Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada

    Diskutiere Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada im Kanada: Visa und Einreise Forum im Bereich Kanada Reise; Hallo, ich werde ab Juni für eine Weile nach Nordamerika fliegen, erst vier-fünf Wochen Westküste USA, dann hab ich ein Work&Holiday Visum für Kanada...
  • Schlagworte
    kanada usa visum vwp w&h
D
donneo36
Newbie
Registriert seit
7. Februar 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #1
Hallo,
ich werde ab Juni für eine Weile nach Nordamerika fliegen, erst vier-fünf Wochen Westküste USA, dann hab ich ein Work&Holiday Visum für Kanada, das 12 Monate gilt. Ursprünglich dachte ich, in die USA kann ich ja problemlos mit dem Visa Waiver Programm einreisen und muss mich um nichts weiter kümmern. Nun habe ich aber gelesen, dass man für das VWP dringend ein Rückflugticket benötigt, bzw. eine Weiterreise, die aber nicht in Mexiko, der Karibik oder Kanada enden darf.
Wie lässt sich das am einfachsten realisieren? Ich habe schon überlegt, ob ich mir nicht einfach "pro forma" ein Rückflugticket aus Vancouver besorge, das ich jederzeit stornieren kann, bin mir aber nicht sicher, ob das dann evtl. später einmal Probleme macht, wenn ich wieder in die USA einreisen möchte (wer weiss, vielleicht werden da ja auch Daten ausgetauscht).
Mit welchem Visum könnte ich "legal" und ohne Trickersei das ganze lösen?

Zeit ist ja zum Glück noch genug ;-)

Besten Dank für eure Antworten!
Reinhard
 
A
Anzeige
Re:
S
Sak
Amerika Tourist
Registriert seit
13. Januar 2009
Beiträge
192
Reaktionswert
0
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #2
Du könntest ein B-Visum beantragen, das ist üblicher Weise 10 Jahre gültig in manchen Fällen jedoch weniger. Mit diesem Visum kannst du bis zu 180 Tagen im Jahr in den USA sein, sofern der Immigration Officer dies zulässt. Das B-Visum ist allerdings nicht so einfach zu bekommen, Du musst folgende Dinge nachweisen:
Das du genügend finanzielle Mittel hast, um den kompletten Aufenthalt bezahlen zu können, dies kannst du zum Beispiel mit Kontoauszügen tun.

Das du die Absicht hast nach deinem Aufenthalt wieder zurückzukehren, das kannst du durch jegliche Bindungen an dein Heimatland machen, Arbeitsvertrag, Mietvertrag, Termine die du einhalten musst (Arzt etc.) usw.
So ziemlich alles was zeigt, dass du wieder zurückkehren wirst.

Wenn du dir diesen ganzen Stress nicht machen möchtest, kannst du natürlich auch nach deinem USA Aufenthalt zurück nach Deutschland fliegen und dann nach Kanada, ist zwar sehr teuer und anstregend, aber damit bist du auf der sicheren Seite, denn beachte: Wenn dir das B-Visum abgelehnt wird, sinken deine Chancen erheblich, eine ESTA Genehmigung zu bekommen.
 
D
donneo36
Newbie
Registriert seit
7. Februar 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #3
erstmal besten dank für die antwort!
wenn ich mein empfehlungsschreiben für das W&H Programm in Kanada vorlegen kann, wäre das nicht auch ein "Beleg", dass ich vorhabe, die USA wieder zu verlassen?
Was hältst du denn von der Idee, mit dem "stornierbaren" Rückflugticket aus Vancouver?
 
S
Sak
Amerika Tourist
Registriert seit
13. Januar 2009
Beiträge
192
Reaktionswert
0
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #4
Ja, das ist schon ein Beleg, jedoch wird das nicht reichen um ein B-Visum zu bekommen. Und die Idee mit dem Stonieren ist auch nicht gut, denn eine Bedingung für VWP ist: im Besitz eines Rückflug- oder eines weiterführenden Tickets sind (weiterführende Tickets dürfen nicht in Kanada, Mexiko oder der Karibik enden). (Quelle: http://germany.usembassy.gov/)
Dein Ticket zu stonieren um ein neues zu buchen ist ja sozusagen das gleiche in grün und falls es gut gehen sollte, kannst du dich bei deiner nächsten Einreise auf gewisse Fragen einstellen.
 
D
donneo36
Newbie
Registriert seit
7. Februar 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #5
welche voraussetzungen müssten denn gegeben sein, damit man so einen plan umsetzen kann. ich mein, so exotisch ist das ja jetzt auch wieder nicht. Ich möchte nicht superlange in den USA bleiben, ich möchte eigentlich nur die gelegenheit nutzen, wenn ich schonmal in nordamerika bin, nicht nur kanada zu bereisen, sondern halt noch ein paar wochen USA mitzunehmen.
Wäre das denn umgekehrt einfacher, d.h. wenn ich nen flug nach kanada buche, wo ich mit W&H zwölf monate bleiben darf, dann in die USA zu fahren?
 
S
Sak
Amerika Tourist
Registriert seit
13. Januar 2009
Beiträge
192
Reaktionswert
0
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #6
Das wäre wesentlich einfacher. Dann würdest du nach deinem Kanada Aufenthalt einfach mit VWP in die USA reisen und je nach dem wieviel Tage dir der Immigration Officer gibt, kannst du dann dort bleiben bevor du zurück in deine Heimat fliegst. Normaler Weise gibt er 90 Tage aber wenn es nach seinem Ermessen weniger Tage sein sollen, dann sind es weniger.
 
G
Gast45986
Gast
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #7
Hallo,
ich hab n ähnliches Problem - wollte gerne eine 3wöchige USA Reise machen, bevor ich dann für ein Semester in Vancouver studiere UND danach noch hoffentlich ein Work and Travel Visum bekomme. Dann machte mich die Dame im Reisebüro auf diese Regelung aufmerksam. Nach Kanada fliegen und dann für 3 Wochen in die USA wäre also kein Problem? Oh, diese Bürokratie...
donneo, gehst du 2010 oder 2011 Arbeiten&Reisen in Kanada?
 
D
donneo36
Newbie
Registriert seit
7. Februar 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #8
@sak: ich kann von kanada aus aber schon nach usa und dann wieder zurück (!) nach kanada, nicht nur von dort aus zurück nach Deutschland, oder?

@NorthCarolina: Bei mir geht's am 3. Juni los, ich hatte erst eben gedacht in LA zu beginnen, ich denke das werd ich aber jetzt anders machen und in Vancouver, wo ich ursprünglich hinwollte starten. Wann geht's bei dir los? Vielleicht ergibt sich's ja mal ;-)

Oh mann, wie gut dass es dieses Forum gibt, ich seh mich im Nachhinein schon im Flieger zurück sitzen... Danke!!
 
S
Sak
Amerika Tourist
Registriert seit
13. Januar 2009
Beiträge
192
Reaktionswert
0
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #9
Ich verstehe deine Frage nicht ganz, meinst du etwa: Du fliegst nach Kanada, machst dort Work&Holiday, danach fliegst du nach Amerika mit VWP und dann wieder zurück nach Kanada und letzendlich von Kanada nach Deutschland?
 
D
donneo36
Newbie
Registriert seit
7. Februar 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #10
ja genau. mein plan ist erstmal ein jahr kanada. ursprünglich wollte ich vorher urlaub in den usa machen. wenn das nun so kompliziert ist, dann würde ich halt erstmal nach kanada fliegen, und von dort dann mal für ein paar wochen nach usa fahren. dann wieder zurück und nachdem das jahr kanada zuende ist irgendwann wieder nach deutschland zurück fliegen.
 
S
Sak
Amerika Tourist
Registriert seit
13. Januar 2009
Beiträge
192
Reaktionswert
0
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #11
Nein, das stellt das gleiche Problem da. Eine Bedingung des VWP ist: im Besitz eines Rückflug- oder eines weiterführenden Tickets sind (weiterführende Tickets dürfen nicht in Kanada, Mexiko oder der Karibik enden).
Du musst nach deinem USA Aufenthalt, außerhalb von USA, Mexiko und der Karibik reisen.
 
D
donneo36
Newbie
Registriert seit
7. Februar 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #12
naja, dann muss die USA entweder auf meinen Besuch verzichten oder ich mach das halt dann zum Ende des Aufenthalts...
Sowas kompiliertes hab ich ja noch nicht erlebt!
Vielen Dank für die Mühe!
 
D
donneo36
Newbie
Registriert seit
7. Februar 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #13
Mal zur Information für evtl. Mitlesende: Ich habe zweimal mit (der recht teuren) US-Visa-Auskunft telefoniert, es ist wohl immerhin recht einfach möglich, über die Landgrenze aus Kanada gegen eine kleine Gebühr und das Ausfüllen eines Formulars in die USA einzureisen. Hier braucht man dann wohl auch nicht sowas wie ein Rückflugticket. Ob man da direkt an der Grenze dann ein B2-Visum ausgestellt bekommt hab ich nicht ganz verstanden. Bin gespannt, immerhin kann man ja zumindest nicht in den Flieger zurück gesetzt werden ;-)
 
T
Tanne-Anne
Newbie
Registriert seit
14. Februar 2010
Beiträge
1
Reaktionswert
0
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #14
Hallo!

Ich poste mal hier hinein, weil ich vor dem gleichen Problem stehe. Ich gehe auch mit dem WHV nach Kanada und möchte einen Abstecher in die USA machen.

Auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes habe ich gelesen:

Auch die Einreise auf dem Landweg von Kanada oder Mexiko ist im Rahmen des „Visa Waiver“ Programms möglich. Bei Einreise auf dem Landweg entfällt die Pflicht der Vorlage eines Rück- oder Weiterflugtickets sowie der elektronischen Einreiseerlaubnis.

Das deckt sich ja auch mit dem, was donneo36 geschrieben hat.

Da ich eh' mit dem Greyhound fahren will, solltes es doch dann eigentlich keine Probleme geben, wenn ich das richtig verstehe.

Hat da schon jemand Erfahrungen gemacht?
 
G
Gast46337
Gast
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #15
Hallo zusammen!

Ich befinde mich eigentlich in der gleichen Situation wie donneo36, nur mit dem Unterschied, dass ich ganz gerne an meinen Reiseplänen festhalten würde :cool:

Da ich mangels handfester Binding Ties nicht unbedingt auf das Wohlwollen der Botschaftsangestellten vertrauen möchte, würde ich doch ganz gerne irgendwie das Visa Waiver Program nutzen.

Mit welchen Konsequenzen habe ich zu rechnen, wenn ich Hin- und Rückflug (einzeln) buche, dann aber doch auf dem Landweg die USA innerhalb meiner zugesicherten Aufenthaltsdauer nach Kanada verlasse und den Rückflug storniere? Kann ich an der Grenze nicht einfach das I-94W abgeben und damit dokumentieren, dass ich die USA dauerhaft verlasse? Oder wäre das ganze dann trotzdem noch illegal, würde zB als Overstay oÄ gewertet?
 
rower2000
rower2000
Ehrenmitglied
Registriert seit
28. April 2009
Beiträge
4.460
Reaktionswert
169
Ort
Zürich, früher Bregenz [A]
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #16
Hallo zusammen!

Ich befinde mich eigentlich in der gleichen Situation wie donneo36, nur mit dem Unterschied, dass ich ganz gerne an meinen Reiseplänen festhalten würde :cool:

Da ich mangels handfester Binding Ties nicht unbedingt auf das Wohlwollen der Botschaftsangestellten vertrauen möchte, würde ich doch ganz gerne irgendwie das Visa Waiver Program nutzen.

Mit welchen Konsequenzen habe ich zu rechnen, wenn ich Hin- und Rückflug (einzeln) buche, dann aber doch auf dem Landweg die USA innerhalb meiner zugesicherten Aufenthaltsdauer nach Kanada verlasse und den Rückflug storniere? Kann ich an der Grenze nicht einfach das I-94W abgeben und damit dokumentieren, dass ich die USA dauerhaft verlasse? Oder wäre das ganze dann trotzdem noch illegal, würde zB als Overstay oÄ gewertet?
Am einfachsten ist es, den Rückflug von Kanada aus innerhalb der erlaubten US-Zeit gebucht zu haben. Dann wird dir beim Grenzübertritt USA-Kanada dein I-94W abgenommen und du giltst als ausgereist. Was du dann in Kanada mit deinem Rückflug machst (umbuchen, stornieren), ist der US-Immigration ziemlich schnuppe :).
 
G
Gast46337
Gast
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #17
vielen dank für den hinweis! ich glaub so werde ich es dann auch tatsächlich machen. hätte den zusätzlichen vorteil, dass ich auch bei der einreise nach kanada ein gültiges rückflugticket vorweisen kann (ist ja für das working holiday visum sowieso nötig).

weiß zufällig jemand, ob diese online-tickets (bei denen man ja schriftlich nur eine ausgedruckte buchungsbestätigung vorliegen hat) an den entsprechenden stellen als "rückflugticket" anerkannt werden?
ich würde wahrscheinlich mit condor in die usa fliegen, den rückflug ab vancouver aber bei airberlin buchen, da die im gegansatz zu condor im flex-tarif den vollen buchungsbetrag rückerstatten. könnte das am condor-check-in bzw. beim US-IO probleme geben?
 
Zuletzt bearbeitet:
rower2000
rower2000
Ehrenmitglied
Registriert seit
28. April 2009
Beiträge
4.460
Reaktionswert
169
Ort
Zürich, früher Bregenz [A]
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #18
weiß zufällig jemand, ob diese online-tickets (bei denen man ja schriftlich nur eine ausgedruckte buchungsbestätigung vorliegen hat) an den entsprechenden stellen als "rückflugticket" anerkannt werden?
ich würde wahrscheinlich mit condor in die usa fliegen, den rückflug ab vancouver aber bei airberlin buchen, da die im gegansatz zu condor im flex-tarif den vollen buchungsbetrag rückerstatten. könnte das am condor-check-in bzw. beim US-IO probleme geben?
Beim US-IO sicher nicht, denen ist wohl egal mit wem man heimfliegt. Condor wird vermutlich den Ausdruck sehen wollen, dass du ein gebuchtes Rückflugticket hast, damit sie dich mitnehmen. Wie das aber fluglinienübergreifend genau gehandhabt wird, kann ich dir leider auch nicht sagen...

Schöne Grüsse,
Sigi
 
D
donneo36
Newbie
Registriert seit
7. Februar 2010
Beiträge
9
Reaktionswert
0
Ort
Berlin
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #19
das ist wohl eher der airline egal, ob man ein rückflugticket hat, was sollen die denn für ein interesse daran haben? Beim IO muss man doch nachweisen, dass man die die VWP Kriterien erfüllt...
 
rower2000
rower2000
Ehrenmitglied
Registriert seit
28. April 2009
Beiträge
4.460
Reaktionswert
169
Ort
Zürich, früher Bregenz [A]
  • Erst Urlaub in den USA, dann Work&Holiday in Kanada Beitrag #20
das ist wohl eher der airline egal, ob man ein rückflugticket hat, was sollen die denn für ein interesse daran haben? Beim IO muss man doch nachweisen, dass man die die VWP Kriterien erfüllt...
Weil die Airline vermutlich keine Lust hat, deinen Rücktransport zu organisieren. Das muss sie nämlich, wenn sie dich im Wissen, dass du die Einreisebestimmungen nicht erfüllst, mit in die USA nimmt...
 
A
Anzeige
Re:
  • ANGEBOTE & SPONSOREN
    Oben Unten