Frage zum "Feeling"

    Diskutiere Frage zum "Feeling" im Off-Topic Forum im Bereich Amerika Forum; Hi Leute, wollte einfach mal eine Frage in den Raum werfen die man möglicherweise auch diskutieren kann, die aber Offtopic ist, also wirds hier...
SFanboy1314
SFanboy1314
Vorheriger Benutzername: ARatedChris
Registriert seit
4. März 2010
Beiträge
442
Reaktionswert
0
  • Frage zum "Feeling" Beitrag #1
Hi Leute,


wollte einfach mal eine Frage in den Raum werfen die man möglicherweise auch diskutieren kann, die aber Offtopic ist, also wirds hier gepostet :)


An die die schon länger in Amerika sind und dort leben:

Fühlt ihr euch nach "all den Jahren" bzw. immer noch als Ausländer obwohl ihr US Citizen seid? Oder fühlt ihr euch nach den ganzen Jahren schon als Amerikaner?

Würde mal gerne wissen wie das so ist, ob man sich "einlebt" und sich irgendwann gar nicht mehr zu Deutschland zugehörig fühlt sondern eher zu den USA?


Habt ihr schlechte bzw. gute Erfahrungen gemacht was euer "Ursprungsland" anging? Ist vielleicht ein blödes Beispiel aber mit Deutschland wird ja oft der 2. Weltkrieg & das Wort "Nazi" verbunden, hat man das von euch gedacht?
Wie gesagt, doofes Beispiel aber im Internet passiert es mir ziemlich oft nachdem ich "Germany" geschrieben habe.


Grüße, Chris :D
 
hanni
hanni
my furever Babies
Registriert seit
10. September 2006
Beiträge
5.422
Reaktionswert
464
Ort
Hiram, GA
  • Frage zum "Feeling" Beitrag #2
okay...
wenn ich an mich denke, dann bin ich zuerst amerikanerin und dann deutsche. bei bei olympiade war ich z.b. zuerst fuer die U.S und dann fuer Deutschland. Deutschland wird immer eine
ich fuehle mich hier total zuhause waehrend ich mich in DE wie ein tourist fuehle. wenn ich laenger als 2 wochen in DE bin bekomme ich heimweh nach den U.S.

Deutschland wird immer einen platz in meinem herz haben, gekoppelt mit schoenen erinnerungen aber mein zuhause ist Powder Springs, GA.
 
G
Gast45003
Gast
  • Frage zum "Feeling" Beitrag #3
bin 100% ami, deutschland ist ein land wie alle anderen geworden. einzigste "verbindung/ erinnerung" ist das forum.
 
G
Gast18808
Gast
  • Frage zum "Feeling" Beitrag #4
Und zu diesem Thema gibt es auch 'gefuehlte' 13 Million Threads hier im Forum.:cool:


Jazz
 
Henry79
Henry79
Yuppy
Registriert seit
31. Juli 2006
Beiträge
602
Reaktionswert
0
Ort
Chicago / Houston
  • Frage zum "Feeling" Beitrag #5
Ich wohne mittlerweile mehr als die Haelfte meines Lebens hier. Ich habe die High School und mein Studium hier abgeschlossen und fuehle mich hier auf jeden Fall schon lange zu Hause. Als Auslaender habe ich mich eigentlich nur ganz am Anfang gefuehlt und das Leben in Deutschland ist mir schon lange fremder als hier. Meine Freunde sind fast alle Amerikaner (meine Frau auch). Niemand hier merkt oder weiss, dass ich keinen amerikanischen Pass habe, wenn ich nicht erzaehle dass ich urspruenglich aus Deutschland bin....und die meisten Leute sind dann ziemlich ueberrascht oder glauben es mir sogar gar nicht.

Dennoch ist Deutschland fuer mich das Land meiner Herkunft und ich fuehle mich dahin verbunden, auch wenn es schon lange nicht mehr mein zu Hause ist. Ich pflege weiterhin Kontakt zu meiner Familie und ein paar alten Schulfreunden dort und fliege fast jaehrlich rueber, ich lese oefters deutsche Zeitungen und Buecher, bin hier im Forum und fieber immer noch fuer die mit der schwarz-rot-goldenen Fahne auf dem Trikot im internationalen Sport. Ich glaube auch nicht das sich das jemals aendern wird, auch wenn ich wahrscheinlich nie wieder nach Deutschland zurueck ziehen werde.
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • Frage zum "Feeling" Beitrag #6
Ich war heuer das erste Mal in 12 Jahren wieder in Deutschland.
Es hat sich sehr veraendert. Einiges zum Guten, anderes zum Schlechten. (gibt es eigentlich in Deutschland noch einen Parkplatz wo man unendgeltlich parken kann??:biggrin::biggrin:)
Ich bin ein Einzelkind und wenn mein Vater mal nicht mehr da ist wird der letzte Strang, der mich zu Deutschland bindet, weg sein.
Nach fast 41 Jahren , mit meinen Kindern und Enkelkindern hier, ist das mein Zuhause.
Obwohl ich sehr viel aelter bin, und nur ein paar Jahre nach dem Krieg geboren bin, bin ich nie bloede als Nazi oder aehnlichem angeredet worden. Im Gegenteil, ich wurde von der FAmilie meines Mannes und seinem Freundeskreis sofort angenommen und habe mich deshalb gleich hier wohl gefuehlt.
 
SFanboy1314
SFanboy1314
Vorheriger Benutzername: ARatedChris
Registriert seit
4. März 2010
Beiträge
442
Reaktionswert
0
  • Frage zum "Feeling" Beitrag #7
Sorry, wusste nich dass es schon Threads hierzu gibt, habe auch nicht gesucht :redface:


Um ehrlich zu sein fühle ich mich in Deutschland auch nicht wirklich "zu Hause", ich kanns schlecht erklären aber irgendwie fühle ich mich einfach zu den USA gezogen...
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben