FritzBox W-lan in USA nutzen

    Diskutiere FritzBox W-lan in USA nutzen im Tipps Auswandern USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo, kann man in USA seinen W-Lan FritzBox 7170 abgesehen von Betriebsspannung weiter nutzen? Danke
T
thxbest
Amerika Tourist
Registriert seit
11. Oktober 2004
Beiträge
158
Reaktionswert
0
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #1
Hallo,

kann man in USA seinen W-Lan FritzBox 7170 abgesehen von Betriebsspannung weiter nutzen?
Danke
 
A
Anzeige
Re: FritzBox W-lan in USA nutzen
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #2
Moin!

Das kommt darauf an wofuer du die Box nutzen moechtest. Fuer ein Heimnetzwerk, also ohne Internetverbindung, ueberhaupt kein Problem. Wenn Internet eingebunden sein soll, kommt es auf den Anbieter an, also Cable, DSL, Satellite... . Da bekommst du aber in der Regel eine Box die zumindest ankommendes Signal in LAN umwandelt mitgeliefert. Das kann dann wieder an die Fritzbox und so weiter. Ob es bei DSL-Anbietern direkt vom ankommenden Signal in die Fritzbox geht, bin ich mir nicht ganz sicher, da es verschieden DSL Standards gibt (da wird mich bestimmt jemand verbessern koennen). Also, ganz allgemein: JA. Ich hab das ganze uebrigens vor Jahren umgekehrt gemacht, Linksys Router aus USA in D betrieben...kein Problem.
 
T
thxbest
Amerika Tourist
Registriert seit
11. Oktober 2004
Beiträge
158
Reaktionswert
0
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #3
Moin!

Das kommt darauf an wofuer du die Box nutzen moechtest. Fuer ein Heimnetzwerk, also ohne Internetverbindung, ueberhaupt kein Problem. Wenn Internet eingebunden sein soll, kommt es auf den Anbieter an, also Cable, DSL, Satellite... . Da bekommst du aber in der Regel eine Box die zumindest ankommendes Signal in LAN umwandelt mitgeliefert. Das kann dann wieder an die Fritzbox und so weiter. Ob es bei DSL-Anbietern direkt vom ankommenden Signal in die Fritzbox geht, bin ich mir nicht ganz sicher, da es verschieden DSL Standards gibt (da wird mich bestimmt jemand verbessern koennen). Also, ganz allgemein: JA. Ich hab das ganze uebrigens vor Jahren umgekehrt gemacht, Linksys Router aus USA in D betrieben...kein Problem.
meinst du lohnt sich das mit der FritzBox? Ich will die FB als W-Lan Station einsetzen, so dass ich nicht monatlich für so einen W-Lan Teil vom Provider extra blechen muss. geht das?
 
D
d4n13l
Amerika Fan
Registriert seit
14. Dezember 2009
Beiträge
72
Reaktionswert
0
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #4
wenn das problem mim strom gelöst ist, geht das ohne probleme - solang dein internet irgendwie in einem LAN anschluss endet.
 
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #5
Yup, LAN und alles wird gut. Wir bekommen iNet und TV ueber At&t und da ist TV box (Receiver mit Festplatte, also DVR usw.) und wireless router mit dabei (ist in den Kosten enthalten). Bei anderen Provider weiss ich es allerdings nicht...
 
T
thxbest
Amerika Tourist
Registriert seit
11. Oktober 2004
Beiträge
158
Reaktionswert
0
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #6
wenn das problem mim strom gelöst ist, geht das ohne probleme - solang dein internet irgendwie in einem LAN anschluss endet.
wie kann ich es erkennen, ob das in LAN kommt oder was anderes?
 
Philk2511
Philk2511
Gouverneur
Registriert seit
1. August 2009
Beiträge
1.934
Reaktionswert
0
Ort
Tacoma, WA
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #7
Irgendein Kabel kommt bei Dir im Haus an (auch in D), in Deinem Fall Telefon (DSL, richtig?). Das wird dann aufgeteilt (ich glaube die Telekom nennt das Splitter) in Telefonsignal und Internetsignal. Internetsignal geht dann per Netzwerkkabel (LAN) an den wireless router (Fritzbox). In London hatten wir Kabel: Kabel kommt als Koax ins Haus (wie von der Sat-Schuessel, Stecker mit Schraubverbindung, eine Ader in der Mitte), das geht in das Kabelmodem (teilt eingehendes Signal in TV und iNet), dann per Netzwerkkabel (LAN) an den wireless router weiter, fertig.
Ich behaupte jetzt mal, dass der Splitter/das Modem immer dabei sind. Falls nicht ohnehin schon wireless, dann Netzwerkausgang vom Splitter/Modem an Fritzbox und los geht's...
 
gothge
gothge
Floridian
Registriert seit
12. August 2009
Beiträge
220
Reaktionswert
0
Ort
Tampa, FLorida
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #8
Jain.

Für die Spannung kauf dir ein billiges 12V/1A Universal-Netzteil. Gibts bei Best Buy & Co.

DSL geht nicht in USA. Dortige sind Annex A bzw. POTS, deutsche sind Annex B bzw UR-2, das gibt es nicht in USA.

Den WLAN teil kannst du verwenden. WLAN aber bitte nur auf Kanal 1-11. 12 & 13 sind in USA illegal. Sonst kommen die MIB vom FBI/DHS. Die Routingfunktion ist beim Fritz nicht konfigurierbar (wg. fehlenden ETH Eingang). Nutzung ist daher nur beschränkt möglich da der Routerteil außer Gefecht ist. VOIP hat dann keine QOS Steuerung, keine Firewall etc.

Für VOIP ist ein Kabelmodemrouter besser. Ist einer mit Ethernet statt DSL Eingang. Gibst ab 10 EUR bei Ebay. Musst du dann nur ans das (kabel/xDsl) Modem deines Providers anschließen - und konfigurieren
.

Sonst kauf du dir ein VOIP Telefon (ca 40 EUR), einfach in den Router einstecken und deutsche Nummer nutzen. z.B. via Sipgate.de (Wer es braucht..).

@all Sorry fürs Fachchinesisch.

G.
 
A
anwalt
Newbie
Registriert seit
21. Oktober 2010
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #9
Jain.

Für die Spannung kauf dir ein billiges 12V/1A Universal-Netzteil. Gibts bei Best Buy & Co.

DSL geht nicht in USA. Dortige sind Annex A bzw. POTS, deutsche sind Annex B bzw UR-2, das gibt es nicht in USA.

Den WLAN teil kannst du verwenden. WLAN aber bitte nur auf Kanal 1-11. 12 & 13 sind in USA illegal. Sonst kommen die MIB vom FBI/DHS. Die Routingfunktion ist beim Fritz nicht konfigurierbar (wg. fehlenden ETH Eingang). Nutzung ist daher nur beschränkt möglich da der Routerteil außer Gefecht ist. VOIP hat dann keine QOS Steuerung, keine Firewall etc.

Für VOIP ist ein Kabelmodemrouter besser. Ist einer mit Ethernet statt DSL Eingang. Gibst ab 10 EUR bei Ebay. Musst du dann nur ans das (kabel/xDsl) Modem deines Providers anschließen - und konfigurieren
.

Sonst kauf du dir ein VOIP Telefon (ca 40 EUR), einfach in den Router einstecken und deutsche Nummer nutzen. z.B. via Sipgate.de (Wer es braucht..).

@all Sorry fürs Fachchinesisch.

G.
Genau, ein Netzteil wird es richten. Telefonisch gesehen tut sich nicht ändern!
 
G
Gast14969
Gast
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #10
wie kann ich es erkennen, ob das in LAN kommt oder was anderes?
Vergiss es! Die Uebertragungstechnik auf der Telefonleitung oder dem Kabelanschluss unterscheidet sich deutlich.
Du bekommst vom Provider eh automatisch den Anschlusskasten, ob Du willst oder nicht. Und Dein Ding aus D wird hier nicht funktionieren!
 
gothge
gothge
Floridian
Registriert seit
12. August 2009
Beiträge
220
Reaktionswert
0
Ort
Tampa, FLorida
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #11
F
Freakisch
Newbie
Registriert seit
23. Februar 2015
Beiträge
10
Reaktionswert
0
Ort
Darmstadt
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #12
FB7390 und Comcast Kabelmodem

Hallo,

ist der Thread noch am Leben oder kann man ihn reanimieren?

Habe gerade aus der Ferne meine Eltern in USA dazu verleitet mir meine FB7390 an das Cisco Kabelmodem von Comcast zu klemmen.

Kann nun den PC erreichen der an der FB hängt. Leider aber kommen die WIFI Geräte nicht online. Habe da noch ein IP Adressen Problem wohl. Eigentlich soll die FB DHCP machen und den verkabelten PC als auch die WIFI Geräte auf IP 192.168.1.... ansprechen. Die Wifi Geräte haben den IP Bereich nur der PC der verkabelt ist hat eine andere Adresse und als einziges Gerät Iternet. Der PC bezieht auch als DHCP Client eine IP Adresse, die ist aber eine komplett andere.

Zur FB habe ich mich entschieden weil ich ISDN und DECT Telefone per VOIP mit der deutschen Telefon Nr. betreiben will.

Das es noch ein Zeitzonen Problem geben soll stört mich jetzt erst mal nicht.

Übrigens schwingt bei der FB7390 das Schaltnetzteil auch mit 110V an, weil es da einen Aufdruck drauf gibt worauf es nur über 200V gehen soll. Das hatte ich schon ausprobiert bevor ich meinen Eltern die FB ins Gepäck legte.

Gruß Thorsten
 
Jovel
Jovel
Ehrenmitglied
Registriert seit
20. Juni 2010
Beiträge
4.838
Reaktionswert
236
Ort
San Jose, CA
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #13
Habe gerade aus der Ferne meine Eltern in USA dazu verleitet mir meine FB7390 an das Cisco Kabelmodem von Comcast zu klemmen.

Kann nun den PC erreichen der an der FB hängt.
Du meinst, Du kannst ihn aus der Ferne ueber's Internet erreichen? Das wuerde ich schleunigst abstellen, da dies ein hohes Sicherheitsrisiko ist. Heutzutage scannen unzaehlige Boesewichter staendig nach offenen Rechnern und versuchen sich dann reinzuhacken.

Vermutlich hast Du entweder ein Port-Forwarding eingerichtet, den PC in eine DMZ gepackt, oder betreibst den Router im Bridge-Modus.
Leider aber kommen die WIFI Geräte nicht online. Habe da noch ein IP Adressen Problem wohl. Eigentlich soll die FB DHCP machen und den verkabelten PC als auch die WIFI Geräte auf IP 192.168.1.... ansprechen.
So sollte es fuer alle sein. Das sind private Adressen, die dann per NAT auf die oeffentliche Adresse gemappt werden. Ohne zusaetzliches Port-Forwarding sind solche Adressen nicht direkt von aussen erreichbar, sollten aber von innen her Verbindungen aufbauen koennen.
Zur FB habe ich mich entschieden weil ich ISDN und DECT Telefone per VOIP mit der deutschen Telefon Nr. betreiben will.
Wenn ich das richtig verstanden habe, steht der Router jetzt in den USA und Du bist in Deutschland? Was soll denn der Zweck davon sein?
 
Zuletzt bearbeitet:
F
Freakisch
Newbie
Registriert seit
23. Februar 2015
Beiträge
10
Reaktionswert
0
Ort
Darmstadt
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #14
Hallo Jovel,

von Comcast habe ich nun schon 3 verschiedene Modems dran gehabt. Das Technicolor hatte WIFI Problem, dann habe ich ein Aeris dran gehängt, das hat kein DDNS angeboten und jetzt ist ein Cisco dran und das kann weder DDNS noch kann ich die lokale IP Adresse ändern, dafür hat es 2,4 und 5GHz Wlan. Das eigentliche Modem von Comcast was ich haben wollte und alle meine benötigten Funktionen kann ist leider nicht lieferbar und einen Wunsch auf ein spezielles Modem kann man nicht wirklich durchsetzen. Erinnert mich alles an die Deutsche Telekom.

Egal halt da habe ich mir gesagt das Comcast Internet und Voice Modem wird in den Bridge Mode gesetzt und alles andere verwaltet mein eigener ROUTER, so wie ich es früher auch schon gemacht habe. Da mein altes Comcast Modem noche inen Akku hatte und mein Router ein alter Netgear 824 war wollte ich diese alte langsame Hardware auch unbedingt ersetzen.

Momentan realisiere ich einen Zugriff auf mein lokales Netzwerk in den USA wenn der PC eingeschaltet ist und ich per TEAMviewer Sitzung dann aufs Netz zugreife. Ich komme im LAN auf das im Bridge Modus laufende Comcast Modem aber nicht auf meine Fritzbox 7390. Vom Kabelanschluss gehe ich ins Comcast Modem und dann von dort mit einem einzigen Ethernetkabel in den LAN1 Port der Fritzbox. Der PC steckt im LAN2 Port der FB und der PC hat Internetzugang.

Die mobilene WI>FI Geräte loggen sich in die Fritzbox ein in der von der Fritzbox vorgegebenen IP range ein, diese ist aber nicht die die der PC hat. Am PC selbst habe ich auch IP Adresse automatisch beziehen eingeschaltet.

Ein Port forwarding mache ich auch, weil meine 3 Webcams im Haus von Deutschland aus betrachtet werden sollen und gesteuert werden sollen. Das hatte auch vor dem Umstieg alles schon mal funktioniert nur wie gesagt der Geschwindigkeit wegen stieg ich um.

Ausserdem will ich als tollen nebeneffekt an die Fritzbox ein ISDN Telefon und DECT Telefone anschliessen und dann so die deutsche Telefon Nr. nutzen. Dann benötige ich nicht mehr die Software PhonerLite auf dem PC und meine Eltern knnen während ihrem Rentnerdasein Telefonate aus deutschland auf ihrem Anschluss in DL entgegen nehmen oder in Deutschland dank der Flatrate mit ihrer deutschen Nummer telefonieren.

Aber wie gesagt die FB verbindet sch noch nicht ins Internet.

Gruss Thorsten
 
gothge
gothge
Floridian
Registriert seit
12. August 2009
Beiträge
220
Reaktionswert
0
Ort
Tampa, FLorida
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #15
Aber wie gesagt die FB verbindet sch noch nicht ins Internet.
Wird er auch nicht - da er das nur über den WAN Port macht. Der ist aber beim 7390 als DSL ausgeführt und nutz dir daher nix. Den LAN Teil als Hub zu verwenden reicht nicht.

Für SIP ist eine billige VIOP box (Grandstream oder OBI 10x/200 ~ 50$ bei amazon.com) die bessere Wahl. Der OBI kann auch noch Google Voice = US Nummer in D für lau ;-)

gt
 
Jovel
Jovel
Ehrenmitglied
Registriert seit
20. Juni 2010
Beiträge
4.838
Reaktionswert
236
Ort
San Jose, CA
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #16
Wird er auch nicht - da er das nur über den WAN Port macht. Der ist aber beim 7390 als DSL ausgeführt und nutz dir daher nix. Den LAN Teil als Hub zu verwenden reicht nicht.
Man kann die Fritzbox an einem Kabelmodem betreiben (siehe hier). Dazu muss das Modem am LAN1-Port angeschlossen werden und holt sich dann die IP-Adresse vom ISP per DHCP. Natuerlich muss auch das "Modem" (die Geraete vom OP sind eigentlich Gateways/Router) richtig konfiguriert werden, also Bridge-Modus ein, DHCP-Server aus usw. Falls die Dinger in der Konfiguration zu beschraenkt sind, evtl. stattdessen ein einfaches Kabelmodem nehmen (ich verwende mit Comcast z.B. dieses).

Wenn dauerhaft Fernzugriff erfolgen sehr, wuerde ich aus Sicherheitsgruenden allerdings zu einer vernuenftigen SOHO-Firewall mit VPN-Server raten.
 
Zuletzt bearbeitet:
F
Freakisch
Newbie
Registriert seit
23. Februar 2015
Beiträge
10
Reaktionswert
0
Ort
Darmstadt
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #17
Ich muss vermutlich vorne das von Comcast zur Verfügung gestellte Kabelmodem beibehalten, denn dort wird das analoge Telefon ausgeschleift. Das Kabelmodem ist im Bridge Mode und dahinter wollte ich die FB7390 schalten.

Ich habe mittlerweile schon 3 verschiedene Comcast Kabelmodems im Haus stehen, aber jeder der Teile hat eine andere Beschränkung und die Leute bei Comcast versprechen einem immer die tollsten Sachen und wenn ich dann ein Modem aktiviert hatte sties ich immer wieder auf ein neues Problem.

Die Dinger sind einfach zu beschränkt und das Cisco 3939 das ich habe wollte kriegt man gerade bei Comcast nicht. Müssen wohl mehrere der Dinger mal geklaut worden sein, so heißt es auf der Comcast Seite.

Internet am PC der auf LAN2 der FB hängt habe ich ja schon nur die Handies kriegen die Verbindung ins WWW nicht, weil ich denen den IP Bereich 192.168..... 10-99 zugewiesen habe.

Ich kann jetzt natürlich noch mal die FB auf Werkseinstellungen setzen und dann schauen was passiert.


und von AVM wurde mir bestätigt, dass die FB7390 hinter einem Kabelmodem betrieben werden kann. Schließlich bekommt mein PC ja auch ins INternet und der ist auf DCHP gestellt und bezieht seine IP irgendwo her
 
Zuletzt bearbeitet:
Jovel
Jovel
Ehrenmitglied
Registriert seit
20. Juni 2010
Beiträge
4.838
Reaktionswert
236
Ort
San Jose, CA
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #18
Internet am PC der auf LAN2 der FB hängt habe ich ja schon nur die Handies kriegen die Verbindung ins WWW nicht, weil ich denen den IP Bereich 192.168..... 10-99 zugewiesen habe.
Wenn NAT auf der Fritzbox richtig konfiguriert waere, sollte es eigentlich mit diesen Adressen funktionieren.
Schließlich bekommt mein PC ja auch ins INternet und der ist auf DCHP gestellt und bezieht seine IP irgendwo her
Da wuerde ich ansetzen. Die Adresse muss entweder von der Fritzbox, vom Modem/Gateway, oder vom ISP kommen. In den letzten beiden Faellen ist irgendwas falsch konfiguriert (DHCP-Server auf Modem/GW nicht ausgeschaltet, oder Fritzbox-LAN-Port im Bridge-Modus so dass der PC die Adresse direkt vom ISP bezieht). Ist es eine Public IP (falls Du nicht weisst was das heisst, evtl. mal die ersten zwei Zahlen der Adresse posten)?
 
Shakalakabummmm
Shakalakabummmm
Super-Moderator
Moderator
Registriert seit
7. Oktober 2011
Beiträge
21.585
Reaktionswert
2.398
Ort
PA (ehemals VA & Mannheim)
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #19
Das jetzt eher etwas off topic, aber warum nutzt Du das Cable Modem von Comcast? Mal abgesehen davon, dass man dafür ja montalich zahlt, taugen die Dinger keinen Schuss Pulver in meinen Augen. Kauf Dir doch eines selbst, ich habe das Motorolo 6121 im Einsatz und never ever Probleme damit gehabt, egal was ich hintendran hänge. Und meine Eltern auch. Und über die Zeit spart man auch noch Kohle.

~~~~~~~~~~ Zusammengeführter Beitrag ~~~~~~~~~~

Und hast Du Telefon von Comcast? Finde ich persönlich Schrott, braucht keiner und kost nur Geld. Es gibt genug VoIP Dienste die man nutzen kann und deutlich weniger kosten. Und dann musst auch vorne kein Phone ausschleifen.
 
F
Freakisch
Newbie
Registriert seit
23. Februar 2015
Beiträge
10
Reaktionswert
0
Ort
Darmstadt
  • FritzBox W-lan in USA nutzen Beitrag #20
Mein PC der DHCP Client ist und am LAN2 Port hängt (LAN1Port ist die Verbindung zum Kabelmodem) hat die IP 174.63.XX.191 was sicher keine interne IP ist. Als Gateway steht 173.140.X.1 drinne. IP 4 DNS 75.75.75.75 und 75.75.76.76 (die waren auch vorher immer so schon vorgegeben von Comcast).

Meinen Drucker auf 192.168.X.18 (liegt im von der FB eingerichteten DHCP Bereich) und auch die FB mit der Notfall IP 169.254.X.X kann ich per Ping im LAN erreichen von meinem PC aus.

@Shakalabummmmmmmmm ich bin immer nur mal 2 Wochen in den USA und muss mich da immer wieder neu einarbeiten in die Sache. Wir haben halt Kabel ins Haus gelegt und hatte da dann Telefon und TV und Internet drauf. 2 Wochen sind dann halt zu kurz um alles umzukrempeln und nen neuen Telefonprovider zu suchen. Mittlerweile melden auch meine Eltern kein TV an, aber das Office bei uns im Haus braucht durchweg Telefon und Internet. Vielleicht stelle ich irgendwann ja noch mal Telefon um aber erst mal muss ich die Baustelle hier fertig bekommen.

Mir ist schon klar, dass man mit eigenen Modem Geld jeden Monat spart. Aber so wie ich das verstanden habe, wenn man Telefon über Comcast MUSS man auch immer ein Modem wegen des Telefons mieten. Ist das so richtig?

Das Kabelmodem ist im Bridgemodus und ich kann da nicht viel in dem Modus noch konfigurieren. Unter CONNECTED DEVICES ist auch kein einziges Gerät eingetragen.
 
Zuletzt bearbeitet:
A
Anzeige
Re: FritzBox W-lan in USA nutzen
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben