[South-West] Hilfe zu Routenplanung Süd-West Wohnmobil Sept. 2009

    Diskutiere Hilfe zu Routenplanung Süd-West Wohnmobil Sept. 2009 im Routenplanung USA Forum im Bereich USA Reisen; Da ich gesehen habe, dass freundliche Experten eine Abschätzung über die Machbarkeit einer geplanten Reiseroute geben können (und manchmal auch...
  • Schlagworte
    routenplanung wohnmobil tour
K
klarinette63
Newbie
Registriert seit
21. Juli 2009
Beiträge
3
Reaktionswert
0
Ort
München
  • Hilfe zu Routenplanung Süd-West Wohnmobil Sept. 2009 Beitrag #1
Da ich gesehen habe, dass freundliche Experten eine Abschätzung über die Machbarkeit einer geplanten Reiseroute geben können (und manchmal auch Verbesserungsvorschläge einbringen) möchte ich als neuer User die Chance nutzen.
Wir (Eltern mit 2 erwachsenen Kindern) haben folgenden Grobplan einer erstmaligen Wohnmobilrundreise (25 ft), der extrem ehrgeizig aussieht, aber wir wollen bewusst viel von den „must“ mitnehmen; wenn’s jedoch utopisch wäre, müssen wir noch umplanen (bitte empfehlen, was weggelassen werden kann) - schon mal danke!;)
Reserviert ist bisher nur der Campground am Grand Canyon. Wir sind erfahrene Womocamper in Europa und längeres Fahren gewohnt. Interessen: Natur sehen, etwas wandern, etwas Stadt, wenig "Kultur".
Sind weitere Reservierungen notwenig?

Ankunft LAX Sa, 05.09.09 abends, Hoteltransfer
So, 06.09. Mietwagen holen (ist gebucht), Sehenswürdigkeiten LA
Mo, 07.09. Relaxen und „Schauen“ Venice Beach/St. Monica Beach (dann Mietwagen abgeben)
Di, 08.09. Übernahme Womo in LA „early pick-up“; nachmittags Einkaufen und Fahrt zu Joshua Tree
Mi, 09.09. nach kleiner Wanderung im Park und Fahrt zum Grand Canyon (Mather) mit Teilstück Route 66 (Oatman-Kingman-Seligman)
Do, 10.09. Besichtigung, evtl. früh mit guter Kondition ins Tal Grand Canyon und zurück
Fr, 11.09. gegen Mittag Weiterfahrt nach Page (Besichtigung Glen Canyon Dam), evtl. Baden, übernachten z.B. in Wahweap oder am Lake Powell
Sa, 12.09.evtl. Antelope Canyon; weiter nach Goulding/Monument Valley, übernachten in Mitten View Campground
So, 13.09. Weiterfahrt Mexican Hat/Blending, evtl. „kurz“ zu Natural Bridges; weiter nach Moab; Ziel Arches
Mo, 14.09. Nach Arches Weiterfahrt zu Canyonlands
Di, 15.09.von Canyonlands-Hanksville-Capitol Reef
Mi, 16.09. von Capitol Reef zum Bryce Canyon
Do, 17.09. von Bryce Canyon zum Zion (durch Tunnel? Oder über Cedar City?)
Fr, 18.09.von Zion zum Valley of fire, dort übernachten
Sa, 19.09. Weiter nach Las Vegas (Campingplatz) mit Besichtigung des Strip
So, 20.9. weiter zum Death Valley, Übernachten in Furnance Creek oder besser noch Panamint Springs
Mo, 21.09.über Lee Vining zum Yosemite (Villagewanderung und weiter zu Camping Glacier Point)
Di, 22.09. Wawona (Sequoias), dann weiter Richtung SF
Alternativ 21.09. statt Yosemite zum Sequoia NP und evtl. noch Kings Canyon
Di, 22.09. Ankunft SF Camping Candlelight Stick (oder sinnvollen Campground außerhalb SF, Vorschläge?), Abendbesichtigung SF
Mi, 23.09. bis Nachmittag noch mal SF, dann weiter auf Route 101 bis zu einem Camp
Do, 24.09. Weiterfahrt 101 bis Camping kurz vor LA
Fr. 25.09. Abgabe Womo, Hotelübernachtung
Sa, 26.09. Rückflug von LAX :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
rower2000
rower2000
Ehrenmitglied
Registriert seit
28. April 2009
Beiträge
4.453
Reaktionswert
164
Ort
Zürich, früher Bregenz [A]
  • Hilfe zu Routenplanung Süd-West Wohnmobil Sept. 2009 Beitrag #2
evtl. früh mit guter Kondition ins Tal Grand Canyon und zurück
Ihr habt hoffentlich nicht ganz runter bis zum Fluss geplant, oder? Man wird alle 50 m und alle 10 min von Rangern drauf hingewiesen, das bitte bitte bitte bitte nicht zu versuchen, da sie dann die Blöden sind, die einen wieder raufbefördern müssen. Alleine während der 2 Tage, die ich da war, mussten sie zwei Wanderer, die's nicht glauben wollten, da raufschleppen. Ich würde das Risiko nicht eingehen (nebenbei nicht unerhebliche Kosten!), sondern entweder unten bei der Phantom Ranch 1 Übernachtung einlegen oder eben nur ein Stück weit runter und wieder rauf gehen. Es sind immerhin ca. 1400 Höhenmeter runter und auch 1400 hm wieder rauf :), das Ganze bei 76 °F am Rim oben und an die 100 °F (25/38 °C) im Canyon unten (jeweils Schattentemperaturen, und Schatten hat's auf dem Weg nicht allzu viel).
 
C
Carstello
Newbie
Registriert seit
1. Februar 2009
Beiträge
25
Reaktionswert
0
  • Hilfe zu Routenplanung Süd-West Wohnmobil Sept. 2009 Beitrag #3
Meiner meinung nach viel zu viel!
Wir hatten im Juni 2 Tage mehr Zeit und 2 Stationen weniger,... trotzdem hätte ich im Nachhinein noch ein/zwei Sachen rausgenommen, da mir es so schon zu "gehetzt" vorkam!

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:
Utahfan
Utahfan
Utahkenner
Registriert seit
16. Oktober 2008
Beiträge
5.054
Reaktionswert
188
  • Hilfe zu Routenplanung Süd-West Wohnmobil Sept. 2009 Beitrag #4
Hallo
beiden Vorrednern kann man nur zustimmen, es gibt nahezu jedes Jahr Todesfälle, weil sich einige die Grand CAnyon Tour an einem Tag zutrauen; mehr als abraten kann man nicht, restliche Tour einfach zu lang, denn das WOMO ist auch noch langsamer im Fahrbetrieb als ein PKW/SUV

VG
Utahfan
 
K
klarinette63
Newbie
Registriert seit
21. Juli 2009
Beiträge
3
Reaktionswert
0
Ort
München
  • Hilfe zu Routenplanung Süd-West Wohnmobil Sept. 2009 Beitrag #5
Danke, werde den Ratschlag annehmen und nur einen Teil runtergehen und wieder rauf und nicht die ganze Strecke
 
K
klarinette63
Newbie
Registriert seit
21. Juli 2009
Beiträge
3
Reaktionswert
0
Ort
München
  • Hilfe zu Routenplanung Süd-West Wohnmobil Sept. 2009 Beitrag #6
Welche Ziele kann ich denn am besten weglassen (Arches, Cayonlands?)
 
H
homerbundy
Gesperrt
Registriert seit
20. Juni 2009
Beiträge
1.011
Reaktionswert
0
Ort
Los Angeles, CA
  • Hilfe zu Routenplanung Süd-West Wohnmobil Sept. 2009 Beitrag #7
Welche Ziele kann ich denn am besten weglassen (Arches, Cayonlands?)
Canyonlands ohne Geländewagen und die notwendige Offroad-Erfahrung (keine Kiesgrube, sondern richtig), macht verhältnismässig wenig Sinn. Klar schaut's von den Vista-Points auch toll aus, aber es gibt 3 verschiedene Einfahrten, die man dann wieder zurückfahren muss. Eine Durchfahtr, oder ein Loop, ist nicht möglich.

Arches hingegen eignet sich auch für einen Besuch mit einem üblichen Leihwagen. Es gibt ein paar kurze Wanderungen, die Sinn machen und nicht zu schwierig sind.
 
G
Gast7972
Gast
  • Hilfe zu Routenplanung Süd-West Wohnmobil Sept. 2009 Beitrag #8
Canyonlands ohne Geländewagen und die notwendige Offroad-Erfahrung (keine Kiesgrube, sondern richtig), macht verhältnismässig wenig Sinn.
Naja, ganz so würde ich das nicht sehen. Man kann auch mit dem Womo die Aussichtspunkte im "Island in the sky" und Death-Horse-Point abfahren. Und das ist wirklich atemberaubend.
Auch in das Needles-Gebiet müsste man mit dem Womo einfahren können. Hier sind allerdings die Strassenverhältnisse etwas schwieriger.

Im grossen und ganzen finde ich die geplante Strecke nicht schlecht. Natürlich ist etwas viel drin, aber ich wüsste auch nicht, wo man kürzen könnte.
Am besten wäre es gewesen, einen Gabeflug nach LA, zurück von SF zu buchen. Aber das lässt sich ja nun mal nicht mehr ändern.

Gruss Beate
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben