Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten

    Diskutiere Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten im Reiseberichte USA Forum im Bereich USA Reisen; "Erstmal bewunder ich bei dezent geheizter, widerlicher Luft ..." Örgs, gerade beim Lesen hatte ich so eine "Geruchs-Erinnerung" an diesen Mix aus...
lunchen
lunchen
Duracell-Hase
Registriert seit
2. Juli 2015
Beiträge
5.275
Reaktionswert
883
Ort
Krefeld
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.381
"Erstmal bewunder ich bei dezent geheizter, widerlicher Luft ..." Örgs, gerade beim Lesen hatte ich so eine "Geruchs-Erinnerung" an diesen Mix aus Wärme, vielen Menschen, künstlichem Lufterfrischer/Parfüm und Rauch. :puke: Das kann man echt nicht lange ertragen.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass du es dieses Mal in Las Vegas nicht so toll fandest. Das ist einfach keine Stadt zum Alleinsein ... In der Natur, in der man nur ab und zu mal andere Wanderer trifft und sonst die Umgebung in aller Ruhe genießen kann, ist das was ganz anderes. In Städten, in denen viele in Gruppen unterwegs sind und feiern, fühlt man sich alleine nur doof. Und Las Vegas finde ich sowieso schnell überfordernd. Die Fontänenshow am Bellagio gehört noch zum Besten, aber als wir 2014 dort waren, war es so brechend voll, dass mein Mann nicht stehenbleiben wollte. Trotzdem coole Abendfotos! Der Las Vegas-Christbaumschmuck wäre für mich ein klassischer Fall fürs Schrottwichteln. :biggrin:

Dass deine Erkältung noch schlimmer wurde, Mensch, so ein Mist.

Beim letzten Satz hab ich eben gelesen: "... gepriesen sei meine Faulheit und Inkontinenz!" :rolleyes::laugh:
Also ich finde ja wirklich, im Sommer geht es einigermaßen. Schön riecht es da in den Casinos auch nicht, aber mit Klimaanlage lässt sich das doch noch sehr viel besser ertragen.

Stimmt schon... Irgendwie trifft man da so viele Gruppen die gute Laune haben und Party machen und ich vegetiere da mit Schal und dicker Erkältung alleine auf dem Bürgersteig rum :laugh: Das kann einem einfach nicht so besonders gut gefallen. Aber diesmal bin ich ja auch nicht für Las Vegas da, sondern nur wegen der gratis Übernachtungsmöglichkeit, von daher fand ich das nicht ganz so dramatisch. Eigentlich war es ja auch nur eine Übernachtungsstation wie viele andere und da habe ich ja Abends auch nicht mehr großartig was gemacht. Um die Stadt selbst geht es dann Ende Mai wieder einen Tag, aber dann halt nicht alleine und dann geht das alles auch wieder.

Du glaubst gar nicht was für Weihnachtskugeln der Typ inzwischen hat... Der hat sich Silvester in Las Vegas im Flamingo jetzt auch noch einen pinken Flamingo für den Baum mitgenommen und in Thailand eine Winkekatze. In ein paar Jahren hat der den abgefahrensten (und interkulturellsten) Weihnachtsbaum den man sich vorstellen kann :biggrin:

Inkontinenz.. Neee, soweit ist es noch nicht :laugh: Aber ich kann sowas auch gut. Also... Mit dem Verlesen!

Hey Lunchen, da bin ich dann auch mal wieder :laugh:.

Zuallererst ist das wirklich Mist mit deinem Gesundheitszustand, ich glaube aber gerade wenn man da alleine durch die Menschenmassen stapft merkt man es noch viel mehr.

Cool, dass du das Mirage mit deinen myVegaspunkten bezahlen konntest und das Upgrade ist natürlich auch nicht zu verachten. Ich denke Mal an solchen Daten sitzen die Upgrades wegen der geringeren Auslastung auch lockerer.

Das Mirage selbst hat bei mir auch immer einen Platz im Herzen, denn es war das erste Hotel, in dem ich in Las Vegas übernachtet habe. Strip View hab ich damals noch extra bezahlt aber mit 140$ war es recht erschwinglich. Das riesige Aquarium in der Lobby und das Zimmer haben uns dann auch ordentlich vom Hocker gehauen. Das Zimmer mit den schweren Lederkopfwänden am Bett (kanns nicht besser umschreiben gerade) hatte irgendwie was von Hangover trotz anderem Hotel. Wir haben damals auch direkt auf den Vulkan geguckt wie man rechts unten eher mäßig sieht.

Die Casinoluft hat man nach der Beschreibung übrigens wirklich sofort in der Nase, ich weiß auch nicht, aber die Kombination die dort zusammentrifft ist wirklich immer eklig, super finde ich ja immer diese "Non-Smoking Paths" vor denen der kalte Rauch natürlich sofort anhält :rolleyes:.

Ich liebe Vegas, wie mein Benutzertitel sagt, ja wirklich, aber als ich neulich nach Hotels gegoogelt habe ist mir die Lust vergangen. Das Las Vegas das ich kenne bot super Luxushotels zu günstigen Preisen, gratis Parken überall in den Strip Hotels, etc. Scheinbar läuft das Glücksspiel nicht mehr so...
Trotzdem muss es beim nächsten Besuch das Cosmo sein, ich will einmal auf meinem Balkon stehen und im Sonnenuntergang die Bellagio Fountains ansehen :biggrin:.

Ach ja, alle unsere Neun Autoschlüssel haben erst gehupt wenn man zwei Mal auf den Verriegelungsknopf gedrückt hat, das fand ich eine super Lösung. Allerdings liebe ich diese Hupe. Den Panikknopf hab ich Spielkind auch mal gedrückt...und ihn natürlich anfangs nicht wieder ausbekommen. Im GMC war der sogar zweistufig, kurz drücken und er hat leise zum Suchen gehupt, lang drücken und die Luftschutzsirene ging los.

LG Tobi
Hallo Tobi, schön, dass du mal wieder vorbei schaust :biggrin: Dann aber immer direkt mit einem ganzen Batzen Text, meine Güte... Ich freue mich da immer sehr drüber. Beim Lesen. Beim Beantworten dann nicht mehr :tongue: Spaß, weitermachen...

Irgendwie fehlt einfach die Ablenkung wenn man alleine unterwegs ist. Da leidet man dann vor sich hin und wenn man sich dann nicht mit jemandem unterhalten kann ist es wahrscheinlich wirklich noch schlimmer und man steigert sich vielleicht auch ein bisschen rein.

Ich denke mal auch, dass die Auslastung recht gering war. Das Parkhaus war ziemlich leer und wäre dem nicht so, dann hätte ich über MyVegas bestimmt auch nicht buchen können. Dazu kam dann, dass der Typ an der Rezeption echt nett war... Man muss ja auch mal Glück haben! Mein erstes Hotel in Las Vegas war das Flamingo, auch mit Strip View. Das fand ich von der Sicht her fast noch ein bisschen schöner, da man direkt auf das Ceasars Palace geguckt hat und das ist ja auch sehr hübsch. Ich habe mich damals gefragt ob das nicht deprimierend für die Gäste des Caesars Palace ist, wenn die sau teure Strip View Räume buchen und dann auf das hässliche Flamingo gucken dürfen :biggrin: Dann doch lieber die günstigeren Flamingo Räume mit besserer Sicht.

Wie du schon sagst, es macht nicht mehr wirklich Spaß. Selbst als ich damals für 2015 geguckt habe war es schon nicht mehr wirklich günstig, aber die Angebote waren doch noch sehr viel besser als jetzt. Zumal man jetzt auch noch fürs Parken drauf zahlt, was damals nicht der Fall war. Ich denke auch, dass das Glücksspiel nicht mehr so rentabel ist wie vor einigen Jahren und jetzt müssen halt neue kreative Ideen zum Gelddrucken her.

Zumindest jetzt bei deinem Bericht sind wir ja alle bei dir in Las Vegas. Du bist also gar nicht allein :-)
Mir gefällt LV übrigens gar nicht mehr. Raucherluft in den Casinos, Alkoholflaschen und Betrunkene schon morgens auf den Strassen, dazu das viel zu heiße Klima im Sommer verbunden mit den Eisschranktemperaturen in den Häusern.
Und geheizter Casinoqualm im Winter Klingt (Stinkt) auch nicht viel besser :biggrin:

Ich war noch nie in einem der teuren Hotels dort. 1994 im Super 8 Motel, 2013 erst im Circus Circus (118€ pro Nacht für 4 Personen incl. Frühstück) und dann noch mal im Days Inn at Wild West für 44€ die Nacht für 4 Personen incl. Frühstück.
Was wir 1994 für 2 Personen bezahlt haben, weiß ich nicht mehr. Aber das Abendbuffet im Mirage hat 10$ pro Person gekostet.
Stimmt, jetzt bin ich nicht mehr alleine, macht direkt viel mehr Spaß :laugh: Stimmt schon, irgendwie wird es dort eher schlechter statt besser... Trotzdem mag ich Las Vegas irgendwie. Es ist einfach mal was völlig anderes und nicht vergleichbar mit irgendeinem anderen Städte Trip. Damals hätte ich mir allerdings auch vorstellen können eine Woche einfach nur Urlaub in Las Vegas zu machen, ob ich das jetzt noch haben muss... Vor allem weil ich jetzt weiß, was man in näherer Umgebung tolles machen kann... Ich weiß ja nicht.

Die Preise klingen toll, besonders für das Buffet. Inzwischen wird man dafür je nach Hotel ja auch gerne 40$ los.

Hallo Lunchen,
ich hatte das Geruchserlebnis Las Vegas grad aus meinem Kopf gestrichen; danke, fürs Erinnern:biggrin:

Ich hätte auch nicht gedacht, dass du dich allein in LV nicht wohl fühlst, vielleicht war es ja auch der Infekt, da braucht man ja auch Zuspruch, Streicheleinheiten und einen warmen Tee!

Und die Fotos vom Bellagio, also ich könnte da ewig stehen!! Sooooo schön!!

Danke und liebe Grüße Angela
Sehr gerne, viel Spaß damit! :tongue: Geteiltes Leid ist halbes Leid und da ich das jetzt hier schon mit so vielen teile riecht es fast schon gut :biggrin:

Dafür habe ich diesmal ja extra Cosmo mit Fountain View gebucht... Dann muss man sich nicht in der Menschenmasse die Füße platt stehen, sondern kann ganz viele Shows abends auf dem Balkon sitzend genießen... mit Cocktail :biggrin:

Ohhhh nein! Dir ging’s nun echt schlechter? Mensch das zog sich aber, oder?
Und klar- stickige Luft ist da null hilfreich!

Cooles Mitbringsel! Und stimmt, ist zwar kitschig, aber es hat ja persönlichen wert und verbindet :-)

Krass, diese riiiiiiiiesigen Metall-Typen da im Laden gibt es in Thailand auch zuhauf! Sogar auf der kleinsten Insel stehen die rum. (Sehr zur Freude meines Sohnes ^^)

Die Aussicht deines Hotels ist echt super! Warst du sonst auch zufrieden?
Ja, in Las Vegas war dann ENDLICH der Tiefpunkt der dämlichen Erkältung erreicht. Es hat dann zwar noch lange gedauert bis es wirklich weg war, aber immerhin ging es ab dann langsam wieder bergauf. Allerdings erst nach der 2. Vegas Nacht, ein bisschen schlechter wird es am nächsten Abend sogar noch.

Sehr kitschig sogar... Aber das war noch einer der schöneren und der hat mir sogar ein bisschen gefallen. Ich hätte da auch durchaus richtig hässlichen Schrott kaufen können, aber das war jetzt auch nicht mein Ziel :laugh:

Ich war sehr zufrieden mit dem Mirage. Naja... Außer den Parkgebühren und der Minibar Abzocke, aber das kann man ja nicht wirklich zählen... Die anderen Hotels haben das ja jetzt auch alle.
 
A
Anzeige
Re: Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten
Lynett
Lynett
I drove the GRR
Registriert seit
29. September 2012
Beiträge
6.761
Reaktionswert
505
Ort
Schleswig-Holstein
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.382
Ärgerlich, dass dich die Erkältung noch mal so richtig eingeholt hat - aber wenigstens hattest du da ein kuscheliges Bettchen und nicht nur eine Matratze im SUV.
Außer Mirage kennen wir kein Hotel in LV. Auf unserer ersten Reise 1997 hatten wir nicht vorgebucht, sondern erwischten die Zufahrt zum Mirage. Und da standen wir beim Valet Parking und mussten erst mal unsere 7 Zwetschgen zusammensuchen: Koffer, Taschen und unzählige Plastiktüten. Voll peinlich!
Dafür war das Zimmer grandios. Ohne etwas extra verlangt zu haben, erhielten wir eine große Suite mit Riesenbad, Blick direkt auf den Vulkan. Ich glaube, wir haben dafür etwa 60,- DM umgerechnet bezahlt - da bekommt man heute feuchte Augen.
Da der Sohn erst 10 Jahre alt war, ließen wir ihn (nach einem Spaziergang über den Strip) im Zimmer zurück, um in der Bar einen Drink zu nehmen. Es meldete sich der kleine Hunger - Abendessen war ja auch schon 1 oder 2 Stunden her - so bestellte er sich beim Room Service eine Portion Pommes. Den genauen Preis weiß ich nicht mehr, aber wir fielen angesichts der Rechnung fast um. Nur die Portionsfläschchen mit Mayo und Ketchup konnten uns etwas trsten - die haben es bis Deutschland geschafft.

Weißt du noch, welcher Song zu den Bellagio Fontänen gespielt wurde?
 
HOTTI67
HOTTI67
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
13. Mai 2010
Beiträge
703
Reaktionswert
48
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.383
Da der Sohn erst 10 Jahre alt war, ließen wir ihn (nach einem Spaziergang über den Strip) im Zimmer zurück, um in der Bar einen Drink zu nehmen. Es meldete sich der kleine Hunger - Abendessen war ja auch schon 1 oder 2 Stunden her - so bestellte er sich beim Room Service eine Portion Pommes. Den genauen Preis weiß ich nicht mehr, aber wir fielen angesichts der Rechnung fast um. Nur die Portionsfläschchen mit Mayo und Ketchup konnten uns etwas trösten - die haben es bis Deutschland geschafft.
Wie das Kind mit 10 alleine lassen um einen Drink zu nehmen... Na das kann gar nicht teuer genug sein...
Bloß woher weiß ein 10 jähriger, das er bei Room Service bestellen kann....
Also von daher: Der Junior hat alles genau richtig gemacht!!!
 
Lynett
Lynett
I drove the GRR
Registriert seit
29. September 2012
Beiträge
6.761
Reaktionswert
505
Ort
Schleswig-Holstein
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.384
Wie das Kind mit 10 alleine lassen um einen Drink zu nehmen... Na das kann gar nicht teuer genug sein...
Bloß woher weiß ein 10 jähriger, das er bei Room Service bestellen kann....
Also von daher: Der Junior hat alles genau richtig gemacht!!!
:biggrin:
War halt ein selbstbewusster Knabe. :biggrin: Und die 3. USA Reise.

Wir fanden es schon bemerkenswert, dass er die Bestellung mit seinen 3 Brocken Englisch gemeistert hat - gerade aufs Gymnasium gekommen und 2 Monate Unterricht.
 
A
akuji2512
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
15. September 2016
Beiträge
995
Reaktionswert
44
Ort
Saarland
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.385
Gut zu hören, dass es mit deiner Erkältung nach Las Vegas wieder aufwärts geht. Andererseits war es aber wohl besser, in Vegas den Tiefpunkt deiner Erkältung zu erreichen, als auf irgendeinem tollen Trail.
So war das Zimmer mit Bett zumindest zum Greifen nah und du konntest jederzeit umdrehen.

Denke mal, wir werden im September wohl auch einen kleinen Kulturschock bekommen, wenn wir nach 2 Wochen Nationalparks und Natur wieder in Vegas ankommen. Zwischendrin haben wir nur eine Nacht in SLC, was man mit LV nicht unbedingt vergleichen kann.:laugh:
Aber Strip View im Bellagio wird uns dann hoffentlich schnell von dem Kulturschock erholen lassen.:biggrin:
 
Kaiserwalzer
Kaiserwalzer
Ehrenmitglied
Registriert seit
19. August 2012
Beiträge
3.241
Reaktionswert
251
Ort
Neuss
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.386
Haha, das ist ja eine tolle Story! Wie nennt man das gleich noch? Lernen durch Schmerz würde mein Freund jetzt dazu sagen :biggrin: Jägermeister ist in den USA ja sowieso unverhältnismäßig teuer und dann auch noch aus einer Las Vegas Minibar. Vermutlich auch nur so eine kleine Zwergflasche?! Ich hoffe, er hat wenigstens geschmeckt :D

Wenn das wirklich nur so eine Miniflasche ist, dann ist das ja mit einem Schluck leer. Eigentlich kann ich mir das bei 24$ kaum vorstellen.... Aber eigentlich glaube ich fast, dass es so war.
Lernen durch Schmerz, da gebe ich dir recht. Mein damals 3 jähriger Sohn steht auf dem Stuhl, neben Oma am Herd und schaut beim Kochen zu. Meine Mutter will das Kartoffelwasser abschütten und sagt: Fass nicht auf die Herdplatte, die ist heiß. Dreht sich zum Spülbecken um und wer fasst auf die Herdplatte? :mad: Gott sei Dank ist nichts groß passiert. Da fehlen einem die Worte.

Aber zum Thema. Meine Freundin hat also genüsslich im Bett liegend den Jägermeister getrunken. Das war nicht so eine kleine Flasche, die es schon mal an der Kasse im Supermarkt gibt. Vielleicht doppelt so groß. Vermutlich hat es geschmeckt, ich trinke keinen Alkohol, von daher habe ich nicht probiert.

Eisboxen gibt es fast auf jeder Etage der Hotels, da kann man prima eine Kühlbox mit aufs Zimmer nehmen. Oder man bucht direkt das Elara a Hilton, wo es riesige Kühlschränke und eine dazugehörige Küchenzeile gibt. Sehr empfehlenswertes Hotel nur ein paar Schritte bis zum Strip und wesentlich ruhiger, da kein Casino in der Lobby ist. Aus den höheren Etagen hat man sogar einen Blick auf den Fontainenbrunnen des Bellagio erhaschen. Hier mal ein paar Bilder von der Juniorsuite.




LG Dagmar
 
kati215
kati215
Süd-West Fan
Registriert seit
17. Mai 2009
Beiträge
3.192
Reaktionswert
392
Ort
Ratingen / NRW
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.387
wenn jetzt die Erkältung ihren Höhepunkt hat, wird das ja vermutlich ein ganz toller Rückflug :eek:
 
lunchen
lunchen
Duracell-Hase
Registriert seit
2. Juli 2015
Beiträge
5.275
Reaktionswert
883
Ort
Krefeld
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.388
Ärgerlich, dass dich die Erkältung noch mal so richtig eingeholt hat - aber wenigstens hattest du da ein kuscheliges Bettchen und nicht nur eine Matratze im SUV.
Außer Mirage kennen wir kein Hotel in LV. Auf unserer ersten Reise 1997 hatten wir nicht vorgebucht, sondern erwischten die Zufahrt zum Mirage. Und da standen wir beim Valet Parking und mussten erst mal unsere 7 Zwetschgen zusammensuchen: Koffer, Taschen und unzählige Plastiktüten. Voll peinlich!
Dafür war das Zimmer grandios. Ohne etwas extra verlangt zu haben, erhielten wir eine große Suite mit Riesenbad, Blick direkt auf den Vulkan. Ich glaube, wir haben dafür etwa 60,- DM umgerechnet bezahlt - da bekommt man heute feuchte Augen.
Da der Sohn erst 10 Jahre alt war, ließen wir ihn (nach einem Spaziergang über den Strip) im Zimmer zurück, um in der Bar einen Drink zu nehmen. Es meldete sich der kleine Hunger - Abendessen war ja auch schon 1 oder 2 Stunden her - so bestellte er sich beim Room Service eine Portion Pommes. Den genauen Preis weiß ich nicht mehr, aber wir fielen angesichts der Rechnung fast um. Nur die Portionsfläschchen mit Mayo und Ketchup konnten uns etwas trsten - die haben es bis Deutschland geschafft.

Weißt du noch, welcher Song zu den Bellagio Fontänen gespielt wurde?
In dem Moment war ich auch wirklich froh über das Zimmer und das ich nicht die unvernünftige Entscheidung getroffen habe bei -1 Grad im Auto zu schlafen. Darüber nachgedacht hatte ich natürlich mit dicken Klamotten... Gott sei Dank habe ich es nicht gemacht, auch wenn die Umgebung schöner gewesen wäre.

Ein traumhafter Preis den ihr da bezahlt habt... Wäre das mal heute immer noch so, dann hätte man nichts zu meckern :biggrin: Aber die Pommes scheinen ja trotzdem recht teuer gewesen zu sein :laugh:

Nee, leider weiß ich das nicht mehr. Darüber habe ich mich beim Schreiben schon geärgert, hätte ich ruhig mal notieren können.

:biggrin:
War halt ein selbstbewusster Knabe. :biggrin: Und die 3. USA Reise.

Wir fanden es schon bemerkenswert, dass er die Bestellung mit seinen 3 Brocken Englisch gemeistert hat - gerade aufs Gymnasium gekommen und 2 Monate Unterricht.
Na, dann kann man doch gar nicht wirklich böse sein, oder? :biggrin: Ist ja schon fast wieder niedlich!

Gut zu hören, dass es mit deiner Erkältung nach Las Vegas wieder aufwärts geht. Andererseits war es aber wohl besser, in Vegas den Tiefpunkt deiner Erkältung zu erreichen, als auf irgendeinem tollen Trail.
So war das Zimmer mit Bett zumindest zum Greifen nah und du konntest jederzeit umdrehen.

Denke mal, wir werden im September wohl auch einen kleinen Kulturschock bekommen, wenn wir nach 2 Wochen Nationalparks und Natur wieder in Vegas ankommen. Zwischendrin haben wir nur eine Nacht in SLC, was man mit LV nicht unbedingt vergleichen kann.:laugh:
Aber Strip View im Bellagio wird uns dann hoffentlich schnell von dem Kulturschock erholen lassen.:biggrin:
Da hast du recht, war schon gut, dass es mich erst in Las Vegas so umgehauen hat und nicht schon eher. In Endeffekt war ich in diesem Urlaub komplett krank, bis auf den Anreisetag. Mal mehr, mal weniger und insgesamt hat mich das schon extrem genervt. Aber ich habe eben versucht mich davon so wenig wie möglich beeinflussen bzw. einschränken zu lassen und das hat weitestgehend geklappt. Gott sei Dank war es immer nur abends und morgens wirklich schlimm und tagsüber sehr gut auszuhalten.

Lernen durch Schmerz, da gebe ich dir recht. Mein damals 3 jähriger Sohn steht auf dem Stuhl, neben Oma am Herd und schaut beim Kochen zu. Meine Mutter will das Kartoffelwasser abschütten und sagt: Fass nicht auf die Herdplatte, die ist heiß. Dreht sich zum Spülbecken um und wer fasst auf die Herdplatte? :mad: Gott sei Dank ist nichts groß passiert. Da fehlen einem die Worte.

Aber zum Thema. Meine Freundin hat also genüsslich im Bett liegend den Jägermeister getrunken. Das war nicht so eine kleine Flasche, die es schon mal an der Kasse im Supermarkt gibt. Vielleicht doppelt so groß. Vermutlich hat es geschmeckt, ich trinke keinen Alkohol, von daher habe ich nicht probiert.

Eisboxen gibt es fast auf jeder Etage der Hotels, da kann man prima eine Kühlbox mit aufs Zimmer nehmen. Oder man bucht direkt das Elara a Hilton, wo es riesige Kühlschränke und eine dazugehörige Küchenzeile gibt. Sehr empfehlenswertes Hotel nur ein paar Schritte bis zum Strip und wesentlich ruhiger, da kein Casino in der Lobby ist. Aus den höheren Etagen hat man sogar einen Blick auf den Fontainenbrunnen des Bellagio erhaschen. Hier mal ein paar Bilder von der Juniorsuite.

LG Dagmar
Das Kinder sowas auch immer noch extra machen müssen nachdem es verboten wurde... Das war mit Sicherheit extrem schmerzhaft und ich bin mir sicher, dass er das danach nie wieder versucht hat, oder? Gott sei Dank ist nichts schlimmeres passiert.

Ich trinke grundsätzlich zwar schon Alkohol, aber Jägermeister ist etwas, mit dem man mich jagen kann. Kräuterschnaps generell... Pfui. Da schmeckt mir jeder Hustensaft besser und das ist schon ziemlich eklig :D

Auf der nächsten Reise kommt die Kühlbox sowieso wieder mit aufs Zimmer, dann habe ich den Stress mit der Minibar nicht!

Sehr schöne Aussicht hattet ihr da!

wenn jetzt die Erkältung ihren Höhepunkt hat, wird das ja vermutlich ein ganz toller Rückflug :eek:
Das sag ich dir... Ein Traum. Aber ich hatte eine gute Ablenkung.
 
W
WeissNicht
Unwissender
Registriert seit
15. März 2012
Beiträge
2.812
Reaktionswert
542
Ort
Kropp (Schleswig-Holstein)
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.389
Ich trinke grundsätzlich zwar schon Alkohol, aber Jägermeister ist etwas, mit dem man mich jagen kann. Kräuterschnaps generell... Pfui. Da schmeckt mir jeder Hustensaft besser und das ist schon ziemlich eklig :D
Och, so ein JägerMeister mit Red Bull ist schon Ok ;-). Erinnert sogar leicht an Hustensaft....
 
A
akuji2512
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
15. September 2016
Beiträge
995
Reaktionswert
44
Ort
Saarland
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.390
Mich kann man eher mit Red Bull jagen.
Dann lieber Jägermeister pur.:tongue:
 
lunchen
lunchen
Duracell-Hase
Registriert seit
2. Juli 2015
Beiträge
5.275
Reaktionswert
883
Ort
Krefeld
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.391
Och, so ein JägerMeister mit Red Bull ist schon Ok ;-). Erinnert sogar leicht an Hustensaft....
Mich kann man eher mit Red Bull jagen.
Dann lieber Jägermeister pur.:tongue:
Also Red Bull ist okay... so 1-2x im Jahr :D Was Alkohol angeht bin ich wohl ausnahmsweise das typische Mädchen. Am liebsten Cocktails und noch lieber Sahne Cocktails... Pina Colada, Spain, Vanilla Sky... alles was 20.000 Kalorien hat :laugh: Rotwein ist auch okay. Baileys... 43er mit Milch... sowas! Aber bloß kein Bier, da wird mir schon vom Geruch schlecht :biggrin: Achja, Smirnoff Ice mag ich noch sehr gerne!
 
A
akuji2512
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
15. September 2016
Beiträge
995
Reaktionswert
44
Ort
Saarland
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.392
Also magst du alles an Alkohol, was in größeren Mengen sehr große Kopfschmerzen verursacht.:biggrin:
 
lunchen
lunchen
Duracell-Hase
Registriert seit
2. Juli 2015
Beiträge
5.275
Reaktionswert
883
Ort
Krefeld
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.393
Also magst du alles an Alkohol, was in größeren Mengen sehr große Kopfschmerzen verursacht.:biggrin:
Darüber kann ich mich nicht beklagen... Kopfschmerzen von Alkohol hatte ich noch nie. Auch nicht, wenn ich das alles durcheinander an einem Abend trinke :laugh:
 
W
WeissNicht
Unwissender
Registriert seit
15. März 2012
Beiträge
2.812
Reaktionswert
542
Ort
Kropp (Schleswig-Holstein)
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.394
Am liebsten Cocktails und noch lieber Sahne Cocktails... Pina Colada, Spain, Vanilla Sky... alles was 20.000 Kalorien hat :laugh: Rotwein ist auch okay. Baileys... 43er mit Milch... sowas! Aber bloß kein Bier, da wird mir schon vom Geruch schlecht :biggrin: Achja, Smirnoff Ice mag ich noch sehr gerne!
Also gegen 43er mit Milch und Smirnoff Ice habe ich auch nichts ;-). Bei Bier geht es mir wie dir, allein der Geruch ruft Würgereflexe hervor.
Baileys habe ich mir einmal auf einer Dienstreise mit Kollegen gegönnt... Die Reaktion meiner werten Britischen Kollegen: "Baileys? It´s a Girls drink!". Mir schmeckts trotzdem :-p.

Am liebsten aber Abends einen schönen selbstgemixten Long Island Iced Tea.
Wie war das in "Eiskalte Engel": "Das soll ein Tee sein?"..."Den Trinkt man auf Long Island"
 
lunchen
lunchen
Duracell-Hase
Registriert seit
2. Juli 2015
Beiträge
5.275
Reaktionswert
883
Ort
Krefeld
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.395
Am liebsten aber Abends einen schönen selbstgemixten Long Island Iced Tea.
Wie war das in "Eiskalte Engel": "Das soll ein Tee sein?"..."Den Trinkt man auf Long Island"
Da sind wir uns ja im Großen und Ganzen einig aber: Long Island Ice Tea? Pfui! :biggrin: Der schmeckt ja auch nur nach Alkohol, aber ich glaube das ist so ein Männer Ding, das Zeug mag fast jeder Kerl den ich kenne :laugh:
 
Jackfruit
Jackfruit
I ♥ Florida
Registriert seit
17. Mai 2016
Beiträge
3.359
Reaktionswert
208
Ort
Heilbronn
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.396
Igitt - Jägermeister! Ich mag auch überhaupt keine Kräuterschnäpse/liköre. Und auch keine Energiedrinks. Aber dafür Bier :laugh:
 
Stefffilicious
Stefffilicious
Gouverneur
Registriert seit
2. Mai 2014
Beiträge
1.675
Reaktionswert
122
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.397
Boa da bin ich ja auch raus... Schnaps bricht mir immer und immer wieder das Genick und doch lernt man aus den Fehlern nicht :rolleyes:
 
HOTTI67
HOTTI67
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
13. Mai 2010
Beiträge
703
Reaktionswert
48
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.398
Da sind wir uns ja im Großen und Ganzen einig aber: Long Island Ice Tea? Pfui! :biggrin: Der schmeckt ja auch nur nach Alkohol, aber ich glaube das ist so ein Männer Ding, das Zeug mag fast jeder Kerl den ich kenne :laugh:

Also ich habe noch nie in meinem 50 jährigen Leben Alkohol getrunken.
 
Calamity Jane
Calamity Jane
hat immer Fernweh
Registriert seit
22. Juni 2013
Beiträge
5.514
Reaktionswert
1.597
Ort
Bochum
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.399
Huch, nu sind wir bei Alkoholexszessen gelandet? :confused: Beim Bier bin ich mir mit Lunchen einig, der Geruch alleine ist schon zum Abgewöhnen. Ich trinke ganz selten mal ein dunkles Bier oder so was, aber sicher niemals ein Pils. Süße Cocktails mag ich nur in homöopathischen Dosen, sonst wird mir davon schlecht. Für mich bräuchte es das alles nicht zu geben, und ich bin nach Feiern auch gerne diejenige, die alle nach Hause fährt. ;)
 
kati215
kati215
Süd-West Fan
Registriert seit
17. Mai 2009
Beiträge
3.192
Reaktionswert
392
Ort
Ratingen / NRW
  • Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten Beitrag #1.400
nee nee, ich bin ja schon der Fahrer :biggrin:
 
A
Anzeige
Re: Into the Wild – 12 Tage Winter Solo Trip im Südwesten
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben