Mit 180 PS durch die Rockies und....

    Diskutiere Mit 180 PS durch die Rockies und.... im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; kurzer Reisebericht von den letzten Sommerferien: ENDLICH, am 5. July 2002 war es soweit: nach fast 10 Jahren wieder ins Land des grossen PX...
Mike
Mike
Amerika Kenner
Registriert seit
25. Februar 2003
Beiträge
259
Reaktionswert
0
Ort
Engelburg/St. Gallen/Schweiz
  • Mit 180 PS durch die Rockies und.... Beitrag #1
kurzer Reisebericht von den letzten Sommerferien:

ENDLICH, am 5. July 2002 war es soweit: nach fast 10 Jahren wieder ins Land des grossen PX.
ZH-London-Vancouver
Ankunft um 17.00 Ortszeit, kurzes Diner und ab in die Federn, dafür morgens um 5.00 schon wieder alle wach.
Um 06.00 bei der Hertz-Airport-Station den Buick Century geholt und auf gehts: über die Grenze, via Seattle nach Lewiston/Idaho: was eigentlich für 2 Tage geplant war, wurde gleich am 1. Tag erledigt: ca 1100 km, aber mit ca 80 mph kein Problem auf diesen Strassen.
Motel suchen, ab in den Pool (ca 95 Grad F) und am nächsten Morgen eine ca 8-stündige Fahrt mit dem Jetboat auf dem Snake River im Hells Canyon, dem tiefsten in den USA! just gr8! So ein Jetboat braucht nur
10 inches Wasser unter dem Kiel!! Auf den Spuren von
Chief Josef und den Nez Percé; die ersten "Wildviecher" gesehen: Bighorn Sheep, Mountain Goats, Bald Eagle.
Lunch in einem kleinen Museum, erfrischendes Bad im Fluss (wieder ca 95 F).
Weiter via Missoula ( Fort Missoula und Smoke Jumper Base [Feuerwehr mit Fallschirm] besuchen) - Deer Lodge ( Montana Prison und Auto Museum [ein Traum für Liebhaber benzinfressender Schönheiten] anschauen
und smalltalk/picturestop mit Montana Highway Patrol:
ein Fressen für meine beiden boys nach Jackson Hole bzw Grand Teton NP; vier Tage im Signal Mountain Lodge: ein Paradies - Loghouse mit 2 rooms direkt am See mit Blick auf die Berge: erst mal baden (95 F). Am nächsten morgen mit Kamera auf der Veranda: sunrise auf Film bannen: da kommen plötzlich ein paar Elks (Hirsche) den Strand entlang und lassen sich von mir beim Frühstück nicht stören.
Nach Jackson: shoppen (Cowboy gear für meine Boys) und Rodeo am Abend: sensationell (unterwegs ca 100
Bisons gesehen)! Noch rasch im See abkühlen (95 F).
wieder nach Jackson: mit dem Aerial Tram auf den 3185 m hohen Rendez-vous Mountain; runter zu Fuss (7,5 mi)
bei ca 95 F (wie immer); leicht gerötet und müde ange-
kommen, abkühlen im See.
2 weitere Tage im Park; viele Tiere aber keine Bären gesehen (Leute getroffen vom Yellowstone kommend: haben viele Bären gesehen....)
Ab nach Yellowstone: 3 Tage lang die Landschaft zu Fuss u/o Auto erkundigt bei gewohnten 95 F.
Wunderbar anzuschauen: der Grand Canyon of Yellow-
stone, die Upper and Lower Falls. Und endlich: die ersten Elche gesehen; fast in Griffnähe (einige Touristen waren so blöde und haben sich diesen Tieren wirklich so weit genähert, bis sie sie fast anfassen konnten... >:(
und am morgen spazierten eine Herde Büffel durch das Canyon Village....
wieder keine Bären, aber im Grand Teton soll es zurzeit viele haben, hat man uns gesagt... >:(
Dann weiter nach Cody: Buffalo Bill Historical Center,
kurzer Halt bei Buffalo Bill's Ur- Ur- Ur-...Enkelin auf der
Ranch: 4 Stunden-Ausritt mit Wrangler in den Bergen:
ein super Erlebnis für Patrick (10) und Jeffrey (7), die noch nie auf einem Pferd sassen (natürlich immer noch
95 F). Und noch Little Bighorn Battlefield anschauen:
(attention: rattlesnakes on trail: da kommt Freude auf).
Via Billings, Virginia und Nevada City (Ghosttowns), Helena, Great Falls (Ryan Dam, Giant Springs Hertiage
State Park, shortest River of the World (Roe River = 60 m) nach Browning; bei den Blackfeet im Tipi übernachten
mit Lagerfeuer die ganze Nacht im Tipi etc); ein Traum
für alle kleinen und grossen Freunde von Karl May u/o
Interessierten an Indianern; tolle Gespräche und viel
Wissenswertes erfahren...
Endlich Regen: nein, die Wolken verziehen sich wieder
(es bleibt bei 95 F). Nur 2 Tage Zeit für Glacier NP, zuwenig, aber wir haben noch mehr vor: 2 Tage Pow Wow mit ca 1000 Indianern, nichts für Touristen sondern
Zusammentreffen von verschiedenen Stämmen; Singen und heilige Tänze etc (einige Weisse werden geduldet und dürfen sogar einige Pictures schiessen [aber zuerst fragen, bitte!]
National Bison Range: ca 500 Tiere gesehen.....
in Little Bavaria wieder einmal deftig mit Wurst und Käse
und Knödeln etc aus Deutschland, Oesterreich und der
Schweiz gegessen....
2 Tage Vorsprung auf den timetable: also noch in Seattle ein russisches U-Boot anschauen, einen grossen
offenen Wildpark in Tecumah und dann langsam zurück
nach Vancouver: Auto nach 7000 km in 3 Wochen ohne
Unfall (thanks God) wieder abgeben und dann -als
Ueberraschung für den Rest der Familie- 3 Stunden mit
einer Stretch-Limousine durch Vancouver: sight-seeing
mit Chauffeur -Stanley Park, suspension Bridge etc etc-
und Bar und TV und Telefon im Auto... wunderschön.
Einmal noch schlafen, dann geht's morgen früh um 7.00
mit dem Cariboo Prospector ca 10 Stunden nach Lone
Butte/British Columbia auf die Red Willow Ranch.....
2 b continued soon in "Canada Reise"

Mike

PS: nur ein kurzer Rückblick, vielleicht ein bisschen wirr
manchmal, aber wollte viel und habe nicht alles erzählen
können, dafür reicht die Zeit nicht
 
U
US_Anny
Amerika Tourist
Registriert seit
21. November 2002
Beiträge
208
Reaktionswert
0
Ort
Recklinghausen
  • Mit 180 PS durch die Rockies und.... Beitrag #2
*seufz*
wenn ich dat so hör freu ich mich schon so richtig auf dieses jahr;)
 
C
Christian
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Januar 2001
Beiträge
2.264
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • Mit 180 PS durch die Rockies und.... Beitrag #3
Hi Mike

Danke für Deine beiden Reiseberichte ... Ihr scheint ja in der Zeit wirklich was erlebt zu haben und immer bei bestem Wetter ::)

Wünsch Euch auf jedenfall nächsten Sommer genauso viel Freude.

Gruß, Christian :)
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben