Jobanerkennung?

    Diskutiere Jobanerkennung? im Visa, Green Card und US Citizenship Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo, irgendwann, eines fernen Tages, möchten auch wir gerne Deutschland den Rücken kehren. USA ist dabei neben Kanada die zweite Option (vielleicht...
L
Lilly86
Amerika Kenner
Registriert seit
14. Mai 2010
Beiträge
417
Reaktionswert
0
  • Jobanerkennung? Beitrag #1
Hallo,

irgendwann, eines fernen Tages, möchten auch wir gerne Deutschland den Rücken kehren. USA ist dabei neben Kanada die zweite Option (vielleicht kann mir auch jemand was zu Kanada sagen?) und ich habe viele Fragen, die ich einfach gerne schonmal klären würde, um mein Leben entsprechend weiter zu planen.

Ich bin examinierte Hebamme, habe aber bisher nur das deutsche Staatsexamen und keinen Bachelor. Würde es sich empfehlen, den Bachelor zu machen (in einem Jahr Fernstudium machbar), habe ich dann Chancen auf einen Job in den USA/Kanada?

Ich möchte wahrscheinlich noch etwas "anderes" studieren, bin aber noch nicht sicher was (zur Debatte stehen Medizin, Tiermedizin und etwas medienmäßiges wie PR/Kommunikation - was würde in den USA eher benötigt bzw mir einen Job bringen?). Ich würde aber rein aus geldtechnischen Gründen mindestens den Bachelor in Deutschland machen, ganz vielleicht den Master in den USA, falls sich dies als besser anbietet um dort zu arbeiten?! Geld habe ich ca. 12.000 Euro gespart, das sind aber auch all meine Rücklagen.

Ich habe auch Familie, sowohl in den USA als auch Kanada. Bringt mir das irgendwas?!

Zu guter Letzt, welches Visum kommt da in Frage? Macht es Sinn, schonmal vorsorglich in der Greencardlottery mitzmachen, auch wenn ich nicht direkt, sondern erst in einigen Jahren einreisen würde?!
 
M
MiBo
habe fertig o.O
Registriert seit
27. September 2009
Beiträge
4.143
Reaktionswert
69
  • Jobanerkennung? Beitrag #2
Zum Thema Hebamme kannst du mal hier vorbeischauen: https://www.amerika-forum.de/threads/69677-deutsche-hebamme/page2

Familie bringt Dir nur Eltern oder Geschwister oder Kinder was.

Visum als Hebamme? Wirst du so nicht bekommen, da deine Ausbildung hier nicht anerkannt wird.

Achso die Antworten gelten fue USA :smile:
 
L
Lilly86
Amerika Kenner
Registriert seit
14. Mai 2010
Beiträge
417
Reaktionswert
0
  • Jobanerkennung? Beitrag #3
Danke für deine Antwort. Ich sollte also den Bachelor machen, um als Hebamme arbeiten zu dürfen?!

Vielleicht weißt du auch etwas zu den andern Studienmöglichkeiten/Jobs die ich anstrebe (also Medizin, Tiermedizin oder etwas im Kommunikationsbereich sprich PR, Journalismus), ob ich da Möglichkeiten finde?!

Wenn ich eine GC gewinnen würde, dürfte ich dann egal wie in meinem Job arbeiten?!
Welche Visamöglichkeiten gibt es noch?!

Familie ist leider nur Onkels, Tanten und Cousinen/Cousins.
 
Zuletzt bearbeitet:
Z
Zizou
I actually did it...
Registriert seit
25. Juli 2008
Beiträge
126
Reaktionswert
0
  • Jobanerkennung? Beitrag #4
Mit abgeschlossenem Medizinstudium gibt es auf jeden Fall Möglichkeiten. Allerdings wäre das in Deinem Fall ja tatsächlich sehr ferne Zukunft, keiner kann Dir sagen, wie die Arbeitsmarktsituation (und damit auch die Vergabe von Visa) in 10 Jahren aussieht.
 
B
Bernisdream
Amerikaner
Registriert seit
26. Dezember 2006
Beiträge
1.096
Reaktionswert
0
Ort
Nähe Mainz, Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt
  • Jobanerkennung? Beitrag #5
Hallo,

irgendwann, eines fernen Tages, möchten auch wir gerne Deutschland den Rücken kehren. USA ist dabei neben Kanada die zweite Option (vielleicht kann mir auch jemand was zu Kanada sagen?) und ich habe viele Fragen, die ich einfach gerne schonmal klären würde, um mein Leben entsprechend weiter zu planen.

Ich bin examinierte Hebamme, habe aber bisher nur das deutsche Staatsexamen und keinen Bachelor. Würde es sich empfehlen, den Bachelor zu machen (in einem Jahr Fernstudium machbar), habe ich dann Chancen auf einen Job in den USA/Kanada?

Ich möchte wahrscheinlich noch etwas "anderes" studieren, bin aber noch nicht sicher was (zur Debatte stehen Medizin, Tiermedizin und etwas medienmäßiges wie PR/Kommunikation - was würde in den USA eher benötigt bzw mir einen Job bringen?). Ich würde aber rein aus geldtechnischen Gründen mindestens den Bachelor in Deutschland machen, ganz vielleicht den Master in den USA, falls sich dies als besser anbietet um dort zu arbeiten?! Geld habe ich ca. 12.000 Euro gespart, das sind aber auch all meine Rücklagen.

Ich habe auch Familie, sowohl in den USA als auch Kanada. Bringt mir das irgendwas?!

Zu guter Letzt, welches Visum kommt da in Frage? Macht es Sinn, schonmal vorsorglich in der Greencardlottery mitzmachen, auch wenn ich nicht direkt, sondern erst in einigen Jahren einreisen würde?!
Einwanderung in Kanada wird u.a. per Punktevergabesystem gesteuert. Aufgeteilt in Bildung, Sprachkenntnisse, Berufserfahrung und Alter wird auch nach Verwandten in Kanada gefragt, welche Dich zwar nicht direkt sponsern können, wie bei der USA-Immigration, jedoch erhöht Verwandtschaft die Punktezahl, welche - um eine Einwanderung in Kanada zu ermöglichen - mindestens 67 von 100 sein muss.
 
G
Gast17468
Gast
  • Jobanerkennung? Beitrag #6
fuer alle medizinischen/tiermedizinischen Ausbildungen muessen Zusatz Qualifikationen abgelegt werden, die sogar einige Jahre dauern koennen, sonst gibts keine Zulassung/license in USA

und die hatten doch einen Tierarzt in Canada in einer der Auswanderersendungen, der musste auch noch mal auf die Uni
 
Returnee2010
Returnee2010
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Mai 2010
Beiträge
8.092
Reaktionswert
572
Ort
Atlanta, GA
  • Jobanerkennung? Beitrag #7
Danke für deine Antwort. Ich sollte also den Bachelor machen, um als Hebamme arbeiten zu dürfen?!

Vielleicht weißt du auch etwas zu den andern Studienmöglichkeiten/Jobs die ich anstrebe (also Medizin, Tiermedizin oder etwas im Kommunikationsbereich sprich PR, Journalismus), ob ich da Möglichkeiten finde?!

Wenn ich eine GC gewinnen würde, dürfte ich dann egal wie in meinem Job arbeiten?!
Welche Visamöglichkeiten gibt es noch?!

Familie ist leider nur Onkels, Tanten und Cousinen/Cousins.
Ich kann zum Thema PR/Journalismus was sagen, da ich in dem Bereich arbeite. Beide Berufe erfordern ein gewisses sprachliches Feingefuehl und dementsprechend ein sehr hohes Englisch-Level. Arbeitslose Journalisten gibt es in den USA, genauso wie in Deutschland auch, sehr viele. Dazu kommt auch noch, dass der US-Medienmarkt etwas anders tickt als der Deutsche. Nur mit einem deutschen Studienabschluss darin, wirst Du in den USA wenig Chancen auf eine Anstellung haben. Gerade in der PR kommt es zudem viel auf Deine Beziehungen und Kontakte zu Journalisten an, und da die wenigsten so etwas bei der Einreise vorweisen koennen, sehe ich da wenig Chancen.
 
G
Gast43321
Gast
  • Jobanerkennung? Beitrag #8
Als Mediziner wird man auch in Zukunft relativ problemlos einen Job in den USA bekommen koennen. Es hat in den USA jahrzehntelange Tradition, die besten Aerzte der Welt anzuziehen. Dafuer wird es auch immer Visakategorien geben (ein Visum stellt bei Aerzten eh i.d.R. kein Problem dar). Bei entsprechender Planung sind auch die entsprechend noetigen Examina parallel zu den Deutschen absolvierbar und dementsprechend kein allzugrosses Hindernis.

Einschraenkend muss ich allerdings sagen, dass nur zum Zwecke der Auswanderung Medizin zu studieren fuer mich ein sehr zweischneidiges Schwert ist. Ausserdem brauchst du ja auch noch einen Studienplatz, der (momentan) ja wohl ein obszoen gutes Abitur voraussetzt ...
 
L
Lilly86
Amerika Kenner
Registriert seit
14. Mai 2010
Beiträge
417
Reaktionswert
0
  • Jobanerkennung? Beitrag #9
Ein gutes Abitur habe ich, das ist nicht das Problem. Und abgesehen davon, inzwischen auch einiges an Wartesemestern.
Ich will ja auch nicht NUR zum Zweck der Auswanderung studieren, ich will sowieso noch studieren, nur deshalb wäre etwas aufwändig =). Wäre es denn leichter, wenn ich zB einen Teil des Studiums, e.g. den Master, in den USA machen würde?!

Returnee, hohes Englischlevel ist kein Problem, ich bin zweisprachig aufgewachsen, da ein Teil meiner Familie ja auch englischsprachigem Raum kommt (USA+Kanada). Außerdem war ich im Highschool-Year.
Ich würde gerne etwas in Richtung Firmen-PR machen, das fände ich sehr interessant, also Unternehmenskommunikation. Sind da die Chancen auch so schlecht?

Ganz allgemein, mit welchen Berufen kann man denn da drüben, also USA+Kanada, gut arbeiten?!

PS: Mein Freund würde natürlich auch mitkommen, denke aber, der hat bessere Chancen als Master of Finance and Management?!
 
G
Gast43321
Gast
  • Jobanerkennung? Beitrag #10
Da du offenbar extrem flexibel bist, was dein Studienfach angeht, wuerde ich dir von Medizin, trotz der exzellenten Perspektiven abraten. Die frustierenden ersten paar Semester sind schon fuer 100%ig Motivierte schwer genug - die Wahrscheinlichkeit, das langfristige Ziel aus den Augen zu verlieren, ist schon sehr hoch.

Was brauch man denn heutzutage fuer einen Abischnitt - ich habe mal 1.2 gehoert - kann das sein?
 
Returnee2010
Returnee2010
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Mai 2010
Beiträge
8.092
Reaktionswert
572
Ort
Atlanta, GA
  • Jobanerkennung? Beitrag #11
Returnee, hohes Englischlevel ist kein Problem, ich bin zweisprachig aufgewachsen, da ein Teil meiner Familie ja auch englischsprachigem Raum kommt (USA+Kanada). Außerdem war ich im Highschool-Year.
Ich würde gerne etwas in Richtung Firmen-PR machen, das fände ich sehr interessant, also Unternehmenskommunikation. Sind da die Chancen auch so schlecht?
Na das ist doch schon mal was. Es kommt halt darauf an, was Du suchst. Angenommen Du gewinnst die GC und hast ein abgeschlossenes Studium in Kommunikationswissenschaften, anderen Geisteswissenschaften oder Journalismus, koenntest Du bei entsprechendem Englisch einen typischen PR-Einsteigerjob machen. Das sind bei Unternehmen oder Agenturen haeufig contractor positions, also befristete Vertraege, manchmal auch ohne Benefits, entweder mit Stundensatz oder Gehalt, je nachdem. Der Job beinhaltet anfangs dann viel Reporting-Taetigkeiten, wie Clippings-Berichte erstellen etc. - aber auch das kommt natuerlich auf den AG an. Generell ist die Tendenz in der PR oft so, dass Unternehmen eher erfahrenere Leute einstellen, und viele sich erst mal in PR-Agenturen die Sporen verdienen. Muss aber nicht so sein. Mein ehemaliger AG drueben stellt auch Absolventen in "niederen" PR-Positionen ein. Bei Agenturen hat man den Vorteil, dass man oft fuer viele verschiedene Branchen arbeitet und Einblicke gewinnt, waehrend man beim Unternehmen sich nur auf eine Branche und die damit verbundenen Journalisten fokussiert.
Worueber man sich allerdings im Klaren sein sollte ist, dass gerade in der PR, die keinen Master verlangt, die meisten junior positions von Leuten besetzt sind, die Anfang 20 sind. Mit Ausbildung und nachgelegtem Studium sind wir Deutschen da gerne schon mal viel aelter. Ob das dann noch so passt, ist natuerlich jedem selbst ueberlassen.
Meine gleichaltrigen Arbeitskollegen in den USA hatten durch die Bank weg alle doppelt so viel Berufserfahrung wie ich.
 
L
Lilly86
Amerika Kenner
Registriert seit
14. Mai 2010
Beiträge
417
Reaktionswert
0
  • Jobanerkennung? Beitrag #12
Danke für die Info, ich bin natürlich wenn ich dann fertig bin schon echt "alt", den Bachelor werde ich mit ca. 27 haben!
Reicht ein deutscher Bachelor in Kommunikation/Publizistik/ähnlichem dann wohl, ich muss gar keinen Master machen, rein theoretisch?
Ich würde vorher auf jeden Fall versuchen, ein Praktikum zu machen, vielleicht klappts ja auch in den USA, das wäre sicher auch hilfreich.

Gibts denn noch andere Visa, mit denen man dort leben und arbeiten darf, auch zeitlich begrenzt? Mit meinen 12.000 Euro komme ich da nicht weit, ist mir klar, aber gibts auch geldunabhängige Visa? Ich steige in dem Dschungel kaum durch...
 
Returnee2010
Returnee2010
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Mai 2010
Beiträge
8.092
Reaktionswert
572
Ort
Atlanta, GA
  • Jobanerkennung? Beitrag #13
Was brauch man denn heutzutage fuer einen Abischnitt - ich habe mal 1.2 gehoert - kann das sein?
hab grad mal nachgeschaut. Zwischen 1,0 und 1,2, je nach Bundesland. Aber ueber Wartesemester geht es ja auch mit "schlechteren" Abiturnoten.
 
G
Gast17468
Gast
  • Jobanerkennung? Beitrag #14
also, meine Tochter hatte mit 25 ein MA in Communication Studies von Northwestern ( eine Top Uni fuer dieses Fach ) und auch da warn die Jobs sehr sehr duenn gesaet. Und als contractor gibts keine benefits.
Als kostenloser Intern koenntest du mit dem Master erst mal unterkommen...

sie ist wieder zurueck nach Northwestern und jetzt im letzten PhD Studienmonat, und fangt im Juli mit grade 27 ihre Dissertation an
 
Returnee2010
Returnee2010
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Mai 2010
Beiträge
8.092
Reaktionswert
572
Ort
Atlanta, GA
  • Jobanerkennung? Beitrag #15
Danke für die Info, ich bin natürlich wenn ich dann fertig bin schon echt "alt", den Bachelor werde ich mit ca. 27 haben!
Reicht ein deutscher Bachelor in Kommunikation/Publizistik/ähnlichem dann wohl, ich muss gar keinen Master machen, rein theoretisch?
Ich würde vorher auf jeden Fall versuchen, ein Praktikum zu machen, vielleicht klappts ja auch in den USA, das wäre sicher auch hilfreich.
Bachelor reicht in der PR. Ich bin mit meinem Master da definitiv eher die Ausnahme. Praktika sind natuerlich immer wichtig. Allerdings bin ich mir nicht sicher wie wahrscheinlich ein US-PR-Prakitkum ist. England ist vielleicht auch erst mal ein guter Einstieg dafuer.
 
L
Lilly86
Amerika Kenner
Registriert seit
14. Mai 2010
Beiträge
417
Reaktionswert
0
  • Jobanerkennung? Beitrag #16
Wenn man das hier alles so liest, wundert man sich ja, dass nicht 50% der Amis arbeitslos sind...wenn man in kaum einem Job Arbeit findet.

Mein Abischnitt war übrigens 1,1, also wie erwähnt, es wird da wenig Probleme geben. Es kommen ja noch 8 Wartesemester on top!


Wie stehen denn die Chancen mit psychology, zb bsc hier und ma in den usa?
 
Zuletzt bearbeitet:
Returnee2010
Returnee2010
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Mai 2010
Beiträge
8.092
Reaktionswert
572
Ort
Atlanta, GA
  • Jobanerkennung? Beitrag #17
Wenn man das hier alles so liest, wundert man sich ja, dass nicht 50% der Amis arbeitslos sind...wenn man in kaum einem Job Arbeit findet.

Mein Abischnitt war übrigens 1,1, also wie erwähnt, es wird da wenig Probleme geben. Es kommen ja noch 8 Wartesemester on top!


Wie stehen denn die Chancen mit psychology, zb bsc hier und ma in den usa?
Naja, es geht hier ja mehr darum, dass ein US AG sich ueberlegen muss, ob er einen Auslaender, der unter Umstaenden nicht die gleichen messbaren Qualifikationen mitbringt, einstellt oder lieber einen Amerikaner mit nachvollziehbarem Werdegang. Und als frischer Absolvent hast Du da halt nicht wirklich mehr zu bieten als jeder Amerikaner. Und noch was zum Thema Praktikum. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass Praktikanten weitaus weniger ueblich sind als in D. Waehrend es in D viele, viele Unternehmen gibt, die ihr halbes Tagegeschaeft auf Prakitkanten frisch von der Uni abwaelzen, sind Praktika in den USA oft nur studienbegeleitend und in ganz bestimmten Bereichen angeboten. Ist wie gesagt nur meine persoenliche Erfahrung aus meinem ehemaligen Konzern.

Ich glaube da informierst Du Dich fuer ein deutsches Studium mal lieber bei den einschlaegigen Studienberatungen. Generell kostet Dich ein Studium in den USA ein Menge Geld. Wir reden hier nicht von ein paar tausend Euro, sondern von Groessenordnungen, die Dich hochverschuldet aus dem Studium kommen lassen.
Falls Du von Haus aus keine solchen Betraege zur Verfuegung hast, wuerde ich persoenlich von einem vollen Studium in den USA abraten. Vielleicht lieber mal 1-2 Auslandssemester machen. Fast alle deutschen Unis haben ja Austauschprogramme am Start - und die ruinieren dich finanziell nicht gleich.
 
Zuletzt bearbeitet:
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Jobanerkennung? Beitrag #18
Danke für deine Antwort. Ich sollte also den Bachelor machen, um als Hebamme arbeiten zu dürfen?!
irgendwas musst du machen, weil die Ausbildung nicht vollstaendig anerkannt wird....

Wenn ich eine GC gewinnen würde, dürfte ich dann egal wie in meinem Job arbeiten?!
nein, auch dann musst du die entsprechenden Licenses haben...
Welche Visamöglichkeiten gibt es noch?!
http://travel.state.gov/visa/temp/types/types_1271.html


Wäre es denn leichter, wenn ich zB einen Teil des Studiums, e.g. den Master, in den USA machen würde?!
Auch ein US-Masters garantiert dir kein Visum...

Ich würde gerne etwas in Richtung Firmen-PR machen, das fände ich sehr interessant, also Unternehmenskommunikation. Sind da die Chancen auch so schlecht?
wenn du eine Gc haettest,wuerde sich mit Sicherheit was finden lassen...

Ganz allgemein, mit welchen Berufen kann man denn da drüben, also USA+Kanada, gut arbeiten?!
Es geht nicht darum in welchen man gut arbeiten kann, es geht darum ob man dafuer ein Visum bekommt....Canada ist das etwas einfacher als USA...;)

PS: Mein Freund würde natürlich auch mitkommen, denke aber, der hat bessere Chancen als Master of Finance and Management?!
Mit dir kann er nur wenn ihr verheiratet seit..ansonsten muss er sich selber einen AG suchen der ein Visum sponsert....und warten tut hier aber auch niemand auf einen Master of Finance.....:smile:das jetzt nicht boese gemeint...

Gibts denn noch andere Visa, mit denen man dort leben und arbeiten darf, auch zeitlich begrenzt?
Visa (fuer USA) sind immer zeitlich begrenzt....denke fuer Canada gilt das auch...welche es fuer USA gibt,zeigt dir der Link weiter oben...

Mit meinen 12.000 Euro komme ich da nicht weit, ist mir klar, aber gibts auch geldunabhängige Visa? .
Ich kenne kein Visum wo man 12K benoetigt...du verwechselst da bestimmt was....;)
 
L
Lilly86
Amerika Kenner
Registriert seit
14. Mai 2010
Beiträge
417
Reaktionswert
0
  • Jobanerkennung? Beitrag #19
Danke für deine Antworten. Ich meinte jetzt auch nicht, dass ich mich mit 12k irgendwo einkaufen kann, das gerade eben nicht, sondern ob es auch andere geldunabhängige Visa gibt (wie das J1 zB).

Ein Vollstudium in den USA kommt für mich so oder so nicht in Frage. Aber wenn der Bachelor in Midwifery reicht, dann mache ich den einfach...kann man ganz einfach per Fernstudium machen und kostet keine irren Summen wie in den USA.
Wenn ich dann noch ein weiteres Studium, egal welches, dranhänge, würde ich evtl erstmal über ein Auslandssemester nachdenken und dann mal sehen, wie weit man kommt.

Vielleicht gewinn ich ja ne GC =)!
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Jobanerkennung? Beitrag #20
Danke für deine Antworten. Ich meinte jetzt auch nicht, dass ich mich mit 12k irgendwo einkaufen kann, das gerade eben nicht, sondern ob es auch andere geldunabhängige Visa gibt (wie das J1 zB).
was meinst du denn mit "geldunabhaengig":confused:ein J kostet auch Geld und man muss Geld nachweisen um seine Kosten bestreiten zu koennen...
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben