Outdooraktivitäten im Westen Kanadas

    Diskutiere Outdooraktivitäten im Westen Kanadas im Kanada Reise Forum im Bereich Kanada Reise; Hallo an Alle, wir planen unseren ersten 3 wöchigen Urlaub im Westen Kanada 2005 (Flugtickets und Camper sind schon gebucht). 2003 haben wir den...
G
Gab
Newbie
Registriert seit
29. Oktober 2004
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • Outdooraktivitäten im Westen Kanadas Beitrag #1
Hallo an Alle,
wir planen unseren ersten 3 wöchigen Urlaub im Westen Kanada 2005 (Flugtickets und Camper sind schon gebucht).
2003 haben wir den Osten Kanadas mit dem Camper bereist und den riesen Fehler gemacht, dass wir sehen, sehen, sehen wollten....; die Erholung und das Erleben der Natur blieb auf der Strecke. Dies soll uns nun nicht passieren.
Dieses Mal soll "Naturerleben" im Vordergrund stehen und dazu brauchen wir eure Tipps und Ratschläge. Wir sind beide sehr Wanderbegeistert (auch lange Distanzen sind kein Thema) - im Reiseführer sind schöne Touren beschrieben, aber die werden leider nicht nur von uns alleine gelesen!!;
Kanufahren begeistert uns ebenso, leider fehlt nur die totale Erfahrung (in heimischen Gewässern ein paar mal gefahren und einmal im Frontenac-Park) , auch wären wir an eine Wanderung im Alpinbereich interessiert; hierzu wären Empfehlungen bezüglich Bergführer, 1-2 tägige Touren usw. klasse.
Wir werden unsere eigenen Mountainbikes mitnehmen, also wär gute trails kennt - wir lächzen nach jeder Information.
Eine Rafting - Tour sollte auch drin sein - wo ist die "beste, unvergesslichste" Gelegenheit??????
Ebenso dankbar wären wir über Campgroundsempfehlungen, wo man Natur erleben kann ohne jeden Tag stundenlang im Camper verbringen zu müssen.
Ach ja, wichtige Backgroundinformationen fehlen noch: wir fliegen Mitte July, landen und starten in Calgary und haben 3000 Kilometer inklusive gebucht - die wollen wir auch maximal nur fahren, je weniger umso besser. Vancouver ist zwar mit angedacht, muss aber nicht zwangsläufig in unserer Tour mit aufgenommen werden.
Also, wenn ihr dafür sorgen könntet, dass wir voller Muskelkater, aber mit dem Herzen voller toller Erlebnisse zurückkommen könnten, wären wir euch sehr dankbar.
Gab
 
H
Heinz_W.
Amerika Kenner
Registriert seit
29. September 2004
Beiträge
295
Reaktionswert
0
Ort
Hamburg
  • Outdooraktivitäten im Westen Kanadas Beitrag #2
Hallo!

Ich habe im Moment nicht allzuviel Zeit. Deshalb hier ein Tipp, mit dem Ihr Euch am Wochenende beschäftigen könnt.

Der Weg dorthin führt zwar teilweise über (vom Vermieter verbotene) gravel road, die aber vollkommen OK ist und sehr gut mit einem Motorhome befahren werden kann.

Viel Spass beim Lesen.

Grüsse

Heinz


http://www.chilcotinholidays.com/
 
M
Mona
Amerika Tourist
Registriert seit
10. April 2003
Beiträge
131
Reaktionswert
0
  • Outdooraktivitäten im Westen Kanadas Beitrag #3
Hallo Gab,

da gibt's sicher einiges, was Ihr unterwegs machen könnt.

Wandern
An Wanderungen kann ich folgende empfehlen:

Am Lake Louise (wenn man vom See weggeht, nimmt die Besucherzahl schnell ab) gibt's den Trail zum Lake Agnes, der steil bergauf zum Beehive führt, von dem aus man einen herrlichen Blick auf den See hat. Wenn Ihr eine längere Wanderung machen wollt, könnt Ihr von dort weitergehen zur Plain of Six Glaciers und dann am See entlang zurück zum Chateau Lake Louise.

Schön, allerdings ab und zu wegen Bären gesperrt, ist die Wanderung vom Moraine Lake über die Berge zum Lake Louise. Vom Moraine Lake aus (am Rockpile, einem kleinen Felshügel am Ende der Stichstraße) beginnt auch der Consolation Lakes Trail, der ebenfalls nicht überlaufen ist.

Mein persönlicher Lieblingsweg ist der Weg zum Kinney Lake im Mt. Robson Provincial Park. Den kann man sogar auf einer mehrtägigen Wanderung laufen.

Schön - und einsam - ist auch der Weg auf die Opal Hills am Maligne Lake im Jasper Nationalpark.

Und im Kananaskis Country zwischen Calgary und Canmore gibt es ebenfalls eine ganze Reihe von Wanderwegen, die sich lohnen.

Kanufahren

Fürs Kanufahren bieten sich zwei hervorragende Möglichkeiten an:

Wenn Ihr eine längere Tour machen wollt, dann solltet Ihr die Bowron Lakes im Cariboo in Betracht ziehen. Dieses Gebiet ist ein Mekka für Kanufahrer. Man kann eine mehrtägige Tour über mehrere Seen unternehmen.

Wenn Euch dies zu lang ist, dann könnt Ihr auch gut im Wells Gray Provinzpark eine Kanutour unternehmen.

Auf dem Maligne Lake im Jasper Nationalpark kann man ebenfalls Kanus mieten und - bei Interesse - über mehrere Tage bis ans See-Ende paddeln und unterwegs in einfachen Campgrounds übernachten.

Wenn Ihr nur eine kurze Kanutour mit herrlichem Bergpanorama machen wollt, dann ist das am Patricia Lake nördlich von Jasper möglich. Dort hat man oft wunderbare Spiegelungen im See, wenn kein Wind weht - ein Traum!

Rafting

Da gibt's gute Möglichkeiten auf dem Athabasca River bei Jasper.

Mountainbiking

Da gilt der Kootenay Nationalpark als gutes Gelände. Es gibt auf deren Homepage eine Reihe von Mountain Bike Trails, die empfohlen werden.

Campgrounds im Juli

Das ist Hauptreisezeit. In den Nationalparks könnt Ihr Campingplätze nicht vorreservieren. Dort gilt: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Aber wenn Ihr sowieso mehr Natur erleben wollt, sollte das kein Problem sein. Am Ankunftstag könnt Ihr dann ja eine frühe Ankunft einplanen und den Standplatz dann gleich für mehrere Tage belegen. Von den verschiedenen Campgrounds aus könnt Ihr dann ja die Gegend erkunden.

Einige Campgrounds, die ich wegen ihrer guten Ausgangslage für die genannten Aktivitäten empfehlen kann, sind z.B.

der Kicking Horse Campground im Yoho Nationalpark,
der Tunnel Mountain Campground in Banff (ist allerdings meist ziemlich voll),
der Whistler Campground bei Jasper,
der Mt. Robson Campground gegenüber vom Mt. Robson Park.

Ich hoffe, das hilft Euch weiter.

Gruss,
Mona
 
G
Gast5644
Gast
  • Outdooraktivitäten im Westen Kanadas Beitrag #4
Hallo Gab,
den ausführlichen Tipps von Mona kann ich nur wenig hinzufügen.

Die unbekannten Highlights (Wells Gray Provincial Park, Kanaskis Country/Peter Lougheed Provincial Park) hat sie genannt. Die Landschaft im Wells Gray ist wild und ursprünglich. Der Park ist ziemlich unerschlossen, nur eine Straße führt hinein und nur wenige Pisten ins Hinterland.
Als Campgroundtipp für Wells Gray-Unternehmen kann ich die Trophy Mountain Buffalo Ranch (auf halben Weg zwischen Clearwater und Wells Gray Park) wärmstens empfehlen. Die Familie, die die Ranch betreibt (es gibt dort tatsächlich Buffalos!) ist sehr nett und die Stellplätze liegen idyllisch im Wald. Feuerholz ist kostenlos, es gibt warme Duschen, wirklich prima.

Das Kanaskis Country im Peter Lougheed Provincial Park ist das Naherholungsgebiet der Bewohner von Calgary. Es gibt mehrere Campgrounds und ideale Möglichkeiten für Wanderungen.

Als weitere Highlights für Kanadatouren bieten sich der weltberühmte Berg Lake Trail im Mt. Robson Nationalpark an bzw. der Lake O'hara Trail im Yoho Nationalpark.
Beide Trails sind so beliebt, das Permits (Erlaubsnisscheine) vergeben werden müssen, um die Zahl der Wanderer zu regulieren.
Diese Wanderungen sind einfach ein Traum und man sollte sich mind. 3 Monate im Voraus um ein Permit bemühen. Nähere Informationen auf den Seiten von ParksCanada: http://www.parkscanada.pch.gc.ca

Als Kanuhighlight gilt die Bowron-Lakes Runde im Bowron Lakes Provincial Park. Weitere Infos:
http://www.bcadventure.com/adventure/explore/cariboo/trails/bowron.htm

Die Internetseite von Parks Canada, dem Nationalparkservice Canadas, bieten jede Menge Empfehlungen für Wanderungen (Tages, 1-Tages, Mehrtageswanderungen, z.B. Banff NP: http://parkscanada.pch.gc.ca/pn-np/ab/banff/activ/activ17a_E.asp)

Besonders einsam und unerschlossen, und nur etwas für erfahrene Trekker und Bergwanderer sind die Gebiete des Mount Assiniboine Provinical Park. Hier gibt es in Deutschland kaum Literatur. Im Outdoor -Magazin ist 2003 ein Bericht über Abenteuer in den kanadischen Rocky Mountains erschienen, da wurden neben anderen Tourenvorschlägen auch eine Tour im Mount Assiniboin Park beschrieben.
(www.outdoor-magazin.com)

Ansonsten läßt sich für West-Kanada nur festhalten, das es das perfekte Revier für Naturliebhaber ist.
Einen speziellen Wanderführer hatten wir nicht, wir hatten jedoch jede Menge Papier aus dem Internet ausgedruckt, was eigentlich nicht nötig gewesen wäre, da in den Visitor Centers der Parks die Tourenvorschläge kostenlos und gute Wanderkarten gegen Dollars erhältlich sind. Ich habe auf dem deutschen Markt bisher noch keinen Wanderführer der kanadischen Rockies in deutscher Sprache gefunden und engl.sprachige Führer kauft man am Besten vor Ort, weil man dort die Qualität des Führers durch vergleichen besser beurteilen kann.

Von allen Parks hat mir der Wells Gray Provincial Park wegen seiner Ursprünglichkeit und Wildheit am Besten gefallen, Kanaskis Country haben wir nur 1 Tag und auch nur mit dem Auto besucht, viel zu kurz um auch nur annähernd die Weiten der Natur beurteilen zu können. Landschaftlich war es traumhaft dort und dort gibt es die höchste Pumapopulation im Südwesten Kanadas, was einiges über die Intaktheit der Natur aussagt.
Wells Gray hat eine sehr hohe Bärenpopulation, was bei den Wanderungen immer einen gewissen Nervenkitzel bot und uns dazu brachte, John Denvers Country Roads in die Natur hinaus zu singen ;) und ein albernes Bärenglöckchen am Rucksack zu tragen.
Einmal hat uns ein Wapiti, der unmittelbar hinter uns aus Gebüsch neben dem Trail gebrochen ist, einen Riesenschreck eingejagt, erwartete ich bei dem lauten Geräusch doch mind. ein ausgewachsenes Schwarzbärenmännchen.
An einem Tag haben wir auf dem Weg zum Trailhead unserer geplanten Wanderung 6 Schwarzbären gesehen (ein noch nicht ausgewachsens Männchen direkt neben der Straße, eine Schwarzbärin mit 3 Jungtieren wenige 100 m entfernt und ein ausgewachsenes Schwarzbärenmännchen von beträchtlicher Größe, daß sich in die Büsche schlug). Wir verlegten unsere Wanderung an diesem Tag einige Etagen höher in die Mount Edith Cavell Region, wo wir an diesem Tag keine weiteren Bären antreffen wollten. Der Lake Louise Campground war während unserer Zeit für Zeltcamper gesperrt, da er von Grizzlys stark frequentiert war, ebenso die Moraine Lake Area, dort waren Wanderungen wegen eines aggressiven Grizzlys nur in Gruppen von mind. 7 Personen erlaubt.
Die aktuellen Hinweise über Bärenaktivität erfährt man im Visitor Center, bzw. man trifft auf einen mit Sperrband abgesperrten Trail oder auf unübersehbare Hinweisschilder.
Eines ist uns auch in Kanada (wie zuvor schon in den USA) nicht geglückt, einen ausgewachsenes Elch zu fotographieren, dafür müssen wir wohl mal nach Schweden fahren.
Als Reiseführer für Westkanada kann ich den Führer von Reise Know How wärmstens empfehlen.
Wünsche viel Spass bei den weiteren Reisevorbereitungen.
Liebe Grüße
Canyoncrawler
 
G
Gab
Newbie
Registriert seit
29. Oktober 2004
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • Outdooraktivitäten im Westen Kanadas Beitrag #5
Vielen Dank für die tollen Informationen, diese werden uns sicherlich in der Reisevorbereitung, die wir in den nächsten Wochen treffen werden, eine große Hilfe sein.
Falls wir dann noch eventuelle Fragen haben, werden wir diese hier posten.

Nochmals Danke
Gab
 
H
Heinz_W.
Amerika Kenner
Registriert seit
29. September 2004
Beiträge
295
Reaktionswert
0
Ort
Hamburg
  • Outdooraktivitäten im Westen Kanadas Beitrag #6
Hallo!

Da kann ich ABSOLUT nichts mehr hinzufügen.

Ich möchte aber ausdrücklich den Wells Gray Park und Bowron Lakes noch einmal empfehlen!

Grüsse

Heinz
 
M
_Mari_
Amerika Kenner
Registriert seit
20. März 2003
Beiträge
338
Reaktionswert
0
Ort
Erfurt
  • Outdooraktivitäten im Westen Kanadas Beitrag #7
....da kriegt man doch glatt das große Verlangen, sich einen Flug nach Calgary zu buchen! ;D

Es ist wirklich nichts mehr hinzuzufügen!

Aus eigener Erfahrung kann ich aber speziell die Trails um Lake Louise empfehlen! Sehr schön auch der Trail hinauf zum Fairview Monutain über den Saddleback (Berg links vom Lake Louise). Man hat von da atemberaubende Blicke über das Bergpanorama!

Ein allgemeiner Hinweis für Wanderfans, die sich die Gegend um Lake Louise aussuchen: vor Ort kann man das Buch "Hiking Lake Louise" von Mike Potter erwerben. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob man es auch über amazon.de bekommen kann, da es von einem "Einheimischen" geschrieben wurde und in einem Miniverlag veröffentlicht ist .
Aber etwa 75 Trails rund um Lake Louise sind ausführlich beschrieben. Sehr inspirierend!

Grüße, Mari
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben