LLC / Corporation Steuervorteile ???

    Diskutiere LLC / Corporation Steuervorteile ??? im Geschäftsgründungen & Business in den USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo Leute, Vielleicht könnt ihr mir mal wieder etwas auf die Sprünge helfen… Ich habe hier ich DE eine Firma (Keine GmbH o.ä. nur e.K.) Nun möchte...
  • Schlagworte
    corporation l.l.c llc steuer steuerereinsparung
M
mppepe502
tradesman
Registriert seit
3. Januar 2010
Beiträge
75
Reaktionswert
0
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #1
Hallo Leute,
Vielleicht könnt ihr mir mal wieder etwas auf die Sprünge helfen…
Ich habe hier ich DE eine Firma (Keine GmbH o.ä. nur e.K.)
Nun möchte ich wenn ich die GC bekomme in die USA einreisen und von dort aus meine Geschäfte tätigen. Mein Aufenthaltsort ist für meine Firma egal, da alles über Internet funktioniert. Ich arbeite dann halt nur einfach aus der USA statt aus DE.
Unabhängig davon haben mir schon einige hier im Forum erzählt, dass eine LLC oder eine Corporation gut wäre. (Aus steuerlicher Sicht). Ich habe mich im Internet mal etwas schlau gelesen, aber eine Erleuchtung hatte ich bislang noch nicht… Es steht immer nur: LLC in Nevada / Delaware usw. Steueroasen etc…
Kann mir mal einer sagen, was nun genau die Vorteile sind? Muss ich dann keine Einkommenssteuer mehr bezahlen? Oder Gewerbesteuer oder was? Die LLC würde am ehesten meinen Vorstellungen entsprechen.
Noch zum Verständnis: Ich biete und werde keine Dienste oder Leistungen in den USA erbringen. Ich habe ein deutsches Lager und liefere meine Artikel in Deutschland und der EU aus (98 %). USA bislang noch nicht. Ich koordiniere das alles nur über das Internet. Die Ausführung macht ein anderes Unternehmen für mich (fulfillment).
Danke und Gruß,
Matthias
 
fredi
fredi
Ehrenmitglied
Registriert seit
3. März 2007
Beiträge
17.372
Reaktionswert
1.258
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #2
So wirklich steuerfrei wird's nicht werden, fürchte ich. Die verschiedenen Staaten haben aber schon unterschiedliche Gesetze. Nevada z.B. hat keine STATE income tax, die federal income tax (das ist der grössere Batzen) gibts da aber auch. Delaware z.B. hat keine Sales Tax.
Man kann durch die richtige Standortwahl schon Geld sparen - allerdings spart man u.U mehr, wenn man sich einen Staat sucht, in dem das Leben billig ist, der aber dafür etwas höhere Steuern hat.

Mal grundsätzlich: Du musst nicht unbedingt formell ein Unternehmen gründen, um selbständig zu sein. Du kannst deinen Handel auch unter deiner ganz normalen SSN steuerlich abwickeln.
Normalerweise gründet man eine Firma, um die Haftung auf das Firmenvermögen zu begrenzen und das Privatvermögen zu schützen. Oder (wenn man mehrere Firmen hat) um selbständig bilanzierende Einheiten zu bekommen, die einfacher zu controllen sind. Oder wenn die Firma so gross werden soll, dass du Buchhalter brauchst und die nicht in deine private Tasche gucken können sollen.

Eine Frage wäre also, ob und welche Schadenersatzforderungen hier in den USA auf Dich zukommen könnten, wenn du dein Geschäft in Europa abwickelst. Wenn da nichts ist, brauchst du nicht unbedingt eine Firma.

Steuervorteile einer LLC verglichen mit einer Einzelunternehmung fallen mir gerade keine ein... Was haben die Leute im Forum dazu denn gesagt?
 
M
mppepe502
tradesman
Registriert seit
3. Januar 2010
Beiträge
75
Reaktionswert
0
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #3
Hi,
also das spätere Leben sollte in Florida stattfinden. Zumindest die Ostküste, da die Zeitverschiebung zu Deutschland hier am geringsten ist. Ich muss viel mit DE telefonieren...
Ich bin nächstes Jahr für 2 Monate in Florida um überhaupt mal zu gucken ob das überhaupt meinen Vorstellungen entspricht...
Die Haftung ist dann die 2. interessante Sache. Im Moment hafte ich mit meinem gesamten Vermögen. Deshalb ist die LLC schon interesant für mich...
Was meinst du denn mit "Schadenersatzforderungen hier in den USA"?

Genaues hat mir keiner zur Steuereinsparnis gesagt, nur das ich mir das mal alles angucken sollte... Und dann haben sämtliche Firmen die sich auf die Firmengründung in den USA spezialiesiert haben halt alle gesagt (geschrieben), dass es alles Vorteile hat. Aber was für welche halt nicht...
 
fredi
fredi
Ehrenmitglied
Registriert seit
3. März 2007
Beiträge
17.372
Reaktionswert
1.258
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #4
Was meinst du denn mit "Schadenersatzforderungen hier in den USA"?
Na ja - du verkaufst ne Zahnbürste, der Kunde steckt sie sich in die Nase und verklagt dich auf $20.000.000, weil er angeblich seinen Geruchssinn verloren hat. Sowas ist eine Schadenersatzforderung.

Ich weiss nicht, was du verkaufst und aufgrund welcher Rechtsgrundlage. Wo ist Dein Gerichtsstand? Kommt er in den USA an Dich ran? Wirst Du hier verurteilt? Kann ich nicht beantworten - die Risiken musst Du einschätzen.
 
M
mppepe502
tradesman
Registriert seit
3. Januar 2010
Beiträge
75
Reaktionswert
0
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #5
Naja, man kann sich ja vieles in die Nase stecken...:laugh: Auch meine Artikel...
Ich verkaufe im groben Sinne Gastronomieartikel an Großhändler und Gewerbetreibende. Privatpersonen sind aber auch ein paar mit dabei.
Ich habe ja keine Ahnung davon, ob ich irgendwo für irgendetwas verklagt werden kann. Die Firma ansich würde ja nur eine amerikanische sein. Der Ort der Leistung ist ja nach wie vor DE. In Deutschland würde mich wohl keiner auf Schadensersatz verklagen, wenn sich einer einen Plastikbecher in den xxx steckt :cool: Denke ich zumindest...;)
In Amerika sieht das dann ja vielleicht schon wieder anders aus, aber dahin verkaufe ich ja gar nicht. Oder spielt das keine Rolle?
 
fredi
fredi
Ehrenmitglied
Registriert seit
3. März 2007
Beiträge
17.372
Reaktionswert
1.258
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #6
Um es abzukürzen: Die Gründung einer LLC kostet dich ein paar Dollar. Ich sehe darin nur Vorteile - allerdings keine steuerlichen ;) Vielleicht kommt ja noch einer, der da mehr weiss.
Falls deine Firma klein bleiben soll, empfehle ich, die LLC als sog. "pass through entity" aufzusetzen - das passiert aber nicht bei der Gründung, sondern bei der Beantragung der Steuernummer (FEIN - Federal Employer Identification Number). Das führt dazu, dass die LLC nicht selbst bilanzieren und Steuern abführen muss, sondern ihre Gewinne (und Verluste) an die Members (Dich) durchreicht. Du musst dann deine Einnahmen aus der LLC auf deinem persönlichen Tax return erklären.

Samma - hab ich dir das nicht alles schonmal verklickert???

Ganz andere Frage: Hast Du Deine Greencard schon gewonnen oder reden wir hier über Dinge, die vielleicht in 20 Jahren passieren?
 
M
mppepe502
tradesman
Registriert seit
3. Januar 2010
Beiträge
75
Reaktionswert
0
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #7
;) wir haben uns schon mal über sämtliche Sachen unterhalten. Da ging es aber um generelle Sachen wie welches Visa kommt für mich mit meiner Firma überhaupt in frage, welche Geschäftsformen gibt es, hat eine eigene Produktion etc. in Amerika Sinn... (Direkt für ein zukünftiges Leben in den USA)
Diesen ganzen Visakram "E" "L" oder was auch immer habe ich abgehakt. Um in Amerika zu leben brauche ich die GC. (immernoch) Das ist das einfachste aber auch sehr ungewiss. Ich weiß...
Aber darum geht es mir ja gerade gar nicht :cool: Solange ich keine habe, bleibe ich ja in DE, überlege aber trotzdem eine LLC zu gründen. (Aber immer noch in DE lebend) Dann habe ich halt überall etwas von Steuern sparen gelesen und deshalb meine Frage :biggrin:
 
sow_cpa
sow_cpa
U.S. Tax Dude @SowUSGlobalTax
Registriert seit
6. Mai 2010
Beiträge
1.986
Reaktionswert
322
Ort
Murfreesboro, TN
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #8
Ich hab mal ne blöde Frage...

in den USA gründet man m.E. eigentlich nur eine LLC oder Corp, wenn das Unternehmen in den USA in Geschäfte verwickelt ist, die laut Steuergesetzen active trade or business haben und U.S. source income.

Ich habe noch nicht viel drüber nachgedacht aber es leuchtet mir nicht ein, wieso du eine Firma den US-Steuerlapalien aussetzen möchtest, die keine US Einkommen hat? Das lehnt glaub ein wenig an Fredi's Aussage an, dass du nich unbedingt eine Firma brauchst sofern rechtliche Ansprüche nur im Ausland geltend gemacht werden können.

Da die Waren, der Titel und die Verkäufe in Deutschland/EU sind, wären doch die Einkünfte weiterhin in D steuerpflichtig, oder?

Steuerlich gesehen ist der Vorteil einer Single Member LLC, dass das Einkommen zu dem Member durchfliesst, wie Fredi schon gesagt hat, und du das Einkommen auf deiner pers. Steuererklärung versteuerst. Die Corp muss eine eigene Steuererklärung erstellen, auf der die Gewinne versteuert werden und wenn du dir eine Ausschüttung gönnst, dann wird diese auf deiner pers. Steuererklärung versteuert (double taxation).
 
M
mppepe502
tradesman
Registriert seit
3. Januar 2010
Beiträge
75
Reaktionswert
0
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #9
Hallo,
ich habe nicht gewusst, das man für eine LLC auch Geschäfte und Geldeinnahmen aus den USA haben muss/sollte... Mir ging es vorerst nur um eventuelle Steuervorteile oder sonstige Vorteile.
Ich habe nur gedacht, weil ja inzwischen auch viele eine englische Limited haben - was ja bestimmt auch irgendwelche Vorteile hat - ist es vielleicht auch interessant eine LLC statt einer deutschen GmbH zu gründen... Auf die amerikanische Geschäftsform bin ich nur gekommen, da wir über kurz oder lang gern in den USA leben möchten (GC vorausgesetzt). Da habe ich überlegt, falls die LLC - auch solange ich noch in DE lebe - irgendwelche Vorteile für mich hat, warum nicht...

Wenn ich es richtig verstanden habe, so wie fredi gesagt hat, dann brauche ich für meine Arbeit, auch wenn ich irgendwann mal in den USA leben würde, keine LLC gründen, da ich ja keinen Handel mit Amerika betreibe. Richtig?
Wenn ich dann auch irgendwann in Amerika meine Ware verkaufen möchte, dann ist es was anderes.
Vorteile einer LLC sind demnach nur, dass ich die Firmengewinne nur versteuern muss, wenn ich diese an einen Member ausschütte. Richtig?

Solange ich meinen Hauptwohnsitz in DE habe, bin ich in DE Steuerplichtig. Wenn ich meinen Hauptwohnsitz in Amerika habe, bin ich dort Steuerpflichtig. Da ändert eine Firma im Ausland ja auch nichts dran.
Macht es einen Unterschied, wenn ich meinen Hauptwohnsitz in Amerika habe und ich ausschließlich von meinem deutschen Lager nach DE/EU verkaufe? Amerika hat ja mit meinem Geschäft nichts zu tun, bist auf das mein Hauptwohnsitz dann irgendwann dort sein würde... Z.B. wegen der MwSt.? Ich würde in DE ja gern weiterhin die 19 % MwSt. ausweisen, auch wenn ich in Amerika leben würde. Oder geht das auf keinen Fall?
 
fredi
fredi
Ehrenmitglied
Registriert seit
3. März 2007
Beiträge
17.372
Reaktionswert
1.258
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #10
Hallo,
ich habe nicht gewusst, das man für eine LLC auch Geschäfte und Geldeinnahmen aus den USA haben muss/sollte... Mir ging es vorerst nur um eventuelle Steuervorteile oder sonstige Vorteile.
Normalerweise gründet man dann eine Firma, wenn diese auch irgendwelche Geschäfte tätigt. Letztes mal war ja davon die Rede, dass du die Produktion in die USA verlegen willst. Gilt das nicht mehr?
Einfach nur ne Firma irgendwo sitzen haben bringt (ausser Aufwand für Gründung und monatliche Meldung von 0 Einnahmen) nicht wirklich viel.

Wenn ich es richtig verstanden habe, so wie fredi gesagt hat, dann brauche ich für meine Arbeit, auch wenn ich irgendwann mal in den USA leben würde, keine LLC gründen, da ich ja keinen Handel mit Amerika betreibe. Richtig?
Richtig. Solange deine Firma in D ist und du in D verkaufst, brauchst du keine US-Firma, sondern erklarst dem IRS nur ausländische Einnahmen.

Wenn ich dann auch irgendwann in Amerika meine Ware verkaufen möchte, dann ist es was anderes.
Nicht unbedingt. Du kannst auch dann einfach nur mit deiner SSN arbeiten, haftest dann aber bis zum letzten Hosenknopf. Es ist nicht unbedingt notwendig, aber doch sehr ratsam, eine Firma zu gründen.

Vorteile einer LLC sind demnach nur, dass ich die Firmengewinne nur versteuern muss, wenn ich diese an einen Member ausschütte. Richtig?
Falsch. Die Unternehmensgewinne werden jedes Jahr ermittelt und an deine persönliche Steuererklärung durchgereicht, ob du sie nun ausschüttest oder nicht. Wenn du dir selbst ein Gehalt zahlst, ist das auf der Firmenseite dann steuermindernd, auf deiner privaten Seite steuerpflichtig. Es wird also einmal versteuert - entweder als Unternehmensgewinn, wenn du es nicht ausschüttest, oder als persönliches Einkommen, wenn du es auschüttest.

Solange ich meinen Hauptwohnsitz in DE habe, bin ich in DE Steuerplichtig. Wenn ich meinen Hauptwohnsitz in Amerika habe, bin ich dort Steuerpflichtig. Da ändert eine Firma im Ausland ja auch nichts dran.
Macht es einen Unterschied, wenn ich meinen Hauptwohnsitz in Amerika habe und ich ausschließlich von meinem deutschen Lager nach DE/EU verkaufe? Amerika hat ja mit meinem Geschäft nichts zu tun, bist auf das mein Hauptwohnsitz dann irgendwann dort sein würde... Z.B. wegen der MwSt.? Ich würde in DE ja gern weiterhin die 19 % MwSt. ausweisen, auch wenn ich in Amerika leben würde. Oder geht das auf keinen Fall?
Gute Frage... Wenn du eine selbständig bilanzierende Firma mit Sitz in D hättest, würde sich daran nichts ändern. Dann würde allerdings auch dein Gewinn in D versteuert werden.
Du bist soweit ich mich erinnere eine nicht formell gegründete Einzelunternehmung... Wenn du dich körperlich in den USA aufhälst, bleibt dann dein Firmensitz in Deutschland??? Frag lieber beim Finanzamt oder bei einem Steuerberater nochmal nach.
 
M
mppepe502
tradesman
Registriert seit
3. Januar 2010
Beiträge
75
Reaktionswert
0
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #11
Letztes mal war ja davon die Rede, dass du die Produktion in die USA verlegen willst. Gilt das nicht mehr?
Nein, vorerst nicht. So wie es jetzt funktioniert ist eigentlich alles perfekt. Ich habe wenig Risiko und kann von überall arbeiten. Ich brauche nur meinen Laptop und einen Internetzugang. Selber produzieren ist zwar nach wie vor eine gute Sache, aber bindet mich jedoch sehr an viele Sachen. (Kapital, Standort, Angestellte, Rohstoffbeschaffung usw.) Ich habe "damals" halt nur gesehen, dass der Hersteller an mir auch sehr viel verdient. Wenn ich selber produzieren würde, könnte ich mir dieses Geld auch "einstecken", habe dann halt aber zu viele Bindungen, Risiken... wie ich finde. Dann lieber so und entspannter leben ;)

Gute Frage... Wenn du eine selbständig bilanzierende Firma mit Sitz in D hättest, würde sich daran nichts ändern. Dann würde allerdings auch dein Gewinn in D versteuert werden.
Du bist soweit ich mich erinnere eine nicht formell gegründete Einzelunternehmung... Wenn du dich körperlich in den USA aufhälst, bleibt dann dein Firmensitz in Deutschland??? Frag lieber beim Finanzamt oder bei einem Steuerberater nochmal nach.
Ja, meine Firma ist keine GmbH o.ä. Ich bin ein e.K.
Ich weiß auch nicht ob ich eine deutsche Firma bleibe, wenn ich meinen Hauptwohnsitz in Amerika habe... Ich denke, dass würde so bleiben, wenn ich eine deutsche GmbH hätte. So wie du eben schon sagtest. Aber als e.K. mit Wohnhaft in USA, keine Ahnung... (Geht das überhaupt :confused:)

Aber wenn ich jetzt - falls ich irgendwann mal die GC bekommen sollte - einfach mit meiner SSN Ware verkaufe (nur EU), also keine deutsche Firma mehr habe, weise ich dann überhaupt die MwSt. aus?
Jetzt habe ich irgendwie ein großes Brett vorm Kopf... Ich bin durch dieses ganze System noch nicht so richtig durchgestiegen :confused:
Was würde man mir denn empfehlen, wenn ich einfach in Amerika lebe und meinen Job so wie immer ausübe. Nur halt nicht aus DE, sondern aus den USA. Wenn ich keine deutsche Firma mehr bin, kann ich auf meinen Rechnungen ja auch keine MwSt. mehr ausweisen. Das finden sicherlich viele meine Kunden nicht so prickelnd. Obwohl es ja kein Nachteil für meine Kunden ist, denn Sie bekommen dann ja eine Nettorechnung von mir oder? Oder werden jetzt die Sales Tax auf meinen Rechnungen ausgewiesen?
Oder wird mein Brett jetzt immer größer:eek:
 
G
Gast14969
Gast
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #12
Nein, vorerst nicht. So wie es jetzt funktioniert ist eigentlich alles perfekt. Ich habe wenig Risiko und kann von überall arbeiten. Ich brauche nur meinen Laptop und einen Internetzugang. Selber produzieren ist zwar nach wie vor eine gute Sache, aber bindet mich jedoch sehr an viele Sachen. (Kapital, Standort, Angestellte, Rohstoffbeschaffung usw.) Ich habe "damals" halt nur gesehen, dass der Hersteller an mir auch sehr viel verdient. Wenn ich selber produzieren würde, könnte ich mir dieses Geld auch "einstecken", habe dann halt aber zu viele Bindungen, Risiken... wie ich finde. Dann lieber so und entspannter leben ;)

Ja, meine Firma ist keine GmbH o.ä. Ich bin ein e.K.
Ich weiß auch nicht ob ich eine deutsche Firma bleibe, wenn ich meinen Hauptwohnsitz in Amerika habe... Ich denke, dass würde so bleiben, wenn ich eine deutsche GmbH hätte. So wie du eben schon sagtest. Aber als e.K. mit Wohnhaft in USA, keine Ahnung... (Geht das überhaupt :confused:)

Aber wenn ich jetzt - falls ich irgendwann mal die GC bekommen sollte - einfach mit meiner SSN Ware verkaufe (nur EU), also keine deutsche Firma mehr habe, weise ich dann überhaupt die MwSt. aus?
Jetzt habe ich irgendwie ein großes Brett vorm Kopf... Ich bin durch dieses ganze System noch nicht so richtig durchgestiegen :confused:
Was würde man mir denn empfehlen, wenn ich einfach in Amerika lebe und meinen Job so wie immer ausübe. Nur halt nicht aus DE, sondern aus den USA. Wenn ich keine deutsche Firma mehr bin, kann ich auf meinen Rechnungen ja auch keine MwSt. mehr ausweisen. Das finden sicherlich viele meine Kunden nicht so prickelnd. Obwohl es ja kein Nachteil für meine Kunden ist, denn Sie bekommen dann ja eine Nettorechnung von mir oder? Oder werden jetzt die Sales Tax auf meinen Rechnungen ausgewiesen?
Oder wird mein Brett jetzt immer größer:eek:
Da ist das deutsche Finanzamt gaaaaaanz trickreich...:cool:

Wenn der Ort der Leistung D ist, wird auch Mehrwertsteuer faellig.
Die kannst Du als auslaendisches Unternehmen nur dann ausweisen, wenn Du auch eine deutsche Steuernummer hast. Die kann man beantragen, unterliegt dann aber hinsichtlich dieser Rechnungen deutschem Steuerrecht. Ausserdem wird die Vergabe solcher Art Steuernummern sehr sorgfaeltig und restriktiv gehandhabt.

Bei Auslandsunternehmen OHNE solche Steuernummer, geht der Fiskus davon aus, dass in dem Rechnungsbetrag die Mehrwertsteuer beinhaltet ist. Deshalb zieht er dem deutschen Unternehmen diesen Betrag sofort ab. Du bekommst also gar nichts in die Finger und kannst keine Vorsteuer geltend machen... Denn der deutsche Kunde ist gezwungen, den Mehrwertsteuerbetrag SOFORT an den Fiskus abzufuehren. Quasi ersatzweise fuer Dich.
Das hat man sich wegen der wohl vorgekommenen Betruegereien mit der Mehrwertsteuer einfallen lassen.
Fuer kleine Auslandsunternehmen ein Riesennachteil. Denn Du kannst Dir diese einbehaltene Steuer nur in einem umstaendlichen, langwierigen Verfahren auf Antrag wieder zurueck holen. Du musst also entweder gleich hoehere Preise nehmen, oder diese Steuer VORFINANZIEREN.... Beides sehr misslich..... Es sei denn Du bekommst eine deutsche Steuernummer.
 
P
Phil82
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
21. Mai 2010
Beiträge
555
Reaktionswert
0
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #13
Ja, meine Firma ist keine GmbH o.ä. Ich bin ein e.K.
Ich weiß auch nicht ob ich eine deutsche Firma bleibe, wenn ich meinen Hauptwohnsitz in Amerika habe... Ich denke, dass würde so bleiben, wenn ich eine deutsche GmbH hätte. So wie du eben schon sagtest. Aber als e.K. mit Wohnhaft in USA, keine Ahnung... (Geht das überhaupt :confused:)
Hallo ein e.K. ist ja nicht mehr als ein Einzelunternehmer mit Registereintrag, aber du bleibst selbstständig. DU bist die Firma, wenn du umziehst, dann zieht die Firma "mit" um. Wenn dein Hauptwohnsitz in den USA ist ist "deine" Firma in D weg, da ja "DU die Firma bist".

Das einfachste aus meiner Sicht ist eine GmbH mit dir als Geschäftsführer. Das hat den Vorteil, dass die GmbH eine juristische Person ist. Du als Geschäftsführer kannst auch in den USA arbeiten und steuern zahlen. Das wäre m.E. nichts anderes als eine "Auslandsentsendung". Diese Konstellation hätte auch den Vorteil, dass deine GmbH eine dt. Steuernummer hat (Vorsteuer etc.)....

Wie die GmbH den GF im Ausland bezahlst musst du mal prüfen zwecks Sozialabgaben etc.

Mit einer Ltd. holst du dir nur mehr Streß ins Boot; das ist zwar auch eine juristische Person, aber es gehen 1. beim dt. Finanzamt alle Alarmglocken an und du musst sowohl in England als auch in D Rechenschaft ablegen; da gibt es zwar auch Agenture die dir Helfen, aber gut.

Als Alternative zur GmbH könntest du eine 1-Euro-GmbH (richtig eigenlich UG Unternehmergesellschaft) eröffnen. Ist "eigentlich" eine GmbH ohne die 25K€ Einlage. Jedoch musst du 25% des Jahregewinns zurückstellen bis du die 25K€ erreicht hast und dann wird das eine GmbH.

Das ist meine private Meinung! Du solltest mal zum Steuerberater gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Phil82
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
21. Mai 2010
Beiträge
555
Reaktionswert
0
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #14
Was würde man mir denn empfehlen, wenn ich einfach in Amerika lebe und meinen Job so wie immer ausübe. Nur halt nicht aus DE, sondern aus den USA. Wenn ich keine deutsche Firma mehr bin, kann ich auf meinen Rechnungen ja auch keine MwSt. mehr ausweisen. Das finden sicherlich viele meine Kunden nicht so prickelnd. Obwohl es ja kein Nachteil für meine Kunden ist, denn Sie bekommen dann ja eine Nettorechnung von mir oder? Oder werden jetzt die Sales Tax auf meinen Rechnungen ausgewiesen?
Oder wird mein Brett jetzt immer größer:eek:
Du müsstest das halt sauber trennen und das geht meiner Meinung nur mit einer juristischen Person/Firma in Deutschland. Gerade bei so "Zwittergeschichten" wie du es machst.

Eine andere Möglichkeit (außer die oben genannten) wäre auch, dass dein Versender die Rechnungslegung übernimmt und du Provision bzw. ein Entgelt (consulting fee) für die Organisation bekommst. Dann könntest du deinem Vermittler einfach eine (US-)Rechnung für deine Leistung schicken....wie gesagt geh mal zum Steuerberater und sprech verschiedene Konstellationen durch.
 
F
FGGH
Newbie
Registriert seit
31. Mai 2010
Beiträge
12
Reaktionswert
0
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #15
Hallo,

LLC in den USA mit einer UG oder Limited oder GmbH in Deutschland.


Beispielt:

LLC kauft Artikel A für 10€ verkauft den Artikel an die GmbH/UG/ Limited für 110€. Die GmbH verkauft Artikel A für 120€ an den Endkunden.

Vorteil:

Gewinne werden in den USA über eine LLC besteuert, Steuervorteil beim führen der LLC als Personengesellschaft.

90% der Gewinn fallt in den USA an. Natürlich muss da noch andere Sachen beachtet werden.

Ist nur ein Denkanstoß von mir :-)

MfG
 
gothge
gothge
Floridian
Registriert seit
12. August 2009
Beiträge
220
Reaktionswert
0
Ort
Tampa, FLorida
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #16
Mach es nicht so kompliziert.

Ich gehe mal davon aus das du Waren der EU kaufst und in der EU auch wieder verkaufst, also kein Import/Export.

Im eine Rechnung stellen zu können muss deine Firma daher in der EU sein, bzw eine Niederlasssung haben (ist der selbe Aufwand wie eine Firma)

Such dir in D einen Strohman (Geschwister, Eltern, Kinder etc... die dich nicht bescheissen) der die deutsche Firma ganz normal nach deutschem Recht führt. Dann schreibst du der Firma ein US Rechnung mit Beratung oder Lizenzgebühren um ca. 90-95 % des Gewinnes abzuschöfpen. Du darft nicht alles mitnehmen da dem Strohmann sonst unterstellt wird er habe keine Gewinnabsicht. Dazu sagt dir dein deutscher Steuerberater dann etwas.

Wenn du das von FL aus machen möchtest solltest du eine LLC Gründen, kannste selber machen, kostet 125 USD. Die FL LLC kann steuerlich wie ein Sole Proprietor behandelt werdenDu zahlst dann die USA geltende Einkommensteuer + ggf eine City Tax.Das ganze funktioniert aber nur wenn du eine GC hast und auch Resident bist. Wenn nicht kann das deutsche Finanzamt dich mit einer Differenzbesteuerung zur Kasse bitten, d.h. Was du in USA gespart hast musst du in D abgeben.
 
fredi
fredi
Ehrenmitglied
Registriert seit
3. März 2007
Beiträge
17.372
Reaktionswert
1.258
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #17
Und vergiss nicht, dem Strohmann zu sagen, dass er als Firmeninhaber oder Geschäftsführer auch mit dem Privatvermögen für die Firma haftet.

Die Konstruktion ist nicht ganz legal - und sobald die Geschichte rauskommt, liegt Ihr nebeneinander auf dem Grill. Nur ist an den deutschen Strohmann leichter ranzukommen als an den amerikanischen Drahtzieher.
 
G
Gast14969
Gast
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #18
Und vergiss nicht, dem Strohmann zu sagen, dass er als Firmeninhaber oder Geschäftsführer auch mit dem Privatvermögen für die Firma haftet.

Die Konstruktion ist nicht ganz legal - und sobald die Geschichte rauskommt, liegt Ihr nebeneinander auf dem Grill. Nur ist an den deutschen Strohmann leichter ranzukommen als an den amerikanischen Drahtzieher.
Wer mit dem deutschen Steuersystem nicht mehr so vertraut ist, neigt schnell zu so 1001 Nacht Geschichten der globalen Unternehmenswelt.

Nur dass die Deutschen schon wegen des Mehrwertsteuerhandlings da Huerden eingebaut haben, die teils sogar mit dem EU-Recht kollidieren, geht schnell mal unter..... Vor allem was Strohmaenner und Scheinfirmen anbelangt ...:cool:
 
gothge
gothge
Floridian
Registriert seit
12. August 2009
Beiträge
220
Reaktionswert
0
Ort
Tampa, FLorida
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #19
Nur weil bei der Wortwahl etwas radikal war, ist das ganze nicht illegal. Im Gegenteil, praktikabel und entspricht den Steuerregularien beider Länder. Er will das ja als US Residenter betreiben.

Betrachte den Betreiber der deutschen Firma einfach als unterbezahlten Niederlassungsleiter und alles ist im Lot.

Solche Konstrukte sind nicht ungewöhnlich. Machen alle US Firmen im großen Stil - siehe GM.
 
fredi
fredi
Ehrenmitglied
Registriert seit
3. März 2007
Beiträge
17.372
Reaktionswert
1.258
  • LLC / Corporation Steuervorteile ??? Beitrag #20
Nur weil bei der Wortwahl etwas radikal war, ist das ganze nicht illegal. Im Gegenteil, praktikabel und entspricht den Steuerregularien beider Länder. Er will das ja als US Residenter betreiben.

Betrachte den Betreiber der deutschen Firma einfach als unterbezahlten Niederlassungsleiter und alles ist im Lot.

Solche Konstrukte sind nicht ungewöhnlich. Machen alle US Firmen im großen Stil - siehe GM.
Ich will mich da nicht zu weit aus dem Fenster lehnen - bin ja kein Unternehmensrechtler. Aber:
Im Moment ist der OP voll haftender Firmeninhaber. Wenn du ihn durch einen Strohmann ersetzt, haftet der eben voll.
Wenn du eine juristische Person (GmbH oder was auch immer) ins Spiel bringst, MUSS ein Geschäftsführer bestellt werden. Das fordert z.B. das GmbH-Gesetz.

Eine Auslandsunternehmung ohne Geschäftsführer (also einen Niederlassungsleiter ohne persönliche Haftung) ist m.E. unzulässig. Einen Niederlassungsleiter kannst du nur haben, wenn du woanders im Inland eine Unternehmung mit nem GF hast und der Niederlassungsleiter da organisatorisch drunter hängt.

(Meine Meinung, ich mag aber falsch liegen. Hast du mal ein Beispiel für eine Firma in D ohne Geschäftsführer?)
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben