoffe, dass ich damit drüben etwas anfangen könnte, falls es mit der green-card klappt.
falls es nicht klappt interessiert mich trotzdem, was wie läuft und warum. austausch ist ja immer spannend.
 
kojak
kojak
Ich gehoere Toapert
Registriert seit
6. Oktober 2005
Beiträge
13.799
Reaktionswert
134
Ort
Hamilton County Kansas
  • pädagogen, Erzieher, Kinderpfleger berichten über ihre Erfahrungen Beitrag #2
Niemand interessiert sich für so ne Soz-Ped-Kacke.
Reiss dich mal zusammen. Ist das alles was Du als neuer hier beizutragen hast? Kein guter Anfang.
Diskuttiere ordentlich oder get lost.:cool:
 
B
blinky
Ehrenmitglied
Registriert seit
17. März 2005
Beiträge
4.600
Reaktionswert
0
  • pädagogen, Erzieher, Kinderpfleger berichten über ihre Erfahrungen Beitrag #3
Da muss ich Kojak Recht geben. Reiss dich bitte zusammen @Derzwiever!

Solche Beitraege sind hier unerwuenscht.
 
J
Julie-Ann
Newbie
Registriert seit
12. November 2008
Beiträge
4
Reaktionswert
0
Ort
Hamburg
  • pädagogen, Erzieher, Kinderpfleger berichten über ihre Erfahrungen Beitrag #4
Ich interressiere mich sehr wohl, da ich auch in dieser Ecke beruflich
zu hause bin :)
Also, ich habe im Greencard Forum gefragt, ob ich als Kinderpflegerin überhaupt chancen habe..
Bisher haben zwei Leuts geantwortet und die Antwort war positiv :)
Aber mehr würde ich natürlich auch gern wissen...

Als Nanny arbeiten?
Im Kindergarten?
In der Schule ?
Gibt es da eine art Tagesmutter Modell?
Deutschkurse geben?
Ich weiss nicht, ob das alles möglich ist...
 
Karl-Heinz
Karl-Heinz
Ehrenmitglied
Registriert seit
25. Oktober 2001
Beiträge
7.696
Reaktionswert
141
Ort
Nordwest Arkansas, USA
  • pädagogen, Erzieher, Kinderpfleger berichten über ihre Erfahrungen Beitrag #5
Es kommt immer darauf an, ob das Geld da ist, um jemanden anzustellen, ob beim Staat oder bei Firmen oder privat und dann natürlich auch wo.
Beispielsweise entlässt der Staat California tausenden von staatlichen Angestellten, weil der Staat vollkommen verschuldet ist, also kein Geld mehr, um die Gehälter zu bezahlen. Vor allem sind dabei viele Lehrer betroffen.
In dem Fall wird es für Neueinwanderer besonders schwierig etwas in dieser Beziehung zu finden.
 
A
alge
Newbie
Registriert seit
13. Oktober 2009
Beiträge
33
Reaktionswert
0
  • pädagogen, Erzieher, Kinderpfleger berichten über ihre Erfahrungen Beitrag #6
Es kommt immer darauf an, ob das Geld da ist, um jemanden anzustellen, ob beim Staat oder bei Firmen oder privat und dann natürlich auch wo.
Beispielsweise entlässt der Staat California tausenden von staatlichen Angestellten, weil der Staat vollkommen verschuldet ist, also kein Geld mehr, um die Gehälter zu bezahlen. Vor allem sind dabei viele Lehrer betroffen.
In dem Fall wird es für Neueinwanderer besonders schwierig etwas in dieser Beziehung zu finden.
und wie stopfen sie denn das "loch"? ehrenamtliche? praktikanten? oder lassen sie die die sie noch haben einfach unbezahlt länger arbeiten?

ich bin ja auch manchmal erschüttert, was hier schon in deutschland abgeht.
ne bekannte hat einen nebenjob gesucht. und als sie sagte sie müsste noch praktikum machen, haben sie sie ohne gehalt den job machen lassen und sie dannach "übernommen". voll frech.
 
Karl-Heinz
Karl-Heinz
Ehrenmitglied
Registriert seit
25. Oktober 2001
Beiträge
7.696
Reaktionswert
141
Ort
Nordwest Arkansas, USA
  • pädagogen, Erzieher, Kinderpfleger berichten über ihre Erfahrungen Beitrag #7
und wie stopfen sie denn das "loch"? ehrenamtliche? praktikanten? oder lassen sie die die sie noch haben einfach unbezahlt länger arbeiten?

ich bin ja auch manchmal erschüttert, was hier schon in deutschland abgeht.
ne bekannte hat einen nebenjob gesucht. und als sie sagte sie müsste noch praktikum machen, haben sie sie ohne gehalt den job machen lassen und sie dannach "übernommen". voll frech.
Ich weiß die Lösung auch nicht und in den Nachrichten wird auch nicht von einer Lösung gesprochen. Sie könnten natürlich die Steuern erhöhen, aber die sind jetzt schon so hoch in CA, dass sie die Wirtschaft des Staates noch mehr belasten würden. Leider ist California wirklich keine Ausnahme, denn andere Staaten haben die gleichen finanziellen Schwierigkeiten, allerdings nicht ganz so ausgeprägt wie California.
Solange die Wirtschaft nicht besser wird und die Arbeitslosigkeit, die seit 26 Jahren nicht mehr so hoch in den USA war, reduziert werden kann, sieht die Job-Situation wirklich nicht rosig aus.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten