Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich?

    Diskutiere Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? im Visa, Green Card und US Citizenship Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo, Ich bin bald mit einer Amerikanerin verheiratet und wir leben und arbeiten beide hier. Nun überlegen wir aber demnächst in die USA zu gehen...
  • Schlagworte
    hochzeit antrag greencard
O
OAlde
Newbie
Registriert seit
22. März 2010
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #1
Hallo,
Ich bin bald mit einer Amerikanerin verheiratet und wir leben und arbeiten beide hier.
Nun überlegen wir aber demnächst in die USA zu gehen.
Mir ist nicht ganz klar, ob Sie für mich von Deutschland aus einen Antrag für meine Greencard stellen kann. Wo/welchen Antrag?
Wir möchten gerne beide hier bleiben und uns nicht trennen nur für die Greencard.
Wenn ich die Greencard bekomme, müssen wir/ich dann rasch in die USA?
Danke für Eure Antworten
Gruß
Oliver
 
tom1981
tom1981
Ehrenmitglied
Registriert seit
29. Juni 2009
Beiträge
2.986
Reaktionswert
0
Ort
AUT-T => USA-MA
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #2
Hallo!

Nun, das hängt von eurem Zeitplan ab.
Klingt so als stünde die Heirat noch bevor.
Wenn ihr schon verheiratet wärt, dann gäbs die Möglichkeit für euch das DCF zu machen.

So Käme für euch das K-1 in Frage, welches anscheinend so zwischen 6-9 Monaten dauert.

Generell hängt alles ein wenig von euren zeitlichen Vorstellungen ab, auch wo ihr heiraten wollt, etc, denn danach richtet sich dann die Auswahl des Visums.

Wenn du willst, schreib ein wenig mehr darüber wie bald ihr umsiedelt bzw auch heiratet und vor allem wo, denn dann können wir euch besser dahingehend beraten...


Lg, Tom
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.194
Reaktionswert
921
Ort
Pacific Northwest
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #3
Nee, Tom ... sorry :redface:

Das K-1 ist das Verlobtenvisum und die zwei wollen ja bald heiraten - in D. hoffentlich.


Was beantragt werden sollte ist das CR-1 und zwar als DCF (direkt in Frankfurt, persoenlich).

Dauert etwa 3-6 Monate :smile:


vom K-1 wuerde ich mal dringendst abraten, weil der ganze AOS Prozess in USA dann noch durchgefuehrt werden muesste und man erstmal nicht arbeiten darf. Beim CR-1 reist man gleich mit GC ein.
 
Zuletzt bearbeitet:
tom1981
tom1981
Ehrenmitglied
Registriert seit
29. Juni 2009
Beiträge
2.986
Reaktionswert
0
Ort
AUT-T => USA-MA
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #4
Hey, da kommt von mir unglaublicherweise sicher kein Widerspruch zu.
Dass K-1 ne Schnapsidee ist, ist mir ja klar - daher wars auch nicht als erstes erwähnt. Leider auch keine genauere Erläuterung dazu, das stimmt.
(Und K-1-Fan an sich bin ich eh nich, denn mit dem ganzen Tamtam und Geldverschwenden kann, darf und muss ich mich leider selbst noch auseinandersetzen...:rolleyes:)
Nur können wir ja nicht wissen, was den beiden vorschwebt, dementsprechend ja auch meine Bitte um Erläuterung ihrer timeline bzw. Vorstellungen.

Glaub mir, Toapert, würd ich selber vor der glücklichen Situation der beiden stehen, dann würd ich sofort heiraten und auf DCF gehen.:redface:
Also insoferne die beiden eine Heirat in D in Betracht ziehen könnten - nix wie ran an den Traualtar...

Hoffen wir einfach mal, dass es für sie aus ihren persönlichen Umständen heraus geht, dann sitzt die GC tatsächlich innerhalb eines bürokratischen Wimpernschlags:laugh:
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #5
Also insoferne die beiden eine Heirat in D in Betracht ziehen könnten - nix wie ran an den Traualtar...
Nur vorsichtshalber klargestellt:
Beim DCF ist es egal, wo man heiratet.....D, USA oder Timbuktu ;)
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #6
Wir möchten gerne beide hier bleiben und uns nicht trennen nur für die Greencard.
Das geht zwar, aber dann werdet ihr nicht darum herumkommen, fuer Dich einen CO-Sponsor zu suchen, da Deine Frau die Anforderungen des Affidavit of support wegen des fehlenden Einkommens in den USA nicht erfuellen kann. ;)
Wenn ich die Greencard bekomme, müssen wir/ich dann rasch in die USA?
Nein, Du hast nach Ausstellung des Visums 6 Monate Zeit zum Einreisen.
 
O
OAlde
Newbie
Registriert seit
22. März 2010
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #7
Hallo,
Danke für die bisherigen Anmerkungen.
Zur Klarstellung noch einige Dinge:
Wir werden in Deutschland heiraten und zunächst auch hier leben ca. 1 Jahr. Nun ist für mich aber die Frage, was passiert, wenn wir in die USA gehen wollen.
Meine (dann) Frau ist Amerikanerin und ich Deutscher. Gibt es eine Möglichkeit den Prozess für meine Greencard (nehme an, dass ich diese brauche fürs Arbeiten) aus Deutschland zu starten? Ohne dass sie bereits in den USA ist.
Ich hätte gerne die Greencard und würde dann mit der Jobsuche dort beginnen bzw. hinziehen. Geht dies? Wie?
Danke
 
kristin711
kristin711
Amerikaner
Registriert seit
28. April 2005
Beiträge
1.451
Reaktionswert
0
Ort
Stuttgart, Germany
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #8
Hallo, wie Toapert und Charlie schon schreiben beantragt ihr ca. 6 Monate bevor ihr zurueck in die USA wollt zusammen das CR-1 in Frankfurt als DCF. Dann wartest du auf das medical und die Einladung zum Interview und wenn du das hinter dich gebracht hast, bekommst du deine Greencard und ihr koennt zusammen einreisen und du kannst vor Ort dann anch einer Arbeit suchen und auch gleich anfangen.

Der Haken dabei ist, dass deine Frau dich sponsorn muss und das geht schlecht, wenn sie kein Einkommen hat in den USA. Also entweder braucht ihr dann einen Co-Sponsor oder deine Frau geht eben doch schon vor dir rueber und sucht sich einen Job. Es wuerde sich in dem Fall hoechstens um eine Trennung von ein paar Monaten handeln.
 
A
appenzeller
Quotenschweizerin
Registriert seit
3. Februar 2010
Beiträge
17.121
Reaktionswert
1.719
Ort
San Antonio
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #9
Das geht zwar, aber dann werdet ihr nicht darum herumkommen, fuer Dich einen CO-Sponsor zu suchen, da Deine Frau die Anforderungen des Affidavit of support wegen des fehlenden Einkommens in den USA nicht erfuellen kann.
Da sagen sie aber in Frankfurt was anderes, oder ich hab die "nette" Dame falsch verstanden (ja, sie war etwas grautschig...). Uns wurde gesagt, dass es nicht auf das Einkommen drauf ankommt, was mein Mann dann später in den USA haben wird, sondern auf das Einkommen jetzt hier in Deutschland und dass Ersparnisse auch angerechnet werden (wir müssen für das Affidavit of support das 1040 von 2009 und aktuelle Lohnabrechnungen vom Arbeitgeber hier in Deutschland vorlegen...). Wird das vielleicht bei CR-1/IR-1 Visa via DCF anders gehandhabt, da man ja meist hier länger schon lebt und dementsprechend auch arbeitet?

Liebe Grüsse
Appenzeller
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #10
Ersparnisse koennen angerechnet werden, das stimmt (zaehlen allerdings wenigher als beim Einkommen.....mit Ersparnissen muss man die dreifache Summe nachweisen), aber das deutsche Einkommen ist vollkommen irrelevant, es geht normalerweise NUR um US Einkommen.
Bist Du sicher, dass Du da nicht was falsch verstanden hast? :redface:

Ergibt doch auch Sinn....das deutsche Einkommen faellt doch durch den Umzug dann weg und hilft ihm nicht mehr beim Unterstuetzen des immigrierenden Partners ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
R
rweb
Tourist
Registriert seit
23. September 2008
Beiträge
1.540
Reaktionswert
0
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #11
Ich bin mir ziemlich sicher, dass appenzeller das richtig verstanden hat.
Ich kenne einen ganz aehnlichen Fall, Frau Amerikanerin, da hat das vergangene Einkommen in D, ein Jobangebot des Mannes in den USA und ein wenig Erspartes vollkommen genuegt.
Wenn die Verhaeltnisse einigermassen stimmen, klappt das bestimmt ohne so eine bloede Trennung.
 
A
appenzeller
Quotenschweizerin
Registriert seit
3. Februar 2010
Beiträge
17.121
Reaktionswert
1.719
Ort
San Antonio
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #12
@Charlie
Wir gingen auch immer davon aus, dass man Einkommen in den USA sprich Job nachweisen muss. Darum haben wir auch GG Eltern als Co-Sponsoren angefragt.
Wir waren dann mehr als erstaunt über die Aussagen der Dame, haben auch sicher zweimal nachgefragt und sie hat uns dann alle Unterlagen auf unserer Chechliste vermerkt, die wir bringen müssen.
Ich könnt mir halt wirklich vorstellen, dass es beim filen per DCF anders gehandhabt wird, da ja der US-Citizen hier seinen Lebensmittelpunkt, sprich auch Arbeit hat und er zum Zeitpunkt der Petition nicht schon unbedingt einen Job in den USA auf sicher hat. Dass es so, wies uns erklärt worden ist, irgendwie unlogisch ist, ist mir auch klar... Dennoch werden wir es mal so machen. Co-Sponsor müssen wir eh haben, da unser Einkommen hier knapp unter der Grenze liegt.
Ich würde halt vielleicht im Fall des OP mal in Frankfurt anrufen und anfragen, wies genau ausschaut.

Liebe Grüsse
Appenzeller
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Heirat/Leben in BRD und Antrag von hier möglich? Beitrag #13
ein Jobangebot des Mannes in den USA
Da war es dann aber vor allem das Jobangebot, das die Voraussetzungen erfuellt hat....denn damit wird ja sozusagen das zukuenftige Einkommen in den USA "bewiesen". (Die Ausnahme mit dem "intending immigrant kann helfen, die Voraussetzungen zu erfuellen" usw. ist ja auch in den instructions zum I-864 aufgefuehrt). Dazu kamen dann noch die assets ("ein wenig Erspartes"). Ist also eine ganz andere Situation ;)

Natuerlich ist es immer bearbeiterabhaengig, aber bisher war es - auch beim DCF - eigentlich immer so, dass - wenn man ausschliesslich ueber Einkommen nachweisen will - es nur um Einkommen in den USA ging und das bisherige Einkommen in D nebensaechlich war. :redface:
 
Zuletzt bearbeitet:
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben