Impfen/Kind später impfen

    Diskutiere Impfen/Kind später impfen im Familie, Kids & USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo, ich habe einen drei Monate alten Sohn und beschäftige mich grade mit dieser Impffrage. Generell bin ich nicht abgeneigt, aber ich will nicht...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
B
banana
Amerika Fan
Registriert seit
15. Januar 2006
Beiträge
78
Reaktionswert
0
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #1
Hallo,

ich habe einen drei Monate alten Sohn und beschäftige mich grade mit dieser Impffrage. Generell bin ich nicht abgeneigt, aber ich will nicht alles was angeboten wird impfen lassen bzw. damit warten bis der Kleine etwas grösser ist.

Da ich noch in Deutschland lebe und hier nicht unbedingt ein Impfzwang herrscht, und ich mir die amerikanischen Impfpläne mal angesehen habe, auch die für Kindergarten und Schule, frage ich mich folgendes:

Muss das Kind bei Schuleintritt wirklich zB 4 Impfungen gegen Tetanus etc. haben? Was wenn ich meinen später dagegen impfen lasse, dann aber nur noch 2 mal geimpft wird, weil er vom Alter her nur zwei braucht?
Bei den Pneumokokken habe ich das nachgelesen, wenn das Kind schon 2 ist und bisher ungeimpft, reicht eine einmalige Impfung, ausser er wäre in High risk also zB ohne Milz.
Reicht es den Schulen zu sehen, ja, der ist geimpft, oder zählen die wirklich ab wie oft was gemacht wurde? Muss man den Impfpass zeigen und sollte ich einen amerikanischen haben oder reicht dann der deutsche?

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht und falls jemand unter euch ist, der sein Kind erst mit 1 Jahr oder sogar erst mit 3 Jahren angefangen hat zu impfen, dann bin ich sehr dankbar auch darüber zu hören/lesen, gerade was dann wie geimpft wurde.

Danke schon mal im Vorraus für Rückmeldungen, ich weiss ist ein "heisses" Thema.

banana
 
K
karin_27
Amerika Fan
Registriert seit
16. Juni 2009
Beiträge
84
Reaktionswert
0
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #2
Allso ich habe meine Kinder nicht Impfen lassen ! Wir habe in der Verwandschaft sehr viele Inpfschäden ! Allso ich würde mir das sehr gut überlegen !

Bei uns in Östrreich sind 2 Mädchen nach eir 4 Fach Inpfung gestorben !!
Allso überlege dir das gut !!
Wenn ich es währe würde ich deinen Sohn nicht Impfen lassen !!
weil er noch so klein ist!!
 
N
niaamh
luna-tic rukatonktonk
Registriert seit
8. Mai 2009
Beiträge
75
Reaktionswert
0
Ort
bamberg
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #3
hallo,

ich habe meine zwei jungs mit blauaeugigen vertrauen impfen lassen... wohlbemerkt hier in deutschland... in den staaten und besonders bei den DOD schulen gibts wohl schaerfere gesetze... meinen deutschen impfpass haben die nicht akzeptiert und wollten sogar , man glaubt es nicht, dass ich meinen grossen nochmals fuer alles impfen lasse... war ein rechtes hickhack bis ich den impfpass uebersetzt hatte.das war allerdings schon vor langer zeit.
ich kann mich nur an die aussage des pa erinnern, it doesnt matter to get a vaccination 2 times, we know what we are doing mam, dont worry"

:laugh::laugh::laugh:
naja knochenschmeissender schamane , wie 70 % der "docs "on post.

gruss claire
 
C
California Dreamin'
Noch nicht in Amerika...
Registriert seit
18. Januar 2005
Beiträge
1.994
Reaktionswert
1
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #4
Keine Wirkung ohne Nebenwirkung, keine medizinische Behandlung ohne Risiko.
Das ist eine Binsenweisheit und gilt natürlich auch für Impfungen.

Nur mußt Du abwägen: Ist für Dein Kind das Risiko höher oder der Nutzen?
Wieviele jährliche Impfschäden pro 1000 Personen stehen wievielen Krankheits- oder gar Todesfällen gegenüber?
Das erfährst Du nicht durch persönliche Erfahrungsberichte à la "Ich kenne jemanden, der kannte jemanden..."


Du fragst z.B. nach Tetanus. Das ist zwar eine seltene Krankheit, aber wenn sie ausbricht, endet sie häufig tödlich. Ihre Erreger können überall, in Gartenerde oder im Straßenstaub, sein und durch offene Wunden eindringen. Nun überleg mal, wie oft ein Kind sich VOR Schuleintritt schon die Knie aufschlägt. Willst Du das auf Deinem Gewissen haben?

Ich sag's jetzt mal ganz hart: Ich halte es für vorsätzliche Körperverletzung womöglich mit Todesfolge, wenn man sein Kind hier ungeschützt läßt. Und nicht nur Kinder, sondern JEDER sollte immer aktuell gegen Tetanus geimpft sein.


Wieder etwas anders sieht die Sache bei Infektionskrankheiten aus.

Sicher ist es immer eine Ermessensfrage, welche Krankheiten so gefährlich sind, daß man nicht ohne Impfung herumlaufen sollte. Eine Grippeimpfung ist vielleicht hauptsächlich für geschwächte Personen wichtig (obwohl mein Mann - kerngesund ansonsten - letztes Jahr die echte Grippe hatte, und ich kann nur sagen: Das war kein Spaß). Falls Du aber z.B. eine Tochter hättest, würdest Du riskieren wollen, daß Dein Enkelkind schwerbehindert ist, weil Deine Tochter sich während der Schwangerschaft mit Röteln infiziert hat?

Hinzu kommt noch etwas anderes. Und auch da sag ich's jetzt mal ganz hart: Impfverweigerer sind Trittbrettfahrer. Sie profitieren davon, daß alle anderen Kinder geimpft sind und sozusagen einen Schutzwall um ihr Kind bilden, denn die Infektionskrankheit kann sich durch die vielen geimpften Kinder ja gar nicht so ausbreiten. Dann kann man natürlich leicht sagen: Guckt mal, wir haben unser Kind nicht impfen lassen und es wächst trotzdem ganz gesund heran.

Wie Du schon sagst: Sicher ein "heißes" Thema.
Und ich kann nur sagen: Mir stehen die Haare zu Berge, wenn ich eine Logik lese à la "Wenn ich es währe würde ich deinen Sohn nicht Impfen lassen !!
weil er noch so klein ist!!"

Gerade weil er noch so klein ist! Und weil Du ihn liebhast.

Gruß,
Anna

P.S. Doppelimpfungen, wie sie Claire vorgeschlagen wurden, ohne medizinische Notwendigkeit nach dem Motto "Doppelt gemoppelt hält besser", nur weil die irgendwelche Papiere nicht akzeptieren, sind natürlich ganz großer Blödsinn, das ist klar.
 
Zuletzt bearbeitet:
N
niaamh
luna-tic rukatonktonk
Registriert seit
8. Mai 2009
Beiträge
75
Reaktionswert
0
Ort
bamberg
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #5
entschuldige mich sofort , bei California Dreamin', ich konnte wohl nicht lesen...:doof:

entschuldige bitte
und bedanke mich bei kristin711 fuer den freundlichen hinweis
claire
 
Zuletzt bearbeitet:
kristin711
kristin711
Amerikaner
Registriert seit
28. April 2005
Beiträge
1.451
Reaktionswert
0
Ort
Stuttgart, Germany
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #6
G
Gast415
Gast
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #7
Keine Wirkung ohne Nebenwirkung, keine medizinische Behandlung ohne Risiko.
Das ist eine Binsenweisheit und gilt natürlich auch für Impfungen.

Nur mußt Du abwägen: Ist für Dein Kind das Risiko höher oder der Nutzen?
Wieviele jährliche Impfschäden pro 1000 Personen stehen wievielen Krankheits- oder gar Todesfällen gegenüber?
Das erfährst Du nicht durch persönliche Erfahrungsberichte à la "Ich kenne jemanden, der kannte jemanden..."


Du fragst z.B. nach Tetanus. Das ist zwar eine seltene Krankheit, aber wenn sie ausbricht, endet sie häufig tödlich. Ihre Erreger können überall, in Gartenerde oder im Straßenstaub, sein und durch offene Wunden eindringen. Nun überleg mal, wie oft ein Kind sich VOR Schuleintritt schon die Knie aufschlägt. Willst Du das auf Deinem Gewissen haben?

Ich sag's jetzt mal ganz hart: Ich halte es für vorsätzliche Körperverletzung womöglich mit Todesfolge, wenn man sein Kind hier ungeschützt läßt. Und nicht nur Kinder, sondern JEDER sollte immer aktuell gegen Tetanus geimpft sein.


Wieder etwas anders sieht die Sache bei Infektionskrankheiten aus.

Sicher ist es immer eine Ermessensfrage, welche Krankheiten so gefährlich sind, daß man nicht ohne Impfung herumlaufen sollte. Eine Grippeimpfung ist vielleicht hauptsächlich für geschwächte Personen wichtig (obwohl mein Mann - kerngesund ansonsten - letztes Jahr die echte Grippe hatte, und ich kann nur sagen: Das war kein Spaß). Falls Du aber z.B. eine Tochter hättest, würdest Du riskieren wollen, daß Dein Enkelkind schwerbehindert ist, weil Deine Tochter sich während der Schwangerschaft mit Röteln infiziert hat?

Hinzu kommt noch etwas anderes. Und auch da sag ich's jetzt mal ganz hart: Impfverweigerer sind Trittbrettfahrer. Sie profitieren davon, daß alle anderen Kinder geimpft sind und sozusagen einen Schutzwall um ihr Kind bilden, denn die Infektionskrankheit kann sich durch die vielen geimpften Kinder ja gar nicht so ausbreiten. Dann kann man natürlich leicht sagen: Guckt mal, wir haben unser Kind nicht impfen lassen und es wächst trotzdem ganz gesund heran.

Wie Du schon sagst: Sicher ein "heißes" Thema.
Und ich kann nur sagen: Mir stehen die Haare zu Berge, wenn ich eine Logik lese à la "Wenn ich es währe würde ich deinen Sohn nicht Impfen lassen !!
weil er noch so klein ist!!"

Gerade weil er noch so klein ist! Und weil Du ihn liebhast.

Gruß,
Anna

P.S. Doppelimpfungen, wie sie Claire vorgeschlagen wurden, ohne medizinische Notwendigkeit nach dem Motto "Doppelt gemoppelt hält besser", nur weil die irgendwelche Papiere nicht akzeptieren, sind natürlich ganz großer Blödsinn, das ist klar.
ein sehr schoener Beitrag, dem ich absolut zustimmen moechte! Als Ergaenzung dazu noch der folgende Satz:

In the 21st century, it is every child's right to live free from vaccine-preventable disease. (WHO)
 
kristin711
kristin711
Amerikaner
Registriert seit
28. April 2005
Beiträge
1.451
Reaktionswert
0
Ort
Stuttgart, Germany
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #8
@banana: Ich habe keine Kinder, habe aber in anderen Foren gelesen, dass Muetter ihre Kinder oft "delayed" impfen, solange der Ki-Arzt damit OK ist. D.h. die Kinder kriegen alle Impfungen, nur nicht z.B. 4 auf einmal sondern eben nacheinander.
Halte ich fuer vernuenftig, das Problem mit den "Impfverweigerern" und "Trittbrettfahrern" wird in Zukunft sicher zunehmen, wie California schrieb und das hiesse "nichtimpfen" wuerde wieder deutlich gefaehrlicher.
 
C
California Dreamin'
Noch nicht in Amerika...
Registriert seit
18. Januar 2005
Beiträge
1.994
Reaktionswert
1
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #9
entschuldige mich sofort , bei California Dreamin', ich konnte wohl nicht lesen...:doof:

entschuldige bitte
und bedanke mich bei kristin711 fuer den freundlichen hinweis
claire
Habe das zwischendurch zwar nicht gelesen (vielleicht auch besser so :mrgreen: ), kann mir aber das Mißverständnis denken.
Alles o.k.! :D
 
B
banana
Amerika Fan
Registriert seit
15. Januar 2006
Beiträge
78
Reaktionswert
0
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #10
Re- impfen

Liebe Leute,

ihr habt total aus den Augen verloren was ich eigentlich gefragt habe und seid stattdessen voll in die Impfen oder nicht Impfen Falle gesprungen!

Ich wollte wissen, ob jemand sein Kind etwas später als empfohlen geimpft hat, also so mit einem Jahr oder sogar erst mit drei Jahren und wie der Impfplan dann war. Und ich wollte wissen, ob der deutsche Impfausweiss anerkannt wird oder nicht und ob jemand der zB. statt 4 Impfungen mit 4 Jahre nur 3 hat und aber auch schon 4 ist trotzdem in die Schule darf.

Jeder liebt sein Kind übrigens- die die ihr Kind impfen genauso wie die die es nicht tun. Natürlich gibt es soziale Impfungen wie die MMR, aber mal ehrlich- ich persönlich bin das alles geimpft, würde mich aber nicht voll drauf verlassen das ich nicht trotzdem was bekommen könnte.

Nochmal- es geht nicht darum eine Impfdiskussion anzuzetteln, sondern um sachliche, objektive Infos.
Versucht das persönliche, emotionale rauszuhalten, weil damit kommt man bei dem Thema auf keinen grünen Zweig. Ich finde es unangebracht, wenn man andere verurteilt, ohne sie zu kennen oder die genauen Beweggründe zu wissen. Ausserdem bringt das echt gar nichts.

banana
 
Pauli
Pauli
Gouverneur
Registriert seit
7. August 2007
Beiträge
1.999
Reaktionswert
0
Ort
am laengsten Fjord Deutschlands
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #11
Liebe Leute,

ihr habt total aus den Augen verloren was ich eigentlich gefragt habe und seid stattdessen voll in die Impfen oder nicht Impfen Falle gesprungen!

Ich wollte wissen, ob jemand sein Kind etwas später als empfohlen geimpft hat, also so mit einem Jahr oder sogar erst mit drei Jahren und wie der Impfplan dann war. Und ich wollte wissen, ob der deutsche Impfausweiss anerkannt wird oder nicht und ob jemand der zB. statt 4 Impfungen mit 4 Jahre nur 3 hat und aber auch schon 4 ist trotzdem in die Schule darf.

Jeder liebt sein Kind übrigens- die die ihr Kind impfen genauso wie die die es nicht tun. Natürlich gibt es soziale Impfungen wie die MMR, aber mal ehrlich- ich persönlich bin das alles geimpft, würde mich aber nicht voll drauf verlassen das ich nicht trotzdem was bekommen könnte.

Nochmal- es geht nicht darum eine Impfdiskussion anzuzetteln, sondern um sachliche, objektive Infos.
Versucht das persönliche, emotionale rauszuhalten, weil damit kommt man bei dem Thema auf keinen grünen Zweig. Ich finde es unangebracht, wenn man andere verurteilt, ohne sie zu kennen oder die genauen Beweggründe zu wissen. Ausserdem bringt das echt gar nichts.

banana
Unsere Kinder waren gemaess dem deutschen "Impfplan" gegen alles so Uebliche geimpft (die genaue Anzahl kann icvh Dir nicht sagen:redface:). Fuer die Impfungen haben wir uns zusaetzlich zum Impfausweis vom Hausarzt eine Bestaetigung ueber den Impfstatus auf Englisch ausstellen lassen. Dies wurde von der Schule auch komplett anerkannt.
Lediglich die Chicken Pox Impfung musste bei unserer juengeren Tochter nachgeholt werden, bei der aelteren reichte die Bestaetigung, dass sie diese bereits hatte.

Gruss

pauli
 
C
California Dreamin'
Noch nicht in Amerika...
Registriert seit
18. Januar 2005
Beiträge
1.994
Reaktionswert
1
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #12
Liebe Leute,

ihr habt total aus den Augen verloren was ich eigentlich gefragt habe und seid stattdessen voll in die Impfen oder nicht Impfen Falle gesprungen!
Na, dann entschuldige vielmals, daß wir in die Falle gesprungen sind, die Du uns gestellt hast!
Ich darf Dich vielleicht mal freundlich an das erinnern, was Du gefragt hattest:
ich habe einen drei Monate alten Sohn und beschäftige mich grade mit dieser Impffrage. Generell bin ich nicht abgeneigt, aber ich will nicht alles was angeboten wird impfen lassen bzw. damit warten bis der Kleine etwas grösser ist.
Was ist denn das anderes als "die Impffrage"? Und was soll denn bitteschön sonst ein "heißes Thema" sein, wenn nicht eben diese Frage?
Die Frage nach den gesetzlichen Bestimmungen unterschiedlicher Länder ist ja wohl nicht übermäßig "heiß", falls Du darauf nun abhebst.

Ich finde es unangebracht, wenn man andere verurteilt, ohne sie zu kennen oder die genauen Beweggründe zu wissen.
Hat hier irgendjemand irgendjemanden verurteilt?
Meinst Du meine Formulierung, daß ich Impfverweigerer als Trittbrettfahrer bezeichnet habe? Wenn Du das als Verurteilung sehen willst - nun gut. Dazu stehe ich.

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht
Nochmal- es geht nicht darum eine Impfdiskussion anzuzetteln, sondern um sachliche, objektive Infos.
Was genau willst Du denn nun? Persönliche Erfahrungswerte oder sachliche, objektive Infos? Willst Du hören, daß jemand Dir sagt "Ich habe mein Kind erst bei Schuleintritt erstmals gegen Tetanus impfen lassen, und es ist trotzdem nicht vorher erkrankt"? Das wäre natürlich eine ungeheuer wertvolle Information... :rolleyes:

Oder geht's Dir überhaupt nur um die unterschiedlichen gesetzlichen Bestimmungen in D und in den USA? Dann hättest Du Dein Ausgangsposting ein klein wenig anders formulieren können. Daraus klingt für mich nach wie vor die Frage nach Sinn und Unsinn von Impfungen überhaupt.

Gruß,
Anna
 
R
rweb
Tourist
Registriert seit
23. September 2008
Beiträge
1.540
Reaktionswert
0
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #13
Ich wollte wissen, ob jemand sein Kind etwas später als empfohlen geimpft hat, also so mit einem Jahr oder sogar erst mit drei Jahren und wie der Impfplan dann war. Und ich wollte wissen, ob der deutsche Impfausweiss anerkannt wird oder nicht und ob jemand der zB. statt 4 Impfungen mit 4 Jahre nur 3 hat und aber auch schon 4 ist trotzdem in die Schule darf.
Mit anderen Worten, Du willst wissen, wie lange man seinem Kind legal
Impfungen vorenthalten darf?

Jeder liebt sein Kind übrigens- die die ihr Kind impfen genauso wie die die es nicht tun.
Das sehe ich nicht so, wobei "Liebe" von aussen natuerlich schwer zu
beurteilen ist. Ich gehe eher davon aus, dass Eltern, die ihren Kindern
Impfungen vorenthalten, ihre eigene Ideologie ueber das Wohl ihres Kindes
setzen.
 
G
Gast415
Gast
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #14
Ich gehe eher davon aus, dass Eltern, die ihren Kindern
Impfungen vorenthalten, ihre eigene Ideologie ueber das Wohl ihres Kindes
setzen.
Dazu dann noch mal die Aussage der Welt Gesundheitsorganisation!

In the 21st century, it is every child's right to live free from vaccine-preventable disease. (WHO)
 
C
California Dreamin'
Noch nicht in Amerika...
Registriert seit
18. Januar 2005
Beiträge
1.994
Reaktionswert
1
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #15
Mit anderen Worten, Du willst wissen, wie lange man seinem Kind legal Impfungen vorenthalten darf?
Ui. Sehr schön analysiert und messerscharf auf den Punkt gebracht.
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #16
Dazu dann noch mal die Aussage der Welt Gesundheitsorganisation!

In the 21st century, it is every child's right to live free from vaccine-preventable disease. (WHO)

Ich las gerade bei einer englischen Website was: Die junge Mutter war auch nicht so fuer Impfungen und ihr Kind bekam die Roeteln. Und sie war ganz entsetzt, da die einen Tag oder so bevor die Pusteln da waren, das Kind aber schon Leute anstecken konnte, mit dem Kind eine schwangere Freundin besucht hatte.
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #17
.. habe aber in anderen Foren gelesen, dass Muetter ihre Kinder oft "delayed" impfen, solange der Ki-Arzt damit OK ist. D.h. die Kinder kriegen alle Impfungen, nur nicht z.B. 4 auf einmal sondern eben nacheinander.
Genau.
Ich bin wirklich kein Impfgegner oder Impfverweigerer (mein Sohn hat bis auf einen noch fehlenden booster alle wichtigen Impfungen), aber ich bin absolut dagegen, 4, 5 oder sogar 6 Impfungen auf einmal zu geben.

Es gibt ein sehr gutes Buch von Dr. Sears, auf Englisch heisst es "The Vaccine Book", in dem das Thema ausfuehrlich behandelt wird. Er schlaegt auch alternative/delayed Impfplaene vor. Vielleicht waere das ja etwas fuer weitere Infos ;)

Gruss,
Charlie
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #18
Ich las gerade bei einer englischen Website was: Die junge Mutter war auch nicht so fuer Impfungen und ihr Kind bekam die Roeteln. Und sie war ganz entsetzt, da die einen Tag oder so bevor die Pusteln da waren, das Kind aber schon Leute anstecken konnte, mit dem Kind eine schwangere Freundin besucht hatte.
Erstens koennte ja auch ein geimpftes Kind Roeteln bekommen (mir selbst passiert) und dann dieselben Ansteckungsmoeglichkeiten haben, zweitens sollte man davon ausgehen, dass jede verantwortungsbewusste schwangere Frau selbst ausreichenden Impfschutz hat.....in so einem Fall seh ich also das Problem echt nicht :confused:
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.202
Reaktionswert
926
Ort
Pacific Northwest
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #19
Meine Kinder haben internationale Impfpaesse .... schon immer und vom KA in Deutschland ausgefuellt. Da steht die englische Uebersetzung mit drin; ist das nicht ueblich? :confused:

Das wurde sowohl von der Schule, als auch vom Kinderarzt in USA und beim Medical akzeptiert.
 
G
Gast28871
Gast
  • Impfen/Kind später impfen Beitrag #20
Hallo,

ich habe einen drei Monate alten Sohn und beschäftige mich grade mit dieser Impffrage. Generell bin ich nicht abgeneigt, aber ich will nicht alles was angeboten wird impfen lassen bzw. damit warten bis der Kleine etwas grösser ist.

Da ich noch in Deutschland lebe und hier nicht unbedingt ein Impfzwang herrscht, und ich mir die amerikanischen Impfpläne mal angesehen habe, auch die für Kindergarten und Schule, frage ich mich folgendes:

Muss das Kind bei Schuleintritt wirklich zB 4 Impfungen gegen Tetanus etc. haben? Was wenn ich meinen später dagegen impfen lasse, dann aber nur noch 2 mal geimpft wird, weil er vom Alter her nur zwei braucht?
Bei den Pneumokokken habe ich das nachgelesen, wenn das Kind schon 2 ist und bisher ungeimpft, reicht eine einmalige Impfung, ausser er wäre in High risk also zB ohne Milz.
Reicht es den Schulen zu sehen, ja, der ist geimpft, oder zählen die wirklich ab wie oft was gemacht wurde? Muss man den Impfpass zeigen und sollte ich einen amerikanischen haben oder reicht dann der deutsche?

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht und falls jemand unter euch ist, der sein Kind erst mit 1 Jahr oder sogar erst mit 3 Jahren angefangen hat zu impfen, dann bin ich sehr dankbar auch darüber zu hören/lesen, gerade was dann wie geimpft wurde.

Danke schon mal im Vorraus für Rückmeldungen, ich weiss ist ein "heisses" Thema.

banana
Hallo Banana,

ein richtiger Impfzwang herrscht hier auch nicht, aber wie du schon erkannt hast werden für Schulen und Kindergärten Impfungen verlangt. Soweit ich weiß, kann man sich aber auch von dieser "Impfpflicht" aus z.B. religiösen Gründen befreien lassen.

Ich selber habe mal Impfnachweise gebraucht und mein alter deutscher Impfpass wurde proplemlos akzeptiert und wird hier mittlerweile auch von den amerikanischen Ärzten fortgeführt. Mit akzeptiert meine ich, dass ich zum Arzt gegangen bin und der mir basierend auf mein Büchlein bescheinigt hat, dass ich alle Impfungen habe. Ich glaube nicht, dass zum Kindergartenstart tatsächlich abgezählt wird ob er 2 oder 4 Tetanusimpfungen hatte.

Für dich dürfte wichtig sein, dass du einen Kinderarzt findest, der deine Meinung akzeptieren und dir einen alternativen Impfplan anbieten kann. Es ist nicht verwerflich, dass du dir Gedanken über den Zeitpunkt der Impfungen machst. Bei den Impfplänen steht der Schutz der Herde an erster Stelle, für dich der Schutz deines Kindes. Beispiel: man impft Neugeborene (!) gegen Hepatitis B, obwohl sie sich in dem Alter faktisch nicht anstecken können.

Ich kann es mir nicht verkneifen noch ein paar Sätze zu California Dreamin lsozuwerden. In Sachen Nichtimpfer sind Trittbrettfahrer stimme ich dir zu. Aber das Nichtimpfen als "vorsätzliche Körperverletzung womöglich mit Todesfolge" zu bezeichnen schießt weit über das Ziel hinaus. Damit wird den Eltern nur 100 % der Schwarze Peter zugeschoben. Wird geimpft und es kommt zum Impfschaden gibt es ein Achselzucken und tja mei, man ist halt der eine aus 100000 Fällen der Pech gehabt hat. Arzt, Pharmaindustrie, etc. sind unschuldig. Wird nicht geimpft und das Kind erkrankt (auch wenn das Erkrankungsrisiko noch so minimal ist) werden die Eltern als verantwortungslöse Mörder abgestempelt.
 
  • Status
    Es sind keine weiteren Antworten möglich.
    ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben