Mit Zelt und Schlafsack im Südwesten

    Diskutiere Mit Zelt und Schlafsack im Südwesten im Routenplanung USA Forum im Bereich USA Reisen; Mir geht es hier weniger um eine Route, sondern zunächst mal um Orte, die man dann später zu einer Route kombinieren kann. Ich verhandle gerade mit...
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.306
Reaktionswert
3.186
  • Mit Zelt und Schlafsack im Südwesten Beitrag #1
Mir geht es hier weniger um eine Route, sondern zunächst mal um Orte, die man dann später zu einer Route kombinieren kann.

Ich verhandle gerade mit meinem jetzt 16-, dann 17jährigen Sohn über 14 Tage im Südwesten; allerdings erst in 2011. Ich kenne die Gegend eigentlich recht gut, war bisher aber als bekennender Nicht-Camper nur klassisch mit PKW/SUV und Motels auf Reisen. Nicht zuletzt, weil ich in der Regel allein unterwegs bin.

Für eine solche Tour zu zweit würde ich mir eher eine Kombination vorstellen - mal Motel, mal primitives Camping an interessanten Orten, zu denen man sonst nicht so ohne weiteres kommt. RV und Full Hookups ist keine Option. Also eher so Richtung Cathedral Valley, The Maze, White Pocket, Dry Fork Coyote Gulch etc. Da in den Oster- oder Pfingstferien nur zwei Wochen zur Verfügung stehen, idealerweise im Bereich des Grand Circle und/oder nordwestliches New Mexico (das kenne ich noch nicht). Kann da jemand ein paar interessante Ziele für Zelt und Schlafsack empfehlen, die man mit SUV, Ersatzrad und Klappspaten angehen kann, ohne allzuviel Angstschweiß zu vergießen?

Danke und Gruß
Saguaro
 
G
Gast12102
Gast
  • Mit Zelt und Schlafsack im Südwesten Beitrag #2
Kopfkratz! Meinst Du Camping in freier Wildbahn?
 
silky
silky
Wife of the Big Dog
Registriert seit
5. Juni 2009
Beiträge
3.295
Reaktionswert
0
Ort
zuhause
  • Mit Zelt und Schlafsack im Südwesten Beitrag #3
americanhero
americanhero
Gouverneur
Registriert seit
20. Februar 2009
Beiträge
1.712
Reaktionswert
0
Ort
Buffalo, NY
  • Mit Zelt und Schlafsack im Südwesten Beitrag #4
hmmmm,also Ziele, die dafuer in Frage kaemen, gaebe es genug.
Kommt halt darauf an, wie weit ihr eure Runde haben wollt und wo ihr startet.
Empfehlen kann ich absolut die White Pocket mit Uebernachtung vor Ort, gibt da einen grossen Parkplatz, wo man auch gut campen kann. Habe ich schon mehrfach gemacht. Wie waere es mit Little Finland in Nevada? Dort vor Ort zu uebernachten ist ein Traum.
Dann waere in der Ecke noch Alstrom Point interessant(bester Viewpoint schlechthin) und wenn ihr in die Escalante Ecke fahrt, dann gibt es entlang der Hole in the Roack Road jede Menge Sights. In Escalante selbst gibt es ja jede Menge Unterkuenfte.
Kann dir da den Hike zum Broken Bow Arch empfehlen, dann noch Neon Canyon, die Slot Canyons(Spooky, Peek A Boo, Zebra). Wie es mit Coyote Gulch im Fruehjahr aussieht, kann ich leider nicht sagen.
Wenn ihr das Cathedral Valley machen wollt, es gibt mittendrin eine primitive Campsite.
Ansonsten waere die San Rafael Swell eine ideale Ecke. Viele tolle Routen, Slot Canyons, etliche primitive Campsites.
Hier mal was zum Wedge Overlook:

https://www.amerika-forum.de/threads/81730-wedge-overlook-und-buckhorn-wash-trailutah

Die Campsite No. 10 ist absolut klasse.
Maze Distrixt ist nur was fuer erfahrene Offroader. Ein gescheites Fahrzeug mit viel HC(Rubicon, Jeep Wrangler, evtl. noch Cherokee und Nissan pathfinder) sind absolut notwendig sowie zusaetzlich Benzin.Der Flint Trail ist nicht so ganz ohne. Wir planen diese Ecke evtl. fuer 2011 ein, dann aber gleich fuer mehrere Tage.

Hier gibt es noch ein paar Ideen, die dich evtl. reizen koennten.
 
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.306
Reaktionswert
3.186
  • Mit Zelt und Schlafsack im Südwesten Beitrag #5
Saguaro
Saguaro
Kaktus des Jahres 2017
Registriert seit
30. Januar 2010
Beiträge
26.306
Reaktionswert
3.186
  • Mit Zelt und Schlafsack im Südwesten Beitrag #6
hmmmm,also Ziele, die dafuer in Frage kaemen, gaebe es genug.
Kommt halt darauf an, wie weit ihr eure Runde haben wollt und wo ihr startet.
Wahrscheinlich wird es auf ab/bis Las Vegas rauslaufen, aber bei den passenden Zielen bin ich da flexibel.

Empfehlen kann ich absolut die White Pocket mit Uebernachtung vor Ort, gibt da einen grossen Parkplatz, wo man auch gut campen kann. Habe ich schon mehrfach gemacht.
Das wäre eines meiner bevorzugten Ziele. Bist du da mit einem normalen SUV durchgekommen oder braucht es einen Jeep?

Wie waere es mit Little Finland in Nevada? Dort vor Ort zu uebernachten ist ein Traum.
Ich dachte, ich kenne Nevada. Jetzt weiß ich endlich, wo IS diese schönen Fotos gemacht hat. Ich hätte Little Finland nie in Nevada gesucht.

Dann waere in der Ecke noch Alstrom Point interessant(bester Viewpoint schlechthin)
Ich war davon ausgegangen, dass der Wasserspiegel etwas zu niedrig ist, um das wirklich attraktiv zu machen. Aber ich habe die Bilder von deiner letzten Tour gesehen - scheint doch noch zu lohnen.

und wenn ihr in die Escalante Ecke fahrt, dann gibt es entlang der Hole in the Roack Road jede Menge Sights. In Escalante selbst gibt es ja jede Menge Unterkuenfte.
Kann dir da den Hike zum Broken Bow Arch empfehlen, dann noch Neon Canyon, die Slot Canyons(Spooky, Peek A Boo, Zebra). Wie es mit Coyote Gulch im Fruehjahr aussieht, kann ich leider nicht sagen.
Neon ist für diesen Mai geplant, und ich werde mal sehen, wie weit die HIIR befahrbar ist. Im Moment sieht es im Kane County ja nicht wirklich gut aus.

Wenn ihr das Cathedral Valley machen wollt, es gibt mittendrin eine primitive Campsite.
Auf die hätte ich es abgesehen. Ist das bei trockenem Wetter mit normalem SUV machbar (vom Highway 24 aus)?


Ansonsten waere die San Rafael Swell eine ideale Ecke. Viele tolle Routen, Slot Canyons, etliche primitive Campsites.
Hier mal was zum Wedge Overlook:

https://www.amerika-forum.de/threads/81730-wedge-overlook-und-buckhorn-wash-trailutah

Die Campsite No. 10 ist absolut klasse.
Rafael Swell habe ich bisher nur einmal durchs Fenster gesehen. Aber scheint sich zu lohnen; das schaue ich mir mal näher an.

Maze Distrixt ist nur was fuer erfahrene Offroader. Ein gescheites Fahrzeug mit viel HC(Rubicon, Jeep Wrangler, evtl. noch Cherokee und Nissan pathfinder) sind absolut notwendig sowie zusaetzlich Benzin.Der Flint Trail ist nicht so ganz ohne. Wir planen diese Ecke evtl. fuer 2011 ein, dann aber gleich fuer mehrere Tage.
Man kann ja nicht alles haben, zumindest nicht beim ersten Mal.

gibt es noch ein paar Ideen, die dich evtl. reizen koennten.
Danke für die vielen Tipps.

Gruß
Saguaro
 
americanhero
americanhero
Gouverneur
Registriert seit
20. Februar 2009
Beiträge
1.712
Reaktionswert
0
Ort
Buffalo, NY
  • Mit Zelt und Schlafsack im Südwesten Beitrag #7
Das wäre eines meiner bevorzugten Ziele. Bist du da mit einem normalen SUV durchgekommen oder braucht es einen Jeep?
ich war bisher mit einem Trailblazer und Nissan pathfinder dort, beide male ging es problemlos. Im Dezember mit dem Jeep Wrnagler mussten wir wegen ca. 25 cm Neuschnee zusaeztlich zum tiefen Sand nach einer Weile abbrechen. Da hatte auch die tolle HC nicht mehr gereicht :rolleyes:
Wir versuchen es Anfang Juni erneut, muss noch ein paar bestimmte Fotos machen :biggrin:
Auf alle Faelle nimm eine grosse Schaufel aus dem Walmart mit sowie Fix A Flat und einen Luftdruckmesser. Wir haben zusaetzlich immer noch einen Kompressor mit an Board sowie einen hydraulischen Car Jack.

Ich dachte, ich kenne Nevada. Jetzt weiß ich endlich, wo IS diese schönen Fotos gemacht hat. Ich hätte Little Finland nie in Nevada gesucht.
Little Finland ist wirklich klasse. Gerade zum Sunset. Fueher konnte man ja bei den sieben Palmen direkt davor campieren, jetzt muss man ein ganzes Stueck vorher dort uebernachten, da es eine Schranke gibt. ist trotzdem noch klasse, man laeuft halt nur gut 15 Minuten laenger. Gut einkalkulieren, wenn du dann zum Sunrise noch mal hinwillst :biggrin:

Ich war davon ausgegangen, dass der Wasserspiegel etwas zu niedrig ist, um das wirklich attraktiv zu machen. Aber ich habe die Bilder von deiner letzten Tour gesehen - scheint doch noch zu lohnen.
dieses Jahr war sogar etwas mehr Wasser drin als die letzten Jahre. Auch hier kommt man gut mit einen 4WD hin. War jetzt 4x dort, soviel mit Trailblazer, XTerra, Pathfinder und Jeep Wrangler. Am besten ging es natuerlich mit dem Wrangler, er ist da nahezu ueber die Felsplatten geschwebt...

Neon ist für diesen Mai geplant, und ich werde mal sehen, wie weit die HIIR befahrbar ist. Im Moment sieht es im Kane County ja nicht wirklich gut aus.
im letzten Juni war die Strecke normal zu befahren, es wurde kein 4WD benoetigt, trotz der Regenfaelle vor Wochen vor unserem Besuch. Erkundigt euch einfach im BLM Office in Escalante, auch wegen den Canyons. Im Fruehjahr war ich wie gesagt bisher noch nicht in der Ecke


Auf die hätte ich es abgesehen. Ist das bei trockenem Wetter mit normalem SUV machbar (vom Highway 24 aus)?
ist sehr gut machbar. Wegen der Furt Durchquerung wuerde ich sonst auch beim BLM Office in hanksville nachhaken. Wenn es vorher geregnet hat, besteht noch die Moeglichkeit, ueber die caineville Raod zu den Temples of the Sun and Moon zu fahren. hatten wir 2008 so gemacht, da es vorher heftig geregnet hatte. Die Dirtroad selbst ist suoer zu fahren, Washbaord und teilweise etwas sandig. Es gibt auch zwei Washquerungen, die waren bei uns aber trocken gewesen.



Rafael Swell habe ich bisher nur einmal durchs Fenster gesehen. Aber scheint sich zu lohnen; das schaue ich mir mal näher an.
lohnt sich absolut. neben dem Little Wild Horse Canyon waere da noch der Crack Canyon( ein Campground dann am suedlichen Ende der Temple Mountain Road), dien Reds Canyon Loop, oberhalb der I-70 gibt es entlang der Buckhorn Wash Road jede menge primitive campsites und den an der Wedge. Am WE kann es viel Betrieb geben, da viele Locals dort in der Ecke campen.


[/quote]
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben