Fragen zum Auswandern

    Diskutiere Fragen zum Auswandern im Leben, Studieren und Arbeiten in den USA Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo, ich bin 15 Jahre und gehe in die 10. Klasse eines Gymnasiums. Nach diesem Schuljahr muss ich mich entscheiden, welche Fächer ich in der...
J
Joeyjordison37
Newbie
Registriert seit
23. Dezember 2009
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #1
Hallo, ich bin 15 Jahre und gehe in die 10. Klasse eines Gymnasiums.
Nach diesem Schuljahr muss ich mich entscheiden, welche Fächer ich in der Oberstufe belegen möchte, die ich später brauche, um meinen Job erledigen zu können. Mein Tarumjob ist das Lehramt, jedoch nicht hier, sondern ind den USA, in Chicago. Ich würde gerne Deutsch- und Französischlehrer werden. Nun gibt es natürlich aber noch ein paar Hindernisse oder eher Fragen meinerseits:
1. Muss ich Deutsch in der Oberstufe belegen? Ich meine, es ist ja meine Muttersprache und in der Oberstufe macht man ja eigentlich nur Sachen, die man sonst nicht wirklich braucht und daher denke ich, dass ich niemals lehren werden müsste.
2. Oder wie steht es mit Englisch, da es ja ein Englisch sprachiges Land ist.
3. Muss ich in Amerika studiert haben, um dort Lehrer zu werden? Oder erhöhen sich dadurch dann einfach nur die Chancen, einen Job zu ergattern ?
4. Ist das Gehalt der Lehrkräfte wirklich nicht hoch ?
5. Gibt es eigentlich in Amerika genug Schulen, die eutsch unterrichten und genug Schüler, die Deutsch lernen wollen?
6. Wie kann ich in den USA leben, ich meine, wie kann ich eine Erlaubnis bekommen?
7. Ab wie vielen Jahren kann ich die US-amerikanische Staatsbürgerschaft haben? Und muss ich dafür dann meine deutsche abgeben oder kann ich beide behalten?
8. Ist es wirklich so gefährlich, wie man immer liest?

Wenn es jemanden gibt, der mir diese Fragen beantworten kann, wäre ich sehr dankbar :]

MfG und frohe Feiertage an alle,
Joey
 
S
Stern
Amerikaner
Registriert seit
28. Juni 2008
Beiträge
1.220
Reaktionswert
1
Ort
TN
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #2
Hallo Joey,

ich arbeite deine Fragen mal der Reihe nach ab:

1. Fuer den Beruf des Lehrers zaehlt das Studienfach und nicht das Schulfach. Deutsch musst du also nicht in der Oberstufe belegen um Lehrer zu werden. Allerdings verstehe ich folgendes Zitat ueberhaupt nicht "...und in der Oberstufe macht man ja eigentlich nur Sachen, die man sonst nicht wirklich braucht."
2. Je mehr Englisch du machst desto besser fuer dich, falls du spaeter in den USA lebst.
3. Um an oeffentlichen Schulen in den USA Lehrer zu werden, musst du eine amerikanische Lehrerausbildung haben. Die Deutsche wird nicht anerkannt. Bei Privatschulen sieht das anders aus, die haben ihre eigenen Einstellungsrichtlinien.
4. Das Gehalt haengt von der Schule, deiner Ausbildung und deiner Berufserfahrung ab. Reich wird man nicht, aber man kann davon leben.
5. Deutsch wird nicht an allen Schulen angeboten, aber an einigen. Sinnvoll waere es fuer dich zusaetzlich Spanisch zu lernen und dann zu unterrichten, das ist die erste Fremdsprache hier.
6. Falls du keine US=Staatsbuergerschaft besitzt, dann wirst du ein Arbeitsvisum benoetigen. Das muss dir ein Arbeitgeber sponsern - eine Schule wird dies in der Regel nicht tun. Dein Name macht mich stutzig, hast du amerikanische Wurzeln?
7. Wenn du 5 Jahre mit Greencard (als Permanent Resident) in den USA gelebt hast, kannst du die US-Staatsbürgerschaft beantragen. Sogar schon nach 3 Jahren, wenn du die Greencard ueber die Ehe mit einem Amerikaner erhalten hast. Die deutsche Staatsbuergerschaft musst du nicht abgeben, wenn du vor der Beantragung der amerikanischen eine deutsche "Beibehaltungsgenehmigung" beantragst und genehmigt bekommst.
8. Manche Staedte haben mehr Kriminalitaet als andere, manche Stadtteile wiederum erheblich mehr als andere. So ist das auch in Chicago. Fuer mich uebrigens auch eine Traumstadt! :smile:

Schoene Feiertage dir auch!
 
karin_brenig
karin_brenig
Saupreiß, amerikanischer
Registriert seit
6. Juni 2005
Beiträge
5.285
Reaktionswert
310
Ort
Fort Wayne, IN, USA
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #3
also, auf meinem Schreibtisch sitzt keine Kristallkugel - deshalb kann ich nicht runde 10 Jahre in die Zukunft blicken..........

Pläne sind gut, aber so weit in die Zukunft kann niemand derart detailgenau planen, wie Du das hier vorhast.

Aus heutiger Sicht kann ich deshalb zu Deinen Fragen nur ganz wenig sagen.

Außer vielleicht:
um in USA an einer öffentlichen Schule lehren zu dürfen mußt Du in USA studieren.
Ein deutsches Lehramtsstudium nützt Dir hier nichts.
Deutsch wird an vielen Schulen in USA unterrichtet, die Schüler interessieren sich hinreichend dafür.
Wie hoch der Verdienst eines Lehrers ist, hängt von sovielen Faktoren ab, daß ich dazu am besten gar nichts sage.
Unter welchen Bedingungen jemand in zehn oder mehr Jahren eine Aufenthalts-/Arbeitserlaubnis in den USA erhalten kann, weiß heute niemand. Wart's einfach ab.
Ebensowenig weiß irgendjemand, welche Regelungen für den Erwerb der US-citizenship gelten werden - oder ob es die BBG für die deutsche Staatsbürgerschaft dann noch gibt.
Was meinst Du mit *gefährlich* ? Was liest *man* wo ? Ob der Lehrberuf in USA gefährlich ist, oder was ? Keine Ahnung, worauf diese Frage abzielt.
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #4
zu können. Mein Tarumjob ist das Lehramt, jedoch nicht hier, sondern ind den USA, in Chicago. Ich würde gerne Deutsch- und Französischlehrer werden.
Na, anstatt Franzoesisch waere Spanisch besser..;)
1. Muss ich Deutsch in der Oberstufe belegen? Ich meine, es ist ja meine Muttersprache und in der Oberstufe macht man ja eigentlich nur Sachen, die man sonst nicht wirklich braucht und daher denke ich, dass ich niemals lehren werden müsste.
Frag mal deinen Deutschlehrer...der hat mit ziemlicher Sicherheit Deutsch studiert obwohl es seine Muttersprache ist...:rolleyes:
2. Oder wie steht es mit Englisch, da es ja ein Englisch sprachiges Land ist.
Solltest du schon koennen...:rolleyes:
3. Muss ich in Amerika studiert haben, um dort Lehrer zu werden?
Yep, musst du
4. Ist das Gehalt der Lehrkräfte wirklich nicht hoch ?
nachdem was man hier so liest, nicht wirklich....
5. Gibt es eigentlich in Amerika genug Schulen, die eutsch unterrichten und genug Schüler, die Deutsch lernen wollen?
Genug weiss ich nicht, nur es gibt Schulen..wie das mit den Schuelern aussieht weiss ich nicht, nur Deutsch nutzt eigetlich nicht so arg viel... mit Spanisch kann man hier weiter kommen als mit Deutsch...
6. Wie kann ich in den USA leben, ich meine, wie kann ich eine Erlaubnis bekommen?
7. Ab wie vielen Jahren kann ich die US-amerikanische Staatsbürgerschaft haben?
Im Augenblick sind es nach 3 Jahren Greencard wenn du mit einem US-Citizen verheiratet bist....oder 5 jahre mit Greencard wenn nicht...was aber in 15-20 jahren ist...keine Ahnung...

Und muss ich dafür dann meine deutsche abgeben oder kann ich beide behalten?
im Augenblick musst du Gruende bei den Deutschen angeben warum du die US-SB haben willst...zb. wenn du die nicht annimmst bist du Jobtechnisch benachteiligt oder sowas...dann entscheiden dei Deutschen ob die Gruende ausreichen..was aber auch hier in 15+ jahren ist....keine Ahnung....
8. Ist es wirklich so gefährlich, wie man immer liest?
:confused: Wo liest man was :confused: Wo ist was gefaehrlich:confused:
 
R
Robbi702
MU
Registriert seit
20. März 2006
Beiträge
741
Reaktionswert
0
Ort
the dairyland
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #5
Ich wüsste nicht, dass man Deutsch überhaupt in der Oberstufe abwählen kann. :confused: Aus welchem Bundesland kommst du?

An einer öffentlichen Schule in Chicago möchte ich übrigens nicht unbedingt unterrichten müssen. Die Zustände im kleineren Milwaukee sind ja manchmal schon übel. Vielleicht meint er ja das mit "gefährlich".
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.202
Reaktionswert
924
Ort
Pacific Northwest
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #6
Vielleicht Deutsch als LK???
Es waere mir schon ganz angenehm, wenn meine Kinder ihr Deutsch an der High School von jemandem lernen, der der deutschen Sprache inklusive korrekter Grammatik maechtig ist.
Ich bin da nicht unbedingt so ueberzeugt, dass Deutsch bis zur 10ten Klasse oder Deutsch als Grundkurs ausreichend sind. Das kommt natuerlich auf die natuerliche Begabung des einzelnen Menschen etwas drauf an.

Oder gibt es keine Grund/Leistungskurse mehr? :confused:

Warum man allerdings Deutsch als Lehrfach in Erwaegung zieht ohne wirkliches Interesse zu haben, ist mir unklar?!!
 
florida-swim
florida-swim
Cane for life
Registriert seit
31. Mai 2009
Beiträge
3.338
Reaktionswert
39
Ort
Atlanta, GA
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #7
ob GK oder LK oder ganz anders kommt darauf an in welchem Bundesland er wohnt.
In BW muss man Deutsch belegen in der Oberstufe und ich glaube mich daran zu erinnern das Deutsch und Mathe immer in der Oberstufe belegt werde müssen genauso wie eine Fremdsprache.

Ich habe noch nie davon gehört, dass man Deutsch abwählen kann.
 
J
Joeyjordison37
Newbie
Registriert seit
23. Dezember 2009
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #8
Danke für die Antworten, nunja, in der Oberstufe mach man ja nur Sachen, wie Sachen mit Gedichten, die man in der 9-10 Klasse nicht gelernt hat.
Nein, ich habe keine US-amerikanische Wurzeln, das ist einfach nur mein Lieblingsnickname, Joey Jordison ist ein berühmter amerikanischer Schlagzeuger :D
Danke nochmals :]
 
J
Joeyjordison37
Newbie
Registriert seit
23. Dezember 2009
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #9
Also, zuerst danke ich allen herzlich :]
Zu Rabiene:
Nunja, aber was man hier in Deutschland in der Oberstufe im LK lernt, ist ja nicht das, was man in den USA lernt, da es in den USA darum geht, die Sprache zu erlernen und man das hier dann schon seit 12 Jahren getan hat.
Also ich lese in Maganzinen oft etwas von Mordfällen, etc. oder man sieht es oft im TV, etc. .

Zu Robbi702:
Man kann wählen, ob man es als Leistungskurs nimmt, man muss es aber als Grundkurs nehmen, jetzt war meine Frage, ob ein Grundkurs reichen würde oder ob ich es als LK nehmen sollte.
Ich bin aus NRW.
Nein, das meinte ich nicht mit gefährlich, siehe oben.:]

Zu Toapert:
Also, ich denke, dass ich mich doch recht gut in der deutschen Sprache zurecht finden kann, ohne Fehler, ob Grammatik oder Rechtschreibfehler, zu machen.
Aber wie ich hier schon jetzt mehrmals gelesen habe, sollte ich Deutsch wohl doch als LK nehmen :D

Zu florida-swim:
Ich muss auch Mathe und Deutsch als LK behalten, nochmals, ich bin aus NRW. Ich werde natürlich eine Fremdsprache nehmen. Wie gesagt, Englisch und Französisch und ab der 11 kann man bei uns auch Spanisch nehmen, das ich sowieso nehmen wollte, egal ob ich nun Spanischlehrer werden möchte oder nicht.

Nochmals danke ich allen für die Antworten und frphe Weihnachten an alle :]
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #10
Nunja, aber was man hier in Deutschland in der Oberstufe im LK lernt, ist ja nicht das, was man in den USA lernt, da es in den USA darum geht, die Sprache zu erlernen und man das hier dann schon seit 12 Jahren getan hat.
Ich weiss schon das lernen und lehren einer Sprach ein Unterschied ist, ;)aber..und da verwette ich mein Auto.....du kannst auch in D nicht an einer Schule Deutsch lehren bloss weil du Deutscher bist..vielleicht mal aushilfsweise..aber nicht offiziell als Deutschlehrer.

Also ich lese in Maganzinen oft etwas von Mordfällen, etc. oder man sieht es oft im TV, etc. .
Was soll ich sagen...wenn ich hier online die Nachrichten aus D lese/gucke kommt oft etwas von Mordfaellen etc....:rolleyes:

Also, ich denke, dass ich mich doch recht gut in der deutschen Sprache zurecht finden kann, ohne Fehler, ob Grammatik oder Rechtschreibfehler, zu machen.
Wir sind alle wesentlich aelter als du und wir wissen auch manchmal nicht wie ein Wort geschrieben wird...wenn das jeder wuesste braeuchte man ja keinen Duden....

Aber wie ich hier schon jetzt mehrmals gelesen habe, sollte ich Deutsch wohl doch als LK nehmen
Das liegt an dir, nur wen du es lehren willst, wirste es wohl studieren muessen...
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.202
Reaktionswert
924
Ort
Pacific Northwest
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #11
Artikulation und Wortschatz entwickeln sich auch nach dem 16.Geburtstag noch weiter. Trust me .....:biggrin:

Wo hast du das denn mit den Gedichten her? Hat sich der Lehrplan so sehr veraendert? Wir haben ueberwiegende Texte interpretiert und Aufsaetze geschrieben mit Gliederung und allem drum und dran. Hier und da auch Gedichte analysiert.

Aufbau von Lebenslaeufen ....

Wieso meinst du braucht man das im spaeteren Leben nicht? Selbst in den Ingenieur-Berufen muessen Emaisl geschrieben und Berichte angefertigt werden. Selbst, wenn du es nicht auf Deutsch machst, sondern wie wir in Englisch, ist es wichtig zu wissen, wie man beispielsweise einen guten, strukturierten Bericht verfasst.
 
rabiene
rabiene
forever missed - (Koelsch Maedche)
Registriert seit
12. Juli 2005
Beiträge
35.445
Reaktionswert
0
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #12
Wo hast du das denn mit den Gedichten her? Hat sich der Lehrplan so sehr veraendert?
wenn ich so an den Lehrplan meiner Schwester denke (jahrgang 73) die hat in der Oberstufe auch mehr als nur gedichte gelernt..die hatte wer-weiss-wieviel Faecher...

Wieso meinst du braucht man das im spaeteren Leben nicht? Selbst in den Ingenieur-Berufen muessen Emaisl geschrieben und Berichte angefertigt werden. Selbst, wenn du es nicht auf Deutsch machst, sondern wie wir in Englisch, ist es wichtig zu wissen, wie man beispielsweise einen guten, strukturierten Bericht verfasst.
Vielleicht sehen wir das alles falsch..einfach drauf los und fertig...:eek::redface:
 
J
Joeyjordison37
Newbie
Registriert seit
23. Dezember 2009
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #13
Nunja, wir haben das schon alles gemacht, Texte analysiert und Lebensläufe, wir machen auch gerade Gedichtsanalyse, etc., obwohl wir das schon viel früher häten machen sollen.
Und dann machen wir ja was in der Oberstufe, was noch intensiver mit Gedichten, etc. handelt, und da denke ich nicht, dass man das wirklich zwingend im späteren Leben braucht und schon gar nicht, wenn man Lehrer der Sprache für Nichtsprechende ist.
Daher stammen meine Zweifel an LK Deutsch für das Lehramt. Wenn man hier in D Lehrer für Deutsch werden will, muss man es natürlich als LK wählen, da besteht kein Zweifel.
Mit den Mordfällen kann es natürlich auch sein, dass es nicht so viele gibt, jedoch sehe ich jeden Abend Nachrichten und höre/sehe oft über Morde, aber auch Naturkatasprohen in den USA, die gibt es hier natürlich auch, jedoch sehe ich mehr davon in den Nachrichten als ich hier von mitbekomme.
Nunja, mit der Rechtschreibung, ich habe mich schon mehrer Male ich ein Thema im Deutschbuch für richtiges Schreiben gequält, jedoch will ich mich nicht zu hoch rühmen, ich muss auch oft Sachen nachgucken. Jedoch mache ich viel weniger Fehler als die anderen aus meiner Klasse, wenn ich z.B. mal deren Texte lese, sehe ich oft noch Fehler, aber erneut muss ich sagen, ich will mich nicht überbewerten.

Nochmal, wir haben jetzt schon die achen gelernt, die ihr beide aufgezählt habt, und was dann noch in der Oberstufe drankommt, kann auch nicht mehr hilfreicher sein, als eine Gedichtsanalyse, die ich wahrscheinlich niemals gebrauchen werde -.- .

Gut, dann Euch noch schöne Feiertage :]
 
R
Robbi702
MU
Registriert seit
20. März 2006
Beiträge
741
Reaktionswert
0
Ort
the dairyland
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #14
Nunja, wir haben das schon alles gemacht, Texte analysiert und Lebensläufe, wir machen auch gerade Gedichtsanalyse, etc., obwohl wir das schon viel früher häten machen sollen.
Auch wenn du Gedichtsanalysen und co für Blödsinn hälst (willkommen im Club), spätestens im Germanistikstudium kommt so etwas sicher wieder auf dich zu und wenn du Amerikaner unterrichten solltest, die etwas fortgeschrittener sind, werden die auch so etwas machen.
Ich habe zB gerade erst in einem Kurs über deutsche Kurzgeschichten ausgeholfen, wo auch viele Gedichte behandelt wurden.


Mit den Mordfällen kann es natürlich auch sein, dass es nicht so viele gibt, jedoch sehe ich jeden Abend Nachrichten und höre/sehe oft über Morde, aber auch Naturkatasprohen in den USA, die gibt es hier natürlich auch, jedoch sehe ich mehr davon in den Nachrichten als ich hier von mitbekomme.
Mit den Naturkatastrophen magst du Recht haben, die kommen wohl in den USA tatsächlich häufiger vor. Und Morde und co.... kommt darauf an, wo du dich herumtreibst. Gut gesitteter Vorort vs. inner city neighborhood. Gutes Beispiel: Wo ich wohne, sollte man (schon gar nicht als Weißer) mehr als 2 Blocks nach Norden, Westen oder Süden gehen. ;) Auf der anderen Seite wohnt ein Freund von mir in einem Kaff, wo sie nicht mal die Haustür abschließen.
Aber selbiges wirst du wohl auch in Deutschland finden, oder würdest du nachts durch Köln-Chorweiler laufen? In Hintertupfigen hingegen: no problem! ;)
 
J
Joeyjordison37
Newbie
Registriert seit
23. Dezember 2009
Beiträge
7
Reaktionswert
0
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #15
Ich frage mich immer noch, wofür mand Gedichtsanalysen macht...wer arbeitet denn da später mit ? Wie viele werde Poeten ? Und selbst wenn jemand Lehrer wird, das gibt man dann an seine Schüler weiter und da braucht es dann auch keiner uhnd so geht das dann immer weiter.. kann mir irgendjemand sagen, wer das wirklich braucht ?

Gut zu wissen, dann, sollte ich nach Chicago ziehen, werde ich mir ein Viertel aussuchen, in dem es dann nicht zu viele Schwarze gibt, wie du gerade gesagt hast, dass es schwer für Weiße ist. Hat irgendjemand Ahnung, ob das in ganz Chicago so ist, das es gefährlich ist, aber nicht nur für Weiße ?
Und wie sieht es eigentlich aus, wenn man Ausländer ist ?
Ich kann mir gut vorstellen, dass es für Ausländer etwas anderes ist, aus Europa zu kommen, als von afrikanischem Grund. Aber ist es dennoch unangenehm, in den USA Ausländer zu sein ?
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.202
Reaktionswert
924
Ort
Pacific Northwest
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #16
Betrachte die Gedichtsanalysen einfach mal als Denkanstoss; sicherlich kommt man blendend ohne durchs Leben und Interpretationen aus den Fingern saugen, gehoert auch nicht zu meinen Leidenschaften.

Aber das ganze kann dir auch Denkanstoesse vermitteln, die dir unter Umstaenden bei vermeintlich harmlosen Aussagen deines Gegenuebers Alarmglocken leuten lassen. Sowas kann im taeglichen Leben recht hilfreich sein.

Auslaender .... solange du es keinem auf die Nase bindest, weiss ja keiner ob du Auslaender bist oder nicht. Am Akzent merkt man es nicht .... ;)
 
G
Gast415
Gast
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #17
Ich frage mich immer noch, wofür mand Gedichtsanalysen macht...wer arbeitet denn da später mit ? Wie viele werde Poeten ? Und selbst wenn jemand Lehrer wird, das gibt man dann an seine Schüler weiter und da braucht es dann auch keiner uhnd so geht das dann immer weiter.. kann mir irgendjemand sagen, wer das wirklich braucht ?

Gut zu wissen, dann, sollte ich nach Chicago ziehen, werde ich mir ein Viertel aussuchen, in dem es dann nicht zu viele Schwarze gibt, wie du gerade gesagt hast, dass es schwer für Weiße ist. Hat irgendjemand Ahnung, ob das in ganz Chicago so ist, das es gefährlich ist, aber nicht nur für Weiße ?
Und wie sieht es eigentlich aus, wenn man Ausländer ist ?
Ich kann mir gut vorstellen, dass es für Ausländer etwas anderes ist, aus Europa zu kommen, als von afrikanischem Grund. Aber ist es dennoch unangenehm, in den USA Ausländer zu sein ?
Generell sind die meisten Ecken von Chicago nicht gefaehrlich (halt genau so gefaehrlich oder nicht, wie andere Grosstaedte auch), Unser Sohn lebt dort und auch einer unserer Neffen mit Familie. Ihnen ist bisher noch nichts Gefaehliches begegnet. Allerdings gefaellt es beiden nicht sehr gut dort, und sie wollen da weg sobald wie moeglich.
 
G
Gast14969
Gast
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #18
........ Hat irgendjemand Ahnung, ob das in ganz Chicago so ist, das es gefährlich ist, aber nicht nur für Weiße ?
Und wie sieht es eigentlich aus, wenn man Ausländer ist ?
Ich kann mir gut vorstellen, dass es für Ausländer etwas anderes ist, aus Europa zu kommen, als von afrikanischem Grund. Aber ist es dennoch unangenehm, in den USA Ausländer zu sein ?
Als Auslaender wird man in den USA nicht ganz so schnell erkannt. Das liegt in der Natur der Sache.

Touristen allerdings haben schon einen gewissen Stallgeruch. Das kommt vielleicht durch ihr Auftreten zum Ausdruck.

Anyway .... was ist gefaehrlich in Chicago ??? ..... Schwierig zu antworten. .... Ich bin mit meiner Frau auch schon nach Mitternacht durch die recht menschenleeren Strassen gelaufen. Das ist aber individuell bedingt. Ich kann nicht sagen, weil das bei uns funktioniert, muss das auch bei anderen so sein. Ich mache das gleiche auch in NYC. Doch Touristen rate ich das nicht unbedingt.
Fazit: Man muss sich eingewoehnen und sicher werden. Ist man erst mal sicher in Auftreten und Umgang, geht vieles mehr!:cool:
 
T
thealicious
Newbie
Registriert seit
3. Juni 2010
Beiträge
3
Reaktionswert
0
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #19
Studiengänge auf Lehramt in den USA!

hi :)
ich bin ebenfalls 15 und möchte später deutsch bzw. kunstlehrerin in den staaten werden.
vorraussichtlich werde ich einen deutsch LK belegen und einen kunst LK bzw einen Englisch LK. ich glaub, das bringt mich so ziemlich am weitesten meinem Ziel näher, gel?! :)
ich bin mir noch nicht sicher, in welchem staat ich unterrichten möchte, fühle mich aber den großen städten nicht sehr hingezogen. ich finde jede region dort hat etwas. aber ich hab mich jetzt mal durch ein paar seiten von universitäten nach studiengängen erkundigt.
ich kann zwar so ziemlich alles verstehen und so.. aber ich finde in keiner liste von studiengänge das lehramt. da liegt dann wohl eine bildungslücke in meinem englisch, weil das geht ja gar nicht! :D
auf der seite der oregon state university zumk beispiel stand nur art, german und blah.
kann ich also einfach so einen studiengang belegen.. also wenn ich in die USA gehe, studiere ich quasi kunst und art. aaaaber. ich muss ja auf lehramt studieren. ach herrje, kann mir da jemand helfen? weil ein hoffnungsloser fall will ich wirklich nicht sein. und die bezahlung ist mir eigentlich so ziemlich egal, solange ich dahinten über die runden komme und mir auch ab und zu etwas besseres leisten kann! :)

und wie ist das mit der greencard? nehmen wir mal den besten fall an und ich werde an einer universität angenommen, die ich finanzieren kann ( und falls bis dahin jemand mir helfen konnte ;) ) und ich habe dort einen guten studiengang, den ich belege. dann kann ich doch eigentlich ab der 12. klasse an verlosungen von greencards teilnehmen oder? weil ich will wirklich alles durchplanen. eben so weit wie es nur geht.
und wenn ich mich entschließe noch ein jahr leerlauf einzuulegen , also nach dem abitur, und ein au pair jahr in den staaten zu machen ( was natürlich auch gut für den job als lehrer wääääre) dann könnte ich doch während ich da bin auch weiter an verlosungen teilnehemn oder?!?!

und muss man sich vor dem studiengang zwischen middle school, junior highschool und highschool entscheiden?!

gibt es eine gute universität für ausländer?!

lord.. ich mute euch hier wirklich was zu und ich glaube kaum, dass das hier jemand lesen wird. aber bitte helft mir weiter!!

Danke danke danke danke
thea, 15 aus NRW
 
Toapert
Toapert
Super-Moderator, - Kojak is mine -
Moderator
Registriert seit
29. August 2007
Beiträge
34.202
Reaktionswert
924
Ort
Pacific Northwest
  • Fragen zum Auswandern Beitrag #20
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben