Mit dem Mietauto oder Wohnmobil in den Indian Summer

    Diskutiere Mit dem Mietauto oder Wohnmobil in den Indian Summer im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Hallo, wir waren letzten August zu viert für 3 Wochen mit dem Mietauto an der Ostküste (NY bis Acadia). Für diesen Oktober wollen wir uns den Indian...
I
Inwi
Newbie
Registriert seit
17. Mai 2009
Beiträge
9
Reaktionswert
0
  • Mit dem Mietauto oder Wohnmobil in den Indian Summer Beitrag #1
Hallo,
wir waren letzten August zu viert für 3 Wochen mit dem Mietauto an der Ostküste (NY bis Acadia). Für diesen Oktober wollen wir uns den Indian Summer (ab Boston... Acadia....White Mountains) anschauen. Der Flug nach Boston ist bereits gebucht.
Nun meine Frage: Was ist zu zweit aus Kostengründen und aus organisatorischer Sicht für diese Route besser Wohnmobil oder Mietauto und Hotels. Was hat es für einen Grund, dass man in den Reiseberichten von der Ostküste nichts über Wohnmobile liest, an der Westküste aber so oft?
Letztes Jahr hatten wir nur die erste und letzte Übernachtung vorreserviert und die Quartiersuche war zum Teil recht nervig.
Da in den White Mountains dann Hochsison ist, fiele mit dem Wohnmobil die lästige Quartiersuche weg und man könnte auf den Verlauf der Foliage und das Wetter reagieren. Wenn man bei einer Autorundreise die Unterkünfte von hier aus vorbucht ist man halt so festgelegt.
Wer hat eine ähnliche Tour gemacht und was ratet ihr uns?
Draußen ist Frühling und ich freue mich schon auf den Herbst...
inwi
 
A
Anzeige
Re: Mit dem Mietauto oder Wohnmobil in den Indian Summer
G
Gast7972
Gast
  • Mit dem Mietauto oder Wohnmobil in den Indian Summer Beitrag #2
Hallo,

ich würde mal sagen, dass sich das kostenmässig ziemlich gleich bleibt.
Wir haben diese Tour zwar noch nicht gemacht, haben sie aber für 2011 im Kopf und werden definitiv mit dem Camper fahren. Allerdings stellen wir auch keine grossen Anforderungen an den Campingplatz, eigentlich sind uns die CG am liebsten, wo es ausser Natur nichts gibt. Falls Ihr aber besser ausgestattete CG sucht, werdet Ihr im Indian Summer diese wahrscheinlich auch vorbuchen müssen.

Gruss Beate
 
G
Gast11879
Gast
  • Mit dem Mietauto oder Wohnmobil in den Indian Summer Beitrag #3
Ich schätze mal, dass viele die Wohnmobile im Osten weglassen, da sie weniger in Nationalparks bzw. Natur quartieren, sondern eher in Städten bzw. Ballungsräumen. Da ist ein Auto dann praktischer als das Wohnmobil.

Hinsichtlich der finanziellen Situation muss man es gezielt auf den Reisetermin hin vergleichen. Das Wohnmobil dürfte teuer sein als ein Pkw, dafür spart man Hotels.

Ich war letztes Jahr zu Fall Foliage Zeit in der Gegend und hatte alle Unterkünfte vorgebucht. Die Kosten hielten sich in Grenzen. Ich hatte es mir für die Zeit zuvor heftiger vorgestellt. Durch den intensiven Vergleich vorher via Internet, konnten wir das aber im Griff halten und hatten vor Ort Zeit für anderes als Quartiersuche.
 
eicbaer
eicbaer
Neoncowboy light
Registriert seit
24. Januar 2009
Beiträge
1.076
Reaktionswert
1
Ort
EIC-Country
  • Mit dem Mietauto oder Wohnmobil in den Indian Summer Beitrag #4
... ausschlaggebend für ein Wohnmobil ist wohl ganz stark der Faktor "Spass am Campen". Ich denke mal mit einem Womo ist man nicht so beweglich wie mit einem Auto. Ich habe zwar keine praktischen Erfahrungen damit, doch stelle ich es mir in Städten allein schon problematischer vor zu Parken (ganz zu schweigen vom Parkhaus). Man braucht sicher auch etwas Zeit bevor man mit dem Womo in den Tag starten kann, z.B. ver- und entsorgen etc. Leidenschaftliche Camper nehmen das sicher gern in Kauf, mein Ding wäre es sicher nicht so. Nur um aber die Hotelkosten zu sparen würde ich sicher nicht auf das Womo wechseln. Jeder wie er mag.:smile:
 
G
Gast7972
Gast
  • Mit dem Mietauto oder Wohnmobil in den Indian Summer Beitrag #5
Hallo,

so wie Eicbaer habe ich früher auch gedacht und die Womo-Reisenden als irgendwie schräg angeschaut, bis ich dann bei einem Urlaub gar keine andere Wahl hatte, als mit dem Camper zu fahren, da an unseren Zielen keine vernünftigen Hotels waren. Und dieser Urlaub hat mich dann "bekehrt".
Es hat schon was für sich, wenn man nicht jeden Tag Koffer packen muss, nicht jeden Tag essen gehen muss, sondern abend am Lagerfeuer grillen kann.
Und das Camper-Fertigmachen jeden Tag dauert auch nicht länger, als den Koffer einzuräumen.

Es stimmt allerdings, dass man mit dem Womo nicht in jede Ecke kommen kann (mit einem kleineren Camper schauts auch schon wieder anders aus).

Aber, es stimmt schon, jeder wie er will. Gerade in dieser Frage gibts 2 getrennte Fraktionen.

Gruss Beate
 
G
Gast11879
Gast
  • Mit dem Mietauto oder Wohnmobil in den Indian Summer Beitrag #6
Auch als Autofahrer muss man nicht jeden Tag essen gehen. Wir machen auch immer viel Selbstversorgung. Öffentliche Grillplätze gibts an vielen Stellen.
 
eicbaer
eicbaer
Neoncowboy light
Registriert seit
24. Januar 2009
Beiträge
1.076
Reaktionswert
1
Ort
EIC-Country
  • Mit dem Mietauto oder Wohnmobil in den Indian Summer Beitrag #7
@Beatae; ... ich möchte richtigstellen das ich Womo-Touristen nicht schräg angucke...;):smile:, jeder soll so reisen wie er mag. Das heißt ja nicht das die Selbstfahrer den motorisierten Tourismus erfunden haben. Ich akzeptiere auch wenn jemand lieber per Bus-Tour unterwegs ist, auch diese Form des Reisens hat seine Berechtigung.:smile: Jeder wie er mag.
 
A
Anzeige
Re: Mit dem Mietauto oder Wohnmobil in den Indian Summer
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben