Going-to-the-sun Road

    Diskutiere Going-to-the-sun Road im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Hi! Planen in diesem Sommer eine Kanadarundreise, die auch mehrere Abstecher in die USA enthalten soll. Wollen, von Lake Louise, via Cranbrook kommend...
J
Josy
Newbie
Registriert seit
11. Februar 2005
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • Going-to-the-sun Road Beitrag #1
Hi!
Planen in diesem Sommer eine Kanadarundreise, die auch mehrere Abstecher in die USA enthalten soll. Wollen, von Lake Louise, via Cranbrook kommend die Going-to-the-sun road im Glacier National Park fahren. Wer war schonmal dort? Lohn sich der Abstecher überhaupt, oder kann man sich die Zeit sparen? Wer hat einen Tip für eine Übernachtung in Parknähe, bevor es los geht?
Freu mich über jede Antwort
Josy :)
 
H
Heinz_W.
Amerika Kenner
Registriert seit
29. September 2004
Beiträge
295
Reaktionswert
0
Ort
Hamburg
  • Going-to-the-sun Road Beitrag #2
Hallo Josy,

nach meiner Ansicht lohnt sich die Strasse. Ich war einmal im Mai am Parkeingang und die Strasse war noch geschlossen. Ausserdem war mein Motorhome zu gross. Meiner Erinnerung nach ist die Strasse nur bis 21' befahrbar. Auch im südlichen Alberta gibt es schöne Ecken.

Gruss

Heinz
 
G
Gast5644
Gast
  • Going-to-the-sun Road Beitrag #3
Hallo Josy,

die Going-to-the-sun Road gehört mit zu den Traumstrassen der USA und ist landschaftlich ausgesprochen reizvoll. Der Glacier Park hat ausser dem Haupteingang, der über den Logan Pass, Going-to-the-Sun Road von St. Marys nach West Glacier führt noch einen weiteren Eingang im Osten, der zu einem sehr schönen See führt und für Wandertouren sehr empfehlenswert ist.
Übernachtet haben wir damals in St. mary und West Glacier, jeweils auf KOA-Campgrounds, die beide sehr empfehlenswert waren. Auf der Ostseite das Parks grenzt die große Blackfoot Reservation an und im Hauptort Browning gibt es ebenfalls einen Campingplatz und das Museum of the Plains Indians. Vor den Toren Brownings betreibt ein geachteter Stammesangehöriger der Blackfeet, zusammen mit seiner deutschen Ehefrau ein Tipi-Village, wo man auch übernachten kann.
Wir haben den Park damals Richtung Kanada über den Hwy 93/95 zum Kootenay NP verlassen und Cranbrook kurz gestreift. Angereist sind wir über die Badlands of Alberta, Cardston, Waterton Lakes und die Blackfeet Indian Reservation und haben den Abstecher nicht bereut, hätten allerdings mehr wie 2 Übernachtungen in den USA einplanen sollen, um auch noch die tollen Landschaften im nördl. Montana in der Nähe des Kootenay und Flathead Indian Reservation zu erkunden.
Wenn es die Zeit zuläßt unbedingt auch den Waterton Park ansteuern, der zwar touristischer aber doch auch sehr reizvoll ist!
LG
Canyoncrawler
 
Mike
Mike
Amerika Kenner
Registriert seit
25. Februar 2003
Beiträge
259
Reaktionswert
0
Ort
Engelburg/St. Gallen/Schweiz
  • Going-to-the-sun Road Beitrag #4
hihi Josy

meiner Meinung nach unbedingt zu empfehlen!!

hatten leider nur 1 Tag Zeit, um kleine Spaziergänge zu machen und
Fotos zu schiessen.
Aber hat sich gelohnt!!

als Uebernachtung ist (nicht nur für Kinder) die Lodgepole Gallery

http://www.blackfeetculturecamp.com/german/german.html

wirklich einen Abstecher nach Browning (östlich vom Glacier NP) wert:

einmal bei einem Blackfoot-Indianer im Tipi bei offenem Feuer zu schlafen,
die wunderbaren Pferde zu bewundern, einmal "game" und /oder "bison" zu essen, den wunderbaren Geschichten von Norman zuzuhören, .....

unvergesslich [smiley=04] [smiley=04]

c u

Mike
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben