Längerer USA Aufenthalt geplant

    Diskutiere Längerer USA Aufenthalt geplant im USA: Visa und Einreise Forum im Bereich USA Reisen; Hi alle zusamen, ich plane demnächst einen längeren USA Aufenthalt. Dazu fehlen mir aber nun wichtige Infos, die ich hoffe hier zu bekommen. Ich...
G
Gast6349
Gast
  • Längerer USA Aufenthalt geplant Beitrag #1
Hi alle zusamen,

ich plane demnächst einen längeren USA Aufenthalt. Dazu fehlen mir aber nun wichtige Infos, die ich hoffe hier zu bekommen. Ich möchte gerne nach diesem Schuljahr (2004/2005) einige Zeit in den USA leben.

Eine Großtante von mir wohnt dort. Ich würde also bei ihr wohnen. Ich bin mir aber noch nicht sicher wie lange ich bleiben möchte. Vielleicht für 3 Monate, 1 Jahr oder länger. Welches Visum wäre das Beste und kann ich auch erst eines beantragen, wenn ich schon in Amerika bin? Ich weiß ja noch nicht, ob ich länger als 3 Monate bleiben will.

Außerdem würde ich gerne etwas arbeiten, um ein kleines bisschen Geld zu verdienen. Ist es möglich dort etwas zu finden, was man hier in Deutschland 325 € Job nennt? Welche Arbeitserlaubnis benötige ich dafür. Ich habe mich schon über einiges informiert, aber das Passende habe ich irgendwie noch nicht gefunden.

Gibt es irgendwelche Versicherungen, die man für diesen Zeitraum (der ja bei mir ziemlich ungenau ist) abschließen müsste?

Danke für eure Hilfe im Voraus!

Liebe Grüße,
Chrissy
 
A
Anzeige
Re: Längerer USA Aufenthalt geplant
S
solu
Amerika Fan
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
72
Reaktionswert
0
  • Längerer USA Aufenthalt geplant Beitrag #2
Hallo Chrissy,

zunächst das Wichtigste: Sag bitte bei deiner Einreise nicht das du dort für einige Zeil "leben" möchtest. Ansonsten wird dir die Einreise verweigert und du sitzt im nächsten Flieger nach Hause. :-X

Wenn du mit dem Waiver einreist, kannst du nicht innerhalb der USA auf ein Touristenvisa wechseln. Du musst das Land verlassen. :(

Du wirst KEINE Arbeitserlaubnis erhalten. Du kannst versuchen einen Job zu finden, ohne SSN, wenn du erwischt wirst, drohen mehrjährige Einreisesperren. ;D

Das Beste wäre sicherlich ein Touristen visa, ein B2, damit kannst du ein halbes Jahr bleiben und versuchen es innerhalb der USA auf ein Jahr zu verlängern. Das ist das Maximum. [smiley=05]

Für dieses mußt du aber eine starke Bindung zu D nachweisen, z.B. Mietvertrag, Arbeitstelle, also in deinem Fall, ein Schreiben vom Arbeitgeber, wann der Arbeits- Ausbildungsbeginn etc sein soll.

Als Versicherung würde ich auf alle Fälle eine Auslandskrankenversicherung abschliessen.

Sorry, aber es ist alles nicht mehr so leicht, wie es mal war. [smiley=03]

LG
Sonja
 
G
Gast6349
Gast
  • Längerer USA Aufenthalt geplant Beitrag #3
Hi Sonja,

thx für die Infos. Hmm, klingt ja nicht gerade sehr vielversprechend :( Einfach habe ich es mir zwar nicht vorgestellt, aber, dass es so schwer werden würde, hätte ich nicht gedacht!

Sowas wie einen Mietvertrag oder einen Ausbildungsplatz kann ich leider nicht nachweisen. Ich hätte damit auch schon mal einen großen Nachteil das Visum zu verlängern.

Meine Absicht ist es nämlich in USA den nötigen Abstand zu gewinnen, um mir über meine Zukunft klarzuwerden. Das erklärt vielleicht den fehlenden Ausbildungsplatz...

Liebe Grüße,
Chrissy
 
S
solu
Amerika Fan
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
72
Reaktionswert
0
  • Längerer USA Aufenthalt geplant Beitrag #4
Ooooppps, jetzt habe ich mich etwas unklar ausgedrückt.

Du brauchst den Nachweis der Bindung zu D schon beim Beantragen hier in D auf der US Botschaft.

Hier im Forum ist leider wenig Feedback, was das B2 visum betrifft (mecker,mecker), vielleicht magst du neu posten und um Erfahrungsberichte bitten, was bei welchem Konsulat (wir haben Frankfurt und Berlin, welches wäre für dich zuständig?) vorgelegt werden musste, um ein B2 zu bekommen.

Ich hatte nie ein B2, sorry.

Lass dir auch nicht erzählen, das du mit dem waiver nur mal schnell nach Kanada oder Mexico musst und du hast neue 90Tage. Das funktioniert leider auch nicht mehr so einfach.
 
G
Gast6349
Gast
  • Längerer USA Aufenthalt geplant Beitrag #5
Hi Sonja,

ich habe schon einige Infos über das B2-Visum, den ganzen Ablauf und das Drumherum gefunden. Für mich wäre das Konsulat in Berlin zuständig.

Was hattest du denn bisher immer für ein Visum, wenn ich fragen darf?
 
S
solu
Amerika Fan
Registriert seit
15. November 2004
Beiträge
72
Reaktionswert
0
  • Längerer USA Aufenthalt geplant Beitrag #6
Ich hatte einmal die Variante waiver-AOS-greencard und einmal K3-greencard. Genaueres kannst du unter K1/K3 step-by-step 3.posting nachlesen ;D
 
I
Ina1
Newbie
Registriert seit
3. November 2004
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • Längerer USA Aufenthalt geplant Beitrag #7
Hallo Chrissy,

der fehlende Nachweis einer Bindung muss nicht unbedingt der Knock-out für ein B2 sein. ...in meinem Fall war er es nicht.
Wichtig ist, alles genau zu dokumentieren. D.h. Nachweis Deines Vermögens (Bestätigungen der Bank), Einladungsschreiben Deiner Tante (mit genauem Datum), Bestätigung Deiner Eltern, dass Sie Dich für den Zeitraum unterstützen und Du danach eine Ausbildung etc. aufnimmst...). Solltest Du weitere Schreiben haben, die die zeitliche Begrenztheit Deines Vorhabens "beweisen" (Auslandskrankenversicherung) --> auch das in die Mappe.

In meinem Fall hatte ich auch keinen "Beweis", dass ich Bindungen nach Deutschland habe (kein Mietvertrag, kein Arbeitsvertrag, etc.). Und natürlich habe ich mir aus diesem Grund auch Sorgen gemacht, dass mein Vorhaben nicht klappen könnte.

...hat es aber. Man hat im Konsulat die Mappe 1 Minute lang angeschaut - ca 90 Sekunden davon wurde dem Einladungsschreiben gewidmet - und mich gefragt, warum ich das Visum möchte. Nach insgesamt ca 2 Minuten wurde es mir gewährt.

Ich kann diesbezüglich eigentlich nur sagen, dass man sich sehr, sehr gut vorbereiten sollte, sehr gründlich dokumentieren was man aussagt und... ein Quentchen Glück braucht.

In meinem Fall hatte ich das zwei Mal: Ein Mal bei der Beantragung des B2 un d ein 2. Mal bei der Beantragung der Verlängerung

[smiley=04]

Also: Nicht entmutigen lassen, nachlesen, zusammensuchen und: Viel Glück!!!
Viele liebe Grüße
Ina
 
G
Gast6349
Gast
  • Längerer USA Aufenthalt geplant Beitrag #8
Hey Ina,

dankeschön für deine Info. Ich hatte schon die Hoffnung aufgegeben, dass es mit Amerika auch nur ansatzweise funktioneren könnte. Aber gut zu wissen, dass es noch einige Leute mit ähnlichen Problemen wie ich sie habe, gibt, die es geschafft haben :)

Wie lang sind deine Aufenthalte eigentlich gewesen? Wusstest du ganz genau, wie lange du bleiben wolltest? Das muss man ja sicher auch sagen, oder?

Liebe Grüße,
Chrissy
 
I
Ina1
Newbie
Registriert seit
3. November 2004
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • Längerer USA Aufenthalt geplant Beitrag #9
Hallo Chrissy,

ja, ich musste natürlich auch angeben, wie lange ich bleiben möchte. Das heißt im Klartext: Ich musste sagen, warum ich das B2-Visum haben möchte... Das alles war dann noch recht einfach. Also die "erste Geschichte"(das heißt das B2-Visum).
Ich wusste - wie Du - auch nciht, wie lange ich genau bleiben möchte und hatte mir am Anfang - naiver Weise - überlegt, dass ich ja, wenn ich das B2 habe und für 6 Monate bleiben kann - dann ja nur aus - und nach ein paar Wochen wieder einreisen kann.
In Frankfurt habe ich feste Daten angegeben. Die hat man ja ohnehin - früher oder später, denn wenn Du das Flugticket kaufst, dann beinhaltet es ja Hin- und Rückflug. Hierbei Vorsicht: Viele Tickets, die dann für 6 Monate ausgestellt werden gelten auch nur für diesen Zeitraum (wahrscheinlich die meisten....). Das heißt: Wenn Du eine Verlängerung beantragst und diese durchgeht, und Du den Rückflug umbuchen möchtest (auf einen späteren Zeitpunkt), kann es sein, dass das nicht möglich ist und das Ticket komplett verfällt (und Du noch mal einen kompletten Rück- und wieder Hinflug buchen musst...). Also bei dem Kauf eines Tickets einfach drauf achten, dass man den Rückflug nicht innerhalb von 6 Monaten antreten muss... (...ist mir so passiert :( )

Nachdem ich mich dann mal ein bißchen schlauer gemacht habe (Erfahrungsberichte hier im Forum und die Seiten von uscis), war mir das zu kritisch. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich postwendend zurückgeschickt werde, war doch recht groß... Insbesondere da ich auf den uscis-Seiten gelesen hatte, dass das B2 nur für 6 Monate innerhalb eines Jahres gilt... (...was ja bei einem Besucher-Visum durchaus Sinn macht....)

Ok, dieser Weg war dann also versperrt. Ich hab mich dann ziemlich mit den Seiten der Behörde auseinandergesetzt und mal wieder Unterlagen zusammengesucht. Wichtig ist bei der Verlängerung vor allen Dingen, dass Du sie rechtzeitig stellst. D.h. allerspätestens 4 Wochen, bevor Du gehen musst - also Dein Visum ausläuft.

In den Richtlinien steht zwar, dass man es bis zu dem Tag tun muss, an dem das Visum abläuft, was aber ist, wenn Dein Antrag "pending" ist und das Visum abgelaufen, das weiß ich nicht. Ich hab irgendwo mal was gelesen, dass man dann länger bleiben darf - habe es (als es ernst wurde) aber nicht mehr gefunden.... [smiley=05]

Meine Frage konnte dann wohl auch hier im Forum keiner beantworten...
Naja, so habe ich einge Zeit gezittert... und Glück gehabt: Mein Antrag ging durch und ich bekam mein I-94 mit der Verlängerung um 5 Monate zurück...
[smiley=09]

Jupp, so war das ;) . Was wirklich ein super-Nachteil bei dem Besucher-Visum ist, ist, dass Du fast nichts machen darfst. Keinerlei Arbeit. Das heißt: Keine Aushilfsjobs, keine ehrenamtlichen Tätigkeiten, keine Betreuung von Kindern. Auch die Teilnahme an Englisch-Kursen ist nicht erlaubt. Lediglich Dinge wie die Teilnahme an sportlichen Wettbewerben ist möglich. Das heißt: Dieses Visum ist wirklich nur zum Urlaub machen und "einfach da sein geeignet". Nachdem Du schreibst, dass Du Dir überlegst, was Du machen möchtest... Vielleicht wäre ein anderes Visum besser? Eines mit Praktikum? Eines mit Au pair??

Diese ganzen Visa-Geschichten hören sich zunächst super-kompliziert an. Ich hab aber festgestellt, dass - wenn man loslegt und gründlich Dokumente zusammensucht - es doch nciht so wild ist.

Falls Du irgendetwas amtliches hast - Bestätigung einer Behörde, einer Firma, etc. dann nimm das unbedingt mit rein. Das waren die Dinge, die bei meinem Antrag Beachtung fanden... - und auf die (gerade in Frankfurt) sehr, sehr genau geschaut wurde....

Falls Du noch Fragen hast... immer gerne ;-) Und wie gesagt: Ich hab am Anfang gedacht, dass das nie klappt. ...und jetzt hat es das sogar zwei Mal ;)

So... good luck!!!

Viele Grüße über den Teich
Ina
 
G
Gast6349
Gast
  • Längerer USA Aufenthalt geplant Beitrag #10
Hi Ina,

nun, das klingt irgendwie alles sehr kompliziert. Da muss ich dir schon Recht geben. Aber ich denke, dass ich mich da schon irgendwie durchkämpfen werde ;) Außerdem werde ich sicher auch noch etwas Unterstützung von meiner Tante bekommen.

Au Pair und Praktikum wäre sicher einer ganz tolle Sache. Aber ist es dafür denn nicht schon zu spät, wenn ich dieses Jahr nach Amerika will? Das muss man doch alles schon lange vorher geregelt haben oder sehe ich das falsch? Na ja, ich habe mich über sowas noch nie wirklich informiert. Ich denke auch nicht, dass das mein Ding wäre muss ich sagen. Ich bin dann ja wirklich ein Jahr lang - oder wie lange das auch gehen mag - daran gebunden. Wenn ich angenommen wieder zurück wollte, geht das ja nun nicht so einfach. Da wäre es wohl doch mit einem B2 Visum besser glaube ich. Ich denke, dass es kein Drama ist, wenn ich nicht arbeite, obwohl ich ja gerne würde.

Nun, ich möchte mir in den USA darüber klar werden, was ich mit meiner Zukunft anstellen will. Deswegen dachte ich an einen Aushilfsjob - was ja leider nicht möglich ist - um auch nicht zu viel Zeit nur mit Arbeiten zu verbringen ;) Denn das kann ich ja dann auch hier ;D. Vielleicht möchte ich einmal in Amerika leben. Über das und andere Dinge will ich mir da drüben klar werden. Vielleicht klingt das jetzt alles etwas naiv. Aber ich denke, wenn man die Chance hat, mal hinzufliegen, sollte man diese auch nutzen. Und das will ich tun! Jedenfalls gebe ich die Hoffnung nicht auf.

Wo genau bist du eigentlich gewesen? Was hat dich dazu ermutigt hinzufliegen?

Liebe Grüße,
Chrissy
 
A
Anzeige
Re: Längerer USA Aufenthalt geplant
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben