Facharbeit über Soldatenbräute

    Diskutiere Facharbeit über Soldatenbräute im Alles rund um die US Armed Forces Forum im Bereich USA Auswandern; Hallo, ich schreibe in Englisch eine Facharbeit und bin auf der Suche nach Infos, Zahlen, Statistiken über deutsche Frauen, die mit amerikanischen...
K
KathiD
Newbie
Registriert seit
2. November 2009
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #1
Hallo,
ich schreibe in Englisch eine Facharbeit und bin auf der Suche nach Infos, Zahlen, Statistiken über deutsche Frauen, die mit amerikanischen Soldaten verheiratet sind und in die USA ausgewandert sind bzw. die nach gescheiterter Ehe wieder nach Deutschland zurückgekehrt sind. Wer kann mir eventuell helfen bzw. mitteilen wo ich mit hinwenden kann?
Vielen Dank schonmal im voraus.
 
G
Gast42260
Gast
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #2
Was ist eine Facharbeit? Bachelor? Master?

Ich glaube kaum, dass es darüber offizielle Statistiken gibt. Welcher Verband würde dies wissenschaftlich dokumentieren?

Mein Tipp ist, dass du dir ein neues Thema suchst, wenn deines noch nicht erforscht wurde. Also ab in die StaBi und vielleicht findest du ja etwas ähnliches.
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #3
Was ist eine Facharbeit? Bachelor? Master?

Ich glaube kaum, dass es darüber offizielle Statistiken gibt. Welcher Verband würde dies wissenschaftlich dokumentieren?

Mein Tipp ist, dass du dir ein neues Thema suchst, wenn deines noch nicht erforscht wurde. Also ab in die StaBi und vielleicht findest du ja etwas ähnliches.

Da muesste es doch was geben. Mein Vater hat mir ein Paket geschickt und Stuecke der Zeitung als Verpackung reingesteckt. Da war ein Artikel drin, es ging es um Kinder schwarzer US Soldaten und wie sie in Deutschland- oder besser in Nuernberg- in den 50er Jahren behandelt wurden. Da hat ein ehemaliger Deutscher der jetzt an einer Uni in den USa lehrt seine Thesis drueber geschrieben.
Also wuerde ich annehmen das es auch was ueber dieses Thema geben muesste.
 
G
Gast12102
Gast
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #4
Google ist Dein Freund. Ich gebe gerne Antwort auf spezifische Fragen.
Aber - a)Es ist Deine Facharbeit b)Mein Privatleben c)Kann mir jemand den Begriff "Soldatenbraut" erklaeren?
 
U
USCharlo
Taking Chances
Registriert seit
17. Juli 2009
Beiträge
410
Reaktionswert
0
Ort
USA
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #5
Hallo,
ich schreibe in Englisch eine Facharbeit und bin auf der Suche nach Infos, Zahlen, Statistiken über deutsche Frauen, die mit amerikanischen Soldaten verheiratet sind und in die USA ausgewandert sind bzw. die nach gescheiterter Ehe wieder nach Deutschland zurückgekehrt sind. Wer kann mir eventuell helfen bzw. mitteilen wo ich mit hinwenden kann?
Vielen Dank schonmal im voraus.

Nur kurz zur Erklaerung fuer alle die ihr Abi in Deutschland vor 2001 gemacht haben: Facharbeit ist so ein Papier, das man nun in der Oberstufe in manch einem Bundesland anfertigen muss.

An Dich Kathi> Ich wuerde es begruessen, wenn Du Dich vielleicht etwas hoeflicher ausdruecken wuerdest. :rolleyes::rolleyes:
In diesem Forum gibt es eine gewisse Anzahl von "Soldatenbraeuten", wie Du uns nennst. Keine wird Dir so eine Statistik geben koennen.

Solltest Du bei Diesem Thema fuer Deine Arbeit bleiben, so sei Dir gesagt:
Man kann nicht pauschal sagen, dass Frauen, die Amerikanische Soldaten heiraten, in ihrer Ehe scheitern werden. Ihre (Unsere) Ehen moegen aufgrund bestimmter kultureller Unterschiede oder dem Leben im Militaer etwas anders ablaufen, aber solltest Du in Deiner Arbeit darauf hinauswollen, wie die Chancen fuer eine deutsche Frau stehen, dass ihre Ehe mit einem amerikanischen Soldaten schlechter oder anders ablaeuft, als jene Ehen von Frauen, die in Deutschland einen Deutschen heiraten und in Deutschland bleiben (was angesichts der Situation in Europa mit Bewegungsfreiheit und Migration ohnehin weniger wird), ich glaube, da liegst Du falsch. Und dieses Thema von allen Seiten zu belichten, um ein akkurates Bild zu malen, traue ich Dir aufgrund Deiner Fragestellung alleine schon nicht wirklich zu.

Wie viele Seiten stehen Dir denn zur Verfuegung?
Denn wenn man dieses Thema richtig angehen wollte, so muesste man wohl differenzieren bis zum geht nicht mehr (Alter der Frauen und Maenner, Dauer der Beziehung vor und nach der Ehe, Dauer der Beziehung vor und nach Umzug in die USA oder sonstwohin, finanzielle Verhaeltnisse, Sprachkenntnisse, persoenliche Merkmale der Frauen und Maenner in diesen Beziehungen, private Neigungen, jeweilige Beziehungsfaehigkeit jeder dieser Paare im Allgemeinen, Todesrate unter den Partnern, Karrierezustand und Bildungsstand der Ehepartner, Verhaeltnisse der Schwiegerfamilie- kurzum: Du muesstest eine Analyse dieser Paare anstellen, wie sie einer Scheidungsratenanalyse in Deutschland entspricht und dann die Deutsch-Amerikanischen Aspekte mit einflechten) und bis Du das getan hast (und ich bezweifle, dass Du das kannst), hast Du eine Doktorarbeit geschrieben.
Selbst wenn Du dieses Thema vereinfacht darstellen wollen wuerdest- eine einfache Statistik reicht da eben nicht aus, um eine ganze Arbeit zu schreiben. Denn einen einfachen Schluss aus einer Statistik zu ziehen (die Du eh nicht bekommen wirst, und wenn doch, die den wahren Umstaenden kaum gerecht werden koennte), reicht meines Wissens vielleicht fuer eine Schulhofunterhaltung, aber nicht fuer eine Facharbeit aus.

Wie hier bereits gesagt wurde, es ist DEINE Arbeit. Ich sehe ja ein, dass Du es als Teil Deiner Recherche ansiehst, Dich einfach mal in ein Forum zu begeben, aber ueberleg Dir das Thema noch mal. Vielleicht ist ein Vergleich zwischen Emerson und Thoreau angemessener fuer einen Englischkurs, oder eine Arbeit ueber One flew over the cuckoo's nest und Ken Kesey und die Begebenheiten der Beat Generation (super Material fuer eine Schularbeit), oder ein Verlgeich zwischen einem Shakespeare Werk und dessen moderner Verfilmung, oder sowas.

Viel Glueck.
 
G
Gast42260
Gast
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #6
Da muesste es doch was geben. Mein Vater hat mir ein Paket geschickt und Stuecke der Zeitung als Verpackung reingesteckt. Da war ein Artikel drin, es ging es um Kinder schwarzer US Soldaten und wie sie in Deutschland- oder besser in Nuernberg- in den 50er Jahren behandelt wurden. Da hat ein ehemaliger Deutscher der jetzt an einer Uni in den USa lehrt seine Thesis drueber geschrieben.
Also wuerde ich annehmen das es auch was ueber dieses Thema geben muesste.
Hab nun mal gegoogled und hab ein Buch gefunden, welches sich mit diesem Thema unter anderem auseinandersetzt.....ist allerdings über die '50er Jahre.

Link:
http://books.google.de/books?id=oXt-RBBCQH0C&printsec=frontcover&source=gbs_v2_summary_r&cad=0#v=onepage&q=&f=false

(Seite 74, hat unter anderen ein paar Zahlen. Das Buch kann man zu Teil online bei google lesen)

An wen du dich vllt wenden könntest wären Nordamerika-Instute der deutschen Unis. Eine Facharbeit muss fachlich sein und dazu gehören Quellen und alles belegt. Eine persönliche Umfrage wurden von meinen Prof's für zu aufwendig angesehen, wenn es sich "nur" um eine Bachelor-Arbeit oder desgleichen handeln würde.
 
G
Gast42260
Gast
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #7
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #8
..ist wie Piratenbraut :biggrin:

Musste erstmal lachen, als ich es gelesen habe!

frueher hiessen sie hier "war brides". Was man einige von uns in Deutschland nannte, davon will ich garnicht reden.
 
G
Gast12102
Gast
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #9
frueher hiessen sie hier "war brides". Was man einige von uns in Deutschland nannte, davon will ich garnicht reden.
Von Schicksa ueber Flitschen bis hin zum lang gezogenen Fraeulein gab es interessante Bezeichnungen, aber auch genauso interessante Damen.
 
Aloevera
Aloevera
add me to your favorites
Registriert seit
9. Mai 2006
Beiträge
821
Reaktionswert
0
Ort
San Diego
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #10
Die meisten gehen ja wieder zurueck, weils hier kein Nutella, Quark oder sonstwas gibt und man in die Betten mit Leitern einsteigen muss. (Vorsicht Witz!)
 
libertarian
libertarian
Amerikaner
Registriert seit
16. August 2003
Beiträge
385
Reaktionswert
4
Ort
Boston
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #11
Hallo,
ich schreibe in Englisch eine Facharbeit und bin auf der Suche nach Infos, Zahlen, Statistiken über deutsche Frauen, die mit amerikanischen Soldaten verheiratet sind und in die USA ausgewandert sind bzw. die nach gescheiterter Ehe wieder nach Deutschland zurückgekehrt sind. Wer kann mir eventuell helfen bzw. mitteilen wo ich mit hinwenden kann?
Vielen Dank schonmal im voraus.

Nicht persoenlich nehmen - ist mehr so eine Reaktion auf die Anfrage als solche, da ich sowas in letzter Zeit oefter hier (und anderswo) gesehen habe:

1. Wenn ich von jemanden was will, ueberlege ich mir die Form der Anrede. Wenn ich vielleicht den ein oder anderen Erfahrungsbericht eines Ehepartners eines unserer tapferen Mitglieder der US Streitkraefte haben moechte, redet man solche Leute vielleicht besser nicht als "Soldatenbraut" an.

2. Bringt heute eigentlich in den Schulen/an den Unis den Kindern niemand mehr die Recherche bei? Dass sich niemand mehr in richtigen Bibliotheken zurecht findet, ist traurig genug. Aber die Suche in serioesen Onlinedatenbanken sollte doch eigentlich der Sinn solcher Uebungen sein. Ggf. fragt man einen Bibliothekar. Die helfen gerne und koennen das. Vielleicht weiss man dann beim naechsten mal, wie sowas geht.
Und wenn gar nichts mehr geht, kann man vielleicht die paar Suchbegriffe wenigstens erstmal alleine bei Google eingeben und damit wenigstens einen drittklassigen Anfang hinbekommen.

Manche dieser Anfragen sehen fast aus wie: wer schreibt mir meine Arbeit und fuer wieviel?
 
G
geoduck
Ehrenmitglied
Registriert seit
6. September 2007
Beiträge
11.603
Reaktionswert
73
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #12
Von Schicksa ueber Flitschen bis hin zum lang gezogenen Fraeulein gab es interessante Bezeichnungen, aber auch genauso interessante Damen.
es hat einen besonders "gefreut" wenn man so von jemanden bezeichnet wurde, der einen das ganzes Leben gekannt hatte.:mad:
 
E
elea
Newbie
Registriert seit
26. August 2009
Beiträge
38
Reaktionswert
0
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #13
Hallo,
ich schreibe in Englisch eine Facharbeit und bin auf der Suche nach Infos, Zahlen, Statistiken über deutsche Frauen, die mit amerikanischen Soldaten verheiratet sind und in die USA ausgewandert sind bzw. die nach gescheiterter Ehe wieder nach Deutschland zurückgekehrt sind. Wer kann mir eventuell helfen bzw. mitteilen wo ich mit hinwenden kann?
Vielen Dank schonmal im voraus.
also... ich würde (wenn du drauf bestehst, das thema tatsächlich zu bearbeiten) mal im internet schauen, ob du nicht eine seite findest, auf der sozialwissenschaftliche publikationen aufgelistet sind... für medizinische publikationen gibts sowas und es eignet sich gut für recherchen...
ich stimme allerdings auch den anderen zu, das thema gibt wohl kaum den umfang von 15-20 seiten her, da würdest du mit vernünftigen umfragen, die auch statistisch signifikant sind wohl weit drüber liegen...
aber das ist deine sache...
 
velvetdress
velvetdress
Newbie
Registriert seit
2. November 2009
Beiträge
13
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #14
Vielleicht kann das Statistische Bundesamt weiterhelfen.... Auf deren Seiten gibt es einen Informationsservice, an den man Fragen richten kann. Ob sie nun auch genau hierfür eine öffentlich zugängliche Statistik haben, weiß ich nicht, aber einen Versuch ist es wert.

Viele Grüße
 
U
USCharlo
Taking Chances
Registriert seit
17. Juli 2009
Beiträge
410
Reaktionswert
0
Ort
USA
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #15
Die meisten gehen ja wieder zurueck, weils hier kein Nutella, Quark oder sonstwas gibt und man in die Betten mit Leitern einsteigen muss. (Vorsicht Witz!)

:biggrin::biggrin: In meiner ersten Woche hier wollte ich schlagartig wieder umkehren als ich nicht gleich beim ersten Einkauf "normale" Reformmargarine zum Braten und Emmentaler Kaese iund Mehrkornbrot gefunden habe.
Bin aber immer noch hier. Lebe nun mit Ersatz. Vielleicht moechte Kathi das ja in ihren Soldatenbrautschrieb aufnehmen - was deutsche Frauen dazu bewegt, dennoch in den USA zu bleiben.;)
 
G
Gast18808
Gast
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #16
Fuer mich wars der Kool Aid....deswegen bin ich noch hier.

Und wegen dem Spruehkaese hab ich die US Staatsbuergerschaft angenommen.



Jazz
 
MickyKane
MickyKane
Amerika Tourist
Registriert seit
19. November 2006
Beiträge
150
Reaktionswert
0
Ort
K-Town
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #17
Die meisten gehen ja wieder zurueck, weils hier kein Nutella, Quark oder sonstwas gibt und man in die Betten mit Leitern einsteigen muss. (Vorsicht Witz!)

Haha, musste gerade daran denken, als wir das erste mal ins Holiday Inn eingechecked sind und ich meinen Mann gefragt hab wie die sich vorstellen, dass ich in das Bett rein kommen soll (Ich bin 1,58m gross)...

Muss damals ein ganz schoen dummes Gesicht gemacht haben haha

Mit der Zeit hab ich eine technik entwickelt, trotzdem irgendwie ins Bett zu kommen haha.:biggrin:
 
K
KathiD
Newbie
Registriert seit
2. November 2009
Beiträge
2
Reaktionswert
0
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #18
Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten, die teilweise nicht sehr ermutigend waren und entschuldigung dafür, dass ich mich so respektlos ausgedrückt habe.

Das Thema meiner Facharbeit ist eigentlich die Biografie meiner Großtante, die 1955 einen amerikanischen Soldaten geheiratet hat und mit ihm in die Staaten gegangen ist ( Ihre Heimatstadt war amerikanische Besatzungszone und von ihr hab ich noch viel schlimmere Ausdrücke als "Soldatenbraut" gehört).
Mir geht es eigentlich nur darum aufzuzeigen, wie die Situation nach dem Krieg war und wie sie heute ist.

Ich habe schon viele Stunden im Internet recherchiert, aber leider nur Informationen über die Situation nach dem 2. WK gefunden und kaum etwas darüber, was deutsch-amerikanische Beziehungen in der heutigen Zeit betrifft.
 
libertarian
libertarian
Amerikaner
Registriert seit
16. August 2003
Beiträge
385
Reaktionswert
4
Ort
Boston
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #19
Erstmal vielen Dank für die vielen Antworten, die teilweise nicht sehr ermutigend waren und entschuldigung dafür, dass ich mich so respektlos ausgedrückt habe.

Das Thema meiner Facharbeit ist eigentlich die Biografie meiner Großtante, die 1955 einen amerikanischen Soldaten geheiratet hat und mit ihm in die Staaten gegangen ist ( Ihre Heimatstadt war amerikanische Besatzungszone und von ihr hab ich noch viel schlimmere Ausdrücke als "Soldatenbraut" gehört).
Mir geht es eigentlich nur darum aufzuzeigen, wie die Situation nach dem Krieg war und wie sie heute ist.

Ich habe schon viele Stunden im Internet recherchiert, aber leider nur Informationen über die Situation nach dem 2. WK gefunden und kaum etwas darüber, was deutsch-amerikanische Beziehungen in der heutigen Zeit betrifft.

Also dann waeren meine Tipps:

1. Eine groessere Buecherei oder Unibibliothek aufzusuchen und dort zu fragen, wie diverse Datenbanken zu Onlineartikeln funktionieren. Ich moechte wetten, dass es zu dem Thema schon Studien gibt, die man verwerten kann.

2. Statistiken gibt es reichlich beim Bundesamt fuer Statistik und beim amerikanischen Aequivalent (http://www.destatis.de und http://www.census.gov/). Wenn man dan mal eine Weile rumklickt und die Suchfunktionen nutzt, gibt es da immer was zu entdecken.

3. Es spricht sicher nichts gegen eine Umfrage hier mit 2 oder 3 gezielten Fragen. Selbst eine kleine, aber statistisch signifikante Gruppe wie hier, kann ja brauchbare Ergebnisse liefern.

Viel Erfolg. Interesse, das am Ende mal zu lesen, haette ich auch.
 
velvetdress
velvetdress
Newbie
Registriert seit
2. November 2009
Beiträge
13
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Facharbeit über Soldatenbräute Beitrag #20
1. Eine groessere Buecherei oder Unibibliothek aufzusuchen und dort zu fragen, wie diverse Datenbanken zu Onlineartikeln funktionieren. Ich moechte wetten, dass es zu dem Thema schon Studien gibt, die man verwerten kann.
Da kann ich Libertarian nur Recht geben. Die meisten Unibibiotheken haben auf ihren Homepages mittlerweile auch Virtuelle bzw. Digitale Auskunftsdienste, Informationsservices (die heißen überall anders), an die Du per Webformular Fragen richten kannst. Im besten Fall hast Du in 2 bis 3 Tage eine Antwort per E-Mail mit guten und fundierten Recherchetips, manchmal sogar auch dem einen oder anderen Buch- und Zeitschriftentitel, der den Gang und die Suche in der Bibliothek selbst erleichtert.

Viele Grüße
 
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben