Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise

    Diskutiere Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise im Familie, Kids & USA Forum im Bereich USA Auswandern; Ich habe mit einem Amerikaner eine 3,5 Monate alte Tochter, in Deutschland geboren. Wir sind nicht verheiratet (und das habe ich auch nicht vor). Noch...
M
Melli2009
Newbie
Registriert seit
22. Oktober 2009
Beiträge
22
Reaktionswert
0
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #1
Ich habe mit einem Amerikaner eine 3,5 Monate alte Tochter, in Deutschland geboren. Wir sind nicht verheiratet (und das habe ich auch nicht vor). Noch bin ich mit meiner Tochter in Deutschland. Sie hat mittlerweile auch den US-Pass. Auf den Reisepass für sie warte ich, der ist bestellt. Ich möchte mit ihr zu ihrer Familie väterlicherseits fahren. Ihr Vater möchte sie endlich wieder sehen, nachdem wir erstmal für 1,5 Monate Beziehungspause hatten und ich alles allein gemacht habe. Er sagt, ich brauche mich um kein Visum für mich kümmern, dafür würde schon ein Immigration Lawyer sorgen und das ginge erst wenn ich da bin (ich weiß aber, dass ich zunächst ESTA zur Einreise brauche) und sie solle mit ihrem Ami-Pass einreisen. Ich möchte aber nicht in der Situation sein, dass er sich (wie ich vermute) nicht um mein Visum kümmert und ich dann ausreisen muss und sie bleibt da, weil er das so will, bzw weil er sie nicht gehen lassen will mit mir. Kann er das wirklich bestimmen? In D habe ich das alleinige Sorgerecht. Dafür gibt es aber soweit ich weiß keinen Nachweis, sondern er könnte eben nicht belegen, dass er das geteilte Sorgerecht hat, da wir keine Sorgeerklärung dazu unterschrieben haben.
Jetzt habe ich gehört, das ist in den USA egal. Auch wenn man nicht verheiratet ist, könne man dem US-Bürger sozusagen nicht das Kind "entführen", will heißen, es ohne dessen Einverständnis wieder mit nach Deutschland nehmen. Stimmt das? Oder erst nach ner gewissen Zeit?

Mein Plan ist es, es mit ihrem Papa in den USA einfach ein letztes Mal zu testen mit der Beziehung und wenn es nicht läuft mit unserer Tochter zurück nach D zu fliegen und dann zu gucken wie es ist mit den gegenseitigen Besuchen, den vorenthalten will ich sie ja nicht.

Bin hin-und hergerissen, ob ich überhaupt fliegen soll, will meine Kleine nicht da lassen müssen, bzw selbst da bleiben müssen wenn es wieder der Stress pur wird, nur weil er nicht erlaubt, dass sie mitkommt.

Wie gesagt in D haben wir es schon versucht (ok, während der Schwangerschaft und 2 Monate danach), aber es hat überhaupt nicht geklappt mit uns. Nur Streit, das war auch für das Kind schlimm.

Was meint ihr? Wisst ihr, welche Rechte ich im Falle des Falles habe? Wollte unsere Tochter auch mit deutschem Reisepass einreisen lassen, damit sie auch nur als Tourist da ist, genau wie Mama und sie mit mir dann eventuell eh ausreisen muss, wenn er sich nicht kümmert. Könnte ja ihren Amipass hier in D "vergessen". Zur Sicherheit.
 
A
Anzeige
Re: Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.195
Reaktionswert
921
Ort
Pacific Northwest
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #2
Du kannst nur 90 Tage in den USA bleiben, laenger auf keinen Fall.

Behauptet er mit einem Immigration Lawyer gesprochen zu haben? Welches Visum - sagt er - soll denn da besorgt werden? Ich waere da sehr vorsichtig, zumal du ja schon Bedenken hast, er koenne das Kind freiwillig nicht mehr ausreisen lassen. Du brauchst per US Recht, wenn ich das richtig verstanden haben, seine Genehmigung, wenn du mit deiner Tochter wieder ausreisen moechtest.
 
G
Gast44442
Gast
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #3
Hallo,
Bei einer Freundin von mir passierte folgendes: Kind hatte amerikanischen Vater/Pass-es wurde nach einer Bescheinigung gefragt, ob er damit einverstanden ist, dass SEIN Kind ausreist. So wie sie es verstand, hätte meine Freundin ohne Kind ausreisen müssen. Die Sache hatte allerdings nicht annähernd deinen Hintergrund. Damals musste der Vater die Bescheinigung an Ort und Stelle unterschreiben und sie durfte mit Kind ausreisen.
Wenn deine Kleine einen amerikanischen Pass hat, ist sie ja wohl auch im System, egal ob du mit einem deutschen oder gar keinem Pass auftauchst.
Lass dich bloss gut beraten wenn du jetzt schon den Verdacht hast, dass er so eine linke Zecke sein könnte.
Gruß

Noch etwas. Andersherum ist es auch so wenn das Kind nicht seinen Namen trägt. Dann braucht er deine Erlaubnis um mit Kind aus D ausreisen zu dürfen.
Wie gesagt, sei vorsichtig, du bist in diesem Fall die Fremde im Land, die ein amerik. Kind entführen will.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Stern
Amerikaner
Registriert seit
28. Juni 2008
Beiträge
1.220
Reaktionswert
1
Ort
TN
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #4
Du kannst dir vom Jugendamt eine Negativbescheinigung ausstellen lassen, dass du alleiniges Sorgerecht hast. Die laesst du uebersetzen und beglaubigen und nimmst diese auf die Reise mit. Dann kann dir keiner die Aus- oder Einreise ohne Zustimmung des Kindsvaters verweigern.

Hinsichtlich des sog. Visums, das dir der Mann besorgen will - das gibt es nicht. Vielleicht meint er den Visa-Waiver, vielleicht hat er auch falsche Vorstellungen vom Visaprozess.
 
teaki
teaki
Texaner in New Hampshire
Registriert seit
19. März 2008
Beiträge
3.149
Reaktionswert
0
Ort
Schwarzwald
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #5
Hi,

Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste. Hier war gerade ein grosser Fall, da hat die Frau den Sohn nach Brasilien verschleppt. Der Vater brauchte 5 Jahre bis er sein Kind zurueck hatte ... auch wenn das Recht auf seiner Seite stand.

Und hier mit einem US Kind... ich weiss nicht

Gruss teaki
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #6
Du kannst dir vom Jugendamt eine Negativbescheinigung ausstellen lassen, dass du alleiniges Sorgerecht hast. Die laesst du uebersetzen und beglaubigen und nimmst diese auf die Reise mit. Dann kann dir keiner die Aus- oder Einreise ohne Zustimmung des Kindsvaters verweigern.
Das mag in der Theorie richtig sein, aber in der Praxis kann es trotzdem passieren, dass sie angehalten wird. Besonders wenn der Vater evtl. sogar noch Terz macht, dass sie mit Kind wieder ausreisen will.

Ich persoenlich wuerde nie im Leben in dieser Situation einreisen, bevor die Beziehung nicht endgueltig geklaert ist. Das waer mir echt zu gefaehrlich.

Von der Visumsituation mal ganz abgesehen :redface:
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #7
Hier war gerade ein grosser Fall, da hat die Frau den Sohn nach Brasilien verschleppt. Der Vater brauchte 5 Jahre bis er sein Kind zurueck hatte ... auch wenn das Recht auf seiner Seite stand.
Und das, obwohl die Kindsmutter selbst bereits vor einiger Zeit verstorben war und es sich also nur noch um die Familie der Mutter handelte, die den Enkel/Neffen nicht rausgeben wollte...trotzdem hat es dann noch ewig gedauert :redface:
 
M
Melli2009
Newbie
Registriert seit
22. Oktober 2009
Beiträge
22
Reaktionswert
0
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #8
Danke schon mal für die Antworten. Es ist schwierig, er macht mir Druck, angeblich weil er sie so vermisst, ach ja und mich, das sagt er dann so hintendran.
Sie hat meinen Nachnamen, aber ob mir das was nützt? Schließlich lässt sich im System ja nachschauen, dass er ihr Vater ist.
Ich wollte auch, dass er mir einen Brief schickt mit Unterschrift, dass ich jederzeit wieder ausreisen kann mit ihr. Er hat es nicht getan und zwar mit der Begründung, ob ich wirklich so schlecht von ihm denken würde, dass er das verbieten würde und dass ich mal mein misstrauen ablegen muss.
Andererseits...wenn er es eh erlaubt, warum schickt er es dann nicht?

Also meint ihr, es könnte realistischer Horror sein, dass ich nach 90 Tagen ohne meine Tochter wieder ausreisen muss??? Und dann womöglich erstmal wieder ein paar Monate vor einer möglichen nächsten Einreise warten muss??

Mit dem immigration lawyer hat er angeblich insofern gesprochen, als dieser ihm gesagt hätte, man kann es erst hinkriegen, dass ich länger bleiebn kann, wenn ich erstmal da bin. Denn wo keiner ist, kann auch keiner länger bleiben :confused: Sehr logisch, so besorgen sich ja auch alle Leute auf der Welt Visa!!!!! :eek: Gerade mit Baby muss ich doch ne gewisse Planbarkeit und allgemeine Info erwarten.
Hab nur Angst, wenn ich jetzt absage, dass ich einfach mal drauflos fliege, dass er dann die Beziehung wegschmeißt und hier nach D kommt. Das ist auch schwer zu ertragen, immerhin, kann ja auch alles gut gehen. Er versteht halt mein Misstrauen/meine Vorsicht nicht und ich verstehe nicht, dass er das nicht versteht. Kurzum: Wir verstehen uns nicht :bangheae:
 
G
Gast42369
Gast
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #9
Oh mein Gott, lass dich bloss gut beraten, bevor du einreist!

Wünsche dir alles Gute !
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.195
Reaktionswert
921
Ort
Pacific Northwest
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #10
Um zu bleiben muesstest du ihn heiraten. Daher die Frage welches Visum er da meint. Desweiteren beantragt man ueblicherweise sein Visum VOR der Einreise in ein fremdes Land.

Ich wuerde nicht fliegen :redface:
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #11
Ich wollte auch, dass er mir einen Brief schickt mit Unterschrift, dass ich jederzeit wieder ausreisen kann mit ihr. Er hat es nicht getan und zwar mit der Begründung, ob ich wirklich so schlecht von ihm denken würde, dass er das verbieten würde und dass ich mal mein misstrauen ablegen muss.
Du MUSST ueberhaupt nichts...auch nicht einreisen. :cool:

Andererseits...wenn er es eh erlaubt, warum schickt er es dann nicht?
Eben. Auch wenn ich verstehe, dass er evtl. ueber das "Misstrauen" etwas
verargert ist, sollte er doch deine Position verstehen koennen und dir den (notarisierten!) Brief rueberschicken. Das waer ja wohl das mindeste.
Also meint ihr, es könnte realistischer Horror sein, dass ich nach 90 Tagen ohne meine Tochter wieder ausreisen muss??? Und dann womöglich erstmal wieder ein paar Monate vor einer möglichen nächsten Einreise warten muss??
Ja.
Allerdings sah Stern das ja anders, vielleicht kann sie da noch etwas elaborieren ;)

Mit dem immigration lawyer hat er angeblich insofern gesprochen, als dieser ihm gesagt hätte, man kann es erst hinkriegen, dass ich länger bleiebn kann, wenn ich erstmal da bin. Denn wo keiner ist, kann auch keiner länger bleiben :confused: Sehr logisch, so besorgen sich ja auch alle Leute auf der Welt Visa!!!!! :eek: Gerade mit Baby muss ich doch ne gewisse Planbarkeit und allgemeine Info erwarten.
Ohne Heirat kannst du eh nicht bleiben.
Hab nur Angst, wenn ich jetzt absage, dass ich einfach mal drauflos fliege, dass er dann die Beziehung wegschmeißt und hier nach D kommt. Das ist auch schwer zu ertragen, immerhin, kann ja auch alles gut gehen. Er versteht halt mein Misstrauen/meine Vorsicht nicht und ich verstehe nicht, dass er das nicht versteht. Kurzum: Wir verstehen uns nicht :bangheae:
Und trotzdem, obwohl Ihr jetzt solche Kommunikationsprobleme habt, willst du Dich in so eine "gefaehrliche" Situation bringen und zu ihm reisen....?

Ich kann nur wiederholen, nie im Leben wuerd ich das derzeit machen. :frown:
 
G
Gast44442
Gast
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #12
Melli, du hast dir gerade alle deine Fragen selber beantwortet!!!!!
Du weißt sehr genau, was du tun willst- es ist dir nur noch nicht bewusst geworden.
Lies deinen letzten Beitrag mit den 'Augen einer Fremden', am besten morgen.
Gruß Manu
Bitte schick mir bei Bedarf eine PN wenn du hier nicht weitersprechen willst. Bin morgen ab ca. 11h wieder online.
 
S
Stern
Amerikaner
Registriert seit
28. Juni 2008
Beiträge
1.220
Reaktionswert
1
Ort
TN
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #13
Ja.
Allerdings sah Stern das ja anders, vielleicht kann sie da noch etwas elaborieren ;)
Ich habe nicht gesagt, dass ich das anders sehe. Ich wuerde unter diesen Umstaenden keinesfalls mit Kind in die USA zum Vater fahren. Warum so ein Risiko eingehen? Soll Monsieur nach D kommen, wenn er so eine Sehnsucht nach dem Kinde hat...

Ich habe lediglich gesagt, dass es wohl moeglich ist zu beweisen, dass sie das alleinige Sorge- und Aufenthaltsbestimmungsrecht hat, da es tatsaechlich Negativbescheinigungen vom Jugendamt gibt.
 
L
lexilavender
Newbie
Registriert seit
17. August 2009
Beiträge
3
Reaktionswert
0
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #14
Geh bloss nicht. Bleib in Deutschland. Es kann tatsaechlich passieren das das Kind da bleiben muss.
Ich moechte so gerne wieder nach Deutschland. Kann aber nicht. Meine juengste Tochter ist jetzt drei und ich kann noch nicht mal D besuchen bis sie 18 ist! Weil er damit einverstanden sein muss, was er nicht ist. Ich koennte ja gehen, aber meine Kinder muesste ich hierlassen. Er schwaerzt mich staendig beim Jugensamt an, die andauernd bei mir antanzen. Er macht das weil er mir die Kinder wegnehmen will.
Ich wuerde auf keinen Fall herkommen.
 
silky
silky
Wife of the Big Dog
Registriert seit
5. Juni 2009
Beiträge
3.295
Reaktionswert
0
Ort
zuhause
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #15
Geh bloss nicht. Bleib in Deutschland. Es kann tatsaechlich passieren das das Kind da bleiben muss.
Ich moechte so gerne wieder nach Deutschland. Kann aber nicht. Meine juengste Tochter ist jetzt drei und ich kann noch nicht mal D besuchen bis sie 18 ist! Weil er damit einverstanden sein muss, was er nicht ist. Ich koennte ja gehen, aber meine Kinder muesste ich hierlassen. Er schwaerzt mich staendig beim Jugensamt an, die andauernd bei mir antanzen. Er macht das weil er mir die Kinder wegnehmen will.
Ich wuerde auf keinen Fall herkommen.
Ich wuerde DE. auch nicht verlassen,nicht unter diesen Umstaenden.Obwohl man ja nach der Heirat auch nicht sicher sein kann ,dass alles gut geht.Sicher kann man sich nie sein.
 
silky
silky
Wife of the Big Dog
Registriert seit
5. Juni 2009
Beiträge
3.295
Reaktionswert
0
Ort
zuhause
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #16
Das ganze erinnert mich wirklich an den Film Nicht ohne meine Tochter:eek:
 
L
lexilavender
Newbie
Registriert seit
17. August 2009
Beiträge
3
Reaktionswert
0
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #17
Geht leider nicht. die Reisepaesse meiner Kinder sind abgelaufen. Um neue zu bekommen muss der Vater einverstanden sein. Er muss persoenlich auf dem Amt erscheinen um die Papiere zu unterschreiben.
 
silky
silky
Wife of the Big Dog
Registriert seit
5. Juni 2009
Beiträge
3.295
Reaktionswert
0
Ort
zuhause
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #18
Das ist aber ein schwer illegaler Ratschlag :redface: Bitte nicht nochmal :redface:

und wuerde die Posterin in arge Schwierigkeiten bringen. Das waere Kindesentfuehrung.
Ich hatte mal vor einigen Jahren einen Bericht im deutschen Fernsehen gesehen,wo die Mutter wirklich mit dem Kind wieder ausreiste und der Vater in den Staaten um das Kind kaempfte.Auf einmal sind die deutschen Behoerden zu der Mutter nach hause gekommen und haben das Kind auf der Stelle mitgenommen.Das Kind ist dann wieder zum Vater gekommen und der Kampf ging weiter.
Einfach schrecklich fuer diese Kinder
 
M
Melli2009
Newbie
Registriert seit
22. Oktober 2009
Beiträge
22
Reaktionswert
0
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #19
Ok, ihr habt echt viele gute Ratschläge, danke dafür.
@lexilavender: das ist also wirklich so in der Realität bei dir eingetroffen???:eek:
Das tut mir schrecklich leid für dich. Bist du denn mit dem KV (noch) verheiratet und hat sie auch die duale Staatsbürgerschaft? Das gibts doch einfach nicht, dass sie dann da bleiben muss, haben denn die amerikanischen Elternteile mehr Rechte? quasi 51% Aufenthaltbestimmungsrecht??? Wenn es schon 50/50 geht, dann müsste man als Mutter doch auch was machen können....oder geht es dann direkt vor Gericht und die typisch amerikanische Schlammschlacht beginnt (wie im Fernsehen!!)?

Also wie gesagt, heiraten werde ich diesen Menschen nie im Leben.

Was ist denn wenn er herkommt und sie einfach mitnimmt, bzw. mir nicht wiederbringt, wenn er mal alleine mit ihr ist? Er kann ja nach Amsterdam fahren und von da fliegen, da machen die deutschen Behörden doch schon nix mehr (in D ja auch nicht wirklich) falls ich ihn mal stoppen müsste. Aber den Kontakt ganz verbieten kann/darf ich auch nicht, selbst mit alleinigem Sorgerecht und sie soll ja auch Kontakt haben...ich hab nur solche Angst. Warum sind die Amis so mächtig? Ich meine, niemals würde jemand von ner deutschen Behörde ein Kind aus Amerika nach D holen !!!!!!

Ich sag mir immer, etwas aus Angst zu tun ist genauso schlimm, wie etwas aus Angst nicht zu tun. Aber hier stecke ich nun echt in der Sackgasse. Scheint egal was ich tue, es wird vermutlich mit negativen Konsequenzen zu rechnen sein.:frown:
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.195
Reaktionswert
921
Ort
Pacific Northwest
  • Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise Beitrag #20
Es gilt wohl immer der derzeitige Aufenthaltsort des Kindes. Wenn er sie also aus Deutschland mitnimmt - was ohne Pass ja eh nicht geht - aber wenn es ihm wieder erwarten gelingen wuerde, dann waere auch das Kindesentfuehrung und damit strafbar.


und wenn du ihn nicht heiraten willst, dann lass ihn nach Deutschland kommen um das Kind zu sehen.

http://www.bundesjustizamt.de/nn_258946/DE/Themen/Zivilrecht/HKUE/HKUEInhalte/AllgemeineHinweise.html
 
Zuletzt bearbeitet:
A
Anzeige
Re: Nicht ohne meine Tochter (doppelte Staatsangehörigkeit -Fragen zur Ein-und Ausreise
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben