Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten?

    Diskutiere Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? im Verliebt, Verlobt, Verheiratet - Heirat mit einem Forum im Bereich USA Auswandern; Hi, also folgende Situation: Bin dt Staatsbürgerin und habe meinen amerikanischen Freund letzten Januar in Deutschland geheiratet. Er ist jetzt wieder...
  • Schlagworte
    deutschland greencard usa
A
Asuka
is looking for answers
Registriert seit
4. April 2008
Beiträge
15
Reaktionswert
0
Ort
currently Leipzig, Germany
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #1
Hi, also folgende Situation:

Bin dt Staatsbürgerin und habe meinen amerikanischen Freund letzten Januar in Deutschland geheiratet. Er ist jetzt wieder in den Staaten (um Geld zu verdienen, hat in DTL keinen Job bekommen). Er ist allerdings mitten in der Wüste und hat nicht wirklich Zugang zu irgendwelchen Regierungsgebäuden etc. Ich bin noch hier in Dtl um mein Studium zu beenden. Nun habe ich folgendes "Problem". Ich versuche herauszufinden wie ich idealerweise an eine Greencard rankomme. Ich bin im Sommer in Deutschland fertig und habe danach noch ein Jahr in Großbritannien und ich weiß nicht genau wie ich mich um alles kümmern soll wenn ich nicht mal in Deutschland bin. Ich will einfach nur das alles smooth läuft und das mein Mann und ich dann drüben einen einfachen Start haben :-/

Wir haben uns schon bezüglichen Visa Arten erkündigt. Allerdings frage ich mich nun folgendes:

Ich fliege im Juni mit J1 Visa in die Staaten für 3 Monate um mit ihm zusammen zu arbeiten (Sommer Job). Wäre es möglich alles dort direkt zu beantragen und unnötigem Stress aus dem Weg zu gehen? Oder wird das zeitlich knapp?

Danke für jegliche Hilfe!
 
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #2
Wir haben in London gewohnt, bevor wir in die USA sind und haben alles von dort aus geregelt. Ich meine, dass das einzige was ich aus D benoetigte, das Fuehrungszeugnis war. Das hab ich ueber die Botschaft (glaube ich, bloedes Gedaechtnis...:confused:) beantragt, war auf jeden Fall kein Problem. Geburts- und Heiratsurkunde solltest du gleich mitnehmen;). Alle Uebersetzungen habe ich uebers Internet machen lassen (Datei per Anhang zum Ueberstezer deiner Wahl, und der per Post zurueck). Interview, aerztliche Untersuchung usw. alles ueber US-Botschaft in London. Das einzige, was ich nicht genau weiss ist, wie das mit dem Interview laeuft, wenn dein Mann schon in den USA ist. Wir sind zusammen hin, bin mir aber nicht ganz sicher, ob wir das mussten, oder ob die nur dich interviewen (da war das Gedaechtnis wieder!) wollen.
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.204
Reaktionswert
927
Ort
Pacific Northwest
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #3
Das Visum nennt sich CR-1 (oder IR-1) und hat eine Bearbeitungsdauer von 12 Monaten. Das muss dein Mann bei USCIS beantragen per Post. Die Formulare koennt ihr waehrend deines Aufenthaltes ausfuellen.
 
U
USCharlo
Taking Chances
Registriert seit
17. Juli 2009
Beiträge
410
Reaktionswert
0
Ort
USA
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #4
Ich frage mich nur, ob es nicht sinnvoll wäre, bei Deiner Einreise diesen Sommer, auch wenn Du ein J-1 Visum hast, irgendeinen Nachweis mitzunehmen, dass Du auch wirklich am Ende des Jobs wieder ausreist, sowas, wie nen Job in Europa, oder ich hatte zum Beispiel mal ne Ladung für ne mündliche Prüfung von meiner Uni dabei.
Denn da Du mit einem US-Bürger, der in den USA ansässig ist, verheiratet bist, könnte Dir der Immigration Officer ein Bein stellen. Das haben sie bei mir auch beinahe gemacht als wir zwar gerade verheiratet waren aber den immigration process noch nicht begonnen hatten und ich wurde einige Zeit lang befragt und dann haben sie gesagt, sie glauben mir das mal einfach so, aber das sei nicht die Regel und was weiß ich für doofe Bemerkungen..

Den GC Prozess beginnst Du ja erst nach dem Sommerjob, ne? Denn wenn das schon angefangen ist, also Dein Mann die I-130 schon gefiled hat bevor Du mit Deinem J-1 antanzt, kann es durchaus sein, dass Dir die Einreise verweigert wird.
Wie Toapert schon sagte, könnt Ihr ja die Papiere dafür schon mal gemeinsam ausfüllen während Du in den Staaten bist. Informiere Dich schon mal vorher auf der USCIS Seite welche Formulare und Fotos Du brauchst und besorg sie vor dem Sommer damit die schon gleich dabei sind. Uns hatte man damals bei der USCIS gesagt, wir sollten warten mit dem Abschicken der Formulare, bis ich wieder ausgereist war. Vom Abschicken der I-130 Petition bis zum Visum Interview in Frankfurt ist genau ein Jahr und ein Monat vergangen, in dem uns stark abgeraten worden war, dass ich einreise, was ich also auch nicht getan habe. Ob das in London anders ist, wie überladen die Botschaft dort eventuell ist, weiß ich überhaupt nicht. Dass Du also noch ein Jahr in GB bist scheint zu passen. nur beim Umziehen immer schön dran denken, die Leute rechtzeitig zu informieren.

Und von da an: Toi Toi Toi!:smile:
 
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #5
...Ob das in London anders ist, wie überladen die Botschaft dort eventuell ist, weiß ich überhaupt nicht...
Wir haben im September angefangen und ich hatte meine Papiere Anfang April, alles in allem ca. 8 Monate. Mit einigen Papieren (Uebersetzungen, usw.) haetten wir aber auch noch schneller sein koennen.

Wir hatten allerdings das Gefuehl, dass wir es einfacher hatten, da wir schon laenger verheiratet sind (nur meine persoenliche Meinung). Ich hatte in einigen englischen Foren von ewigen Interviews und aehnlichem gehoert, die Leute waren aber alle frisch verheiratet. Wie gesagt, nur mein Eindruck....
 
U
USCharlo
Taking Chances
Registriert seit
17. Juli 2009
Beiträge
410
Reaktionswert
0
Ort
USA
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #6
Wir haben im September angefangen und ich hatte meine Papiere Anfang April, alles in allem ca. 8 Monate. Mit einigen Papieren (Uebersetzungen, usw.) haetten wir aber auch noch schneller sein koennen.

Wir hatten allerdings das Gefuehl, dass wir es einfacher hatten, da wir schon laenger verheiratet sind (nur meine persoenliche Meinung). Ich hatte in einigen englischen Foren von ewigen Interviews und aehnlichem gehoert, die Leute waren aber alle frisch verheiratet. Wie gesagt, nur mein Eindruck....

Natürlich war das einfacher für Euch, denn Du hast dann wahrscheinlich kein CR1 beantrag, sondern ein IR1 oder wie das heißt, wenn man mehr als zwei Jahre verheiratet ist.

Aber Deine Infos sind unter Umständen für OP nicht ganz aussagekräftig, da sie in Europa lebt und der Gatte in den USA und daher in den USA beim USCIS beantragt werden muss, während Ihr wahrscheinlich alles in London gemacht habt, oder?
 
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #7
Ah, okay, war fuer uns nie wirklich die Frage welches Visum, entschuldige die Verwirrung.

Erster Antrag geht trotzdem an USCIS und dann weiter an die betreffende Stelle vor Ort, bei uns US Botschaft London.
 
U
USCharlo
Taking Chances
Registriert seit
17. Juli 2009
Beiträge
410
Reaktionswert
0
Ort
USA
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #8
Also habt Ihr dennoch ans USCIS in den Staaten geschickt, oder ans USCIS in der Botschaft in London?
 
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #9
Duh! Jetzt hab ich's dann auch verstanden... fuer meine Frau war London zustaendig, da sie PR in UK war.

Ich denke du hast Recht, die Situation ist doch zu verschieden....
 
A
Asuka
is looking for answers
Registriert seit
4. April 2008
Beiträge
15
Reaktionswert
0
Ort
currently Leipzig, Germany
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #10
Danke für die vielen Antworten!

Allerdings haben die auch gleich wieder neue Fragen aufgeworfen:

1) Ich verstehe den Unterschied zwischen dem CR-1 und IR-1 Visa. Jetzt ist es so das mein Mann und ich aber erst 1 Jahr verheiratet sind. Wenn wir jedoch die Visa Beantragung im Juni beginnen (must obvioulsy be CR-1) wird sich das ja ne ganze Weile hinziehen, wahrscheinlich auch über den Januar. Zu dem Zeitpunkt sind wir dann aber schon 2Jahre verheiratet und hätten quasi die Vorraussetzungen für das IR-1. Können wir dann während des Visa Prozesses nen Antrag stellen? Oder wird das automatisch gemacht?

2) Als wir damals geheiratet haben hatten wir uns auch sofort eine internationale Hochzeitsurkunde ausstellen lassen, auf der (wenn ich mich jetzt richtig erinnere) auch alles nochmal auf Englisch drauf stand. Würde eine beglaubigte Kopie davon ausreichen oder muss ich meine normale Hochzeitsurkunde erst noch übersetzen lassen?

3) Wie viel des Visa Prozesses kann ich tatsächlich auf Postweg machen? Das Problem ist nämlich das wir uns für Sommerjobs in der Hotelindustrie bewerben, und das sind dann leider nicht irgendwelche Mariott's in Manhattan sondern Ranch Ressorts in Wyoming oder Ressorts in der Wüste…mit anderen Worten: Hotels die ab vom Schuss sind, wo es nicht nur schwer ist eine Botschaft im Umkreis von 4h Fahrt zu finden, oder irgendein Regierungsgebäude for that matter.

4) Bezüglich dem was USCarlo gesagt hat, mit dem Nachweis bringen das ich nach den 3 Monaten das Land auch wieder verlasse. Ich könnte mir eine Bescheinigung von der Uni in Großbritannien ausstellen lassen, das ich dort im September anfange, würde das reichen? Ansonsten würde mir jetzt nur noch einfallen das ich mir eine Mietbescheinigung geben lasse. Hab schon ne Wohnung in GB für die ich auch schon einen Vertrag unterschrieben und eine Kaution bezahlt hab.

So, ads wars erstmal von mir. Mehr fällt mir gerade nicht ein :D
 
U
USCharlo
Taking Chances
Registriert seit
17. Juli 2009
Beiträge
410
Reaktionswert
0
Ort
USA
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #11
1) Ich verstehe den Unterschied zwischen dem CR-1 und IR-1 Visa. Jetzt ist es so das mein Mann und ich aber erst 1 Jahr verheiratet sind. Wenn wir jedoch die Visa Beantragung im Juni beginnen (must obvioulsy be CR-1) wird sich das ja ne ganze Weile hinziehen, wahrscheinlich auch über den Januar. Zu dem Zeitpunkt sind wir dann aber schon 2Jahre verheiratet und hätten quasi die Vorraussetzungen für das IR-1. Können wir dann während des Visa Prozesses nen Antrag stellen? Oder wird das automatisch gemacht?
What Is Conditional Residence? If you have been married for less than two years when your spouse enters the United States on an immigrant visa, the permanent resident status is considered “conditional.” The immigrant visa is a conditional residentvisa, not an immediate relative (IR) visa.



http://travel.state.gov/visa/immigrants/types/types_2991.html#Conditional


Demzufolge hängt es von Einreisedatum ab und nicht vom Antragsdatum. Die Prozedur für das Immigrant visa dürfte dieselbe sein.




2) Als wir damals geheiratet haben hatten wir uns auch sofort eine internationale Hochzeitsurkunde ausstellen lassen, auf der (wenn ich mich jetzt richtig erinnere) auch alles nochmal auf Englisch drauf stand. Würde eine beglaubigte Kopie davon ausreichen oder muss ich meine normale Hochzeitsurkunde erst noch übersetzen lassen?
Die internationale Urkunde reicht aus. Du bekommst beim Standesamt neue für eine relativ geringe Gebühr. Mir hat man bei meinem Einwanderungspapierkrieg von amerikanischer Behördenseite immer gesagt, die Dokumente, die ich einreiche sollten jedes mal nicht älter als sechs Monate sein. Lass Dir also keine beglaubigten Kopien machen, sondern benutze jedes mal wenn Du was hinschicken musst neue Papiere vom Standesamt. Das gilt auch für die Geburtsurkunde und das polizeiliche Führungzeugnis.
Wenn Du dann später im Laufe des Prozesses in London keine Lust hast, Dich mit der deutschen Botschaft in London auseinander zu setzen, kannst Du auch Deine Eltern oder Großeltern in Deutschland zum Amt schicken. Mein Standesamt hat damals kein Problem damit gehabt, die internationale Geburtsurkunde an meine Oma auszuhändigen und die hat sie mir dann geschickt- ich war nämlich auch hin und wieder mal im Ausland.

3) Wie viel des Visa Prozesses kann ich tatsächlich auf Postweg machen? Das Problem ist nämlich das wir uns für Sommerjobs in der Hotelindustrie bewerben, und das sind dann leider nicht irgendwelche Mariott's in Manhattan sondern Ranch Ressorts in Wyoming oder Ressorts in der Wüste…mit anderen Worten: Hotels die ab vom Schuss sind, wo es nicht nur schwer ist eine Botschaft im Umkreis von 4h Fahrt zu finden, oder irgendein Regierungsgebäude for that matter.
Also wenn Du in den USA bist, wirst Du ja hoffentlich vor Deiner Reise alle Dokumente in Deutschland besorgt haben und brauchst dann auch nicht zu irgendeiner Botschaft zu gehen, es sei denn du verbummelst Deinen Pass und das lässte besser sein. Du kannst und musst eh alles per Post machen.
Wir haben damals immer alles versichert geschickt aus purer Panik dass was verloren gehen könnte. Dass Dein Mann die Papiere aber besser nicht losschickt, bevor Du wieder ausgereist bist, hatte ich ja schon erwähnt, ne? Und dann ist ja die Hotelreisejobgeschichte vorbei, oder? Werdet Ihr immer überall Internet haben? Vor allem: Wird Dein Mann das ganze Jahr, das dieser Prozess dauert Internet haben? Das wird nämlich später beim zahlen der Visgebühr angenehmer und auch für andere Dinge, zum Beispiel die KOmmuniktaion mit dem National Visa Center.


4) Bezüglich dem was USCarlo gesagt hat, mit dem Nachweis bringen das ich nach den 3 Monaten das Land auch wieder verlasse. Ich könnte mir eine Bescheinigung von der Uni in Großbritannien ausstellen lassen, das ich dort im September anfange, würde das reichen? Ansonsten würde mir jetzt nur noch einfallen das ich mir eine Mietbescheinigung geben lasse. Hab schon ne Wohnung in GB für die ich auch schon einen Vertrag unterschrieben und eine Kaution bezahlt hab.
Klar- wenn Du solche Papiere hast, zeigt das ja, dass Du die Absicht hast, wieder rechtzeitig auszureisen. Wunderbar. Eventuell passiert auch nichts und die sagen kein Wort. Das J-1 hast Du aber schon, ja?
 
A
Asuka
is looking for answers
Registriert seit
4. April 2008
Beiträge
15
Reaktionswert
0
Ort
currently Leipzig, Germany
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #12
What Is Conditional Residence? If you have been married for less than two years when your spouse enters the United States on an immigrant visa, the permanent resident status is considered “conditional.” The immigrant visa is a conditional residentvisa, not an immediate relative (IR) visa.
Awesome, one less thing to worry about :)

Die internationale Urkunde reicht aus. Du bekommst beim Standesamt neue für eine relativ geringe Gebühr. Mir hat man bei meinem Einwanderungspapierkrieg von amerikanischer Behördenseite immer gesagt, die Dokumente, die ich einreiche sollten jedes mal nicht älter als sechs Monate sein. Lass Dir also keine beglaubigten Kopien machen, sondern benutze jedes mal wenn Du was hinschicken musst neue Papiere vom Standesamt. Das gilt auch für die Geburtsurkunde und das polizeiliche Führungzeugnis.
Wunderbar, eine Urkunde wenige die ich zum Übersetzer schicken muss. Und das mit den 6Monaten ist auch gut zu wissen, ich hätte sonst meine Geburstsurkunde genommen die ich von nem Jahr ausgestellt bekommen habe.

Wenn Du dann später im Laufe des Prozesses in London keine Lust hast, Dich mit der deutschen Botschaft in London auseinander zu setzen, kannst Du auch Deine Eltern oder Großeltern in Deutschland zum Amt schicken. Mein Standesamt hat damals kein Problem damit gehabt, die internationale Geburtsurkunde an meine Oma auszuhändigen und die hat sie mir dann geschickt- ich war nämlich auch hin und wieder mal im Ausland.
Ist in London die einzige Botschaft? Weil ich im Norden Englands wäre, viel näher an Schottland.

Dass Dein Mann die Papiere aber besser nicht losschickt, bevor Du wieder ausgereist bist, hatte ich ja schon erwähnt, ne? Und dann ist ja die Hotelreisejobgeschichte vorbei, oder?
Ja wurde gesagt aber um ehrlich zu sein versteh ich nicht warum. Wenn es wirklich teilweise über 1 Jahr dauert das IR-1 zubekommen möchte ich doch dann schnellstmöglich anfangen. Und Dokumente die beweisen das ich das Land nach den 3 Monaten im Sommer wieder verlasse kann ich dann ja auch nachweisen.

Werdet Ihr immer überall Internet haben? Vor allem: Wird Dein Mann das ganze Jahr, das dieser Prozess dauert Internet haben?
Na klar :)

Klar- wenn Du solche Papiere hast, zeigt das ja, dass Du die Absicht hast, wieder rechtzeitig auszureisen. Wunderbar. Eventuell passiert auch nichts und die sagen kein Wort. Das J-1 hast Du aber schon, ja?
Nein, das J-1 bekomme ich ja erst kurz bevor ich diesen Sommer in die Staaten reise. Wir haben zwar schon einige Jobangebote, wollen aber noch ein wenig weiter suchen, es ist ja noch genug Zeit. Das J-1 kann ich ja erst dann beantragen wenn ich einen festen Job offer hab und mit meinem Employer einen Vertrag abgeschlossen habe.

Once again, thank you so much. You're a friggin human visa encyclopaedia!
 
U
USCharlo
Taking Chances
Registriert seit
17. Juli 2009
Beiträge
410
Reaktionswert
0
Ort
USA
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #13
You're very welcome.:smile:

Wunderbar, eine Urkunde wenige die ich zum Übersetzer schicken muss. Und das mit den 6Monaten ist auch gut zu wissen, ich hätte sonst meine Geburstsurkunde genommen die ich von nem Jahr ausgestellt bekommen habe.
Außer dem polizeilichen Führungszeugnis müsstest Du eigentilch nichts übersetzt brauchen, sofern bei Dir alles "normal" ist.


Ist in London die einzige Botschaft? Weil ich im Norden Englands wäre, viel näher an Schottland.
Weiß ich nicht.


Ja wurde gesagt aber um ehrlich zu sein versteh ich nicht warum. Wenn es wirklich teilweise über 1 Jahr dauert das IR-1 zubekommen möchte ich doch dann schnellstmöglich anfangen. Und Dokumente die beweisen das ich das Land nach den 3 Monaten im Sommer wieder verlasse kann ich dann ja auch nachweisen.
Also man hat uns das damals beim USCIS in den Staaten so erklärt, dass ich ja als Visa Waiver eingereist bin, dann aber als Einwanderungswillige im Land wäre ab dem Zeitpunkt ab dem mein Mann das Einanderungsgersuch einreicht. Das Visa Waiver ist im Prinzip nichts als ein Nicht-Einwanderungsvisum. Damit erklärt man, genau wie bei dem J-1, der Einwanderungsbehörde, dass man nicht die Absicht hat, einzuwandern. Wenn Dein Mann nun, während Deines Aufenthaltes in den USA als Nichteinwanderungswillige ein Gesuch für Deine Einwanderung einreicht, kann das problematisch werden und unter Umständen als Visa Fraud angesehen werden.


Nein, das J-1 bekomme ich ja erst kurz bevor ich diesen Sommer in die Staaten reise. Wir haben zwar schon einige Jobangebote, wollen aber noch ein wenig weiter suchen, es ist ja noch genug Zeit. Das J-1 kann ich ja erst dann beantragen wenn ich einen festen Job offer hab und mit meinem Employer einen Vertrag abgeschlossen habe.
Ich weiß es nicht genau, aber es kann sein, dass Dir bereits beim J-1 Antrag Probleme entstehen, weil Du wahrscheinlich glaubwürdig nachweisen müssen wirst, dass Du nicht vor hast, einzuwandern, was immer schwierig ist, wenn man mit einem Amerikaner verheiratet ist, der auch in den USA ansässig ist. Was das angeht, gibt es aber eventuell auch Informationen schon in diesem Forum, wie da die Erfolgsaussichten sind, bzw. sind hier ein paar Leute, die viel mehr darüber wissen, als ich.
Ich hab da nur so ein Gefühl.:rolleyes:
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #14
Wenn Dein Mann nun, während Deines Aufenthaltes in den USA als Nichteinwanderungswillige ein Gesuch für Deine Einwanderung einreicht, kann das problematisch werden und unter Umständen als Visa Fraud angesehen werden.
Das waere nur dann problematisch, wenn sie einfach in den USA bleibt, AOS beantragt und das zum Zeitpunkt der Einreise auch bereits geplannt hatte.

Wenn er aber nur die petition einreicht und sie dann innerhalb des legalen Zeitraums wieder ausreist und den Rest des Visumprozesses in Europa beendet, ist das vollkommen legal. ;)
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #15
Nein, das J-1 bekomme ich ja erst kurz bevor ich diesen Sommer in die Staaten reise. Wir haben zwar schon einige Jobangebote, wollen aber noch ein wenig weiter suchen, es ist ja noch genug Zeit. Das J-1 kann ich ja erst dann beantragen wenn ich einen festen Job offer hab und mit meinem Employer einen Vertrag abgeschlossen habe.
Du weisst schon das du ein DS-2019 von einer Orga brauchst um das J beantragen zu koennen/ ..und du weisst auch das J nicht wirklich Arbeitsvisa/Erlaubniss ist,sondern fuer Praktika u.ae....
 
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #16
Hier gibt es ne ganze Menge Informationen von den Briten, die in die USA wollen/sind http://britishexpats.com/forum/forumdisplay.php?f=34

Ich weiss nicht, wie es mit der aerztlichen Untersuchung usw. ist, aber zum Interview muessen alle nach London. Es gibt im Forum z.B. ne Menge Leute aus Schottland und Nordengland, die nach Hotels usw. fragen, daher denke ich, es gibt da keine andere Moeglichkeit!!
 
U
USCharlo
Taking Chances
Registriert seit
17. Juli 2009
Beiträge
410
Reaktionswert
0
Ort
USA
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #17
Das waere nur dann problematisch, wenn sie einfach in den USA bleibt, AOS beantragt und das zum Zeitpunkt der Einreise auch bereits geplannt hatte.

Wenn er aber nur die petition einreicht und sie dann innerhalb des legalen Zeitraums wieder ausreist und den Rest des Visumprozesses in Europa beendet, ist das vollkommen legal. ;)

Okay, macht Sinn. Ich hab nur mal berichtet, was uns damals die USCIS in Oklahoma ans Herz gelegt hat. Aber Danke.:smile:
 
A
Asuka
is looking for answers
Registriert seit
4. April 2008
Beiträge
15
Reaktionswert
0
Ort
currently Leipzig, Germany
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #18
Erst mal danke für die Antworten. Ihr glaubt wirklich das es Probleme geben könnte für diesen Sommer das J-1 zu bekommen? Ich meine ich könnte dann ja zum Visa Interview meinen Mietvertrag bzw. Uni Einschreibung für Herbst mitbringen. Das sollte doch als Nachweis ausreichen das ich nicht bloß versuche in die Staaten zu kommen? Ich meine wenn das mein Ziel wäre könnte ich letztlich doch ohne jegliches Visa einreisen. Von daher glaube ich nicht das ich da all zu viele Probleme kriegen würde?

Du weisst schon das du ein DS-2019 von einer Orga brauchst um das J beantragen zu koennen/ ..und du weisst auch das J nicht wirklich Arbeitsvisa/Erlaubniss ist,sondern fuer Praktika u.ae....
Mein Gott ja, es ist mir durchaus bewusst das ich nicht ins Flugzeug steige und zur Stewardess sage "Ein J-1 bitte." Ich stehe mit einer Organisation in Kontakt die J-1's ausstellt und die mir ein DS-2019 zuschicken sobald ich einen Arbeitsvertrag habe. Und by the way das J-1 ist im allgemeinen für Studenten und wird teilweise auch für travel and WORK genutzt...
 
Charlie
Charlie
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
13. Juli 2005
Beiträge
32.076
Reaktionswert
79
Ort
Eisbaerland
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #19
Erst mal danke für die Antworten. Ihr glaubt wirklich das es Probleme geben könnte für diesen Sommer das J-1 zu bekommen? Ich meine ich könnte dann ja zum Visa Interview meinen Mietvertrag bzw. Uni Einschreibung für Herbst mitbringen. Das sollte doch als Nachweis ausreichen das ich nicht bloß versuche in die Staaten zu kommen? Ich meine wenn das mein Ziel wäre könnte ich letztlich doch ohne jegliches Visa einreisen. Von daher glaube ich nicht das ich da all zu viele Probleme kriegen würde?
Es kann durchaus sein, dass es Probleme gibt, ja.
Es koennte sein, dass Du nicht einmal Deine ganzen binding ties vorlegen darfst, sondern Dir ziemlich gleich das Visum denied wird, weil Dein Ehemann als staerkeres binding tie angesehen wird :redface:

Ist halt komplett bearbeiterabhaengig...kann genausogut alles gut und problemlos gehen.
 
A
Asuka
is looking for answers
Registriert seit
4. April 2008
Beiträge
15
Reaktionswert
0
Ort
currently Leipzig, Germany
  • Geheiratet in Deutschland, Greencard in den Staaten? Beitrag #20
Also ich browse grad die official government visa website und les nochmal genau bezueglich der Ablaeufe des ganzen und bin da ueber diesen Satz gestolptert:

"After the applicant selects an agent, the NVC will send the immigrant visa processing fee bill to the agent. Note: The agent does not need to be an attorney."

Uhm, agent? What agent? Wofuer brauche ich eine 3. Partei? Und es sagt ja auch das dieser kein Anwalt sein muss, heisst das dann ergo es koennte IRGENDJEMAND sein, z.B. meine Schwiegermutter?
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten