Krank während der USA-Reise

    Diskutiere Krank während der USA-Reise im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Man wünscht es sich nicht, es geht ja auch fast immer gut, aber irgendwann kann´s einen doch mal "erwischen": Man wird während seines USA-Urlaubs...
G
Gast410
Gast
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #1
Man wünscht es sich nicht, es geht ja auch fast immer gut, aber irgendwann kann´s einen doch mal "erwischen":

Man wird während seines USA-Urlaubs krank und muß ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

Frage an Euch:

Wem ist so etwas schon passiert?

Gibt´s irgendwelche Tipps, die man für diesen Fall beherzigen kann?

Was kann man - quasi präventiv - unternehmen (außer versuchen, nicht krank zu werden)?

Hintergrund:

Ich überlege mir, ob es Sinn macht, für 10 EUR/Jahr eine Auslandsreisekrankenverischerung abzuschließen. Hat jemand vor Euch so eine Versicherung (schon mal in Anspruch nehmen müssen)?

Da ich nach einem Krankenhausaufenthalt im Spätherbst des vergangenen Jahres offenbar nicht mehr ganz so die Gesundheit habe, wie zuvor, möchte ich zumindest versuchen, im "worst case" nicht ganz "ohne" dazustehen.

(Mit über 40 fängt der Lack so allmählich an abzublättern! ;D)

Your advice is highly appreciated!
 
azschalter
azschalter
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
22. Januar 2004
Beiträge
891
Reaktionswert
3
Ort
Hamburg - Meine Perle.
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #2
Hallo Franky,

krank zu werden im Ausland ist immer problembehaftet. Dazu mußt du noch nichtmal in die USA fahren. Europa reicht schon. Die Ersatzbescheinigung wird fast nirgendwo angenommen und mit schöner Regelmäßigkeit berichten unsere Versicherten, das sie nur als Privatpatient angenommen worden sind und nun auf der Rechnung sitzen bleiben.
Ob es besser wird wenn die Europäische Gesundheitskarte eingeführt wird ist fraglich...

Bei den 10 Euro/Jahr Auslandskrankenversicherungen sieht es so aus, das du im Falle des Falles ganz schön viel Arbeit damit hast, dein Geld zu bekommen den die drehen und winden sich ganz schön. Persönlich habe ich die Erfahrung Gott-sei-Dank noch nicht gemacht und hoffe es auch nie zu müssen.

Präventiv kann man meiner Meinung nach nicht so viel machen. Als einzigstes würde ich bei einer längeren Reise meine Kontrolluntersuchung beim Zahnarzt vorher machen lassen.

Gruß

Uwe
 
C
Christian
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Januar 2001
Beiträge
2.264
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #3
Hallo,

leider nicht ganz passend zum Thema, aber eben auch nicht gänzlich unpassend. Mit Krankheit im Ausland habe ich glücklicherweise noch keine Erfahrung, dafür einmal mit Autopanne (Keilriemen gerissen) und einem Autounfall (dumm gelaufen, kann aber jedem mal passieren). Und in beiden Fällen waren wir Gott froh eine ADAC Plus Mitgliedschaft zu haben. Auch wenn es in der Radiowerbung immer etwas doof klingt, aber die kümmern sich wirklich um alles und ich kann eine Mitgliedschaft wirklich nur empfehlen! Und wenn einem schon bei einem Blechschaden so gut geholfen wird, denke ich mir, wird das im Krankheitsfall sicher genauso der Fall sein.

Gruß, Christian
 
G
Gast382
Gast
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #4
Als ich noch in Deutschland wohnte war ich bei der DAK versichert. Ich konnte damals keine Auslandskrankenversicherung bekommen. In Deutschland wollte mich niemand dafuer versichern weil ich Amerikanerin bin. Nur die Central in Koeln hatte mich damals genommen.
Es kostete so 20 oder 30 DM fuer 6 Monate glaube ich. Einmal war ich auch wirklich krank und hatte Arztrechnungen ueber 500 DM. Ich hatte dann aber erst bei der DAK nachgefragt und die haben die Rechnungen bezahlt. Sie haben das bezahlt was eine vergleichbare Behandlung in Deutschland gekostet haette und was ich bekommen habe war so 20 DM weniger oder so.

Sus
 
H
Heiko_koch
Newbie
Registriert seit
29. März 2005
Beiträge
19
Reaktionswert
0
Ort
nicht angegeben
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #5
Hallo Frankieboy,

also meiner Meinung nach sollten die 10 € im Jahr drin sein wenn man in den Urlaub will völlig Wurst ob USA oder sonst wo ich musste auf Kreta mal zu Arzt wegén verdacht auf einen Bänderriss denn ich mir beim Wellenreiten zugezogen hab. da waren mit Röntgen und Transport und Schienen. schnell 350 DM zusammen und die hab ich fast komplett samt Krücken ersetzt bekommen. und die Versicherung gilt ja das ganze Jahr ,wenn du Sie zum Bsp. bei der Volksbank abschließt ;D

Ich möchte nicht wissen was bei einem Unfall für Kosten auf einen Zukommen lieber ein Eis weniger, und dafür Versichert.. [smiley=04]

Der Urlaub wird auch so Teuer da kommt es aufdie 10€ auch nicht an!!!


Also Hals und Beinbruch

und viel Spaß in den Staaten


Heiko
 
G
guenhi
Amerika Tourist
Registriert seit
21. April 2005
Beiträge
163
Reaktionswert
0
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #6
hallo,
ich habe in österreich die private auslandskrankenversicherung in anspruch nehmen müssen.
es wurde alles ohne wenn und aber ersetzt.
die inter versicherung kann im internet abgeschlossen werden und kostet incl. krankenrücktransportversicherung usw. 7,50 € jährlich.
die versicherung bietet einen hotline die 24h an 365 tagen erreichbar sein soll.


http://www.inter.de/servlet/WYSPages005?&pg=privatpersonen_gesundheit_auslandsreiseversicherung&db=wys/web.nsf&dt=&

die 7,50 € sollte jeder der ins ausland reist übrig haben. [smiley=04]
gruß günther
 
G
Gast413
Gast
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #7
Auslandreisekrankenversicherung ist ein absolutes MUSS!!!!! Ich bin auch bei der Inter für 7,50 Euro im Jahr und das ist für mich bisher gut angelegtes Geld gewesen, weil ich sie bereits zweimal in Anspruch nehmen mußte. Zwar eher wegen Kleinigkeiten (gebrochener Zeh auf Barbados bzw. Augeninfektion in Mexiko) und beide Male habe ich anstandslos das Geld ersetzt bekommen. Ich kann jedem nur raten, nicht zu geizig zu sein, 7,50 Euro dafür zu zalhen.

Gruß
Andrea
 
T
Tigger
Newbie
Registriert seit
8. August 2005
Beiträge
26
Reaktionswert
0
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #8
Wir schließen eine Auslandskrankenversicherung immer ab, egal obs ans Mittelmeer oder in die Ferne geht. Wir haben unsere Versicherung direkt für ein ganzes Jahr abgeschlossen, da sind dann alle Auslandsaufenthalte abgedeckt, auch wenn wir mal nur für ein Wochenende nach Holland oder so fahren.

Was ich auch nicht ganz unwichtig finde: ein Rücktransport sollte auch abgedeckt ist. Das ist glaube ich in der ADACplus-Mitgliedschaft mit drin, aber je nach Versicherung glaube ich auch in der Auslandskrankenversicherung. Ich denke, wenn es wirklich zum schlimmsten Fall kommt (was ich natürlich keinem wünsche), kann ein nötiger Krankenrücktransport kann ganz schön ins Geld gehen.

Für unsere Kanada-Reise im September haben wir übrigens neben einer Reiserücktrittsversicherung auch eine Reiseabbruch-Versicherung abgeschlossen. Das hat nicht viel mehr gekostet. Wenn wir aus irgendeinem Grund die Reise abbrechen müssen, bekommen wir die restlichen Tage Wohnmobil-Miete erstattet sowie die Mehrkosten, die bei einer Flug-Umbuchung entstehen.

Gruß Tigger
 
Monalisa70
Monalisa70
Amerika Kenner
Registriert seit
29. Dezember 2004
Beiträge
454
Reaktionswert
0
Ort
Erding
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #9
Hallo an alle Amerika- (oder sonstwohin) Reisenden:

Die Auslandskrankenversicherung ist absolutes MUSS!!!

Ich arbeite bei einer gesetzlichen Krankenkasse, wo ja sicher die meisten von Euch versichert sind. Diese deckt die Grundleistungen in den EU-Ländern ab, mit denen ein sogenanntes Sozialversicherungsabkommen besteht. Allerdings niemals einen krankheitsbedingten Rücktransport. Leider haben wir oftmals Fälle von Versicherten, die dann auf mehreren tausend EUR Transportkosten sitzen geblieben sind. [smiley=01]

Es wurde ja schon gesagt, dass die Auslands-KV i.d.R. nicht mehr als 10 EUR pro Jahr kostet. Wenn Ihr die abschließt, am besten gleich als Dauerauftrag; dann mus man nicht vor jedem Urlaub daran denken. Viele von uns (hier in Bayern) fahren ja schon mal spontan nach Österreich und da will man sich nicht jedesmal um eine Versicherung kümmern. [smiley=06]

Man kann diese Versicherungen bei den meisten Banken und Sparkassen abschließen. Mittlerweile haben auch die meisten gesetzlichen Krankenkassen Kooperationsverträge mit privaten Versicherungen, so dass man auch bei seiner Krankenkasse einen solchen Vertrag abschließen kann.

Bevor Ihr eine Auslands-KV abschließt, bitte auch nachschauen, ob es die Kreditkartenbedingungen vielleicht schon abdecken (m.E. so bei AMEX Gold).

Ganz wichtig! Diese 10 EUR sind für jeden gut angelegtes Geld, denn bei einem Arzt- oder Krankenhausbesuch oder Rücktransport kommen immense Kosten auf Euch zu!

Viele Grüße

Annett
 
azschalter
azschalter
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
22. Januar 2004
Beiträge
891
Reaktionswert
3
Ort
Hamburg - Meine Perle.
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #10
Hallo Monalisa!

Darf ich fragen: ... AOK, DAK, BKK, TK, IKK ... ? [smiley=09]

Gruß

Uwe
 
G
guenhi
Amerika Tourist
Registriert seit
21. April 2005
Beiträge
163
Reaktionswert
0
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #11
hi,
die interversicherung verlängert sich automatisch um ein jahr wenn nicht vorher gekündigt wird!!

die kostet immer noch 7,50 € und bietet ziemlich viel. [smiley=04]

gruß günther
 
G
gluecksbaby
Amerika Kenner
Registriert seit
2. Februar 2005
Beiträge
290
Reaktionswert
0
Ort
nicht angegeben
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #12
Ist es verkehrt , wenn man die Krankenversicherung beim Reisebüro macht!? Ich zahl immer 14 Euro dafür . Ist für mich aber auch vollkommen ok .
 
G
guenhi
Amerika Tourist
Registriert seit
21. April 2005
Beiträge
163
Reaktionswert
0
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #13
hallo gluecksbaby,
verkehrt will ich nicht unbedingt sagen. das hängt von den versicherungsbedingungen ab. manche sind nur während der einen urlaubsreise gültig. d.h. 14,00 € für 3wochen wäre dann ganz schön heftig.
aber teurer ist das dort auf jeden fall.
inter 7,50 € [smiley=08]
gruß günther
 
T
tom21
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
9. Dezember 2004
Beiträge
8.128
Reaktionswert
80
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #14
Hallo,
@glueksbaby
beim Reisebüro bekommt man selten eine Jahrespolice, sondern nur eine Auslandskrankenversicherung für die Dauer der Reise. Wenn man mehrmals im Jahr fährt, ist eine Jahrespolice auf jeden Fall günstiger.

Da ich nach einem Krankenhausaufenthalt im Spätherbst des vergangenen Jahres offenbar nicht mehr ganz so die Gesundheit habe, wie zuvor, möchte ich zumindest versuchen, im "worst case" nicht ganz "ohne" dazustehen.
Ich kann mir vorstellen, dass die Auslandskrankenversicherung Probleme beim Zahlen hat, wenn die Erkrankung bereits bekannt war und man eigentlich nicht Reisefähig ist, d.h. das die Erkrankung & Rücktransport eine direkte Folge von schon bekannten Risiken ist.
 
HANS
HANS
Little Helper
Registriert seit
26. April 2004
Beiträge
4.866
Reaktionswert
0
Ort
Schwäbisch Hall
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #15
Hi !

Die Auslandskrankenversicherung bei der VB ist für uns schon seit
Jahrzehnten Programm. Seit zwei Jahren, es wurde schon gesagt,
verlängert sie sich jetzt automatisch von Jahr zu Jahr.
Wir haben sie noch nie gebraucht , toi toi toi, aber die 15€ für zwei
Personen bringen den Urlaubsetat nicht ins wanken. Ansonsten
immer noch eine Reiserücktrittsversicherung, mehr aber nicht.
Grüßle HANS
 
E
eva
Newbie
Registriert seit
6. April 2005
Beiträge
11
Reaktionswert
0
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #16
hi,

ich glaube mittlerweile bin ich überversichert. Auslandkrankenversicherung über ADAC, dann Mastercard GOLD und wenn ich mich nicht irre auch noch über ne private Versicherung. Die Angst zu wenig versichert zu sein führt manchmal zu überversicherung. Nur ganz ohne würde ich nie ins Ausland fahren.
Die Anmerkung von Admin über Unfall in den USA hat mich neugierig gemacht. Ich wünsche es keinem, aber im Falle einer Autopanne bzw. eines Unfalls wüsste ich gerne, wie man sich verhält.
Hat jemand von euch Erfahrungen hierzu gemacht?

Gruß eva
 
H
HB
Newbie
Registriert seit
22. Februar 2005
Beiträge
40
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #17
Hallo,

zum Thema "Krank während der USA-Reise" ist ja eigentlich schon alles geschrieben worden.

Natürlich ist eine Auslandreisekrankenversicherung ein absolutes muss. Vor allen Dingen in den USA.

Da kannst du in den Vereinigten Staaten von Amerika alles werden, nur nicht krank.

Das hat mir mal vor vielen Jahren meine kürzlich verstorbene Schwägerin gesagt.

Die ist mit Mann 1956 von Deutschland nach Amerika ausgewandert und hat zeitlebens von unserem deutschen Krankenversicherungssystem geschwärmt.

Bekanntermaßen sind in Amerika die Arzt- und Behandlungskosten sehr hoch.

Wie ich gehört habe, wird bei einer Behandlung durch den Arzt oder bei einer Einweisung ins Krankenhaus zuerst nach der Kreditkarte gefragt.

Kurzum: Ich habe vor Jahren solch eine Familien - Auslandsreisekrankenversicherung bei der Winterthur für 17,76 Euro abgeschlossen. Allerdings noch nie in Anspruch genommen.

Ich erwähne den Namen der Versicherung deshalb, weil seinerzeit dieser Versicherungsschutz von der "Stiftung Warentest" als gut eingestuft wurde. Ging wohl auch um die Länge der Leistung bei einem Krankenhausaufenthalt.

Nochmals: Unbedingt eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen.

Grüße von HB
 
J
Jarvie
Newbie
Registriert seit
11. Februar 2005
Beiträge
15
Reaktionswert
0
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #18
Hallo,

eine Auslandskrankenversicherung ist (auch wenn es sich wiederholt)
ein absolutes MUSS!!!
Wem die 10 € p.a. zu viel sind, der kann bei allen Sparkassen auch
eine Versicherung nur für die Tage abschliessen, die er unterwegs ist.
Früher waren es mal 60 Pfennig pro Tag. Wenn man dann aber mehrmals
im Jahr ins Ausland fährt, kann man natürlich besser die
Jahresversicherung nehmen, die sich meistens automatisch jedes Jahr
verlängert (auch bei SPK).
Leider haben wir schon Erfahrungen mit dieser Versicherung gemacht.
Mein Opa ist nämlich in der Türkei verstorben, so dass uns durch die
Versicherung einige tausend DM erspart worden sind. Die Überführung
ist nämlich wirklich sehr teuer. Natürlich wünsche ich keinem diese
Erfahrung, allerdings lohnt es sich schon, wenn man für eine Kleinigkeit
zum Arzt geht (Sonnenbrand [smiley=09], etc.)

Gruß Antje
 
G
Gast410
Gast
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #19
An den 10 EUR im Jahr scheitert´s sicher nicht.

Mir gings vielmehr darum, was man von diesen Versicherungen im Fall des Falles erwarten kann.
 
G
guenhi
Amerika Tourist
Registriert seit
21. April 2005
Beiträge
163
Reaktionswert
0
  • Krank während der USA-Reise Beitrag #20
hallo frankieboy,
das wird dir so keiner sagen können, da es von den jeweiligen versicherungsbedingungen abhängig ist. hier in deiner anfrage sind inzwischen 3 bis 4 verschiedene versicherungen erwähnt, die alle verschiedene leistungen anbieten.
inter z.b. für 7,50 € pro jahr bietet für das wenige geld ziemlich viel. unter dem link kannst du dir einen überblick verschaffen.
gruß günther

http://www.inter.de/servlet/WYSPages005?&pg=privatpersonen_gesundheit_auslandsreiseversicherung&db=wys/web.nsf&dt=&
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben