Fragen zum Urlaub mit dem WoMo (Winter)

    Diskutiere Fragen zum Urlaub mit dem WoMo (Winter) im Allgemeine USA Reisefragen Forum im Bereich USA Reisen; Hallo! In 1,5 Wochen geht es nun los. Nun haben wir jedoch noch ein paar Fragen zu Thema Wohnmobil im Winter. Wir starten mit dem WoMo am 12.12. in...
F
finepixler
Newbie
Registriert seit
25. Dezember 2008
Beiträge
28
Reaktionswert
0
  • Fragen zum Urlaub mit dem WoMo (Winter) Beitrag #1
Hallo!

In 1,5 Wochen geht es nun los. Nun haben wir jedoch noch ein paar Fragen zu Thema Wohnmobil im Winter. Wir starten mit dem WoMo am 12.12. in San Leandro (bei San Francisco) und fahren den Highway No.1 in Richtung Süden nach Los Angeles. Von dort geht es dann Richtung Sequoia NP (sofern kein Schnee) und von dort aus nach Death Valley NP, Joshua Tree NP, Mojave Dessert und San Diego. Auf der Website des Vermieters steht folgendes geschrieben:

"Winterhinweise
Jedes Fahrzeug muss von November bis April (Zeitraum kann variieren je nach Witterung) winterfest gemacht werden um
Einfrieren und Frostschäden zu verhindern. Das betrifft Wasserleitungen, Abwassertanks, Frischwassertanks,
Warmwassererhitzer und -tank, Wasch- und Spülbecken, Duschen, Toiletten. "Winterfest" bedeutet, dass Wasser aus allen
Tanks abgelassen werden muss. Danach darf kein Wasser mehr in den Frischwassertank gefüllt werden und es kann kein
Wasseranschluss mehr benützt werden. Es ist KEIN Wasser mehr im Fahrzeug verfügbar. Der Mieter muss dann selbst
gekauftes Wasser aus Flaschen benutzen, dadurch entstehende Kosten, z.B. für Trinkwasser sind vom Mieter selbst zu
tragen.
Die Toilette kann jedoch teilweise benutzt werden, sofern ausschliesslich mit einem Windschutzscheiben-Antifrostmittel
gespült wird. Bei schwerem Frost ist jedoch die Benutzung der Toiletten auch hiermit nicht möglich, Sie müssen öffentliche
Toiletten aufsuchen.
Es ist die alleinige Verantwortlichkeit des Mieters, das Fahrzeug winterfest zu machen bzw. winterfest zurück zu bringen, falls
die Winterfestigkeit bei Übernahme in einer wärmeren Gegend noch nicht bestand oder während der Fahrt aufgelöst wurde.
Bei Zuwiderhandlung, unabhängig von der bei Abgabe herrschenden Witterung, wird eine Gebühr fällig. Zusätzlich wird die
Rückzahlung der Kaution so lange verzögert, bis das Fahrzeug dem Vermieter wieder winterfest aus der Werkstatt zur
Verfügung steht.
Der Mieter ist immer für alle dem Fahrzeug zugefügten Schäden durch Unterkühlung, Frost oder Einfrieren von Tanks,
Warmwasserkessel und Leitungen in vollem Umfang selbst verantwortlich, diese Kosten werden durch keine Versicherung
gedeckt.
Bitte bedenken Sie bei Ihrer Routenplanung, dass in einigen Gebieten die Campingplätze teilweise im Winter schliessen. Auch​
einige Strassen, besonders im Gebirge, können unter Umständen im Winter teilweise nicht befahrbar sein."

Wer hat hierzu Erfahrungen? Sind in dieser Gegend die Fahrzeuge tatsächlich seitens des Vermieters bereits "winterfest" eingestellt? Wie schnell frieren denn die Wasserleitungen in einem WoMo ein? Ich würde mich über generelle Tipps für das Benutzen eines WoMo´s im Winter freuen.

Meine zweite Frage bezieht sich auf die Anmietung eines Generators. Benötigt man diesen tatsächlich und wenn ja, wofür?

Vielen Dank.
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben