Für 3 Jahre nach Amerika

    Diskutiere Für 3 Jahre nach Amerika im Leben, Studieren und Arbeiten in den USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo Leute, ich hab da so ein kleines :'(Problem: Mein Freund war Anfang des Jahres beruflich von der Firma aus in Amerika. Nun hat er das Angebot...
K
Katja
Newbie
Registriert seit
13. September 2004
Beiträge
4
Reaktionswert
0
  • Für 3 Jahre nach Amerika Beitrag #1
Hallo Leute,
ich hab da so ein kleines :'(Problem:
Mein Freund war Anfang des Jahres beruflich von der Firma aus in Amerika. Nun hat er das Angebot bekommen dort zu arbeiten. Er möchte es auch machen, aber für 3 Jahre. Das ist momentan total schrecklich für uns, weil es für ihn schon eine Mega-Erfahrung wäre und wenn ich mitgehen würde, müsste ich hier meinen Job aufgeben und wüsste gar nicht was ich in Amerika tun sollte. ??? Um dort arbeiten zu gehen, müssten wir verheiratet sein. Ich will aber nicht jetzt deswegen heiraten. Seht ihr irgendwelche Möglichkeiten, was ich in Amerika tun könnte? Jobmässig? Ich weiß auch nicht, ob ich mitgehen soll. Aber ich kann mir jetzt auch nicht vorstellen 3 Jahre ohne ihn zu sein. Für ihn wäre es halt voll der Aufstieg, auch wenn er hier wieder in Deutschland arbeiten würde, weil er dadurch mehr Erfahrungen hat und ihn jeder mit "Kusshand" einstellen würde, denke ich mal. Was meint ihr dazu?

Gruß Katja
 
azschalter
azschalter
Wahl-Amerikaner
Registriert seit
22. Januar 2004
Beiträge
891
Reaktionswert
3
Ort
Hamburg - Meine Perle.
  • Für 3 Jahre nach Amerika Beitrag #2
Hallo Katja,

das ist natürlich ein tolles Angebot und ich glaube das es gerade in der heutigen Zeit wichtig ist beindruckendes in seinem Lebenslauf zu haben und mit 3 Jahren Auslandserfahrung sticht dein Freund sicherlich aus fast jeder Masse an Bewerbern heraus.
Wie lange habt ihr denn Zeit Euch das ganze zu überlegen? Besteht die Möglichkeit das der Arbeitgeber Euch beide einstellt?

Gruß

Uwe
 
C
Christian
Ehrenmitglied
Registriert seit
1. Januar 2001
Beiträge
2.264
Reaktionswert
0
Ort
Mainz
  • Für 3 Jahre nach Amerika Beitrag #3
Hallo Katja,

das ist eine wirklich verzwickte Situation. Persönlich denke ich, daß jede Entscheidung in einer solchen Situation ihre deutlichen Vor- und Nachteile hat. Nur eins würde ich deswegen nicht machen: Irgendetwas übereilen, wozu man ansonsten (noch) nicht bereit ist. Das soll heißen, Beruf ist Beruf und Liebe ist Liebe. Wegen dem Beruf heiraten würde ich nicht. Mitgehen aber wohl schon. Siehs vielleicht auch für Dich als positive Erfahrung. Auch Du könntest dadurch ein anderes Land und eine andere Lebensmentalität hautnah erfahren und kennenlernen. Und das mit der beruhigenden Gewißheit, daß diese Erfahrung nicht für die Ewigkeit ist, sondern ein definiertes Ende hat. Drei Jahre sind nicht so lange. Allerdings solltet Ihr schon darauf bedacht sein, daß auch Du während dieser Zeit eine Aufgabe bekommst. Wie Uwe schon erwähnt hat würde ich darauf bauen, daß der Arbeitgeber auch für Dich eintritt.

Viele Grüße,
Christian
 
A
alisha112
Newbie
Registriert seit
13. September 2004
Beiträge
14
Reaktionswert
0
  • Für 3 Jahre nach Amerika Beitrag #4
Hallo Katja,

also ich finde es ist doch echt eine tolle Chance, in die USA zu gehen; wie die anderen auch schon festgestellt haben.

Du kannst drei Jahre Auslandserfahrungen sammeln, und ein anderes Leben/Kultur kennenlernen.

Ich würde auch erstmal alles daran setzen dass der AG deines Freundes dich einstellt, ansonsten, versuche schon einmal von hier aus eine "vorrübergehende" Stelle zu bekommen. Wenn alle Stricke reissen, kannst du immer noch für drei Monate mitgehen, und dich dann in dieser Zeit direkt dort um einen Job bemühen.

Ich weiss ja nicht in welchem Beruf du momentan tätig bist, aber hat die Firma keine Zweigstelle in den USA oder eine Firma mit der Sie zusammen arbeiten??

Viele Grüße alisha
 
S
Steve
Amerika Fan
Registriert seit
1. September 2004
Beiträge
98
Reaktionswert
0
Ort
Cinci
  • Für 3 Jahre nach Amerika Beitrag #5
Sie braucht erst eine Arbeitserlaubnis bevor sie in den USA arbeiten kann.
Ihr muesst also erst mal rueber in die USA. Falls du keine Stelle ueber den Arbeitgeber deines Freundes bekommen kannst, musst du dich um eine A-erlaubnis bemuehen. Dann kannst du Dich nach einem Job umschauen.
 
E
elmatzo
Newbie
Registriert seit
17. Oktober 2004
Beiträge
5
Reaktionswert
0
Ort
Seattle/Offenburg
  • Für 3 Jahre nach Amerika Beitrag #6
Hallo Katja

also erstmal muß ich sagen das das für euch beide eine große Chance
ist und vor allem aber ein groß Prüfung,die es zu bestehen gilt.Ich weiß
wo von ich spreche da meine Freundin und ich vor einem Jahr vor dem
gleichen problem standen.Wir haben uns damals dazu entschieden und
es nicht bereut.Wir haben viel umherüberlegt ob wir es machne sollen oder
nicht aber die Entscheidung ist doch schnell gefallen.Die erste Zeit,falls
du nicht mitgehen solltest,so wie bei und ist verdammt schwer.Es dauert
eine Weile bis man sich an die situation gewöhnt.aber es stellt sich für beide
wieder eine Normalität ein.Wir haben uns jetzt nach einem Jahr für einander
entschieden und wissen beide was wir wollen.UNS :-*
Jetzt mag der eine oder andere sagen so lange als möglich bleiben aber das
muß jeder für sich alleine entscheiden.Ich habe damals bei meinem Abeitgeber
den Vetrag erstmal nur für ein Jahr machen lassen und bin gut damit gefahren.
die meisten Urlauber hier sehen in ihrem meist dreiwöchigen urlaub auch nicht
immer alles.Das Leben kann doch ganz anders sein wenn mann mal hier lebt
und arbeitet.Aufjedenfall ist eine positive entscheidung nicht verkehrt.Überstürze
aber bitte nicht und gebe bei Dir gleich alles auf.wir standen auch vor der Entscheidung,
bin dann aber erstmal rüber und meine Freundin kahm dann zu besuch und hat sich alles
angeschaut.Es scheint mir aber,so wie du es formuliert hast doch schon ernster
zu sein mit deinem Freund.so wie bei uns aber eine Heirat kam deswegen auch nicht
in Frage.Es ist nähmlich auch nicht so einfach eine Arbeitserlaubnis hier zu bekommen.
dei Arbeitslosenzahlen steiegen auch hier.Und ohne Sozial versicerungsnummer geht hier garnichts.Und nur rumsitzen zu Hause wollte meien Freundin auch nicht.Aber für
uns ist auch nur dieses eine Jahr ausreichend.Wichtig ist aber nur das ihr beide
glücklich seit egal welche entscheidung ihr trefft.
schaue öffter heir vorbei.Wenn du noch fragen ahst schreibe einfach.
Da ich noch in den Usa bin kann ich da vielleicht auch noch paar Tips beisteuer.

Gruß elmatzo
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten