Führerschein in den USA machen

    Diskutiere Führerschein in den USA machen im Leben, Studieren und Arbeiten in den USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo, ich hoffe ich poste nicht ins falsche Unterforum, wenn ja bitte ich dies zu entschuldigen. Also- So langsam zeichnet es sich ab, dass ich ab...
S
starhigh
Newbie
Registriert seit
9. November 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #1
Hallo,

ich hoffe ich poste nicht ins falsche Unterforum, wenn ja bitte ich dies zu entschuldigen.

Also- So langsam zeichnet es sich ab, dass ich ab diesem Sommer 6-12 Monate in die USA gehen werde. Heisst, ich habe bereits zwei Praktikumsangebote und noch einige Bewerbungen laufen.
Auch wenn es wohl heute selten ist, habe ich- trotz "hohen Alters" von 22- noch keinen Führerschein. Bis zu Beginn des Praktikums werde ich auch keine Zeit mehr haben, den Führerschein zu machen, da ich sehr eingespannt in die Uni bin und auch nicht wirklich das nötige Kleingeld habe.

Daher wollte ich mal fragen ob es eine Möglichkeit gibt, in den USA den Führerschein zu machen (und ihn natürlich später in Deutschland anerkennen zu lassen). Eine Bekannte von mir hat auch den Führerschein in den USA gemacht und er wurde später auf jeden Fall in Deutschland anerkannt, allerdings weiss ich nicht welche Prozedur sie durchlaufen musste, da ich so viel dann doch nicht mit ihr zu tun habe.

Hat hier jemand von euch zufällig den Führerschein in den USA gemacht und weiss, wie realisierbar das mit einem J-1 Visum ist? Wie ist die rechtliche Situation? Wie unterscheidet sich dort der Führerschein/die Führerscheinprüfung von Deutschland? Und mit welchen Kosten müsste man rechnen?

Vielen Dank schon mal!

PS: Habe schon das Forum durchsucht, aber keine ausreichende Antwort auf meine Fragen gefunden.
 
Ulrich-TX
Ulrich-TX
Ehrenmitglied
Registriert seit
15. Februar 2005
Beiträge
2.054
Reaktionswert
0
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #2
Wenn Du laenger als 10 Monate (glaube ich -- zumindest war das damals die Zahl, die mir genannt wurde) in USA bist, dann kannst Du Deinen US Fuehrerschein anschliessend in Deutschland umschreiben lassen. Das einzige was ich damals brauchte, so weit ich mich entsinnen kann, war eine Uebersetzung die, glaube ich, damals vom TUeV ausgestellt wurde (?) -- aber das will ich jetzt nicht beschwoeren.

Wie es mit den neuen Plastikkarten aussieht, weiss ich nicht, aber auf dem alten rosa Formular war nur vermerkt "Fuehrerschein Klasse 3 wurde aufgrund einer amerikanischen Fahrerleubnis erteilt", oder etwas in der Art. Hat aber keine Auswirkungen auf die Gueltigkeit gehabt oder irgendwelche Einschraenkungen gegeben.

Mit welchem Visum du inden USA bist, ist fuer diesen Zweck auch egal.

Mein Rat: Rufe beim zustaendigen Strassenverkehrsamt an; die koennen Dir genau sagen, was zu machen ist und was benoetigt wird. Aber die Kernaussage ist: Ja, es geht. :)
 
Ulrich-TX
Ulrich-TX
Ehrenmitglied
Registriert seit
15. Februar 2005
Beiträge
2.054
Reaktionswert
0
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #3
Ach ja, was die Kosten angeht: Das haengt natuerlich vom jeweiligen Staat ab. Aber vermutlich wirst Du nicht allzu lange sparen muessen, um die ca. $25 bis $50 aufbringen zu koennen. ;)
 
C
colorado1
CO resident
Registriert seit
18. Januar 2008
Beiträge
203
Reaktionswert
0
Ort
Colorado
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #4
Der grosse Unterschied hier (also in USA) ist , dass du keine Fahrstunden nehmen musst.
Ich bin damals einfach zum Fuehrerscheinbuero hier gegangen, habe den schriftlichen Test ausgefuellt (etwa 25 Fragen, wenn ich mich recht eerinnere, von denn ich 5 oder so falsch haben durfte) und habe dann 2 Wochen spaeter den praktischen Test gemacht - der eigentlich nur darin bestand einmal um den Block zu fahren...

Ich musste damals einen Brief von meinem Arbeitgeber mitbringen, dass ich tatsaechlich in USA arbeite (nur Pass mit Visum war nicht genug).
 
S
starhigh
Newbie
Registriert seit
9. November 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #5
Was, so wenig Geld? Und keine Fahrstunden? Krass..
also das mit dem Geld käme mir natürlich entgegen ;) Aber irgendwie find ichs krass dass es keine Fahrstunden gibt.. wie lernt man es denn dann? Setzt man sich vorher einfach mal mit nem Freund hinters Steuer und der bringts einem bei oder wie?
 
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #6
Ulrich-TX
Ulrich-TX
Ehrenmitglied
Registriert seit
15. Februar 2005
Beiträge
2.054
Reaktionswert
0
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #7
Aber irgendwie find ichs krass dass es keine Fahrstunden gibt.. wie lernt man es denn dann? Setzt man sich vorher einfach mal mit nem Freund hinters Steuer und der bringts einem bei oder wie?
Du kannst zu eine Fahrschule gehen, aber du musst es nicht. Wenn Du den schriftlichen test bestanden hast, dann bekommst Du einen "Learner's Permit". Damit kannst Du fahren, solange jemand, der einen Fuehrerschein hat und ueber 18/21 (?) ist, neben dir sitzt. Und dann uebst du halt...
 
G
Gast45003
Gast
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #8
Was, so wenig Geld? Und keine Fahrstunden? Krass..
also das mit dem Geld käme mir natürlich entgegen ;) Aber irgendwie find ichs krass dass es keine Fahrstunden gibt.. wie lernt man es denn dann? Setzt man sich vorher einfach mal mit nem Freund hinters Steuer und der bringts einem bei oder wie?

genau. bei der beantragung macht man einen sehtest, eine schriftliche pruefung, und bekommt, wenn bestanden, einen vorlaeufigen fs, der 6 wochen gueltig ist. mit dem darf man fahren wenn jehmand mit einem fs dabei ist.
nach der frist, beantragt man die fahrpruefung, geht mit einem auto hin und macht ne fahrpruefung.
 
G
Gast44442
Gast
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #9
Was, so wenig Geld? Und keine Fahrstunden? Krass..
also das mit dem Geld käme mir natürlich entgegen ;) Aber irgendwie find ichs krass dass es keine Fahrstunden gibt.. wie lernt man es denn dann? Setzt man sich vorher einfach mal mit nem Freund hinters Steuer und der bringts einem bei oder wie?
Ganz so ist es nicht, soll heißen, wenn du es nicht kannst, bringt er es dir bei. Damit steigt die Zahl der Übungsstunden. Mindeststunden wie in D gibt es nicht. Und wenn der Prüfer gut drauf ist, stellt er dir die Lizens aus, auch wenn du um den Block ruckelst und zuckelst.
Mach doch ein paar Übungstunden mit einem Automatikwagen!!! auf dem Verkehrsübungsplatz hier in D. Das ist sicher von Vorteil.
Gruß Manu
 
B
blinky
Ehrenmitglied
Registriert seit
17. März 2005
Beiträge
4.600
Reaktionswert
0
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #10
Ich habe meinen FS umschreiben lassen, deshalb kenne ich mich da jetzt nicht so doll aus. Aber muss man nicht zur Fahrpruefung selber ein Auto mitbringen?
 
S
starhigh
Newbie
Registriert seit
9. November 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #11
Stimmt ja, drüben fährt keiner ohne Automatik, oder? Wobei, das macht es ja eigentlich einfacher.
Echt interessant, dass es da mit dem Führerschein so einfach ist.
Das Praktikum wird wohl in Kalifornien sein (das, zu dem ich tendiere) und Kalifornien steht nicht auf der Liste... heisst dann wohl, hier wird nix anerkannt. Naja, trotzdem gut, dass ich ihn da machen und nutzen könnte.
In Kalifornien ohne Auto ist es ja bekanntlich alles andere als toll.
Also kann ich mir nach meiner Ankunft dort wirklich einfach nen Wisch von meinem Arbeitgeber ausstellen lassen und damit sofort die theoretische, und nach ein paar Wochen später die praktische machen?
 
G
Gast45003
Gast
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #12
Ich habe meinen FS umschreiben lassen, deshalb kenne ich mich da jetzt nicht so doll aus. Aber muss man nicht zur Fahrpruefung selber ein Auto mitbringen?
ja du bringst dein eigenes auto mit.
 
S
starhigh
Newbie
Registriert seit
9. November 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #13
Aber wie soll ich mein eigenes Auto mitbringen, wenn ich ohne Führerschein das Auto garnicht anmelden darf?
Auch von jemandem leihen oder wie?
 
C
colorado1
CO resident
Registriert seit
18. Januar 2008
Beiträge
203
Reaktionswert
0
Ort
Colorado
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #14
Ja, es muss nicht dein eigenes Auto sein.... ich habe mein Auto schon oft verliehen fuer den Zweck...


Denk aber dran, wenn du ein Auto leihst, dass du die Unterlagen (Registrierung und Versicherung [letzteres, glaube ich nihct in allen Staaten noetig] mitnimmst
 
Zuletzt bearbeitet:
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #15
Wenn du siehst, wie die Leute hier fahren, weisst du warum D den kalifornischen FS nicht anerkennt ;) ! Es gibt auch Leute die manuelle Getriebe fahren (Wir z. B. C230K :smile:), aber war schon lustig, als mein Schwager das Auto mal gefahren ist. Er kannte nur Automatikgetriebe.

Falls wir irgendwann mal nach D ziehen, wuerde wir noch ne Weile bei den Eltern meiner Frau in Virginia wohnen. Virginia steht naemlich auf der Liste. Nur mal so'n Gedanke...:rolleyes:
 
S
starhigh
Newbie
Registriert seit
9. November 2009
Beiträge
29
Reaktionswert
0
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #16
Ich denke ich würde wenn eher ein Auto kaufen- bin schließlich 6-12 Monate da, da lohnt sich ein Kauf wahrscheinlich mehr.
Außerdem bin ich wie gesagt 22 und ich hab gehört dass man unter 25 oft dick drauf zahlen muss beim Mieten...

Mit welchen Kosten kann man bei einem Autokauf monatlich denn rechnen? Also inkl. Versicherung, Anmeldung, Benzin etc.?
 
P
patriotmartin
USA-Fan
Registriert seit
17. August 2009
Beiträge
25
Reaktionswert
0
Ort
Zurich, Confederatione Helvetica
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #17
So, ich habe letzten Montag meine theoretische Pruefung abgelegt hier in Kalifornien. So einfach war es nicht wie alle sagen. Ich habe NICHT geuebt. Man hat 3 Versuche. Das erste mal hatte ich 9 Fehler. Und konnte gleich im Anschluss nochmal den Test machen. Bei mir in der Schweiz wuerde man nochmal ein Aufgebot bekomen und man bezahlt nicht extra. Das zweite habe ich mit 6 Fehlern knapp bestanden. Ich habe 31$ bezahlt, 3 Dollar mehr weil ich meine Organe nicht in den USA spenden will.
Naechste Woche werde ich mit meinem Hostfathers Auto die praktische machen.
btw Mein Kollege wurde beim Schummeln erwischt, da er meinen Test benutzt hat. Kein Problem, hat halt nur noch 2 Versuche.

Ich finde das hier so geil. Keine grossen buerokratischen Aufwaende. Wenn du die Motorradpruefung auch noch machen willst, kannst du die ohne extra zu zahlen machen. Man merkt schon, dass hier die Autoindustrie auch was zu sagen hat. TOP
 
G
Gast45003
Gast
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #18
Wenn du siehst, wie die Leute hier fahren, weisst du warum D den kalifornischen FS nicht anerkennt ;) ! Es gibt auch Leute die manuelle Getriebe fahren (Wir z. B. C230K :smile:), aber war schon lustig, als mein Schwager das Auto mal gefahren ist. Er kannte nur Automatikgetriebe.

Falls wir irgendwann mal nach D ziehen, wuerde wir noch ne Weile bei den Eltern meiner Frau in Virginia wohnen. Virginia steht naemlich auf der Liste. Nur mal so'n Gedanke...:rolleyes:
nun mal langsam mit den pferden.

man braucht einen sehtest, eine schriftliche pruefung, und einen fahrtest. es gibt ein kostenloses dmv handbook.
das lernen muss man schon selber uebernehmen.
wenn du nicht in der lage bist selber zu lernen, und eine fahrschule benoetigst, fuer die du um die 1,500 euros bezahlen musst, spricht das nicht fuer dich..!
sollte jehmanden der unter $ 50 ca fs nicht gefallen, steht es jedem frei eine private fahrschule zu besuchen und dort $ 2,000 bezahlen.
 
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #19
...Ich finde das hier so geil...
Bis dir der erste nichtversicherte/unterversicherte Fahrer draufrauscht oder einer direkt vor deiner Nase nen U-Turn macht...mein Daumen tut jetzt noch weh :mad: ! Dann hoffst du auch, dass vielleicht etwas strengere Regeln angebracht waeren.... aber stimmt schon, die uebertriebene Buerokratie in D ist auch nicht das Richtige!
 
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • Führerschein in den USA machen Beitrag #20
...nun mal langsam mit den pferden...
??? .......... :confused:

Der Smiley war eigentlich zur Ironie gedacht. Ausserdem ist die Fahrpruefung hier extrem einfach (meine Frau sagte, dass der Anspruch in VA hoeher war). Ausserdem hilft mir die $2000 Fahrschule ja nicht dabei, das die ANDEREN mal zur Abwechslung den Blinker setzen....
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben